PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lesenswert


takker
07.09.2007, 11:47
Ein Bulli erzählt!



Nach einer kurzen aber leidenschaftlichen Liebschaft meiner Eltern, wurde ich im Haus eines Menschen geboren. Wie ihr sehen könnt, zum Glück nicht alleine. Das war vielleicht ein Theater, ganz aufgeregt vor Freude begrüßte dieser Mensch - man nennt ihn auch Züchter, wie ich später erfahren konnte - jeden von uns mit freundlichen Worten. Für mich unbegreiflich, bekam ich doch langsam Angst um meinen Platz an der Milchbar. Doch versteh einer die Menschen, wie mir erzählt wurde, durfte meine Mutter nicht einmal unseren Vater selbst auswählen. Keiner war unserem Züchter gut genug, der eine war zu groß, der andere konnte sich nicht gut genug benehmen und so weiter....

Gewissenhafte und kontrollierte Hundezucht wird so etwas bei den Artgenossen unseres Züchters genannt. Nach einiger Zeit aber, durften meine Geschwister und auch ich die Vorzüge dieser kontrollierten Hundeliebschaften kennenlernen. Jeden Tag wurde mit uns im Haus und auch im Garten gespielt, ständig durften wir neue Menschen - große und kleine - Gerüche und Geräusche kennenlernen. Wir vermuteten in unserer kindlichen Dummheit, daß unser Züchter uns mit diesem ganzen Spektakel eine Freude bereiten wollte, doch weit gefehlt, auch hier hatte er schon wieder Hintergedanken. Nach seinen Vorstellungen sollte das ganze Theater unserer späteren Entwicklung dienen, denn aus meinen Geschwistern und mir, sollten liebenswerte und umgängliche Hunde werden. Eines Tages war es dann soweit, ich mußte Abschied nehmen von meiner Mutter, meinen Geschwistern und der Familie meines Züchters Doch wurde es mir nicht sehr schwer gemacht. Meine neuen Menschen waren für mich keine unbekannten, sie hatten uns zuvor schon oft besucht. Sofort habe ich sie wiedererkannt. Habe ich doch etliche Stunden mit ihnen gespielt und wenn ich geschlafen habe, unterhielten sich die beiden ausführlich mit unserem Züchter über meine Rasse, Pflege und Auf- zucht, ihre Wohnverhältnisse usw. Es haben uns sehr viele Menschen besucht, doch stellte unser Züchter an unsere neue Familie ebenso hohe Ansprüche wie an unseren Vater und wie ihr euch denken könnt, hat er auch in diesem Punkt sehr gewissenhaft ausgewählt. Bei meiner neuen Familie erwarteten mich viele neue Eindrücke und Erlebnisse. Am wichtigsten war ihnen aber, daß ich mich immer und überall anständig benehmen würde, was für einen Bulli wie mich natürlich keine besondere Schwierigkeit bedeutet. So lernte ich Autos und fremde Hunde kennen, auch andere Tiere und die Stadt mit ihrem Lärm und den vielen Menschen sollten meiner Schnüf- felnase nicht vorenthalten bleiben.

Wo wir gerade meine Schnüffelnase und Menschen erwähnen, da habe ich einige sehr eigenartige Erfahrung machen müssen. Zu Zeiten als ich noch ein Dreikäsehoch war, habe ich nur nette und freundliche Menschen kennensgelernt, ich durfte an allen Kindern und auch an fremden Hunden schnüffeln und wenn sie lieb waren, auch mit ihnen spielen. Für alle Menschen war ich der kleine, süße Fratz. Doch jetzt wo ich langsam Erwachsen werde, gehören diese schönen Erlebnisse leider der Vergangenheit an. Jetzt lerne ich die merkwürdigsten Menschen kennen. Menschen, die mein Herrchen und mich beschimpfen gefährlich und kriminell zu sein, nur weil einige von ihnen mit meinen Artgenossen nicht umgehen können oder diese sogar zu schlimmen Taten mißbrauchen. Dann gibt es Menschen, sie werden Journalisten genannt, die üble Gerüchte über mich und meine Kumpels ver- breiten. So sollen wir über 3 Tonnen Beißkraft und 84 Zähne verfügen - völlig absurd müßte sich hier schon eine Bullterrierhündin mit einem Alligator eingelassen haben. Andere berichten wir hätten 3 Kiefergelenke und wären alle krankhaft bösartig. Doch es kommt noch viel schlimmer, so gibt es einige Rudelführer unter den Menschen, sie werden so glaube ich Politiker genannt und Menschen in langen schwarzen Gewändern - diese sollen gerechte Urteile sprechen - die diesen unwahrscheinlichen Geschichten glauben schenken. Sie können nicht glauben das wir Hunde, selbst unter den eigenen Geschwistern, genauso verschieden sind, wie die Menschen selbst. Sie sind der Meinung, weil einige von ihnen uns Hunde zu ihren Zwecken aus- bilden und mißbrauchen, müßten sie, alle von uns und Herrchen wie den meinen, dafür bestrafen. Die Ignoranz der menschlichen Rudelführer und der Menschen in den langen schwarzen Gewändern, sowie die Hilflosigkeit der Menschen, die Kriminalität der eigenen Art wirkungsvoll zu bekämpfen, bedeutet für viele meiner Kumpels -wie oben zu sehen- das Ende eines schönen Lebens. Ich hoffe nur, daß meine Familie auch weiterhin zu mir hält...

Andrea
07.09.2007, 13:06
Aber ich kann diese Gedichte, Geschichten, Leidenserzählungen der SOKA´s echt nicht mehr lesen. Mir gehen diese Storys und auch diese Videos total auf den Zeiger!:boese5:
Sorry, musste ich mal loswerden.

takker
07.09.2007, 16:45
hallo Andrea,war ja auch nit bös gemeint,ich finde es toll wenn man mal so etwas liest....
Ich bin neu in der Rubrik was die sogenannten Hunde angeht....
Spüre es jetzt erst was es heisst hundbesitzter von diesen Hunden zu sein....
Ich finde sie toll aber andere finden sie gefährlich und bissig-egal wie sie wirklich sind,auch mich meiden sie jetzt obwohl ich es nicht verstehe-aber mach ma was gegen diese Welt...
Sorry wollte dich nicht nerven....
Hoffe aber das es den anderen gefällt :sorry:
LG Takker

Andrea
07.09.2007, 16:59
ich habe das schon seit dem Jahr 2000 immer wieder mal gelesen in allen möglichen Foren ect. und daher langweilt es mich. Aber Du darfst natürlich hier reinstellen was Dir gefällt. Eventuell stehe ich ja auch alleine da mit meiner Meinung. Ist schon okey.:lach3:

Monty
07.09.2007, 21:33
Ich wäre froh, wenn ich es erst ab 2000 gelesen hätte, in Bayern geht ähnliches seit 1992 durch die Runde...

Prima aber hilft es nur einen Hund?

Wo waren all die Menschen, die jetzt so rührseelig schreiben oder sich eine Träne beim lesen abquetschen, als es hieß etwas gegen die Verordnungen zu unternehmen?

Mir geht es ähnlich,es nervt langsam, es braucht mehr als ein paar nette zeilen im Netz...

Rocky
07.09.2007, 22:47
... rührseligen Geschichten auch nicht mehr, sowenig ich mir Brutalo-Tiervids anschaue.

Hallo zusammen

Manchen Leuten hilft es aber sich so auszudrücken und ihre Wut, Trauer und vorallem Ohnmacht auszudrücken. Das sich eben diese Geschichten wiederholen liegt in der Natur der Sache, immerhin ist Takker noch nicht lange mit von der Partie und wir möchten sie doch keinesfalls hier im Forum erschrecken! Es gibt viele Menschen welche sich bei solchen Zeilen Gedanken machen und gerührt sind. Wichtig ist doch es selber besser zu machen und vielleicht sogar Eigenleistung, Geld oder beides in ein gutes Projekt (Bsp. Tierheim) zu stecken.

@ Mensch Andrea, so ein kleines bisschen freundlicher hättest du dich schon ausdrücken können, man kennt dich hier doch gar nicht als ..... Sorry mir fällt gerade kein passends Wort ein :3D01:

Freundlicher Gruss
Beat

Grazi
08.09.2007, 04:54
Eventuell stehe ich ja auch alleine da mit meiner Meinung. Ist schon okey.:lach3: Nope... mir geht es genauso. Ich mag's nicht mehr lesen...

Als eine HVO nach der anderen die Hundehalter traf, die Medien nur noch auf unsere Hunde eintraten, wir von einer Demo auf die nächste liefen und die Emotionen dauerbrodelten, war das noch gut und schön... aber mittlerweile ertrage ich diese rührseligen Gedichte, Geschichten & Co. (vor allem im Dauerfeuer, wie von Takker ständig eingestellt) nicht mehr. Mir reichen ein paar Zeilen ...dann clicke ich schon weg.

Grüßlies, Grazi... die jedesmal persönliche Berichte, Erfahrungen, Bilder oder ähnliches von dem "Neuling" erwartet und so gut wie jedesmal enttäuscht wird

Monty
08.09.2007, 07:27
... es beruhigt mich, das ich es nicht alleine als "nervend" empfinde und meide... ich dachte schon , ich wäre abgestumpft...

wobei mir schon klar ist, das es jüngere Menschen gibt, die sich erst jetzt damit beschäftigen...

mir geht es aber auch so, das ich anklicke, etwas persönliches erwarte um den neuen User kennenzulernen und dann gleich enttäuscht wieder weg klicke...

Ich glaube auch nicht das Hundeuninteressierte solche Beiträge lesen und glaube eher daran im nächsten Umfeld durch Gespräche, gutes Beispiel, Vorbild mehr erreichen zu können...

@ takker, nix für ungut - ich habe nichts gegen dich persönlich, mich nervt nur dieses " ei dei dei"

Rocky
08.09.2007, 07:56
...... und manchmal wundere ich mich echt nicht, wenn sich Neulinge nicht auf Anhieb hier wohl fühlen! Die Empfehlung Grazis sich wegzuklicken finde ich toll, noch toller wäre es dies Kommentarlos zu tun. Ein bisschen mehr Meinungs-Vielfalt könnten auch die Hardcore-Fories etragen!

P.S. In Takkers Profil lesen sich 17 Beiträge à pro pos "Dauerfeuer" und sie ist 39 Jahre alt von wegen "jüngere Menschen welche sich mit so was beschäftigen"!

Grazi
08.09.2007, 08:09
Und ich wundere mich, dass wir "Alt-Fories" mittlerweile keinerlei noch so leise Kritik an Neulingen üben dürfen, ohne dass uns gleich unterstellt wird, diese zu vergraulen, intolerant und/oder arrogant zu sein etc. pp. :boese3:

Ich antworte meist recht moderat, ausführlich und sachlich. Auch und vor allem bei Neulingen. Auch übe ich mich verdammt lange im Ignorieren, bevor ich mal was sage. Und hier habe ich lediglich jemanden beruhigt, dass es nicht nur ihr so geht, sondern das ich ähnlich empfinde. Inclusive Begründung.

Das hat nichts damit zu tun, dass ich die Meinung eines anderen nicht gelten lasse! In der Sache sind wir alle uns sicher mit Takker einig... die einen können solche Beiträge halt noch ertragen...die anderen nicht. Nicht mehr und nicht weniger.

Und wenn du diese Meinungsäußerung nicht akzeptieren magst, dann solltest du dir bezüglich Intoleranz vielleicht mal an die eigene Nase fassen.

Gruß, Grazi

takker
08.09.2007, 08:50
:lach1:hallo
Ja,ja ich habe es begriffen was ihr alle meint:traurig3:
Werde keine solcher Beiträge mehr reinsetzten:traurig2:
Es war aber nicht böse gemeint.....:sorry:
Nur wie gesagt ich mache diese Erfahrung erst jetzt,und bin erstaunt was ich für resonancen bekomme....
Habe noch nie solche erfahrungen mit menschen gemacht die so negativ gegenüber solchen Hunden sinn,wobei ich denke das mancher Mensch sich vom Verhalten eines solchen Hundes ma ne scheibe abschneiden sollte....
Ja klar wenn man es so sieht wir ihr es schreibt, ist es schon wahr das ihr es nicht mehr lesen wollt,nur ich hatte mir nichts dabei gedacht,dachte halt es wäre interissant für all....
es gibt auch leute wie ich zb,die leben halt mit soetwas hinterm Mond.....
Es war nicht meine Absicht eine solche reaktion zu hinterlassen,aber deswegen wollte ich es trotzdem mal loswerden,weil es mich sehr berührte und immernoch berührt....
Als ihr es zum ersten mal gelesen habt,ging es euch vielleicht genauso wie mir!
Und ihr seit es bestimmt auch irgendwo losgeworden,also gebt mir eine cance,ich werde solche berichte nicht mehr reinsetzen....
Liebe Grüsse Takker mit Titus:herz:

Monty
08.09.2007, 09:08
@ takker

- das dich die Thematik berührt spricht für dich und im Prinzip geht es uns genauso und in einiger Zeit wirst du auch ähnlich regieren wie wir, wenn du "solche Geschichten" zum x ten Male liest.

Keine Kritik an dir, ich würde mich nur darüber freuen statt dessen Geschichten oder Erlebnisse von dir und Titus zu lesen...das interessiert mich brennend..

Grazi
08.09.2007, 09:54
Das sehe ich genauso! :lach3:

@Takker: Ich fänd's traurig, wenn dich so etwas nicht berühren würde... und ich finde es traurig, dass du offenbar schon in so kurzer Zeit viele negative Erfahrungen bzgl. deines Hundes machen musstest. Du kannst dir also bestimmt vorstellen, was vor allem Listenhundhalter zu den Hochzeiten der Massen"kampfhund"hysterie durchgemacht haben (ich hatte damals ja "nur" einen großen, schwarzen und bösen Hund).

Persönlich fände ich es halt interessanter zu erfahren, was ihr beide (bzw. jetzt ihr drei) so erlebt... was euch bewegt... wie sich Titus macht...insbesondere hinsichtlich seiner Unsicherheit / Ängstlichkeit... wenn also ein richtiger Erfahrungs- und Meinungsaustausch stattfände. ;)

Also nichts für ungut, ok? :lach3:

Grüßlies, Grazi... die soooooo gerne mal Bilder von Titus und dem Katzenkind sehen würde

Rocky
08.09.2007, 10:39
.... Grazi, ich findes nur das Abkanzeln einen Neulingsbeitrages dem Forum nicht förderlich, ja geradezu abschreckend!

Mich an der eigenen Nase nehmen und aus diesem nicht streitenswerten Thema wegklickend
Beat

Don
08.09.2007, 10:44
Hallo takker
erstmal brauchst du dich vor niemanden
hier zu rechtfertigen noch zu entschuldigen wo würde das denn hinführen !
Manchmal ist es besser seine Gefühle und Emotionen einfach abzuschalten
oder Menschen zu suchen mit den selben ,kleiner Tipp das Internet ist groß .
Viel Glück und Kopf hoch die Gefühle und Emotionen von anderen zu akzeptieren ist gar nicht so einfach
Gruß Don

takker
08.09.2007, 11:04
:lach1:Hallo
Das mit den Bildern würde ich gerne machen aber mein Rechner iss neu und es ist alles noch in Arbeit,aber werde bald ein paar Bilder einstellen....:lach3:
Titus macht sich ganz gut was die Angst angeht aber ich habe halt noch nicht die Ahnug wie ich mit der Angst umgehe,ich selber probier es mit Ruhe und damit das ich erst mal immer dieselben wege gehe bis er merkt das ihm nicht passiert....
Momentan habe ich das Problem das er nicht richtig frisst,egal was ich ihm gebe....
Koche Hühnerfleisch mit gemüse und Reis,aber mäkelt nur daran rum und dann lässt er alles stehn....
Morgens muss er immer Galle brechen weil er ja nicht richtig frisst:traurig1:
Habe es auch schon mit dem Trockenfutter Prolan versucht,iss ma echt teuer aber auch das mag er nicht....
Blutuntersuchungen sind ok,also Schiltdrüse unn so....
Weiss jetzt auch nicht mehr weiter,hoffe das sich das bald ändert....
Mein TA meint das es vielleicht mom an den heissen Hündinnen liegen könnte....:schreck:
Morgen geh ich in eine Hundeschule mal sehn wie das ist,hoffe das ich mal einen finde der sich mit Molossern auskennt....
mit anderen Hunden verträgt er sich sehr gut und spielt auch gerne,aber er lässt mich nie aus den Augen so als ob er mich fragen will-darf ich?
Echt süss,zuhause iss er die Ruhe selber auch wenn es klingelt-kein mux macht er...
Naja hoffer das ich es hinbekomme,er hat ja auch schon viel mitgemacht in seinen zwei jahren....
Er hat nie richtig futter bekommen und dafür viel Schläge und Einsamkeit,wurde im Zwinger gehalten wo er nur bellte und jaulte,bin froh das ich ihn da raus habe,und egal wie ich werde es schon schaffen mit ihm,will ihn nämlich nicht verlieren...:herz:
Gruss Takker mit Titus

Monty
08.09.2007, 12:02
na dann habt ihr doch schon Erfolge zu verbuchen und die wird es sicherlich auch noch weiterhin geben...

Silke
08.09.2007, 12:33
Hast du es schon mal mit barfen probiert? Für frisches Fleisch würden meine Zwei alles stehen und liegen lassen:lach1:
@ Don
Kann mich deiner Meinung nur anschließen.

Peppi
08.09.2007, 13:54
Takker, Fremdkörper im Magen können auch zu Erbrechen führen. Ich würde das checken lassen! :lach2:

Grazi
09.09.2007, 07:00
Titus macht sich ganz gut was die Angst angeht aber ich habe halt noch nicht die Ahnug wie ich mit der Angst umgehe,ich selber probier es mit Ruhe und damit das ich erst mal immer dieselben wege gehe bis er merkt das ihm nicht passiert.... Ruhe reinbringen (ohne den Hund in seiner Angst / Unsicherheit zu bestätigen) ist prinzipiell schon mal gut. Sollte Titus tatsächlich nur unsicher sein, ist es für ihn ungemein wichtig, dass du in allen Situationen absolut cool, gelassen und souverän bist, damit er sich an dir orientieren kann und merkt, dass er dir absolut vertrauen kann.

Sollte sich Titus' Verhalten bessern, bist du ja auf dem richtigen Weg... trotzdem soltest du mal beginnen, dich in deiner Gegend nach einem wirklich kompetenten Hundetrainer umzugehen, der keine 08/15-Methoden anwendet, sondern sich das Hund-Mensch-Gespann anguckt und individuell auf dieses eingeht. So hast du dann für den Fall der Fälle (falls also irgendwann eine Situation entstehen sollte, mit der du überfordert bist) jemanden im Hinterkopf, an den du dich sofort wenden kannst...statt erst mal wertvolle Zeit bei der Suche zu verschwenden.

Momentan habe ich das Problem das er nicht richtig frisst,egal was ich ihm gebe....[snip]Mein TA meint das es vielleicht mom an den heissen Hündinnen liegen könnte.... Gibt es denn sonst irgendwelche Anzeichen dafür, dass es daran liegen könnte? Ist er unruhig, jammert er womöglich, nimmt er draußen ständig Witterungen auf, leckt vielleicht an bestimmten Stellen (z.B. Grashalme oder ganz offensichtlich Urinpfützen) und beginnt dann zu sabbern oder mit dem Unterkiefer zu klappern? Oder so was in der Art?

Es gibt tatsächlich viele Rüden, die während der Zeiten, in denen viele Hündinnen aus der Nachbarschaft läufig sind, völlig durch den Wind sind... kaum fressen und abmagern. Das sind dann gerne auch die Kandidaten, die Prostataprobleme bekommen und denen eine Kastration gut tut.

Wenn ansonsten keine gesundheitlichen Probleme vorliegen, könntest du auch versuchen, nur noch halbe Portionen zu füttern und wenn er die verschmäht, diese kommentarlos nach einer halben Stunde wegzupacken... und erst wieder zur nächsten regulären Fütterungszeit die nächste halbe Portion anzubieten (also keine Leckerchen, Schweineohren, Kaustangen oder ähnliches zwischendurch). Ein gesunder Hund, der wirklich nur mäkelt, wird normalerweise irgendwann einsehen, dass er besser nimmt, was man ihm anbietet, weil er ansonsten ständig Kohldampf schiebt. Ich tue mich mit solchen Tipps aber -zugegebenermaßen- etwas schwer, wenn ich den Hund nicht kenne und den Grund für die Fressunlust nicht einschätzen kann...

Morgen geh ich in eine Hundeschule mal sehn wie das ist,hoffe das ich mal einen finde der sich mit Molossern auskennt.... Und? Wie war's? Wirst du noch mal hingehen?

mit anderen Hunden verträgt er sich sehr gut und spielt auch gerne,aber er lässt mich nie aus den Augen so als ob er mich fragen will-darf ich? Das ist doch schon mal super! Darauf kann man ganz toll aufbauen! :)

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung