PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Und sie haben DOCH ein schlechtes Gewissen---!


Ingrid
10.01.2007, 11:43
Seit einiger Zeit kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Hunde DOCH ein schlechtes Gewissen haben, das, wie's sich gehört, an die Tat und nicht an die Konsequenzen gekoppelt ist.

Meine Gina nämlich hat die unangenehme Angewohnheit, gelegentlich ihren eigenen Kot zu fressen. Sie tut's nicht immer, es gibt also durchaus auch Zeiten, wo's nicht vorkommt.

Der Regelfall ist etwa der: Gina geht nach dem Abendessen duch die Hundeklappe in den Garten, um sich zu erleichtern. Sie kommt zurück und sucht die Nähe ihrer Menschen. Falls sich dabei herausstellt, dass sie mal wieder einen Pesthauch wie eine Sickergrube hat, dann, und nur dann, ist die Reaktion der Menschen negativ. Gina wird mit einem Hundtuch das Maul ausgewischt, was sie gar nicht liebt, und hinterher kriegt sie (pädagogisch hirnrissig, ich weiss...) einen Knochen zum Zähneputzen.

Nun hat sich das folgende Verhalten eingebürgert:
Gina kommt aus dem Garten zurück und die Menschen erwarten freudig ihre Annäherung. Sie kommt auch freudig und lässt sich kraulen.

Bis auf manchmal. Mit gesenktem Haupt bleibt Gina in Entfernung sitzen, guckt schräg von unten in unsere Richtung und zeigt alle Anzeichen starker Hemmungen, zu uns zu kommen. Was ist passiert? Nun ja: Sie hat mal wieder Dreck gefressen.
Erst an Ginas Haltung merken wir, was wir auf die Entfernung noch nicht haben riechen können.

Es verhält sich also so, dass keiner von uns Menschen ein "Delikt" auch nur ahnt, also auch noch nicht darauf reagiert, dass Gina aber bereits zu diesem Zeitpunkt sicher ist, nicht willkommen zu sein. Sie weiss genau, was wir nicht mögen, und "schämt" sich schon, bevor wir's wissen können.

Wie anders kann das zustandekommen als durch ein regelrechtes Unrechtsbewusstsein, frag' ich Euch?
Ich hab' keine andere Erklärung...:35:

Schnuck-Schnuck
10.01.2007, 11:56
Hallo Ingrid,ich bin auch immer hin und hergerissen und glaube auch das Hunde ein schlechtes Gewissen haben.Bei uns ist das so,meine Prinzesschen Sugar ist absolut nicht hundertprozent Stubenrein zu kriegen.Hundert Prozent geht wohl sowieso nicht aber sie macht das manchmal aus Trotz und manchmal aus Bequemlichkeit.Wenn ich dann nach Hause komme,schimpfe ich natürlich vor mich hin (nicht mit dem Hund) was nicht richtig ist,ich weiß.
Aber mein Sid sitzt immer hinter der Tür,wenn ich komme,immer,komme was wolle,wie im Märchen,sollte ich das Erste abgeben was mir entgegenkommt,es wär Sid! Sid ist Stubenrein.Nun trug es sich doch mal zu,warum auch immer,er konnte wohl nicht mehr aufhalten.
Ich komme nach Hause und kein Hund hinter der Tür,bis ich mitgekriegt habe warum,er saß beschämt im Hundebett

Ingrid
10.01.2007, 12:00
Muss mich ein wenig korrigieren. Es kann sein, dass Gina sich einfach ihres stinkigen Zustands bewusst ist, aber selber keinen Causalzusammenhang zwischen Kotfressen und der Stinkerei herstellen kann. Dann "schämt" sie sich einfach für den Gestank und bringt den gar nicht mit der "Tat" in Verbindung.

Es würde mich bei so nasenzentrierten Wesen wie Hunden allerdings wundern, wenn ihnen die Quelle des eigenen Gestanks nicht bewusst wäre...

Ingrid
10.01.2007, 12:04
Schmatz auf den gewissenhaften Sid... :3D12: Und noch ein Schmatz auf die Knödelprinzessin!

schloesser
10.01.2007, 12:10
Und Danny de Vito 7 Monate jetzt alt, ja der hat nur Mist im Kopf, aber ich sage mal der Weis was er Darf, man brauch nur zu schauen. Hunde wissen vielleicht nicht ganz so genau, aber das sie was angestellt haben, merkt man denen sofort an

Tyson
10.01.2007, 12:17
:lach3: Mein Tyson hat sich als neuesten Markierplatz die Ecke meiner Haustreppe auf dem Hof ausgesucht. Er weiß ganz genau das ich da mecker, aber es hilft nichts! Habe schon "Hunde weg", Essig usw. ausprobiert, aber nichts hilft. Wenn ich rauskomme, sehe ich es gleich an seiner Körpehaltung, wenn es mal wieder .....:boese5: passiert ist. Doch, doch, sie haben ein Gewissen!:lach1: MfG Manuela und Jungs

Ingrid
10.01.2007, 12:23
Gina grüsst Danny, Tyson und auch sonst alle, bei denen der Drang zum Unsinn manchmal stärker ist als die Manieren... :lach1: :lach1:

Faltendackelfrauchen
10.01.2007, 12:25
Muss mich ein wenig korrigieren. Es kann sein, dass Gina sich einfach ihres stinkigen Zustands bewusst ist, aber selber keinen Causalzusammenhang zwischen Kotfressen und der Stinkerei herstellen kann.

Es ist tatsächlich die einfachere und logischere Erklärung. Wenn Gina stank, hat Frauchen sich aufgeregt, das hat sie sich gemerkt und hat natürlich nichts mit einem schlechten Gewissen zu tun und nichts mit dem, was sie "lange" vorher getan hat.

Würden Menschen Hunden nicht ständig "Moral im menschlichen Sinne unterstellen", sondern die einfachere Erklärung akzeptieren, gäbe es viel weniger Hundeleid aufgrund von ungerechtfertigen, sinnlosen Strafaktionen, die kein Hund verstehen kann.

Viele Grüße
Faltendackelfrauchen mit manchmal kackemampfender Berta ohne jegliches schlechtes Gewissen, aber wissend, dass es Leckerli gibt, wenn man den Kot liegen lässt - und Frauchen in der Nähe ist....

Ingrid
10.01.2007, 12:33
Als Strafe ist das Maulauswischen ja eigentlich nicht gedacht gewesen, eher als Menschenschutz vor Kackbesabberung... Dass Gina es nicht mag, hab' ich eher billigend inkauf genommen, angesichts der Beeinträchtigung meines eigenen Wohlbefindens durch ihre Stinkschnute...

Ja, und für das eigene, sozusagen kuhwarme Produkt lässt Gina leider auch die sonst sehr geschätzten Leckerchen links liegen. Nur meine Anwesenheit - die wirkt mitunter. Leider so gut, dass ich keine Chance habe, ihr schnell noch Tabasco auf die Bescherung zu träufeln, bevor sie davon kostet... :31:

Simone
10.01.2007, 14:17
Hi Ingrid,

mit einem Handtuch die Schnauze auswischen.... armes Hundi. ;)

Ich kenne das Problem, da Lisa auch ab und zu ihren Kot frißt. Glücklicherweise ist es mittlerweile deutlich seltener der Fall... Wenn Sie noch solchen Dreck in der Schnauze hat, werfe ich ihr Leckerlis in einen Wassernapf. Sie taucht dann mit dem Schnuffel ins Wasser und versucht die Leckerlis zu bekommen. Dabei öffnet sie auch mehrmals unter Wasser die Schnauze und der meiste Dreck wird so rausgespült.

Versuchs doch mal...

Dickbert
10.01.2007, 19:21
Ja ja ja ich kenne da auch ein paar Geschichten wenn z.B. unsere Cherry den Müll ausräumt weil ich Hoschi vergessen habe die Küchentür zu schliessen dann hat sie auch ein super schlechtes Gewissen und verkrümmelt sich auf die Couch wenn ich nach Hause komme. Ja mir würden da noch mehr Geschichten einfallen........ Aber ein schlechtes Gewissen haben alle 3 ich weiß immer wer von ihnen den Blödsinn angestellt hat.:lach1:

Xena
10.01.2007, 19:51
Verfolge eure Geschichten und mein hundeverstand sagt Hund haben kein schlechtes Gewissen . Aber!!!!!!!!!!!!!!!!!! man könnte schon gerne glauben das sie doch ein schlechtes Gewissen haben.
Bei meiner Dicken denke ich oft das Sie ein schlechts Gewissen hat in unzähligen Sitationen, um nur eine zu nennen.: Sie weiß genau das sie nicht auf den Badezimmerteppich darf,und meistens ist die badezimmertüre zu. Aber wenn ich mal vergesse die Türe zu zumachen und ich muß spät Nachts auf die Tolette und in dem momment wenn ich die schlafzimmer Türe auf mache kommt Sie wie von einer terantel gestochen aus dem Badezimmer und lauft richtung Wonzimmer wo ihr Bett steht . Natürlich total verknautscht und schlaftrunken und einen blick der aussagen könnte; muß der Idiot :3D02: um die Zeit noch mal auf die Tolette ,das darf doch nicht wahr sein ; finde das total lustig und könnte mich vor lachen wegschmeisen.:3D07: :

jenny68
10.01.2007, 20:33
Als Strafe ist das Maulauswischen ja eigentlich nicht gedacht gewesen, eher als Menschenschutz vor Kackbesabberung... Dass Gina es nicht mag, hab' ich eher billigend inkauf genommen, angesichts der Beeinträchtigung meines eigenen Wohlbefindens durch ihre Stinkschnute...

Ja, und für das eigene, sozusagen kuhwarme Produkt lässt Gina leider auch die sonst sehr geschätzten Leckerchen links liegen. Nur meine Anwesenheit - die wirkt mitunter. Leider so gut, dass ich keine Chance habe, ihr schnell noch Tabasco auf die Bescherung zu träufeln, bevor sie davon kostet... :31:

Ob der Tabasco helfen würde, wage ich zu bezweifeln.....unser Diego ist ein Dieb vor dem Herrn. Also habe ich irgendwann einmal die Fleischwurst mit Tabasco gefüllt und beträufelt......das NEIN hielt ihn nicht ab, er fraß die gesamte Fleischwurst, die um den Couchtisch verteilt war auf und verzog nicht eine einzige Miene.....soviel zum Tabasco.......

aber ein schlechtes Gewissen hatter er trotzdem, die Fleischwurst war weg, er schaute mich mit seiner Knubbelschnute an und senkte den Kopf und ging an mir vorbei auf "seinen" Platz. Da schicke ich ihn wirklich nur im äußersten Notfall hin, wenn er nicht mehr reagiert oder hört......ein GEWISSEN haben unsere Sabberbacken auch....ganz bestimmt

LG
Jenny

Simone
10.01.2007, 20:56
Tabasco hilft - zumindest bei meiner Lisa - nicht. Das habe ich bei meiner Verzeiflung schon probiert. Damals hat sie noch jeden Sch...haufen gefressen. Vermutlich lag das an ihrer Giardien-Besiedelung und den damit zusammenhängenden Mangel an manchen Stoffen. Sie war damals ganz schrecklich und nichts konnte sie von frischen Haufen draussen fernhalten. Ich habe dann richtig viel Tabasco verteilt, Lisa hat auch zunächst einen dieser Haufen gefressen. :boese5: Dann schüttelte sie sich sehr und lief vom Haufen weg. An den folgenden Haufen hat sie die nächste Zeit erst geschnüffelt und dann nur die ohne T. gefressen. :boese4: Ihre Nase ist zu gut...

Nachdem sie Giardien-frei war, konnte ich aber mit Erziehung (normales schimpfen) wieder einwirken und habe zumindest erreicht, dass sie fast gar keine fremden Haufen mehr frißt (ich erinnere mich nicht mal mehr an das letzte Mal) und selten ihre eigenen. Wenn ich dabei bin, wenn sie ihr Geschäft macht, kommt sie sofort danach zu mir gerannt und bekommt ein Leckerli. Das ist ihr heute wichtiger. :lach2: Manchmal frißt sie noch einen Haufen, wenn sie alleine im Garten ist und dort ihr Geschäft hinterläßt.

Faltendackelfrauchen
10.01.2007, 21:44
Als Strafe ist das Maulauswischen ja eigentlich nicht gedacht gewesen, eher als Menschenschutz vor Kackbesabberung... Dass Gina es nicht mag, hab' ich eher billigend inkauf genommen, angesichts der Beeinträchtigung meines eigenen Wohlbefindens durch ihre Stinkschnute...

Ja, und für das eigene, sozusagen kuhwarme Produkt lässt Gina leider auch die sonst sehr geschätzten Leckerchen links liegen. Nur meine Anwesenheit - die wirkt mitunter. Leider so gut, dass ich keine Chance habe, ihr schnell noch Tabasco auf die Bescherung zu träufeln, bevor sie davon kostet... :31:

Hallo Ingrid,

ich meinte auch nicht das Abwischen als Strafe, sondern die schlechte Laune von Frauchen, wenn sie das "gut riechende Gesichtchen" vor sich hat.....

Berta hat anfangs auch lieber die Haufen genommen, als die Leckerli, aber das ändert sich immer mehr und die gewünschte Wirkung (Leckerli nehmen, Kacke liegen lassen) tritt immer häufiger ein. Übrigens sollte man gucken, ob es nicht andere Ursachen für diese "Unart" gibt, z. B. Girardien im Kot oder eine bestimmter Mangel in der Nahrung.....wie Simone schon schrieb....

Tschüss
Faltendackelfrauchen

Ingrid
11.01.2007, 10:21
Ja, die Kotproben fürs tierärztl. Labor muss ich noch nehmen, da hast Du natürlich ganz recht, Simone. Der TA ist jetzt allmählich aus den Ferien zurück...

Und das mit den Leckerchen probier' ich auch weiter, denn die Geschichte von Berta macht mir Hoffnung. (Gina sieht den Bildern von Berta aus Deinem Buch soooo ähnlich, Katharina... :herz: ) Und ich will mich bemühen, mir die schlechte Laune möglichst zu verkneifen - wenn's auch schwer fällt... :18: Man sieht's bei mir am Gang und an den Bewegungen, selbst wenn ich gar nix sage...

Danke allerseits für die freundlichen Tipps-!:sorry:

Ingrid
11.01.2007, 11:27
Zum Tabasco fällt mir noch ein, dass bei Platon die Chilischoten auch nichts geholfen hatten, mit denen ich damals ein Kalbs-Sparerib präpariert hatte.

Das war so damals: Er hatte tagsüber ein Sparerib vom Küchentisch gemopst, und das zweite habe ich dann perfiderweise abends an derselben Stelle "liegenlassen", nicht ohne vorher überall vorsorglich Wassernäpfe aufzustellen.
Morgens war das Sparerib verschwunden, Platon lag kreuzfidel auf seinem Platz und die Wassernäpfe waren völlig unangetastet... Da ich annehme, dass beim Klauen ein paar Schotenfitzelchen aus dem Fleisch rausgefallen sein müssen, ich aber kein einziges mehr finden konnte, musste Platon die ultrascharfen Restchen nach Verspeisen des Knochens wohl auch noch aufgeleckt haben... :eek:

Aber das wunderte mich alles nicht gar mehr, als er bald darauf begann, Wespen zu verspeisen. (Siehe Thread "Lederschlund...")

*kopfkratz* Was in aller Welt schmeckt denn nun wirklich eklig für Hunde, ohne dass sie's vorher riechen können? :wie:

Faltendackelfrauchen
11.01.2007, 12:00
Hallo Ingrid,

: Und das mit den Leckerchen probier' ich auch weiter, denn die Geschichte von Berta macht mir Hoffnung. (Gina sieht den Bildern von Berta aus Deinem Buch soooo ähnlich, Katharina... :herz: )

Ich hoffe, Dir gefallen nicht "nur" die Bilder....:lach2: Im Buch gibts ja ein eigenes Kapitel zum Thema "Unrat fressen"..... aber das kennst Du sicher schon!

Wo kann man sich eigentlich von Gina mehr Bilder anschauen, hier irgendwo im Forum? Also Berta hat gaaaanz kurze Beine und ist echt winzig, Schulterhöhe 58 cm!!


: Man sieht's bei mir am Gang und an den Bewegungen, selbst wenn ich gar nix sage...

dann merkt es ein Hund sowieso....

Tschüss

Faltendackelfrauchen

Ingrid
11.01.2007, 14:35
Bitteschöööön...

Tyson
11.01.2007, 14:42
:lach3:
Hi Ingrid, superschöne Bilder sind das! :lach2: :lach2: :lach2: MfG Manuela und Jungs

Ingrid
11.01.2007, 14:42
...und in Bewegung...

Ingrid
11.01.2007, 14:46
Laaange Beine, aber mit Verknotungsgefahr!

Claudia Aust-W.
11.01.2007, 14:57
Boahhhh ei! ;) Was ein schöner Hund!!!

Angua
11.01.2007, 15:20
Meine Güte, Ingrid....

Du bist zu beneiden! WAS für ein Hund.

Schnuck-Schnuck
11.01.2007, 16:11
:3D06: Auch ich kann mich nur neidisch anschließen ;)

Grazi
11.01.2007, 18:40
Zwei Prachtweiber... ihr passt wirklich perfekt zusammen! :lach2:

Grüßlies, Grazi

Rocky
11.01.2007, 19:55
.... Chicken Tandoori und er liebt scharfes Dal :schreck:

Hallo Ingrid

Also von Tabasco und Co. würde er sich nicht abschrecken lassen, allerdings frisst er auch keine Sch.... . Tolle Photos :lach1:

Lieber Gruss
Beat

Ingrid
11.01.2007, 20:19
Danke, danke, danke...:sorry: :sorry: :sorry: Grazi: Gina ist hübscher, dafür riech' ich besser...:3D02:

Claudia Aust-W.
11.01.2007, 20:22
Ich habe auch so einen Kackafresser! :traurig1:

Khan läßt sich die Häufchen genüßlich schmecken.
Ich weiß nicht, woran es liegt.
Alle guten Tipps von Futterzusätzen, Kräutern, altem Käse und Co. haben nichts gebracht.
Erst als ich anfing, ihm plötzlich und überraschend aus dem Hinterhalt eine Schepperdose um die Ohren zu werfen, wenn er das Maul zum Sch****aufnehmen aufmachte, wurde es immer weniger.
Mittlerweile scheint er zu überlegen, ob der Haufen einen Schrecken wert ist und zieht daran vorbei. :D

Nein, keine Angst...er ist nicht traumatisiert, weil ich ihm die Sch**** madig machte!!!

Tyson
11.01.2007, 22:42
:lach3: Hi Claudia, Dein Khan gefällt mir gut, ein schöner, imposanter Hund auch wenn er mal ..... frißt! LG Manuela und Jungs:3D10:

Claudia Aust-W.
12.01.2007, 06:24
:lach3: Hi Claudia, Dein Khan gefällt mir gut, ein schöner, imposanter Hund auch wenn er mal ..... frißt! LG Manuela und Jungs:3D10:

Danke...und wie gesagt, wir haben es ja in den Griff bekommen :D ...

Gott sei Dank! Es roch wie aus einem leibhaftigen Höllenschlund, wenn er das Maul aufmachte *würg*
Dazu kann er noch sabbern, triefen und tropfen wie ein Molosser - der Belefzung sei Dank - und verteilt die Aromafäden in hömöopatischen Dosen!

Ingrid
12.01.2007, 09:19
Es roch wie aus einem leibhaftigen Höllenschlund, wenn er das Maul aufmachte *würg*
Dazu kann er noch sabbern, triefen und tropfen wie ein Molosser - der Belefzung sei Dank - und verteilt die Aromafäden in hömöopatischen Dosen! *TIEFER Solidarseufzer* :22: Aber bildhübsch ist er wirklich, der Khan...:34:

Schnuck-Schnuck
12.01.2007, 17:01
Hallo Claudia,das finde ich auch,ein sehr schöner Hund,die Centralasiaten,die haben es mir auch angetan!!Doch solchem Hund enspricht meine Wohnsituation leider nicht:traurig1:
liebe Grüße Michele

Faltendackelfrauchen
12.01.2007, 23:16
Hallo Ingrid,

Deine grazille, hochbeinige und elegante Gina kann man nun nicht wirklich mit der kleinen stummelbeinigen Rennsemmel Berta vergleichen.....auch wenn sie derselben oder fast derselben Rasse angehören.

Nochmal zum Thema. Grundsätzlich kann man erzieherisch immer zwei Dinge machen: Unerwünschtes Verhalten "bestrafen", sei es mit Schepperbüchse, Wurfkette, scharfen Worten usw. Oder eben man belohnt richtiges Verhalten. Je länger ich Hunde habe, desto weniger kommen negative Einwirkungen zur Anwendung. Früher bin ich auch mit Wurfkette, Disk oder sonst wie bewaffnet losgezogen und habe oftmals herumgemeckert. Doch den Stress tu ich heute weder mir noch meinen Hunden mehr in dem Maße an. Es macht mir wesentlich mehr Spaß, wenn der Hund sich auf eine Situation freut und für richtiges Verhalten belohnt werden kann als mich wenn er ein Verhalten unterlässt und Meideverhalten zeigt (das Beispiel Kotmampfen ist da ein sehr gutes). Was hab ich früher für ein Theater gemacht, wenn Hundi sich am Pferdeapfel vergangen hat. Ne, aus dem Alter bin ich raus....
Ein anderes Beispiel ist das Verbellen von Leuten. Da hätte ich vor 10 Jahren vermutlich versucht, dem Hund das durch negative Einwirkungen "auszutreiben", was für Hund und Besitzer immer ziemlich stressig ist. Und bei ängstlichen Hunden sogar eine Verstärken des Problems bedeuten kann. Heute lernen meine Hundis, bevor sie überhaupt losbellen können, dass es viiiiieeel schöner ist, wenn man zu Frauchen kommt. Vor allem generalisieren sie das bei intensivem Training so toll, dass man auch nachts, wenn Passanten kommen, sicher sein kann, die Hundis fühlen sich nicht gleich bedroht (andere würde wohl wieder sagen, der will seinen Besitzer "beschützen"), sondern freuen sich über den Passanten, weil es bei Frauchen Leckerlis gibt. Es ist so goldig, wenn meine beiden schwerhörigen Hunde nicht bemerken, wie ein Jogger schnaufend zum Überholen ansetzt und - sobald sie ihn dann sehen - sofort zu mir rennen, nach dem Motto: "Heh Frauchen, ich hab da aber was entdeckt, wo bleibt meine Belohnung". Aber keine Angst, von antiautoritäerer Erziehung halte ich gar nichts. Das eine hat mit dem anderen auch nichts zu tun.

Tschüss
Faltendackelfrauchen

Claudia Aust-W.
13.01.2007, 09:50
Hallo Katharina!

Grundsätzlich hast du recht.

Leider ist man aber nicht immer dabei, wenn der Hund unerwünschtes Verhalten zeigt.
Wie bei Gina z.B. oder auch bei Khan. Ich glaube eine von Simone´s Mädels zeigte auch dieses Kotfressen im Garten, wenn Simone nicht dabei oder im direkten Einwirkungsbereich war.

Den Pferdeapfel auf dem Weg links liegen zu lassen kann man sicher mit positiver Verstärkung des richtigen Verhaltens (Pferdeapfel ignorieren) hinkriegen. Man sieht ihn ja in seiner ganzen Größe meistens genaus dann, wenn der Hund ihn auch sieht und ist auch gleich in der Nähe. Kein Problem. Aber was machst du, um einem Hund etwas zu verleiden, wenn du nicht mit Leckerlie (vorausgesetzt, der Hund steht drauf!) und Lob direkt dahinter stehst?
Wir hatten z.B. schon das Thema Anknabbern von Gegenständen während der Abwesenheit. Da kamen Tipps, wie Bitterspray oder Teebaumöl. Also auch ein "verleiden", wenn man nicht direkt dabei ist.
Einen Kothaufen liegen zu lassen, wenn Herrchen oder Frauchen nicht dabei oder außer Sicht ist (und im Garten ist man nicht immer dabei) - wie würdest du das angehen?
Simone erzählte auch, daß sie alles probierte, aber der leckere Haufen konnte wohl mit jedem Leckerlie konkurrieren :D .

PS: Khan zeigt kein "Meideverhalten" gegenüber dem Kothaufen, das hört sich schlimm an. Er berührt sie halt nur nicht mehr mir der Zunge und Gaumen ;) Dran geschnuffelt wird noch!

PSS: Wunderhübsches Mädelchen!!!!!!!

Faltendackelfrauchen
13.01.2007, 19:12
Hallo Claudia,

:Leider ist man aber nicht immer dabei, wenn der Hund unerwünschtes Verhalten zeigt.

stimmt! Aber das gilt auch bei Klapperbüchsen und Co!!

: Wir hatten z.B. schon das Thema Anknabbern von Gegenständen während der Abwesenheit.

kenne ich nur zu gut. Die Lösung war bisher das Bieten von Alternativen. Berta ist Meisterin in Holzbearbeitung. Nun hat sie genügend Holz herumliegen, das sie bearbeiten kann und seither funktioniert es.

: Da kamen Tipps, wie Bitterspray oder Teebaumöl. Also auch ein "verleiden", wenn man nicht direkt dabei ist.

finde ich total o.k., wenns funktioniert, weil dann der Mensch nicht der "Böse" ist und kein Meideverhalten gegen Menschen konditioniert wird.

: Einen Kothaufen liegen zu lassen, wenn Herrchen oder Frauchen nicht dabei oder außer Sicht ist (und im Garten ist man nicht immer dabei) - wie würdest du das angehen?

Das ist eine hervorragende Frage. Hier klappt weder das mit dem Alternativverhalten noch das Klapperbüchsewerfen (außer Du versteckst Dich und wartest ab und wirfst aus dem Hinterhalt...nur meist merken die Hunde das und auch dass Mensch in der Nähe ist).

Da ich bei Berta genau das Problem mit dem Kackemampfen auch habe, geht sie in der Regel nicht mehr alleine in den Garten. Muss sie alleine bleiben, hat sie auch Gartenzugang. Dann muss ich eben damit leben, denn aus dem Hinterhalt bewerfen könnte ich sie da auch nicht. Und um ehrlich zu sein, ist es mir dann auch vorkommen wurscht, wie sehr sie nach Kacke stinkt....:lach2: bis ich wieder komme, ist der Gestank weg....

Du siehst, ich bin nicht grundsätzlich gegen negative Einwirkung, es kommt nur darauf an, ob es gute Alternativen gibt, ob es sich lohnt und auch gelingen kann, den Hund deswegen ins Meideverhalten zu bringen usw..


: PS: Khan zeigt kein "Meideverhalten" gegenüber dem Kothaufen, das hört sich schlimm an. Er berührt sie halt nur nicht mehr mir der Zunge und Gaumen ;) Dran geschnuffelt wird noch!

Da muss man Dir echt gratulieren! Du hast das Kunststück geschafft, das richtige Mass im richtigen Moment zu finden. Das ist ganz schwierig und auch wirklich Glücksache.... und für mich aus dem Grund auch immer das allerletzte Mittel.

Ich kenne Hunde, die wirklich mit eingeklemmter Rute daran vorbeischleichen (wenn Mensch in der Nähe ist, nicht ohne Mensch).

Tschüss
Faltendackelfrauchen

: PSS: Wunderhübsches Mädelchen!!!!!!!

meinst Du meine kleine Rennsemmel Berta? Sie ist vor allem so charmant und witzig, dass sie jeden um ihre dicken Pfoten wickelt.

Claudia Aust-W.
13.01.2007, 19:24
: PSS: Wunderhübsches Mädelchen!!!!!!!

meinst Du meine kleine Rennsemmel Berta? Sie ist vor allem so charmant und witzig, dass sie jeden um ihre dicken Pfoten wickelt.


Ja, aber selbstverständlich!
Auch wenn sie nicht so grazil daherkommt, finde ich ihre "kurzen" Beine (finde ich übrigens gar nicht so kurz!) und ihre pfundige Präsenz ganz entzückend! :herz:

Ingrid
13.01.2007, 21:35
Was für ein grundnettes kleines Böhnchen, Deine Berta! :3D10: Ich find' sie zum Fressen, und im Gesicht haben unsere beiden halt schon manches gemeinsam... Denke da an das Foto in Deinem Buch, in dem sie zum Käseleckerchen aufblickt: Im andächtigen Aufblicken könnten Berta und Gina glatt Zwillinge sein...:3D18: :3D18:

Impressum - Datenschutzerklärung