PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ihr könntet ohne euren Hund wieder zurückkommen


Dickbert
26.04.2007, 12:49
Es wurde beim niederländischen Konsulat folgende Anfrage gestellt:

Ob auch Hunde von Touristen, die wie Pitbull oder Amstaff oder deren Mixe aussehen, in den Niederlanden beschlagnahmt und getötet werden können?

Bitte verbreitet dieses Schreiben überall, nehmt den Sachverhalt auf eure HP's und warnt die Leute, die seit Jahren mit ihren Pits (eine vage Ähnlichkeit genügt unter Umständen für ein Todesurteil) dorthin fahren und das Gesetz nicht kennen.
Das betrifft natürlich auch alle Leute, die Mischlinge mit breitem Kopf und kurzem glatten Fell haben.


Hier die Antwort der niederländischen Botschaft in Berlin:

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 20. April 2007, die wir vom niederländischen General-Konsulat in Düsseldorf erhielten.

Seit 1993 ist die Einfuhr in die Niederlande von Hunden des Typs Pitbull-Terrier verboten. Dies sind Hunde, die in wesentlichem Maße den Kennzeichen entsprechen, die in der Regelung über aggressive Tiere (RAD) aufgeführt sind. Für Hunde, die sehr den Pitbullartigen gleichen, wie z. B. den amerikanischen Staffordshire-Terrier und den Bullterrier, gilt, dass sie nur dann erlaubt sind, wenn sie einen durch die Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannten Stammbaum haben.
Hiervon kann keine Ausnahme gemacht werden; auch nicht für die Hunde, die allen deutschen Regelungen genügen.

Wenn man in den Niederlanden mit o.a. Hundetyp, dessen Einfuhr in die Niederlande verboten ist, angehalten wird, dann wird der Hund beschlagnahmt.

Mit freundlichem Gruß
J. L.

Spiky
26.04.2007, 13:20
Was ist das denn für eine Riesensauerei:boese1: :schreck:

Peppi
26.04.2007, 14:18
Tja, und der American Bulldog hat nichtmal ne FCI Anerkennung. Schreckt manche Leute trotzdem nicht ab, mit Hund nach Holland zu fahren!

Ivonne
26.04.2007, 17:13
Oh Oh, vielen dank für diesen Post. Ich werd mich hüten da hin zu fahren. Cora ist ja ein Pit-Bull Mischling. Hier ist sie als einfacher Mischling angemeldet. Ich hab bis vor 2Jahren sehr viel Hundesport mit Cora betrieben und als Pit Bull Mischling hätte ich sie gesetzlich gesehn nicht ohne Leine auf einem offenen Gelände führen dürfen (Katergorie 1). So gut wie alle Hundeplätze haben allerdings freie Ein- und Ausgänge, also hab ich sie offiziell als Mischling gemeldet, sonst hätte ich ja nicht mal die Begleithundprüfung machen dürfen geschweigedenn THS, Fährte usw.
Allerdings sieht man ihr ihre Abstammung schon an, schwarz, stämmig, nur für einen reinrassigen zu hoch, zu schmal und die Schaunze ist etwas länger. Allerdings würde ich nach dem Schreiben zu urteilen in den Niederlande sicher Probleme bekommen. Hier ist sie eben ein "Labradormischling" falls sich jemand genauer erkundigt, die sind auch stämmig und schwarz aber sie hat ja keinen Stammbaum.

Vielen Dank für diese Warnung :lach2:

Peppi
27.04.2007, 12:56
Dann pass auch in Frankreich auf - gleiche Suppe!:boese5:

Rocky
28.04.2007, 23:53
.... vorallem den Tourismuskanton Wallis :boese5:

Lieber Gruss
Beat

Peppi
09.05.2007, 12:55
Ich hab hier noch was zur Holland Thematik, aus einem Bulldog Forum. Da gibt's einen Aufruf. Vielleicht schaut Ihr ja mal rein - sollte man auch unregistriert lesen können:

http://www.g-i-b-f.de/viewtopic.php?t=1971

:boese5: :boese5: :boese5:

Corae99
09.05.2007, 14:09
Ja davon habe ich auch schon gehört, dann kann ich meinen Capone ja auch nicht mit in den Urlaub nehmen, dabei sollte man doch meinen, dass die Niederländer gar nicht so wären, wobei man ja in ihrem Land sogar legal kiffen darf, Oder????

Da versteh nicht nur einer die Deutsche Politik nicht, sondern auch nicht die Niederländische.
:boese5:

Peppi
09.05.2007, 14:31
Ja, diesbezüglich waren mir die Oranjes auch immer sehr sympathisch :peace:

Snief
15.05.2007, 07:37
Hi!
Also mir war es schon vorher bekannt!Die Holländer sind sowieso ein bischen anders und eigensinnig!
Nur mal so einige kl. Infos dazu:
Hundeausstellungen (CACIB,CAC) dort sind keine Besucherhunde zugelassen!
Das Zuchtreglement besagt z.T ein Hund ist zuchttauglich sofern er eine FCI Ahnentafel hat.Daher sind Welpen in Holland auch billiger!
Viele Gemeinden haben Hundesteuer,die wird aber zweck gebunden verwendet.
Hab im Wohngebiet eine Hundetoilette gesehen:Ist ein eingezäunter Platz,wird von der Gemeinde wöchentlich und ggf. öfters gereinigt.
Meines Wissens ist Frankreich genauso , sowie einige Urbasionen(vergleichbar Bundesländer) in Spanien.

Scotty
15.05.2007, 11:24
Fährt denn einer von euch nach Rotterdamm?

Peppi
01.06.2007, 11:27
Laut der Rundmail des Herrn Peter Böttcher vom heutigen Tage wird der kürzlich eingezogene American Bulldog Rüde "Odin" nun wohl doch eingeschläfert:

http://www.g-i-b-f.de/helft-den-kampfschmusern-in-holland-t1971-s10.html

Ich fänd gut wenn dieser Fall weite Verbreitung fände, auch wenn die deutschen nicht unbedingt mit Fingern auf andere Länder zeigen sollten, was die Thematik betrifft. Trotzdem!

:boese5: :boese5: :boese5: :boese5:

:boese2:

Lola
02.06.2007, 16:46
Die können gern auf mich verzichten!
in solchen Ländern will ich gar kein Urlaub machen:boese3:
Wir waren letztes Jahr in Dänemark da sind Hunde total Willkommen!!!

Peppi
02.06.2007, 17:33
Und bei den AB Leuten gibt es X-Leute die wegen Ausstellungen rüber fahren - für Pokale und Punkte. Die Problematik wird klein geredet. Viele Halter wissen das gar nicht. Und der AB ist nicht FCI anerkannt = keine Papiere.

Bei sowas platzt mir die Hutschnur hoch!:boese5:

Dickbert
02.06.2007, 22:03
Hallo Peppi, ich habe gestern auch eine Mail von dem Gerichtsurteil erhalten er wurde von 2 Gutachtern als pitbullartig eingestuft und jetzt soll er wie üblich leider eingeschläfert werden. Selbst die Bitte den Hund nach Deutschland ausreisen zu lassen lehnte der Richter ab:boese5: Ich finde diese ganze Angelegenheit so furchtbar. Der arme kleine Odin tut mir unendlich leid. Wenn man sich dieses süße Hundekind anschaut ist man einfach nur fassungslos!!!

Traurige Grüße
Yvonne

Gast280210
03.06.2007, 08:40
Das darf doch wohl nicht wahr sein. :boese5: :boese5: :boese5:

Was soll das und was wird mit damit bezweckt? Warum ist es in einem angeblich so toleranten und demokratischen Land möglich, eine solch absurde Hetzkampagne gegen bestimmte Hunderassen. Die ganze Aktion ist absurd, ich sehe überhaupt keinen Zweck oder Sinn in dieser Willkür.

Lieben Gruß Karin:35: :35: :35:

Hallo Peppi, ich habe gestern auch eine Mail von dem Gerichtsurteil erhalten er wurde von 2 Gutachtern als pitbullartig eingestuft und jetzt soll er wie üblich leider eingeschläfert werden. Selbst die Bitte den Hund nach Deutschland ausreisen zu lassen lehnte der Richter ab:boese5: Ich finde diese ganze Angelegenheit so furchtbar. Der arme kleine Odin tut mir unendlich leid. Wenn man sich dieses süße Hundekind anschaut ist man einfach nur fassungslos!!!

Traurige Grüße
Yvonne

Gast280210
03.06.2007, 09:06
Ich hab da reingeschaut und kann's einfach nicht fassen. Da werden Hunde (Rassen) verfolgt, geschändet und umgebracht und das per Gesetz in einem Land das sich gegen jegliche Rassendikriminierung wendet:schreck: Ich schicke jetzt eine mail mit dem übersetzten Gesetzestext und einer passenden Anmerkung von mir an das Niederländische Konsulat. Ist vielleicht eine dumme Frage von mir, weiß auch nicht wie ich mich ausdrücken soll, aber was bedeuten diese Papiere die den Stammbaum ausweisen ? Wieso sind Hunde mit Stammbaum weniger gefährlich oder hab ich das was falsch verstanden? Jedes Gesetz hat doch einen Zweck, wer steht hinter dieser Hetzkampagne die auch aus einfachen Hundehaltern Kriminelle macht.

Karin

Ich hab hier noch was zur Holland Thematik, aus einem Bulldog Forum. Da gibt's einen Aufruf. Vielleicht schaut Ihr ja mal rein - sollte man auch unregistriert lesen können:

http://www.g-i-b-f.de/viewtopic.php?t=1971

:boese5: :boese5: :boese5:

Peppi
05.06.2007, 14:25
Neuer Newsletter des Herrn Peter Böttcher. Diesmal schreibt er die Königin Beatrix an:

http://www.g-i-b-f.de/helft-den-kampfschmusern-in-holland-t1971-s10.html

:sorry:

Tyson
05.06.2007, 15:48
:traurig3:Hoffentlich kann es dem Odin helfen, ich drück ihm ganz fest die Daumen! LG Manuela und Tyson:traurig1::boese5:

Peppi
05.06.2007, 16:04
Was alle tun können ist das überall zu verbreiten. Und wer noch mehr machen will, der äussert seinen Unmut in schriftlicher Form Richtung Holland. Ich denke genug Ansprechpartner und Adressen findet man in dem Threat...

Wir können jetzt natürlich wieder diskutieren was das alles bringen soll, weil die da oben und blablabla...


Ich glaube das was der Hundewelt fehlt ist die Solidarität.

Trofu vs. Barf
Schutzdienst vs. Agility
"kernige" Hunde vs. Fusshupen
Mischling vs. Rassehund
Auslandstierschutz vs. überfüllte Tierheime
etc.
etc.
etc.

Dabei stehen wir eigentlich alle auf Hunde und kriegen nicht hin gemeinsam für ne Sache zu kämpfen, bzw. gerade zu stehen. Was mit Hunden in Deutschland verdient wird von Fressnapf bis zu der Tante die mit Hunden sprechen kann, vom Hundefotograf bis zum Hundehaftpflicht. Warum lassen wir uns das nur gefallen.

Ich find das traurig. Es ist ein Phenomen. Aber ein sehr, sehr, sehr Trauriges.

:traurig1::traurig1::traurig1:

Lola
05.06.2007, 16:25
Könnte Amok laufen wenn ich das lese!
Weil man so machtlos ist!! :mad:
Ich hoffe er erreicht was mit dem Brief!!!

Snief
05.06.2007, 17:15
Selbst die Bitte den Hund nach Deutschland ausreisen zu lassen lehnte der Richter ab.

Traurige Grüße
Yvonne

Schon mal was von einem Einfuhrverbot nach Deutschland gehört?
Das besteht auch seit Jahren!
So traurig die Angelegenheit ist , aber hier ist es doch ähnlich,nur werden die Tiere nicht getötet.Aber es werden auch Tiere beschlagnahmd wg. fehlender Haltungsgenehmigungen etc.,die dann evt. später vermittelt werden dürfen in andere Bundesländern etc.

Peppi
06.06.2007, 09:19
So traurig die Angelegenheit ist , aber hier ist es doch ähnlich,nur werden die Tiere nicht getötet.

Nana, da hab ich schon diverse andere Beispiele gehört...:traurig1:

Gast280210
06.06.2007, 09:29
Habe div. Protestmails an die Holländische Botschaft geschickt. Leider habe ich das Gefühl, dass es mir und allen Gleichgesinnten wie dem "Rufer in der Wüste" ergeht. Und trotzdem sollte man nicht aufgeben. Diese Hilflosigkeit macht mich ganz krank.:traurig3:


Was alle tun können ist das überall zu verbreiten. Und wer noch mehr machen will, der äussert seinen Unmut in schriftlicher Form Richtung Holland. Ich denke genug Ansprechpartner und Adressen findet man in dem Threat...

Wir können jetzt natürlich wieder diskutieren was das alles bringen soll, weil die da oben und blablabla...


Ich glaube das was der Hundewelt fehlt ist die Solidarität.

Trofu vs. Barf
Schutzdienst vs. Agility
"kernige" Hunde vs. Fusshupen
Mischling vs. Rassehund
Auslandstierschutz vs. überfüllte Tierheime
etc.
etc.
etc.

Dabei stehen wir eigentlich alle auf Hunde und kriegen nicht hin gemeinsam für ne Sache zu kämpfen, bzw. gerade zu stehen. Was mit Hunden in Deutschland verdient wird von Fressnapf bis zu der Tante die mit Hunden sprechen kann, vom Hundefotograf bis zum Hundehaftpflicht. Warum lassen wir uns das nur gefallen.

Ich find das traurig. Es ist ein Phenomen. Aber ein sehr, sehr, sehr Trauriges.

:traurig1::traurig1::traurig1:

Scotty
08.06.2007, 09:21
Die Gerichtsverhandlung gegen die Halterin von Odin war eigentlich nur ne große Show. Das Urteil stand vorher schon fest. Die Reaktionen einiger Leute im Gerichtssall waren jedoch auch alles andere als "hilfreich".

Es bleibt zu hoffen, dass die nächste Verhandlung erfolgreicher wird.

Leider steht in dem RAD auch drin, dass diese Hunderassen nicht "exportiert" werden dürfen. Nach Deutschland hätte Odin eh nicht gehen dürfen. Das nächste wirklich freie Land wäre Belgien.

Carolina
08.06.2007, 11:04
Petition Vorgehen gegen Pitbulls in Holland

http://www.ipetitions.com/petition/RAD/?e

Ein holländisches Forum hat eine Onlinepetition auf den Weg gebracht,
> gegen die RAD (Regeling Aggressive Diere), hier könnt Ihr unterschreiben:
> http://www.ipetitions.com/petition/RAD/?e
>
> Hier nun die Information über das Vorgehen in den Niederlanden gegen Pits
> und Staffs:
> Bitte nehmt diese Mail in alle möglichen Verteiler auf, wieder stehen
> Hundeleben auf dem Spiel.
> Hier werden keine Spenden gesammelt, erbeten werden nur ein paar Minuten
> eurer Zeit und hoffentlich, daraus resultierend Unterschriften / e-mails
> gegen das Töten von Hunden, die der falschen Rasse oder Mischung
> angehören.
> In unserem Nachbarland Holland, bekannt für Liberalität und Toleranz (so
> dachte ich bisher) werden jährlich Hunderte von Hunden ihren Besitzern
> weggenommen und eingeschläfert, nur weil sie die äußerlichen Merkmale
> eines Pitbulls oder Pitbullmix haben. Ohne, dass etwas vorgefallen sein
> muss, werden friedliche Familienhunde aus ihrem Zuhause geholt, in einem
> sogenannten Laserasyl an einem geheimen Ort teilweise monatelang
> aufbewahrt und wie man an den Fotos der toten Hunde sieht, misshandelt
> oder zumindest vernachlässigt. Nach Monaten können die Besitzer dann ihre
> toten Hunde im Krematorium noch einmal sehen.
> Pitbulls sind seit 1993 in den Niederlanden verboten, dass betreffende
> Gesetz RAD (regeling aggressive dieren) besagt, dass pitbullähnliche Hunde
> (Also auch AmStaffs/Dogomixe etc.) keine Existenzberechtigung haben, es
> sei denn, sie besitzen einen Stammbaum. Haben sie keinen, sind sie damit
> als "pitbullähnlich" definiert und zum Abschuss freigegeben.
> Niederländische Hundeliebhaber versuchen zur Zeit, 40.000 Unterschriften
> für eine Petition zusammen zu bekommen, um eines Gesetzesänderung zu
> bewirken. Ich möchte alle, die dies lesen, bitten, sie dabei mit
> Unterschriften und Aktionen zu unterstützen und der Niederländischen
> Regierung klar zu machen, dass wir nicht mit dieser Handlungsweise
> einverstanden sind.
> Auszug aus dem niederländischen Pitbullgesetz von 1993:
> Der stammbaumlose Stafforshire Terrier und/oder Mix wird in ein
> sogenanntes Laserasiel gebracht (errichtet vom Ministerium für Landbau und
> Fischerei), dort bleibt der Hund, bis das Gerichtsurteil feststeht.
> Bis zur Urteilssprechung kann ein halbes Jahr vergehen, während dieser
> Zeit bleibt der Hund im "Laserasyl", der Besitzer darf zum Hund keinen
> Kontakt unterhalten. Die Forderung des Staatsanwalts wird entsprechend dem
> Pitbullgesetzes von 1993 sein, dass bedeutet, dass der Hund aus dem
> Verkehr gezogen wird und den Halter eine Buße oder Gefängnisstrafe
> erwarten.
> Weitere Infos und Bilder (gehen einem sehr nahe) unter:
> http://www.dogs-with-spirit.com/
>
>
> Frank Hansen
> E-Mail: frank.hansen2@gmx.de

Peppi
28.06.2007, 13:09
Newsletter Peter Böttcher vor ein paar Minuten:

Es bleibt wie es bleibt!
Nichts wird an der Verordnung R.A.D. geändert!

JA, HOLLAND ADE

Peter Böttcher

ANP Nieuws
ANP - 28 06 2007
Geen generaal pardon voor in beslag genomen pitbulls
DEN HAAG (ANP) - Ondanks kritiek op de Regeling voor Agressieve Dieren (RAD)
is het volgens minister Gerda Verburg niet verantwoord de regeling af te
schaffen. De RAD bestaat sinds 1993 en volgde op bijtincidenten met
pitbulls. Verburg wees de Tweede Kamer er donderdag op dat er de laatste
jaren steeds meer pitbulls in beslag worden genomen. In 1993 waren dat er
136, in 2006 476. De minister beloofde de Kamer wel dat ze gaat uitzoeken
hoe de regeling effectiever kan worden en ze kijkt of er een betere
gedragstest voor honden kan komen. Verburg kwam daarmee onder anderen
Marianne Thieme van de Partij voor de Dieren (PvdD) tegemoet. Thieme wilde
een generaal pardon voor inbeslag genomen pitbulls die goed door de
gedragstest komen. Volgens Verburg kan dat niet omdat de test nog niet
voldoet

Das ist heute 28-6-2007 uitgesproken door de 2e kamer in Den Haag
est wird nichts geenderd

Gast280210
28.06.2007, 21:42
Das ist mehr als traurig.

Peppi
02.07.2007, 08:59
Onlineabstimmung über Pitbull Begnadigung NL ,

JEDE STIMME ZÄHLT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Eine holländische Zeitung lässt über "Generalpardon" abstimmen ?

http://www.planet.nl/planet/show/id=62967/contentid=855432/voted=true/sc=d2e709

Bitte mit Ja abstimmen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



------------

das ist der momentane stand:

Ja 631 44%
Nee 794 55%

bitte weiterleiten und mit ja abstimmen, jedes ja könnte ein hundeleben retten

Gruss ulla

titunia
02.07.2007, 12:50
Mal ganz ehrlich wo darf ein Hund überhaupt noch hin. LEIDER wird man dafür bestraft Hunde zu nehmen die sonst keine Chance haben. Wie oft muste ich mir anhören das mein Hund gleich beißen würde nur weil er groß ist und kein kleines süßes Hündchen ist.Wieviel Menschen müsten weg weil sie nicht der Gesellschaft entsprechen.
HOLLAND ist echt KRANK.Bin mal gespannt was in den nächsten Jahren überhaupt noch an Tieren auf der Welt leben darf, wenn irgendwelche Menschen bstimmen was leben darf und was nicht.Wir in Deutschland haben es auch geschaft eine Lösung zu finden für bestimmte Rassen auch wenn es nicht immer schön ist aber sie dürfen LEBEN.

Peppi
02.07.2007, 12:55
Naja, so rosig ist Deutschland in der Hinsicht auch nicht...

Peppi
07.01.2008, 10:18
Gestern bei Tiere suchen ein zu Hause:

"Keine Pitbulls, Staff & Co. in die Niederlande mitnehmen

Wer Urlaub in den Niederlanden macht, muss seinen Pitbull unbedingt zu Hause lassen. Denn die Urlaubsreise könnte ansonsten für den Hund tödlich enden: Per Gesetz kann das Tier dort beschlagnahmt und eingeschläfert werden. Hintergrund: Bereits seit 1993 gibt es in den Niederlanden ein Gesetz, dass die Einfuhr von Pitbull-Terriern und deren Kreuzungen verbietet. Es dürfen also keine Hunde über die Grenze, die in wesentlichem Maße den Kennzeichen entsprechen, die in der niederländischen Regelung RAD („regeling aggressive dieren“) über aggressive Tiere aufgelistet sind. Diese Regelung wurde erlassen, nachdem in den Niederlanden Anfang der 90er-Jahre innerhalb kürzester Zeit drei Kinder von Pitbulls getötet wurden. Hunde, die Pitbulls sehr ähneln, wie zum Beispiel Staffordshire-Terrier oder Bullterrier, sind nur dann erlaubt, wenn der Besitzer einen durch die „Fédération Cynologique Internationale“ (FCI) anerkannten Stammbaum vorweisen kann. Alle anderen pitbullartigen Hunde können beschlagnahmt und eingeschläfert werden. Das gilt auch für die Tiere, die allen deutschen Regelungen entsprechen.

Im letzten Jahr wurden in den Niederlanden über 500 Hunde beschlagnahmt und rund 450 davon getötet. Wer also mit einem pitbullartigen Hund verreisen möchte, sollte sich vorher immer über die jeweiligen Einreisebestimmungen einzelner Länder informieren – in Frankreich beispielsweise ist die Einreise ebenfalls verboten. "

Quelle: http://www.wdr.de/tv/service/tiere/inhalt/20080106/b_3.phtml

Interessant, dass auch mal Zahlen genannt wurden. 500 eingezogen, 450 getötet.

:boese5::boese2:

Scotty
07.01.2008, 12:25
Am 12. Januar findet eine Demo statt. Wer mehr Infos möchte schreibt mir bitte ne PN.

Grazi
07.01.2008, 12:37
Am 12. Januar findet eine Demo statt. Wer mehr Infos möchte schreibt mir bitte ne PN. Verrätst du uns wenigstens, wo die Demo stattfindet?

Grüßlies, Grazi

Scotty
07.01.2008, 22:08
Selbstverständlich verrate ich es ;) .

Mit der PN "Aktion" wollte ich sehen, ob überhaupt Interesse besteht.

Die Demonstration findet statt am 12. Januar 2008 um 15.00 bei den nachstehenden beiden Laserasielen:

Dierenhotel Tolhuis, Tolhuisweg 2 te Nieuwleusen
Dierenpension De Rimpelaar, Rimpelaar 28 te Molenschot

Bei den Tierpensionen handelt es sich um die Orte, an denen die Hunde festgehalten, gefoltert und getötet werden. Die Betreiber streiten jeden Kontakt zu den verantwortlichen Behörden ab und behaupten, dass sie keine beschlagnahmten Hunde bei sich haben, was sich jedoch schon als Lüge enttarnte.

Weitere traurige News aus NL:

Ein Hund in einem der Lager war am Schwanz verletzt. Da man das Geld für einen Tierarzt nicht ausgeben wollte, wurde der Hund dann getötet.

Ein Hund wurde getötet, obwohl er gültige FCI Papiere hatte. Grund war, dass der Chip kein holländischer Chip war, der Hund aber in den NL in Besitz war.

Einem der beiden Halter der eben beschriebenen getöteten Hunde wurde gesagt, wenn er dagegen vorgehen wolle, dann würden ihm noch die Unterbringungskosten im Lager in Rechnung gestellt.

Angel06
08.01.2008, 02:28
Das ist eine riesen Schweinerei :boese5::boese5::boese5::boese5:

Grazi
08.01.2008, 04:44
Wenn wirklich erwiesen ist, dass diese "Pensionen" sich an den staatlichen Machenschaften beteiligen, sind die Veranstaltungsorte gut gewählt, um den Betreibern Druck zu machen. Je nachdem, wo die Pensionen sich jedoch befinden, wird die Öffentlichkeit nichts bis wenig davon mitbekommen... vor allem wenn die Presse einen Maulkorb bekommt. Erinnert euch nur daran, wie verhalten hier in Deutschland über unsere Demos berichtet worden ist... wie sehr die Proteste heruntergespielt worden sind. :(

Nichtsdestotrotz hätte ich gerne teilgenommen, um wenigstens ein kleines Zeichen zu setzen. Und hätte ich frühzeitiger von der Aktion erfahren, hätte ich meinen Dienstplan sicher noch ändern können....

Seufzend, Grazi

Peppi
08.01.2008, 10:05
Aus der Active Bully Box (www.a-b-b.eu)


Ein Aufruf zur Demo des TS Pitbull, Stafford und Co Köln e.V.!

Achtung !!! Wichtig !!! Achtung !!! Wichtig !!! Achtung !!! Wichtig !!!

Wieder findet in unserem Nachbarland, den Niederlanden, ungeheuerliches statt. Uns erreichen erneut unsäglich viele Hilferufe.

Aus diesem Grund werden wir am 12. 01.2008 nach Holland aufbrechen um an einer Demo an einem sogenannten Laserasyl gegen die RAD zu demonstrieren.

Im letztlich bekannt gewordenen Fall, wurde vor kurzem wieder ein Hund eingeschläfert und offensichtlich vorher schwer mißhandelt (nähere Infos bitte per Mail erfragen! Achtung: Mit Bildanhang!!!).

Dieses Töten muß aufhören!

Um uns mit den niederländischen Pitbull und Stafford & Co Besitzern solidarisch zu zeigen, brechen wir am 12.01.2008 gegen 10 Uhr von unserem Vereinsgelände in die Niederlande auf.
Wir freuen uns über viel Unterstützung und Mitfahrer. Bitte vorher telefonisch anmelden, damit wir die Fahrt planen können.

Tel: 0177-8098345

Click here for pit-staff.de !! (http://www.pit-staff.de/index.html)

Scotty
09.01.2008, 21:37
Wenn die von Pit Staff und Co sich da so aufführen, wie bei der Verhandlung gegen die Halter von "Odin", dann gute Nacht... .
Holländer als ****s und Mörder zu betiteln und einige andere Sprüche von den Vereinsmitgliedern, kamen nicht gerade gut an bei Gericht... .

Grazi
10.01.2008, 05:15
Oh oh... das wäre der Sache tatsächlich eher schädlich als nützlich. :(

Grüßlies, Grazi

Venus70
27.01.2008, 09:57
Weiss es auch schon einige Zeit...habe rs gelesen...erzählt bekommen...und dann im Internet..nachgelesen !Habe einen Flyer auf mein Auto hinten...man"kann sich auch vordrucke u.Flyer ausdrucken u.s.w ! INFO -www.davids-revenge.de ! das schlimme ist wir wohnen direkt an der Niederländischen Grenze..:traurig2:
GRUSS N&V

stellabella
27.01.2008, 20:54
Hallo,
Ich habe eine Frage.
Wenn eine Hollander ein Cane Corso importiert aus Italien,da kriegt man nicht sofort den Pedigre/muss warten ca 6-10 monaten!!!! dann schickt der ENCI italia per post/ dann so lange kann keine Stammbaum vorzeigen. Was ist denn?
Wenn man Pech hat,dann nehmen den Hund weg oder was? L.G. Kriszta

Scotty
28.01.2008, 22:14
Hallo,
Ich habe eine Frage.
Wenn eine Hollander ein Cane Corso importiert aus Italien,da kriegt man nicht sofort den Pedigre/muss warten ca 6-10 monaten!!!! dann schickt der ENCI italia per post/ dann so lange kann keine Stammbaum vorzeigen. Was ist denn?
Wenn man Pech hat,dann nehmen den Hund weg oder was? L.G. Kriszta

Wenn man Pech hat, dann ja. Wenn man richtig Pech hat, wird der Hund in der Zeit, in der man auf die Papiere wartet umgebracht oder gefoltert. Selbst wenn das nicht in der Zeit passiert, ergeht es dem Hund in dem "Asyl" alles andere als gut.

Hartnäckige, hundehassende Behörden behaupten dann sogar noch, die Papiere seien sicherlich gefälscht. Auf jeden Fall muss man sich nach der Beschlagnahmung auf einen langen Prozess gefordert machen, den man kaum gewinnen kann und in der Zwischenzeit kann mit dem Hund ALLES passieren!

Scotty
10.02.2008, 11:31
Wie ich soeben erfahren habe, ist der Hund Odin getötet worden, dessen neue Gerichtsverhandlung eigentlich noch kommen sollte :traurig3: :boese5: .

Grazi
10.02.2008, 14:21
Ist das sicher? :traurig3:

Seufzend, Grazi

Bibi
10.02.2008, 15:47
Nur noch mal als Info für diejenigen die es noch nicht wissen:
In Frankreich herrschen ganz ähnliche Zustände, also dort mit dem Hund mit den entprechenden Merkmalen bitte auch nicht einreisen (außer er hat Papiere).

Peppi
12.02.2008, 08:47
Ist das sicher? :traurig3:

Seufzend, Grazi

So wie es aussieht ja. In einem anderen Forum wurde ein Beitrag mit Fotos veröffentlicht von der Demo. Ich habe mal angefragt ob es okay ist das zu kopieren und hier auch einzustellen...

:traurig2:

Peppi
12.02.2008, 13:21
Die Antwort auf meine Frage, folgendes weiter zu verbreiten:

"Yes sure do it. Everybody shut know. Odin and another dog was adopted by dion graus. That is somebody from the goverment. And they killed odin en that other dog without permission. Because we tought they were save because they were adopted. This is the big mistake the RAD and the AID Makes and i hope that the goverment will see now that it is not right what they are doing."

Hier der Threat aus der Active Bully Box:

We went today to dordrecht to a shelter wher they put the dogs. The dangerous pittbulls as they say in holland :evil:It was verry emotionel and ther were allot of people from germany also. I , theo and darren wer ther. Here some pictures and also from people that lost there dog that way.


Waithing for the people

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem004.jpg


Patrick the boss of Odin they Killed his dog last year. Just a puppy from4 months old. He didnt now that and here it this week. He tought he was still alive. But that was not treu.

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem009.jpg

Darren my son was also here
http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem015.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem039.jpg

Peppi
12.02.2008, 13:22
http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem006.jpg

The louterbloem
http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem035.jpg

Proof that they have the dogs here
http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem019.jpg

Peppi
12.02.2008, 13:22
there was a priester for the mis. He was coming from germany

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem042.jpg

Ode aan odin. RIP

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem029.jpg

And just a couple of pics

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem048.jpg

Peppi
12.02.2008, 13:23
http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem045.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem047.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem038.jpg

Peppi
12.02.2008, 13:23
http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem021.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem016.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v240/bullbass/spike%20en%20medussa/demostratielouterbloem013.jpg

The next time i will walk again with theo. This must be stopped al this killing.

Gast200912280002
06.10.2009, 20:02
Aggressive Hunde
Die Regelung für aggressive Tiere (RAD) aus dem Jahr 1993 ist am 1. Januar 2009 eingezogen worden und damit nicht mehr rechtsgültig.

http://bln.niederlandeweb.de/de/content/community/Ausweis/heimtiere/start_html

Nina
07.10.2009, 12:55
JAAA genau und auch American Bulldogs sind herzlich Willkommen.
Bitte nur zwei dinge beachten:
EU Pass für den Hund mit klarenem Rasseeintrag.
Hunde nur gut erzogen mit nehmen und Grundsätzlich ne Leine am Hund.

Bitte nicht so viele sorgen machen. Denn JA sie dürfen den hund beschlagnahmen und JA es gibt die Verurteilung zur Tötung
Diese gilt aber für alle HUnderassen.
Und diese muß im Einzell Fall entschieden werden.

Wer ne FCI anerkennung hat solte diese zumindest mitnehmen als Kopie und lasst eure Hunde Chippen.

AlHambra
07.10.2009, 13:17
Bei diesem Thread krieg ich Magenkrämpfe....

Kann mir mal jemand von euch zusammenfassen, in welchen EU-Länder AKTUELL welche Regeln gelten ? Ein Link tut es auch, Danke im Voraus.

Ich frag mich, was ich mit einem Mischling mache - unser Samson ist ein Mix aus Ca-de-Bou und einem Doggenmix, könnte also auch entsprechend aussehen wenn er gross ist.
Papiere natürlich Fehlanzeige, im Impfpass steht "Doggenmix". :traurig1:

Irgendwie würd ich mich derzeit nicht ausser Landes trauen, was wohl hysterisch klingt...

Gast200912280002
07.10.2009, 17:42
Hallo,

ich habs mal versucht...
Erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wer mag, darf mir gerne Ergänzungen schicken:

http://www.saupacker-vom-erzgebirgsblick.de/html/urlaub.html

luvabulls
07.10.2009, 19:50
Ein Link tut es auch, Danke im Voraus.


Bitteschön: Ein Link (http://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste)

Gast200912280002
07.10.2009, 20:08
Bitteschön: Ein Link (http://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste)
*grins*
:herz:

AlHambra
08.10.2009, 07:54
Wikipedia ist da ja sehr informativ - lest euch mal den Punkt Kritik durch....
da keimt schon wieder Hoffnung auf, daß die doofen Listen irgendwann gekippt werden....

baanicwu
08.10.2009, 08:15
Bitte denkt dran, dass bei Wikipedia von jedem User die Beiträge geschrieben werden können.

http://www.christian-von-kamp.de/literatur/wikipedia-kritik/kritik-wikipedia.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Unsere_Antworten_auf_Kritik

Am besten an die Botschaften, oder des zuständigen Amtes des jeweiligen Landes die Anfrage senden.

Nina
08.10.2009, 09:26
.

Ich frag mich, was ich mit einem Mischling mache - unser Samson ist ein Mix aus Ca-de-Bou und einem Doggenmix, könnte also auch entsprechend aussehen wenn er gross ist.
Papiere natürlich Fehlanzeige, im Impfpass steht "Doggenmix". :traurig1:

.


Doch doch komm ruhig auf besuch!!!!:lach1:
ach ja wenn du weißt was es für nen Mix ist warum lässt du das nicht genauso eintragen??

Gast200912280002
08.10.2009, 10:23
Doch doch komm ruhig auf besuch!!!!:lach1:
ach ja wenn du weißt was es für nen Mix ist warum lässt du das nicht genauso eintragen??

...in die FCI-Papiere??? :schreck:
-anderes wird eh nicht anerkannt, da nützt auch kein Rassegutachten...

Soweit ich weiß, hab ich kein Wikipedia verlinkt...

Nina
08.10.2009, 10:33
Nein natürlich nicht in die FCI papiere es ging um den EU Pass. Und sorry aber bei uns laufen mehr als genug mixe und American rum(haben alle keine FCI papiere)
und das stört keinen.
Wenn es ärger gibt dann wird eh nen Gutachten gemacht.
Und wenn sich hier jemand aufregt sind es leider Urlauber. Die haben auch bei mir schon die Polizei angesprochen. HAbe dann erklärt das ich in den Niederlanden wohne Pass gezeigt und auch den vom Hund. Kein problem. Noch nie. Kenne viele Bully und American Bulldog halter und von denen hat auch (seit das gesetz entgültig gekippt ist) keine Probleme.

Gast200912280002
08.10.2009, 10:48
Hallo Nina,

ich meinte ja auch nicht die NL (seit dem Gesetzes -sturz werden ja da alle Rassen gleich behandelt, nämlich nach Verhalten)- aber es gibt ja noch reichlich andere Länder, wo bestimmte Rassen, deren Mixe oder auch nur "Typen", die so aussehen, als könnte da was drin sein, diskriminiert werden, und da zählen NUR FCI- Papiere, um das Gegenteil zu beweisen...

lg- Kati

Nina
08.10.2009, 10:54
OK das stimmt. Ach ja zum Thema gleichberechtigung: der JRT eines Bekannten hat gester ein Kind gebissen. Nach absprache mit der Polizei sitzt der jetzt bei nem Verhaltenstrainer(anerkannt) und hat 2 Wochen schoonfrist. Danach test und bei pech einschläfern.

Gast200912280002
08.10.2009, 11:02
Die Vorgehensweise find ich aber auch richtig!

Nina
08.10.2009, 11:06
Ja ich auch vor allem da es eigentlich sehr gerecht ist. Allerdings muß man dazu sagen das der HH den Beamten kannte und der wiederum den Trainer(ist auch mein Trainer)
wenn man das nicht hat wird zwar genauso verfahren aber man erfährt nicht wo der Hund ist.
Falls ich es nicht erwähnt habe der Hund hat beim Trainer zu verbleiben.

Grazi
08.10.2009, 12:12
Tja, ich finde das weder sinnvoll noch gerecht.

Es wird keine Ursachenforschung betrieben und man geht offenbar automatisch davon aus, dass die "Alleinschuld" beim Hund liegt, der von einem Tag auf den anderen aus seiner gewohnten Umgebung rausgerissen wird und innerhalb kürzester Zeit in fremder Umgebung "therapiert" werden soll.

Mal ganz überspitzt ausgedrückt: wenn das Kind der Übeltäter war und den Hund monatelang getriezt hat, bis dieser - weil alle Drohsignale konsequent von Kind und Eltern ignoriert worden sind - in höchster Not zubeisst...dann hat sich doch zuhause nichts geändert! Falls der Hund nun den Test besteht, wieder zurück nach Hause darf, ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass der Hund irgendwann wieder beissen wird... und das wäre garantiert sein Todesurteil.

Kopfschüttelnd, Grazi... die weiterhin einen großen Bogen um die Niederlande machen wird

baanicwu
08.10.2009, 14:27
Soweit ich weiß, hab ich kein Wikipedia verlinkt...

Nein, nicht du, sonder der Link von luvabulls.

AlHambra
08.10.2009, 14:53
Hallo, nur kurz zum Thema Eintragung: Samson ist ein "Kind der Liebe", er hat also keinerlei Papiere, die einzige Stelle, an der er bislang eingetragen ist, ist in seinem Impfpass. Den hab ich mitbekommen, als ich ihn abholte, der TA, der ihn als kleinen Welpen geimpft hatte, hat Doggenmix eingetragen.

Ich könnte jetzt noch den Ca-de-Bou davorquetschen, da ich aber keinen Vorteil gesehen hab, hab ich mir das Kritzeln bislang verkniffen. :lach1:

Ich hab mir auch noch keinen EU-Pass ausstellen lassen, da derzeit keine konkreten Auslandsreisen geplant sind.
Frag mich ohnehin, ob es irgendwie hilft, wenn in dem Ausweis dann eine von Halter oder TA gemachte Angabe zu den Rassen stehen, die sich in unserem Fall gemischt haben.... am Ende wird ein mistrauischer Mensch im Ausland ohnehin einen Gutachter einschalten und man hat ja in NL bei Odin gesehen, was dabei rauskam :schreck:
Naja, das ist ein Horroszenario, gehe davon aus, dass wir keinen Ärger bekommen wenn wir mal ausreisen.

Sollte das anstehen, werde ich mich in jedem Fall GENAU erkundigen, was in dem jeweiligen Land auf uns zukommen könnte. Natürlich besteht bei Wikipedia (wie schon erwähnt) immer die Gafhr, dass genannte Tatsachen keine Tatsachen sind und sich evtl Bestimmungen geändert haben.

Adlerauge sei wachsam :lach2:

Peppi
08.10.2009, 15:37
Tja, ich finde das weder sinnvoll noch gerecht.

Es wird keine Ursachenforschung betrieben und man geht offenbar automatisch davon aus, dass die "Alleinschuld" beim Hund liegt, der von einem Tag auf den anderen aus seiner gewohnten Umgebung rausgerissen wird und innerhalb kürzester Zeit in fremder Umgebung "therapiert" werden soll.

Mal ganz überspitzt ausgedrückt: wenn das Kind der Übeltäter war und den Hund monatelang getriezt hat, bis dieser - weil alle Drohsignale konsequent von Kind und Eltern ignoriert worden sind - in höchster Not zubeisst...dann hat sich doch zuhause nichts geändert! Falls der Hund nun den Test besteht, wieder zurück nach Hause darf, ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass der Hund irgendwann wieder beissen wird... und das wäre garantiert sein Todesurteil.

Kopfschüttelnd, Grazi... die weiterhin einen großen Bogen um die Niederlande machen wird

:lach2::lach2::lach2::lach2:

... zumindest mit Hund...:lach3:

Nina
12.10.2009, 08:45
Tja, ich finde das weder sinnvoll noch gerecht.

Es wird keine Ursachenforschung betrieben und man geht offenbar automatisch davon aus, dass die "Alleinschuld" beim Hund liegt, der von einem Tag auf den anderen aus seiner gewohnten Umgebung rausgerissen wird und innerhalb kürzester Zeit in fremder Umgebung "therapiert" werden soll.

Mal ganz überspitzt ausgedrückt: wenn das Kind der Übeltäter war und den Hund monatelang getriezt hat, bis dieser - weil alle Drohsignale konsequent von Kind und Eltern ignoriert worden sind - in höchster Not zubeisst...dann hat sich doch zuhause nichts geändert! Falls der Hund nun den Test besteht, wieder zurück nach Hause darf, ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass der Hund irgendwann wieder beissen wird... und das wäre garantiert sein Todesurteil.

Kopfschüttelnd, Grazi... die weiterhin einen großen Bogen um die Niederlande machen wird


Grazi
Ich werde es mal genaue erklären. Also es war der erste Beißvorfall aber nicht das erste mal das er Auffällig Menschen gegenüber war.
Es war so das der Hund nicht vom Kind angefasst worden war und das Kind auch nicht kannte.
Der Hund muß in 2 Wochen auch nicht Therapiert werden sondern es muß eine tendenz erkennbar sein.
Eine fremde umgebung stimmt aber nicht Zwinger und auch nicht TH.
Wenn man keinen Hundetrainer hat der als Therapeut anerkannt ist dann weiß man nicht wo er hin kommt. Soll heißen man weiß nicht zu was für einem trainer. Trainiert wird nach 2 Wochen und bestandener Prüfung mit dem Halter.
Nochmal er muß nicht Therapiert sein nach 2 Wochen.
Auch kann der Staatsanwalt festlegen das die Therapie verlängert wird.
Ich finde es gerecht das es hier alle Hunde trifft und nicht nur Listenhunde.
Es ist hier ne einzellfall entscheidung.
Wenn du dir sicher bist das es nen dummer zufall oder sonst irgendwas ist(Hund hatte schmerzen,sich erschreckt) und du hast nen Trainer in der Hinterhand der sich auch hinter dich stellt dann hat dein Hund hier keine Probleme. Und nochmal ich stehe dazu das ein Hund erzogen gehört. Und dann mußt du dir auch bei einem einzellfall keine Sorgen machen.

Grazi
12.10.2009, 08:53
Selbstverständlich ist es gerecht, dass die Regelungen alle Hunde betreffen, unabhängig von der Rasse.

Es ist grundsätzlich aber nicht in Ordnung, einen Hund aus seiner gewohnten Umgebung herauszureissen und damit nicht nur einen Hund zu verunsichern , der womöglich eine gute Bindung zu seiner Familie hat, sondern auch die dazugehörigen Menschen in Verzweiflung zu stürzen, die mit etwas Pech, nicht einmal den Aufenthaltsort ihres Hundes kennen, nicht wissen, wie dort mir ihm verfahren wird und die um sein Leben bangen müssen!

Außerdem halte ich von Fremdausbildung prinzipiell nichts. Soll der Hund in einem bestimmten Umfeld "funktionieren", muss genau dort geübt werden... und zwar unter professioneller Anleitung mit den Menschen, die auch sonst die Verantwortung für den Hund tragen und die idealerweise auch in Zukunft im Alltag mit ihm bestehen sollen. Was bringt es, wenn eine positive Tendenz erkennbar ist und die Familie nicht richtig mitarbeiten kann?

Davon einmal abgesehen, verhalten sich viele Hund in einem neuen Umfeld erst einmal ganz anders, zurückhaltender, ängstlicher, als auf gewohntem Terrain. Die so gewonnenen "Verhaltensdaten" können also gar nicht korrekt sein.

Grüßlies, Grazi

Nina
12.10.2009, 09:00
Der HH muß am Training teilnehmen. wenn nicht( seine entscheidung) dann ist das auch ein zeichen von mangelndem willen. In diesem Fall hat der Hund auch bei eintreffen der Polizei versucht diese zu beißen. Es war also nur die möglichkeit beschlagnahmung mit TH oder freiwilllige unterbringung beim Trainer.

Trainiert wird dann überall.

Aber noch mal warum macht ihr nen großen Bogen um die Niederlande wenn ihr eure Hunde gut erzogen habt?????
Ich habe mmanchmal das gefühl(meine keine bestimmten) das viele Hunde haben die auf alles Losgehen und darum sich sorgen machen.

wenn es hier so schlimm wäre dann müßte bei uns in der Strasse jeder 2 seinen Hund abgeben und hier im Ort denke ich jeder 3-4. Und ganz im ernst, das passiert nicht. Steh zu deinem Hund und erziehe ihn. Das ist hier das erste was du zu hören bekommst.

Peppi
13.10.2009, 07:04
Wenn du dir sicher bist das es nen dummer zufall oder sonst irgendwas ist(Hund hatte schmerzen,sich erschreckt) und du hast nen Trainer in der Hinterhand der sich auch hinter dich stellt dann hat dein Hund hier keine Probleme. Und nochmal ich stehe dazu das ein Hund erzogen gehört. Und dann mußt du dir auch bei einem einzellfall keine Sorgen machen.

Dein Patriotismus in allen Ehren - aber was wenn ich keinen Trainer hab der sich hinter mich stellt?

Und warum sollte ich das Risiko eingehen? Gibt doch so viele schöne Länder.

Wenn die Politiker sowas verzapfen, sind sie wohl selber Schuld, wenn sie unsere Devisen nicht wollen.

Und unerzogen bedeutet noch lange nicht gefährlich.:boese3:

Grazi
13.10.2009, 07:48
Sorry, das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun!

Ich halte die niederländische Regelung grundsätzlich nicht für gut... davon einmal abgesehen, dass ich die Durchführungsbestimmungen nicht ganz verstehe. Wenn der Hundehalter normalerweise nicht weiss, wo der Hund untergebracht ist ... wie kann er dann am Verhaltenstraining teilnehmen? Und wenn tatsächlich am Ort des Geschehens und im täglichen sozialen Umfeld des Hundes trainiert wird, verstehe ich den Sinn der Fremdunterbringung erst recht nicht! Was bringt das außer zusätzlichen Stress für das Tier?

Nächster Punkt: selbst der besterzogene Hund ist keine Maschine und kann sich mal daneben benehmen... und z.B. an einem fremden Menschen freudig hochhopsen (das kann dir hier in Deutschland durchaus als "gefährliches Verhalten" ausgelegt werden)... oder er kann sich mal mit einem fremden Hund in die Wolle bekommen. Als Tourist, der der Landessprache nicht mächtig ist, kann man schnell in Erklärungsnöte kommen und muss plötzlich doch um seinen Hund bangen. Nee, sorry... darauf habe ich keine Lust.

Davon einmal abgesehen, dass es so etwas wie Prinzipien und Solidarität gibt. Ich trage mein Geld nicht in Länder, die Hunde "einziehen" (Frankreich ist bei uns daher auch außen vor).

Grüßlies, Grazi

Nina
13.10.2009, 16:11
Also ein Hund der anspringt wird nicht eingezogen. hunde die sich keilen, werden nicht eingezogen(außer ein dauer problem)
Von touristen einziehen: passiert nicht (dazu müßte dein Hund schon sehr agressiv angreifen und das auch nicht in Abwehr oder ähnlichem, gemeint ist Hetze.)
Ich glaube seit dem ende des gesetzes wird hier beinah nicht mehr eingezogen werde mal schauen ob es ne Statistik gibt.
Fremdunterbringung: Mit nicht wissen wo der Hund ist, ist gemeint ich kenne den Trainer nicht. Frage ich aber nach dann weiß ich wo der ist.

Hundetrainer müßen hier eine anerkannte Ausbildung machen nur dann dürfen sie solchen Hunden helfen.

Ronja
13.10.2009, 18:55
@Grazi, Du hast alles gesagt :lach2:

Sorry Nina, aber ich fahre auch nicht in solche Länder.

:lach1:

AlHambra
13.10.2009, 18:59
@Grazi :08:

Impressum - Datenschutzerklärung