PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorsicht Gift!!!


Simone
05.04.2005, 19:27
Hallo!

In letzter Zeit sind in den Gegenden:

Niederkassel, Hülsdorf, Puhlheim, Porz und Bonn

vermehrt Hunde bei Tierärzten gewesen, die unter einer Vergiftung mit Phosphorsäureesther gelitten haben! Noch ist unklar, ob es sich hierbei um absichtlich ausgelegte Köder handelte oder die Ursache gedüngte Felder waren. Phosphorsäureesther ist Bestandteil von Insektizid.

Also bitte achtet darauf, dass Eure Hunde nichts auf Feldern fressen! Vermutlioch wird morgen näheres in den Zeitungen der Umgebung zu lesen sein. Die Hunde sollten bei einem Verdacht sofort in eine Klinik gebracht werden, um das Gegenmittel zu bekommen. Falls man sieht, dass sie Köder gefressen haben, sollte man die Hunde zum erbrechen bringen.

Gruß, Simone

Renate + JoSi
05.04.2005, 20:35
Hei Simone!
Vor einer Woche sind wir zwischen Niederkassel und Mondorf am Rhein gelaufen. Die kleinen Männers waren wie verrückt auf ein Feld, dass uns fast den Atem genommen hat. Es war frisch mit irgend was gedüngt und wir mussten sie anleinen, da sie immer wieder in diese wie Grashalme aussehenden Gräser gebissen haben. Sie tranken viel an dem Tag und Jorden, der ein Fresser ist, mochte nichts essen. Zum Glück war schon am Tag drauf alles wie immer. Aber hätten wir sie nicht festgemacht, ich darf nicht dran denken. :confused:
Renate

Simone
05.04.2005, 23:01
Hallo Renate,


ich kenne das von meinen Damen. Die fressen ja eh alles und manchmal finden sie auch Felder super interessant! Der Vorteil von unseren Hunden ist sicher, dass sie solch eine Masse und Gewicht haben. Aber wir sollten insbesondere zum jetzigen Zeitpunkt wirklich sehr vorsichtig sein!!! Denn noch ist die Ursache (Düngung oder ausgelegtes Gift) nicht klar.

Der Border Collie einer Freundin starb vor einigen Jahren wegen einer Vergiftung mit Phosphorsäureesther und er wurde sofort entsprechend behandelt - leider hat es dennoch nicht geholfen.

Tanja
06.04.2005, 06:28
Hallo,

bei uns im Raum Hanau - Gelnhausen - Langenselbold liegen zur Zeit offensichtlich gelegte Giftköder aus. Zuerst starb ein Hund an einem Hackfleischbällchen mit Rattengift, der nächste an einem Hackbällchen mit Rasierklingen, mittlerweile ist das miese Schw... auf Zyankali umgestiegen - ein kleiner Trost, somit schränkt sich der Kreis der Verdächtigen etwas ein, denn Zyankali bekommt man "nicht einfach so". Von daher: in diesem Gebiet UNBEDINGT die Hunde anleinen!!! :mad:
LG
Tanja

Renate + JoSi
06.04.2005, 07:11
Eben kam es im WDR2 in den Nachrichen. Die Polizei warnt im Grossraum Niederkassel Hundehalter vor ausgelegten Giftködern.
Das ist doch nicht wahr? Oder. Reichen die gespritzen Felder nicht aus. Gibt es hier bei uns solche Menschen? Wann immer ich gelesen habe, dass Hundehasser zu solchen Mitteln gegriffen haben, hatte ich Gänsehaut und diese Kreaturen verflucht. Nun sollen wir hier auch sowas haben?
Ein hinterhältiges feiges Schwein, dass seine Angst und Wut über Hunde nur so loswerden kann. Hoffentlich frisst er aus versehen seinen eigenen Köder und verreckt dran. Puhh.... mir gehen die Haare hoch und die Phantasie durch.
Renate

Impressum - Datenschutzerklärung