PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freistaat, oder lieber frei statt Bayern?


olaf
13.10.2007, 07:58
Hallo!

In zwei Wochen hol ich jetzt BM-Welpen.
Gestern hab ich ma auf unserer Gemeinde angerufen und mich wegen Hundesteuer erkundigt - mein Gott - ich bin erst mal behandelt worden wie ein Verbrecher!!!!

Bullmastiff????? Das ist ein Kampfhund!!!!!!! Auf keinen Fall geht das in unserer Gemeinde!!!!! absolutes Verbot!!!!! (oh Herr lass Hirn regnen)
als ich ihn dann erklärt habe, dass, wenn man überhaupt von Kampfhund sprechen kann, dann Kampfhundeliste 2 und ich ihn über die Statistik der Todesopfer durch Hundebisse (Schäferhund usw.) aufgeklärt hab wurde er ein bissel ruhiger, hat mir dann aber gesagt, dass ich dass ich dann eine Hundesteuer von 1000 !!!!! in Worten EINTAUSEND!!!! Euro im Jahr zu zahlen hätte!!

Ich hab gedacht mich trifft der Schlag!

Er hat mich dann, Gott sei Dank, weiterverbunden, zu einem Kollegen mit dem man sogar ruhig sprechen konnte.

Dieser sagte erst das gleiche, also nicht erlaubt und tausend Euro usw. Als er dann aber merkte, dass ich mich doch ein bissel auskenne und ihn gefragt habe, ob also jeder in der Gemeinde der einen z.B. Rotweiler oder Kampfhundmix hat, soviel zahlt, wurde es ein wenig ruhiger.
Ich hab ihm dann auch noch die Begründung aus dem Kampfhundegesetz vorgelesen (die ja sowieso völlig lächerlich ist) woraufhin er meinte, dass ja dann jeder Bernhadiner ein Kampfhund wäre!!!!
Auch die Tatsache, dass der Schäferhund die Statistik anführt aber auf keiner Liste steht, is jawohl sowas der Hammer!!!! Wir werden hier sowas von verarscht! Aber ehemalige führende deutsche Politiker hatten ja schließlich auch ma nen Schäferhund!!!! Daher is es ja voll berechtigt, dass jeder Schäferhund oder Schäferhundmix ohne Halsband durch die Gemeinden rennt. (Könnt ja ein Polizeihund sein - wie hieß der doch? Ach ja - REX!

Wir haben uns jetzt wie folgt geeinigt:
Wenn der Hund ein halbes Jahr alt ist, muss ich ihn anmelden und bezahle normale Hundesteuer. (so um die 50 Euro) nach einem Jahr werde ich angeschrieben und zum Wesenstest aufgefordert.
Besteht der Hund den Wesenstest, fällt er ab dato unter "normale" Hunde, wenn nicht ist er offiziell ein Kampfhund Klasse II und ich muss die 1000 Euro zahlen.

Naja, das is für mich jetzt ne Regelung mit der ich leben kann!

Ähm, mal ne Frage zu meinem Verständnis: Ich wohne ca 30 Kilometer zur Grenze nach Thüringen.
Wie is das eigentlich wenn jetzt ein z.B. Bullmastiff oder Staff von Thüringen über die Grenze nach Bayern läuft? ( is ja jetzt möglich - gibt ja keine Mauer mehr, wir sind ja jetzt EIN Deutschland) Wird er mit dem Grenzübertritt plötzlich zur Bestie?

EIN DEUTSCHLAND? DEMOKRATIE?
Wir werden doch eh schon von anderen Ländern belächelt, aber dass was bei uns gesetzesmäßig mit Hunden läuft, müsste doch manchn Läöndern die Tränen vor Lachen in die Augen treiben....
Man, ich bin sowas von wütend und enttäuscht....

Euch ein schönes Wochenende!


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

baanicwu
13.10.2007, 08:14
Hallo Olaf!
Hatte dich den keiner aufgeklärt, über die Hundesteuer und so?
Als wir wußten, dass wir umziehen würden, war es eines der ersten Sachen, die ich abgeklärt habe!
Man hat in den Medien soviel gehört und das Bayern die schärfste HV hat ist nicht neues:boese3:!
Hast du dir denn schon Gedanken über eine Hundehaftpflichtversicherung gemacht?
Gruß baanicwu

olaf
13.10.2007, 08:37
hallo!

Klar hab ich mich vorher schon mit Bekannten unterhalten die auch Hunde der Liste II haben oder hatten.
Vorallem weil ja bei uns im Dorf genug Hunde der Liste II rumlaufen. Hatte klar einen höheren Steuersatz und den Wesenstest mit eingeplant.
Aber dass die dann so krass drauf sind....
Mein zweiter Gesprächspartner von der Gemeinde hat es ja dann, Gott sei Dank, entschärft.
Werde ihn natürlich sofort versichern!

Nur, hat man denn da keine Möglichkeit sich zu wehren? Muss man sich vom Gesetzgeber alles gefallen lassen? Is doch hier ne Demokratie, oder?
Jeder Halter von Molossern wird behandelt wie ein Verbrecher und muss sich ja fast für seinen Hund schämen!
Ich habe mich für den BM entschieden, eben weil er so ein klasse Wesen hat!
Und jetzt hab ich ihn noch nicht mal und fühl mich jetzt schon wie ein Hinterhofkrimineller!

Rocky
13.10.2007, 08:54
.... auch, obwohl wir im wahrscheinlich direkt demokratischen Ländchen dieser Erde wohnen!

Is doch hier ne Demokratie, oder?

Leider gelten praktisch überall nicht die Regeln der Toleranz und der Vernunft, sondern die des Verhältnisblödsinns! Angefeuert durch die erste Macht im Staat (Presse) und der profilierungsüchtigen Politik eine äusserst unheilvolle Allianz.

Wir werden doch eh schon von anderen Ländern belächelt
Stimmt nicht ganz, Deutschland wird nach wie vor von vielen beneidet und was die HVOs angeht, da dampft drumherum die selbe Ka.... .

Freundlicher Gruss
Beat

Silke
13.10.2007, 09:16
Das ist leider erst der Anfang! Ich lebe in BaWü und man wird schon auf der Straße dumm angemacht! Mußte mir erst ein dickes Fell zu legen und sehr viel Nerven aufbrauchen:boese5:, Bahia ist auch auf 2 gelistet. Selbst mit erfolgreich abgeschlossenem Wesenstest bekommt sie keine Leinenbefreung!!
Heute bist du aussätzig wenn du Kinder hast, einen großen Hund und dann vieleicht auch noch rauchst:boese5:
Mein Hundetrainer sagte neulich. früher paßte ein Hund auf den Menschen auf , heute ist es umgekehrt!!!

Simone
13.10.2007, 10:02
Hallo!

Leider ist es wirklich abhängig, in welcher Gemeinde Du lebst. Natürlich gibt es ein Landeshundegesetz, aber die Hundesteuer darf die Gemeinde festlegen. In NRW ist das Gesetz auch streng und nicht besser als in Bayern. Meine Gemeinde hingegen ist sehr nett und die Hundesteuer ist ausser bei Liste 1 Hunden normal. Meine Lisa bekam mit 9 Wochen eine Maulkorb- und Leinenbefreiung befristet auf ein Jahr, danach mußte ich einen Wesenstest vorlegen. Seitdem ich diesen vorgelegt habe, ist sie unbefristet befreit. Luna ist schon lange unbefristet befreit. Bei ihr hatte ich bereits vor dem Bestehen der Wesensteste eine Sonderregelung bewirkt, da ich ihr bei ihrer Erkrankung keinen Maulkorb zumuten konnte und wollte. Auch das klappt sehr gut, der Ordnungsbeamte kam sogar zu mir nach Hause und war wesentlich netter als die Amtstierärztin, die ihn begleitete. Ich war mehrfach persönlich auf dem Amt, war stets sehr freundlich, habe alles notwendigen Bescheinigungen vorgelegt, so konnte sich der Beamte auch ein Bild von mir machen. Der Halter sagt doch im Grunde viel mehr aus als der Hund...

Aber ich habe auch ganz andere Geschichten aus NRW gehört, leider ist es wirklich abhängig vom zuständigen Beamten und seiner Auffassung dazu.

Ich habe zwischenzeitlich überlegt gehabt, nach Hamburg zu ziehen. Ich hatte mich auch selber informiert und rief dann noch zusätzlich beim Amt an. Der erste Mann am Telefon sagte auch: Nein, diese Kampfhunde sind bei uns generell verboten. Als ich dann erklärte, dass es aber laut dem Gesetz nicht stimme, wurde ich verbunden und hatte dann einen netten Herrn mit richtigen Auskünften am Telefon...

Gast20091091001
13.10.2007, 10:24
Hallo Simone,
darfst du mit deinen Bullmastiffs in Bayern oder BaWü ohne Maulkorb und Leinenpflicht Urlaub machen?
Ich meine: Gilt der "NRW-Wesenstest" samt Auflagen sozusagen deutschlandweit? Angenommen du hättest einen Hund ohne Wesenstest, weil er in deinem Bundesland nicht gelistet ist - aber in z.B. Bayern. Wie ist es dann mit dem unbeschwerten Urlaub in den Bergen?
Um das mal in einen grösseren Zusammenhang zu stellen: Wenn ich einen Hund habe, der in meinem Bundesland nicht gelistet ist, aber in anderen, empfiehlt sich dann auf jeden Fall ein Wesenstest?

Simone
13.10.2007, 11:40
Hallo!

Mhm, gute Frage. Ich glaube - bin mir also nicht 100 % sicher - dass man im Urlaub sich an die Regeln seines Bundeslandes halten muss. Ich war mit meinen Hunden schon einige Male in Bayern in Urlaub und sie sind dort auch ohne Leine gelaufen. Sicherheitshalber hatte ich die Bescheinigung zur Befreiung mit. Ich bin aber nie negativ angesprochen worden und mußte somit auch nichts nachweisen.

Ich bin mit meinen Hunden allerdings auch schon Bahn gefahren (auch schon eine weite Strecke von insgesamt 1000 km), obwohl ich es im Grunde nicht durfte, da bestimmte Rassen nicht mit der Bahn befördert werden. Auch hier hatte ich keine Probleme. Das wäre aber ein Moment gewesen, wo ich als Ausnahme die Rasse mal verschiegen hätte... Sonst lege ich ja wert darauf, dass meine Mädels keine Boxer sondern BMs sind.

Sabine
13.10.2007, 14:52
Urlaub in Bayern dürfte kein Problem sein.So wie mir gesagt wurde.Ihr bleibt ja keine drei Wochen...oder?:lach1:So wird in manchen Gemeinden ein Listenhund der Kategorie 1 bereits nach 1 Tag meldepflichtig auch wenn er im Urlaub ist.Andere Gemeinden stören sich überhaupt nicht dran.Ich würde mir keine Sorgen machen,wen ich störe mit meinen Hunden,der solls sagen und ich fahre woanders hin.
Wie heißts so schön,in Bayern ist alles auch Unmögliche möglich!

Anja
13.10.2007, 15:12
Hallo!!!

Unsere Stadt hat keine Kampfhundsteuer, alle Hunde haben den gleichen Steuersatz ( 86 Euro)
man bezahlt nur mehr, wenn der Hund auffällig wird.

In einem Dorf ca. 15km von uns entfernt, würd ich für meinem satte 600 Euro zahlen... soviel zu den Unterschieden innerhalb weniger Km.

Monty
13.10.2007, 16:40
lasst euch nicht von der bayerischen Verordnung irre machen - die ist nicht wirklich wild


http://www.polizei.bayern.de/news/recht/index.html/11022

irre sind nur die Beamten, die nicht in der Lage sind das Geschriebene zu lesen und umzusetzten...

Urlaub in Bayern, bzw. Besuch ist absolut problemlos selbst mit Kat 1 Hunden, die werden hier erst gefährlich, wenn Herrchen herzieht.

Bla-bla-blubb
13.10.2007, 21:13
Hallo,

irgendwie ist es noch gar nicht zu lange her...da kannte man das Wort Kampfhund in seiner heutigen Verwendung noch gar nicht.

Heute brauch man noch nicht einmal einen Anhang 1 Hund zu besitzen um abgestempelt zu werden.

Andauernd wird man von Passanten gefragt ob der Hund nicht einen Maulkorb tragen müsste etc.

Mal ganz davon ab das wenn wir schon Rassenlisten haben, der Schäferhund definitiv drauf gehört.

Nur die meist verwendete Rasse unserer polizeilichen Hundestaffeln kann ja unmöglich durch ihre Rasse bedingt potenziel gefährlich sein.

Leider müssen wir alle für einige Idioten grade stehen, deren Fehlfehrhalten in den Medien hochgepusht wurde, ebenso wie die Hunde...armes Deutschland!

Für mich steht ganz klar fest, sobald es beruflich möglich wird geht es nach Thüringen oder Niedersachsen gehen.

Also, lieber frei statt Bayern...:lach2

olaf
14.10.2007, 07:41
Der Polizeilink von Monty is ja echt nicht schlecht!
Schaut doch ma unter "häufig gestellte Fragen - warum ist der Schäferhund nicht gelistet"

"...außerdem ist die Bevölkerung an den Umgang mit Schäferhunden gewöhnt und kann deren Verhalten aufgrund ihrer deutlichen Mimik eher einschätzen!"

könnte auch aus dem Artikel - wie erklär ichs meinem dummen Kind, damit es dann endlich aufhört zu nerven - kommen!

Is jawohl die lächerlichste Erklärung die ich je gelesen hab. Aber naja, der deutsche und sein Schäferhund....

Gast20091091001
14.10.2007, 11:24
Wir sollten mit der unterschwelligen Forderung, den deutschen Schäferhund "dann aber fairerweise auch auf die Liste zu setzen", lieber ganz still sein...

Der Link war klasse für Urlaubsreisende ins schöne Bayernland! Sog i Merci

olaf
14.10.2007, 11:38
ich denke nicht, dass wir dazu auffordern sollten den schäferhund auch auf die liste zu setzen.
damit würden wir nur den hunden und den haltern das leben schwer machen und wären nicht besser wie die leute, die solche listen überhaupt erst ins leben gerufen haben. das war auch nicht meine absicht und kann nicht in unserem interesse sein.

gerecht wäre es, solche listen ganz abzuschaffen!

Bibi
14.10.2007, 15:21
Ich bin sehr froh hier in Niedersachsen zu leben, hier gibt es keine "Kampfhundeverordnung". Ich zahle ganz normal Hundesteuer nur mit der Haftpflicht für ihn war das nicht ganz so einfach und das auch nur weil das Tierheim zuviel im Internet geguckt hat was er denn wohl sein könnte und die sich dann mal dachten" Ach, machen wir doch mal nen Alano draus":boese5: Laut seinem Impfausweis (den ich mitbekommen habe) ist er ein Mongrel(Mischling) ohne wenn und aber...

Bla-bla-blubb
14.10.2007, 16:35
Ich bin sehr froh hier in Niedersachsen zu leben, hier gibt es keine "Kampfhundeverordnung". Ich zahle ganz normal Hundesteuer nur mit der Haftpflicht für ihn war das nicht ganz so einfach und das auch nur weil das Tierheim zuviel im Internet geguckt hat was er denn wohl sein könnte und die sich dann mal dachten" Ach, machen wir doch mal nen Alanodraus":boese5: Laut seinem Impfausweis (den ich mitbekommen habe) ist er ein Mongrel(Mischling) ohne wenn und aber...

Die Agila versichert alle Hunde, zum selben Preis.

Bibi
14.10.2007, 16:38
Hallo Bla bla blub,
da war ich mal versichert, kann ich absolut nicht empfehlen. Hatte einen hohen Eigenanteil und als es zu einem Schadensfall kam wollten sie nicht zahlen, bzw. nur so wenig das es nicht über meinen Eigenanteil hinaus ging:boese5:

Bla-bla-blubb
14.10.2007, 16:45
In den Versicherungsbestimmungen steht was von 80€ pro Schadensfall.
Ich für meinen Teil hatte bisher noch nicht das Pech die Haftpflicht in Anspruch nehmen zu müssen, bin aber davon ausgegangen das Vertraglich festgelegte Sachen maßgebend sind.
Mal ganz davon ab das es so ziemlich das günstigste war was ich gefunden habe.

Ich hoffe mal das ich im Schadensfall besser weg komme...

Gruß Marc

frau putzig
23.10.2007, 15:28
hallo olaf ,
kam wohl zu spät.habe keine rechtschreibefehler mehr gefunden.schadeaber auch
gruß corinna:lach1:

Drago
23.10.2007, 19:07
Hallo Olaf, dass du mit so einem Gesprächspartner erstmal bedient warst, kann ich gut glauben. Wir sind auch in Bayern, haben aber das Glück, dass unsere Gemeinde steuerlich keine Unterschiede zwischen den Rassen macht. Wir zahlen nur 40,00 Euro im Jahr.
Cool, dass du dich so gut durchsetzen konntest am Telefon. Hab auch vor kurzem mit einem sehr freundlichen Schreiben an den Herrn von der Stadt erwirken können, dass der Wesenstest von Drago statt mit 1 Jahr auf 1 1/2 Jahre verschoben wird. Worüber ich mehr als happy war, denn da er momentan ziemlich pupertär ist, wär das vielleicht alles nicht so positiv geworden. Du hast geschrieben, dass du angeschrieben wirst, wenn der Hund 1 Jahr alt ist. Je nachdem wie weit dein Hund dann ist, kannst du den Test bestimmt noch etwas rausschieben. In der bayr. Hundeverordnung steht übrigens, dass wenn der Hund jünger als 18 Monate ist zunächst kein Gutachten erforderlich ist. Darauf kannst du dich ja berufen.

lg Dani :lach3:

cane de presa
24.10.2007, 08:25
muss ich ihn anmelden und bezahle normale Hundesteuer. (so um die 50 Euro) nach einem Jahr werde ich angeschrieben und zum Wesenstest aufgefordert.

ich kenne das bischen anders: nach ca.1 jahr oder wenn normal Hundesteuer bezahlt wird,bekommt ihr eine Rechnung von 600 euro. erst mal sehr abschräkend und blödsinnig sowiso für einen Hund wie jeder andere..

Erst dann wird nach Wesenstest "gefragt",..
bearbeitungsgebühr war in Augsburg:160 euro in münchen: 60 euro.

:lach1:

Impressum - Datenschutzerklärung