PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragebogen


Ginger
13.01.2007, 12:28
So, hallo zusammen, hab nur kurz Zeit, daher komm ich direkt zur Sache.

Also, mein Fragebogen für die Arbeit ist jetzt soweit fertig, dass ich ihn hier reinstellen kann. Wahrscheinlich wird es auch einige geben, die ihn nicht mögen oder was auch immer ;) Die möchte ich einfach bitten, sich rauszuhalten, man muss ihn ja schliesslich nicht beantworten^^
Diejenigen, die sich die Zeit nehmen, möchte ich um ehrliche und wahrheitsgemässe Beantwortung bitten (is ja klar). Bei Unklarheiten stehe ich gerne zur Verfügung. Und zuletzt noch, ich hab mir bei den Fragen schon was gedacht, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht immer so aussieht ;)

So, vielen Dank schon im Voraus an diejenigen, die ihn beantworten!!!
Ach und die Frage, warum ihr eure Hunde ausgewählt habt müsst ihr ja nicht noch einmal beantworten!

Here we go:

Fragebogen: ‚Listenhunde’


Was für einen ‚Listenhund’ besitzen Sie (Rasse)?

Wie lange lebt er schon bei Ihnen?

Seit wann halten Sie Hunde, die zu den ‚Listenhunden’ gezählt werden?

Warum haben Sie die jeweilige Rasse ausgewählt? Was ist so speziell an ihr, was gefällt Ihnen persönlich?

Hatten Sie zuvor andere Hunde? Wenn ja, welche?

Besitzen Sie zurzeit noch andere Hunde? Wenn ja, welcher Rasse?

Falls obige Frage zutrifft, welcher Hund ist dominanter?

Haben oder hatten Sie je Probleme mit Ihrem Hund (bezüglich Erziehung, Aggressivität, (Un-) Gehorsam, Unverträglichkeit…)? Wenn ja, welcher Art?

Wie genau kennen Sie den Hintergrund Ihres Hundes (Züchter, Aufzucht in den ersten Wochen)?

Was verstehen Sie unter der Sozialisationsphase bei Hunden? Was wissen Sie darüber?

Haben Sie beim Kauf darauf geachtet, ob der Züchter weiss, wie wichtig die Sozialisation der Welpen ist (die ja bereits beim Züchter beginnt/beginnen sollte)?

Ist Ihr Hund ein vollwertiges Familienmitglied? Welchen Status hat er Ihrer Meinung nach?

Sind Sie Ihrer Meinung nach der ‚Rudelführer’ in Ihrer Familie? Wenn nein, wer dann? Woran erkennen Sie das?

Wann bekommt Ihr Hund sein Futter (bevor/während/nachdem Sie essen/gegessen haben)? Warum gerade dann?

Lässt Ihr Hund sich von Ihnen das Futter ohne Probleme wegnehmen? Oder reagiert er gereizt?

Wie schätzen Sie den Gehorsam Ihres Hundes ein? Gehorcht er auf die Grundbefehle (Sitz, Platz, bei Fuss…) immer oder nur meistens? Was tun Sie, wenn Ihr Hund einmal nicht tut, was Sie von ihm wollen?

Waren Sie mit Ihrem Hund in einer Hundeschule? Wenn ja, wie lange? Was haben Sie dort bezüglich der Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund gelernt?

Wo schläft Ihr Hund?

Haben Sie Kinder? Wenn ja, stehen sie in der Rangordnung über dem Hund?
Wie bildet sich Ihrem Wissen nach eine Rangordnung aus?

Was halten Sie von den Diskussionen um die ‚Kampfhunde’? (mit Begründung!)

Wie reagieren andere Menschen auf Sie und Ihren Hund?

Wovor fürchtet sich Ihr Hund (Gegenstand, Situation)? Haben Sie eine Vermutung, warum er Angst davor hat?

Wie reagiert er, wenn er damit konfrontiert wird?

Wie reagieren Sie darauf?

Geschafft :lach2: Ziemlich lang, ich weiss...
Tschüss, bis bald, muss jetzt weg :lach1:
Ginger

Goofymone
13.01.2007, 13:00
Soll man Dir die Antworten per Mail schicken oder wie???

Julie
13.01.2007, 13:45
Ach und die Frage, warum ihr eure Hunde ausgewählt habt müsst ihr ja nicht noch einmal beantworten!

Warum haben Sie die jeweilige Rasse ausgewählt? Was ist so speziell an ihr, was gefällt Ihnen persönlich?


Das widerspricht sich etwas!

Perro de presa
13.01.2007, 13:46
Auch wenn Deine Eile es wahrscheinlich gar nicht zuläßt sich mit meinem geschriebenen auseindander zu setzen, Du deswegen auch auf nichts was man dazu schreibt reagierst, Ginger. Aber entgegen Deinen Wünschen, werde ich mich nicht raushalten, dass wiederspricht auch meinem Verständnis eines Forums.
ich hab mir bei den Fragen schon was gedacht, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht immer so aussieht

Nur leider weigerst Du Dich uns unwissenden mitzuteilen, was Du Dir dabei denkst.
Wenn ich z.B. diese Fragen hier sehe:

Hatten Sie zuvor andere Hunde? Wenn ja, welche?

Besitzen Sie zurzeit noch andere Hunde? Wenn ja, welcher Rasse?

Falls obige Frage zutrifft, welcher Hund ist dominanter?

Haben oder hatten Sie je Probleme mit Ihrem Hund (bezüglich Erziehung, Aggressivität, (Un-) Gehorsam, Unverträglichkeit…)? Wenn ja, welcher Art?


so verstehe ich nicht, dass Dich das Geschlecht des Hundes nicht interessiert und es nicht abgefragt wird.
Die Rasse hat in Bezug auf eventuelles Dominazverhalten kaum eine Bedeutung. Aber ein Rüde unterscheidet sich gravierend von einer Hündin. Dies zumindest ist Hundegrundwissen. Vom Dackel über Pudel und dies bis zur Dogge, ist diesér Unterschied annähernd gleich.

Für mich ist dies mit Verlaub, allein schon in der Fragestellung, eine Fortsetzung und Festschreibung der dümmsten Vorurteile in Bildzeitungsstil.
Was aus diesen Angaben (ausgewertet im ähnlichen "keine Zeit ich muss weg" Verfahren?) an Substanz, ohne Vergleich mit nicht gelisteten Rassen, als Ergebnis stehen wird, kann ich mir vorstellen.

Keine Relevanz, zur der Realität im Alltag mit Hunden, Probleme die für alle Hunde gelten (sozialisierung, Züchter, Sachkundeim allgemeinen) werden explecid auf die gelisteten Hunde gebürstet.

Jacci
13.01.2007, 14:05
entgegen Deinen Wünschen, werde ich mich nicht raushalten, dass wiederspricht auch meinem Verständnis eines Forums.


Da muss ich mich anschließen...
Auch ich bin ein wenig vom Fragebogen enttäuscht. Vor allem würde mich interessieren, wie dieser dann ausgewertet wird...im Prozentverfahren? Nach welcher Gewichtung? Und womit wird das Ergebnis verglichen? Gibt es als Gegenüberstellung dann ein Äquivalent von nicht gelisteten Hunden?
Wie man aus der Beantwortung dieser Fagen auf die Unrechtmäßigkeit von Rasselisten schlussfolgern könnte, ist mir ein Rätsel und somit macht er für mich keinen Sinn.

cane de presa
13.01.2007, 14:19
Also deine Fragen würden besser zur Diagnose von "Problemhunden"passen.

Anne
13.01.2007, 14:39
Da muß ich mich leider Perro und Jacci anschließen.Da dieser Fragebogen ja Listenhunde betrifft, werden damit vermutlich nur bereits vorhandene Vorurteile bestätigt.

schloesser
13.01.2007, 19:27
Dieser Fragebogen ist ehrlich gesagt etwas sehr daneben.

Ich schreibe mal kurz, wir haben derzeitig 2 Fila Brasilero Rüden, 1 Dogo Canario Hündin, 1 Cane Corso Rüden 7 Monate alt, 1 Jack Rassel Hündin, 3 Katzen, im laufe meines Alters hatte ich sehr viele Hunde, kein Hund hat mich oder ein Familienmitglied oder auch eine andere Person je gebissen, ich kann allen Knochen wegnehmen, ich gehe auf einen Hundeplatz, habe mit unserem Piti den Wesenstest damals gemacht, unser Bodo der Ausstellungsfila hat auch einen Wesenstest mit meiner Frau gemacht ist kurz vor Abschluss BHP Prüfung.

Jetzt Frage ich mal wie soll ich da auf diese Fragen eingehen?????

Meinen Lebenslauf und alle Hunderassen
mal sehen ob ich alle unsere zusammenkriege, sind bestimmt viele Problemhunde dabei:
Toypudel, Yorki, Afgane, Dalmatiner, Schäferhund, Dobermann, Rotti, Pitbull, Kuvaz, Pudelmix, Mastiono, sowie die obigen?

Ich lebe schon ein Lebenlang mit solchen Kampfknutschern

Wo fängt ein Hund an, ich finde gross und gemütlich sollte er sein

Welcher ist der Chef, derzeitig der Jack Rassel, ansonsten waren es immer die kleinen

"""Sozialisationsphase bei Hunden? Was wissen Sie darüber?""" wer stellt so eine Frage??????

Puhhh zwar nicht alles beantwortet, aber man kann sich seinen Reim machen!!!!!!

Ginger vielleicht einfach mal eine Rasse nehmen die vom Ursprung erforschen, dann jeden der so ein Tier hat oder hatte Fragen, dann kommst du zwar nicht so schnell aber doch einigermassen gewissenhaft zu deinem Ziel

schloesser
13.01.2007, 19:53
unser Dogge um Gotteswillen schwarze deutsche Dogge mit weissen Brustfleck, wie konnte ich die vergessen.
:traurig3:

Grazi
13.01.2007, 21:18
Um die Wahrheit zu sagen, bereitet mir dieser Fragebogen einiges Kopfzerbrechen....

Zum einen verstehe ich nicht ganz den Zusammenhang zwischen den gestellten Fragen und dem Thema, welches du in deiner Vorstellung genannt hattest. Zur Erinnerung: du schriebst "mein Thema sind natürlich die sogenannten "Kampfhunde", genauer gesagt, die Bullmastiffs und die Staffordshire Bull Terrier".

Zum anderen erfordert diese Art des Fragebogens nicht nur kurze, statistisch auswertbare Antworten, sondern die Erläuterung und Darstellung komplexer Zusammenhänge, über die ganze Aufsätze geschrieben werden könnten.

Weiterhin könnten die Antworten zu Dominanz und Problemen jeglicher Art auch genauso gut dazu benutzt werden, um sie in falschen Zusammenhang zu bringen. Davon einmal abgesehen, dass "Dominanz" bzw. das, was gemeinhin darunter verstanden wird, meist wenig mit der Rangfolge innerhalb einer Familie / eines "Rudels" zu tun hat und erst recht nicht mit dem Verhalten anderen Artgenossen gegenüber.

Nur mal so als Beispiel: mein CC-Mix hat ein recht kerniges, (scheinbar) selbstbewusstes Auftreten mit mehr oder weniger starkem Imponierverhalten bei Fremdhundbegegnungen. Der unbedarfe Zuschauer würde sie glatt als "dominanten" Hund einstufen. Würde er sie jedoch kurz darauf dabei beobachten, wie unterwürfig (incl. Lefzenlecken) sie einige andere Hunde begrüßt, würde er wohl nur noch verdutzt die Stirn runzeln.

Noch ein Beispiel: eben diese Hündin hat nach dem Tod der erheblich älteren Rudelchefin deren Status übernommen. Als jedoch einige Monate später eine ebenfalls erheblich ältere, aber selbstbewusste fremde Hündin zum Rudel gestoßen ist, gab es keinerlei Murren oder gar Rangordnungskämpfe. Nach zwei Tagen hat die jüngere, größere und körperlich sehr viel kräftigere und gesunde Hündin ihre Position als Chefin aufgegeben. Ist sie nun "dominant" oder nicht? ;)

Es gibt noch weitere Kritikpunkte wie fehlende Berücksichtigung des Geschlechts sowie den fehlenden Vergleich von Gehorsam / Dominanz / Status / Problemen von "Nicht-Listenhunden", doch belassen wir es erst einmal bei diesen Überlegungen.

Grüßlies, Grazi

Conner
13.01.2007, 21:40
Da verliert man einfach die Lust........

cane de presa
13.01.2007, 21:59
ich Glaub gerad: entweder hat Ginger aus einem Hunde erziehungs buch -zitiert oder hat sie das Buch: Mit dem Hund auf du(Von eberhard trumler) gelesen,warscheinlich NICHt:) sonst wären die Fragen anders:)

Rocky
14.01.2007, 08:00
.... wünsche ich Dir Ginger, mal schauen, ob bei dir die anstehende Erholung für einen Kreativschub sorgt, und du uns diese "Zangengeburt" in eine, na sagen wir mal durchdachtere Form bringst.

Freundliche Grüsse
Beat

Andrea
15.01.2007, 06:08
Moin,
wer sich , da gibt´s hier im Forum wohl einige, schon mal mit einer wissenschaftlich korrekten Arbeitsweise beschäftigen musste, merkt schnell, daß es sich hier noch nicht um eine gut gemachte fundierte Recherche zu dem Thema handelt. Mein Tutor hätte so etwas jedenfalls nicht als korrekte, verwertbare Aufarbeitung angenommen. Vielleicht kannst Du ja noch etwas transparenter machen, was Du Dir gedacht hast? Das würde eventuell auch die Fragestellung noch ein wenig konkretisieren. Aber das ist natürlich Deine Sache. Ich weiß allerdings leider gar nicht, wofür Du diesen Fragebogen brauchst. Sollte er nur zu privaten Zwecken sein, kann jeder damit machen, was er will. Sollte es irgendwann mal öffentlichen Staus bekommen in einer Arbeit im Rahmen des Studiums, würde ich momentan zur Zurückhaltung raten. Wir haben zu viele schlechte Erfahrungen gemacht mit Umfragen und Auswertungen über Listenhunde. Für mich gilt: Gebranntes Kind scheut das Feuer.:56:

Ginger
16.01.2007, 07:40
Hallo Andrea, wie gesagt, diese Arbeit wird nicht öffentlich, es ist keine Arbeit für das Studium oder so.

Sorry, was die Frage nach dem Geschlecht angeht, da habt ihr recht, die hab ich vergessen zu übernehmen, ist auf dem eigentlichen Bogen aber drauf. Was das Auswerten ausgeht, weiss grad nicht mehr, wer da gefragt hat, aber da werd ich mir natürlich Zeit nehmen, das ist ja klar. Ich werde sie aber nicht in Prozenten auswerten, denn erstens bräuchte ich da seeehr viele beantwortete Fragebogen, damit sie statistisch korrekt wären und zweitens denke ich, dass das hier keinen Sinn machen würde.
Die Fragen sollten mir eigentlich nur einen groben Überblick geben, wie ihr mit den Hunden so lebt. Natürlich könnte man das auch mit jeder anderen Rasse machen. Wegen dem Vergleich mit einer 'Nicht - Listenhund - Rasse', das hätte ich eigentlich machen wollen, muss es jetzt aber weglassen, weil es im relativ eingeschränkten Rahmen der Arbeit keinen Platz hat. Das wäre dann schon mehr eine Arbeit für das Studium.

schloesser
24.01.2007, 11:35
Ich will auch wieder zur Schule, dann habe ich ja nur noch Urlaub

Tyson
24.01.2007, 19:23
Hallo Ginger, schau doch mal hier nach, vielleicht kannst Du da auch etwas verwenden, es ist eine Arbeitsgruppe. Also www.mir-san-hund.de :lach3: MfG Manuela und Jungs

schloesser
01.02.2007, 09:55
ich hatte wohl doch recht, viel Gerede, viele Meinungen, aber der Hund wurde wieder mal dabei vergessen

Impressum - Datenschutzerklärung