PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Guter Rat teuer..


Djego
18.10.2007, 17:15
Also heute geht es mal nicht um Djego und auch nicht um Frauchen. Vielleicht könnt ihr mir einen Tip geben, den ich weiterreichen kann.

Eine Freundin von mir hat selbst einen Rottweilermischling und hat seit 4 Jahren die Hunde einer Züchterin (keine Molosser) gepflegt. Als diese beim letzten Wurf nicht alle Welpen weg bekommen hat, hat meine Freundin gesagt sie nimmt eine Hündin aus dem Wurf (war wohl liebe bei allen drein) und erlaubt ihr aber einen Wurf mit der Kleinen zu machen. Jetzt ist die Kleine aus dem gröbsten raus (ca. 6 Monate) jetzt will die Züchterin die Hündin wieder zurück, weil die Kleine wohl echt Potential hat. Und meine Freundin hat nichts in der Hand. Die Papier liegen alle noch bei der Züchterin, weil diese behauptet hat sie braucht sie später und einen Kaufvertrag gibt es auch nicht, weil die zwei ja "befreundet" waren und das mündlich (allerdings ohne Zeugen) geklärt wurde.
Hat jemand eine Idee für sie oder einen guten Rat? Sie ist echt fertig und tut mir leid, weil sie die Kleine echt liebt.

Vielen Dank euch allen schonmal!!!

Grüßle
Franzi

morpheus
18.10.2007, 17:44
Bei den meisten Verträgen gilt die Formfreiheit, will heißen, Schriftform ist nicht zwingend erforderlich, dient aber natürlich der Beweisführung.

Da hier nur ein mündlicher Vertrag geschlossen wurde, ist der Inhalt schwer zu beweisen. Aber es deutet doch vieles darauf hin, dass deine Freundin Eigentümerin und nicht nur Besitzerin des Hundes geworden ist, vermutlich steht sie doch auch im Impfpass und kann evtl. Tierarztbesuche nachweisen.

Nach meinem bescheidenen Rechtsverständnis sollte doch die Züchterin nachweisen müssen, dass der Hund nur zur vorübergehenden "Verwahrung" übergeben wurde.

Bla-bla-blubb
18.10.2007, 21:28
Schlicht und ergreifend würde ich behaupten...das wenn man Steuern zahlt und somit als Halter des Hundes eingetragen ist...dieser einem auch gehört.
Ein mündlicher Vertrag hat auch Gültigkeit, auch wenn man die Papiere nicht hat.

Ich würd erstmal abwarten und mich besten Falls verklagen lassen...

Peppi
19.10.2007, 09:25
Ich würde mich auch auf die Halterpflichten berufen. Steuern, Tierarzt, Haftpflicht, Tasso (?)...

Die Frage ist, wer in Beweispflicht ist.

Gibt doch spezielle Hunde-Rechtsberater...

Corae99
19.10.2007, 14:58
Mhh schwer zu sagen, aber ich würde sagen, wenn der Hund bei ihr wohnt seit Welpenalter und sie das irgendwie nachweisen kann, steht die Züchterin in der Beweispflicht, klar sie hat die Papiere, aber wie will sie erklären, wie die jetzige Besitzerin an die Hündin gekommen ist? Also wenn die jetzige Besitzerin auch noch Zeugen bzw. Impfpass oder eine tierärztliche Aussage hat, dass der Hund schon seit Welpenbeinen an, bei ihr in Obhut ist, denke ich wird es schwer für die Züchterin!!!!!

Würde die Züchterin behaupten, dass ihr der Hund gestohlen worden wäre, hätte das wahrscheinlich keinen Bestand, da sie sich den Hund viel eher hätte zurückholen können, weil sie ja wusste bei wem er ist. Und wenn dann noch jemand bezeugen kann dass der Hund schon seit längerem bei der jetzigen Besitzerin ist, dann wird es schwer für die Züchterin etwas Gegenteiliges zu beweisen

So würd ich das sehen! Aber ich würde mir rechtlichen Rat bei einem Anwalt holen, der sich mit soetwas auskennt!:lach1:

Anne
19.10.2007, 18:16
Hat sie den Hund gekauft, d.h. eine Kaufpreis bezahlt?
Ohne RA hat sie wohl schlechte Karten.
Es steht Aussage gegen Aussage, allerdings sind auch mündliche Verträge rechtskräftig.
Sie sollte auf jeden Fall mal eine Gegenrechnung aufmachen.
Futter/Pensions/TA-Kosten für die letzten Monate.
Die Züchterin ist auch im Erklärungszwang. Warum hat sie den Welpen deiner Freundin übergeben und fordert ihn jetzt zurück.
Letztendlich liegt die Entscheidung bei einem Richter.

Djego
23.10.2007, 14:17
Hi,

ich wollte euch mal auf dem Laufenden halten....

Sie hat einfach mal beim VDH angerufen. Die haben auch gemeint, sie soll alles an Belegen sammeln was mit der Kleinen zu tun hat. Zudem haben sie ihr die Nr. von einem Rechtsanwalt gegeben, der sich wohl mit solchen Fällen auskennt. Seit gestern hat sie nun auch Rechtschutz und die Züchterin bekommt die Kleine nicht mehr in die Hände. Der Kontakt wird insoweit von ihr abgebrochen, dass nur noch alles über den Anwalt läuft.

Grüßle
Franzi:lach1:

Djego
08.01.2008, 09:45
Tagchen!!

Wollte euch mal auf dem laufenden halten.
Die Sache geht jetzt vor´s Gericht. :schreck: Beide haben jetzt Anwälte eingeschaltet.
Bin ja mal gespannt was da so raus kommt. Der "Streitwert" wurde auf 3000 Euro gesetzt.. (keine Ahnung wie die Züchterin auf so einen Preis kommt).

Der Witz an der Sache ist ja.. die Züchterin will sie als Zuchthund wieder zurück haben und was hatte die Kleine nicht jetzt schon... einen Tumor der entfernt werden mußte.

Grüßle
Franzi

Peppi
08.01.2008, 10:06
Kastrieren.

Feddich.:lach3:

Gast200912280002
08.01.2008, 13:52
@ Peppi
:lach2::schreck:
jo. der ist gut! :lach1:

Kati und das Rudel

Djego
08.01.2008, 14:23
Das hatte ich ihr auch schon geraten aber lt. Anwältin soll sie das nicht machen. :35:

Biltong
08.01.2008, 22:17
Da hat die Anwaeltin recht! Wenn sie die Huendin einfach so kastrieren laesst kann die da mal richtig aerger bekommen, dieser aerger geht ueber die 3000 Euro schnell hinaus ^^
Es geht NIE GUT!!!!!!!!!!!!!! Wenn sich Zuechter mit Welpenkaeufer, umgekehrt oder Zuechter und Zuechter auf solche Deals einlassen. ;-)

Kenne kaum einen Zuechter der nicht genauso reagiert haette wie du es beschrieben hast. Ich habe schon von Faellen gehoert da haben Leute nen Hund umsonst bekommen, weil Zuechter mal mit zuechten will, dann haben die Leute den Hund aber voll bezahlt weil sie den ganz fuer sich haben wollten. Alles gut und schoen. Irgendwann kam der Zuechter wieder an, und wollte dann den Hund holen. Ging auch vor Gericht, aber der Kaeufer hat Recht bekommen, hatten ja wiederlegen koennen dass sie den Hund gekauft haben...


Aber mal nebenbei...es bedarf nicht immer der Schriftform um fuer etwas gerade zu stehen, oder etwas beweisen wollen. Es reicht wenn Freund/Freundin vor Gericht noch seine 3 Saetze hinzu gibt, ob die stimmen oder nicht, is egal. Recht in Deutschland is eben wie ueberall auf der Welt, einfach kaeuflich!

Trotzdem viel Glueck!!!

bullpride
08.01.2008, 22:38
"...Kenne kaum einen Zuechter der nicht genauso reagiert haette..."

Es sind genug Züchter die ehrlich und anstaendlich sind. Man kann alles in Vertraege reinschreiben.

In Meiner Kaufvertraege zum Beispiel übernehmen wir Verantwortung für Erbdefekte bis zum 50 % der Kaufpreis. Oder für Zucht und Ausstellunghunde bis zum 50 % wenn der spaeter nicht für Zucht geeignet sollte. Ich gebe immer 10 % zurück aus der Kaufpreis wenn ein Hund aus meiner Zucht auf eine Ausstellung sein Klasse gewinnt, usw... Aber der Kaufer hat auch verpflichtungen. Gewisse Marke TF soll gefüttert werden, Ich kann sie jederzeit besuchen, womit Ich sehen kann wie der Hund gehalten wird, in welcher Zustand ist er. Falls meine Kaufer der Hund nicht mehr halten können ( wegen Krankheit, Umzug, etc... ) habe Ich Vorkaufrecht auf dem Hund.

In der USA sind Züchter wo Kaufvertraege 80 seitig sind. Wo ganz genau drin steht wofür ist der Züchter verantwortlich und wofür der Halter. Die schreiben vor, zur welche Austellungen hier in Europa der Hund gebracht werden soll, etc...

Also, bitte nicht verallgemeinern... :lach1:

Biltong
08.01.2008, 23:06
Och wenn ich staendig bis in's Detail gehen wuerde wie frueher beschweren sich immer alle anderen meine Texte seien zu lang ^^
Und manche ham's danach imma noch net kapiert...xD


Desch is ja toll wie du dat machst....hoffe die Hunde sind auch qualitativ immer so gut wie jeder Zuechter von sich glaubt stets zu sein *lach* <<anderes Thema.

Wenn ick mir nen Hund hol dann will ich den fuer mich! Und nicht fuer den Zuechter. Der Zuechter kann ja gerne kommen und schauen wies dem Viech geht, kein Ding.
Aber dieses ganze rumgedudel, gebloedel, kleinkarierte, korintenkackerei wuerde mir als Welpenkaeufer nur aufn Sack gehen. Das hat bis jetzt noch keine Hunderasse so entscheident verbessert das man sagen koennte: Bravo!

Auf son Quatsch mit "kostenlos uebernehmen anschliessend nen Wurf machen" ist Betrug, billig, toele weg und gut is, gibt nur kein Zuechter zu. Die schreiben in Foren immer wie super serioes sie sind und was sie nicht alle mit den Hunden veranstalten, immer schoen nen Blumenrahmen um die Postings machen...*rofl*
Ach was hab ich schon Tierzuechter kennengelernt...Pferdezuechter, Kleintierzuechter, Grosskatzenzuechter, Hundezuechter, Katzenzuechter, Schlangenzuechter, Vogelzuechter, Nutztierzuechter...komm hoer mir uf^^.... es gibt immer den einzelnen Patrioten der sich aus der Szene "rausmogeln" will ^^
Ich seh dat!

Ich will nen psychisch stabilen Hund und genau DEN kriegt man von diesen "weltverbesserern" nicht ;0) Leider sind es meist immer die Arschloecher die gute Hunde haben, und ihr Ding machen. ^^
Nix fuer ungut bin fuer jeden serioesen Zuechter, habe aber so nach und nach ne Phobie gegen entwickelt, lange Geschichte. Aber ich merk das wenn die in der Naehe sind, dann fangen spontan meine Augen an zu Traenen. Habe schonmal versucht beim Arzt was verschreiben zu lassen, aber wie ich da auf der Bank lag sagte er nur:" Sie sind nicht die einzigste":lach1:

bullpride
08.01.2008, 23:22
Hey Chef, ganz locker, :schreck:

Ich habe nur geschrieben, dass es auch gute Züchter sind.
Du weisst schon bestimmt wieso du soooo negativ bist...

Impressum - Datenschutzerklärung