PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verletzung durch den eigenen Hund


Rocky
19.08.2007, 17:07
Hallo zusammen

Wer von euch wurde schon einmal durch den eigenen Hund verletzt? Ist das gar ein Tabuthema oder können wir offen darüber reden? Natürlich sind nicht nur Bissvereletzungen gemeint. Interessant wäre auch das Fehlverhalten (unseres) welches zum Unfall führte und natürlich die daraus gezogenen Konsequenzen.

Ich fange mal an. Vor einer Woche, wir erwarteten Besuch. Ich sass draussen auf einem Stuhl und Rocky schmiegte sich an meine Knie. Da fährt das Auto zu und ich rufe mit aufgeregten hetzigen Ton "Rocky gehe schauen Ursi kommt, hü schnell". Er von Null auf 100 in einer Sekunde, schnellt aus dem Stand heraus von der Hocke zum Gartentor. Dumm bloss, ich war Barfuss und er hat sich mit seinem vollen Gewicht auf meinem rechten Fuss abgestützt. Knacks. Seitdem habe ich jeden Abend wenn ich aus den Schuhe rauskommen sehr starke Schmerzen und der Fuss ist echt dick geschwollen! Wenn's die nächsten zwei Tage nicht bessert muss ich wohl zum röntgen! Der Lerneffekt, nie mehr hetzen, er geht sonst voll durch und das auch im Positiven!

Also, wer von euch hat auch schon blaue Flecken, Knochenbrüche, überdehnte Bänder oder Wunden davon getragen?

Freundlicher Gruss
Beat

Peppi
19.08.2007, 17:40
Etliche, bei dem Bauerntrampel. Auf nackte Füße treten ist eigentlich normal. Im Bett beim schlafen wird rücksichtslos getrampelt.

Einmal bin ich beim Zocken mit der Nase irgendwie an einem Zahn vorbei ge"schrabbt". Hat direkt geblutet wie Sau und wäre sicher ein geiles Photo für die Bild geworden. :lach2:

Hier nochmal das aktuellste Beweisphoto vom heutigen Tage... ich steh dann mal einfach auf und lauf über alles drüber... Grobnotoriker :herz:

http://i205.photobucket.com/albums/bb94/Fistlayne/DSCN4801.jpg

Aber keine Angst, ich hab ihn trotzdem lieb :herz:

:lach1:

Conner
19.08.2007, 18:43
Ich hatte mal einen Stafford, Spike......
Ich aß ein Butterbrot und machte mich fertig zum Oma-Geburtstag.
Bücke mich aus irgendeinem Grund (mit dem Butterbrot in der Hand).
Spike denkt ich will ihm den Rest des Brotes spenden und springt hoch.
Sein Kopf traf mein Auge. Ich ging mit blauem Auge zum Oma-Geburtstag !
(Das Brot hab ich ihm dann auch gegeben - keinen Hunger mehr!!)

Meinen ersten Hund, ein Mix habe ich mal aus einer Beißerei gezogen, er drehte sich im Eifer des Gefechts um und biß mich in die Hand.

Beim Spielen mit meinen jetzigen hatte ich schon oft leichtere Blessuren, bei den Gewichten, gegen meines, kein Wunder.

LG
Annette

morpheus
19.08.2007, 19:07
Bänderrisse besorg ich mir gern selbst.:tier01:

Bislang hatte ich einige Bissverletzungen durch Eingreifen bei Keilereien, eine davon endete in einer Sepsis. Ich durfte die Verletzung dann in einer Medizinvorlesung vorzeigen...

Einige Hämatome durch den Dogo, der in gewissen Situationen um sich biss.

Eine Schulterluxation durch Conchita, die an der Leine eine Katze eher entdeckte als ich.

Nichts Dramatisches also.

Rocky
19.08.2007, 19:47
.... hat mich auf die Idee gebracht einmal nachzufragen :lach2:

Den "Sandfloh" kann man beim 2. Blick bloss erahnen, ich hoffe doch sehr er hat es ohne Blessuren überstanden :lach1:

Freundlicher Gruss
Beat

Tyson
19.08.2007, 19:58
:lach3: Mir wurden bis jetzt bloß die Beine gestellt, ich wurde umgerannt aber ansonsten nichts gravierendes, doch, ein paar blaue Flecke, wenn die Rute mal zu doll wedelt. Meine Schwester hat vorn mal 2 Zähne verloren, als sie mit dem Kopf ihres Kaukasen zusammenstieß, LG Manuela und Tyson

Sabine
19.08.2007, 20:26
Ich lach mich tot!Wie genial.

Aber meine Dummheit kann keiner Toppen...Wetten?

Also,ich bin ja eine Telefonnudel und 24Stunden am Tag am Telefonieren.Hatte gerade ein wichtiges Gespräch und Alessa schon fertig angezogen zum Gassi gehen.Demzufolge beeilte ich mich auch und ging hinaus.Einige Meter später bemerkte ich das Telefon immer noch in meiner Hand hihi und ging zurück,schloß die Tür auf und wollte das Tele auf die Treppe legen.Alessa ging mit,in diesem Augenblick sah sie eine Katze aus den Augenwinkel und rannte los.Blöderweise hing sie an der Schleppleine,die sich *zurrrrrr* durch meine Hand zog.Das tat schon weh.Als nächstes flog meine Hand gegen den Türrahmen und ich hörte nurnoch einen Knacks.
Als ich bemerkte,wie komisch mein Finger an der Hand hängt,hab ich flugs Alessa reingeholt,Gassi war jäh beendet und dann wurde mir auchschon übel.
Ich hatte meinen Zeigefinger gebrochen.

Die Lehre daraus,laß niemals den Hund zuerst aus der Tür.Wer nicht hören kann,muß fühlen und meine krumme Zeigefingerkuppel erinnert mich jeden Tag an meine eigene Blödheit!:lach3:

Monty
19.08.2007, 21:06
von Bissverletzungen bin ich bis heute verschont geblieben... mit heimtückischen Anschlägen meiner Vierbeiner wurde ich aber auch schon konfrontiert

mal schafft es der Westie mich mit einen gezielten Sprung in meine Kniekehlen auf den Boden zu legen...

mal war ein Kanninchen interessanter für den Husky, als er am Fahrrad lief und wer mich kennt weiß das ich Dickkopp erst los lasse, wenn ich schon über den Lenker geflogen bin...

ohne Hilfe der Hunde, habe ich aber geschafft den Karabiner der Leine, genau auf meinen kleinen Zeh fallen zu lassen, der sah nach einigen Minuten ziemlich blau aus und war gebrochen...

Hund hat Durchfall ich rase mit Schlappen zur Türe und rutsche auf den frisch gewischten 5 Stufen aus, wenn ich dran denke tut mir mein Steißbein immer noch weh...

gebissen haben mich bis jetzt nur Pferde, einmal ein gezielter Tritt (ich war selber schuld) des Hufes an meinen Oberschenkel - gebrochen

und die "Samtpfoten" sind für die ein oder andere Narbe an den Händen durch Kratzer und Bisse verantwortlich

Anne
19.08.2007, 21:28
Bis Juni gabs kaum Verletzungen. Mal ne Schramme oder nen blauen Fleck, nichts besonderes.
Seit Juni:
Angebrochener linker Mittelfinger.
Gelenk ist im Eimer, ob sich da operativ noch was reparieren läßt wird abgeklärt.

Rechte Handfläche, kleiner und Mittelfinger größflächig enthäutet, Infektion.

Rechte Schulter lädiert, durch eine Altverletzung hält die solche Belastungen nicht aus.

Am ganzen Körper blaue Flecken und blutige Schrammen.

Aufgeplatzte Lippe.

Blutige Nase.

Blutige Schramme im Gesicht und blaues Auge.

Schmerzhafte Knieverletzung mit Blutergüssen durch Sprung ins Kreuz, Halt verloren mit den Knien auf den Heizkörper geknallt.

Mehrere Wochen starke Rückenschmerzen druchs Anspringen.

Seit 4-5 Wochen keine neuen Verletzungen, das läßt hoffen.

Wenn ich das so lese, möchte nicht einer diesen süßen, knuffigen, niedlichen, knautschigen Hund adoptieren?

Jacci
19.08.2007, 21:59
Im Sommer ständig blaue Zehen, weil Flip-Flops tolpatschige Hundepfoten nicht dämmen. Ständig ausgeleierte Hand-, Finger- oder Schultergelenke, weil Rommel beim THS schneller ist als ich und keine Rücksicht nimmt. Öfter mal nen Kratzer, weit er "leicht" grobmotorisch ist. Einer war so tief, dass nach langer Zeit immer noch eine große Narbe zu sehen ist (Rommels Schwimmunterricht, ich weiß nur nicht mehr, wer da eigentlich wen retten wollte). Ab und zu mal blaue Flecken durchs Toben. Einmal ein Veilchen und einmal ein blaues Kinn, weil er in dem Moment hochsprang, als ich mich runterbeugte...blaue Sterne hab ich dabei auch gesehen. Heute ist das erste Mal Blut geflossen. Ich bin beim Rumbalgen mit meinem Daumen an seinem Zahn hängen geblieben. Nein, das ist kein Scherz und ich kann zum Glück noch die Tastatur bedienen ;)

Karin
20.08.2007, 00:52
Ein paarmal umgerannt worden, so dass ich, wenn ich Getrampel von hinten höre, schonmal einen Schritt in Richtung Hauswand gehe um nicht in die Schusslinie zweier hinter sich herjagender Hunde komme.

Einige blaue Flecken, wenn Benni morgens raus muss, und ich noch schlafe, setzt er sich neben das Bett und legt mal die Pfote auf *krawomm*

Und sonst noch ab und zu ein paar Kratzer von der temperamentvollen Jule bei Spielen.

LG Karin

Karin
20.08.2007, 00:54
Bis Juni gabs kaum Verletzungen. Mal ne Schramme oder nen blauen Fleck, nichts besonderes.
Seit Juni:
Angebrochener linker Mittelfinger.
Gelenk ist im Eimer, ob sich da operativ noch was reparieren läßt wird abgeklärt.

Rechte Handfläche, kleiner und Mittelfinger größflächig enthäutet, Infektion.

Rechte Schulter lädiert, durch eine Altverletzung hält die solche Belastungen nicht aus.

Am ganzen Körper blaue Flecken und blutige Schrammen.

Aufgeplatzte Lippe.

Blutige Nase.

Blutige Schramme im Gesicht und blaues Auge.

Schmerzhafte Knieverletzung mit Blutergüssen durch Sprung ins Kreuz, Halt verloren mit den Knien auf den Heizkörper geknallt.

Hört sich an, Anne als wärst du in eine wüste Schlägerei geraten:D

Mehrere Wochen starke Rückenschmerzen druchs Anspringen.

Seit 4-5 Wochen keine neuen Verletzungen, das läßt hoffen.

Wenn ich das so lese, möchte nicht einer diesen süßen, knuffigen, niedlichen, knautschigen Hund adoptieren?

Ach, nööööööööö:schreck:

LG Karin

Grazi
20.08.2007, 04:55
Wer von euch wurde schon einmal durch den eigenen Hund verletzt? Natürlich sind nicht nur Bissvereletzungen gemeint. Interessant wäre auch das Fehlverhalten (unseres) welches zum Unfall führte und natürlich die daraus gezogenen Konsequenzen. Ach, Gottchen... mit Erläuterung? Das wird lang. :D

Nun denn... gebissen wurde ich in fast 28 Jahren bisher nur einmal vom eigenen Hund: ich war 8, Lilla war 1 und kaute gerade ihr erstes schön fleischiges Eisbein ab. Ich war so blöd, mich auf dem Bauch robbend auf den Hund zuzubewegen, der mich wohl als Futterkonkurrenten betrachtete und nach mir biss. Wenn man genau hinguckt, sieht man immer noch eine kleine Narbe auf meiner rechten Wange.

Danach folgten eigentlich nur die üblichen Prellungen, blauen Flecke und Verstauchungen, die man sich bei wilden Spielen zuzieht. Von den Welpenkitschen mal abgesehen.

Demona verdankte ich einen ordentlichen Hexenschuss: ausgerechnet am Morgen meines ersten Arbeitstages hatte sich das Döggelchen die linke Vorderpfote verletzt. Ich bin zwar (entgegen meiner Gewohnheit) erst mal zur Arbeit, war aber so in Sorge, dass meine Chefin mich nach 10 min nach Hause schickte, um mit dem Hund zum TA zu fahren. Pünktlich zu Praxisöffnung waren wir also da und stellten fest, dass die Pfote gebrochen wa. :( Hundi auf den Tisch, Pfotenverband angelegt, Hundi wieder runter. In ihrer Hektik ("Bloß weg hier!") drohte mein HD- und Kreuzbandhund auf dem Linoleum eine Grätsche zu machen... ohne drüber nachzudenken packte ich zu: nach vorne gebeugt packte ich Demona (60 kg) von hinten unter den Bauch und hob sie an. Es zog im Rücken...aber Demi stand sicher auf allen Vieren. :)

Am nächsten Morgen schleppte ich mich mit quälenden Rückenschmerzen zur Arbeit (hatte ja schließlich schon meinen ersten Arbeitstag vergeigt)...obwohl ich weder sitzen noch vernünftig stehen konnte. Meine Chefin schickte mich sofort zum Orthopäden, der mich gleich 1 Woche krank schrieb und mich einzurenken versuchte... die nächsten 3 Tage konnte ich dann nur noch liegen und habe vor lauter Ping geheult.

Nächster Hund: siehe nächster Beitrag. ;)

Grüßlies, Grazi

Grazi
20.08.2007, 05:33
Auf Vegas Konto gehen -neben den üblichen Prellungen- aufgeplatzte Lippen und blutige Nasen: das Powerpaket ist halt manchmal etwas zu enthusiastisch, wenn sie "Küsschen geben" soll. :)

Ihr bzw. meiner eigenen Blödheit verdanke ich auch einen schiefen Finger:

Ich war mit Violetta, Demona und Vega (zarte 7 Monate alt) unterwegs und träumte vor mich hin, weshalb ich zu spät bemerkte, dass ca. 20m vor uns ein Hund auftauchte, den das Döggelchen nicht leiden konnte. Da ich die Situation schlecht einschätzen konnte, packte ich nicht nur Demi am Halsband (so hatte ich sie am besten unter Kontrolle), sondern auch den Jungspund... ohne zu ahnen, wie dieser sich in einer aufgehitzten Situation verhalten würde. Womit ich nicht gerechnet hatte: als James und Demona sich gegenseitig "anbrüllten", versuchte Vega, sich rückwärts aus dem Halsband zu winden, so dass ich -vollkommen davon überrascht- den eh nicht sonderlich festen Griff verlor und meine Finger aus ihrem Halsband herausrutschten... nur der Mittelfinger der linken Hand hing fest und klappte hintenüber... immer noch fest mit dem Halsband verdreht, während Vega aufschrie, weil sie fast stranguliert wurde!

Obwohl ich nach diesem Unfall schnellstmöglich ins Krankenhaus gefahren bin, wurde leider nicht erkannt, welchen Schaden (Kapsel-, Sehen- und Bänderverletzung) der Finger wirklich genommen hatte. Nach einem Jahr täglicher Schmerzen, einem Dreivierteljahr Krankengymnastik, einem chirurgischen Engriff wegen der mittlerweile entstandenen Knopflochdeformität und einem weiteren halben Jahr Krankengymnastik haben wir aufgegeben und ich habe mich mit dem nicht gerade ansehnlichen (dick, krumm) und halbversteiften Finger abgefunden.

Und da ich ja noch einen funktionierenden Mittelfinger hatte, habe ich mir den auch zersäbelt. ;)

Eines Tages traf ich eine Bekannte mit ihren 7 Hunden. Einer davon - ein kleiner Spitz-Mix- hat die dumme Angewohnheit, andere Hunde dauerkläffend anzumachen und einen Teil des Rudels dadurch aufzudrehen. Nun bat mich meine Bekannte, Vega freizugeben und ihren Hund zurechtzuweisen. Die tat das auch brav und haute immer wieder brummend mit der Nase auf den Winzling (ca. 7 kg) drauf. Der wurde aber nur wütender und kläffte sie weiter an. Da ich nicht wusste, wie weit der kleine Stinker gehen würde und ich keine Lust hatte, dass die Situation eskalierte, rief ich Vega ab... doch bei der Geräuschkulisse drang meine Stimme nich zu ihr durch. Also wollte ich kurz ins Geschirr greifen und die knapp 40 kg zurückziehen. Just in diesem Moment hüpfte Vega aber wieder vor, meine Finger fanden keinen Halt, der Mittelfinger meiner rechten Hand flitschte vom Rückensteg des Geschirrs ab und wurde sofort taub. Danach schwoll er an und schließlich begannen die Schmerzen.

Stunden später bin ich dann doch mal ins Krankenhaus. Womit ich nicht gerechnet hatte: nicht nur die Kapsel war verletzt, sondern ich hatte es bei dieser saublöden Aktion geschafft, mir den Finger zu brechen. :D

Das Endglied dieses Finger kippt seitdem nach unten ab....

Grazi
20.08.2007, 05:38
Unter Mortisha musste ich noch nicht allzu sehr leiden.
Allerdings weiss ich nun, warum man beim Schleppleinentraining Handschuhe tragen sollte. ;)

Einmal ein Karnickel zu spät gesehen, Gremlin rast los und zieht mir die Schleppe zwischen Ring- und kleinem Finger der rechten Hand durch. Beide Finger teilweise enthäutet und am kleinen Finger -wie sollte es auch anders ein? :D - eine Kapselverletzung und dadurch dauerhafte leichte Verdickung des Endgelenks.

Ich traue mich schon kaum noch, bei dem Sportchirurgen aufzutauchen...

Grüßlies, Grazi

Tabee
20.08.2007, 08:25
Puuh, Finger sind ja schon arg gefährdete Körperteile.... (Meine sind zum Glück noch alle dran und bis jetzt unverletzt geblieben!)

Alles andere hält sich auch in Grenzen:

Beim Gassigang vor drei Wochen hat Murphy mich mit vollem Karacho übern Haufen gerannt, Knie verdreht, hab ich 'ne knappe Woche was von gehabt...

Beim Schwimmen hat er mich schon mit den Krallen am Bauch erwischt, zum Glück sind alle Gedärme drin geblieben :D

Tja und ansonsten viele blaue Flecken und Kratzer, wenn ich nicht schnell genug beim Toben von ihm weggekommen bin.

Die Friedel hat mir schon ne dicke Lippe verpasst und mit einem Stöckchen das halbe Bein aufgeschlitzt (mal abgesehen von den kleinen Blessuren der nadelspitzen Zähnchen und Krallen, was sich aber gottlob so langsam erledigt)

Und mein Rücken......... Frida hat jetzt 22 kg und jeden Tag die Treppen rauf und runter tragen, na, ich bedanke mich... (Mittlerweile hat sie hoch raus und tapst vorsichtig ganz nach oben (das war Murphys Zufluchtsort, wenn's ihm zu bunt wurde...) und dann steht sie oben und junkt, weil Treppe runter ja total doof ist... :boese5:

gruß,
tabee

bmk
20.08.2007, 09:23
joscho hat mich nur mal beim toben rumgeholzt, also nicht so wild. er trmapelt mir dauernd auf die füße, die sind dann schon mal blazu- ansonsten nix dramatisches.

Anne
20.08.2007, 09:29
Nu nich mehr, Karin. Aber die ersten 2 Wochen kam mir schon der Gedanke.

Ach so Erklärung soll auch noch sein.
Der angebrochene Finger stammt aus der 1. Woche. Uns kam ein Radfahrer entgegen, ich bin aufs Feld ausgewichen, hab sie sitzen lassen, mit der rechten Hand gefüttert, Leine in der Linken. Alles paletti, als der Radfahrer außer Sichtweite war, hat dieser Idiot wie ein Bekloppter die Fahrradklingel betätigt. Leider hatte der keine normale sondern so ein Tröte. Naja, Hund Panik, Hund springt wie irre in die Leine, Leine aus der Hand gerissen, Finger kaputt.

Die enthäutete Hand entstand in einer ähnlichen Situation. Nur mit einer langen Nylonleine, war meine Schuld, mit Handschuhen wäre es nicht passiert.

Alle anderen Verletzungen sind das Resultat ihrer Anspringerei. Seit mehreren Wochen macht sie das nicht mehr, daher auch keine neuen Verletzungen.

Mehrere Prellungen waren auch noch zu beklagen, aber die sind eigentlich nicht erwähnenswert. Was einen nicht umbringt macht einen nur noch härter.
Oder so ähnlich heißt es doch, allerdings hätte ich auf diese Abhärtung gerne verzichtet.

ananda
20.08.2007, 10:02
Also schwere Verletzungen hatte ich noch nicht.
Nur ziemlich viele Milchzahn-Spuren an meinen Armen, da konnte ich eine Zeit lang nur noch langärmelig arbeiten gehen, auch wenn es warm war.
Und dann war ich vor Kurzem so unvorsichtig das "G"-Wort auf der Couch auszusprechen, dazu muß ich sagen, daß Ako auf meine Couch darf.
Wir liegen also gemeinsam da und machen Siesta, da habe ich ihn unvorsichtiger Weise gefragt: Gehen wir jetzt Gassi?
Ako ist auf und mit allen 4 Pfoten und seinen 25 kg in meine Magengegend gesprungen, so richtig schwungvoll eben.
Da ist mir aber die Luft weggeblieben und leicht übel war mir auch.
Das Gassi-gehen hat sich um einige Minuten verzögert.

:lach1: Dagmar

Vasquez
20.08.2007, 12:10
Die bereits erwähnten Schrammen vom zu wilden Raufen oder Küsschen-geben, klar...

Dann anfangs leichte Schrammen an den Beinen, weil er bei Überforderung ab und an mal um sich biss.

Verbrannte Hände, weil ich zu dämlich war die Leine richtig zu halten. Kommt davon, wenn man das überschäumende Temperament seines noch frisch eingezogenen Hundes nicht einschätzen kann :boese5:

Macken in den nackten Füßen sind normal, da stehen beide immer mal wieder gerne drauf... was steht mein Fuß da auch doof in der Gegend rum.

Seit guten 4 Wochen ist mein rechtes Knie angeschwollen, aber es lässt sich wieder beugen. Die Wiese war nasse, der Bub hat sich gewälzt und ist danach wie ein Kugelblitz durch die Gegend gesaust... tja... ich war dann wohl nicht schnell genug:traurig2:

Aber ich muss sagen, es war eigentlich immer meine Schuld.

@ Peppi,

geiles Bild. So ungefähr sind meine beiden auch :lach3:

Donni
20.08.2007, 12:32
ständige blaue Flecken vom auf die Füße trampeln, beim wedeln oder schütteln mit der Rute am Bein klopfen oder von den Zähnchen in der Hand beim Zerrspiel mit dem Strick

Kratzer an Beinen und Armen von den Krallen beim Toben

blaue Augen oder aufgeplatzte Lippen vom plötzlichen Kopfhochnehmen des Hundes beim Schuhe anziehen, Staubsaugen oder Wischen in halbgebückter Haltung etc

Verletzungen jeglicher Art von hinterrücks angeschleppten Baumstämmen bei Spaziergängen

Zerrungen der Arm- und Handgelenke wenn der Hund voll in die Leine springt weil ein Kaninchen den Weg kreuzt etc

:lach1:

Peppi
20.08.2007, 12:41
Also keine Sorge - der Mops ist einiges gewohnt (gewöhnt?)

Das Thema könnte man durchaus um Katzen erweitern... falls schonmal jemand ne Katze von der Waschmaschine auf den nackten Rücken gesprungen ist, bzw. daran hochgeklettert ist, während man selbst stehend ein Notdurft verrichtet.:boese5:

:lach1:

Schnecke
20.08.2007, 13:07
auch bei mir, die üblichen blauen Flecken, Prellungen, etc.

Da wird einfach über alles und jeden drübergelatscht. Es geht immer nur vorwärts. Letztes Jahr hatte ich einen einwöchigen Krankenhausaufenthalt, nach mehrmaligen erfolglosen Versuchen des Umrennens beim spielen hat es endlich geklappt:boese1:
Erst mal anlauf nehmen, dann zu zweit (als ob einer nicht gelangt hätte) von hinten ein Bein weggesennst. Ich rückwärts Richtung Boden, mit dem Ergebniss eines Bruchs des rechten:schreck: Handgelenks. Und das im Februar, mitten im Feld......

Grazi
20.08.2007, 13:45
Erst mal anlauf nehmen, dann zu zweit (als ob einer nicht gelangt hätte) von hinten ein Bein weggesennst. Ich rückwärts Richtung Boden, mit dem Ergebniss eines Bruchs des rechten:schreck: Handgelenks. Und das im Februar, mitten im Feld...... Au...das klingt schmerzhaft! :schreck:

Grüßlies, Grazi

Djego
20.08.2007, 15:16
Blutige Nase wegen zu stürmischer Begrüssung!
Sein Kopf gegen meine Nase... aber nur die Ader ist geplatzt (Glück gehabt).

Und momentan blauer Oberschenkel. Das kleine Monster konnte nicht mehr bremsen und für ausweichen war es auch zu spät.

Grüßle
Franzi

Nanni
20.08.2007, 15:21
Hehe, lustig!
Schrammen und blaue Flecken kenne ich auch. Letztes Jahr bin ich schwimmen gegangen, in der Hofnung dass Loki hinterherkommt. Hat er auch gemacht und wollte seine Freude teilen - ich sah aus, als wär ich ausgepeitscht worden... Seitdem schwimmen wir getrennt.
Füße sind auch oft blau, ebenso die Oberschenkel - durch´s Wedeln... Kopfnüsse gibt´s auch zwischendurch, ebenso das Umrennen beim Spielen (da rennt der aber auch schon mal gegen einen Baum, der Depp).

Frieda hat mir mal in den Finger gebissen - wir haben mit nem Stock gespielt und sie war schneller als ich. :schreck:

Oma hat wirklich mal nach mir geschnappt, aber das hing mit ihrer Vergangenheit zusammen.
Ich wollte sie abends wecken, damit sie noch mal pieselt, habe mich einen Meter vor sie hingehockt und sie ganz vorsichtig/sanft gerufen, sie ist richtig hochgeschreckt und mir in den Arm gesprungen... War aber nur eine kleine Schramme. (Was mich bei diesem Hund auch wieder erstaunt hat, sie hatte so viel Schlimmes erlebt, und nicht mal in purer Panik hat sie richtig zugebissen).

Peppi
20.08.2007, 15:51
Hallo Nanni,

Da bin ich aber froh das Du die Kopfnuss nicht erwähnt hast von dem weissen Trottel...:schreck:

:lach1:

Nanni
20.08.2007, 15:55
:lach1:
Das war doch sehr freundlich!

Peppi
20.08.2007, 16:00
:lach1:
Das war doch sehr freundlich!

Mir war es etwas unangenehm, weil ich es erst gar nicht mitbekommen habe und erst skeptisch wurde, als Du eine Minute lang nichts mehr gesagt hast, während Du Dir das Gesicht gehalten hast...:schreck:

Aber ich soll Dir sagen, es tut ihm sehr leid. Er kann nix dafür...:sorry::sorry:


...oder: das hat er noch nie gemacht :herz::herz::herz:

:lach1:

Nanni
20.08.2007, 16:13
Sieh´s doch mal so: Dein Hund hat mir die Sterne gezeigt! :lach1:

Das war aber auch echt zielsicher, voll gegen die Nase!

Schon verziehen, dem Süßen!

Conner
20.08.2007, 16:59
er will nur spielen.........:lach1:

Andrea
21.08.2007, 10:11
hier schon Erwähnte haben wir auch mitgemacht.

Was mich wundert ist Folgendes: Wieso sind diese Hunde so grobmotorisch, gehen rücksichtslos einfach "durch alles durch", weichen nie zurück oder aus, springen hemmungslos vor? Achten sie zuwenig auf uns? Können sie ihre großen Körper nicht vorsichtiger bewegen? Sind sie leicht debil und in ihrem Körpergefühl gestört?

Habt Ihr die gleichen Verletzungen auch bei anderen Rassen mitgemacht?

Jacci
21.08.2007, 10:29
Was mich wundert ist Folgendes: Wieso sind diese Hunde so grobmotorisch, gehen rücksichtslos einfach "durch alles durch", weichen nie zurück oder aus, springen hemmungslos vor? Achten sie zuwenig auf uns? Können sie ihre großen Körper nicht vorsichtiger bewegen? Sind sie leicht debil und in ihrem Körpergefühl gestört?

Habt Ihr die gleichen Verletzungen auch bei anderen Rassen mitgemacht?

Ich denke, das liegt einfach daran, dass sie ihre Kraft und Masse selbst nicht richtig einschätzen. Wenn sie ihren Spaß haben, drehen sie einfach ab. Dann kommt noch die Fliehkraft dazu. Naja, letztendlich lassen sich 30 kg leichter abbremsen, als 50 oder 60...

Anne
21.08.2007, 10:39
Ja Andrea, der Lykos war nicht anders, anspringen, in die Leine springen, s.g. Leinenaggression, das ganze Repertoire. Er ist noch immer ein Grobmotoriker und daran wird sich wohl auch nichts ändern. Der Mix einer Nachbarin war auch so. Bei den Hunden fällt es nicht so dolle auf und es kommt zu geringeren Verletzungen, weil sie leichter und kleiner sind.
Ich muß klar sagen, bisher hatte ich so ein Verhalten bei keinem Hund, weder bei Hunden, die ich als Welpen bekommen habe, noch bei gebrauchten. Allerdings waren meine bisherigen Second Hand Hunde auch älter.
Die Chaotin hat leider große Defizite, sie kannte nichts, vermutlich wurde sie in einem Zwinger geboren, ist dort aufgewachsen und hat nie etwas anderes gesehen. Was will man von so einem Hund erwarten? Bei ihr bin ich ja zuversichtlich, sie lernt schnell und ist zum Glück arg verfressen:tier01:

Als Optimistin gehe ich davon aus, dass sie in 2 Jahren ein, für meine Begriffe, normaler Hund sein wird (falls sie dann noch lebt).

Carolina
21.08.2007, 11:02
Habt Ihr die gleichen Verletzungen auch bei anderen Rassen mitgemacht?


Ja, ich kann da auch keinen meiner großen Hunde auslassen.
Nur bei einem Hund ist nie etwas passiert, das war eine große, aber ganz zarte Hündin.

Ansonsten, von allen meinen Hunden, alles auch hier erwähnte schon abbekommen. Besonders schmerzhaft war das Spielen mit meinem Bullterrier, selbst mit seinen 15 Jahren war er noch so fit, dass ich öfters Nasenbluten hatte. Der wollte durch alles mit seinem Kopf durch, manchmal stand ich im Weg :D

Aber, alle Hunde meine Hunde, waren immer dann ganz vorsichtig, wenn sie mit meinen Nichten gespielt haben. Da habe ich mich oft gefragt, ob sie Kinder von Erwachsenen unterscheiden können.

Grazi
21.08.2007, 11:16
Als Optimistin gehe ich davon aus, dass sie in 2 Jahren ein, für meine Begriffe, normaler Hund sein wird (falls sie dann noch lebt). Du wolltest bestimmt schreiben: falls du sie zwischenzeitlich nicht erwürgt hast, oder? ;)

Grüßlies, Grazi....die auch von ihrer Beardie-Mix-Hündin umgesäbelt wurde; mangels Masse ist da aber nichts weiter passiert, als dass mir für ein zwei Minuten die Luft wegblieb

Nadja
21.08.2007, 11:24
Hallo,

ich überleg grad und umso länger ich überleg umso mehr kommt zusammen.

Ich hab heut noch Narben an den Oberarmen, weil manche Dobermännern sich so Irre toll freuen, das man so schnell gar nicht reagieren kann wie die hochspringen. Bei einem Mal hatte ich ein ärmelloses T-Shirt an und der Hund hatte einen schlechten Stand und rutsche mit den Krallen über beide Oberarme ab.
Das eine Mal hat mich ein Dobermann vor Freude umgerannt, aber nicht absichtlich, hat die Entfernung falsch eingeschätzt und kam nicht mehr rechtzeitig zum Bremsen, ich konnte einige Tage nicht gut laufen.
Ebenfalls ein Dobermann hat mich mit der Flexi niedergestreckt, weil ich Depp die Flexi nicht loslies und der Hund zu seinem Herrchen gerannt ist, das von Weitem gerufen hat.
Dann diverse Narben an Händen von Katzen und eine Narbe von einem Jack Russel, der einzige Hund der mich bis jetzt gebissen hat, war ich aber auch selber schuld.

Da sind ja die täglichen Attacken mit den gemeinen Fusskrallen auf die nackten Füsse steigen eher harmlos. Kopfnüsse sind auch keine Seltenheit beim Knuddeln, auaaaa.

lg Nadja

Carolina
21.08.2007, 11:25
Grüßlies, Grazi....die auch von ihrer Beardie-Mix-Hündin umgesäbelt wurde; mangels Masse ist da aber nichts weiter passiert, als dass mir für ein zwei Minuten die Luft wegblieb


Ich könnte mich wegschmeißen vor lachen bei alle diesen Berichten, weil es mir so bekannt vor kommt.
Ich bin letztens auch ganz arglos mit meinen „Lieben“ im Wald gelaufen, als beide mal wieder um ein Stöckchen (Meterdicker Baumstamm) kämpften und mich von hinten mit voller Wucht umgerannt haben. Das ist, als würde dich ein Panzer überrollen
Mir blieb nicht nur die Luft weg, ich habe Sternchen gesehen und dachte, das beide Beine gebrochen sind. :(

Carolina
21.08.2007, 11:29
Kopfnüsse sind auch keine Seltenheit beim Knuddeln, auaaaa.lg Nadja

Stimmt, nicht nur auaaaa, auch Tränen in den Augen... :lach2:

Anja
21.08.2007, 11:48
Mein alter Hund hatte mir, bei einer sehr stürmischen Begrüßung seinen dicken Schädel entgegen gerammt... das Ergebnis angeknackste Rippe.

Ach ja und meine Tante spielte mit ihrem Hund ( Labrador) Fußball, statt in den Ball biss er in ihren Fuß... wurd mit ein paar Stichen genäht.

Schnecke
21.08.2007, 12:30
als ich dann in Ludwigshafen im Krankenhaus lag,wegen meines rechten Handgelenkes,( meine Hunde hatten ganze Arbeit geleistet), ich bekam in einer OP eine Titanplatte an meinen Knochen geschraubt (es war ein 2Bett Zimmer) fragte ich meine Nachbarin wie das an Ihrem linken Handgelenk passierte...
Ihr dürft mal raten was die Antwort war, sie war mit Ihren Hunden Gassi.....

Rocky
22.08.2007, 08:39
.... nicht der einzige Halter mit einem "gemein+gefährlichen" Hund bin :lach2:

Gestern im Wald, ein Maus, ein Ruck und ich liege mit beiden Händen im Dornengebüsch - dem einzigen im Umkreis von 10 Kilometern.

Lieber Gruss
Beat

Irene Gerle
22.08.2007, 14:36
Hi,
ich hatte in den wüsten Anfangszeiten meiner filas---Leinenpöbler---
eine Gehirnerschütterung,Seitenbandriss,Hämatome und prellungen ohne Ende.
Als es mir reichte,wurde mit Schepperdose trainiert und von da an war schluß!!
lg,Irene und die Filas

BeateH
22.08.2007, 15:31
das ist echt zum brüllen, was man hier so liest, aber schön, daß es auch anderen so geht wie mir...
...einmal hatte ich aber richtig großflächige Schürfwunden und blaue Flecken, hatte 2 Bordeauxdoggen und einen Deutsch Drahthaar an der Leine, geh so, träum so vor mich hin. Dann kam leider ein Kaninchen daher, alle drei schießen natürlich los und ich lieg quer über so einem großen Felsstein... war das schöön, als der Schmerz nachließ.... (selbst Schuld würd ich sagen)
Hannes hat mir einmal die Hand blutig gebissen (das war kein Spaß) und neulich ist mir grad mal wieder die Püppi mit Anlauf mit einem Satz auf den Brustkorb gesprungen- ich lag friedlich auf dem Sofa und hab ferngesehen und hab sie nur ganz normal rangerufen, darüber hat sie sich aber soooo gefreut. Was auch schön ist, auf der Koppel von 3 verrückten, spielenden Bordeauxdoggen voll übern Haufen gerannt zu werden, das ist mir nicht nur einmal passiert. Die anderen kleinen Blessuren und Wehwehchen zähl ich mal lieber gar auf

Bodo
24.08.2007, 07:58
Vor Jahren kam ich nach Hause...... Der Hund (Dogge) freute sich...... Ich freute mich.....
beugte mich zu Ihr.....
und ratet mal !?!?
Sie hüpft mit den Vorderbeinen hoch, in dem Moment wo ich mich ein wenig hinuterbeugte....
MIT DER SCHÄDELDECKE VOLL AUF'S AUGE...................!!!!!!
Ich hatte so ein "Veilchen", das fast über die halbe Gesichtshälfte, rund um das Auge "rankte".....
Das Ding war so groß, das keine Sonnenbrille der Welt es hätte verdecken können....
und....
kein Mensch hat mir geglaubt, das es von meinem Hund war......

Liebe Grüsse.....
Britta, Bodo & Co.

Andrea
24.08.2007, 10:36
das kenne ich. Meine Tante ist auf dem Gesicht die Einfahrt runtergesaust, weil sie ihren geifernden Hund nicht loslassen wollte. Beim Arzt hat man meinen Onkel
nicht mit reingelassen und hat erst nach endlosen Erklärungen meiner Tante geglaubt, daß es nicht der Ehemann war. es war der Ehehund, das ist ja auch nicht viel besser,hihi.

Ambalou
24.08.2007, 12:42
Unsere Hunde waren einmal indirekt an einer wunderbaren Verletzung beteiligt.
Kurz bevor wir "feingemacht" zum Essen ausgehen wollten, mussten die Hunde ja auch noch Futter haben. Tja und als ich dann barfuss eine Rintidose aus Augenhöhe aus dem Regal holen wollte, entglitt mir das Teil irgendwie und traf punktgenau den großen Zeh.
Ergebnis : Nagel genau senkrecht in der Mitte durch- und eine Seite ab, der Zeh schön aufgeplatzt. Super Schmerzen!!:schreck:
Die vorgesehenen Pumps brauchte ich dann nicht mehr anziehen.
Als nach 10 Monaten der Nagel nachgewachsen war, hab ich ihn mir dann nochmal komplett am Gartenstuhl abgerissen. Seit 2 Monaten ist er nun wieder ganz - ich pass mal lieber gut auf.
Ansonsten hat unser Grobmotoriker Ambar mir mal vor Freude die Nase angeknackst mit seinem Eisenschädel.
Unsere Balou, die ja leider nicht mehr lebt, hat uns beim Schwimmen so manche schöne Kerbe mit den zarten Neufundländertatzen verpasst.

Berit& Ambar

ceci
25.08.2007, 20:38
also mir tut jetzt das Zwerchfell weh. Sorry..Kann mit den üblichen molosserbedingten Leiden aufwarten. Atemnot (60kg auf Brustkorb), Bauchschmerzen (Hund in Magengrube) etc. Am Vormittag eines Theaterballs, Nägel waren schon in roten Glanz gebracht, abreißen derselben.
Vorgestern am Bahnübergang:War noch im guten Zwirn, Peggy legte plötzlich den Rückwärtsgang ein. Zur Freude aller im Auto, auf dem Rad oder auch der unberädert Wartenden, schmiss ich mich quer über die Gleise. Hand auf, Ellebogen auf, Knie auf und der rechte Fuß ist auch nicht zu kurz gekommen...:traurig3::

Blutiger Gruß Ceci

Ivonne
05.09.2007, 10:00
Oh man Leute ich kann nicht mehr *tränenlach* Jetzt gehts mir schon viel besser, eigentlich tut mir alles weh.

Letzte Woche waren wir mal wieder ein bisschen Skaten, eigentlich kein Problem Cora und ich fahren jeden Sommer Fahrrad oder Inliner. Diesmal allerdings war noch nen Kumpel von mir dabei. Schon einige Kilometer hinter uns, Kumpel fährt ein Stück voraus wir beide geben Vollgas um ihn aufzuholen, Cora liebt dass, rennen bis die Schwarte kracht natürlich noch mit anfeuerndern Rufen und jede Menge Spaß... Wir kommen bei meinem Kumpel an, was macht mein Hund....? Bremst stark ab und begrüßt ihn :schreck: Hund vor mir, Mensch daneben, kann nicht ausweichen BUMM natürlich ohne Helm Kopf vorraus... Lohnt sich ja sonst nicht^^ Cora ist nichts passiert, Ergebnis: Schürfwunden an Knie, Schulter, Finger offen (hatte ja die Leine in der Hand so dass der "Handflächennachvorneabstützreflex" nicht funktioniert) Gehirnerschütterung, Bänderriss in der Schulter.
Naja, selber Schuld, hätt ich darüber nachgedacht wäre klar gewesen dass Cora nicht einfach an ihm vorbeirennt, nächstes Mal bin ich schlauer ;)

Ansonsten all die Jahre nur die üblichen Kleinigkeiten

Grazi
05.09.2007, 11:56
Oh oh... na dann mal eine gute Besserung! :lach3:

Grüßlies, Grazi

Lola
05.09.2007, 15:45
Au da leidet man ja richtig mit!
Mir hat ein Schäfer Hund einer Bekannten einen Zahn abgeschlagen!
Sie ist (vor Freute) hochgesprungen und mit ihrem Zahn auf meinen!
Meine Nugga wollte mal zu einem anderen Hund hin und hat mir ihre Kralle in den Oberschenkel gebohrt.
Die Narbe hab ich heute noch! :lach2:

Indina08
30.07.2009, 13:22
Bin auch mal beim kampfkuscheln mit der Nase an einem Zahn hängengeblieben. Hat geblutut wie Sau, aber ist auch wieder gut geheilt ;-)

zantoboy
30.07.2009, 13:33
Bissverletzungen durch meine Hunde hatte ich nie. Jedoch -wie auch schon Peppi schreibt- besitze ich immer "grobmotorische" Hunde die sich größenmäßig für einen Yorki halten.

Daraus resultieren Blutergüsse weil die Trampel auf irgendeinem Körperteil von mir stehen, Kratzer durch zärtliches Pfötchengeben, Zerrungen und Prellungen weil ich über die Hunde stolpere, Atemnot wenn die paar Kilos auf einem sitzen, usw....

Das gehört dazu!:lach2:

Pöllchen
30.07.2009, 14:09
Den Schürfwunden- und blauen Fleckenberichten kann ich mich nur anschließen (aktuell mit einem komplett blauen Schienbein, die Beule ist aber schon abgeschwollen ;)) War seit einem Jahr nicht mehr schwimmen, aus Angst die anderen Besucher schalten das Jugendschutzamt ein...

Als ich acht war, spielte ich mit unserem Rotti-Schäfer-Mix (etwa 60kg). Wir haben draußen so'ne alte Wolldecke gefunden und diese gemeinsam zerrissen, war ein ganz tolles Spiel. Die Stücke wurden immer kleiner und irgendwann war mein Daumen im Weg als Cesar nachschnappte. Resultat war ein blauer Nagel, der nach und nach abfiel. Aber Cesar hatte ein ganz schlechtes Gewissen und auch im Bruchteil einer Sekunde losgelassen. Mir war's eine Lehre....

BX-Isabell
30.07.2009, 14:31
Außer die üblichen Verletzung durch kratzen mit der Pfote oder Beulen am Kopf durch unerwartetes Hochschnellen des Kopfes an meinen Kopf...haben mich meine Hunde nicht verletzt.
Nur meine Frau wurde schon von Kevin gebissen(verwarnt).Kevin hatte sich bei einer Beisserei mit Angel eine Wunde zugezogen,da Angel immer voll zugebissen hat.
Fakt ist,er hatte eine Wunde und meine Frau wollte die Haare an der Wunde wegschneiden.Das ging schon bestimmt eine 1/4 Stunde,wobei Kevin schon immer geknurrt hatte.Ich sagte ihr das sie das sein lassen soll und drehte mich rum.Da hörte ich schon meine Frau laut aufschreien.Kevin hatte sie in die Hand "geschnappt",das ging natürlich gleich bis zu den Knochen runter.
Aber er hat nicht wirklich zugebissen,das war nur eine Verwarnung,wenn er zugebissen hätte,wäre die Hand ab.Der hat sonst dicke Äste mit einem Biss geknackt.
Er hat nie wieder vorher noch nachher wieder einen Menschen gebissen,bei Tieren sa es aber da anders aus....

linda
30.07.2009, 14:44
also unsere loona hat schon einige nasen gebrochen. meine ist bis heute gott sei dank verschohnt worden. aber meinem mann seine musste schon 2 mal dran glauben. wie kommt man auch auf die dumme idee sich zu bücken wenn der hund vor einem sitzt. sobald man sich bückt um loona zu streicheln springt sie einem entgegen. und mit ihrem schädel immer auf die nase. mein mann wird das wohl nie lernen. und auch die besucher, die man vorwarnd, wollen nicht hören. wie heisst es" wer nicht hören will muss fühlen" selber schuld!
aber sonst gab es nur kratzer und schirfwunden.
loona hat mich beim baden einmal fast ertränkt. ich hab nicht gesehen wie sie von hinten angeschwommen kam. und zack hatte ich die krallen in meinem rücken. vor lauter schreck und schmerzen wäre ich fast ersoffen. loona ist auch einmal an mir vorbei gerannt und mit ihren krallen über meine nackten füße geschrammt.

katinka
30.07.2009, 15:43
einen gekonnten bruch des volkmannschen dreiecks (fußgelenk), den man sich sooooo gar nicht zuziehen kann, lt. aussage meines arztes. geschehen durch eigene schusseligkeit, verursacht durch den bullemann. während der übung standen wir in einer reihe und ich drehte mich zu einer bekannten um, und kreuzte dabei lässig die beine übereinander. ihre hündin flirtete meinen an und als er dann mit der dicken nase schnuppern wollte schnappte sie. er wich 30 cm nach hinten aus und in dem moment stolpere ich über meine selten dämliche x-fuss-stellung an einem mini kantstein und lege mich lang. schönes ei hab ich mir da eingefangen. an einen bruch hab ich erst gar nicht gedacht. das krankenhaus auch nicht. eine woche später ist der erst festgestellt worden. da nun nichts mehr zu gipsen war, durfte ich 3 monate im rollstuhl hocken und meiner phantasie freien lauf lassen, um dem missetäter noch beschäftigung zu bieten.
diverse blaue flecken und prellungen sowie gekonnte salti mit besthaltungsnoten an der 10m leine würden den rahmen sprengen. die kosten für masssagen der schulter erwähne ich auch nicht.


hoffentlich liest meine versicherung nicht mit:schreck:

Peppi
30.07.2009, 15:48
hoffentlich liest meine versicherung nicht mit:schreck:

So, dann will ich Euch mal erzählen was ich beruflich mache... :lach1:

artreju
30.07.2009, 16:07
Als kleines Kind wurde ich von einem Boxer in die Nase gebissen, paar Jahre später hing mir ein Mischling im Bauch, ein Yorki hat mir mal in die Zehen gehapst.
Aber alle diese Kleinigkeiten waren nix:boese3: zum versehentlichen Zuschnappen einer Bullyhündin beim wilden "ich schnapp mir den Stock"-Spiel. Einmal nicht aufgepasst und sie hatte meinen Daumennagel als Stock angesehen und glatt durchgetackert. :schreck:Ei - das tat richtig weh.

Ansonsten treten immer wieder mal die typischen Molosser-Flecken auf den nackten Füssen und Armen auf die versehentlich bei kleinen "Ich schmus dich tot"-Attacken entstehen:herz:

katinka
30.07.2009, 16:09
So, dann will ich Euch mal erzählen was ich beruflich mache... :lach1:

brauchst du nicht, ich weiss ja, dass du roady bei heino bist:lach1:

Ladyhawke
30.07.2009, 16:25
Also....

erster Hundebiss (Dackel) mit 7 Jahren

unzählige blaue Augen und Beulen im Stirnbereich durch Kontakt mit Pittischädel

Angebrochene Rückhand wegen einer vom Hund unter einer Bank hindurchgezogenen Leine

Rückenprellung weil mir die 2 Staffs meiner Freundin vor lauter Freude über den geworfenen Ball beide Beine weggehauen haben.

und meine Tochter (seinerzeit 15) wollte Theo einen auf der Straße gefundenen Knochen aus der Schnauze nehmen- er hat weitergekaut- Resultat zertrümmertes Nagelbett

Ich glaub für´s erste reichts :D

enouk
30.07.2009, 22:25
Bei der ersten ernsthaften Rangordnungskeilerei unserer Huskies damals hat meine Mutter mitten rein gegriffen im Affekt. Zwei zerrissene Finger mit zwei abgefatzten Sehnen waren das Ergebnis. Irgendwie wurde es zusammengeflickt aber die Finger sind immer noch knubbelig und komisch und seitdem muss sie den Ehering an der anderen Hand tragen.
Die Hunde haben das gar nicht mitbekommen und waren einfach blind damals und es war ja keine Absicht. Seitdem ist man immer gerannt (es gab ca 6 Jahre lang jedes Jahr einen Kampf um die Rangordnung) und hat den Wassereimer geholt...
Dakota hat noch niemanden verletzt. Der kleine plumpst immer auf seinen Windelhintern wenn sie ihn umschusselt und die große ist schon bisschen standfester bzw. schneller beim ausweichen...

Bahta
30.07.2009, 22:56
Ganz aktuell hab ich am Bein ein Branding von meiner Hündin bekommen, im Adidas-Format und so etwa 30cm lang. Über die Tage mutierte es zu einem Regenbogen. Rot-Blau, Blau, Grünblau, Gelb!

Ansonsten hab ich hin und wieder Spuren an meinen Armen, sieht manchmal nach einem Suizid-Versuch aus, war aber ein Resultat eines grobmotorischen, missglückten Pfötchengebens. Sie denkt immernoch sie würde 5Kilo wiegen, die "Oma"...

Grischuna
31.07.2009, 00:50
Mann bin ich Froh, meine sind Kleiner aber nicht ungefährlicher im alltäglichen Leben.
Meine Verletzungen in 20 Jahren.
Mit Ronja vom Rad gestürzt weil die Husky Dame einen Hasen sah ich die Hand aber nicht von der Leine bekam.
Diverse Schrammen und Blutergüsse all meiner Hunde zu verdanken.
Eine getackerte Rechte Hand................als ich meinen Franzman Baba von Ikon runterziehen musste weil der sich nicht mehr wehren konnte als der Franzose ihm an der Kehle hing.Mistsau!!!!!
immo diverse kleine Verletzungen durch Enni die Kleine Stechmücke.
Das Beste war der eingeschlafene Arm und die Verrenkung meiner Schulter, weil...................Ikon war krank durfte im Bett schlafen was er auch tat, allerdings auf meinem Arm.
Die Bänder sind hinüber.als ich das meinem Arzt erzählte lachte er mich aus.
Angeschlagene Knie und ein riesiger Blauer Fleck am Hintern weil ich die Treppen runter bin, die Hunde ne Katze gesehen haben.Drei mal so schnell wie normal und ich aufm Hintern 20 Stufen runter, erst auf dem Absatz kam ich zum stehen hatte zu viel
Schwung und bin auf beiden Knien gelandet.
Stolz darf ich verkünden.....die Leinen hatte ich noch in der Hand und keiner hat die Arme Willi erwischt.
Ich bin gespannt was noch dazu kommt.

Grazi
31.07.2009, 05:57
Ich bin gespannt was noch dazu kommt. Oh... ich bin mir sicher: im Laufe der Jahre werden wir alle nicht standfester und vor Schusseligkeit ist eh keiner gefeit...also kommt bestimmt noch so einiges zusammen. ;)

Zu den bereits von mir beschriebenen Verletzungen kam zwischenzeitlich natürlich noch was hinzu.

Gebissen hat mich zwar immer noch keiner meiner Hunde, aber dafür im vergangenen Jahr ein fremder Hund, als ich ihn und Vega ganz alleine trennen musste. Der andere Hundehalter hatte die Situation nämlich leider extrem aufgestachelt, indem er Vega mit der Leine auf dem Schädel rumkloppte. :(

Ich wurde mehrfach in die rechte Hand gebissen. Die Verletzungen waren eigentlich gar nicht so schlimm und ich bin auch gleich zum Doc. Über Nacht hat sich aber eine richtig schöne Infektion gebildet mit beginnender Sepsis. Ab ins Krankenhaus, Not-OP, eine Woche drauf die 2. OP (um die Antibiotika-Kette aus der Hand zu nehmen), insgesamt 11 Tage stationärer Aufenthalt. Muss ich echt kein zweites Mal haben. :boese3:

Vor ein paar Monaten habe ich mir - indirekt wegen der Hunde - das rechte Handgelenk gebrochen. War mit den Mädels im Wald unterwegs, wollte ganz vorsichtig eine steile Holztreppe runter, bin ausgerutscht, habe mich auf den Hosenboden gesetzt, mich dabei blöd abgestützt und hörte es nur noch knacken.... und dann kam der Schmerz. ;)

Mal gucken, was ich mir im nächsten Jahr einfallen lasse. :D

Grüßlies, Grazi

Ladyhawke
31.07.2009, 06:25
Ahja, ich vergaß:

Flog über die Leine meines Rottis weil ich mit meiner Schwägerin tratschen mußte und schlug mir das Knie dermaßen auf, daß ich 3 Wochen humpeln durfte....und vom Rad bin ich auch schon gesegelt, weil der Gute an einem Straßenpfahl mal eben Pipi mußte....

Da ja in 3 Wochen unser Mafia Monster einzieht kommt gaaaanz sicher noch was dazu*gggggg

tpgbo
31.07.2009, 07:28
Ganz aktuell hab ich am Bein ein Branding von meiner Hündin bekommen, im Adidas-Format und so etwa 30cm lang. Über die Tage mutierte es zu einem Regenbogen. Rot-Blau, Blau, Grünblau, Gelb!



Hey, biete Adidas doch mal als Werbegag an, dann lohnt sich die Verletzung wenigstens!
Von dem Lohn kannst Du dann ja die nächsten Trostpflaster kaufen...

Gott sei Dank bin ich bisher von größeren Blessuren verschont geblieben, aber wer weiß...

Tanja

Sag@
31.07.2009, 08:42
Oh man ich weiß gar nicht mehr wie oft ich als Kind von unserem Mastino beim spielen über den Haufen gerannt wurde....

Hab es den dicken aber nie übel genommen:lach1:

Schlimmer war mein Pferd vor drei Wochen, einmal schwungvoll den Kopf gedreht und zack war das Nasenbein durch:eek:

linda
31.07.2009, 09:12
Oh man ich weiß gar nicht mehr wie oft ich als Kind von unserem Mastino beim spielen über den Haufen gerannt wurde....

Hab es den dicken aber nie übel genommen:lach1:

Schlimmer war mein Pferd vor drei Wochen, einmal schwungvoll den Kopf gedreht und zack war das Nasenbein durch:eek:

oh ja die pferde haben mir auch schon mehr verletzungen verabreicht. gebrochene rippen, gehirnerschütterung und und und. ein pferd hat mich mal durch eine plexiglas wand geschmissen. ich hab heute bestimmt 15 narben am ganzen körper.
ein hengst hat mir mal das schlüsselbein gebrochen weil er zu einer rossigen stute wollte. man tat das weh

katinka
31.07.2009, 09:35
fazit bisher: den molosserbesitzer erkennt man an leicht verkrüppelten händen, dicker nase und schiefer körperhaltung..........also sehen wir alle aus wie quasimodo

baanicwu
31.07.2009, 09:38
....molosserbesitzer....sehen wir alle aus wie quasimodo

Ich will ja nichts beschreien, aber von unseren Dicken habe ich noch nie etwas abbekommen, außer mal blaue Flecke!
Aber meinen Fingern bekommt das Rollerfahren nicht :)

Gast20091091001
31.07.2009, 10:37
Ich hab' vor ein paar Wochen meinen Vadder besucht. Vorab: Mein Vadder ist leider ein relativ "blindes Huhn" - das war er schon immer.:cool:

Wir gehen also mit den Jungs Gassi, er spielt hinter mir auf ner Wiese mit Chato und nem Ball, Leon und ich sind schon auf dem schmalen Feldweg weitergegangen.
Plötzlich höre ich genau hinter mir den Kong-Gummi-Ball aufhüpfen, den mein Vadder, in seiner Blindheit, sozusagen genau auf mich oder in meine Richtung geworfen hat...mir schwant nix Gutes...ich reisse den Kopf rum...und ein Meter hinter dem Ball sehe ich die spanische Dampfwalze in vollem Galopp dem *@#~ Ball hinterher - direkt auf mich zu!

Ich hatte überhaupt garkeine Zeit zum reagieren.
Ich erzähle das jetzt mal in Zeitlupe: Chato rast also wie ein D-Zug auf mich zu - fixiert nur den Ball...ich konnte sozusagen "das Weisse" in seinen Augen erkennen...hab mich in meiner Not so gut es ging "schmal" gemacht, die Arme hochgerissen und, soweit ich mich erinnern kann, ne Art Ausfallschritt gemacht - oder "Hacken hoch" - ich weiss es nicht mehr wirklich....jedenfalls sehe ich dabei noch im Augenwinkel, wie sich der Hundesohn (jetzt mit dem Ball in der Schnauze) mit seinem Hintern "abstoppend" in mich reindreht...dann ein lauter Schlag und irgendetwas blendet mich...gefühlte 2-3 Sekunden ist alles weiss, friedlich und weich...ich erinnere mich sogar noch vage an eine Art Knabengesang?...doch dann *Schnitt* ist plötzlich wieder alles klar und real, aber nichts ist mehr dort, wo es hingehört:
Meine Füsse und Beine befinden sich neben meiner Schulter und mein Körper schwebt quasi schräg in der Luft, die Erde unter mir krümmt sich. Kurz steht die Zeit still. Dann - Ende der Zeitlupe - Gravitation!!! Ich klatsche seitlich ungebremst mit voller Wucht auf den harten Feldweg. Ganz kurzer Blackout - dann ringe ich um Atem.
Zum Glück hab ich relativ gute Knochen (hatte noch nie nen Bruch oder so), mir taten aber die Rippen weh - ich hätte schreien können...hätte ich nur Luft in den Lungen gehabt!
Der Bollerkopp ist einfach mit seinem blöden Ball weitergelaufen.:boese4:

Später hat nurnoch tagelang mein Schlüsselbein geschmerzt.
Geht aber alles wieder.
Was einen nicht umbringt.....

Danke, Vadder.

zantoboy
31.07.2009, 10:41
fazit bisher: den molosserbesitzer erkennt man an leicht verkrüppelten händen, dicker nase und schiefer körperhaltung..........also sehen wir alle aus wie quasimodo


:08:

Natürlich. Dafür lieben wir sie doch auch, oder?!:lach2:

Ariva
31.07.2009, 10:57
Mit meinem 1. Hund mit den Inlinern unterwgs, kurze Plauderpause, Hundi läuft mit der Leine um meine Beine, ein heftiger ruck, ich lieg im Graben, recher arm Aufgeschürft und Hirnerschütterung!

Beim Fahrrad fahren sind wir beide im Bach gelandet! Prellungen, Schürfungen, Fahrrad zur Sau.

Beim Schmusen min. 6 blaue Augen! (nicht nur von meinen Hunden)

Kratzer, blaue Felcken, angeknackste Rippen, Bänderzerrungen an Füssen und Schultern, Atemnot, ...

Gebissen wurde ich vor 2 Wochen von meinem eigenen, als es ihm einfach mal so in den Sinn kam mich anzufallen, weils ihm gerade nicht gepasst hat das ich ihn zurecht gewiesen habe!
Das Ergebniss: Bisse an Beiden Händen und Armen, rechter Oberarm, Brust (beidseits), Bauch und Bein, alles "verbissen"....Hände und rechter Arm ziemlich tiefe Bisswunden, Brust und Bein nur oberflächlich und Bauch so mittelmässig, die Eckzähne haben mich schön erwischt!!

Gast20091091001
31.07.2009, 11:01
Gebissen wurde ich vor 2 Wochen von meinem eigenen, als es ihm einfach mal so in den Sinn kam mich anzufallen, weils ihm gerade nicht gepasst hat das ich ihn zurecht gewiesen habe!
Das Ergebniss: Bisse an Beiden Händen und Armen, rechter Oberarm, Brust (beidseits), Bauch und Bein, alles "verbissen"....Hände und rechter Arm ziemlich tiefe Bisswunden, Brust und Bein nur oberflächlich und Bauch so mittelmässig, die Eckzähne haben mich schön erwischt!!

Waaaaaas?
Wie und in welcher Situation ist denn das passiert - wie hast du ihn denn "zurecht gewiesen"???

Ariva
31.07.2009, 11:05
Wir waren Spazieren, also ich, Orka (meiner) und Spike mein Pflegehund!
Uns kreuzte ein anderer Hund und Spike winselte diesen wie immer an, Orka reagierte sonst nie auf das Winseln, nur wollte er da umbedingt auf Spike los!! Ich hab ihn kurz zurückgezogen und ihm mit einem NEIN "zurecht gewiesen"!

Das hat ihm überhaupt nicht in den kragen gepasst und mich kurzer hand 15-20 minuten immer wieder attackiert!!

zantoboy
31.07.2009, 11:05
Gebissen wurde ich vor 2 Wochen von meinem eigenen, als es ihm einfach mal so in den Sinn kam mich anzufallen, weils ihm gerade nicht gepasst hat das ich ihn zurecht gewiesen habe!
Das Ergebniss: Bisse an Beiden Händen und Armen, rechter Oberarm, Brust (beidseits), Bauch und Bein, alles "verbissen"....Hände und rechter Arm ziemlich tiefe Bisswunden, Brust und Bein nur oberflächlich und Bauch so mittelmässig, die Eckzähne haben mich schön erwischt!!



:schreck::schreck:

Wenn mein Hund mich beißen würde (einzige Ausnahme: er hat Schmerzen) wenn ich ihn zurechtweise würde ich ihm sein Fell auf links krempeln!! Das ist ein absolutes No Go! Da läuft was verkehrt bei euch! Aber ganz gewaltig!

Ariva
31.07.2009, 11:08
Ja das ist mir auch klar!! Er war vorher nie aggressiv oder der gleichen!!

Er ist jetzt nicht mehr bei uns!!

linda
31.07.2009, 11:09
Waaaaaas?
Wie und in welcher Situation ist denn das passiert - wie hast du ihn denn "zurecht gewiesen"???

hä? deine eigener hund? wie ist das passiert? was hast du gemacht und was hat er gemacht?
also loona hat mich einmal in die hand gebissen, war keine absicht. sie wollte einen anderen hund beissen und meine hand war irgendwie im weg. loona hat sofort los gelassen, hat sich auf den boden geschmissen und ist zu kreuze gekrochen. man hat es in ihren augen gesehen wie leit ihr das tat

Ariva
31.07.2009, 11:09
Siehe weiter oben!!!

zantoboy
31.07.2009, 11:10
Ja das ist mir auch klar!! Er war vorher nie aggressiv oder der gleichen!!

Er ist jetzt nicht mehr bei uns!!

Warum ist er nicht mehr bei euch? Habt ihr ihn deshalb weggegeben?

Weggeben ist meiner Ansicht nach die letzte Lösung. Erst mal würde ich an der Beziehung zwischen Hund und mir arbeiten, weil DA läuft ja was verkehrt. Sprich Rangordnung.

linda
31.07.2009, 11:11
Siehe weiter oben!!!

ja sorry die beiträge haben sich überschnitten.

Ariva
31.07.2009, 11:13
Warum ist er nicht mehr bei euch? Habt ihr ihn deshalb weggegeben?

Weggeben ist meiner Ansicht nach die letzte Lösung. Erst mal würde ich an der Beziehung zwischen Hund und mir arbeiten, weil DA läuft ja was verkehrt. Sprich Rangordnung.

Ich kanns mir nicht erlauben, da ich ein kleines Kind zu hause habe!!
Ich will das Risiko nicht eingehen das er noch mein Sohn beisst!!

zantoboy
31.07.2009, 11:16
Stimmt, das ist ein Argument. :sorry:

Hola
31.07.2009, 11:23
DAs ist ja schrecklich, wenn ich mir Vorstelle das mein liebes Hundekind welches man von klein auf mit viel liebe groß zieht, stundenlang kuschelt usw. auf einmal beisst....
Ich wäre so enttäuscht und würde mir glaub echt lange vorhaltungen machen was ich falsch gemacht habe.
Ich glaub so geht es auch Eltern deren Kind auf die falsche Bahn gerät!

katinka
31.07.2009, 11:44
Ich hab' vor ein paar Wochen meinen Vadder besucht. Vorab: Mein Vadder ist leider ein relativ "blindes Huhn" - das war er schon immer.:cool:

Wir gehen also mit den Jungs Gassi, er spielt hinter mir auf ner Wiese mit Chato und nem Ball, Leon und ich sind schon auf dem schmalen Feldweg weitergegangen.
Plötzlich höre ich genau hinter mir den Kong-Gummi-Ball aufhüpfen, den mein Vadder, in seiner Blindheit, sozusagen genau auf mich oder in meine Richtung geworfen hat...mir schwant nix Gutes...ich reisse den Kopf rum...und ein Meter hinter dem Ball sehe ich die spanische Dampfwalze in vollem Galopp dem *@#~ Ball hinterher - direkt auf mich zu!

Ich hatte überhaupt garkeine Zeit zum reagieren.
Ich erzähle das jetzt mal in Zeitlupe: Chato rast also wie ein D-Zug auf mich zu - fixiert nur den Ball...ich konnte sozusagen "das Weisse" in seinen Augen erkennen...hab mich in meiner Not so gut es ging "schmal" gemacht, die Arme hochgerissen und, soweit ich mich erinnern kann, ne Art Ausfallschritt gemacht - oder "Hacken hoch" - ich weiss es nicht mehr wirklich....jedenfalls sehe ich dabei noch im Augenwinkel, wie sich der Hundesohn (jetzt mit dem Ball in der Schnauze) mit seinem Hintern "abstoppend" in mich reindreht...dann ein lauter Schlag und irgendetwas blendet mich...gefühlte 2-3 Sekunden ist alles weiss, friedlich und weich...ich erinnere mich sogar noch vage an eine Art Knabengesang?...doch dann *Schnitt* ist plötzlich wieder alles klar und real, aber nichts ist mehr dort, wo es hingehört:
Meine Füsse und Beine befinden sich neben meiner Schulter und mein Körper schwebt quasi schräg in der Luft, die Erde unter mir krümmt sich. Kurz steht die Zeit still. Dann - Ende der Zeitlupe - Gravitation!!! Ich klatsche seitlich ungebremst mit voller Wucht auf den harten Feldweg. Ganz kurzer Blackout - dann ringe ich um Atem.
Zum Glück hab ich relativ gute Knochen (hatte noch nie nen Bruch oder so), mir taten aber die Rippen weh - ich hätte schreien können...hätte ich nur Luft in den Lungen gehabt!
Der Bollerkopp ist einfach mit seinem blöden Ball weitergelaufen.:boese4:

Später hat nurnoch tagelang mein Schlüsselbein geschmerzt.
Geht aber alles wieder.
Was einen nicht umbringt.....

Danke, Vadder.


danke , für diesen hinreissenden (im wahrsen sinne des wortes) bericht, ich hab noch die lachtränen in den augen:lach2:

Grazi
31.07.2009, 13:16
danke , für diesen hinreissenden (im wahrsen sinne des wortes) bericht, ich hab noch die lachtränen in den augen:lach2: Mir geht's genauso. :30:

Immer noch lachend und nach Luft japsend, Grazi

linda
31.07.2009, 14:04
Mir geht's genauso. :30:

Immer noch lachend und nach Luft japsend, Grazi

ich glaube es geht allen so. ich hätte das zu gerne gesehen. ich versuch mir das auch die gnaze zeit bildlich vorzustellen

Gast20091091001
31.07.2009, 14:05
Mhmmmmmmmm...

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Hunde01/DSC_00382009-05-180001.jpg

...eigentlich wollte ich einen auf Mitleid machen...;)

linda
31.07.2009, 14:08
Mhmmmmmmmm...

http://i275.photobucket.com/albums/jj297/Ongoing_Guerillas/Hunde01/DSC_00382009-05-180001.jpg

...eigentlich wollte ich einen auf Mitleid machen...;)

ohhhhhh armer jörg! ich hoffe du hast nicht mehr all zu viele schmerzen! wie kann dein hund auch nur sowas machen? du hast mein vollstes mittleid!

Andrea
31.07.2009, 14:15
Ach Jörg WIE furchtbar. Du hast ja schon die Engel singen hören. Ein wahres Wunder, daß Du noch laufen kannst. Und erst dieser herzlose, mitleidslose Hundesohn. Undankbarkeit ist der Besten Lohn! Ich bin SO froh, daß es nochmal gutgegangen ist.

Grazi
31.07.2009, 14:16
...eigentlich wollte ich einen auf Mitleid machen...;) *köpfchen tätschel*
Gut so?

Zwinkernd, Grazi

Gast20091091001
31.07.2009, 14:18
...schon besser! :D

katinka
31.07.2009, 14:20
nix da, mitleid.....spiels noch einmal sam

Maike
31.07.2009, 15:35
Wir haben auch schon einige Narben vom Spike denn anstatt den Ball mit der Schnauze zu fangen fängt er ihn lieber mit der Pfote :D und so sind schon einige heftige Kratzer im Gesicht auf den Armen oder sonst wo entstanden.

So weh es manchmal auch tat es sind trotzdem schöne Erinnerungen;)

Angela
02.08.2009, 09:35
Ich hab mir vor 10 Tagen das rechte Handgelenk einmal längs und einmal quer gebrochen.
Dazu noch eine gebrochene Rippe und Prellungen am Rücken.
Das ganze hat mir einen ein wöchigen Krankenhausaufenthalt beschert und ne Platte im Gelenk. Die nächsten 5 Wochen kann ich eine blöde Gibsschiene tragen.

Passiert ist das ganze auf einem Hundespaziergang.
Ich wollte einen kleinen, freilaufenden Wusel aus dem Wege gehen und bin mit meinen Jungs die Böschung rauf, zu dem anderen Weg.
Dem Hundehalter interessierte das aber nicht.. klein Wusel kam auch die Böschung rauf und lief mir zwischen die Beine. Durch meine Stolperschritte dachte Neo..
juhu wir spielen jetzt und weil alles noch fürchterlich nass war vom Gewitter bin ich dann mit Neo zusammen die Böschung runtergesaust.
Erst laufend, dann Kopfüber.
Im Nachhinein bin ich froh, das es nur das Handgelenk ist.
Ich habe mich mehrfach überschlagen und bin übel auf meine Halswirbelsäule und den Kopf gefallen. Zum Glück hat meine Wirbelsäule gehalten.. Ich habe dort einige alte Brüche.

Gast20091091001
02.08.2009, 13:30
Au weia! Gute Besserung und eine schnelle und komplikationsfreie Heilung, Angela!

Grazi
02.08.2009, 15:25
Ach, du heilige Sch****! :schreck:
Eine saudämliche Situation, die mir genau so hätte passieren können... Und man kann wirklich von Glück sagen, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist. Du Arme! :(
Ich wünsche dir eine gute und komplikationslose Besserung. Pass' auf dich auf!

Grüßlies, Grazi

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/gifs/getwellsoon5.gif

christlgo
02.08.2009, 19:22
Autsch! Aber Glück im Unglück! Gute Besserung!:lach1:

Suse
04.08.2009, 11:55
DIverse Schrammen und ab und an mal angrempelt. Das peinlichste verletzung hat mit janna zugefuegt - ein blaues Auge. Sie hat das kauknoechelchen zielgerecht auf meine Augenbraue fallen lassen. Mein Mann wollte mich zwei Wochen nicht aus dem haus lassen... was sollen denn die Leute denken?

Nina
14.08.2009, 12:55
ach schande da ist es mir ja noch gut ergangen ich habe ne Mittelfußprellung!!
Die Leichtfüßige Elfe(25KG) meinte beim springen so günstig auf meinem fuß zu landen das ihr gesamtes gewicht punktuell auf meinem Füß landete. ich am schreien und mein Mann,Kind und Hund verstehen die welt nicht mehr. Ich konnnte nicht auftreten Mein mann erklärte das ich mich anstelle bis: Der Fuß blau und Dick wurde.
Schönen dank auch

BM Erna
15.08.2009, 21:07
erstmal wünsch ich allen gute besserung, die noch einen defekt haben.:lach1:

letzte woche hat mir erna eine fette schramme entlang meines nasenrückens produziert. sie hob die pfote und in dem moment drehte ich mich um und als das zarte pfötchen wieder gen boden wollte schrammte sie an meiner nase lang.
es hat geblutet und nach einer woche jetzt ist die schramme nur noch leicht zu sehen.
einen tag später knallte sie mir mit ihrem unterkiefer/zähnen gegen meine lippe.
sie platze innen auf und aussen war ein kleiner bluterguss zu sehen.
wieder einen tag drauf, nachdem mich meine kollegen schon auslachten und meine kunden mich fragten, warum ich so zerdeppert aussehe:boese5: knallt sie mir doch tatsächlich ihre pfote wieder durchs gesicht.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
eine schramme über die stirn und am unteren augenlied angesetzt über das jochbein gezogen...
aber nicht so tief und auch nicht blutig, aber rot und angeschrammt.

nun ja, wer hunde haben will muss leiden!

Scotty
04.09.2009, 20:46
Uhlala, da kann ich kaum mithalten bei euch:

Angeknaxte Nase beim Anrempeln durch BM Happy; blaues Auge durch das liebevolle "Wecken" mittels des Faltendackelschnullers (auch Kong genannt) durch MAN Snoopy, neues Ohrringloch beim "Bussigeben" von Minibulli Momo und einmal wirklichin den Finger gebissen worden vom senielen Westhighlandterrier Richie. Pflegelhuendin Undy ist mir regelmaessig in den Schritt gesprungen, wenn ich mich hingesetzt habe aber selbst Schuld, was sitz ich auch immer so breitbeinig da.

Gut hier und da gabs noch halbe Erstickungsanfelle, wenn einer der Wuerfel mal "Dampf" abgelassen hat aber das kann schon mal passieren "lach".

Einmal wollte Snoopy nem Fahrrad hinterher rennen, als ich seine Hinterlassenschafften gerade aufheben wollte. Sah bestimmt lustig aus wie ich mit der Leine in der einen Hand und der Kottuete in der anderen gut nen Meter durch die Luft geflogen bin. Naja bin sanft auf die Rippen geflogen, Snoopy gleich retour zu mir, um mir das Gesicht abzuschlecken. Dann setzt sich der Kerl vor mich hin und guckt mich an, als ob er mir sagen wollte: "haha, bist du dooooof". Wusste nicht ob ich vor Schmerzen oder vor Lachen weinen sollte... .

enouk
05.09.2009, 07:53
Ich hoff du bist nicht weich auf dem Kotbeutel gelandet... :-)

Scotti
05.09.2009, 08:21
Ich habe einen riesigen blau/Grün/Lila/beigen Fleck mit grandioser Knochenhautentzündung von meinem Hund. Der Paddel ist beim spielen mit seiner Hundefreundin mit seinem Ellenbogen volle Pulle gegen mein Schienbein gerannt. Blaue Flecke habe ich aber häufiger mal, da er einen fiesem Schwanz hat und ein Extremwedler ist. :herz:

Scotty
06.09.2009, 21:40
Ich hoff du bist nicht weich auf dem Kotbeutel gelandet... :-)

Nein, das wurde mir erspart "lach".

Blaue Flecke habe ich aber häufiger mal, da er einen fiesem Schwanz hat und ein Extremwedler ist. :herz:

Oh ja, das kenne ich vom Momo auch. Da wedelt die Rute mit dem Hund :herz:

Monty
07.09.2009, 05:43
morgäähn, , mach ma hier nicht meinen Momo mies, das auspeitschen fällt unter "zärtlichen" Liebesbeweis...tz tz

LissyB1983
18.09.2009, 13:50
Da bin ich ja mit meinen Monstern noch ganz gut weg gekommen:

- Gelenkkapselriss ---> steifer Mittelfinger der linken Hand (weil man soooooo doof ist und sich die Leine um die Hund gewickelt hatte und Bubu (BM) meinte den fremden Hund begrüßen zu müssen), sieht jetzt aber lustig aus und der Besitz von zehn (funktionsfähigen) Fingern wird extrem überbewertet :)

- ein Biss in die linke Hand von Angus (EB) weil Mama die Beißwurst sooooo blöd festhalten musste (als er bemerkte, dass er meine Hund erwischt hatte, ließ er Gott sei Dank sofort wieder los, leider hat ers nicht gleich bemerkt :) )

- div. blau Flecken, Abschürfungen, Prellungen und blaue Zehen vom Durchstarten Richtung Tür (bin bekennender Birkenstock-Träger, sollte wenns klingelt aber lieber Sicherheitsschuhe tragen)

- Mein Mann: Innen-, Außenbandabriss, Miniskusanriss ---> Bubu hatte mal wieder irgendwas gesehen/gerochen und ist einfach hart abgebogen, mein Mann und sein Knie aber nicht

- letztens in der HuSchu: Ich wollte die A-Wand etwas flacher stellen (also so flach wie möglich :) ) um mit Angus das Aportieren zu üben (wenn er Lust hat, kann er das sogar, aber meistens hat er keine Lust), hatte mir die Schlaufe der Leine ums Handgelenk gezogen und dann die ziemlich schwere A-Wand in der Hand. Bis zu diesem Punkt saß mein Hund noch in einer perfekten Grundstellung neben mir. Als ich dann das volle Gewicht dieses Dings zu halten hatte, entschloß sich mein Dicker spontan, schon mal ohne mich anzufangen und kletterte auf die Wand. Dies hatte zur Folge, dass ich, aufgrund der zusätzlichen Belastung meines (elfengleichen) Hundes, das Teil nicht mehr halten konnte und mich, nur Sekundenbruchteile später, unter der nun vollständig aufgeklappten A-Wand wiederfand. Meine Walze stand immer noch auf dem Ding :) Er nutzte aber die Gelegenheit um mir mit seiner Zunge die Ohren zu waschen (ich konnte mich ja nicht wehren). Das Gelächter war groß, wie man sich sicher vorstellen kann. Zu guter Letzt musste ich auch noch eine Runde bezahlen, denn das ist bei uns so üblich, wenn einen der eigene Hund auf dem Platz hinschmeißt.

Liebe Grüße
Lissy

AlHambra
12.12.2011, 11:35
Den Fred kann ich ja auch gut fortsetzen:

Samson ist mir am 15.08. beim Rumspacken mit voller Geschwindigkeit ins rechte Bein gerannt.

Ergebnis:
Unterschenkel-Trümmerbruch: Schienbein bis fast oben Spiralbruch, Wadenbein untere Hälfte nur noch Sandkuchen und Stückchen, zwei Ops und jetzt viele viele Schrauben und zwei laaaaange Platten im Bein.

Scotti
12.12.2011, 11:40
Den Fred kann ich ja auch gut fortsetzen:

Samson ist mir am 15.08. beim Rumspacken mit voller Geschwindigkeit ins rechte Bein gerannt.

Ergebnis:
Unterschenkel-Trümmerbruch: Schienbein bis fast oben Spiralbruch, Wadenbein untere Hälfte nur noch Sandkuchen und Stückchen, zwei Ops und jetzt viele viele Schrauben und zwei laaaaange Platten im Bein.

:schreck::schreck:

Ronja
12.12.2011, 13:51
Meine Güte Dominique das ist ja mehr als heftig...wie geht es Dir jetzt?
Hattest Du Samson nicht kommen sehen, konntest nicht mehr ausweichen oder wie ist das passiert?

AlHambra
12.12.2011, 14:01
Tja, eigentlich bin ich's selber Schuld, bin im praktisch in die Flugbahn getreten :(

http://www.molosserforum.de/off-topic-and-privates/17513-aua-molosserpower.html

Inzwischen geht es wieder ganz gut, ich kann wieder ordentlich lange Gassirunden laufen (Hauptsache !), Krücken und Vacupedschuh bin ich los, wenn ich gehe sieht man noch ein leichtes Hinken und das Bein muss zwischendurch auch immer wieder mal hochgelegt werden. Immerhin hat man auf dem aktuellsten Röntgenbild letzte Woche gesehen, dass auch das schrottige Wadenbein wieder zusammenwächst und auch die grösseren Lücken sich schliessen.
Nächsten Herbst müssen die Platten raus, bis dahin halten sie das ganze aber stabil.

Was die Narben angeht - es sieht aus wie eine Haifischattacke, aber so langsam verblassen die Striche auch schon ein wenig. Ich hab ja noch ein bisschen Zeit bis zum nächsten Sommer um zu hoffen, wieder 2 halbwegs ansehnliche Haxen zu haben. :hmm:

Zur Zeit bin ich erst mal froh, wieder selbständig, mobil und unabhängig schalten und walten zu können und ganz besonders, wieder mit meinen Hunden raus gehen zu können ! :ok:

thygugri
12.12.2011, 19:34
ne also so weit kann ic gott sei dank auch nciht mithalten:schreck:
ich wünsche dir weiterhin alles gute fürs beinchen!

ich hab bisher nur einen selbstverschuldeten biss im daumen davongetragen(was fuchtel ich auch zwischen zwei sich angrantelnden hundemäulern rum), mehrere blaue flecken oder quetschungen von unsanften/tollpatschigem spielen, oder hund-überseh-unfällen (sind eure hunde auch so winzig dass man sie städig übersieht? :hmm:)

ein aufgerissenes schienbein habe cih dieses jahr noch mitbekomen nachdem ich mit meinem großen nicht freundlich gestimmten kerl auf ner wiese stand, ihn angeleint habe nachdem ich nen border hab kommen sehen, ihm aber kein ablege kommando gegeben hab, hätte ich mal besser gemacht, aber ich hab ehrlich gesagt nciht damit gerechnet, als das frauhcen des borders mich fragte ob sie ihrem hund den ball werfen kann, das sie ihn direkt 1m vor die nase meines hundes shcmeisst:schreck::schreck: bis cih mcih gesammelt hatte, schlitterte ich schon aufm boden hinterher bis ein ziemlich großer stein mein geschlitter stoppte und ich wieder zu wort kam um meinen dicken zu stoppen:p

Ronja
13.12.2011, 08:06
Ach je Dominique, ich habe alles gelesen und dies alles wegen einem kleinen Schritt nach rechts, unglaublich.
Gsd geht es Dir wieder ganz gut und Du kannst mit Deinen Lieben wieder raus, dass ist am wichtigsten!
Mach Dir nicht so Gedanken wegen ein paar Narben und ja genau bis nächsten Sommer sieht es bestimmt schon viel viel besser aus, außerdem gibt es doch jetzt die Feinstrumpfhose aus der Dose, damit kann man falls es überhaupt sein muss, auch etwas kaschieren.
Alle Gute weiterhin!

AlHambra
13.12.2011, 09:47
Danke :fuerdich:

artreju
13.12.2011, 10:09
weiterhin gute Besserung:fuerdich:

Cira
14.12.2011, 14:27
Oje, das hört sich ja schlimm an, was für ein Pech. So ein Racker.
Herzliche Genesungswünsche.
Wie lange musst Du den Gips denn noch tragen?

Weißt Du was mich immer wundert?
Wie oft es vorkommt dass die "kleinen Biester" uns gegen die Beine rennen (würden), wenn man nicht selber schnell ausweicht.
Aber rennen sie auch ständig gegen einen Baum? Nööööööö, der geht ja nicht weg, ne? ;)

Gute Besserung. :)

...

AlHambra
14.12.2011, 15:37
Ich bin den Gips (war nur eine halbe Schale auf der Unterseite des Beines) schon los und einige Zeit mit so einem tollen VacopedSchuh gelaufen, das ist praktisch ein Gips aus Kunststoff, den man ausziehen kann und der innen aufblasbare Polster hat, eine super Sache und ein toller Ersatz zum festen Gips (Gehgips), zumal man dann zuhause legend auch Luft ans Bein lassen kann und Bewegungsübungen macht, so bleibt die Muskulatur besser erhalten.
Mit dem Ding konnte ich - zumindest in einem meiner Autos sogar fahren... Pssst ! :boese3:

Ich gehe jetzt auch schon ohne Krücken, muss aber noch ein bisschen aufpassen, was schwer fällt, da ich gerne mal im Gelände rumkraxel oder mich in den wilden weiten des Ostens verlaufe :D

Das mit den Bäumen ist eine gute Frage, die ich auch gern mal erklärt hätte ! :hmm:

Peppi
14.12.2011, 15:38
Das mit den Bäumen ist eine gute Frage, die ich auch gern mal erklärt hätte ! :hmm:

Das werden viele nicht wahr haben wollen! :schreck:

Der will nur spielen! ;)

Rocky
14.12.2011, 15:42
... scheint nicht an Aktualität verloren zu haben.

Na dann, all den kleionen und grossen Pechvögeln gute Besserung :D

AlHambra
14.12.2011, 15:44
Ich fürchte, der Fred wird nicht ersterben mit all den "Elfen", die wir hier beherbergen :D

chrieso
17.12.2011, 09:39
also ich bin außer ein paar schmerzhaften freudensprüngen in die testikeln noch nicht verlezt worden zum glück.
meiner mutter hat arthos als er noch klein war mal ne kopfnuss gegeben allerdings auch beim spielen

Impressum - Datenschutzerklärung