PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zähne zeige


Djego
11.01.2007, 07:24
Auf einer Ausstellung müssen die Hunde ja die Zähne zeigen bzw. sich ins Maul schauen lassen.
Wie macht ihr das aber wenn sich die Hunde nicht gerne von Fremden anfassen lassen und versuchen auszuweichen? Soviel ich mitbekommen habe versuchen es die Richter ja nur 3 mal.

Grüßle
Franzi

Jacci
11.01.2007, 07:41
Also ich musste Rommels Zähne selbst "entblößen", der Richter hatte von vornherein keinerlei Interesse daran, ihm selbst ins Maul zu greifen. Es ist wohl auch möglich, den Richter darauf hinzuweisen, dass man das selbst tun möchte, weil der Hund das bei Fremden nicht mag. Allerdings handhabt das jeder Richter wohl anders.
Von Fremden anfassen lassen muss er sich aber schon, der Richter betastet ja auch den Körper des Hundes. Beim Rüden wird dann auch der Sitz der Hoden kontrolliert.
Man kann das mit seinem Hund trainieren. Such Dir einfach ein paar Leute, die das ab und an mal übernehmen.

Schnuck-Schnuck
11.01.2007, 08:21
Hallo Djego,sei mir nicht böse ,doch ich muß mal nachfragen zu welcher Ausstellung du mit deinem Hund willst,soweit ich weiß sind Anikdoggen Mischungen aus Cane Corso und Presa Canario und nicht von VDH/FCI anerkannt.Wer stellt also Papiere für deinen Hund aus? Ich meine das nicht böse und sie gefallen mir auch aber meiner Meinung nach sind es eben Mischlinge und werden es bleiben.Man kann nichts zurückzüchten was ausgestorben ist.Traurig finde ich nur das den Käufern ein Haufen Geld aus der Tasche gezogen wird,für Etwas das es nicht gibt:boese5:

Schnuck-Schnuck
11.01.2007, 08:31
Übrigens war ich vor geraumer Zeit auf der HP der Antikdogge und hinterließ einen Eintrag im Gästebuch,ich muß wohl den Nagel auf den Kopf getroffen haben,denn dieser wurde sofort gelöscht ohne eine Erklärung abzugeben oder zu versuchen meinen Eintrag zu entkräften

Djego
11.01.2007, 09:57
Ich will auf keine Ausstellung. Das war einfach so eine Frage. Ich war zweimal auf Hundeausstellungen und mir taten dabei die Hunde leid. Aber mir ist damals aufgefallen, dass sich ein Welpe nicht ins Maul schauen lassen wollte von dem Richter und dann keine Bewertung bekam.

Papiere werden vom AZG e. V. ausgestellt und anerkannt ist diese Rasse/sind diese Mischlinge beim VHD/FCI nicht.

Wir haben uns bevor wir Djego angschafft haben erst mit Cane Corso und dann mit Dogo Canario beschäftigt. Die meisten Cane Corso haben HD und gefielen meinem Freund nicht. Dogo Canario gibt es bei uns nicht so viele. Die meisten die Dogo Canario züchten haben extrem triebige Hunde gehabt, was wir auch nicht haben wollten. Warum dann nicht eine Mischung aus den beiden. ;) Für uns ist das optififi. Und die Idee der Rückzüchtung bzw. Neuzüchtung finden wir auch nicht schlecht. Fast jede Rasse ist aus Mischlingen entstanden. Jedem das seine und Djego mir. :herz:

Wie der Eintrag wurde gelöscht???:schreck: Für die ist mein Freund verantwortlich...ich blick das nämlich nicht mit der Homepage. Werde mich heute Abend gleich mal drum kümmern. :boese3:Tut mir ehrlich leid. Jeder hat das Recht seine Meinung zu äußern auch in Gästebüchern, denn so können sich andere mehrere Meinungen einholen.

cane de presa
11.01.2007, 13:01
Du schreibst: Die meisten Cane Corso haben HD und Dogo Canario gibt es bei uns nicht so und haben extrem triebige Hunde ,hat das Djegos "züchter" gesagt?Glaubst du du bist dann mit einer mischung aus 3 rassen Besser dran??? Glaubt ihr wirklich das was Die in Ihrer Hp schreibt??? Die Lästert über CC.Dogo und alano und benütz die rassen für ihre Creation.und deine Aussagen kommen bestimmt von Ihr???
Da stimmt doch was nicht???

Ceberus sind CC ,Matarifa ist ein Alano und *********** warscheinlich Presa,

Was hat euch dann Bitte dazu bewegt?? Was macht die Antikdogge besser??
Ausser das Til schweiger sich mal eben ein gekauft hat,hatte der nicht davor einen Hund der ihm zu Komplizert war?...

PS:auch wenn sie mit HD 0 züchtet,Glaub ihr die Welpen sind dann auch ohne HD dann sprecht mal mit einem Züchter er sowas schon längermacht und nicht nur die Theorie beschreibt.

Hab nichts gegen Mischlinge aber gegen solche vermarktung einiges..

Sorry muste mal raus.

Schnuck-Schnuck
11.01.2007, 13:02
Wenn ihr euch vorher informiert habt und Bescheid wußtet ,ist das auch völig okay.Ich denke aber viele sind unwissend und wissen eigentlich nicht was sie sich kaufen und darauf wird wohl auch gebaut.Wie ich immer sage ,jeden Tag steht ein Dummer auf!!
Aber ich möchte dir deinen Djego sicher nicht negieren,daß er für dich der Schönste und Beste ist steht doch außer Frage:sorry:
Ich glaube nicht das dein Freund den Eintrag gelöscht hat,ich habe mich ins Gästebuch bei einer der Züchterinnen eingetragen,kann es nicht hundertprozentig sagen,entweder war das schon 2005 oder 2006:35:
Ja Meinungen und Geschmäcker sind halt verschieden,naja und das ist auch gut so.
In diesem Sinne...
liebe Grüße Michele

Renate + JoSi
11.01.2007, 13:10
Ich war zweimal auf Hundeausstellungen und mir taten dabei die Hunde leid.
Nun, ich war etwas öfters wie 2 mal auf Hundeausstellugen und glaube mir, mir haben dort auch einige Hunde sehr leid getan. Es wurden Hunde ausgestellt, die völlig unvorbereitet in diesen Wust geworfen wurden. Hunde die die ganze Woche zuhause im Garten liegen und nur ihre kleine heile Welt kennen. Dort wurden sie von ihren Besitzern durch den Ring geschleift. Man sah die Panik in ihren Augen. Nichts aber auch rein gar nicht ist vorher mit ihnen geübt worden. Sie standen nicht eine Minute ruhig zur Beurteilung, liessen sich nicht anfassen und bekamen Panik nur wenn der Richter auf sie zuging. Was glauben einige Leute eigentlich was sie an der Leine haben? Einen PC mit Haaren. Ein Multitaskinggerät. Die Besitzer hatten sich fein gemacht und strahlten den Richter an. Ihre Hunde komplett durch den Wind. Dann die übliche Reaktíon der Besitzer, " oh was ist denn heute mit dir los " oder " sonst ist der nicht so "
Wer Spass an Ausstellungen hat, der sollte sich vorher ein wenig Mühe mit seinem Hund machen. Mal aus dem Nähkästchen geplaudert. Wir hatten von Anfang an vor unsere Hunde auszustellen, also was habe ich gemacht? Bei jedem kämmen im Garten kam vorher die Ansage STEH, von Welpe an bis heute ist das einfach so. Wenn ich STEH sage, kann ich an ihnen rumzupfen, sie so stehen lassen und um sie herumgehen. Ihre Beinstellung korigieren und hinten ins Allerheiligste fassen. Ist ein Besucher in der Nähe fummelt der ein wenig herum. Dann kommt die Ansage ZÄHNE ZEIGEN und ich mache wie die Richter Zahnkontrolle. Das haben auch alle meine Hundefreunde bei den Hunden schon gemacht. Genau so sage ich ZÄHNE ZEIGEN, wenn ich ihen die Zähne putze. Es ist für sie so Alltag. Damit angefangen habe im Welpenalter, sie haben sich hinsetzen können, es kam das ZÄHNE ZEIGEN und ich habe zuerst nur leicht die Lefzen an den Seiten und vorne hochgehoben. Später dann mein Mann, meine Mutter, gute Freunde und dann einfach ein Hundehalter mit dem ich mal drüber gesprochen habe. So ist es für sie völlig in Ordnung wenn der Richter sie betatscht. Genau wie das Zähen zeigen, dass ruhige stehen und betasten lassen, müssen die Hunde auch vorher mal Chaos kennen gelernt haben. Denn eine Hundeausstellung ist Chaos. Krach, enger Raum, Stress von den Ausstellern, wildfremde Hund am Hintern usw.
So, genug geschrieben, grins........:lach2:
L-G
Renate

cane de presa
11.01.2007, 13:11
Ähmm sorry dann bin(war)ich ja auch ein "antikdoggen" züchter???

ICh hätte sie aber anders gennannt:Schwäbischer Bullenbeisser:boese5:

Naja ich war schon immer schlecht im Verkaufen,hab sie sogar fast verschenkt(entwurmung usw),mann bin ich Bescheuert.9 mal 1200 euro nicht schlecht

Djego
11.01.2007, 14:07
Ich glaube nicht das dein Freund den Eintrag gelöscht hat,ich habe mich ins Gästebuch bei einer der Züchterinnen eingetragen,kann es nicht hundertprozentig sagen,entweder war das schon 2005 oder 2006:35:

Da hat er aber Glück gehabt. :lach1:

@ cane de presa
(Sorry ich weiß nicht wie ich mehrere zitiert)
Jeder darf seine Meinung sagen, dafür gibt es ja das Forum.:lach2:
Wir haben uns ein paar Cane Corso und Dogo Canario vorher angeschaut und wir sind zu dem Ergebnis gekommen, nicht die Züchterin. Die haben wir ja erst auf der Suche nach Dogo Canarios gefunden. Ihre "Antikdoggen" waren nicht so triebig wie die Dogo Canarios die wir davor gesehen haben, darum haben wir uns für diese Hunde entschieden. Sie lästert auch nicht über Cane Corso und Dogo Canario. Zumindest hat sie das nicht vor uns getan... Ich finde keine Hunderasse ist besser als eine andere. Nur sollte jeder seine Rasse für sich finden oder eben auch seinen Mischling für sich. Was uns bewegt hat.. ihre Hunde und die Aufzuchtbedingungen. Haben nämlich schon andere "Züchter" gesehen. Das mit Till Schweiger haben wir erst später rausgefunden und das hat für uns auch keine Rolle gespielt. Der hätte auch einen Border oder sowas haben können. Hier ging es um uns und nicht irgend jemand anderst. Wenn man sich einen Hund holt nur weil ein Prominenter auch so einen hat ist das unverantwortlich! Man sollte sich das genau überlegen. Wir haben uns ein Jahr lang überlegt, ob wir uns überhaupt einen Hund holen und die "Bedenkzeit" finde ich ok.
Das HD0 bei den Eltern nicht unbedingt weiter vererbt wird wissen wir auch. Wir wissen auch, dass es noch von anderen Dingen abhängig ist. Aber wir finden es gut wenn jemand auf die Gesundheit schaut.

Puhhh...:) So, und jetzt.... kannst du noch was zu dem Thema ausstellen sagen? Die Meinung interessiert mich auch.

cane de presa
11.01.2007, 14:56
Das Thema antikdogge wird hier bestimmt nochmal Diskutiert,da sie Anscheinend noch GROSSES vorhat,aber noch etwas: hat sie zu Dir gesagt sie Möchte Grössere Hunde Züchten??Versteh einfach nicht was sie Vor hat?
Aussehen?Leistung?oder ?

Und triebigkeit wie du sagst,das muss man auch fördern auch CC können sehr sehr Hibelig sein.Und presa´s kann man auch zum Sofa besetzer machen.

Zum Thema austellung kann ich leider nichts sagen,war schon auf ein Paar aber Mir gehts da nur um Hunde anzuschauen oder eben meine mitzunehmen.
Aber lieber Molossertreffen usw..
Für die Rossa ist eine Austellung garkein stress im gegenteil.Viele Hunde ,Viele Menschen,Viel aufmerksamkeit und jede Menge Probe lekerlies:)
Wenn sie mich überhaupt reinlassen,nur spass(Gruss an Don)
Zähne Anschauen lassen würden meine nur wenn sie die Person kennen oder die Person sich mit rossa aufanhieb verstehen,kann mir nicht vorstellen das sie das bei einer Fremden person gerne machen.

MFG

Mela
11.01.2007, 16:51
Auf einer Ausstellung müssen die Hunde ja die Zähne zeigen bzw. sich ins Maul schauen lassen.
Wie macht ihr das aber wenn sich die Hunde nicht gerne von Fremden anfassen lassen und versuchen auszuweichen? Soviel ich mitbekommen habe versuchen es die Richter ja nur 3 mal.

Grüßle
Franzi

Kein Hund muß sich von einem Richter ins Maul fassen lassen . Der Richter möchte und muß sich die Zähne bzw. das Gebiss anschauen , was dann auch durch aus von Herrchen/Frauchen gezeigt werden kann !!!

Liebe Grüße
Corinna

Renate + JoSi
11.01.2007, 17:09
Kein Hund muß sich von einem Richter ins Maul fassen lassen . Der Richter möchte und muß sich die Zähne bzw. das Gebiss anschauen , was dann auch durch aus von Herrchen/Frauchen gezeigt werden kann !!!
__________________________________________________ __

Wenn das immer so wäre, dann wäre das schön. Es gibt aber genügend Richter, die mit Wasserschüssel und Kleenextücher im Ring stehen und wo alles nach ihrem Kopf gehen muss. Oft sind die Richter aus auf Hunde, die vor Menschen scheuen, sie gehen mit extrem vorgebeugten Oberkörper auf die Hunde zu und sind auch sonst eher provokativ im Umgang mit den Hunden.


Wie macht ihr das aber wenn sich die Hunde nicht gerne von Fremden anfassen lassen und versuchen auszuweichen?
__________________________________________________ ___

Ganz einfach, dann stelle ich sie nicht aus. Hunde die sich nicht gerne von Fremden anfassen lassen haben wir glaube ich alle irgendwie ( mein Jorden ist eine Ausnahme, der hätte gerne das wir alle einen Reisverschluss hätten damit er ganz reinklettern kann ) und wenn es so weit geht, dass es Stress für den Hund bedeutet, dann muss man es halt lassen. Die Spielregeln im Ring sind nun mal anfassen und begrapschen. Man kann wie ich geschrieben habe die Hunde einfach desensibilisieren und eben viele Menschen bitten dabei zu helfen, so das sie es zwar nie lieben werden, aber mit stoischer Ruhe über sich ergehen lassen. Es gibt aber eben Hunde und da kann man halt nix dran machen, die gehen zurück, die mögen es nicht. Dann muss man halt etwas andere mit dem Hund unternehmen, es gibt doch genug Aktivitäten rund um den Hund.
V-G
Renate

gottfried
12.01.2007, 18:09
die zähne zeigen dass sollte jeder bei seinem hund machen können , das aber ein fremder dem hund ins maul tatscht finde ich sowiso .........

warum sollte der hund sowas mit sich machen lassen müssen ?
beim ta. mach ich es ihm auch selber auf , und bin dann mit am ort des geschehens

bei den filas ist es eigentlich üblich dass die richter sie überhaupt nicht angreifen , weil die meisten (bis auf dauerausteller ) das nicht mögen...

es gibt aber auch richter die drauf bestehen in leipzig war es so , das die richterin drauf bestand sie anzutatschen (über bauch und rücken ist sie mit der hand gefahren ...auch hodengriff und sogar beim zähnezeigen hat sie mit dem zeigefinger aufs zahnfleisch gelangt ... es war die , die diesen monat in der ur hinten drin ist ---weiss nicht ob man den name sagen darf---)
ich fands nicht so schlimm

obwohl gottfried eigentlich auch seinen radius hat , wo er keine wildfremden haben möchte , hat er es mit sich machen lassen ....

die zähne hinzeigen und das mal ein "fremder" (eher halbfremder) an die hoden greift, sowas machen wir in unregelmässigen abständen auch mal auf dem hundeplatz

@schloessers ...ihr habt gottfrieds bruder doch jetzt schon sooo oft ausgestellt wie war es da ?
wie oft musste er sich angreifen lassen???? denke -- er--- hat da kein problem damit oder? er ist doch ein gaaanz zutraulicher (fürn fila )
...hat ja auch ständig kontakt zu fremden

schloesser
12.01.2007, 22:36
wir haben bisher oft auf dem Platz das Zähnezeigen geübt, bisher hat sich aber jeder Richter das Maul angsehen ohne selbt Hand anzulegen, ein Blick hat gereicht

Andrea
13.01.2007, 09:17
Es hört sich immer so an, als wäre das Zähne zeigen so etwas besonders Schwieriges und Gefährliches, weil mit einem Haps die Hand des Richters weg sein könnte.Dabei ist die häufigste Reaktion ein sich nach hinten Wegwinden.Aus meiner Sicht wird darum zuviel Getöse gemacht. Wenn der Hund es geübt hat sich anfassen zu lassen, ist Zähne zeigen nur ein Teil davon, nicht schlimmer als das Abstreichen oder Nüße schaukeln.
Meiner Meinung nach sollte ein Halter zumindest selbst dazu in der Lage sein, den Hund zum Bsp. auch dem TA alle Stellen, eventuell auch im Liegen, zu zeigen. Für einen Aussteller ist es unabdingbar, daß der Hund sich entspannt verhält und dem Richter Freude macht.
Wie Renate schon sagte ist es ein wenig typbedingt, aber vorallem nur Übung. Mein Rüde hat gar kein Interesse an anderen Menschen und schon gar nicht, wenn sie ihn feste streicheln und knuddeln wollen. Zu Beginn meiner Ambitionen als Ausstellerin haben wir daher täglich geübt mit ihm, weil schon das sich von der Seite Nähern ein Ausweichen zur Folge hatte. Er hat gelernt sich auf mein Gesicht zu konzentrieren und auf meine Anweisungen und den anderen Menschen zu ignorieren, um sich tolle Leckerchen dafür zu ergattern. Ich habe ihn mehrfach ausgestellt, ganz ohne Probleme mit den Richtern.Die waren total korrekt und nett mit meinem Hund. Das Üben für die Ausstellung hat sich, wie bei Renate, im Alltag bewährt und hilft in vielen Situationen. So haben wir auch ohne weitere Pokale etwas davon.
P.S. Wer sich für abgebissene Hände interessiert, dem sei das Buch "Die dritte Hand" von John Irving empfholen.

gottfried
13.01.2007, 16:37
@ schloesser
und wie war es mit sonstigem getatsche , hodengriff... oder allgemein angreifen durch den richter??? Wie oft habt ihr den bodo schon ausgestellt?

Impressum - Datenschutzerklärung