PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo aus Rostock


Sven
19.01.2007, 17:10
Hallo alle zusammen,

aufgrund Neuzugang Brutus fand ich beim Durchforsten des Internets dieses wirklich sehr tolle und gut gepflegtes Forum. Liebe Simone, meinen Respekt und Dank dafür.

Nunmehr zu meiner Vorstellung:

Ich bin noch 38 Jahre alt, wohne in der Nähe von Rostock, komme ursprünglich aus Schleswig-Holstein, bin von Beruf Anwalt und seit frühster Jugend mit Hunden (damals Rottweilern) aufgewachsen.

Schon sehr früh war ich aktiv im Hundesport, habe einen Ausbilderschein und war während des Studiums mit meinem letzten Rottweiler Bully Diensthundeführer für verschiedene Wach- und Sicherheitsunternehmen. Am Tage war Bully bei den Vorlesungen dabei und lag vorne neben dem Prof. und wenn wir Abends nicht gerade arbeiten mussten, haben wir auch mal die eine oder andere Studentenkneipe in Kiel unsicher gemacht. Bully hatte die Schutzklasse 3, brachte mich immer sicher nach Hause, musste einmal im Dienst auch tatsächlich seinen "Wachhund" stehen, wofür ich ihm noch immer sehr dankbar bin und er war damals eigentlich der beste Freund den ich hatte, denn auf ihn war immer Verlass.

Knapp 10 Jahre alt musste ich ihn dann aufgrund seiner Erkrankung erlösen und ich wollte eigentlich nie wieder einen Hund.

Ich gründete meine Kanzlei 1997 und die Jahre gingen so ins Land. Oft habe ich an Bully denken müssen und häufig habe ich mir überlegt wieder einen Rottweiler bei unserem damaligen Züchter zu holen. Doch die Anfangsjahre der Kanzlei haben einen Hund nicht zugelassen.

1999 dann kam eine vormalige Referendarin, die von meiner Hundeliebe wusste, auf mich zu und berichtete mir, dass es in der Nähe von Rostock einen Wurf Bullmastiffs geben wurde. Damals hatte ich noch nie von dieser Hunderasse gehört, doch ich fuhr hin. Es war schwer nicht sofort einen von diesen niedlichen Matschbacken mitzunehmen, doch ich wollte vorher mehr über diese für mich unbekannte Hunderasse erfahren. Und so besorgte ich mir alle damals vorhandenen Bücher und informierte mich im Internet. Sogar den Vater der Welpen machte ich auswendig und verbrachte mit ihm und seinem Herrchen so einige Stunden im Park.

Danach fiel mir die Entscheidung nicht mehr schwer und ich traute mir aufgrund meiner Erfahrung auch zu, einen derartigen Hund zu halten.

Und so kam Anton in mein Leben und die Rasse des Bullmastiffs lässt mich seit diesem Augenblick nicht mehr los.

Auch mit Anton ging ich zum Hundeplatz, doch mir wurde sehr schnell klar, dass der Schutzdienst, wie damals bei Bully, einfach nichts für diese Rasse ist. Wir machten unsere Begleithundeprüfung und auch bei der Fährte war er gar nicht mal so schlecht.

Anton wuchs zu einem großen, kräftigen Bullmastiff mit 70 Kg heran, doch eigentlich war er ein riesiger Schmusebär. Das haben wir jedoch niemanden sonst gesagt, außer den besten Freunden, die es bei einem Besuch sowieso erfahren mussten.

Selbst solche Menschen die schon mal schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht haben konnte er mit seiner sanftmütigen Art überzeugen.

Zwischenzeitlich bekam Anton seinen ersten vierbeinigen Kumpel Oskar und beide waren vom ersten Augenblick ein Herz und eine Seele (OK, bei Rüden kracht es auch schon mal :3D05: ).

Aufgrund der damaligen Gesetzeslage in Mecklenburg-Vorpommern kam der Tag an dem Anton zum Wesenstest musste. Originalton des Prüfers: " Ich habe noch nie so einen ausgeglichenen, sanftmütigen und freundlichen Hund kennengelernt". Damit ist wohl alles zu diesem Thema gesagt und Anton war dann kein gefährlicher Hund mehr :lach2: ! Zwischenzeitlich wurde die Rasse auch wieder von der sog. Kampfhundeliste gestrichen.

Da es räumlich in der Stadt dann doch wirklich nicht mehr hundegerecht war, zogen wir aufs Land in ein Haus mit ausreichend Grundstück.

Die Nachbarn waren voller Panik, als sie hörten, dass zwei Hunde mit dem Wort "Bull..." im Rassenamen ins Wohngebiet ziehen würden. Doch auch dieses Vorurteil war rasch ausgeräumt und Anton und Oskar waren die Lieblinge der Nachbarschaft.

Unser Oskar verstarb dann leider viel zu früh infolge einer Operation an der Harnröhre.

Anton und ich waren unendlich traurig. Anton verweigerte sein Futter und nahm ca. 12 Kg ab. So konnte es nicht weitergehen und ca. 2 Monate später kam Spike in unser Leben.

Meine Befürchtungen ob Antons Reaktion auf den kleinen Spike waren innerhalb von Sekunden verflogen. Waren Anton und Oskar schon eigentlich ein Herz und eine Seele, galt dieses ab nun umsomehr für Anton und Spike.

Wir hatten ein tolles Leben zusammen und hatten sehr viel Freude.

Dann am 26.12.2006 die erschreckende Diagnose bei Anton; Lymphdrüsenkrebs im Endstation. Schon vorher merkte ich an seinen Augen und seiner Erscheinung, dass es wohl langsam zu Ende geht. Doch man versucht das zu ignorieren und hoffte noch auf ein paar schöne Jahre zusammen.

Um so niederschmetternder war dann dieser 26.12.2006. Der Arzt meinte, dass es jetzt auch sehr schnell gehen könnte, doch dass wollte ich nicht wahr haben. Und dann diese Abwägungen zwischen Chemo, andere Behandlunsgmethoden oder, ja oder.......

Anton nahm mir diese Entscheidung ab, da dieses verdammte "Oder" dann doch sehr schnell kam. Er stand vollkommen neben sich, verweigerte sein Futter und sein Wasser. Ich konnte ihn dann nicht mehr leiden lassen und ....

Die Tage danach waren furchtbar, doch wenn ich jetzt neben mich auf die Couch schaue und Brutus dort sehe, bin ich zwar noch immer traurig, doch ich freue mich auch schon riesig über die Zeit die wir nunmehr zusammen haben werden.

Ich hatte Glück noch nicht mal innerhalb von einer Woche einen Züchter zu finden, der gerade einen abgabebereiten Wurf hatte.

Eine Überlegung ob es ein Bullmastiff sein sollte gab es diesmal nicht und wird es auch nie mehr geben.

Einmal Bullmastiff, immer Bullmastiff.

P.S. Nur in Gedenken an Anton war das mit der Farbe so eine Sache :herz: .

Nachfolgend ein paar Bilder:

5521

5522

5523

morpheus
19.01.2007, 17:26
Tach Sven,

das nenne ich doch mal eine nette und ausführliche Vorstellung. Viel Spaß hier und die Sache mit der Farbe ist nachvollziehbar.

Was ist in deiner Tätigkeit dein Spezialgebiet? Auch wenn du hier keine Beratung geben darfst...;)

KevKam
19.01.2007, 18:12
Meine Güte, ich hätte fast geheult bei deiner Story....
Jetzt wissen wir jedenfalls GENAU, mit wem wirs zu tun haben!

Viel Spaß in diesem tollen Forum, ich bin auch neu und auch sehr begeistert über die vielen freundlichen Leute hier:lach2:

Liebe Grüße von Melanie und BX Mücke

gottfried
19.01.2007, 18:13
Hallo und :herz: lich willkommen
schön mal eine so umfangreiche Vorstellung zu lesen ...:lach1:
Grüsse aus dem Vogtland

leavinblues
19.01.2007, 18:15
servus Sven. Wenn ich Anton so anschaue kann ich deine Gefühle für Ihn nachvollziehen. Ich hoffe daß Brutus (und natürlich Spike) deinen Weg ein bißchen länger begleiten darf :lach3:

Claudia Aust-W.
19.01.2007, 18:20
Hi Sven!

Das nenne ich mal eine Vorstellung nach meinem Geschmack!!! :D


Auch wenn ich als Ex-BM-Halterin abtrünnig geworden bin, wird die Nabelschnur zu den BM nie abreissen!


Liebe Grüße!

Simone
19.01.2007, 18:54
Hallo und Herzlich Willkommen!

Danke für das Lob. ;) Ansonsten: Genau! Einmal BM - immer BM!

Carolina
19.01.2007, 19:00
Willkommen Sven

Was für schöne Hunde und das mit deinem Anton kann ich sehr gut verstehen.
Mein letzter Bullmastiff Rüde Siegfried musste auch sehr früh gehen und der Verlust war kaum auszuhalten. Voller Kummer und Schmerz habe ich mich dann an den blöden Gedanken geklammert, unbedingt einen Bullmastiff aus dieser Linie zu bekommen. Davor waren meine Bullmastiff’s immer aus schlechter Haltung oder vom Tierschutz.

Beim Züchter gab es dann noch eine Schwester von meinem Siegfried, die Welpen bekommen sollte und natürlich habe ich damals alles daran gesetzt, trotz Vorbestellungen, einen Rüden aus diesem Wurf zu bekommen. ;o).
So ist Hermann zu mir gekommen und auch er ist (wie könnte es anders sein) mein ganzer Stolz, aber er ist natürlich nicht wie mein Siegfried und das ist auch gut so. Kein Tier kann ersetzt werden und jeder Bullmastiff ist auf seine Art einzigartig, liebenswert und was ganz besonderes http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/liebe/a054.gif Mein Begleiter, Partner und Freund ein ganzes Hundeleben lang.

Viel Freude mit deinem neuem Freund und das er ein langes Leben hat.

LG, Caro http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/froehlich/c030.gif

king
19.01.2007, 19:46
Auch von mir ein Herzliches hallo im Forum ich habe selber kein BM aber ich finde diese hunde einfach super.:lach2:
mfg.king und kimba

Tyson
19.01.2007, 19:51
:lach3: Möchte ebenfalls ein :herz: liches Willkommen sagen und Dir viel Spaß im Forum wünschen. MfG Manuela und Jungs aus dem Vorharz:lach1:

Hannelie
19.01.2007, 20:09
Hallo Sven,

auch wir möchten dich hier im Forum begrüßen.

Ich habe ebenfalls eine Hündin mit Malignem Lymphom verloren. Ich kann sehr gut verstehen, was ihr durchgemacht habt. ...

Hier im Forum gibt es viele wunderbare Leute. Die Stimmung ist toll und es wird einem hier immer versiert weiter geholfen.

Liebe Grüße aus Schaumburg,

Hannelie mit Hannes und Liese

Grazi
19.01.2007, 20:37
Wow...wenn das mal keine ausführliche und darüberhinaus noch sehr sympathische Vorstellung ist! ;)

Auch ich möchte dich hier ganz herzlich willkommen heißen und dir zu deinen wundervollen Knautschgesichtern gratulieren. Einer schöner als der andere... :herz:
Btw: Ich würde zu gerne ein Foto vom erwachsenen Spike sehen! :)

Grüßlies, Grazi

Nasti/Roxy
20.01.2007, 09:04
schön wenn immer mal wieder neue leute kommen:lach1:

eine schöne u traurige geschichte, das mit anton tut mir leid. ich kenne solche verluste u es ist immer schwierig die richtigen worte zu finden, denn die gibts in dieser situation leider nicht:traurig1:

deine hunde sind irre hübsch, ich hoff wir sehen bald mehr bilder:herz:

lg nasti

Claudia
20.01.2007, 10:50
:lach3: Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.
Tolle Hunde hast Du, einfach nur zum knuddeln. Wünsch Dir hier noch viel Spaß.

Donni
20.01.2007, 11:49
:herz: lich willkommen und viel Spaß hier :lach1:

Jupp
20.01.2007, 13:51
Hallo:lach1:
Herzlich Willkommen

Sven
20.01.2007, 16:36
Hallo Grazi,

hier die gewünschten Bilder von Spike und seinem Vorgänger Oskar:

5528

5529

5530

Mela
20.01.2007, 17:48
Hallo Sven
ein herzliches willkommen und viel Spaß hier im Forum .

Deine Vorstellung ist sehr interessant zu lesen....mit einem lachenden und einem weinenden Auge !

Liebe Grüße
Corinna

Grazi
20.01.2007, 17:50
Oh, vielen lieben Dank, Sven! :lach3:

Meine Güte... was für Brustkörbe und Schädel! EB-Rüden kommen trotz ihrer "Untergröße" ;) wirklich imposant daher... Aufgrund der bedauerlichen Zuchtauswüchse würde ich mir zwar nie einen Engländer holen (es sei denn, es ist ein agiler Pickwick :)), aber trotzdem haben diese Hunde einen Wahnsinnscharme und gefallen mir vom Aussehen sehr gut.

Wie kommt dein Spike denn mit der kurzen Schnute und der schweren Nasenfalte zurecht? Kann er überhaupt mit deinem BM mithalten? So ein Welpe kann seinen großen Hundekumpel schließlich ganz schön auf Trab halten! :D

Grüßlies, Grazi

Sven
20.01.2007, 20:53
Spike hat bis jetzt zum Glück noch keinerlei Probleme; weder mit dem Atmen noch mit der Nasenfalte. Letztere muss jedoch ständig gepflegt werden und entzündet sich leicht.

Solche Hunde sind natürlich keine Leistungssportler, jedoch können sie ganz schön agil sein, jedenfalls für einen überschaubaren Zeitraum (ca. 15 Minuten):D

Mann muss natürlich schon auf das Gewicht achten, denn Spike würde am liebsten den ganzen Tag fressen. Er wiegt jetzt ca. 28 Kg also ca. 2 Kg über dem Standart und ist einen richtiges Kraftpaket. Auf der letzten Ausstelllung in Rostock (ich war ohne Spike lediglich als Besucher da) waren Vertreter dieser Rasse mit bis zu 40 Kg und da hört der Spass für mich dann auf. Sicherlich sind auch diese Hunde sehr beeindruckend und haben den dieser Rasse eigenen unwiderstehlichen Charm.

Wenn man sich die Hunde jedoch genauer anschaut können diese zumeist kaum atmen und sich auch nicht mehr richtig bewegen. Da ist für mich schon der Anfang der Tierquälerei erreicht und es wundert mich schon sehr, dass da Hunde ausgezeichnet werden die bei dieser Größe den Rassestandart um mehr als 10 Kg überschreiten.

Wenn es nicht gerade zu warm ist, sind Spaziergänge von bis zu 2 Stunden, bei gemäßigten Tempo natürlich, kein Problem. Nur beim Herumtoben, vorallem bei Hitze muss man aufpassen, dass er sich nicht übernimmt und ihn rechtzeitig vorm Herzkasper ausbremsen.

Ein deutliches Zeichen dafür ist, dass seine Zunge dann handtellergroß aus seiner Schnute hängt :p .

Man sollte eine EB niemals unterschätzen, wie auch gerade Watson, der Neufundländer meines Nachbarn erfahren musste. EB werden auch in der Hundewelt häufig missverstanden und ein anderer Hund könnte die, wollen wir mal sagen, merkwürdige Atemtechnik als Anknurren deuten. So gerade mit Watson (70 Kg) passiert. Spike hat gerade wegen Brutus derzeit einen besonders ausgeprägten Beschützerinstinkt. Auf jeden Fall als Watson gerade anfangen wollte sich mit Spike anzulegen, wandelte sich diese charmante und süsse EB innerhalb von einem Mü einer Sekunde in einen 28 Kg schweren Piranha und verpasste Watson erstmal rasend schnell einen neuen Haarschnitt:boese5: .

Da nichts schlimmeres passiert ist und Watson vollkommen verdattert auch gleich das Weite suchte, mussten mein Nachbar und ich uns ersteinmal fast totlachen, als wir da auf der Straße mehrere schwarze Haarbüschel sahen.

Aber Spass beiseite. Wer sich für eine EB entscheidet muss einfach wissen, dass es eine besonders anfällige Rasse ist, wie unsere Molosser ja eigentlich auch.

Man muss schon einiges tun, um dem entgegen zu wirken. Dazu zählt vorallem ein Fitnessprogram und kontrolliertes Fressen.

Doch selbst dann verdient der Tierarzt schon nicht schlecht an einem. Es fing an mit einer Nickhautentzündung und anschliesender OP, häufige Entzündungen im Faltenbereich, merkwürdigerweise tritt dass häufiger nach dem reinigen auf, Hotspots und eine größere Harnröhren OP, weswegen er jetzt ein Tierärztlich Spezialfutter (Extra Urinary ca. 65 € der Sack) bekommen muss. Summa summarum bis jetzt 2000 €. And more is still to come.

Alles Erkrankungen die vorkommen können, jedoch nicht müssen. Doch da steckt man nicht drin.

Anton hingegen hatte bis auf zeitweilige Fellprobleme nichts, bis zur Krebsdiagnose.

Auf jeden Fall habe ich für Brutus jetzt eine Krankenversicherung abgeschlossen, denn man weis ja nie.

Schon oft habe ich mir die Frage gestellt, ob ich je wieder eine EB haben möchte. Doch dann kommt diese charmante, witzige, und knuddelige dicke Matschbacke um die Ecke, schmeist sich neben mich aufs Sofa, lehnt seine Schnauze an meinen Arm und die Frage ist beantwortet. :3D01:

Grazi
21.01.2007, 03:17
Endlich einmal eine wohl durchdachte und nichts beschönigende Antwort eines EB-Halters, der sich nicht gleich auf den Schlips getreten fühlt, sobald man die körperlichen Defizite des Hundes anmerkt! :lach2:

Ich hoffe sehr, dass ihr eure Hundekrankenversicherung in Zukunft nicht bzw. nicht allzu oft in Anspruch nehmen müsst und wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen sympathischen "Matschbacken". :)

Grüßlies, Grazi

Claudia Aust-W.
21.01.2007, 07:50
Endlich einmal eine wohl durchdachte und nichts beschönigende Antwort eines EB-Halters, der sich nicht gleich auf den Schlips getreten fühlt, sobald man die körperlichen Defizite des Hundes anmerkt! :lach2:

Ich hoffe sehr, dass ihr eure Hundekrankenversicherung in Zukunft nicht bzw. nicht allzu oft in Anspruch nehmen müsst und wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen sympathischen "Matschbacken". :)

Grüßlies, Grazi



Es kommt aber auch darauf an, wie gefragt wird! :lach2:

Viele Mitmenschen oder Mithundehalter formulieren ihre Fragen und Aussagen unterhalb der Gürtellinie. :boese5:

Sie reduzieren den Hund auf sein schieres Erscheinungsbild (sei er zu groß, zu klein, sei er nackig, zu faltig, zu kurzbeinig, zu dünn, zu dick, zu langhaarig.....) und vergessen offensichtlich völlig, daß dieser jener Hund die gleichen wunderbaren Eigenschaften hat, wie jede andere Rasse auch. Und selbstverständlich hängt der Besitzer mit der gleichen Liebe an dem Tier, wie alle Anderen!

Wenn man sich diese Liebe vor Augen hält, gebietet es der Anstand eine interessierte und freundlich formulierte Frage zu stellen.

Allen anderen Fragestellern fehlt es offensichtlich an Anstand, guter Kinderstube und Mitgefühl. Ich denke, ihr wißt, von welcher Fraktion Fragestellern ich spreche.

Nikima
21.01.2007, 12:33
Hallo Sven,
auch von mir noch ein herzliches Willkommen.

Ich kann dich sehr gut verstehen. Wir hatten eine BM-Hündin und mussten sie wegen eines Gehirntumors gehen lassen. Das war am 14.12.05. Einmal BM - immer Bm, das haben wir eigentlich auch gedacht. Aber unsere Cila war so toll, dass wir Sorge hatten, ein neuer BM würde zu sehr in ihrem Schatten stehen. Wir haben jetzt seit dem 30.04.06 ein Boerboel-Mädchen (da steckt BM drin :lach1: ) und dementsprechend ähnlich sind unsere Tara (BB) und Cila (BM) schon rein äußerlich. Allerdings haben wir sowieso wohl die Reinkanation von Cila hier. Die gleichen Macken, das gleiche Wesen, genauso lieb und einfach genial. Zwei ganz besondere Hunde, jede für sich...

schloesser
22.01.2007, 13:39
dann auch von uns die herzlichsten Willkommenswünsche

Torte
22.01.2007, 14:20
Hallo bin auch neu,viel spaß.
Gruß Thorsten.

Dani
22.01.2007, 14:47
Von mir auch ein Herzlich Willkommen im Forum

Lieben Gruß Dani:lach1: :lach1: :lach1:

Impressum - Datenschutzerklärung