PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Molosser als Zughund


Peppi
17.04.2007, 08:44
Und noch gleich ne Frage hinterher. Mein nächster Hund soll auch eine vernünftige Aufgabe bekommen, was mit Sinn und da fällt mir nicht mehr ein als den Hund irgendwas ziehen zu lassen, wie ein Sacco Cart, einen Bollerwagen, etc.

Haltet Ihr Molosser geeignet dafür? Sind sie zu schwer? Gibt es welche die mehr oder weniger dafür geignet sind?

Wie ist Eure Meinung zur Eignung der verschiedenen Hunde unter gesundheitlichen Aspekten?

:sorry: Für fundierte Meinungen dankbar:herz:

cane de presa
17.04.2007, 10:49
Mein nächster Hund?Ihr habt doch ein ABulldog.wurde er schon geröngt??Gesundheitliche probleme??
Und ist jetzt 18 monate alt? Wäre doch bestens dafür geeignet.:3D05:


Macht spass zu sehen wie die Hunde sich dabei auslasten,aber im grunde keine besonders Grosse Aufgabe für ein Hund,ausser man macht nur Pulling?Richtige Pullinghunde sollen doch ein sehr SEHR starken Spiel triebhaben.


Der Rossa hatte es immer spass gemacht,wird ihr dann aber zu langweillg denk ich.
Breitensport mit schwerem bringholz und Dogdance einlagen sind spannender:)oder nennt sich das Agiltiy??
Wagen ziehen wäre was für die Shiva ,müsst ich mal probieren:)
http://img222.imageshack.us/img222/1849/shivarossawn3.jpg


Weight Pull FAQ

Ab welchem Alter kann ich anfangen meinen Hund das Ziehen beizubringen?
Nachdem der Hund einen gewissen Grundgehorsam hat kann man mit dem Training anfangen. Es hängt immer vom individuellen Hund ab, man sollte aber auf jeden Fall klein anfangen und Geduld mit dem Hund haben.

Tut Weightpulling meinem Hund weh?
Solange der Hund gut trainiert wurde bestimmt nicht. Seit Bestehen der IWPA (International Weightpulling Accossiation) gab es keine einzige Verletzung.

Gibt es einige Dinge die ich besonders beachten muß?
Der Hund muß in top Form sein, gut erzogen und nur mit dem besten Futter gefüttert werden. Er sollte regelmäßig zum Tierarzt, dieser sollte besonders den Rücken untersuchen!

Spiegelt sich die Größe des Hundes auf seinen Erfolg wieder?
Nein. Die einzelnen Klassen sind in Gewichtsklassen eingeteilt.

Warum macht man mit seinem Hund Weightpulling?
Wenn man die Hunde sieht, wie sie alles für ihren Besitzer geben, sie Spaß an der Arbeit haben, dann weiß man das man das Richtige getan hat.

Wie lange können Hunde Weightpulling machen?
Es gibt Hunde die ziehen noch mit 12 Jahren und haben immer noch Spaß dabei.

Wie teuer ist die Anschaffung des Equipments?
Das Geschirr kostet so etwa 100 €, dann braucht man noch eine starke Leine, ein paar Gewichte und einen Trainingswagen.

Was sollte man sonst noch für Training machen?
Fahrradfahren, rennen, u.s.w.

Peppi
17.04.2007, 12:36
Nach dem Röntgen (HD/ED frei) haben wir einen Sacco Kurs gemacht. Uns einen Bollerwagen gekauft, eine Sacco deichsel, diverse Geschirre...

http://i166.photobucket.com/albums/u94/Pinoempel/t_sacco0059_kopie_955.jpg

Der Hund wurde im Dezember 3 Jahre alt. Dann kam der Spondylose Befund - die Krankheit die laut Züchter Auskunft beim AB gar nicht vorkommt. Laut Tierarzt allerdings genetisch bedingt ist. Zugverbot!

Ein Hund ist in meinem Augen dafür gemacht etwas zu arbeiten. Daher kommen m.E. auch die Probleme bei Zuchtshows bei denen es nur noch um die Optik geht. Und da mir keine sinnvollere Arbeit einfällt, bin ich begeistert vom ziehen. U.U. auch Weightpulling, bzw. Tug O' War. Ich will mir keinen Hund mehr kaufen und mir eine Aufgabe ausdenken müssen. Er soll was machen was zu etwas nützlich ist. Mit dem Bollerwagen Getränke holen, etc.

Und ich bin überzeugt, dass wenn er kapiert dass es seine Aufgabe ist, er diese auch bewältigt.

Und deshalb such ich mir den nächsten Hund nach meinen Kriterien aus und nicht umgekehrt.

Will aber auch jedem seine Vorlieben lassen. Wer gerne auf dem Hundeplatz oedr im Verein was macht, gerne. Ich bin da nicht der Typ zu...

Also, gibt es Hunde die man dazu nicht nehmen sollte? Der Hund sollte ja ein gewissse Ausdauer mitbringen und ich behaupte eine BX Dogge wäre nicht gerade der rechte Kandidat dafür...aufgrund des Gewichts.

Marius
17.04.2007, 13:17
Sowohl den CC wie auch den Dogo Canario halte ich grundsätzlich schon für geeignet.Bei den anderen Rassen bin ich mir nicht sicher ob man das pauschal sagen kann,ich bin jedoch überzeugt das einige von den schwereren das auch hinkriegen.Seit ich ein Mastino beim Agility gesehen habe,denke ich das auch die großen für manch sportliche überraschung gut sind.

Viele Grüße Marius

Peppi
17.04.2007, 13:21
Ja, gesehen hab ich so Sachen auch...nur wie sinnvoll das ist einen Koloss von Mastinho so hüpfen zu lassen... das käme bei mir nicht in Frage.

Wollte auch gar kein Pauschalurteil, sondern viel eher die Einschätzung der jeweiligen Halter...

Wie sieht's mit den von Dir genannten Hunderassen aus? Wie ist da der Gesundheitszustand...??? Gibt's da häufig Probleme mit den Knochen? Hab ja mit den beiden Rassen auch schon geliebäugelt. :ehe:

Alix
17.04.2007, 13:25
Die Perfekten Zughunde (aber kein Molosser *glaube ich), sind wohl

Landseer (http://de.wikipedia.org/wiki/Landseer_%28Hund%29) und Neufundländer (http://de.wikipedia.org/wiki/Neufundl%C3%A4nder)

Landseer und Neufundländer sind die stärksten Zugtiere die wir auf unserem Planeten haben, bei wiki steht zwar das sie nur das 4-fache ihres Eigengewichts ziehen können, aber es wird wohl das 6-fache sein!

Also im Winter eine 4 köpfige Familie mit dem Schlitten ziehen, wär für unser Landseer kein Problem gewesen. Mit dem richtigen Training, aber auch ohne :boese5: , sehr beliebt bei der Rasse, Wasserrettung und/oder Schiffe ziehen. (Beim Schwimmen mit den Hunden aber auf die Krallen achten^^)


Diese Rasse wurde, früher in Deutschland, viel von Brauereien und Molkereien zur Auslieferung von Milch und Bier in den kleinen Stadtgassen genutzt wo Pferdefuhrwerke nicht hinkamen...

Ayubu
17.04.2007, 13:37
so ist es

http://img228.imageshack.us/img228/6528/neufundlaenderimyukonhb0.jpg (http://imageshack.us)

Tyson
17.04.2007, 17:10
Du würdest erstaunt sein, welche Ausdauer BX Doggen haben!

Peppi
17.04.2007, 17:23
Glaub ich. Ich wäre aber wahrscheinlich auch erstaunt über die Arthrosen die sich bei dem Gewicht bilden würden...:traurig3:

Jacci
17.04.2007, 19:54
Für meinen CC wär das eigentlich auch was - allerdings würde die faule Socke wohl eher im Wagen sitzen. Er hat es mehr mit laufen und springen. Am WE werd ich wohl mit THS anfangen.

KsCaro
17.04.2007, 20:43
Ich wußte doch ich hab Euren Hund schonmal gesehen...ihr habt bei Petra den Sacco-Kurs gemacht... *pling*groschen gefallen*...sie hatte neulich mal die Bilder gezeigt. :D

Zum Ziehen halte ich Staffs, Pits etc. für geeigneter als Molosser, aber wenn Molosser dann eher in die Arbeitsrichtung (Presas etc.).

Alix
18.04.2007, 10:38
Zum Ziehen halte ich Staffs, Pits etc. für geeigneter als Molosser...

hab da zufällig ein paar ganz düster dreinblickende Kollegen bei einer nicht so ganz seriösen Inetseite gesehen...Weightpuller (http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=6764818)

Peppi
18.04.2007, 13:34
Ja, der Schullephant ist bekannt...war auch schon in der Wuff :herz:


...nachdem er das Wohnzimmer zerlegt hat und vor der Kulisse posierte!:lach2:

Schnuck-Schnuck
18.04.2007, 13:40
Zum Ziehen halte ich Staffs, Pits etc. für geeigneter als Molosser, aber wenn Molosser dann eher in die Arbeitsrichtung (Presas etc.).[/QUOTE]

Das sehe ich ganz genauso :lach2:

Camelot
25.04.2007, 15:30
also sowohl amber als auch archy können ziehen.
wichtig dafür ist das KEINE ED vorliegt, hund mit HD könnten auch noch ziehen.
ziehen ist gut für das "körpergefühl" des hundes: wo fange ich an - wo hör ich auf.
allerdings ziehen wir nur "bollerwagen" bzw. archy bisher nur reifen, da ihm das eigentliche einspannen noch unheimlich ist. wir haben zeit - kommt "mut" kommt "einspannen".

ziehen ist sicherlich eine gute art, den hund "kopf- und körpertechnisch" zu beanspruchen - nicht aber zu belasten.

Peppi
26.04.2007, 07:36
ziehen ist sicherlich eine gute art, den hund "kopf- und körpertechnisch" zu beanspruchen - nicht aber zu belasten.

Verstehe ich nicht?

Camelot
26.04.2007, 08:20
Verstehe ich nicht?

beanspruchen: also das der hund hinterher "weiß" das er was getan hat
belasten: der hund ist hinterher völlig "fertig" und kann sich nicht mehr bewegen (also negativ gemeint, wie "das belastet den kreislauf" oder so)

verstanden?? es ist nix einfacher als sich schwierig auszudrücken :herz:

Peppi
26.04.2007, 11:26
Also ich glaube ne Vollgas Gassi Runde "belastet" auch. Vielleicht brauchen wir belastbare Hunde - quasi als Standard. Und weg von der Optik. Der Hund wurde zur Arbeit gezüchtet (in den meisten Fällen) und ist heute nur noch Abbild seine selbst. Ich denke ein gesunder Hund kann durchaus arbeiten. Ja, ein gesunder Hund WILL arbeiten.

Und mein nächster Hund wird gesund und muss arbeiten :lach2:

Impressum - Datenschutzerklärung