PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Könnt ihr mir vieleicht weiterhelfen


Samira
28.08.2007, 11:14
Hallo

ich und meine Familie wollten uns ja ein Molosser holen aber ich habe mir überlegt das ich erst mal nur eine Pflegestelle anbieten will um zu sehen wie diese Hunderasse ist da ich ja noch nie so ein Hund hatte.Könnt ihr mir vieleicht weiter helfen wo ich mich da melden muss welche Organisationen?Hab zwar schon welche gefunden aber die sind alle weiter weg und ich komm ja aus NRW

Liebe grüsse Samira

Wie Waldi
28.08.2007, 11:36
Das ist jetzt nicht böse gemeint:
Du schreibst Du wohnst in einer 3-Zimmer Wohnung und hast eine 1-jährige Tochter. Hast Du Dir mal überlegt wie Du das bewerkstelligen willst? Alleine vor den Spaziergängen... Kind vor der Haustür in den Kinderwagen, dann den Hund holen? Oder umgekehrt? Oder auf den Spaziergängen... Du weißt nicht wie ein Pflegetier auf andere Tiere oder sonst. Einflüsse reagiert. Kannst Du ihm dann die nötige Aufmerksamkeit und Standhaftigkeit zukommen lassen?
Ach... Spielplätze sind dann zukünftig übrigens auch tabu.
Sicherlich ist das alles irgendwie machbar, aber willst Du Dir diesen Stress wirklich antun?
Vielleicht wartest Du noch bis Deine Kleine das Kindergartenalter erreicht hat.
Mein Tipp!

Nadja
28.08.2007, 12:04
Hallo Samira,

ich finde das keine gute Idee erstmal Pflegestelle zu machen, um mir die Rasse anzugucken ob sie mir gefällt.
Gerade Hunde die auf eine Pflegestelle angewiesen sind, brauchen gute Betreuung und ich sag auch mal Erfahrung. Sicher hat jeder mal angefangen, aber was machst du, wenn es doch nicht klappt ? Für den Hund wäre das sicher nicht optimal. Ist nicht bös gemeint.

@WieWaldi
Ich hatte bis vor kurzem 3 Hunde und meine Tochter ist 19 Monate alt und hab, wie sie geboren wurde, auch in einer 3-Zimmer-Wohnung gelebt.
Sicherlich war es bei mir einfacher, weil ich die 3 Hunde vor dem Kind hatte, aber machbar ist das schon, allerdings würde ich auch wegen dem Kind nicht unbedingt einen Pflegehund empfehlen. Viele Tierschutzorgs geben Ihre Pflegehunde auch nicht in eine Familie, wenn dort Kinder unter 3 Jahren leben.

lg Nadja

Samira
28.08.2007, 12:14
Hallo Nadja

ich bin ja kein Anfänger hatte früher schon ein Hund aber sicherlich hast du Recht.Dann werd ich es wohl erst mal lassen und noch abwarten aber danke für deine Antwort.Hätte nur gerne wieder ein Hund weil ich viel Spazieren gehe und gern draussen bin.Und mir ein Hund einfach fehlt aber Pflegestelle ist wohl der falsche anfang :traurig3:

liebe grüsse

ananda
28.08.2007, 12:35
:lach1: Hallo Samira,

nur so eine Idee:

In unserem Tierheim freut man sich immer über "Gassi-Geher".
Vielleicht setzt Du Dich einfach mal mit dem örtlichen Tierheim in Verbindung, falls Du Interesse an Begleitung für Deine Spaziergänge hast.
Die Tierheim-Hunde würden sich jedenfalls riesig freuen!

Daß das nicht den eigenen Hund ersetzt, weiß ich natürlich. Vielleicht ist es aber eine Idee für den Übergang.

Liebe Grüße :lach3: schickt Dir

Dagmar

Wie Waldi
28.08.2007, 12:41
Ich hatte bis vor kurzem 3 Hunde und meine Tochter ist 19 Monate alt und hab, wie sie geboren wurde, auch in einer 3-Zimmer-Wohnung gelebt.

Ja DU! DU schwebst ja auch vom Himmel herab und siehst dabei noch unschlagbar aus :D :D :D

Nadja
28.08.2007, 13:00
Hallo Samira,

denke der Vorschlag von ananda ist super.
Vielleicht findet sich sogar über diesen Weg der richtige Hund, vor allem hast du hier auch die Möglichkeit verschiedene Rassen auszuführen.
Vielleicht findet sich da der "richtige" Hund ;-)

@Wie Waldi
Du vergisst aber auch wirklich gar nix :D

Gast280210
28.08.2007, 13:14
Keine gute Idee -

Die Schwester von Cara wurde zurückgegeben. Die Halter waren mit einem Kleinkind und Lilo einfach überfordert. Mit der Rückgabe wurde gewartet bis nichts mehr ging und die Kleine kam total verunsichert, ängstlich und traurig zur weiteren Vermittlung zurück.

Kleine Kinder können mehr als anstrengend sein. Gassigehen mit Kinderwagen, Transport vom 3. Stock mit Hund im Schlepptau, noch dazu ein Pflegehund - ist milde gesagt - etwas ungünstig.

Ein Pflegehund kommt meist aus einer Krisensituation - schlechte Haltung, Überforderung des Halters, Scheidungshunde und so weiter. Diese Hunde brauchen Geborgenheit, besonders viel Aufmerksamkeit, Geduld und Einfühlungsvermögen. Es muss beiderseits erst einmal eine Vertrauensbasis geschaffen werden. Das ist nicht so leicht. Du weisst nicht, was Dein Pflegling vorher schon erlebt hat und wie er aufgrund dessen in verschiedenen Situationen reagiert. Eigentlich hättest Du dann 2 Babys.

Einen Pflegling zur kurzfristigen Überbrückung bei Krankheit oder Urlaub des Halters aufzunehmen, ist zwar für den Hund nicht unbedingt prickelnd aber erträglich. Wenn dieser Hund aber aufgrund von Problemen kein Zuhause mehr hat, ist es für ihn am Besten letztendlich in der Pflegestelle verbleiben zu können. Jeder Wechsel verunsichert das Tier.:sorry:

Tyson
28.08.2007, 13:40
:lach1: Hallo Samira,

nur so eine Idee:

In unserem Tierheim freut man sich immer über "Gassi-Geher".
Vielleicht setzt Du Dich einfach mal mit dem örtlichen Tierheim in Verbindung, falls Du Interesse an Begleitung für Deine Spaziergänge hast.
Die Tierheim-Hunde würden sich jedenfalls riesig freuen!

Daß das nicht den eigenen Hund ersetzt, weiß ich natürlich. Vielleicht ist es aber eine Idee für den Übergang.

Liebe Grüße :lach3: schickt Dir

Dagmar

:lach3: Finde diese Idee von Dagmar auch super, damit könntest Du helfen und findest für Dich vielleicht d e n Hund, LG Manuela und Tyson:lach2:

Samira
28.08.2007, 13:48
ja die idee mit den tierheim ist super.werd mich mal erkundigen und dann kann ich ja auch sehen wie der hund mit meiner kleinen umgeht.danke euch für die antworten und eure meinung:lach2:

Peppi
28.08.2007, 16:23
:lach2::lach2::lach2::lach2:

neumi
31.08.2007, 01:13
ja ich denke auch das wenn du jetzt schon einen Hund haben willst erst einmal nur aus dem Tierheim gassi gehen solltest ich bin selber eine junge Mutter mein Sohn ist 13 Monate alt ich möchte auch irgendwann einen Mastiff aber ich möchte damit warten bis mein Sohn älter ca3-4 Jahre ist um auch zu verstehen das der Hund kein Sielzeug ist.Und erlich gesagt hat so ein Hund nix in einer Wohnung verlohren Ich wohne in einem Haus mit großem Grundstück und auch da weiß ich so lange wie mein Kind so klein ist kann ich mich nicht so optiemal um einen Hund kümmern besonders wenn es ein Welpe ist also lass Dir Zeit und prüfe ob der Wunsch einen so großen Hund zu haben auch mit deinem jetzigen Lebenstiel zu sammen past.

baanicwu
31.08.2007, 20:55
ich möchte auch irgendwann einen Mastiff ......Und erlich gesagt hat so ein Hund nix in einer Wohnung verlohren Ich wohne in einem Haus mit großem Grundstück


Hallo neumi!
Wenn du dir einen Mastiff anschaffen willst, oder auch einen anderen Molosser (egal eigentlich welche Rasse) willst du den Hund im Zwinger halten?
Eventuell solltest du dann die Charaktere der Hunde näher betrachten! Für Molosser (eigentlich für alle Rassen) ist der gute Kontakt zu seinen Menschen Pflicht! Unser erster Mastiff wurde nicht artgeracht gehalten, dass heißt er wurde 22 von 24 Stunden allein in einer Holzhütte gehalten, ohne "guten" Kontakt zu seinen Menschen, hier mal ein Bild was aus einem stattlichen Hund werden kann, wenn er nicht "gut" gehalten wird und den Menschen es egal ist (der Hunde wurde bei seinen Vorbesitzern mit 6,5 jahren zwangsenteignet und bei uns durfte er nur 10 Monate leben).
Gruß baanicwu

er hat über 3 monate gebraucht, dass sich die Wunde ganz geschlossen hatte und er war so ein toller Hund!

neumi
01.09.2007, 02:27
Ach um gotteswillen nein er bekommt zwar einen zwinger aber er ist ein familienmitglied und wir machen die kombie wohnung zwinger er bekommt seinen eigenen alten Sesel für abend und nachts und schlecht wetter aber am Tag ist er im garten und im zwinger nee würde nie einen hund egal welchen nur im zwinger halten.

Anja
01.09.2007, 13:24
Das Bild mit dem offenen Bein ist ja schrecklich:traurig3:

@ neumi :
ich habe zwar keinen Mastiff, aber auch einen Molosser und wohne in einer Wohnung (Erdgeschoß). Mit ruhigem Gewissen kann ich sagen das es meinem Hund an nichts fehlt.
Solange der Hund genügend Bewegung bekommt, und ausgelastet ist sehe ich an Wohnungshaltung in der passenden Umgebung nichts Negatives...

Faltendackelfrauchen
01.09.2007, 15:51
Ach um gotteswillen nein er bekommt zwar einen zwinger aber er ist ein familienmitglied und wir machen die kombie wohnung zwinger er bekommt seinen eigenen alten Sesel für abend und nachts und schlecht wetter aber am Tag ist er im garten und im zwinger nee würde nie einen hund egal welchen nur im zwinger halten.

Hallo,

versteh ich nicht, wieso braucht man einen Zwinger, wenn der Hund in Haus und Garten gehalten werden soll??? Alleine bleiben kann er im Haus, wenn Besuch kommt, muss man ihn auch nicht wegsperren, warum also einen Zwinger?? Grübel....

Tschüss
FDF

Gast280210
01.09.2007, 18:12
Hallo,

versteh ich nicht, wieso braucht man einen Zwinger, wenn der Hund in Haus und Garten gehalten werden soll??? Alleine bleiben kann er im Haus, wenn Besuch kommt, muss man ihn auch nicht wegsperren, warum also einen Zwinger?? Grübel....

Tschüss
FDF

Weil manche Hundebesitzer ihren Hund nur bedingt im Wohnbereich haben wollen.

So einen Fall aber sehr extrem habe ich in direkter Umgebung. Diese Leute haben sich einen Schäferhund zugelegt und halten diesen fast ausschließlich im Zwinger. Bis vor ein paar Monate bei Wind und Wetter sogar rund um die Uhr auch bei Frosttemperaturen. Auf meine Anfrage warum, wurde mir mitgeteilt, das ein so großer Hund nicht ins Haus gehört. Die Räume riechen und er bringt Schmutz mit herein aber er ist trotzdem ein Familienmitglied. Außerdem wären früher die Hunde auch immer im Zwinger gehalten worden. Beide arbeiten teilweise, der Zwinger wird nur dann geoffnet, wenn jemand zuhause ist. Mittlerweile kann die Kleine wenigstens im Haus übernachten. Weil sich die Nachbarn beschwert haben. Ich für meinen Teil lehne Zwingerhaltung generell ab. Wenn ich das Haus verlasse kann ich meinen beiden Hunden unbedenklich bei geöffneten Türen das Haus überlassen.

Das Schlimme ist, das in so einem Falle noch nicht mal der Tierschutz was unternehmen kann, wenn der Zwinger und Hütte bestimmten Normen entsprechen.

baanicwu
01.09.2007, 20:33
Das Bild mit dem offenen Bein ist ja schrecklich:traurig3:


Ja das ganze live zu sehen auch.

Ich finde, wenn man sich nicht hundertprozentig sicher ist, dass man mit so einem Tier zusammenleben möchte, dass man immer noch Gründe hat, warum jetzt gerade nicht, aber wenn dass ist oder passieren wird, usw., usw. sollte man sich keinen Hund anschaffen!

Wenn der Hund teilweise, nur tagsüber, im Zwinger ist, spricht bestimmt nichts dagegen. Wenn der Hund in einer Wohnung gehalten wird, so dass er in den Garten kann (zumindest, wenn er mal dringend muss, oder es ihm nicht gut geht), ohne dass er erst ein paar Etagen runter muss, ist bestimmt auch alles gut.

Bei einer Etagenwohnung muss ich ganz klar von einem Molosser, aber speziell von einem Mastiff abraten. Ben wog am 03.06.2007 (in Neumünster auf der Ausstellung gewogen) 93 KG. Wenn Ben sich mal nicht bewegen kann, kann ich ihn auf jeden Fall nicht tragen.

Ich kann den Vorschlag von ananda nur unterstützen! Wenn man es schafft, regelmäßig (2x die Woche) sich um Tierheimhunde zu kümmern und es immer schafft seine Runden einzuhalten, hat zumindest schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf einen eigenen Hund.

Man darf nämlich nie vergessen: Babys werden groß, aber die Hunde werden immer unsere Babys bleiben.

Gruß baanicwu

neumi
02.09.2007, 03:13
Das mit dem Zwinger ist sozusagen durch das Buch Moloser entstanden wo drinen steht eine Wohnung Zwinger verteilung ist optimal wenn wir ZB später Besuch bekommen es gibt auch Menschen die angst vor großen Hunden haben haben wir die möglichkeit ihn trotsdem im Hof zu lassen unser Grundstück ist auch ziemlich groß so hat auch der Hund die möglichkeit sich zurück zu ziehen weil am Tag soll er schon im Hof bleiben wenn wir heim Kommen und am abend kommt er mit rein was überhaubt keine Frage ist.

Wie Waldi
05.09.2007, 10:46
Ja das ganze live zu sehen auch.


Joooo daran erinner ich mich auch noch. Das war wirklich ein Trauerspiel...

Impressum - Datenschutzerklärung