PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ärger mit dem Ordnungsamt nach "Beißunfall"


Keomas Dad
11.08.2007, 16:39
Hallo ihr,
erstmal Danke für die nette Begrüßung hier:lach2:
Ich hab ein Problem und wollte mal eure Meinungen dazu hören.
Also, angefangen hat alles vor ein paar Monaten, es war schon dunkel und ich war mit den Hundis draußen. Lass sie immer frei laufen wenn niemand da ist, um eine Ecke kam ein anderer Hundehalter mit einem eher schüchternen mittelgroßen Hund an der Leine den ich nich gesehen hab. Meine Hundis (Zion und Sheila) haben den Anderen etwas attakiert. Also sie haben nich gebissen,Zion hat ihn ins Ärschle gezwickt und Sheila hat versucht ihn umzuschmeißen. Aber das sieht natürlich gleich sehr schlimm aus und hört sich auch so an, vor allem wenn der andere dann Angst hat und nich weg kann wann er an der Leine ist.Muß vielleicht noch kurz sagen das meine Hunde nich agressiv sind, neigen blos manchmal dazu anderen zu zeigen wer der Chef ist, sie haben auch noch nie jemanden gebissen.
Hab mich dann entschuldigt und bin weiter, bekamm dann ein paar Tage später einen Anruf von dem anderen Hundehalter wo er mir gesagt hat das ich doch bitte meine Hunde wenn ich ihn sehe anleinen soll, kann ich auch verstehen und hab gesagt das das kein Problem sei.
Dann ist auch ein paar Monate nichts gewesen und vor einer Woche bin ich Mittags aufs Feld gelaufen und da muß man durch eine Unterführung und dann kommt gleich das Feld. Vor dieser Unterführung standen 2 Hundehalterinnen, die eine kannte ich und meine mögen der ihren Hund und die Andere hatte ihren Hund neben sich im Auto. Hab dann meine Hundis losgelassen damit sie dem Anderen hallo sagen können, sie sind dann hingelaufen , haben Hallo gesagt und auf einmal sagt die die ich nicht kannte "jetzt hat er mich gebissen" (Zion). Hab mich sofort entschuldigt und meine Hunde zu mir gerufen. Die Frau hat dann gesagt das ich meine Hunde nicht frei laufen lassen sollte wenn sie sowas tun und ist weg gefahren. Hab das ganze nicht gesehen und die bekannte Hundehalterinn hat mir dann gasagt das man wohl die Zahnabdrücke am Knie gesehen hätte aber keine Löcher oder so gewesen wären.
Hab dann mitgekriegt das die Frau die Besitzerinn von dem Hund war wo ich den Anruf gekriegt hab.
Auf jeden Fall habe ich Heute einen Brief vom Ordnungsamt bekommen wo mir dieser "Beißvorfall" und die andere Sache vorgeworfen werden und ich muß dazu Stellung nehmen.
Was erwartet mich nun, und was kann passieren? Hatte bisher noch nie solche Probleme.
Kann mir das ganze mit Zion nur so erklären, da er ja Blind ist hat er wohl denn Geruch des Hundes an der Frau mit einem fremden Hund verwechselt und wie er es manchmal macht gezwickt.
Wäre nett wenn ihr mir schreibt was ihr dazu meint

Grüße Torsten und die3 Hundis

Silke
11.08.2007, 16:58
Hast du einen guten Ausbilder in deiner Nähe? Die kennen sich in solchen Fällen recht gut aus.
So wie ich es weiß, ist es von Amt zu Amt und von Mensch zu Mensch unterschiedlich wie es gehandhabt wird. Wenn die Hundehalterin eine Anzeige erstattet kann es sein, das du einen Wesenstest machen mußt.

Keomas Dad
11.08.2007, 17:05
Hy,
hab noch gute Beziehungen zum Tierheim, wo ich mich auch Heute gemeldet hab und Morgen mal vorbei gehe. Die müßten da ja auch erfahrungen haben.
Ausbilder kenn ich sonst leider keinen. Mach mir halt echt ein paar Sorgen, und das mit dem Wesenstest müßte eigentlich klappen falls es soweit kommt, aber würd mir das Geld halt gerne sparen! War schon bei einigen Wesentests dabei und hätte da glaub blos die Sorge das er durch die Blindheit auf manche Situationen anders reagiert, weil er halt einfach etwas unsicherer ist.
Lg Torsten

Silke
11.08.2007, 17:14
Hoffentlich geht alles gut! Drück dir die Daumen !

Keomas Dad
11.08.2007, 17:20
Dankeschön,
das hof ich auch!! Werd euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten:)
Hatte übrigens auch mal eine Dogo Hündinn,die hab ich damals weitervermittelt und das bereue ich Heut noch:traurig3:
Lg Torsten

Monty
11.08.2007, 17:44
Thorsten wach auf, du lebst in Ba Wü und wegen "sowas" bzw. noch weniger, wurde schon der ein oder andere Hund beschlagnahmt.

Es ist sehr schnell möglich, das es am Amt heißt du bist unzuverlässig und als Halter nicht geeignet.

Wende dich ganz dringend an einem Rechtsanwalt von Hund und Halter oder lasse dich dort mindestend beraten.

http://www.hund-und-halter.de/modules.php?op=modload&name=PagEd&file=index&topic_id=7&page_id=66

Dort findest du die besten Anwälte für solche Vorfälle... nimm das bitte nicht auf die leichte Schulter...

cane de presa
11.08.2007, 18:05
Kann mir das ganze mit Zion nur so erklären, da er ja Blind ist hat er wohl denn Geruch des Hundes an der Frau mit einem fremden Hund verwechselt und wie er es manchmal macht gezwickt.

Wie du schreibst ist er auf Menschen nicht aggresiv?? ich würde vielleicht jetzt gleich ein wesentest machen,wo ihr das auf papier habt..
Das ist bei Listenhunden ein grosses + bei so einer sache
:lach1:

Keomas Dad
11.08.2007, 18:07
Hy,
danke für deine Antwort und den Link! Hab einfach mit sowas gar keine erfahrungen und den Ernst der Lage deshalb wohl etwas verkannt!
Werd mich auf jeden Fall mal um einen Anwalt kümmern und Beraten lassen!
Grüße Torsten

Simone
11.08.2007, 18:44
Hallo!

Ich würde auch zu einem anerkannten Hundegutachter gehen und einen Wesenstest machen, so dass Du belegen kannst, dass Zion nicht aggressiv ist und sein Fehlverhalten eventuell durch seine Erblindung zustanden kam.

Ansonsten ist ein Rechtsanwalt sicher auch sinnvoll...

Paß zukünftig auf jeden Fall besser auf und leine Deine Hunde an, wenn andere Hunde kommen. Meine Lisa wurde auch schon von zwei Hunden attackiert (ohne, dass sie sie verletzt hätten) und mich hat das sehr geärgert. Sie ist damals eh schon ängstlich genug gewesen und dieser Vorfall hat mir noch mehr Ängstlichkeit eingebracht, somit kann ich den Ärger der anderen Hundehalter schon verstehen... (auch wenn ich natürlich nicht zum OA rennen würde).

nals andere Hundehalter, denn es darf nichts passieren. Es wird uns gleich besonders negativ ausgelegt. Wir stehen Rassebedingt leider sehr schlecht dar!

Keomas Dad
11.08.2007, 19:19
Hy,
dann werd ich mich mal wegen einem Wesenstest erkundigen, das Problem ist echt gerade das Geld bei mir!
Ich kann auch verstehen das sich Hundehalter bei sowas aufregen, mir würds da auch nicht anderst gehen. Deshalb mach ich meine Hunde auch immer sofort an die Leine wenn jemand kommt den ich nicht kenne, aber da ists einfach dumm passiert. Klar, jetzt pass ich auf wie ein schießhund das sowas auf jeden Fall nicht mehr vorkommt!!
Ich würd mir nur manchmal wünschen das die Leute mehr mit einem reden würden statt gleich zum OA zu rennen!
Zion ist hier bei uns übrigens kein Listenhund, Karpatin ist da nich mit dabei.
Zum Glück, hab da wo ich noch als Hundpfleger im Tierheim gearbeitet hab so einige üble und traurige Geschichten mitbekommen! Naja,aber die Hundeverordnung ist ein anderes Thema:boese5:
Grüße Torsten

Snief
11.08.2007, 20:24
Hallo!
Das mit dem Wesenstest bei Kat.2 Hunde ist in B.-W. so eine Sache!
Da er nicht vorgesehen ist für Kat.2 ,kommt es erst dazu wenn der Hund auffällig geworden ist.
Also folglich erst auf Einladung des Ordnungsamtes/Polizeiortsbehörde.
Trotzdem würde ich mich mal beim kompetenten Rechtsanwalt erkundigen!

Silke
11.08.2007, 20:31
Wenn der Hund nicht gelistet ist, wird es hoffentlich nicht so schlimm! Es war doch auch kein Biss der ärztlich versorgt werden mußte, oder?

Keomas Dad
11.08.2007, 20:57
Hy,
nein mußte nicht behandelt werden, war wohl nur sowas wie ein kräftiger Zwicker oder Kniff oder sowas. Wird wohl nicht mehr als ein blauer Fleck entstanden sein! Was mir die andere Hundebesitzerin so gesagt hat.
Muß mir bis zum 24.08 einen Termin beim OA holen und mich dann dazu äußern! Ich hoffe auch das das Ganze nicht so schlimm wird!!
Meine Hundis sind nämlich mein ein und alles:)
Lg Torsten

Anne
11.08.2007, 22:49
Lass sie immer frei laufen wenn niemand da ist, um eine Ecke kam ein anderer Hundehalter mit einem eher schüchternen mittelgroßen Hund an der Leine den ich nich gesehen hab.

Also gerade in der Dunkelheit sind die Hunde ja besonders aufmerksam. Wie du gesehen hast, auch wenn du meinst du bist allein, du bist nicht immer allein. Warum hast du deine Hunde nicht abgerufen, als der andere Hundehalter um die Ecke kam?

Meine Hundis (Zion und Sheila) haben den Anderen etwas attakiert. Also sie haben nich gebissen,Zion hat ihn ins Ärschle gezwickt und Sheila hat versucht ihn umzuschmeißen. Aber das sieht natürlich gleich sehr schlimm aus und hört sich auch so an, vor allem wenn der andere dann Angst hat und nich weg kann wann er an der Leine ist.

Du weißt wie deine Hunde reagieren und läßt sie trotzdem auf andere Hunde zu laufen? Ich finde das ätzend, gerade weil der andere Hund unsicher und ängstlich war.

bekamm dann ein paar Tage später einen Anruf von dem anderen Hundehalter wo er mir gesagt hat das ich doch bitte meine Hunde wenn ich ihn sehe anleinen soll, kann ich auch verstehen und hab gesagt das das kein Problem sei.

Wärst du auch ohne diesen Anruf auf die Idee gekommen, deine Hunde bei zukünftigen Begegnungen mit diesem Hund anzuleinen?

Hab dann mitgekriegt das die Frau die Besitzerinn von dem Hund war wo ich den Anruf gekriegt hab.

Ich kann die Leute verstehen, die haben zwei negative Erfahrungen mit dir und deinen Hunden gemacht. Mit lapidaren Entschuldigungen bereinigt man das nicht. Ich hätte zwar nicht gleich das OA eingeschaltet, dafür hättest du eine Menge Ärger mit mir bekommen.

Grundsätzlich finde ich, du verhälst dich recht blauäugig und verantwortungslos. Ich hatte einen blinden Hund und sie durfte seit ihrer Erblindung nur noch mit bekannten Hunden direkten Kontakt haben. Ein blinder Hund kann die Körpersprache der anderen Hunde nicht mehr erkennen und verhält sich von daher oft "falsch". Die Gefahr, dass er dann angegriffen wird ist sehr groß. Noch schlimmer wird es, wenn man mehrere Hunde hat. Die "Sehenden" schützen den blinden Hund vor fremden Artgenossen, sind viel aufmerksamer ,angespannter und auch angriffsbereiter bei Kontakten mit fremden Hunden. Bei Kontakten mit unbekannten Menschen ist es ähnlich, der Hund kann die Bewegungen der Menschen nicht sehen, daher kann es schnell zum "Abwehrschnappen" kommen. Im Interesse deiner Hunde rate ich dir dringend, ändere dein Verhalten in der Öffentlichkeit. Du hast jetzt den Ärger und das ist alleine deine Schuld.
Nimm dir einen Anwalt, ich hoffe, der "Beißvorfall" bei der Frau wird nichts nachteiliges für den Hund ergeben.

Keomas Dad
12.08.2007, 00:01
Hy Anne,
ich hätte meine Hunde sofort abgerufen wenn ich gesehen hätte das da jemand kommt,da war eine Hecke an der Ecke und der stand plötzlich vor mir und ich hatte mich gerade nach Keoma der hinten war umgedreht,als es dann losging bin ich sofort eingeschritten und hab sie angeleint.War blos ein paar Sekunden zu spät,leider.
Und ich lasse meine Hunde nie unangeleint auf fremde Hunde zulaufen!!
Das mach ich blos wenn sie den anderen kennen!
Ganz blöd bin ich natürlich auch nicht, auch ohne deren Anruf hät ich meine Hunde nächstes mal angeleint, und wie gesagt ich Leine meine HUNDE IMMER AN WENN JEMAND FREMDES KOMMT! War einfach echt blöd was da passiert ist! Und es war ja danach nie mehr ein Problem wenn ich die Frau gesehen hab.Es ist nicht so das ich meine Hund halt mal laufen laß und dann schau was passiert.
Ich kann ja auch sehr gut verstehen das die Frau richtig sauer ist,und das es meine Schuld war ist ja gar keine Frage!! Aber ich hätte mir halt eine andere Lösung als OA gewünscht. Ich paß mit Zion schon mehr auf, und er darf auch nur zu Hunden die er kennt, und wenn der Hund der Frau bei dem "Beißvorfall" nicht im Auto gewesen wäre hätte ich ihn auch niemals losgelassen. Es war sonst einfach so das er sehr freundlich auf Menschen zugegangen ist,und das nie ein Problem war! Jetzt weiß ich es auf jeden Fall besser und werd das ganz sicher nicht mehr machen!
Werde ganz sicher jetzt viel Vorsichtiger sein,sowas macht mir auch keinen Spaß!
Lg Torsten

Grazi
12.08.2007, 06:19
ich hätte meine Hunde sofort abgerufen wenn ich gesehen hätte das da jemand kommt,da war eine Hecke an der Ecke und der stand plötzlich vor mir Sorry, aber in unübersichtlichem Gelände oder vor nicht einzusehenden Wegbiegungen, Einfahrten, Straßen etc. sollte man nicht 100% ig sichere Hunde eh anleinen oder diese zumindest dicht bei sich halten!

Nicht nur dass da evtl. ein fremder Hund stehen könnte... da könnte vielleicht jemand stehen, der Angst vor Hunden hat, vor allem vor großen Hunden. Oder ein Kind, das schreiend davonläuft.

Ich kann ja auch sehr gut verstehen das die Frau richtig sauer ist,und das es meine Schuld war ist ja gar keine Frage!! Aber ich hätte mir halt eine andere Lösung als OA gewünscht. Hmmm, im Grunde verhälst du dich gerade aber auch nicht anders als die Frau, die euch beim OA angezeigt hast. Du bekrittelst, dass sie nicht das direkte Gespräch gesucht hast... verlässt dich deinerseits aber auf die Aussage der zweiten Hundehalterin.

Wenn du dich vielleicht direkt an die "gekniffene" Frau gewandt hättest, mit einer besorgten Nachfrage, einer Entschuldigung, vielleicht sogar einem kleinen Blumensträusschen und der glaubhaften Versicherung, dass du in Zukunft besser aufpassen wirst, wäre es eventuell gar nicht erst soweit gekommen, dass du dir nun Sorgen wegen eines möglichen Weesenstests machen musst.

Grüßlies, Grazi

Anne
12.08.2007, 08:59
Sorry, aber in unübersichtlichem Gelände oder vor nicht einzusehenden Wegbiegungen, Einfahrten, Straßen etc. sollte man nicht 100% ig sichere Hunde eh anleinen oder diese zumindest dicht bei sich halten!

Nicht nur dass da evtl. ein fremder Hund stehen könnte... da könnte vielleicht jemand stehen, der Angst vor Hunden hat, vor allem vor großen Hunden. Oder ein Kind, das schreiend davonläuft.

Genau darum geht es.

Vor dieser Unterführung standen 2 Hundehalterinnen, die eine kannte ich und meine mögen der ihren Hund und die Andere hatte ihren Hund neben sich im Auto. Hab dann meine Hundis losgelassen

ich Leine meine HUNDE IMMER AN WENN JEMAND FREMDES KOMMT!
und wenn der Hund der Frau bei dem "Beißvorfall" nicht im Auto gewesen wäre hätte ich ihn auch niemals losgelassen

Das widerspricht sich irgendwie, da stand ein fremder Mensch und du hast deine Hunde trotzdem laufen lassen. Hast du erkannt, um wen es sich bei der Frau handelte?
Verstehst, die Leute haben einfach Angst vor dir und deinen Hunden.
Ich wiederhole mich, dein Hund ist blind, den kannst du nicht einfach auf fremde Menschen zu laufen lassen. Eine unachtsame Bewegung oder Berührung, der Hund erschrickt und kann dann schnappen.
Außerdem zeigen deine Hunde lt. deiner Beschreibung Mobbing vom Feinsten, Initiator ist mit Sicherheit die Hündin, bedingt durch die Behinderung des Rüden. Da mußt du schon etwas umsichtiger sein.
Die Geschichte mit dem OA läßt sich nicht rückgängig machen. Versuche mal ein nettes Gespräch mit der Frau zu führen, zeige Einsicht und Lernfähigkeit.
Evtl. läßt sich der Schaden dann begrenzen.
Ich drücke deinen Hunden auf jeden Fall die Daumen, dass sie von Leinen/Maulkorbpflicht verschont bleiben.

Peppi
12.08.2007, 09:03
das ist auch genau das was mich immer auf die Palme bringt...

"Ich kann doch nicht um Ecken gucken"

Richtig. Aber statt immer davon auszugehen - es passiert schon nix, geh doch mal davon aus, es KANN was passieren.

Wie dieser Fall auch eindeutig und zweifelsfrei zeigt.

Es könnte so leicht sein mit ein wenig Rücksicht. Und vielleicht wäre es auch gar nicht zu dem ganzen Verordnungsscheiss gekommen, wenn jeder mal VORHER dran denkt, anstatt immer nur hinterher.

Ich wünsch Euch trotzdem viel Erfolg, dass nichts passiert. Kenn mich in dem BL leider nicht aus.

:lach3:

Igraine
12.08.2007, 09:16
Tip am Rande. Kauf einen schönen Blumenstraus und gehe nochmal persönlich bei den Leuten vorbei und Entschuldige Dich und rede mit ihnen. Egal was da jetzt mit dem OA kommt.

Bibi
12.08.2007, 09:33
hallo ihr alle,

ich verstehe Eure Aufregung schon aber auch Hunde die sonst 100% "funktionieren" können auch in bestimmten Situationen mal nicht sofort hören und ich finde es können alle Beteiligten etwas an der Situation lernen, natürlich verbessern aber auch lernen etwas gelassener zu werden. Natürlich muss man zusehen das nichts passiert aber wenn ich immer ängstlich um die Ecke oder auf den Wegen schleiche weil da könnte ja einer stehen oder sonstwas tue ich mir, meinem Hund und später auch allen anderen damit auch keinen Gefallen. Jeder macht mal einen Fehler und ich habe schon das Gefühl das manche von euch wieder gleich sehr heftig werden. Ihr habt doch alle schon mal einen Fehler gemacht und mußtet lernen , oder? Wie oft habe ich es schon erlebt das gerade kleine Hunde im Wald unangeleint auf meinen loslaufen und er dann einen Satz macht weil er spielen will und die sich dann aufregen weil er ja ach so groß ist... dann heißt es ich hätte meinen Hund nicht im Griff und soll ihn doch angeleint haben! Frechheit! Und ich muss eben lernen das es immer wieder Leute gibt die meinen nur ihr Hund darf frei auf andere zulaufen... Also, ich möchte noch mal sagen, ich kann eure Meinung verstehen nur ich habe mit dem Ton schon wieder meine Probleme, kann man nicht kritisch sein ohne diesen vorwurfsvollen und belehrenden Unterton? Er hat auf eure Hilfe gehofft, ist erwachsen und hat schon verstanden das es ungünstig war wie es gelaufen ist.
LG,Bibi

Silke
12.08.2007, 09:37
@ Bibi
Könnte es nicht besser ausdrücken!!! Dankeschön, da bin ich ganz deiner Meinung!

Akuma
12.08.2007, 09:40
Hallo,

In Ludwigsburg sind sie meines erachtens nicht so übel drauf wie in Stuttgart.
Mein Ex Hat von Frau Gericke einen Pitrüden!Wir waren damals zur Wesenstestvorbereitung bei ihr.Die Frau ist super lieb und setzt sich wo sie nur kann für die Hunde ein!
Wende dich am besten bei ihr. Sie kennt bestimmt auch die vom OA und kann da evtl ein gutes Wort einlegen.

Meine Pithündin hat mal eine Frau nur Angesprungen, wir standen vor dem Garten und haben einen umgefallenen baum schneiden müßen.Sonst wären wir nicht in den garten gekommen.Da das etwas laut war ,kam sie wütend angerannt und hat gerufen. Naja meine kleine hat sich angesprochen gefühlt und hat sie begrüßt durch hochspringen(Pit halt). Die hat dann die Bullen gerufen, mein hund hätte sie angegriffen.
Hab dann auch vorreiten müßen! Der Amtstierarzt hat sie angesehen...und gesagt sie wäre ja ganz lieb...und ich solle schauen das sie nicht leute anspringt.
Das wars dann auch!Klar ist sowas dumm, und sollte nicht passieren.Aber man ist kein Robotter und es passieren nun mal missgeschicke. Wenn ich jedesmal die Polizei rufen würde wenn mir ein hund ohne leine entgegenkommt und nicht hört ...man man das wäre schon 100 mal so gewesen.
Das ist in BW leider so! In berlin und in NRW passiert einem sowas nicht!
Mein Freund hat sich auch gewundert warum hier plötzlich Hunde aus den Höfen gerannt kommen.
In BW ist es so: der Hund wo beist ist der schuldige und der böse!
Ich hab mich mit mehreren von der Hundestaffel unterhalten! Und die finden das auch *******!Sie meinten sogar das ihre Hunde schlimmer wie mancher Pit und Co wären. Und das manche vorfälle eben Hundetypisch sind und die Besitzer falsch reagiert haben.Ihre Hunde aber genauso regiert hätten.
Das ist zb wenn ein fremder einen welpen streicheln will und eine hündin dabei ist! Ist mit vorsicht zu geniessen .da die hündin den welpen verteidigen kann!

Wende dich an die urschel;-)

Simone
12.08.2007, 09:54
Hallo!

Das ist auf jeden Fall sehr gut, wenn Zion nicht auf Liste steht! Da wirst Du weniger schnell ernsthaften Ärger bekommen.

Erkundige Dich doch mal beim OA, was nun auf Dich zukommt und was Du tun kannst. Vielleicht bekommst Du ja auch "nur" Besuch vom Tierarzt vom Gesundheitsamt, der sich dann ein Bild von Deinem Hund macht.

Tyson
12.08.2007, 10:36
hallo ihr alle,

ich verstehe Eure Aufregung schon aber auch Hunde die sonst 100% "funktionieren" können auch in bestimmten Situationen mal nicht sofort hören und ich finde es können alle Beteiligten etwas an der Situation lernen, natürlich verbessern aber auch lernen etwas gelassener zu werden. Natürlich muss man zusehen das nichts passiert aber wenn ich immer ängstlich um die Ecke oder auf den Wegen schleiche weil da könnte ja einer stehen oder sonstwas tue ich mir, meinem Hund und später auch allen anderen damit auch keinen Gefallen. Jeder macht mal einen Fehler und ich habe schon das Gefühl das manche von euch wieder gleich sehr heftig werden. Ihr habt doch alle schon mal einen Fehler gemacht und mußtet lernen , oder? Wie oft habe ich es schon erlebt das gerade kleine Hunde im Wald unangeleint auf meinen loslaufen und er dann einen Satz macht weil er spielen will und die sich dann aufregen weil er ja ach so groß ist... dann heißt es ich hätte meinen Hund nicht im Griff und soll ihn doch angeleint haben! Frechheit! Und ich muss eben lernen das es immer wieder Leute gibt die meinen nur ihr Hund darf frei auf andere zulaufen... Also, ich möchte noch mal sagen, ich kann eure Meinung verstehen nur ich habe mit dem Ton schon wieder meine Probleme, kann man nicht kritisch sein ohne diesen vorwurfsvollen und belehrenden Unterton? Er hat auf eure Hilfe gehofft, ist erwachsen und hat schon verstanden das es ungünstig war wie es gelaufen ist.
LG,Bibi

Schließ mich auch an, so ähnlich hätt ichs wohl auch geschrieben, LG Manuela und Tyson:lach2:

Gast280210
12.08.2007, 10:48
In unserer nähere Umgebung kennt jeder Cara und es ist bekannt, dass meine Kleine ein absolutes Schaf ist, wurde sogar schon von einem kleineren Hund gezwickt ohne sich zu wehren oder agressiv zu werden. Aber ob ich alleine mit Cara oder beiden Hunden gehe, sie sind immer angeleint. Schon im Interesse meiner Hunde, denen ich jegliche Agression oder Steßsituation ersparen möchte. Wir haben eine neuen Nachbarn mit einem weißen Schäferhund, der seinen Hund generell frei laufen läßt und sich köstlich darüber amüsiert, dass ander ihren Hund anscheinend nicht im Griff haben und sie deshalb anleinen. Nach Absprache mit ihm und Verlagerung in absolut weit übersichtlichem Gelände habe ich Cara von der Leine genommen. Die ersten Male wurde gespielt. Aus unsersichtlichem Grund ging der Schäferhund auf Cara los, wonach er von seinem Herrchen anschließend auch noch getätschelt wurde. Sie war noch angeleint und ich bemerkte die Agression des anderen rechtzeitig und habe sie sofort aus der Schußlinie genommen. Wenn ich sie auf Entfernung entleint hätte, wäre es mit Sicherheit zu einer Prügelei gekommen. Der Schäfer entwickelt sich seither sehr negativ und agressiv und wir machen einen riesen Bogen.

Anleinen ist Schutz für den eigenen Hund, beruhigt ängstliche Passanten mit Kindern, auch ängstliche Hunde an deren Leinenende ängstliche Halter hängen. Am besten das ganze weiträumig umgehen. Ableinen sollte man wirklich nur in absolut weit übersichtlichem Gelände - sodaß man den Hund noch rechtzeitig ablenken und evtl. anleinen kann (wenn Rehe auftauchen) oder abrufen kann. Ich bin beim Gassigehen immer aufmerksam und konzentriert, beobachte meine Umgebung und meinen Hund. In einer plötzlich auftretenden Krisensituation halte ich diese 57 kg. nicht und ich möchte auf keinen Fall, dass mir die Situation entgleitet. Dies ist erst recht mit 2 Hunden der Fall, die sich nur kurz anschauen und dann loslegen.

Ich bin übrigens froh, dass wir den Wesenstest gemacht haben (war wg. Umzug und Kastration zur dieser Zeit auch ziemlich blank). Es gibt mir ein Gefühl der Sicherheit, weil wir beide die Prüfung erfolgreich abgelegt haben. Sollte es zu einem unverschuldeten Vorfall kommen, könnte dieses Gutachten durchaus sehr hilfreich sein.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass So ein Test für manchen Halter noch viel wichtiger als für seinen Hund. Ausserdem halten sich aus besagten Gründen weniger Leute einen dieser Listenhunde - ist zu beschwehrlich und zu teuer. Den normalen Hundesteuersatz muss man sich so nämlich durch Erziehung und Arbeit verdienen.


Seither

cane de presa
12.08.2007, 11:24
Das es kein listenhund ist hab ich übersehen:lach1:

Wir haben eine neuen Nachbarn mit einem weißen Schäferhund, der seinen Hund generell frei laufen läßt und sich köstlich darüber amüsiert, dass ander ihren Hund anscheinend nicht im Griff haben und sie deshalb anleinen.

Da wo ich wohne in München/ostbanhof-Rosenheimerplatz ist genau so ein kneipenbesitzer,wenn das der ist,sag ihm schönen gruss von mir:)
hab ihn schon einige mal gewarnt sein Hund"hunde" zu kontolieren damit sie nicht dauernd uns nachlaufen,über strasse springen usw für mich ein typischer münchner hochnase:boese5:

mit gewarnt meinte ich,wenn er mir wieder länger nachlaufen oder über strasse zu uns spingen sollte, binde ich den Hund selber an Leine ,und rufe den Tierschutz/tierheim um ihn abzuholen,so nett kann ich sein:)

Anne
12.08.2007, 11:33
Muß vielleicht noch kurz sagen das meine Hunde nich agressiv sind, neigen blos manchmal dazu anderen zu zeigen wer der Chef ist,

Bitte mal richtig lesen, wenn ich weiß wie meine Hunde reagieren, dann ist noch größere Umsicht geboten.
Es geht hier um einen Wiederholungsfall. Die betroffenen Hundebesitzer haben das Gespräch gesucht, sie haben nach dem ersten Vorfall angerufen.
Wie gesagt, ich hätte das OA nicht eingeschaltet, verstehen kann ich die Leute aber.
Und bitte nicht wieder die unangeleinten Fußhupen ins Gespräch bringen. Leute, es geht hier um zwei große, wehrhafte Hunde. Es ist wohl ein Unterschied ob ich mit nem 5Kg oder nem 50KG Hund unterwegs bin.
Ich leine meine Hunde nur in übersichtlichem Gelände ab, zum Schutz meiner Hunde und aller irdischen Mitbewohner.

ich verstehe Eure Aufregung schon aber auch Hunde die sonst 100% "funktionieren" können auch in bestimmten Situationen mal nicht sofort hören

Eben darum muß man sich umsichtig und vorausschauend verhalten.Besonders dann, wenn man einen blinden Hund hat. Das wird von euch nicht berücksichtigt. Ich schreibe das nicht um zu ärgern , sondern aus meinen Erfahrungen mit einem blinden Hund.
Natürlich machen wir alle Fehler, man muß aber auch aus seinen Fehlern lernen.
Das Pech in diesem Fall ist einfach, dass es zwei Zwischenfälle mit denselben Personen gab.
Mal ganz ehrlich, wer von euch läßt seine zwei großen Hunde bewußt auf fremde Menschen zulaufen?
Kontaktiere die Leute, Blumenstrauß, ne gute Flasche Roten, entschuldige dich aufrichtig und spreche dann mit dem OA.
Erkläre ihnen, dass dein Hund blind ist und auf Grund dieser Behinderung geschnappt hat, gebissen hat ja nicht. Gelobe Besserung und vermittel dem OA glaubhaft, dass sich ein derartiger Vorfall nicht wiederholen wird.

Viel Glück

Simone
12.08.2007, 13:06
Die Idee mit den Blumen finde ich sehr gut. Wenn der eigene Hund schon Fehlverhalten zeigt, sollte man als Hundehalter auch dazu stehen und sich entsprechend entschuldigen.

Wenn Lisa angegriffen wurde - was leider zu oft vorkam, als sie noch jung war und ihr nicht gut getan hat - war mir die Reaktion des Halters sehr wichtig und oft war ich enttäuscht. Die Halter waren meist nur darauf bedacht, schnell wegzukommen... :boese5:

Meine Hunde haben sich auch nicht immer perfekt verhalten, aber ich habe mich bemüht, für ihre Fehler (bzw. meine, denn im Grunde ist es ja immer der Fehler des Halters...) gerade zu stehen.

Gast280210
12.08.2007, 13:08
versuche Dich mal in die Lage der anderen zu versetzen.

Es ist ein Unterschied, ob ein kleiner Wusel auf einen zugeschossen kommt
oder Deine mächtigen Babys. Ich glaube, wenn ich merken würde Du hast
sie nicht wirklich im Griff wäre mir sehr mulmig dabei. Wenn dies ein 2. Mal
passiert, wäre ich wohl auch sehr ungehalten.

Empfehle Dir deshalb Annes Rat mit den Blumen und dem Rotwein und künftig vielleicht etwas mehr Einfühlungsvermögen und Vorausschau. :herz:

Gast280210
12.08.2007, 13:19
Das es kein listenhund ist hab ich übersehen:lach1:



Da wo ich wohne in München/ostbanhof-Rosenheimerplatz ist genau so ein kneipenbesitzer,wenn das der ist,sag ihm schönen gruss von mir:)
hab ihn schon einige mal gewarnt sein Hund"hunde" zu kontolieren damit sie nicht dauernd uns nachlaufen,über strasse springen usw für mich ein typischer münchner hochnase:boese5:

mit gewarnt meinte ich,wenn er mir wieder länger nachlaufen oder über strasse zu uns spingen sollte, binde ich den Hund selber an Leine ,und rufe den Tierschutz/tierheim um ihn abzuholen,so nett kann ich sein:)

Nein, der ist es nicht. Wir wohnen Gott sei Dank auf dem Land aber
solche Deppen findest Du überall - leider :boese1:

Peppi
12.08.2007, 16:36
hallo ihr alle,

ich verstehe Eure Aufregung schon aber auch Hunde die sonst 100% "funktionieren" können auch in bestimmten Situationen mal nicht sofort hören und ich finde es können alle Beteiligten etwas an der Situation lernen, natürlich verbessern aber auch lernen etwas gelassener zu werden. Natürlich muss man zusehen das nichts passiert aber wenn ich immer ängstlich um die Ecke oder auf den Wegen schleiche weil da könnte ja einer stehen oder sonstwas tue ich mir, meinem Hund und später auch allen anderen damit auch keinen Gefallen.

Sorry, wenn der Hund nicht hört gehört er an die Leine. (Punkt) Hat nix mit ängstlich und dergl. zu tun. Oder heisst Hund an der Leine ich hab Angst? Ist man in der Innenstadt dann auch ängstlich und schleicht um Ecken?

Ne, sorry.

Das nennt man Rücksicht bzw. Weitsicht. Es gibt Leute die haben Angst vor Hunden. Und es gibt genug Leute die hassen Hunde. Es gibt genug Fälle von: "das hat er noch nie gemacht" und "der tut nix".

Drago
12.08.2007, 17:24
hallo ihr alle,

.. Also, ich möchte noch mal sagen, ich kann eure Meinung verstehen nur ich habe mit dem Ton schon wieder meine Probleme, kann man nicht kritisch sein ohne diesen vorwurfsvollen und belehrenden Unterton? Er hat auf eure Hilfe gehofft, ist erwachsen und hat schon verstanden das es ungünstig war wie es gelaufen ist.
LG,Bibi

Dazu möchte ich mich Bibi auf jeden Fall anschließen. Der Ton macht die Musik.

lg Dani :lach3:

Anne
12.08.2007, 19:17
Sorry, wenn euch einige Beiträge nicht gefallen. Aber den Unterton interpretiert ihr in die Beiträge, der steht dort nicht. Belehrend evtl. in der Hinsicht, dass ich davon überzeugt bin, dass weder meine Hunde noch ich perfekt sind und ich meine, man sollte sich dementsprechend verhalten. Ich z.B. rede Klartext, mir liegt es nicht zu schleimen und zu säuseln. Diese Angelegenheit ist ernst, es geht um die Zukunft von drei Hunden.
Ich habe keine Ahnung wie die Leute im zuständigen OA drauf sind. In unserer Gemeinde wäre für Zion Leinen/Maulkorbzwang fällig, für die anderen Hunde WT und evtl. Leinenzwang. Bei einem weiteren Vorfall erfolgt die Beschlagnahme der Hunde.

Vielleicht sehe ich es ja zu verbissen, nur, nicht erst seit 2000 sitzen wir im Glashaus, dessen sollten wir uns alle täglich bewußt sein und uns entsprechend verhalten.
Meine Hunde sind im unübersichtlichen Gelende und in der Stadt nicht angeleint, weil ich ängstlich oder unsicher bin. Genau das Gegenteil ist der Fall,damit vermittel ich meinen Mitmenschen Sicherheit. Die Hunde sind "gesichert", ihr braucht keine Angst zu haben.

Er hat ja nicht nur den Zion, sondern auch noch zwei Listenhunde. Was meint ihr passiert mit den beiden gelisteten Hunden, wenn das OA entscheidet, dieser Mann ist für Haltung eines ungelisteten Hundes nicht geeignet?

Das ist nun aktenkundig und hier hilft wohl nur noch ein Kniefall.

Bibi
12.08.2007, 19:49
@anne und manch andere:hallo, möchte noch einmal kurz etwas dazu sagen, natürlich kann man in jeden schriftlichen Beitrag etwas rein interpretieren aber jeder der hier etwas schreibt tut dies in einer gewissen Art und Weise und wohlwissend wie es ankommt und das jeder weiß wie es gemeint ist. Natürlich ist es gut und richtig und natürlich dein Recht alles ohne Umschweife auf den Punkt zu bringen aber ich empfinde das numal oft als etwas herb und bei anderen Schreibern geht es doch auch anders und trotzdem sagen sie direkt was sie meinen und schleimen nicht rum. Ich soll nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen aber ich werde zitiert... Nun gut, werde mich wohl an deine, und von zum Teil auch anderen Usern, spezielle Art gewöhnen müssen da ich dein Wissen durchaus zu schätzen weiß. Und wie ich in meinem Beitrag vorab geschrieben habe bin ich natürlich auch der Meinung das da so einiges falsch gelaufen ist. Das wars von mir.Werde dazu auch nichts mehr erwidern sondern mich auf fachliche Themen beschränken bei denen ich besser weiterhelfen kann- ohne den erhobenen Zeigefinger.
Lg,Bibi

Keomas Dad
12.08.2007, 21:21
Hallo,
Danke für die Antworten, ob nett oder nicht! Zum Glück machen manche keine Fehler!!!!!!!!!!
Werd das mit den Blümchen machen und mich nochmal entschuldigen!
Hab mich Heut schon mal mit der Ursel zusammengesetzt, kenn ich ja noch gut von meiner Anstellung im Tierheim. Und dann mal sehen wies weiter geht.
Lg Torsten

Monty
12.08.2007, 21:22
ich fühle mich auch angesprochen, weil ich Annes Ausführungen nur zustimmen kann.

Beim Schreiben meiner wenigen Zeilen musste ich mich sehr zurückhalten, nicht härter zu antworten, sondern sachlich zu bleiben...für meinen Geschmack war dieses Verhalten einfach leichtsinnig und Gedankenlos...nur weil ich NICHT darauf eingehen wollte, blieb mein Post kürzer...

Mit Watteballromantik und guten Wünschen ist hier aber niemanden geholfen.

Es geht schlicht um Schadensbegrenzung das den Hunden ihr Heim erhalten bleibt

- und ich als Halter würde da absolut keinen Milimeter riskieren und notfalls schleimen, Blumenläden leer kaufen und im Vorfeld etwas machen (z.B. Hundeführerschein, Gutachten ect.) damit ich den Ordnungsamt etwas entgegen halten kann

Klar Fehler passieren und dieser hier war durchaus auch in meinen Augen geringfügig... aber ich würde alles wirklich alles versuchen um das wieder gut zu machen und auszubügeln...

Gast20091091001
13.08.2007, 11:43
Ich finde auch, dass man dieses Thema nicht bagatellisieren darf! Gerade in Molosser- und sog. "Listenhund"-Kreisen.
Also hier.
Es ist schon sehr richtig das genau und scharf und "ohne Umschweife auf den Punkt zu bringen", denn alle Hundebesitzer dieser Rassen haben eine ganz besondere Verantwortung ihren Tieren, anderen Hunderassen, der entsprechenden Rasse und unserer Gesellschaft gegenüber! Und du bist einer von denen!
Zur positiven Öffentlichkeitsarbeit gehört für mich vorneweg, dass man solche Situationen wie beschrieben niemals riskieren darf!
Das war kein "Fehler", sondern einfach nur Leichtsinn!
Und obwohl es "zum Glück" der Karpatin war und nicht der "Listenhund", so hat Keomas Dad ja hier in diesem Forum für Molosser angefragt und er sollte hier genau solche Antworten wie von Anne oder Monty bekommen!

Na gut - ich will es auch nicht übertreiben! Passiert ist passiert. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg beim OA! Aber ich würde mir die Kritiken sehr aufmerksam durchlesen...

Impressum - Datenschutzerklärung