PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alte Hunde


Simone
25.08.2007, 14:32
Hallo!

Ich mag alte Hund wirklich total gerne, sie strahlen schon rein optisch so was weises und liebes aus. :herz2:Und dann kommen die typischen Altersbeschwerden und Veränderungen hinzu, die auch bei uns Menschen zu beobachten sind und die ich auch mag...

Luna z.B. ist zwar erst 8 1/2 Jahre alt, aber sie wirkt bereit wie eine richtige Oma. Sie hört nicht mehr gut und selbst wenn ich sie wegen etwas essbarem anspreche, reagiert sie nicht immer. Wenn ich nach Hause komme, bemerkt sie oft gar nicht, dass ich gekommen bin - bis sie mich dann sieht. Auch andere Hunde bemerkt sie sehr spät, da sie beim Spaziergang völlig mit sich beschäftigt ist. Wenn sie schläft, schläft sie total tief und feste. Wenn man sie dann berührt, erschreckt sie sich sogar. Sie hat heute ihre ganz festen Zeiten und besteht darauf, dass man sie beachtet: Spätestens Mittags gibt es Essen, um 19 Uhr will sie wieder Essen habe und dann quengelt sie ohne Ende. Sie hat eine innere uhr in sich. Um 22/23 Uhr will Luna schlafen gehen und wenn ich nicht mitkomme, geht sie alleine hoch in unser Schlafzimmer und legt sich auch ihre Hundecouch. Luna war immer ein Langschläfer, seitdem sie alt ist, ist sie bereits früh morgens wach und beginnt zu quengeln... Nicht weil sie muss, sondern weil sie von den Wochentagen gewöhnt ist, um 7 Uhr ihre Medikamente inklusive Wurst zu bekommen. Und die will sie dann auch haben - auch am Wochenende.... Sie wird ganz grau um die Schnauze und braucht für alles ein wenig länger. Ihre Macken von früher werde heute immer ausgeprägter. Sie gehorcht auch weniger und ist ganz schön stur geworden. Spielen mag sie nicht mehr, andere Hunde mag sie je nach gesundheitlichem Zustand. Fühlt sie sich gut, sind andere Hunde ok., geht es ihr schlecht, besteht sie auf Abstand. Interesse hat sie aber nur noch an ihren alten guten Freunden.

Wie geht es Euch mit Euren Omas und Opas? Was habt Ihr für Veränderungen bemerkt?

Faltendackelfrauchen
25.08.2007, 15:15
Hallo Simone,

Berta ist seit Mittwoch 8 Jahre alt, aber sie hat bisher noch gar nix von einer Oma. Weder weise noch gemütlich. Sie ist etwas schwerhörig, aber das war schon vor 3 Jahren, als ich sie bekam. Ansonsten wird ihr Schnäuzchen seit einigen Monaten grau. Vom Wesen ist sie lebhaft und frech und manchmal blitzschnell und glaubt, dass man Igel wie Bälle apportieren sollte, umbedingt gucken sollte, ob da irgendwo ein Reh, Katze oder Hase im Gebüsch sitzt, um das dann Frauchen anzuzeigen. Oder sie spielt völlig überdreht mit einem jungen Bullterrierrüden....

Anbei ein Bildchen von der jungebliebenen Berta mit grauen Schnäuzen...

Ganz anders waren da Mona, Trudi und im Alter Baldo. Sie hatten einen wirklich unglaublichen Charme wie die Shila von Grazi. Wenn ich Bilder von Shila sehe muss ich immer wieder an meine alten Hundis denken.

Tschüss
Faltendackelfrauchen

KsCaro
25.08.2007, 16:44
Zeus ist jetzt fast schon 9 Jahre alt, Herzkrank (Vetmedin und Fortekor, sowie Carnitin übers Futter), aber eigentlich noch ganz fit.

Ich glaube das liegt aber auch daran das unser Feger ihm keine Zeit zum altern lässt.

Er ist aber auch einfach ne tierisch coole Socke geworden im Alter. :herz:

Monika
25.08.2007, 20:38
also quaja ist jetzt 8 hat sich bis auf das sie schlohweiss ist, ansonsten nicht viel geändert. spring wie immer ec, macht ev ihr jungbrunnen die bauci aus. die lässt ihr keine zeit zum alt werden.

Igraine
26.08.2007, 10:12
Unsere Bunny wird in zwei Tagen 7 Jahre alt. Man sieht es ihr ja nicht an, weil sie im Gesicht eh weiss ist ;) aber man merkt es schon, das sie älter geworden ist. Sie hüpft und spielt immer noch gerne, aber nicht mehr so, wie früher. Wird so langsam eine richtige Oma :D

Donni
26.08.2007, 18:34
Der DSH-Mix von meiner Mum ist im November 11 Jahre bei uns und wie wir ihn aus dem Tierheim geholt haben war er schon ausgewachsen, das genaue Alter ist also unbekannt liegt aber bei 12+.

Wie wir letzte Woche mal wieder auf Heimaturlaub waren hat man ihm sein Alter angemerkt. Donni konnt ihn zum spielen auffordern wie er wollte, der alte Herr ließ sich nicht dazu bequemen mit ihm durch den Garten zu rennen. Auch als sich mein Krümel an seinen Knochenvorräten im Garten zu schaffen machte ließ ihn das völlig kalt. Bei den gemeinsamen Gassitouren musste er auch nicht mehr der erste sein und es ging gemächlicher durch Wald und Wiesen :tier03:
Dafür hat er sich mittlerweile vom Donni abgeguckt das man sich aus Decken bequeme "Nester" bauen kann und das graue Schnütchen würd auch immer mehr :lach3:

http://img406.imageshack.us/img406/9346/unbenanntscannen16gq5.jpg (http://imageshack.us)

little-devil
27.08.2007, 13:25
Hallo!
Unsere süße Omi ist im Frühjahr 9 Jahre alt geworden und sie hat sich das letzte Jahr schon etwas verändert...
Sie war ja zu hause schon immer ein ruhiger Hund, aber auf dem Grundstück/im Garten hat sie gern besonders aufgepasst. Die letzte Zeit kommt es aber auch häufiger vor, dass sie auch mal liegenbleibt und einfach nur guckt. Spielen tut sie auch nicht mehr so gern, denke mal sie hat lieber ihre Ruhe?!
Was uns aber besonders aufgefallen ist, sie ist extrem zickig fremden Hunden gegenüber geworden. Früher hat sie wirklich nur gegrummelt, wenn sie von anderen Hunden angemacht wurde. Heute ist es öfters so, dass sie schonmal von allein anfängt. Und etwas zugenommen hat sie auch, da muß sie jetzt bißchen Diät machen.
Sie ist aber trotzdem eine ganz Süße und unser großer Schatz :herz: und wir wünschen uns noch eine ganz ganz lange Zeit mit unserer Maus.
Da wird sie halt im Alter etwas komisch - na und ... werden wir doch im Alter auch!?!

Simone
27.08.2007, 18:05
Hallo!

Die Omi ist aber hübsch!

Heute ist es öfters so, dass sie schonmal von allein anfängt

Luna ist auch nicht mehr so verträglich mit anderen Hunden, wie sie früher war. Sie hat sich früher mit den meisten Hunden (beiderlei Geschlechts) sehr gut verstanden, wobei ich sie nur mit Hunden spielen lassen konnte, die ihre Gewichtsklasse hatten (sonst hat sie den anderen Hunden weh getan und der Ärger war vorprogrammiert...). Heute mag sie keine fremden Hunde in ihrer Nähe haben. Sie spaziert problemlos an anderen Hunden vorbei, hat eigentlich gar kein Interesse an fremden Hunden, aber wehe wenn diese ihr zu Nahe kommen! Dann knurrt sie. Wie schnell sie knurrt, hängt von ihrem Gesundheitszustand ab. Fühlt sie sich wohl, ist sie toleranter, geht es ihr schlecht, ist sie eine Zicke.

little-devil
27.08.2007, 22:14
Hallo!

Die Omi ist aber hübsch!

:lach3:Dankeschön!
Das beruhigt mich etwas, dass deine Luna so ähnlich reagiert. Anfangs hat uns das ganz schön verunsichert...
Früher ist sie auch gerne noch mitgekommen wenn wir irgendwo hin sind wo viel los ist, heute mag sie das garnicht mehr. Ist für sie der pure Stress, also darf sie im Garten liegen und sich sonnen - das liebt sie. Hab schon manchmal ein schlechtes Gewissen wenn wir sie nicht mitnehmen, aber andersseits, sie mag nicht mehr alles und jeden. Manchmal denk ich, sie reagiert nur so, weil sie die Situation nicht mehr richtig einschätzen kann.
Was mir noch einfällt, sie ist viel anhänglicher geworden. Sie war mal eigenständiger, heute quitscht sie auch mal, wenn man(n) - bei mir eher weniger - nur mal kurz den Raum verlässt.
Aber es stimmt - der Charme der alten Lady zaubert mir jeden Tag ein Lächeln auf´s Gesicht:herz: - sie ist und bleibt was ganz besonderes!

Tabee
27.08.2007, 22:46
Also, je älter Murphy wird, er ist jetzt 10, um so sturer und eigenbrötlerischer wird er auch... Aber er ist halt ein Hund mit Charakter! Im Moment brütet er grad die Marotte aus, wenn er pieseln muß unbedingt einen Gassigang einzufordern. Garten ist ja total uninteressant und er hält dann tatsächlich so lange ein, bis sich einer erbarmt, selbst wenn man kurz vorher noch mit ihm draussen war.
Er sucht viel Ruhe, schläft natürlich viel und jetzt wo das Herzchen auch nicht mehr so will, wie es sollte, kann man den Guten auch nicht mehr so fordern. Im Augenblick ist er so ein bisschen unser Sorgenkind, nächste Woche ist wieder TA angesagt, da ich heute einen Knubbel vorne in der Brust gefühlt hab... (Krebs ist meine grösste Angst und da fahr ich lieber einmal zuviel, als zuwenig)
Manchmal frage ich mich, ob es die richtige Entscheidung war, ihm noch einen jungen Hund mit an die Seite zu geben, Frida drangsaliert ihn mitunter schon sehr; aber der TA meinte, das würde ihm auch wieder etwas Aufschwung geben.

Grüsse,
tabee :lach1:

Andrea
29.08.2007, 17:05
haben für mich oftmals mehr Charme als Welpen. Vielleicht weil man weiss wieviel Arbeit die Zwerge bedeuten und wie cool die Alten es oft nehmen.

Ich schau öfters bei www.graue-schnauzen.de rein, weil ich manchmal denke, wenn Fiete mal nicht mehr ist,dann kommt so eine alte Socke. Aber das eventuell schnelle wieder Abschiednehmen schreckt mich ein wenig. Nimmt man alte Hunde auf, verliert man sie einfach früher und daraus resultierend öfter.
Wieso werden eigentlich die blöden Papageien so alt? Oder Schildkröten? Warum kann mein Hund nicht 25 Jahre alt werden?

Gast200912280002
29.08.2007, 17:53
... ist unser Fussel jetzt, fast zahnlos, hören tut er fast gar nix mehr und sehen - nach Tagesform...
Herzkrank mit angeborenem Herzklappenfehler, aber erst seit einem Jahr bemerkt ( er hatte einen Schlaganfall) mit den Tabletten geht es ganz gut.
Fast keinen Zahn mehr in der Schnauze, aber sonst fit , und seit der kleine Balou da ist, spielt er auch wieder und frißt ordentlich. Ansonsten halt die üblichen Altersmacken, die ihr schon beschrieben habt, manchmal knurrt er aus Unsicherheit sogar Bekannte an, bis er merkt, wer es ist - ich denk mal, er ist verunsichert, weil er es nicht mehr so genau wahrnehmen kann.
Und eine graue Schnauze hat er schon angefangen, so mit 4/5Jahren zu bekommen...:herz:

http://img204.imageshack.us/img204/7228/p8120348la1.jpg (http://imageshack.us)

Antje
29.08.2007, 19:44
Der Dicke ist jetzt 8 1/2 Jahre. Eigentlich noch kein Alter, für viele Molosser wohl aber schon. Aufgrund seiner Arthroseerkrankung überlegt er es sich sehr genau, ob es sich lohnt aufzustehen.
In letzter Zeit ist auch eine merkliche Schwerhörigkeit dazugekommen. Einige Dinge bekommt er nicht mehr mit, manche schon, je nachdem wohl, wie sein sturer Kopf wohl gerade gelaunt ist. So muß ich aufpassen, wenn und wann ich ihn ableine. Er dattelt seines Weges und bekommt einfach gar nicht mit, wenn man versucht, ihn abzurufen.
Seine Erzfeinde sind ihm mittlerweile alle egal. Ich glaube, die können ihn nun da, wo die Sonne nicht hinscheint...
Und wunderlich wird er auch immer mehr.
Paula hat hier mittlerweile langsam aber stetig das "Regiment" übernommen.
Und musste ich früher aufpassen, dass Atze sich nicht einmischte, wenn es um Paula herum etwas lauter wurde (es erinnern sich bestimmt noch eingie an meinen Freiflugschein beim Gremlintreffen), so wendet sich nun langsam das Blatt: Paula hat ein wachsames Auge auf Atze. Nun, mein Gremlin wird nun auch langsam erwachsen...

Simba
29.08.2007, 20:30
Also mein "alter" Boston Terrier lebt bei meiner Mutter (ist bei meinem Auszug bei ihr geblieben). Er ist jetzt 12 Jahre alt und das merkt man ihm so eit 1,5 Jahren auch an. Er wird immer schrulliger von seiner Art her. Er ist soweit topfit - bis auf einen inoperablen Gehirntumor, den er aber schon als Welpe hatte und durch den ihm eigentlich nur 1 Jahr bleiben sollte -> jetzt sinds schon 11 Jahre mehr :lach2: - er rennt und spielt den ganzen Tag!
Nur irgendwie ist er schrullig, ich kann es gar nicht so genau erklären, aber wie es bei alten Menschen halt auch oftmals ist.
Man sieht es ihm erst so seit 1 Jahr an, er hat von der Muskulatur her deutlich abgebaut und an der Rute fehlt ihm Fell. Sonst aber nix, kein graues Haar (er ist schwarz-weiß) und auch sonst nix!
Meine französische Bulldogge Malinka ist jetzt 7 Jahre alt und hat ein graues Bärtchen... Und sie schläft den ganzen Tag wenn man sie lässt. Jetzt hat sie aber vor 2 Wochen unseren kleinen BM Simba (jetzt 10 Wochen alt) dazu bekommen und man merkt jetzt schon, dass es die richtige Entscheidung war. Sie blüht wieder richtig auf und wird wieder ein bisschen frech (was sie vorher gar nicht mehr war) und die beiden toben den halben Tag :)
Ist echt schön mitanzusehen.
Am liebsten würde ich ja noch meinen Opi dazu holen, aber ich glaub dann erschlägt mich mein Mann :herz2:

Danielle
22.10.2009, 14:00
Mittags gassi gehen...
Meine beiden BM (8J/7J) wollen mittags immer weniger raus. Im Sommer versteh ich das noch, aber jetzt wenn's kühl ist? Komme ich um 12.00 Uhr nach Hause wird kurz geblinzelt, gerekelt und weiter geschlafen. Ich muss mittlerweile die Beiden fast für einen Spaziergang nötigen (der Morgenspaziergang ist zwischen 05.30 - 07.00 Uhr).
Ich habe mir in letzter Zeit nun schon ein paar Mal überlegt, ob ich diesen Kurzspaziergang ausfallen lassen soll - aber ich kann dann erst um 17.00 Uhr raus. Natürlich ist es nachts auch kein Problem, zwischen 12-14 Stunden nicht pieseln zu können, aber tagsüber? Könnte es da längerfristig nicht gesundheitliche Probleme geben? Uns Frauen tut es ja auch nicht unbedingt gut, stundenlang zu verheben..:D
Was meint ihr?
Grüsse aus der Schweiz
Danielle

artreju
22.10.2009, 16:22
Sam - im Sommer 2004, 4 Jahre jung
http://www.fotos-hochladen.net/wilma33x4cuayr.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
Sam - im Sommer 2009 - 9 Jahre jung
http://www.fotos-hochladen.net/hpim3788zom5hxdc.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
So langsam merkt man es ihm doch ab und zu an - er spielt zwar sein Leben gern mit allem was man werfen kann, aber die Spielzeiten sind nicht mehr sooo lang wie vor ein paar Jahren.

Ansonsten ist er toi toi toi - noch fit wie nen Turnschuh;)

sina
22.10.2009, 20:47
Mein Gregor wird am 12. November 15 Jahre alt!

Leider hat er seit einigen Jahren einen großen Tumor im Bauch.

Verschiedene TÄ meinten man könne erst bei einer OP sehen ob der Tumor

zu entfernen sei oder nicht. Das würde bedeuten einschläfern.

Da Gregor keine Schmerzen zu haben scheint kam also eine OP nicht in Frage.

Er kann auch nicht mehr richtig laufen aber in den Garten geht er immer gerne

oder ein paar Schritte am Wäldchen. Das einzige Problem ist, er kann sich oft

nicht mehr kontrollieren und so gehts dann auf den Teppich oder nachts

ins Körbchen.

An sonsten will er immer mit dabei sein wenn die kleinen Bullys im Garten

toben.

So lange er noch so fit ist wird er hier gerne der Rudelsenior sein!:lach3:

http://img5.myimg.de/CIMG0203f168c.jpg (http://www.myimg.de)

bullkess
22.10.2009, 21:38
Na da reihen wir uns sehr gern mit ein und können hoch erfreut verkünden das unsere Celine, eine BM-Hündin von einem deutschen Züchter, im Januar 10 Jahre alt wird.
Bis jetzt hatte sie lediglich einen Hot Spot am Hals.Trotz mehreren Scheinträchtigkeiten die sie alle sehr gut verarbeitet hat,ohne irgenwelche "Hilfsmittel".Sie ist immer noch sehr fit und hat ihren Spietrieb bis heute nicht verloren :lach2:.
Es grüßt die Jeannette

Simone
22.10.2009, 21:53
Na da reihen wir uns sehr gern mit ein und können hoch erfreut verkünden das unsere Celine, eine BM-Hündin von einem deutschen Züchter, im Januar 10 Jahre alt wird.
Bis jetzt hatte sie lediglich einen Hot Spot am Hals.Trotz mehreren Scheinträchtigkeiten die sie alle sehr gut verarbeitet hat,ohne irgenwelche "Hilfsmittel".Sie ist immer noch sehr fit und hat ihren Spietrieb bis heute nicht verloren :lach2:.
Es grüßt die Jeannette


Das ist schön!!! Hoffentlich lebt sie noch ganz lange!

Meine Luna wurde stolze 10 1/2 Jahre alt! Und das, obwohl sie chronisch sehr schwer krank war. Wie alt wäre sie wohl ohne diese Krankheit geworden??? ;)

bullkess
22.10.2009, 22:00
Das ist schön!!! Hoffentlich lebt sie noch ganz lange!

Meine Luna wurde stolze 10 1/2 Jahre alt! Und das, obwohl sie chronisch sehr schwer krank war. Wie alt wäre sie wohl ohne diese Krankheit geworden??? ;)

Hallo Simone,
leider werden wir das nicht mehr erfahren.
Aber viel wichtiger ist doch ,das man die Chance hatte seine Zeit mit solch einem tollen Begleiter verbringen zu können.
Einfach ein tolles Gefühl :lach2:.
Jeannette

AlHambra
23.10.2009, 09:03
Unsere Aisha wird in 1 Monat 10 Jahre alt.
Nach einer Erkrankung (Schildrüsenunterfunktion) im vergangenen Jahr, bei der sie sehr abgebaut hat (wollte sich nicht mehr bewegen, hat sehr zugenommen, war lustlos und total schlapp), geht es ihr nun wieder total prima. Sie bekommt täglich 2 Tabletten mit dem Schilddrüsenhormon und tobt wieder wie eine junge mit Samson. Zum Ausreiten kann ich sie auch wieder mitnehmen, habe aber gemerkt, daß sie nur noch bei kleineren und langsameren (Schnuffel-)runden dabeisein mag.
Sie schläft unglaublich viel, im Sommer hat sie teilweise stundenlang im Garten rumgebrutzelt und sich nur alle paar Stunden mal in den See plumpsen lassen.
Jetzt wo Samson da ist, spielt sie aber wieder richtig mit, animiert ihn auch selbst mit Bällen und kaut ihm sehr gerne einen Knochen vor - nach dem Motto "Ich hab was was Du nicht hast".

Am meisten merkt man ihr Alter daran, daß sie sich öfter "aus Sachen raushält", sprich nicht zur Tür kommt, wenn da was los ist und auch sonst Ereignissen, die früher aufregend waren aus dem Weg geht.

Unsere alte Dame Sally (Collie-Husky-Mix) ist mit knapp 14 Jahren gestorben, das ist nun 3 Jahre her. Sie war bis zu einem halben Jahr vorher noch sehr fit, ein bisschen taub, hat weniger gesehen ( man sieht auch auf den letzten Bildern ihre Augen gar nicht mehr...). Auch war sie in den letzten JAhren sehr grau geworden - sah immer mehr wie ein alter Wolf aus. ;)
Dann machte offenbar ihr Gehirn Probleme und sie schien häufiger verwirrt. Sie ging in Zimmerecken und fand dann dort nicht mehr heraus, stand winselnd neben Schränken und man musste ihr helfen. Das war teilweise sehr traurig zu sehen. Nach dieser letzten Phase, die etwa 3 Wochen dauerte, ist sie eines Abends gestorben, ich schätze, sie hatte einen Schlaganfall und war schon völlig weggetreten als wir in der Tierklinik ankamen. Trotzdem möchte ich keine Minute ihres Alters missen, es war einfach eine andere Phase ihres Lebens mit anderen Anforderungen an uns, die wir gerne miterlebt haben.
Genauso ist es bei Aisha und so wird es hoffentlich bei Samson eines Tages auch sein.

Oldie but goldie eben. :lach4:

Impressum - Datenschutzerklärung