PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nen ganz schönen Schrecken eingejagt !


Dani
25.06.2007, 19:18
Hallo zusammen !!!

Mensch ich habe heute Nachmittag was mit meinen beiden Hunden erlebt.
Habe einen ganz schönen Schreck bekommen. Bin mit den Beiden(Jago und Cosmo) am Kanal unterwegs und 1 Stunde war auch alles super und wie immer. Doch auf dem Rückweg zum Auto (bin also auf der anderen Seite vom Kanal zurück über die Schleuse). Auf der Seite sind die Kanal-Wände ja sehr hoch so ungefähr 5m hoch. Und bis jetzt war das auch noch nie nen Thema.
Und der Jago was macht der tändelt aud der Kante entlang. Und ich sag noch pass man auf das du da nicht daneben trittst. Und kaum habe ich dies ausgesprochen platsch es kräftig und der Jago ist die 5m ins wasser runtergestürzt. Schock ich sofort an die Kante und seh ihn paddeln zum Glück alles OK. Das heißt 2 km schwimmen für Jago dasich das Stück lang hinzieht wo es 5m hoch ist. Ich immer mit Cosmo an der Leine an der Kante entlang und habe dem Jago gut zugesprochen.Weil er erst etwas hektisch am paddeln war. Doch recht schnell kam Ruhe ins Schwimmen. Und Jago schwimmt und schwimmt und schwimmt. Mensch ich hatte so ne Angst um meinen Jago das er das auch schafft. Denn auf die Idee auf die andere Seite zu schwimmen kam er nicht denn er orientierte sich an mir und hat immer zu mir und Cosmo hochgeschaut. Habe schon meine Weste und Schuhe ausgezogen das falls es benzlig geworden wäre das ich sofort in Wasser hätte springen können. Und nen Handy was ich eigendlich immer dabei habe habe ich im Auto gelassen.
Ich war so froh wo wir die knapp 2km geschafft hatten. Da konnte der Jago dann endlich aus dem Wasser und er war dann etwas bedröppelt er hatte ich bestimmt auch erschrocken. So lange ist der Jago noch nie in seinem Leben geschwommen. Ich habe mir nur gedacht zum Glück haben wir Sommer und der Kanal ist warm. Im Winter hätte man sich bestimmt Gedanken machen müssen wegen dem kalten Wasser. Bin so froh das ich meinen Jago heile zurück habe. Mensch war das ne Aufregung.

Lieben Gruß Dani

Marius
25.06.2007, 19:24
Das muss ja ein schock gewesen sein :schreck:Ist ja nochmal gut gegangen.Du weißt jetzt das dein Hund weiter schwimmen kann als du ihm zugetraut hättest ;)

Gruß Marius

Dani
25.06.2007, 19:32
@Marius: Ja alles gut gegangen war echt nen Schock schwimmt wie ne eins der Jago aber trotzdem hat man so ein unwohles Gefühl im Bauch.

Lieben Gruß Dani :lach3:

Monty
25.06.2007, 20:33
Als 16jährige Mädels ist meiner Freundin und mir, ähnliches passiert mit ihrer 8 Jahre alten Herzkranken Dogge. Es war auch ein ziemlich kühler Oktobertag, zum Glück war es bei uns nur etwa 2 m hoch gemauert und etwa 100 m bis zur nächsten Leiter.

Meine Freundin, die besser schwimmt ist rein und hatte Zita über die Leiter nach oben geschoben und ich von dort aus gezogen, wir haben das arme Tier fast dabei stranguliert in unserer Angst :traurig1:

Außer einer Erkältung für uns ist alles gut ausgegangen, aber heute noch meide ich den Kanal und gehe dort nicht mehr spazieren.

Auf der Brücke über diesen, nahm ich regelmäßig, den Yorgie auf den Arm, weil ich Angst hatte, das er unter der Brüstung durchfällt.

Ich hoffe ihr übersteht den Schreck weiter gut und es kommt nichts nach... da hattet ihr einen Riesenschutzengel...

KsCaro
25.06.2007, 20:53
Sowas wäre echt mein Alptraum obwohl beide Hunde schwimmen können.

Bei Zeus hätte ich meine Bedenken ob sein Herz sowas mitmachen würde...darf mir das gar nicht ausmalen. :(

Ein Glück das es bei Euch so glimpflich abging.

Simone
25.06.2007, 21:22
Wie furchtbar! Gut, dass Jago so gut schwimmen kann - wobei Hunde ja eigentlich immer schwimmen können. Es ertrinken ja auch mehr Hundehalter, die ihre Hunde retten wollten, als Hunde selber. Bei Luna hätte ich auch Angst, dass sie nicht die Kraft für 2 km Schwimmen mehr hat...

Tyson
25.06.2007, 21:23
:schreck:Mensch Dani, wenn man das liest, stellen sich einem die Haare zu Berge! Der arme Jago, zum Glück ist ja nochmal alles gut ausgegangen. Ob Dein "Kleiner" Modderkopp das wohl geschafft hätte, wenns ihm passiert wäre? Ich hoffe mal das er vom Jago gelernt hat und das nun Beide vorsichtiger sind, ich drück Dich mal ganz fest in Gedanken, liebe Grüße Manuela und Tyson

Grazi
26.06.2007, 06:06
Mir ist schon beim Lesen total schlecht geworden! :schreck:
Bin ich froh, dass noch mal alles gut ausgegangen ist....

Grüßlies, Grazi

Drago
26.06.2007, 06:16
Mensch Dani da wär mir auch das Herz in die Hosentasche gerutscht. Die 2 km kamen dir bestimmt so lang wie nie vor. Super dass der Jago die Sache so toll gemeistert hat, aber den Schock kann ich dir nachvollziehen.
Mir ist mein damaliger Schäferhund mal am See ins Eis eingebrochen. Da hab ich auch fast nen Herzinfarkt ausgestanden. Bin dann auf dem Bauch hingerobbt, da ja die Gefahr bestand noch selbst mit einzubrechen und konnte ihn dann Gott sei dank schnell rausziehen.

LG Dani

Donni
26.06.2007, 08:20
wie furchtbar :schreck: zum Glück ist nochmal alles gut gegangen

Dani
26.06.2007, 12:32
@all: ja bin einfach froh das alles gut gegangen ist. Danke Euch.

@ Drago: Unseren Irish Setter Arko musste ich auch zweimal aus dem Eis retten. zugefrorene Seen hatten ne wahnsinnige Anziehungakraft auf ihn. Leider. War immer recht gefährlich denn wie schnell hätte ich beim rausholen auch einbrechen können man bekommt ganz schön Angst wenn man auf dem Bauch robbend sich auf dem Eis bewegt. Zum Glück hatte ich in den zwei Fällen immer tolle Helfer zur Seite. Mein Pa hat ihn ebenfalls schon aus dem eiskalten Wasser gezogen. Angst kannte unser Setter überhaupt nicht ich glaube dieses Wort hatte garkeine Bedeutung für ihn. Ähnlich wie beim Jago der Angst auch überhaupt nicht kennt.

Liebe Grüße Dani

Drago
26.06.2007, 16:47
Ich hatte damals schon dieses Fernsehtypische Bild im Kopf wie der Hund unter dem Eis verschwindet und immer weiter weg treibt von mir. Ging dir bestimmt ähnlich. Aber toi toi toi geht´s dann doch gut aus. Aber trotzdem steht man fast den ganzen Tag noch unter Schock, und wird gar nicht fertig darüber, welches Glück man doch gehabt hat.
Drück den tapferen Leistungsschwimmer Jago mal, und den Cosmo natürlich auch.

LG Dani :lach3:

Conner
26.06.2007, 17:37
Mensch nee, ich glaube ich wäre sofort hinterher gesprungen !
Toll, wie Dein Hund das geschafft hat und vor allem auch toll wie Du es geschafft hast da die Ruhe zu bewahren und diese an ihn weiterzugeben !
Hut ab ! Und gottseidank ist nix passiert !!!

LG
Annette

Carry+Kalle
27.06.2007, 10:33
Puhh... da gruselts mich gleich... nur nicht weiter drüber nachdenken :schreck:

Schnorchel
27.06.2007, 11:38
Glückwunsch zum gut überstandenen Abendteuer.Da muß ich auch aufpassen
weil meine Siena sich in jedes Wasser stürzt, ohne zu kucken, Hauptsache
erst mal rein.Lustig wird es wenn sie sich im Wasser wälzen will, und dann
schnaubend, prustend und nach luftschnappend wieder auf die Beine kommt.
Gruß Schnorchel:lach1::lach1:

Anja
27.06.2007, 13:02
Da saß der Schreck bestimmt tief...
meinem damaligen Rüden ist das auch mal passiert, zum Glück ist auch nix weiter passiert aber ich war erstmal mit den Nerven am Ende.

bmk
27.06.2007, 13:13
puh, zum glück hat jago es überstanden!
ich wär bestimmt in die totale panik verfallen. will mir gar nicht vorstellen, wie mein joschka sowas meistern müsste...

Angua
27.06.2007, 15:29
Hui, Dani....

Da seid Ihr ja glücklicherweise mit dem Schrecken davongekommen.

Der arme Jago. Und Du erst (*schauder*).

Andrea
27.06.2007, 17:02
gings mir auch mal. Am Elbe-Lübeck-Kanal haben meine zwei Rüden geschnuppert, alles ganz ruhig. Da kriegt der eine nen Rappel und schubst den anderen mit nem Bodycheck weg. Leider über die Kante. es war nicht so tief, aber Winter und ein ganzes Stück zur Leiter. Er schwamm hin, ich die Leiter runter, tja und was dann? der Hund war ja nicht klein und ich alleine. da setzt man wohl versteckte Kräfte frei. jedenfalls habe ich ihn über mich nach oben gewuchtet. Der blöde andere Hund fing dann an ihn wild zum weiteren Spiel aufzufordern, das war fast sein Ende... Aber ich war zu K.O. um mich noch aufzuregen. Deine Ängste kann ich gut nachfühlen, der Schock kommt immer erst später.

Impressum - Datenschutzerklärung