PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tauber Hund


Alix
05.04.2007, 17:06
Kann mir wer Leküre empfehlen, für die Erziehung eines Tauben Hundes?


Hat jemand Erfahrung mit der Erziehung eines Tauben Hundes?


:lach1: der neue

Anne
05.04.2007, 17:13
Kuckst du hier http://www.taubehunde.de/

Alix
06.04.2007, 15:27
:lach2:

thx

Faltendackelfrauchen
10.04.2007, 10:54
Hallo Alix,

meine beiden Faltendackel sind zwar nicht taub, aber ziemlich schwerhörig, vor allem Paul. Zudem hatten wir einen tauben Dogo-Bulli-Mix auf unserm Platz und auch eine taube Dalmatinerin. Das einzige Problem bei der Erziehung eines tauben Hundes ist das Heranrufen. Das geht nicht ohne Blickkontakt! Deshalb ist es wichtig, dass taube Hunde immer wieder von sich aus zu ihren Besitzern schauen, dass bestimmte Situtationen (z. B. Herannähern anderer Menschen, Hunde etc) gleich richtig mit dem automatischen kommandolosen Zurückkommen verknüpft wird (durch entsprechendes Training). Bei der Dalmatinerin war das kein Problem, sie suchte immer die Nähe der Besitzerin, ihr ging es jahrelang ziemlich schlecht und sie hatte schnell ne super Bindung zu ihrerem neuen Frauchen. Der Bulli-Dogo-Mix war von Klein an bei seinem Frauchen, hat nie schlechte Erfahrungen gemacht und war an seiner Umwelt extrem interessiert. Er muss an der langen Leine leben, ein abmachen funktioniert bei ihm nicht.

Da Hunde grundsätzlich viel besser auf Körpersprache, Gestik und Mimik reagieren (darauf sind sie von ihrer Natur her "geeicht", weil die verbale Kommunikation bei Hunden eine sehr untergeordnete Rolle spielt), ist die Erziehung eines tauben Hundes nicht schwerer als die eines hörenden (Ausnahme ist eben das Abrufen, wie schon erwähnt). Auch Prüfungen wie BH oder Obedience sind möglich!

Tschüss
Faltendackelfrauchen

Alix
11.04.2007, 14:16
...Deshalb ist es wichtig, dass taube Hunde immer wieder von sich aus zu ihren Besitzern schauen, dass bestimmte Situtationen (z. B. Herannähern anderer Menschen, Hunde etc) gleich richtig mit dem automatischen kommandolosen Zurückkommen verknüpft wird (durch entsprechendes Training)....


d.h.: Man sollte dem Hund beibringen "automatisch und komandolos" zurückzukommen sobald sich etwas neues in seinem Blickfeld/Umgebung tut, wie z.b.: Menschen und andere Hunde, etc...


....durch entsprechendes Training?? Gibt es da in Hundeschulen entsprechende Programme oder ist das über,learning by doing für mich zu erlernen, wie man das dem Hund beibringt!

Faltendackelfrauchen
11.04.2007, 21:41
Hallo Alix,

Gibt es da in Hundeschulen entsprechende Programme oder ist das über

Ich weiß nicht, ob andere Hundeschulen das ihren Leuten erklären oder beschreiben. Ich erkläre es so gut es geht.

Dein Hund ist besonders hungrig. Du hast Deinen Hund an der Leine. Er sieht draußen etwas kommen. Du fütterst ihn, ohne etwas zu sagen oder zu tun mit extrem leckeren wertvollen Happen bis der Passant/Hund/Auto oder was auch immer vorbei ist. Das wird bei jeder gleichen bzw. ähnlichen Situation wiederholt. Auf diese Art und Weise kannst Du anfangs seine ganze Tagesration verfüttern. Nach einiger Zeit, bei manchen Wochen (bei meiner Faltendackeline Berta genau 2 Wochen), bei anderen vielleicht etwas länger, wirst Du merken, dass Dein Hund automatisch zu Dir läuft, wenn sich etwas nähert. Dafür wird er wieder kommentarlos belohnt. Das funktioniert bei meinen/unseren Hunden teilweise sogar bei Rehen und Hasen (sofern der Jagdtrieb nur gering ist). Es kann auch nerven, wenn einem häufig Leute begegnen oder wenn der Hund selbst bei einem vorbeifliegenden Vogel angetrabt kommt. Aber das muss man halt in Kauf nehmen. Man sollte auch, wenn der Hund das gelernt hat, das Verhalten immer wieder belohnen, denn sonst kann es sein, dass der Hund es wieder verlernt, weil es sich nicht lohnt. Man muss aber nicht jedes Zurückkommen belohnen und man kann sich auch selbst Grenzen setzen. Z. B. wird nur belohnt, wenn eine gewisse Distanz unterschritten wurde, z. B. nur wenn das "Objekt" näher als beispielsweise 20 m ist. Berta bringt es fertig, bei einem am Horizont fahrenden Auto angetrabt zu kommen, das nervt schon etwas, weil man selbst das Objekt erst suchen muss, um sicher zu sein, nicht "belogen" zu werden. Aber andererseits ist sie super zuverlässig. Sie darf deshalb auch vorne laufen, wenn eine unübersichtliche Stelle kommt. Wenn Bekannte mit mir unterwegs sind, sind sie jedesmal total verblüfft, wie zuverlässig Berta "meldet". Nur selten versagt sie, wenn sie am Wegesrand intensive Gerüche ergründet oder einen Pferdeapfel wittert....:lach2:

Das sog. "Alternativverhalten lernen" wird aber selten gelingen, wenn man statt Futtermotivation glaubt, nur ein verbales Lob oder ein Streicheln spendieren zu müssen. Er braucht einen Reiz, der größer ist als die Neugierde auf das entgegen kommende Objekt.

Ich hoffe, ich habs gut genug erklärt.

Tschüss
Faltendackelfrauchen

Sabine
13.04.2007, 15:43
Das kann ich nur bestätigen!
Berta ist in dem Falle zuverlässiger als alles bisher bekannte!
Sogar Schafe auf einer entfernt liegenden Koppel wurden gemeldet und ich glaube Berta hat jedes Schaf gezählt,soviele Leckerchen wollt die Maus haben!

Dicken Knuddler an die Schmusemaus!

Faltendackelfrauchen
20.04.2007, 19:10
Hallo ****,

Danke, Katharina für Deine informativen Ausführungen.

Bitte schön!

Handzeichen sind für einen Hund soooo einfach (sofern vom Menschen eindeutig gegeben), ganz anders als das wirre Gebrabbel der Zweibeiner.....:lach2:

Leider hat sich Alix nicht mehr gemeldet. Es hätte mich schon sehr interessiert, ob ihr meine Tipps helfen! Schade.

Tschüss

Faltendackelfrauchen

Alix
22.04.2007, 15:42
Doch, doch :lach3: ich lese still immer alles mit ;)

Sehr Informativ, vielen Dank für die rege Beteiligung! Ich bin ja, Dogo Argentino-Fan! Bekannterweise gibt es da ja überdurchschnittliche immer wieder Taube Hunde.

Man hört ja auch immer wieder von Hunden bei denen sich das erst später herrausstellt das sie Taub sind und ich möchte mir alle eventuallitäten und Konsequenzen vorher vor Auge führen.

thx

alix

Impressum - Datenschutzerklärung