PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe für einen ganz armen Molosser


Neufi
30.01.2007, 18:57
Hallo Freunde,

ich habe seit ein paar Tagen ein dickes Problem, ich kümmere mich in meiner
Gegend um Tiernotfälle und da bekam ich eine Nachricht. Auf einer Baustelle
die schon seit Jahren eine Baustelle ist, befindet sich ein Bordeuxdogge.
Dieser Rüde sitz dort mutterseelen allein. Sein Besitzer lässt sich manchmal
wochenlang nicht sehen.
Der Hund bekommt Futter von den Nachbarn, naja natürlich nicht so wie es
sich gehört aber sie werfen ihm was zu . Wasser bekommt er über einen
langen Gartenschlauch.
So ich also dahin, ja da sitzt ein Hund in einem selbstgebauten Zwinger ( was heißt gebaut es wurde einfach Bauzaunteile mehr oder weniger mit einander
verbunden. Da drinn befinden sich zwei gleiche zusammengebaute Holzhütten.
Nicht so wie man sich das vorstellt, aber schon irgendwie.

Die Leute der Gegend haben Angst vor dem Hund und es sind schon diverse
Beschwerden an den Tierschutzverein gegangen und auch an den VetA.
Es tut niemand was.

Nun ich bin nicht so der Hundeexperte. Also ich habe mir Hilfe geholt
zwei Tierschützerinnen, die sich ganz prima mit Hunden auskennen, haben
sich das ganze auch angesehen.
Erstmal es ist ein Mastiff und ein sehr großer starker wurde mir gesagt, wäre er richtig ernährt würde er so 80Kg wiegen. Ja und noch etwas nicht so
tolles, der Hund ist vermutlich durch seine Situation nicht einfach.
Er wäre zwar noch nicht wirklich verbogen, aber er sei kurz davor.

So ich habe also diesen VetA, der den Fall auch in der Tat kennt, nochmal
angerufen. Ich sag Euch mal eins, ich habe Angst um den Hund. Er ist ein
wirklich schöner brauner Bursche. Aber ich dachte mir wenn man den
VetA allein lässt dann passiert entweder wieder nichts, oder der Junge ist
gefährdet den einfach so in ein Tierheim, daß würde nicht gehen meinten die
beiden.

So also habe ich ihm den Vorschlag gemacht, daß wir helfen würden einen
Platz für den Jungen zu suchen, aber eben auch das wir erwarten, daß der
Hund beschlagnahmt wird. Den er lebt ja nur durch die Zufälle.
Ja und wenn der Platz nicht gleich da ist, würden wir ihn auf jeden Fall, verpflegen so wie es sich gehört. ( Er sieht zwar nicht total verhungert aus,
aber sein Zustand ist auch nicht toll - die Hinterflanken sind etwas eingefallen)
Nachweislich kommt sein Besitzer oft wochenlang nicht, würde sich da niemand kümmern, wäre er sicher schon verhungert. Das Spiel geht seit
2 Jahren.
So ich hatte den Eindruck, daß hat er auch angenommen. Natürlich werde
ich am Ball bleiben.

Aber was möchte ich nun von Euch !!

Ich möchte das ihr mir helft einen Platz für diesen etwas schwierigen Jungen
zu suchen. Egal ob TSV oder Gnadenhof oder jemand der sich mit solchen Hunden auskennt. Jemand der mit ihm arbeitet.
Schließlich denke ich der Junge ist so irgendwas mit 3 Jahre und der braucht
doch eine Chance.

Der einsame Mucki soll er heissen, muß dort erlöst werden.

Bitte ich brauche Tipps, wenn kann ich fragen, wo gibt es eine Chance

Seit zwei Tagen kreist mein Kopf nur noch wie kann ich das schaffen, den
armen aus dieser Lage zu erlösen.
Also ich habe einfach Angst um den tollen Jungen
( Die Menschen dort in der Gegend haben Angst vor ihm und direkt sicher
ist dieser Selbstbau auch nicht)

Es gibt Bilder aber ich möchte aus Gründen des laufenden Verfahrens hier nichts reinsetzen.

Viele Grüße Inge

Neufi
30.01.2007, 19:03
Achso

ihr erreicht mich über PN , ich gucke dauernd hier rein.

Hallo ich sehe gerade er sieht so aus wie der linke auf der Forumsstartseite - nur dünner - .

Viele Grüße Inge

Sabine
30.01.2007, 19:37
Hallo Inge,
es ist in der Tat so,das es leider viele solcher armen Kreaturen gibt.Leider sind den Tierschützern in so einer Hinsicht auch die Hände gebunden.
Du könntest dich ans Ordnungsamt,Polizei,Veterinäramt wenden und wirklich Anzeigen bis zum Abwinken hageln lassen.Die Behörden müssen der Anzeige nach gehen.
Du könntest eine Unterschriftensammlung veranlassen,das der Hund eingezogen wird aus Tierschutzrechtlichen Gründen.
Du könntest aber auch den Mann aufsuchen und mit ihm sprechen.Vielleicht rückt er den Hund freiwillig raus.
Auf jeden Fall kannst Du leider nicht hergehen und auf eigene Faust ein neues Zuhause für das Tier suchen ohne die Einwilligung des Besitzers.Du machst Dich strafbar.
Hoffentlich findest Du einen Weg,dem Kleinen zu helfen.Verdient hat so ein Leben kein Tier!Ich drück Dir die Daumen.Ich hätte ganz gerne per pn mal ein Bild und den Ort gewußt,wo sich der Lütte aufhält.Natürlich im Siegel der Verschwiegenheit!

Neufi
30.01.2007, 20:07
Hallo,

also vielleicht ist das nicht rübergekommen, aber ich versuche nur die
Zusage eines Vereins eines Gnadenhofes .... zu bekommen.
Um diese Stelle an den VetA als Info zu geben.

Ich weis wohl, daß ich den Hund nicht vermitteln darf. Aber ich darf doch rumfragen wer ihm wenn die Sache natürlich legal geregelt ist eine Unterkunft bieten könnte.

Ja und genau das ist das was ich eben tue.
Nicht mehr und auch nicht weniger.

Was ich hier wollte ist einfach Hinweise zu bekommen, wo es eine Chance geben kann.

Viele Grüße Inge

Sabine
30.01.2007, 21:05
Ich weiß schon,wie du es meintest.Wir haben jetzt ein fast dreiviertel Jahr versucht,einer "Züchterin"das Handwerk zu legen und wirklich alle Behörden eingeschaltet haben die es auf diesem Sektor gibt.Die Tiere sind in jämmerlichen Zusatand....Nichts.
In der Nähe von Schweinfurt gibt es einen Hundebesitzer,der sein Tier schlägt,mit Fußtritten aus dem Fenster kickt und die Nachbarschaft die den Hund dort herausholen wollte mit einer Pistole bedrohte.Nichts.
Wir habe ähnliche Fälle,wo die Behörden eingeschaltet wurden und nichts passierte.

Ich wünsche dir wirklich viel Erfolg.Wenn das Vet-Amt handelt,wird das Tier in den meisten Fällen sowieso dem zuständigen Tierheim überstellt,da das Veterinäramt mit dem Ordnungsamt zusammen arbeitet.So ist der Rechtsweg.Dann versuchen wir alles,um dem armen Jungen zu Helfen.

Faltendackelfrauchen
30.01.2007, 21:15
Hallo Inge,

es wäre hilfreich, zu wissen, wo der Hund ist. Wenigestens die ungefähre Gegend hier reinsetzen. Bitte teile mir den genauen Ort per pn mit und schicke ein Bild vom Hund. Ansonsten hat man überhaupt keinen Anhaltspunkt, wen man mal anquatschen sollte, ob irgendwo ein Tierheimplätzchen frei ist. Ein weiter Transport kommt ja eher nicht in Frage.

Die Tierschützerinnen, die den Hund "beurteilt" haben, kennen den Hund bereits über mehrere Wochen? Oder haben ihn nur eine kurze Zeit beobachtet??

Was sind das für Tierschützerinnen? Können die sich nicht mal umhören, welcher Verein vor Ort den Hund aufnehmen könnte?

@Sabine: Nicht alle Vet.Ämter sind gleich. Manche handeln. Es hilft doch nicht, wenn Du Leute wie Inge, die sich einsetzen, durch Negativmeldungen demotivierst. Vielleicht klappt es in diesem Fall, auch wenn es in anderen Fällen nicht klappt! Ich jedenfalls bin froh, dass Inge sich kümmert.


Tschüss
Faltendackelfrauchen

Sven
30.01.2007, 22:30
Hallo Inge und Katharina,

es wäre sehr wichtig den Halter mit Namen und zustellfähiger Anschrift ausfindig zu machen. Man sollte dann ersteinmal versuchen mit dem Halter im Guten ein klärendes Gespräch zu führen. Sollte dieses nicht möglich sein oder zu keinem Ergebnis führen, auf jeden Fall das VetAmt einschalten und eventuell auch die Presse.

Wenn hier dann noch immer nichts zeitnah passiert, mich bitte über PN kontaktieren. Ich bräuchte Anschrift des Halters, Ort wo der Hund derzeit ist, Anschriften von Dir Inge und etwaigen weiteren Zeugen, z.B. derjenigen die den Hund füttern.

Ich könnte dann mal den anwaltlichen Weg beschreiten:boese5: , der manchmal Wunder bei den Behörden bewirkt. Die wollen keinen Stress und so muss man ihnen richtig Stress bereiten :boese4: , bevor die überhaupt mal tätig werden. Es gibt da natürlich auch löbliche Ausnahmen.

Das VetAmt müßte sich normalerweise ersteinmal um die Unterbringung des Hundes kümmern, aber eventuell hat da ja unsere Molosser in Not Frontfrau Katharina ja auch noch andere Ideen:lach1: .

Auf jeden Fall hoffe ich, dass der Hund unbeschadet endlich ein richtiges Zuhause findet.

Renate + JoSi
31.01.2007, 05:56
Hallo !
Jetzt habe ich hier all die Antworten gelesen und beim lesen kam mir eine Idee. Habt Ihr vom Tierschutz kein Lesegerät für Microchips? Wenn der arme Bursche ca. 2-3 Jahre alt ist, kann er vom Züchter sein und wurde gechipt. Dann kann man den Züchter benachrichtigen, der 100 % nichts von der Unterbringung seines Hundes so weis. Der Züchter wird Druck auf den Halter auslösen und seinen Hund zurückfordern. Mag Wunschdenken sein, aber es ist doch eine Möglichkeit. Die Chipnummern sind beim Zuchtbuch registriert, wenn er eine haben sollte, dann schick mir eine PN und ich sende Dir die Adressen von den zuchtbuchführenden Vereinen, oder kümmere mich selbst darum.
V-G
Renate

Ursula Ulyatt
31.01.2007, 09:31
Es muss doch herauszufinden sein, wer der Besitzer des Grundstückes ist und wem die Hunde gehören. (Evtl. wissen das doch die Nachbarn). Da es sich, je nach Bundesland, um einen gelisteten Hund handeln könnte, müsste der Besitzer die üblichen Unterlagen beantragt haben, wenn nicht, wären ihm die Hunde sowieso abzunehmen. Kann mir nicht vorstellen, dass jemand der seinen Hund so hält, sich um irgendwelche Auflagen kümmert oder gekümmert hat. Also evtl. das Ordnungsamt, ich weiß ja nicht, welches Bundesland es ist.
Zum ,,Züchter". Wenn es denn ein ordentlicher Züchter ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass er seinen Hund an so eine ,,zwielichtige" Gestalt verkauft und die muss es sein und das fällt zumindest nach dem 2. Besuch im Haus des Züchters auf.

Anne
31.01.2007, 10:19
Um etwas zu erreichen ist "Arbeit" nötig.
1. Name, genaue Anschrift des Besitzers. Möglichst auch Festnetz-Handynr.

2. Um welche Huderasse handelt es sich genau.

3. Zeugen! Die Nachbarn sollten genau dokumentieren,wann der Besitzer auf dem Grundstück ist. Datum,Uhrzeit, Zeitraum.

4. Größe des Zwingers. Zustand der Hütten (isoliert?). Hat der Zwinger einen vorgeschrieben Wetterschutz?

5. Lt. Gesetz muß ein Hund bei Zwingerhaltung 1x täglich Freilauf haben. Trifft das zu, wenn ja, wann genau?

6. Wie oft wird der Hund vom Besitzer gefüttert und getränkt( Datum,Uhrzeit).

Wichtig ist natürlich auch,dass die Zeugen bereit sind, ihre Aussagen schriftlich zu hinterlegen.


Ja und noch etwas nicht so
tolles, der Hund ist vermutlich durch seine Situation nicht einfach.
Er wäre zwar noch nicht wirklich verbogen, aber er sei kurz davor.


Waren die Fachleute auf dem Grundstück, waren sie direkt am Zwinger?
Ich bezweifel sehr, dass man so eine Aussage bei einer solchen Unterbringung machen kann.
Viele Hunde zeigen sich im Zwinger recht aggressiv, außerhalb des Zwingers sind sie friedlich. Eine Beurteilung seines Verhaltens, Wesens sollte man sich für einen späteren Zeitpunkt aufheben.

Es kann auch jeder direkt bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige stellen, das wäre sicherlich auch noch eine Möglichkeit.
Grundsätzlich gilt, ohne konkrete Angaben,ohne Zeugenaussagen geht nichts.

schloesser
31.01.2007, 11:08
Hier wird über etwas diskutiert, wo der Hund überhaupt nicht vermittelbar ist, als erstes mache doch mal ein paar Fotos damit man sich überhaupt ein Bild machen kann. Neufi wenn du helfen willst, mache uns die Bilder, führe die zeugen auf, Adresse etc. wäre auch nicht schlecht:boese3:

Anne
31.01.2007, 11:52
schloesser,
es geht nicht um die Vermittlung des Hundes. Bilder, Adressen von Zeugen ect. haben in diesem Forum nichts zu suchen.
Sollte es zu einer Beschlagnahme kommen, steht der Hund ohnehin noch nicht zur Vermittlung, das kann mehrere Monate dauern.
Neufi,
bei einer Beschlagnahme kommt der Hund ins zuständige TH,das läßt sich nicht umgehen.

Renate + JoSi
31.01.2007, 11:58
Noch mal angemerkt.
Züchter sind keine Hellseher. Die Welpenkunden erzählen und versprechen das blaue vom Himmel. Wenn die Züchter das Zuhause anschauen, dann liegt der Hund auf dem Sofa, hat Spielsachen, ist gepflegt und es geht ihm einfach gut. Dann kommen lange Telefonate und der Züchter ist im Glauben, sein Hund hat den tollsten Platz der Welt.
Dann kommt aber der Tag X und die heile Welt Blase platzt. Die Frau des Hauses bekommt z. B. ein Kind und schwupps, der Hund stört und wird verbannt in einen Zwinger oder unter einen Carport. Es kommt noch schlimmer, der Hund wird mehr und mehr sich selbst überlassen und kaum noch, wie in diesem Fall gefüttert. Der Züchter hat davon keine Ahnung, wie wertvoll wäre aber ein Tip für ihn. Die Züchter die ich kenne, würden keinen Tag zögern ihren Hund zurück zu holen. Womit auch ein TH einverstanden wäre, die Polizei, das OA und mit Sicherheit auch der Besitzer.
Es ist doch ein Versuch wert.
V-G
Renate

Neufi
31.01.2007, 13:33
Hallo,

also Namen und Adressen werde ich nicht ins Forum setzen und auch
keine Bilder, aber wer sich direkt an mich wendet weil er helfen möchte
bekommt natürlich welche.

Das er ins Tierheim kommt ist klar fragt sich nur in welches, er braucht Resozialisierung.
So wie er jetzt ist dürfte er nicht so einfach vermittelbar sein.

Viele Grüße Inge

schloesser
01.02.2007, 09:30
schloesser,
es geht nicht um die Vermittlung des Hundes. Bilder, Adressen von Zeugen ect. haben in diesem Forum nichts zu suchen.
Sollte es zu einer Beschlagnahme kommen, steht der Hund ohnehin noch nicht zur Vermittlung, das kann mehrere Monate dauern.
Neufi,
bei einer Beschlagnahme kommt der Hund ins zuständige TH,das läßt sich nicht umgehen.


Nicht böse sein, aber Tierliebe schon vorab? ist ja gut! Nur glaube ich dieser ganzen Situation nicht, hier macht sich jemand wichtig,wo es glaube ich gar nicht nötig ist, deswegen zumindest einfach mal ein Foto:traurig1:

Neufi, ich weiss nicht was genau da dran ist, vielleicht hast du ja recht???, aber ich glaube eher das du hier etwas übertreibst???
In deinen Augen ist der Hund der auf einen Schrottplatz lebt? wahrscheinlich auch falsch dort? Ein Windhund ist wahrscheinlich verhungert und und

Pit
01.02.2007, 12:54
Hier macht sich jemand wichtig ???
Wenn ich so ne ******* höre, Schloesser!
Pit.

Jacci
01.02.2007, 21:09
Schloesser, ich frage mich, mit welchem Recht Du Dir anmaßt, hier Beweise einzufordern und über die Glaubwürdigkeit anderer zu urteilen. Deine Art finde ich mehr als unpassend, wir sind hier eine nette Forengemeinde, die vor allem erst einmal Hilfe anbietet, wenn es einem Hund schlecht geht. Also spare hier Deine Kommentare über Menschen, die Du nicht kennst!

Simone
01.02.2007, 21:27
Neufi wenn du helfen willst, mache uns die Bilder, führe die zeugen auf, Adresse etc. wäre auch nicht schlecht

Hallo Schlösser,

ich bin froh, dass Neufi dies von sich aus nicht tut und solche Dinge persönlich per PN, email oder Telefon klärt, denn da gehören sie hin. Ansonsten würde ich diese Daten löschen müssen, denn eine Veröffentlichung in dieser Art und Weise wäre nicht in Ordnung.

schloesser
01.02.2007, 21:53
Schloesser, ich frage mich, mit welchem Recht Du Dir anmaßt, hier Beweise einzufordern und über die Glaubwürdigkeit anderer zu urteilen. Deine Art finde ich mehr als unpassend, wir sind hier eine nette Forengemeinde, die vor allem erst einmal Hilfe anbietet, wenn es einem Hund schlecht geht. Also spare hier Deine Kommentare über Menschen, die Du nicht kennst!

Jacci ich weiss zwar nicht welchen Kaffeekraenzchen du entsprungen bist, Lesen kannst du doch auch oder?, also Masse du hier nicht einfach an über was man sich den Kopf zerbricht, Menschenkenntnis ist in keinem Fall deine staerkste Seite, ich lasse mich und andere Menschen nicht gerne verarschen:boese5:

Über Notfaelle wurden immer schon Bilder hier eingestellt, wenn also so ein Verschlag(Zwinger) oder so ein verwilderter Hund da waere, waere es die erste Sache ein Bild reinzustellen und nach der Meinung andere zu Fragen???
Und zu der Inge will ich einfach mal behaupten!!! die hat keine Ahnung von Hunden, ( und ich werde mal wieder Recht behalten:30:

(wir sind hier eine nette Forengemeinde) Meinungsfreiheit ist im Grundgesetz verankert.

notizblock
02.02.2007, 06:37
Also SCHLOESSER ich muß schon sagen du tust ja so als ob man DIR den HUND aufzwingt als ob du die/der EINZIGE bist den man so was Anvertrauen könnte
Bist du schon so oft vom Leben entäuscht worden das du niemanden mehr vertraust ODER bist du selbst jemand der sich gerne Reden hört

WER HILFE BRAUCHT WIRD SIE AUCH BEI UNS BEKOMMEN

Könnte es sein das du Fotos brauchst um dich daran zu ERGÖTZEN wie gut es deinen HUND(en) geht und anderen nicht

Es gibt für mich nichts Schlimmeres als Hunde in NOT
Also unterlasse solche aussagen bitte in zukunft

Jacci
02.02.2007, 07:56
Nee, auf dem Mond lebst Du wohl nicht, sonst hätten wir wohl nicht die Möglichkeit, Deine geistigen Ergüsse über uns ergehen lassen zu müssen. Und die sind einfach nur unmöglich, ob nun Dein absolut irrsinniger Kommentar über Italiener oder Deine Bemerkungen über die Unfähigkeit im Umgang mit Hunden. Dafür ist das Forum da, dass man sich Tipps holt oder um Hilfe bittet. Und ohne gerechtfertigten Grund hast Du nicht das Recht, solch infame Verdächtigungen auszusprechen, bzw. sogar zu verlangen, wer hier aus dem Forum zu verbannen ist. Meine Menschenkenntnis steht hier im Übrigen nicht zur Debatte, es geht darum, erst einmal jeden Hilferuf ernst zu nehmen und wer kann, sollte Hilfe anbieten. Wenn Du dazu nicht bereit oder in der Lage bist, halt doch einfach Deine Klappe.

Wie Waldi
02.02.2007, 09:11
halt doch einfach Deine Klappe.

Ihr Lieben,

macht es doch wie der olle WW.
Ignore-Liste und endepeng.
Wenn's alle so machen, dann muss ich hier auch nicht die gestammelten Zitate dieser Person ertragen.

bmk
02.02.2007, 11:34
WW, fullack

Sven
02.02.2007, 11:47
Ziemlich heftig wie Ihr hier übereinander herfallt und damit meine ich die die es anbelangt. Ich teile schloessers Meinung nicht und finde sein Niveau auch äußerst befremdlich.

Doch muss man sich dann auch gleich auf schloessers Niveau herablassen und ersteinmal einen heftigen Streit ins Forum tragen.

Ich muss mich berufsbedingt den ganzen Tag streiten, aber auf einer sachlichen Ebene und dass bringt mir auch Spass.

Aber das was Ihr hier abzieht kann weder Euch noch denen Spass bringen die das lesen.

Übrigens hat sich Neufi bei mir über PN gemeldet hat mir Fakten, Daten, Adressen und Telefonnummern übermittelt und ich bin nach kräften bemüht Hilfe zu leisten. (also nicht recht gehabt schloesser:traurig3: )

Mit Eurer Art und Weise helft Ihr hier niemanden. :boese3:

Nutzt einfach mehr Smileys um Eure Emotionen auszudrücken!!!

Sabine
02.02.2007, 14:59
Hallo Sven,
leider haben wir zu dem armen Kerl keine Infos oder dergleichen erhalten.Nicht mal über pn oder mail.
Wenn es soweit ist,das ihr Hilfe braucht,sagt Bescheid!
Ein Bild hätt ich trotzdem gerne gehabt.

Sven
02.02.2007, 16:12
Hallo Sabine,

Du bekamst soeben eine Mail von mir:lach1: :lach1: :lach1:

Sabine
02.02.2007, 16:34
Danke Sven!!!!:lach3:

Jacci
02.02.2007, 18:15
@Sven
Natürlich hast Du vollkommen recht, nur nach einer Weile verliert man einfach seine Contenance. Und immer nur stillhalten kann es ja auch nicht sein, dann verliert man irgendwann die Lust am Forum. Aber das hat sich ja nun erledigt.

Aber zurück zum eigentlichen Thema - schön, dass Du Dich der Sache annimmst. :lach2:

Sven
02.02.2007, 18:26
Vollkommen verständlich. Auch bei mir bricht es von Zeit zu Zeit so richtig heraus:boese5: und sich mal Luftmachen kann sehr heilsam sein.

Um meiner bösen Seite entgegenzuwirken gehe ich dann jetzt mal lieber ins Studio 10000 Kg stemmen, dann an den Sandsack und dann zum Schlagerfasching richtig einen heben (habe heute ausnahmsweise mal Ausgang bekommen und der Diktatstapel von 1,50 m steht nunmehr wieder bei meiner Sekretärin auf dem Schreibtisch.Montag werde ich wohl :sorry: leisten müssen.

Euch allen ein schönes Wochenende und bis bald. :lach1:

Jacci
02.02.2007, 18:31
Klasse. Ich geh jetzt bowlen und werde dazu eine Hopfenkaltschale stürzen ;)
Stoße dann mal in Gedanken an so von Fischkopf zu Fischkopf.


Euch allen ein schönes Wochenende und bis bald. :lach1:
Dito! :lach2: :lach1:

Neufi
06.02.2007, 01:31
Hallo,

Freunde, mal ganz kurz, ich werde Sven und Katarina weiter
informieren.
Ja und zur Befriedung von diesem Schlösser, ich verstehe
nicht viel von Hunden, aber ich glaube das muß ich nicht. Ich kann
sehen wann es einem Tier schlecht geht. Ich war am Zwinger und
habe wirklich tatkräftige Zeugen.

Hallo Sabine, daß Du keine Antwort bekommen hast tut mir leid
aber nachdem ich hier so nette Sachen wie Beweis antreten getreten gelesen habe, habe ich einfach mal aufgehört mitzulesen. Für sowas habe ich einfach keine Zeit. Naja inzwischen weist Du ja das ich Kontakt habe und halten werde.
Aber Sabine weis das ja inzwischen.

Danke an Katarina und Sven.

Noch was trotz aller Emotionen in der Ruhe liegt die Kraft.

Viele Grüße Inge

baanicwu
18.02.2007, 11:09
Hallo@

Es geht sehr schnell, dass die Besitzer die, wie soll man sagen?? die Übersicht über das Wohl des Hundes verlieren kann. (das war jetzt ein SEHR schlechter Scherz!!!)

Unser erster Mastiff, den bekamen wir als 6,5 jährigen, weil er zwangsenteignet wurde.

Die Züchter haben nur aus einem glücklichen Zufall davon erfahren, dass der Erstbesitzer den Hund in einer Hütte gehalten hat. Der Hund hat schon angefangen sich selber (Liegestelle) anzufressen, als wir ihn bekamen, konnte man den bloßen Knochen noch sehen.

Die Züchter haben alles mögliche ins Rollen gebracht und das VetAmt hat glücklicherweise dort mitgespielt. Der Hund kam zuerst zu den Züchtern zurück und dort fanden wir uns :ehe: .

Hut ab, vor allen Menschen, die versuchen den Tieren zu helfen und gegen den Strom auch mal schwimmen!

Gruß Barbara

Impressum - Datenschutzerklärung