PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wachsamkeit im Dunkeln


Donni
20.09.2007, 10:04
Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine frage, speziell an die Dogo Argentino Besitzer.

Donni ist etwas über 4,5 Jahre und seid einigen Wochen ist er bei den sehr frühen und späten Abendrunden in der Dunkelheit wachsam, was ich so nicht kenne. Er hat eigentlich die ganze Zeit seinen "Radar" laufen, sprich er schaut aufmerksam die Gegend suchend ab, vermutet hinter jedem Strauch einen bösen Gegner, fixiert Passanten ohne etwas zu machen. Dabei orientiert er sich sehr an mir, wenn er z.b. Passanten sieht schaut er zu mir ob ich die auch fixiere und als "gefährlich" einstufe oder sie nicht beachte und da ich mich immer bemühe locker und in der Weltgeschichte umherschauend zu laufen verliert er schnell das Interesse und widmet sich dann wieder der Hundezeitung und seinen Geschäften zu.

Sind eure Dogos mit dem Alter auch wachsamer geworden im Dunkeln?

Zu Hause zeigt er keinerlei Wachhundeaktivitäten. Wenn es klingelt rennt er freudig zur Tür. Wenn ich mal den Schlüssel in der Wohnung liegen lasse und der nette Hausmeister dann das Schloss aufbohrt, mit Höllenlärm durch den Hall im Treppenhaus, dann liegt er friedlich schlummernd auf seiner Matratze ...

LG
Silvi

Silke
20.09.2007, 10:09
Meine Bahia ist schon seit Anfang an sehr wachsam! Nachts verstärkt. Kann aber auch daran liegen, das meine Dobi-Mix Hündin ihr das vorgelebt hat:lach1:

Peppi
20.09.2007, 10:22
Unabhängig von der Rasse würde ich jede Kleine Reaktion die in Deinem Interesse ist durch Belohnen bestärken. In dem Fall ist es doch super, wenn er sich an Dir orientiert. Zusätzlich würde ich versuchen Ruhe auszustrahlen, so nach dem Motto: Alles in Ordnung....

Wehret den Anfängen!:lach2::lach2:

Donni
20.09.2007, 11:27
Unabhängig von der Rasse würde ich jede Kleine Reaktion die in Deinem Interesse ist durch Belohnen bestärken. In dem Fall ist es doch super, wenn er sich an Dir orientiert. Zusätzlich würde ich versuchen Ruhe auszustrahlen, so nach dem Motto: Alles in Ordnung....

Wehret den Anfängen!:lach2::lach2:

Naja ich finde es nicht schlimm das er wachsam ist, es ist eben nur ungewohnt. Und da er sich dabei an mir zu orientieren scheint bleibe ich auch locker in solchen Situationen um das Verhalten nicht zu verstärken. Mich anschauen wird eh immer belohnt.

Mich interessiert eben nur ob das andere Dogos auch zeigen dieses Verhalten, da Donni bis zu diesem Frühjahr in der Dunkelheit genauso gleichgültig die Umwelt wahrgenommen hat beim Gassigehen wie im Hellen und sich lieber dem intensiven lesen der Hundetagesschau gewidmet hatte und auch sonst keinerlei Wachsamkeiten an den Tag legt :lach3:

Dani
20.09.2007, 11:55
Hi !

Also beim Jago habe ich keinerlei wachsames Verhalten weder in der Wohnung noch auf Spaziergängen auch nicht wenn ich mit den Hunden nachts unterwegs bin was ich öfter mal bin dann taper ich noch um 1 Uhr oder um 2 Uhr mit denen durch die Gegend trotz es ja stockdunkel dann ist zeigt er keinerlei wachsames Verhalten. Ich denke das Jago genau weiß wann eventuell eine wirkliche Gefahr von jemanden ausgeht.

Das einzigster ist wann er mehr aufmerksam ist, ist wenn tweas total unverhofft auf einmal aus dem gebüsch oder um die Nächste Ecke kommt wo er nun gannicht mit gerechnet hat dann ist er im ersten miment etwas skeptisch. Was aber schnell wieder im lot ist sobalt er die Situation richtig einschätzen konnte. Ich sage deann immer zu den Beiden alles in Ordnung und weiter gehts.

Lieben Gruß Dani :lach3::lach1:

Corae99
20.09.2007, 16:35
Oh man, ich glaubte auch bislang Capone wäre nur äußerlich für eine Abschreckung gut, aber mit der Zeit kommt die Bindung und die nächtlichen Bellattacken werden immer mehr.

Er meint wohl gerade zu ich wäre total hilflos, er will mich vor allen Dingen beschützen gerade im Dunkeln, vor parkenden Autos Joggern, also so langsam spinnt der. Das muss ich ihm schnell wieder abgewöhnen! Denn viele Leute erschrecken sich so, dass sie an die Seite springen:boese3:

Donata
20.09.2007, 18:10
auch ein freundliches Hallo: Könnte es nicht sein, dass der Hundi einfach etwas merkt? Ist etwas im Umfeld anders? Und, bei diesen Irren, die man ja leider auch inzwischen tages-bzw. nachtordnungshalber ins Kalkül ziehen muss: schleicht jemand um Sie herum? Ich will Sie nicht ängstigen, aber der Hundefreund tut nichts für nichts, sofern er nicth einen Hau hat und davon gehe ich nun überhaupt nicht aus. Noch ein "andererseits": ich habe zwei kräftige Mastiffs. Als sie etwa 3 Jahre alt waren, haben sie auf einmal - für ein paar Wochen vor Dingen, die sie längstens kannten, gefremdelt und sogar ein wenig Angst gehabt. Ich nichts darauf gegeben, habe einfach nur gekrault und gut. Es verging dann so wie es kam. Grüsse Donata

Biltong
21.09.2007, 12:50
Da kann i ja glatt mitreden ^^

Gestern abend, ich hab das Bett ja direkt am Fenster und die Dinger sind immer auf. Dat Pilzi musste mal wieder mitten inner Nacht da brauch ich nur Fernster aufmachen und raus mit dem Tier, deswegen stehe ich nicht extra auf xD
Ich leg mich hin zu meinem Bullterrier und penn weiter...
Dann so mitten in der Nacht werde ich von einem Knurren draussen wach. Ich schau raus und Pilz steht links beim Nachbanr aufm Grundstueck und knurrt die ganze Zeit was an. Und ich gehe prinzipiell nachschauen wenn meine Hunde sich so benehmen das beruhigt sie naemlich sehr stark. Also muddern raus im Schluebber mitten inna Nacht ^^ und geschaut. Da stand auf einmal irgendwas beim Nachbarn im Garten. Es bewegte sich erst nicht. Pilz is normal echt nen Schisser tagsueber, aber abends draussen - selbstsicher, zuverlaessig und mutig...ein komisches Tier.
Da habe ich meinen Hund angeschaut und gesagt:" Komm, ab in's bett" und sie kam schnurrstracks wieder mit mir mit... Nein ich gehe nicht in die Hundeschule oder mache Training, die sind einfach so ;-)

Aber generell sind sie sehr sehr wachsam den ganzen Tag lang. Allerdings haben meine Hunde ja auch schon viel mit Eindringlingen und uneingeladenen gaesten zu tun gehabt, die scherzen dann auch nicht....
Aber sobald es anfaengt zu daemmern schalten sie sich automatisch auf sehr wachsam, da wird jedes Geraeusch fuer voll genommen!!

Rocky
21.09.2007, 20:25
.... Fremden einen unangemeldeten Besuch in unserem Garten zu machen! Es dürft ganz bös ins Auge gehen.

Hallo zusammen

Was tagsüber durchaus von freundlich bis kritisch empfangen wird, ist bei Dunkelheit ein Feind, welcher ganz heftig verbellt wird. Ganz anders ist das im Haus, klingelt es, ist es manchmal der Pizzamann und dementsprechend ist auch die Reaktion. Da ich oft erst spät heim komme, ist es keine Seltenheit wenn wir zwischen 23.00 Uhr und 01.00 Uhr noch einen Spaziergang machen. Nachts an der Leine ist ein entgegenkommender Fremder kein Böfei (böser Feind), sonder ganz klar ein beschnupperwertes Individium. Allerdings weichen Leute welche uns nicht kennen so spät meistens aus.

Freundlicher Gruss
Beat

P.S. Molosser braucht man nicht zu lernen auf sein Rudel aufzupassen, sie machen das von alleine. Ist er ein gar guter Wächter, sollte man ihn auch mal in den Senkel stellen. Es geht natürlich nicht an, dass jedes sich im Wind bewegende Gebüsch ausgiebig verbellt wird!

Impressum - Datenschutzerklärung