PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : plötzliches extremes Hecheln beim Autofahren


Diva
23.11.2006, 08:04
Ich habe seit Welpenalter an nun einen dreijährige Bordeauxdogge-Rüden. Da ich viel unterwegs bin, war und ist er ständig bei mir also auch beim Autofahren. Angefangen habe ich mit einem Opel Corsa, da saß er vollkommen relaxed auf der Rücksitzbank. Ohne Probleme. Im März habe ich mir dann einen Astra Kombi zugelegt und er liebte diesen Wagen, denn da war deutlich mehr Platz und er hatte den ganzen Kofferraum für sich. Im Sommer dann fing die Hechelei an. Ich muß dazu sagen, dass das Hecheln so schlimm war, ständig und überall, nicht nur beim Autofahren. Er wurde auch sehr schnell müde und wir gingen zum Tierarzt. Es hieß Schilddrüsenunterfunktion, er bekam Tabletten, die er aber nicht vertrug, dann hieß es die Herzklappe würde nicht richtig arbeiten, was aber vollkommener Schwachsinn war und jetzt wurde festgestellt, dass es weder die Schilddrüse noch das Herz, sondern nur eine Blasenentzündung ist. Er bekam Antibiotika und das Hecheln ist wesentlich besser geworden. Zuhause hechelt er fast gar nicht mehr, er läuft wieder fitter durch die Gegend und wird nicht so schnell müde. Jetzt kommt es mir so vor, dass er nur noch Hechelt, wenn er aufgeregt ist, also z.B. beim Autofahren. Ich habe seit 2 Wochen einen BMW 528 I Touring, wo Wasco eigentlich bequem im Kofferraum Platz hat. Aber sobald wir einsteigen und ich losfahre geht die Hechelei wieder los. Ich weiß nicht genau, ob es etwas bringt eine Box ins Auto zu stellen, (Jetzt ist nur das Gepäcknetz angebracht) in der Hoffnung, dass er dann dort drinliegt und sich besser entspannt. Denn jetzt guckt er mal zum einen, mal zum anderen Fenster raus und dreht sich von einer zur anderen Seite.

Was kann ich tun?

Vielen Dank und liebe Grüße aus Bayern

Karin mit Wasco

morpheus
23.11.2006, 16:19
Was mich etwas wundert ist die Tatsache, dass Schildrüsenunterfunktion und ein Herzfehler diagnostiziert wurden und sich dies dann als falsch herausgestellt hat. Welche Untersuchungen wurden denn von den jeweiligen Ärtzten durchgeführt? Wie viel später wurde dann die Blasenentzündung diagnostiziert?

Wenn er nur im Auto stark hechelt, scheint ihm das Fahren Stress zu bereiten. Dir bleibt also nicht anderes übrig als zum Opelhändler zu gehen und den BMW gegen einen Astra einzutauschen.:D

Im Ernst, es gibt durchaus Hunde, denen die ständigen und schnellen Wechsel der Umgebungsbilder zusetzen. Hier können starkes Verdunkeln der Scheiben oder eben ein Box durchaus hilfreich sein.

Conner
23.11.2006, 19:09
Die eine Möglichkeit ist das medizinische Problem.
Wenn er sonst nicht hechelt würde ich eher denken er hat etwas drastisches erlebt im Auto, daß sich das Verhalten plötzlich verändert hat.
Vielleicht als Du irgendwo geparkt hast und er im Auto gewartet hat ?
Es gibt ja Menschen die Spaß dran haben einen Hund im Auto wild zu machen.

Dagegen würde ich es vielleicht erstmal mit einem Sichtschutz versuchen, wo er auch nicht mehr so viel durch nach draußen sehen kann.

Herzkrankheiten sind allerdings auch oft Ursache für die seltsamsten Symptome. Hatte ebenfalls einen BX-Rüden mit leichtem Herzfehler, er kotzte immer etwas nach dem Essen oder Trinken, Herz war die Ursache.

Berichte mal weiter.
LG
Annette

Diva
24.11.2006, 10:20
Was mich etwas wundert ist die Tatsache, dass Schildrüsenunterfunktion und ein Herzfehler diagnostiziert wurden und sich dies dann als falsch herausgestellt hat. Welche Untersuchungen wurden denn von den jeweiligen Ärtzten durchgeführt? Wie viel später wurde dann die Blasenentzündung diagnostiziert?

Wenn er nur im Auto stark hechelt, scheint ihm das Fahren Stress zu bereiten. Dir bleibt also nicht anderes übrig als zum Opelhändler zu gehen und den BMW gegen einen Astra einzutauschen.:D

Im Ernst, es gibt durchaus Hunde, denen die ständigen und schnellen Wechsel der Umgebungsbilder zusetzen. Hier können starkes Verdunkeln der Scheiben oder eben ein Box durchaus hilfreich sein.

Ich ging zum Ta wegen des Hechelns, dann wurde nur ein Blutuntersuchung gemacht und als die Ergebnisse da waren hieß es "eindeutig Schilddrüsenunterfunktion". Es gab Tabletten. Da er die ja nicht vertrug (er hat noch mehr gehechelt und hat waaaahnsinnig viel getrunken - über 5 liter, bei seiner Größe sollten es maximal 3 sein - und war extrem müde.) Dann hat man mich zur Herzuntersuchung geschickt, da kam aber nix dabei raus bzw. TA sagte ich solle in 4 Wochen nochmal kommen. Da hats mir aber dann gereicht und bin zu einem anderen TA. Der neue TA hat sich die Blutwerte faxen lassen und sagte, dass hier gar nix eindeutig ist. Es wundert ihn nur dass der Phosphat (oder Phosphor ich habs vergessen, wie's genau hieß) sehr hoch war und er fragte ob Wasco vor der Blutuntersuchung irgendwelche Medikamente gekriegt hat, aber das hat er nicht.

Jetzt wo du's erwähnt hast, fällt mir auch ein, dass der Astra getönte Scheiben hatte, der BMW aber nicht. Vielleicht liegts tatsächlich daran.

Liebe Grüße
Karin

Simone
24.11.2006, 11:09
Hallo!

Was wurden denn am Herzen für Untersuchungen gemacht? Und wie sind die genauen Blutbefunde von Wasco? Kannst Du mal alles genauer hier reinstellen?

Impressum - Datenschutzerklärung