PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abstimmung: Wo schlafen Eure Hunde?


Simone
19.11.2006, 20:32
Wir hatten schon lange keine Abstimmung mehr. Heute habe ich eine Frage an Euch:

Wo schlafen Eure Hunde? Mehrfachantworten sind erlaubt, wenn Ihr mehrere Hunde habt. Bitte gebt nur eine Antwort für einen Hund. Sicher wechseln auch manche Hunde den Schlafplatz, dann entscheidet Euch für den Hauptschlafplatz. Ich beginne gleich mal: Luna schläft auf ihrer Hundecouch in meinem Schlafzimmer und Lisa.... :o tja, die schläft momentan bei mir im Bett....

Caro-BX
19.11.2006, 20:52
Caro schläft seit 1 1/2 Jahren inzwischen im Erdgeschoß im Wohnzimmer, seitdem sie das erste mal Rückenprobleme hatte.

Davor hat sie immer im Keller unter der offenen Treppe ihr Bett gehabt, weil sie es so auch vom Vorbesitzer kannte.

In bzw. auf ein Bett oder Couch würde sie sich freiwillig nicht begeben, da sie es hasst irgendwie höher als der Boden zu sein.

Die Wohnzimmertür ist meist offen, damit Caro im Notfall bei uns an die Schlafzimmertür klopfen kann (in 6 Jahren 3- oder 4mal passiert, weil sie spucken musste oder Durchfall hatte.

Geschlossen hatten wir die Wohnzimmertür jetzt nur über viele Wochen, um zu verhindern, dass Caro mit ihrem Bandscheibenvorfall auf die Idee kommt, die Treppe hochzugehen.

Von mir aus, könnte grundsätzlich ihre Glückskuhle oder Kudde gerne im Schlafzimmer stehen, aber das möchte mein Männe nicht, der sie aber trotzdem liebt.

Bensmann
19.11.2006, 20:55
im Schlafzimmer direkt neben meinem Bett. Der Bensmann hat noch ne dicke Schaumstoffmatratze am Fußende von unserem Bett, schläft aber am liebsten auf seiner Kuscheldecke neben dem Bett an meiner Seite.
Ich brauche das auch, Nachts aufwachen wegen Schnarchen, Grunzen, Gurgeln oder Pupsen vom Bensmann...:lach1: :lach2: :lach1:
Zum Schmusen kommt Er aber auch ab und an mal mit ins Bett, wird vor dem Schlafen aber wieder runter geschickt!
Gruß von den Bensmännern

Dani
19.11.2006, 21:25
Das ist ja mal nen Thema!
Also als Welpe hat Jago auch teilweise mit im Bett geschlafen das haben wir dann aber schnell abgeschafft dann wars mal ab und an und dann eben garnicht mehr er schläft hauptsächlich im Wohnzimmer auf seinem Kissen ab und an nehmen wir ihn mal mit ins Schlafzimmer dann liegt er auf seinem Kissen auf meiner Seite neben dem Bett aber er ist mit seinem Platz im Wohnzimmer sehr zufrieden und schläft da wie ein Stein.

Lieben Gruß Dani :lach1:

Jochen
19.11.2006, 21:47
Wir hatten schon lange keine Abstimmung mehr. Heute habe ich eine Frage an Euch:

Wo schlafen Eure Hunde? Mehrfachantworten sind erlaubt, wenn Ihr mehrere Hunde habt. Bitte gebt nur eine Antwort für einen Hund. Sicher wechseln auch manche Hunde den Schlafplatz, dann entscheidet Euch für den Hauptschlafplatz. Ich beginne gleich mal: Luna schläft auf ihrer Hundecouch in meinem Schlafzimmer und Lisa.... :o tja, die schläft momentan bei mir im Bett....

Hallo Simone,

ich vermute einmal, dass sich an diese Umfrage eine Diskussion anschließen wird, was sicherlich für "Hundeneulinge" ganz interessant sein dürfte.
Denn wir sollten "beleuchten", was diesbezüglich "angeraten" ist und was man auf keinen Fall tun sollte.
So hatte ich damals als "Hundehalterneuling" von Züchtern und (insbesondere selbsternannten) Hundefachleuten den Rat bekommen, den Hund (Welpen) sofort mit einem tickenden Wecker im Korb in einem anderen Zimmer und niemals im Schlafzimmer unterzubringen.....
Zum Glück ging mir dieser "Tipp" gefühlsmäßig gegen den Strich und der Welpe durfte selbstverständlich mit ins Schlafzimmer.
Heute weiß man, dass es i.d.R. insbesondere für Welpen Tierquälerei ist, wenn man das "Rudeltier Hund" nicht auch in der Nacht "im Rudel" hält. Ob der Hund nun im Bett oder in einem Käfig auf dem Bett usw. schläft muß man "situationsbedingt" von Fall zu Fall und jeder für sich entscheiden, wichtig ist aber, dass der Hund auch in der Nacht nicht von seinem Rudel ausgeschlossen wird.
Hat man dagegen mehrere Hunde und fühlen sie sich auch in einer anderen "Schlafecke" wohl und vermissen uns nicht wirklich, ist natürlich nichts dagegen einzuwenden, wenn die Hunde nicht zusammen mit uns im Schlafzimmer schlafen. Die Hunde müssen jedoch die Möglichkeit haben, sich uns in der Nacht mitzuteilen, sollten sie sich nicht wohl fühlen (Krankheit/Magendrehung usw.). Deshalb sollte der Schlafplatz der Hunde in "Hörnähe" des Hundehalters oder z.B. mit Video überwacht sein.
Ich habe als Hundehalter eigentlich alle möglichen "Schlafvarianten" durchgemacht, die es gibt: Welpen schliefen ausnahmslos im Schlafzimmer (im Bett oder in einer Box), waren sie älter haben sie sich oft selber in das Wohnzimmer oder den Flur "ausgesiedelt" oder sind gependelt. Hatte ich zwei Hunde gewöhnte ich sie daran, in der Nacht in einem anderen Zimmer zu grunzen und Gase abzugeben :), sie waren aber immer in Hörnähe. Im Moment schlafen meine Hunde im entfernteren "Hundezimmer" (ich schlafe im Keller, die Hunde im Paterre), weshalb ich nicht hören könnte, wenn sich einer nicht wohl fühlen würde. Aus diesem Grund überwache ich das Hundezimmer mit Video und habe den Monitor bei mir im Schlafzimmer und kann so genau hören, wenn ein Hund etwas möchte.
M.E. kann man die Hunde in der Nacht also überall im Haus (eine andere Hundehaltung ist sowieso abzulehnen) unterbringen, sofern die Hunde sich in der "Schlafsituation" wohl fühlen, uns also in der Nacht nicht vermissen (das habe ich bisher aber nur erfahren, wenn ich zwei Hunde hatte, Einzelhunde benötigen auch in der Nacht wohl eher den "Blickkontakt"....;) ) und von uns auch in der Schlafenszeit "überwacht" werden können.
Gruß
Jochen

Grazi
20.11.2006, 05:19
Früher haben wir es so gehalten, dass die Hunde zwar bei uns im Schlafzimmer nächtigen durften, aber nicht mussten. Vio und Vega sind schon mal gewandert. Demona hat ihr eigenes Bett (unsere ausgediente Matratze) nur verlassen, um morgens für die letzten ein / zwei Stündchen zu uns ins Bett zu krabbeln. Kuschelstunde halt.

Ins Bett durften sie nur als Welpen, zum Kuscheln und Spielen oder bei Krankheit.

Nachdem wir uns ein größeres (Wasser)Bett angeschafft hatten (ein 140 cm breites Bett ist mit zwei Ewachsenen und einer Dogge nämlich definitiv überbelegt) fiel uns auf, dass Demonas Rückenbeschwerden und ihre morgendliche Steifbeinigkeit sich stark besserten, wenn die Kuschelzeit leicht verlängert wurde... sie durfte aber trotzdem nicht die ganze Nacht bleiben, weil sie sehr "bewegte" Träume hatte und regelmäßig auf mir rumgaloppierte. ;)

Nach Vegas Kreuzband-OP im vergangenen März lag es nahe, dass das leidende kleine Hundchen im Bett schlafen durfte. Ich habe es seitdem nicht mehr über's Herz gebracht, sie wieder rauszuwerfen, weil sie es so sehr genießt, sich eng an mich zu kuscheln. :D Und der Gremlin hat sich -dickköpfig wie er ist- seinen Dauerplatz im Bett erkämpft... das Herrchen hat halt keinerlei Widerstandskräfte gegen die Hunde und meine Argumente büßten -mit Vega an meiner Seite- natürlich sehr an Überzeugungskraft ein. :)

Shila ist mit einer gottgegebenen Selbstverständlichkeit schon am ersten Abend bei uns mit ins Schlafzimmer gewandert und hat sich sichtlich zufrieden auf Demis alter Matratze zusammengerollt. Bis dato gab es keine Versuche, sich dem Rest des Rudels anzuschließen... das mag aber auch daran liegen, dass sie eh nicht sicher auf den Beinen ist und ihr das Wasserbett (nach einem Testlaufen am Tag) zu wackelig ist.

Grüßlies, Grazi

Claudia Aust-W.
20.11.2006, 05:33
In mein Bett kommen nur mein Mann und meine Kinder. :boese4:

Die Hunde schlafen in Hörweite im Flur und bisher bemerke ich keine Neurosen oder Verhaltensauffälligkeiten ;)
*Ironiean* Aber vielleicht sollte ich mal einen Hundepsychologen aufsuchen - vielleicht findet er doch noch eine Macke, die sich auf dem gemeinen Ausschluß aus Bett und Schlafzimmer begründen lässt! *Ironieaus* :D

Jacci
20.11.2006, 06:11
Rommel schläft auf dem Flur gleich neben der Schlafzimmertür oder ab und an auch mal neben meinem Bett. Ins Bett darf er nicht, mir reicht schon, dass ich auf der Couch kaum noch Platz habe.

Ingrid
20.11.2006, 06:33
Ginamaus probiert's zwar immer wieder, aber bislang ist sie noch jedesmal achtkantig rausgeflogen, wenn sie mein Bett erobern wollte. :boese3: Immerhin ist das Ding für sie uninteressant, wenn kein Mensch drinliegt, so dass ich tagsüber die Schlafzimmertür offenlassen kann. Nachts bleibt der Raum mit Türstopper einen Spalt offen, damit wir gleich hören können, sobald mit der kleinen Grossen was nicht stimmt.

Nach ein paar Eingewöhnungstagen neben dem Bett schlief sie friedlich im Erdgeschoss, mit Blick auf die Treppe, die wir morgens herunterkommen würden, aber sie entwickelte dabei die Angewohnheit, nachts auf die Veranda zum Garten zu gehen und Selbstgespräche zu führen. :schreck: Daraufhin haben wir (sehr vorsichtig: Im Hinblick auf evtl. Fehlverknüpfungen nur unter strengster Aufsicht!) ein Sprüh-Halsband eingesetzt, und seither schläft sie auf dem oberen Treppenabsatz, gleich neben der Schlafzimmertür, und bellt nachts nicht mehr. (Wenig erstaunlich, dass ich das Kommando "Still" jetzt einfach mit "Pschschscht" ausdrücke. Wirkt hervorragend...):30:

P.S.: Gina hatte wirklich keinen Grund zum Bellen, was man auch deutlich am Ton erkennen konnte. Es war nur die Neigung, sich selbst immer wieder vor Augen zu halten, dass sie jetzt "Wau" Haus- und "Waff" Napfbesitzerin ist. Vor lauter "Haus, Haus!" und "Napf, Napf!" konnten nur leider die Nachbarn nicht mehr schlafen...
Haus- und Napfbesitzertum hat ohne diese Angabe auch gleich viel mehr Stil... Wenn es sie tagsüber drinnen mal überkommt, na ja, dann hör' ich mir's halt an. Sie guckt nirgends hin und schwatzt einfach drauflos... Hoffentlich verwächst sich's noch... :31:

Fussel
20.11.2006, 06:54
In unserer alten Wohnung hat Fussel bei uns im Bett mitgeschlafen. Nachdem wir uns aber mit dem Hausbau auch ein Wasserbett zugelegt hatten, ist Fussel in ein Körbchen direkt neben unserem Bett ausgewandert. Vor dem Wasserbett hatte er glücklicherweise eh Respekt, sodass die Umgewöhnung absolut problemlos ging.
Am Samstag habe ich ihm jetzt eine Riesenkudde mit Kuschelbezug bestellt und hoffe nun, dass er dieses Bett (kommt an Stelle des Körbchens) auch lieben wird.
Buffy - das Schnarchmonster - ist nach einigen schlaflosen Nächten aus unserem Schlafzimmer geflogen. Sie liegt seitdem auf einem Riesenkissen (mit Giraffen-Nici-Fell) im Wohnzimmer - die Schlafzimmertür steht aber selbstverständlich immer offen.

morpheus
20.11.2006, 07:37
Morpheus nächtigt im Schlafzimmer auf seiner Matratze, er käme nie auf die Idee ins Bett zu steigen, da er Kontaktliegen als Höchststrafe empfindet.
Am liebsten wäre er nachts vermutlich im Garten, dies ist aus Gründen des Lärms aber nicht möglich.
Leider ist er auch im Haus kein ruhiger Zeitgenosse, letzte Woche kamen nicht weit vom Schlafzimmerfenster mitten in der Nacht Geräusche von kopulierenden Katzen. Er ist dann im Zorn laut bellend mit dem Schädel gegen die Rollos geprallt und meine schönen Träume endeten schlagartig.:)

Conner
20.11.2006, 07:59
Meine Hunde schlafen unten, wir in der 1. Etage. Die Treppe nach oben und vor allem nach unten täglich zu laufen wäre vor allem für Paul irgendwann ein gesundheitliches Problem. Unten sind insgesamt 4 Schlafplätze die nachts gewechselt werden. Sugar schläft meistens in der Küche und Paul liegt meist vor der Treppe auf seiner Matte.

Ich schätze aber auch die Sabber- und Haarfreie Zone in der 1. Etage.
Videoüberwachung ?? Ich schlafe doch auch und kann nicht die ganze Nacht Video gucken ob die Hunde schlafen. In Hörweite sind sie trotzdem, das Schnarchen geht bis oben und dann kann ich immer beruhigt einschlafen.

LG
Annette

Monsta
20.11.2006, 08:36
Also mein Monsta schläft eigentlich genau vor dem Bett au´m nackten Teppich... Nicht im Körbchen (Steht ca 30cm vom Kopfende weg), nicht auf seinem Riesenkissen (liegt am Fussende), nein auf dem Teppich vor`m Bett ist bequemer (hätt er auch vorher sagen können, hätte ich nicht extra neue (größere) Schlafsachen für ihn kaufen müssen!!!)...
Tja soweit die Theorie dieser überzeugung war ich bis vor ca 3 Wochen...
Muss vorweg sagen, dass Hundehaare im Bett nicht auffallen, da er dort immer liegt wenn ich länger als so 2-3 Std ausser Haus bin.
Nun zur Praxis... Bin vor einigen Wochen Nachts Wach geworden, weil mir etwas heftig in den Bauch getreten hat, hab im ersten moment gedacht ich hätte geträumt, bis ich dann realisiert hab, dass es mein Hund war der neben mir lag (Kopf auf Kopfkissen und der länge nach...) und wohl vom Toben träumte... Seitdem weiss ich also, dass er sich nachts ins Bett schleicht :)
P.S.: Wenn ich morgens wach werde, egal ob um halb fünf oder um halb zehn liegt er vorm Bett :35:

Claudia Aust-W.
20.11.2006, 08:58
Ich schätze aber auch die Sabber- und Haarfreie Zone in der 1. Etage.
Videoüberwachung ?? Ich schlafe doch auch und kann nicht die ganze Nacht Video gucken ob die Hunde schlafen.
LG
Annette


:lach2:
Das wär´s ja noch! Eine Videoüberwachung für die Hunde!
Man sollte doch mit den Füssen ein bissi auf dem Boden bleiben :D !

Heutzutage geht´s manchen Hunden besser wie vielen Menschen..... :35:

Claudia Aust-W.
20.11.2006, 09:02
Bin vor einigen Wochen Nachts Wach geworden, weil mir etwas heftig in den Bauch getreten hat, hab im ersten moment gedacht ich hätte geträumt, bis ich dann realisiert hab, dass es mein Hund war der neben mir lag (Kopf auf Kopfkissen und der länge nach...) und wohl vom Toben träumte... Seitdem weiss ich also, dass er sich nachts ins Bett schleicht :)
P.S.: Wenn ich morgens wach werde, egal ob um halb fünf oder um halb zehn liegt er vorm Bett :35:



Mann, solch einen Schlaf hätte ich mal gerne!
Mein hochsensibles Nervenkostüm :D läßt mich bei jedem Mucks wach und hellhörig werden.
Wenn ich es genau überlege, bräuchte ich gar keine Hunde zum Aufpassen!!! Ich bin schneller wach! :rolleyes:

Dogomama
20.11.2006, 09:27
Hallo,

Amon schläft auf seinem Kissen im Wohnzimmer und wechselt manchmal auf den dicken Teppich der genau vor dem Kissen liegt. Unsere Schlafzimmertür ist angelehnt. Als er noch ein Welpe war, schlief er bei uns im Schlafzimmer in seinem Kuschelkörbchen. Nachdem er relativ schnell anfing zu schnarchen (genauso laut wie ein gestandener Mann), haben wir ihn mit seinem Körbchen jeden Abend ein Stückchen weiter aus dem Schlafzimmer in den Flur, von dort nach und nach in das Wohnzimmer geschoben. Hat gut geklappt. Da wir einen Bungalow haben, ist bei uns alles auf einer Ebene und wir hören gut, wenn irgendetwas los ist. Ins Bett darf Amon nicht, nach 2 Fehlversuchen hat er das auch aufgegeben.

LG Dogomama

Jochen
20.11.2006, 10:42
Videoüberwachung ?? Ich schlafe doch auch und kann nicht die ganze Nacht Video gucken ob die Hunde schlafen. Annette

Hallo Annette,
Du darfst Dir das ja auch nicht so vorstellen, dass ich die ganze Nacht wie ein Bekloppter vorm Monitor sitze und meine Hunde beobachte. Über den Lautsprecher höre ich aber ob sie "quietschen" (dann haben sie z.B. Durchfall und müssen mal ganz schnell raus!) oder ob sonst was los ist.
Ich fühle mich halt wohler wenn ich "im Fall der Fälle" durch die Tonübertagung über "Unregelmäßigkeiten" informiert werde und das geht in meiner Wohnsituation eben nur über Video mit Tonübertragung. Es ist mir schon klar, dass es hier Leser gibt, die meine Fürsorge sogleich belächeln, jeder soll seine Hunde eben so verantwortungsbewußt betreuen und halten wie er es für richtig erachtet. Wer jedenfalls schon einmal ein mit z.B. Durchfall verunreinigtes Zimmer sauber machen mußte da er die Notsituation des Hundes nicht mitbekam, dem vergeht ganz schnell das Lachen. Und da z.B. Magendrehungen auch in der Nacht vorkommen und sich teilweise mit Unruhe und Lautäußerungen ankündigen, könnte zumindest ich ohne die Video- und Tonüberwachung nicht ruhig schlafen.

Warum Claudia meine Notlösung mit der Videoüberwachung gleich verurteilt (Originaltext von Claudia: "Das wär´s ja noch! Eine Videoüberwachung für die Hunde! Man sollte doch mit den Füssen ein bissi auf dem Boden bleiben ! Heutzutage geht´s manchen Hunden besser wie vielen Menschen.....") und mich als "abgehoben" und unterschwellig als "Spinner" abstempelt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich jeden falls lebe nach dem Motto "...lass Dir Zeit ehe zu urteilst und lass Dir noch mehr Zeit ehe Du verurteilst".
In diesem Sinne, Gruß Jochen

Claudia Aust-W.
20.11.2006, 10:55
Hallo Annette,
Du darfst Dir das ja auch nicht so vorstellen, dass ich die ganze Nacht wie ein Bekloppter vorm Monitor sitze und meine Hunde beobachte. Über den Lautsprecher höre ich aber ob sie "quietschen" (dann haben sie z.B. Durchfall und müssen mal ganz schnell raus!) oder ob sonst was los ist.
Ich fühle mich halt wohler wenn ich "im Fall der Fälle" durch die Tonübertagung über "Unregelmäßigkeiten" informiert werde und das geht in meiner Wohnsituation eben nur über Video mit Tonübertragung. Es ist mir schon klar, dass es hier Leser gibt, die meine Fürsorge sogleich belächeln, jeder soll seine Hunde eben so verantwortungsbewußt betreuen und halten wie er es für richtig erachtet. Wer jedenfalls schon einmal ein mit z.B. Durchfall verunreinigtes Zimmer sauber machen mußte da er die Notsituation des Hundes nicht mitbekam, dem vergeht ganz schnell das Lachen. Und da z.B. Magendrehungen auch in der Nacht vorkommen und sich teilweise mit Unruhe und Lautäußerungen ankündigen, könnte zumindest ich ohne die Video- und Tonüberwachung nicht ruhig schlafen.

Warum Claudia meine Notlösung mit der Videoüberwachung gleich verurteilt (Originaltext von Claudia: "Das wär´s ja noch! Eine Videoüberwachung für die Hunde! Man sollte doch mit den Füssen ein bissi auf dem Boden bleiben ! Heutzutage geht´s manchen Hunden besser wie vielen Menschen.....") und mich als "abgehoben" und unterschwellig als "Spinner" abstempelt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich jeden falls lebe nach dem Motto "...lass Dir Zeit ehe zu urteilst und lass Dir noch mehr Zeit ehe Du verurteilst".
In diesem Sinne, Gruß Jochen



Na, wir gehen doch von normalen Wohnsituationen aus, wo man eigentlich ganz gut mitbekommt, wenn was durch die Gegend trappt oder gar heult und quitscht. :confused:
Wenn es bei dir so ist, daß du deine Hunde nicht hören und sehen kannst, dann bitteschön kannst du dir natürlich mit Video- und Tonübertragung helfen!
Leider kam das bei deinem Statement nicht so ganz rüber. Es klang so, als wäre es normal und ratsam, sich den unweit schlafenden Hund noch per Video ins Schlafzimmer zu holen....und DAS halte ich für übertrieben!

O.K.?

Dani
20.11.2006, 11:26
Also ich schließe mich da Claudia an man kann alles auch ein wenig übertreiben.
Ich hingegen liebe auch die Sabber und Haare- freie Zone ebenfalls ist bei uns das Badezimmer und das Arbeitszimmer wo ich halt auch Wäsche stehen habe und auch bügele Hundefreie Zone und dadurch geht es Jago nicht schlechter als anderen Hunden die alle Narrenfreiheit haben wir fahren mit der Begrenzung so ganz gut. Hundeliebe ist ja toll aber irgendwo muß man auch Grenzen setzen und deswegen lieben wir unseren Hund nicht weniger nur weil er sich an bestimmte Regeln hier bei uns zu halten hat.

Lieben Gruß Dani :lach1:

Jacci
20.11.2006, 11:54
Na statt der Videoüberwachung tuts ja auch ein Babyphon, wenn man seine Hunde hören will. Aber das darf gern jeder nach seinem Gusto und Geldbeutel selbst entscheiden.
Was den Durchfall anbelangt...das Problem hatte ich neulich auch, aber obwohl ich sofort wach wurde, hat es nicht viel gebracht. Eh ich meine Plünnen anhatte und mit Rommel draußen war, hatte ich schon die nettesten Tretminen im Flur...

Monika
20.11.2006, 12:22
3 schlafen nicht im schlafzimmer und die türe ist zu, leider konnte ich es nur einmal angeben. quaja schläft im bett, als erster und mit sicherheit einzigster hund. aber sie zieht es auch im winter tapfer durch, obwohl immer das fenster offen ist und auch schon mal durchaus einiges an minusgraden herrschen.

zu tonübertragung, ich würds nichtmal höhren :D im sommer können sie nachts auch raus und da müssen sie schon lange bellen damit ich wach werde. zum glück höhre ich es nicht, den in der pension bellt der ein oder andere schon mal die ganze nacht durch, ich würd ja wahnsinnig werden und als frack rumlaufen. ich finds auch übertrieben und würde es nicht machen wollen, weder bei meinen noch wegen der gäste, da sind im jahr einige tausend da und noch keiner hatte ne magendrehung, abteil verunreinigt ja, das kommt öfter vor, deshalb ist mir aber das lachen noch nie vergangen ;) .

Jochen
20.11.2006, 12:31
Leider kam das bei deinem Statement nicht so ganz rüber. Es klang so, als wäre es normal und ratsam, sich den unweit schlafenden Hund noch per Video ins Schlafzimmer zu holen....und DAS halte ich für übertrieben!
O.K.?

Wie hätte ich es denn noch anders formulieren sollen, damit es "richtig rüber" kommt?
Ich formulierte es so:
"Im Moment schlafen meine Hunde im entfernteren "Hundezimmer" (ich schlafe im Keller, die Hunde im Paterre), weshalb ich nicht hören könnte, wenn sich einer nicht wohl fühlen würde".
Natürlich wäre es schon "leicht schräg", einen in Hör- und Reichweite schlafenden Hund noch zusätzlich über Monitor zu überwachen.
Da stimme ich Dir vollkommen zu! O.K.

Claudia Aust-W.
20.11.2006, 12:50
Wie hätte ich es denn noch anders formulieren sollen, damit es "richtig rüber" kommt?
Ich formulierte es so:
"Im Moment schlafen meine Hunde im entfernteren "Hundezimmer" (ich schlafe im Keller, die Hunde im Paterre), weshalb ich nicht hören könnte, wenn sich einer nicht wohl fühlen würde".
Natürlich wäre es schon "leicht schräg", einen in Hör- und Reichweite schlafenden Hund noch zusätzlich über Monitor zu überwachen.
Da stimme ich Dir vollkommen zu! O.K.


Mein Fehler! Manchmal verwurschtele ich mehrere Antworten in Gedanken.
Da bin ich schneller als es gut tut ;) Sorry!

Claudia Aust-W.
20.11.2006, 12:56
Na statt der Videoüberwachung tuts ja auch ein Babyphon, wenn man seine Hunde hören will. Aber das darf gern jeder nach seinem Gusto und Geldbeutel selbst entscheiden.
Was den Durchfall anbelangt...das Problem hatte ich neulich auch, aber obwohl ich sofort wach wurde, hat es nicht viel gebracht. Eh ich meine Plünnen anhatte und mit Rommel draußen war, hatte ich schon die nettesten Tretminen im Flur...


Ja, ja...und dann gibt´s noch die Kandidaten, die nicht rumjammern, sondern warten.....warten......waaaarten.........und dann hält´s der Schließmuskel doch nicht!! :D Danach wird sich mit betretener Miene in die Ecke gelegt und der Anschein erweckt, als wäre nichts gewesen.

Ich höre dann zwar nichts, aber die Duftmoleküle kriechen irgendwann Richtung meine Nase und ich bin glockenhellwach....

Und was heißt Tretmienen! TretSEEN!!!!
Wer hat gesagt, daß Hundehaltung ein Kinderspiel ist! ;)

Dickbert
20.11.2006, 13:00
Als unser 3 Hund bei uns eingezogen ist und die Inkontinenz bei unserer Hündin häufiger aufgetrat haben wir uns dazu entschieden ein Hochbett zu bauen. Aber ich muss sagen so ganz alleine sind wir nicht der Galgo schafft es jede Nacht hinauf.:) Ich persönlich finde es wichtig das meine Hunde mit bei mir im Schlafzimmer schlafen ich brauch das einfach da habe ich ein besseres Gefühl und kann auch besser schlafen und meine Hunde beziehen auch sehr gerne ihr Nachtlager.
:10:
Grüße
Yvonne

Renate + JoSi
20.11.2006, 13:01
Zu uns :
Wir haben die Hunde mit im Schlafzimmer. Es würde mir ja glatt was fehlen wenn ich einen Raum hätte in dem keine Hundehaare wären :) . Sie haben je ihr Bett an der rechten und linken Bettseite und eigentlich kann ich nur schlafen, wenn ich die melodischen ratter pruster schnarch Geräusche höre.
Wenn es ganz kalt ist, dann kommt Simba ins Bett gekrabblet. Bleibt eine Stunde und geht wieder. Dann MUSS Jorden, einem inneren Zwang gehorchen und kommt eine Stunde hinterher. ( Scheint so ein Nachahmersyndrom zu sein )
Im Winter habe ich immer eine dicke Decke auf der Bettwäsche und die ist schnell gewaschen.
Sie könnten aber selber entscheiden wo sie schlafen wollen, sie könnten genau so gut in allen anderen Zimmern im Haus schlafen, wir haben überall Plüschkörbe oder Decken liegen. Im Sommer schlafen sie auch oft im Bad auf den Kacheln oder im Keller. Aber auch immer nur einige Zeit, dann kommen sie weider ins Schlafzimmer. Die brauchen glaube ich auch unser schnarchen um seelig bubbeln zu können.:lach2:
Renate

schloesser
20.11.2006, 14:10
bei uns ist immer das Sofa der gefragteste Ort

Gruss
Ulli

Anne
20.11.2006, 17:28
Die Ratte pennt im Bett:o. Der Sattler wo er will, manchmal im Schlafzimmer,im Flur, im Wohnzimmer, wo auch immer. Die Schlafzimmertür ist auch nachts auf, wir überlassen es den Hunden, wo sich nächtigen. Allerdings kommt nach der Ratte nie wieder ein Hund ins Bett.

Conner
20.11.2006, 19:42
In Sachen Magendrehung hätte ich allerdings auch gerne einen Alarmknopf am Bett...... Die Panik habe ich immer, auch wenn ich ein paar Stunden weg bin abends.

Tretminen hat bestimmt jeder schonmal wegmachen müssen, denn es gibt ja leider immer mal Verdauungsprobleme. Vom Geruch werde ich oben meistens sofort wach.

LG
Annette

mandyao
20.11.2006, 20:55
also ich bin ganz ehrlich...meine schlafen im bett wenn ich auch schlafen gehe...liege ich auf dem sessel liegen sie auch auf dem sessel:lach1:

Simone
20.11.2006, 21:03
Es ist mir schon klar, dass es hier Leser gibt, die meine Fürsorge sogleich belächeln,

Ach Jochen,

gibt es denn nicht ständig Leute, die einen wegen der Art der Hundehaltung belächeln? Also mir ging es schon oft so, aber daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. ;-)

Was soll's? Jedem das seine, hauptsache man fühlt sich selber wohl dabei... Ich denke, dass es bei solchen Themen weder richtig noch falsch gibt.

KsCaro
20.11.2006, 21:32
Der Dicke nach der Kuschelrunde im Körbchen am Fußende, die kleine Frostbeule unter unseren Bettdecken zwischen uns. :D

So ohne schnarchende Hunde in der Nähe ginge es mir nicht gut.

BeateH
22.11.2006, 19:47
meine Hündchen schlafen unten im Haus und wir schlafen oben. An der Treppe ist ein Gitter, so dass sie auch nicht nach oben können. Die Tür oben vom Schlafzimmer ist allerdings auf. Unsere Elfie hat immer wenn sie dringend raus musste sich fiepsend ans Treppengitter gestellt. Mein LAG hat sowieso nich so einen festen Schlaf und hört selbst die Mäuse husten. Also hatten wir da nie ein Problem. Meine beiden Mädels sowie auch der Terrier sehen das allerdings nich so eng. Wenn da mal Magen-Darm Probleme auftreten ist das halt Pech (für uns wohlbemerkt:D ). Irgendwann wird auch oben die Geruchsbelästigung so stark, dass man freiwillig aufsteht.
Unten im Haus können sie sich allerdings aussuchen, wo sie schlafen möchten. In drei Räumen liegen große Kunstlederkissen. Die Schlafstellen werden auch öfter mal gewechselt. Ausser unser Hannes, der schläft eigentlich immer in seinem Körbchen.
Meine Hunde dürfen gar nicht ins Bett und aufs Sofa auch nur mit Sondergenehmigung. Wenn ein neuer Welpe ins Haus kommt, schlafe ich immer mit unten die erste Zeit. Das hat sich immer sehr gut bewährt.

Allerdings musste ich grade entsetzt feststellen, dass meine Hunde zwar nachts sehr wachsam sind, mir aber trotzdem nix nützen.
Neulich Sonntags morgens um 6.15 Uhr, noch stockdunkel, ist mein großer Sohn, der nicht mehr bei uns wohnt zu uns gekommen und wollte ins Haus. Meine Hunde haben natürlich einen Affenlärm gemacht, als er vor der Haustür war und aufgeschlossen hat, is ja auch gut so, aber ich habe nix gehört!!!!!
Alle anderen waren natürlich wach.
Hier kann also jeder seelenruhig reinmarschieren, die Hunde machen einen Heidenkrach..... und die Alte pennt...:D

Unser Haus ist übrigens ziemlich klein. Wenn ich aus der Schlafzimmertür komme kann ich nach unten gleich auf die Haustür schauen, is also nicht weit weg.

bullkess
23.11.2006, 07:57
Moin zusammen,

na das nenn ich doch mal ein interessantes Thema!!!
Zumal man gleichzeitig einen kleinen Einblick in die Schlafgewohnheiten unserer Foris bekommt :lach1: .
Nun zu uns,also unsere Hunde schlafen unten im Haus,wir oben.
Die zwei Großen liegen unter der Treppe auf einer Matraze und unser Jungspund ist in der glücklichen Lage ein großes Softbett sein eigen nennen zu können und schläft im Wohnzimmer.Die Räume haben keine Zwischentür so das alles offen ist.
Die anderen bekommen aber auch noch jeder eines.
Hin und wieder schafft es der Dicke sie von ihrem Kissen zu vertreiben und Probe zu liegen :36: .
Ich persönlich halte nichts von Hunden im Bett,mal abgesehen von ihrer Größe,auch die Couch ist tabu und das ist auch für alle klar.
Eine schönen Tag an alle wünschen Jeannette&Rudelhunde

Scotty
24.11.2006, 01:13
Happy darf überall schlafen, wenn sie zu mir kommen möchte, darf sie auch mit im Bett schlafen. Snoopy darf als Pflegehund natürlich nicht sooo viel.

bmk
24.11.2006, 09:16
nuja, leider will mein männe keine tierchen im bett, aber dem schlage ich zumindest manchmal ein schnippchen:
wenn ich morgens später zur uni muss, schnapp ich mir den dicken und leg mich noch n stündchen mit ihm hin :)

Hannelie
06.12.2006, 21:49
Hallo an alle,

ich beneide alle, die mit ihrem Hundis zusammen im Bett schlafern dürfen. Leider darf ich das nicht. Schluchz! Ich hab´s versucht, aber mein Menne hat gestreikt. Entweder er oder der Hund. Um meine Ehe zu retten, habe ich mich (notgedrungen) für meinen Göttergatten entschieden.... Seitdem schlafen
beide Hunde unten und wir oben. Schnief!! Aber wehe mein Mann ist mal über Nacht nicht da... Dann schlafe ich nämlich auch unten auf der Luftmatratze zusammen mit meinen Hundis. So ist das bei uns!! Hurra, am Wochenende ist es wieder soweit!!!!:)

Liebe Grüße,:)

Hannelie und Hannes und Liese

Camelot
18.12.2006, 20:50
hallo zusammen,

ja, uns gibt es auch noch, da sich hier aber leider die ereignisse häufen, bleibt eher nur wenig zeit....

also:
bei uns stehen in JEDEM zimmer "körbchen" man könnte auch betten sagen ;)
wenn es dann abends zum schlafen geht, gibt es eine klare "körbchenregelung"

die mädels auf der einen seite - die jungs auf der anderen (das wird im bett fortgeführt :) )
also kiras und ambis körbchen stehen neben meiner bettseite
archy körbchen neben jörgs bettseite.
so wird dann erstmal eingeschlafen.
meist um 5h kommt das ambi-tier dann zu mir und macht sich gaaanz klein UNTER der bettdecke und kuschelt sich an die füße.
gegen 6h kommt dann kira und legt sich prompt auf mein kopfkissten - och, wenn sich so 60KG auf einen fallen lassen, wird man auch schon mal wach davon.
archy bleibt strikt draußen - der ist so drauf, dass er erst dann ins bett kommt, wenn die mädels alle samt den frühstücktisch decken.
dann haben die jungs das bett für sich und er macht sich BREIT auf MEINER seite.
also meine bettwäsche ist mind. 1 x wöchentlich "fällig" für die waschmaschine - aber das macht mir nix.
viel schlimmer wäre es, wenn die hunde nicht bei mir schlafen würden bzw. wenn sie nicht die möglichkeit hätten, sich bei mir am bett "bemerkbar" zu machen. bei einer geschlossenen schlafzimmertür hätte ich lottes magendrehung NIEMALS mitbekommen - das ende möcht ich mir überhaupt nicht ausmalen....

und es ist übrigens herrlich warm, wenn die dodos ihre körperheizung auf "volle pulle" stellen :herz: (und das liegt nicht nur am pubsen ;) )

jörg hat sich am anfang auch geweigert: KEIN hund darf ins bett - aber ihr seht "stehter tropfen hölt den stein"

jenny68
10.01.2007, 07:32
Guten Morgen alle zusammen,

mein Mann hat ein Bett für die beiden gebaut. Etwas höher und schön breit.

Nachts schläft unser kleiner "Pullermann" noch in seiner Box, da er noch nicht ganz stubenrein ist. Diego schläft auf seinem super "Futonbett"...:herz:
Er liebt sein neues Bett. Tagsüber ruhen sich beide drauf aus, ist ja schließlich groß genug.....

Tyson und auch der Dicke dürfen zum kuscheln auf die Couch, auch wenn man es nicht machen sollte.
Es gibt einen Staubsauger und Gott sei Dank auch Microfasertücher....:3D05:

Dennis
25.02.2007, 20:44
Es ist zwar lange nichts mehr dazu geschrieben worden, aber ich will meinen Senf trotzdem noch dazu abgeben. Unsere Franka schläft unten im Arbeitszimmer. Dort steht ihr Korb. Unser Schlafzimmer ist oben und da sie die Treppe sowieso nicht hochgeht, ist die Schlafzimmertür geschlossen. (Außerdem würden ja ständig die Kinder von dem Lärm aus dem Schlafzimmer wach werden:D )

Dennis

Nikima
25.02.2007, 21:25
Tara schläft im Erdgeschoss, der Rest der Familie im 1. und 2. Stock. Sie geht nicht nach oben, also auch nicht ins Bett (dürfte sie aber eh nicht), unten darf sie ebenfalls nicht auf die Couch.

Die Schlafzimmertür ist offen, aber in erster Linie wegen der Kinder. Die schlafen übrigens auch nicht bei uns im Bett (meistens jedenfalls), also warum sollte dann erst gar der Hund? :boese3:

Allerdings haben wir die ersten Wochen bei Tara mit unten im Erdgeschoss zur Eingewöhnung geschlafen. Sie hatte dort vom ersten Tag an ihre Box und inzwischen ein riesiges Kissen. (Für ein paar Wochen ist sie nachts heimlich auf die Couch, aber das konnten wir ihr mit ein paar Ballons, die sie hasst, auf der Couch ganz schnell abgewöhnen :boese4: )

ceci
26.02.2007, 08:53
Hallo an alle,

unsere Hunde (z.Z ist es ja nur noch Schäfermix Dara) haben ein eigenes Zimmer mit einem Futonbett, auf dem sie aber nur schlafen, wenn wir weg sind. Das Zimmer ist gegenüber unserem Schlafzimmer und immer offen. Sind wir da, dann schlafen sie meist in ihrem Hundebett neben unserem Bett. War einem der beiden nicht nach gemeinsam im Hundebett schlafen, ging er/sie ins Hundezimmer. Momentan schläft unserer Kleine am liebstem direkt auf uns drauf. Seit der Dicke im Himmel ist, braucht sie das und wir drücken alle Augen zu. Der Dicke kam übrigens auch ab und an in unser Bett. Ich kann das mit dem "gallopiert auf mir rum" gut nachvollziehen. Wir haben auch ein großes Wasserbett. Als wir dies kauften, haben wir für den Dicken ein Kinderwasserbett dazu gekauft. Darauf lag er abends zur Fernsehstunde sehr gerne. Das war eine gute Entlastung für seine Gelenke. Kann ich nur empfehlen.
Gruß
Ceci

Milord
04.03.2007, 17:21
In meinem Schlafzimmer ..er hat einen Korb direkt neben meinem Bett :lach3:

Anja25
06.03.2007, 17:00
Unsere beiden schlafen in ihren Körbchen direkt neben unserem Bett. Der Junge neben seiner "Mama" und die Dame neben dem "Papa". Wir haben die beiden auch ab und zu im Bett,wenn wir zu meinen Eltern auf Besuch sind, da schlafen wir auf einer ausklappbaren Couch und da dürfen die beiden immer mit ins Bett.Sie können das auch gut unterscheiden, ob wir bei meinen Eltern sind, oder zu hause.Immer möchte ich die beiden auch nicht im Bett haben, das ist kein wirklich erholsamer Schlaf, entweder wird man ständig getreten, oder es schnauft mir jemand ins Ohr.So ab und zu genieße ich es aber auch, meine beiden Knautschgesichter im Bett zu haben.

Carry+Kalle
07.03.2007, 07:22
Bei mir dürfen beide mit ins Bett. Allerdings wandert Carry manchmal auch ins Hundekörbchen nebens Bett oder auf die Couch im Wohnzimmer aus.
Mir würde schon was fehlen, wenn meine Monster nicht mit im Bett liegen würden. Als der zweite Hund kam, wurde sogar das 1,40m Bett in ein Doppelbett umgetauscht :D :D

Ivonne
15.04.2007, 22:00
Huhu

Also meine Süße hat als Welpe gegen alle "Expertenmeinungen" (Der Hund wird groß und beansprucht das Bett später für sich allein) bei mir im Bett geschlafen. Aber als sie gewachsen ist und es langsam eng wurde ist sie freiwillig auf´s Sofa neben meinem Bett umgezogen.

Ja, ja...und dann gibt´s noch die Kandidaten, die nicht rumjammern, sondern warten.....warten......waaaarten.........und dann hält´s der Schließmuskel doch nicht!! :D Danach wird sich mit betretener Miene in die Ecke gelegt und der Anschein erweckt, als wäre nichts gewesen.

Ich höre dann zwar nichts, aber die Duftmoleküle kriechen irgendwann Richtung meine Nase und ich bin glockenhellwach....

Und was heißt Tretmienen! TretSEEN!!!!
Wer hat gesagt, daß Hundehaltung ein Kinderspiel ist! ;)

Dass kenn ich auch, Cora hat sich als junger Hund wenn sie musste vor die Tür gesetzt, nur dumm dass man davon nicht wach wird. Wenn dann alles zu spät war kam sie ganz aufgeregt vor lauter "OH nein, Frauchen! Ich hab was angstellt bitte hab mich trozudem lieb!" auf´s Bett gehüpft und ist auf mir rumgetrampelt und hat mich von oben bis unten abgeschleckt, so war ich immer erst wach wenn alles zu spät war :boese2:

Peppi
16.04.2007, 07:26
:12:

http://img221.imageshack.us/img221/1111/dscn3506od0.jpg (http://imageshack.us)

:lach3:

Happy
11.05.2007, 17:34
auch mal wieder da: hallo

zum thema: wir haben das hunde-im-bett immer verpönt, bis wir letzten winter festgestellt haben, das die wuffis gut als heizung funktionieren... :lach1:

inzwischen ist es tagesordnung. aber selbst bei 2meter-bettbreite wird es mitunter eng mit unsern monstern...

Snief
14.05.2007, 12:45
Hi!
Unsere Wuffs haben ein Hundezimmer,nur wenn die Mädels heiß sind,darf der Bub mit ins Bett,was er sich dann mit dem Kater teilen muß!

Corae99
14.05.2007, 16:43
Hi liebe Leute,

eigentlich wollte ich bei Capone alles anders machen, aber na ja man kann diesen süßen Augen nicht widerstehen, zuerst einmal sollte er nicht mal auf die Couch dürfen, nachdem Capone dann bei uns eingezogen war, war das Thema dann auch nach einer Woche erledigt.

Mittlerweile seit ca. genau einer Woche ist das Thema „nicht im Bett schlafen“ auch erledigt.

Ich habe ihn vor einer Woche nur zum Kuscheln ins Bett gebeten und schon am zweiten Abend war es für Capone eine Selbstverständlichkeit. Wenn ich mich abends auf den Weg zu meinem Bett mache, überholt er mich auf halber Strecke und liegt dann, wenn ich im Schlafzimmer angekommen bin, schon im Bett und wartet auf mich, damit ich ihn zudecke.

Soviel dazu, dass ich bei Capone alles anders machen wollte!!!!:lach2:

LG Cora

Drago
14.05.2007, 16:49
Drago schläft neben unserem Bett. Er hat es ein paar mal versucht, und sich nachts bei uns ins Bett geschlichen. Hat auch etwas Energie gekostet, ihm beizubringen, dass er das nicht soll. War zwar schwer, weil er ja noch so klein und süß war, aber ich hatte meinen Schäferhund damals auch ins Bett gelassen wie er klein war, und als er dann ausgewachsen war, hatt er sich so breit gemacht, dass ich selbst kaum noch Platz hatte. Und das war dann richtig schwer, ihm das wieder abzugewöhnen, der hatt am Anfang die Welt nicht mehr verstanden der Arme. Darum konnt ich diesmal hart bleiben, aber schwer fiels mir auch.

LG Dani :lach3:

Marius
14.05.2007, 18:47
Digger und Giny schlafen meist auf dem sofa.Ist auch ganz schön beim Fernsehen was zum kuscheln zu haben.Im Bett möcht ich sie allerdings garnicht haben,aber die schlafzimmertür ist immer offen,es kommt dann auch ab und an mal vor das Giny morgens neben mir liegt.Natürlich auf meinem Kopfkissen,eingerollt in meiner Decke!

Gruß Marius

Manuela
14.05.2007, 18:59
Deikoon schläft im Bett bei mir und wandert nur aus, wenn ich mit den Füßen rumrücke, dann wechselt er die Fronten/Seiten und schläft bei Herrli :D

GOLIATH
14.05.2007, 23:50
Ups,das ist ja alles spannend,wo Eure Hunde so schlafen...also Pummel meine 13j.Jack Russel Hündin schläft auch seit Sie 7Wochen alt ist neben meinem Bett im Körbchen und morgens kommt Sie zum kuscheln ins Bett...aber Goliath mein 6j.Mastino Rüde,der hat sein eigenes Zimmer mit einem Kuschelbett wo ich abends nach dem Kraulen und Gute Nacht sagen die Tür hinter mir schliessen muss...Als ich Ihn damals mit 2j.aus der Molosser Nothilfe übernommen habe,sollte er sein Plätzchen neben meinem Bett bekommen,aber das passte Ihm garnicht,sobald er eingeschlafen war und schnarrchte und ich es nochmal gewagt habe in die Küche od. ins Bad zugehen,fühlte er sich total gestört und wurde sauer...Ich muss dazu sagen,das die Hunde durch meine selbst.Arbeit,auch von morgens bis abends immer bei mir sind und wenn wir abends nachhause kommen und er gefressen hat und gekrault wurde ist er super zufrieden und schnarrcht schon wenn ich die Tür schliesse...Naja,wir Menschen haben ja auch unsere Gewohnheiten,also muss ich Sie von meinem Hund auch respektieren...:04: Gruss Goliath

Lola
15.05.2007, 10:10
Liah hat ein eigenes Sofa , Blue schläft auf dem Sessel im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer in seinem Körbchen neben Herrchens Bett!
Liah hat es noch ne versucht ins Bett zu kommen..sonst wäre sie bestimmt schon drin! :lach1:

Mieke
15.05.2007, 14:27
Also,

wenn mein Lebenspartner nicht da ist (ist unter der Woche leider in Bad Kissingen) dann schläft Quirin im Bett bei mir und Mieke im Körbchen links vom Bett. Sie kommt nur selten ins Bett, obwohl sie es dürfte:lach2:

Wenn Markus da ist, schläft Quirin auf seiner Matraze rechts vom Bett....

LG

leavinblues
15.05.2007, 21:26
Schlafen nur noch bei mir im Büro auf der Couch da Ihnen die Aktion des Stillens bei Neugeborenen mit vorhergehenden sich bemerkbar machen Ihen auf den Geist gegangen ist. :lach1:

Urs
16.05.2007, 09:11
da unsere hunde alle einen eigenen relaxsessel habe übernachten sie da :lach2:

Marius
16.05.2007, 09:13
Das Bild mit den Katzen ist ja der Hammer !

Gruß Marius

Jacci
16.05.2007, 10:05
da unsere hunde alle einen eigenen relaxsessel habe übernachten sie da :lach2:

Na ich hoffe doch, lieber Urs, für Dich ist da auch noch ein Sessel übrig! :D

luvabulls
16.05.2007, 13:56
Gandalf hat das ganze Haus zur Verfügung und hat etwa ein dutzend Schlafplätze. So trifft man ihn auf dem Sofa oder auf dem Boden im Wohnzimmer an, im Korridor, Keller, Hundehütte, draussen unterm Pavillon, Küche, Badezimmer, usw. Das Schlafzimmer ist für ihn tabu. Mit seinem Gesabber würde er mich ersäufen und mit dem lauten Geschnarche ist mit schlafen sowieso nichts.

http://img378.imageshack.us/img378/5775/gandalfwanderunggrillkoyl6.jpg (http://imageshack.us)

http://img406.imageshack.us/img406/4048/gandalf300806009wo5.jpg (http://imageshack.us)

http://img513.imageshack.us/img513/975/schlafmtzegandalf001hm3.jpg (http://imageshack.us)

Antje
23.05.2007, 06:02
Im Wäschekorb

http://img443.imageshack.us/img443/2233/img3330uq5.jpg

zantoboy
23.05.2007, 06:13
Also ich habe Schwierigkeiten mit der Abstimmung: Unser schläft mal auf seiner Decke unten im Wohnzimmer, oder unten auf der Couch. Sehr oft schläft er aber auch mit dem Kopf unter dem Waschbecken im Badezimmer in der ersten Etage. Ab und zu mal kommt er im Winter nachts in unser Schlafzimmer (2. Etage) ins Bett und liegt dann komplett auf meinen Beinen:schreck: Wenn meine Beine eingeschlafen sind steht er auf und legt sich auf den Boden.:boese4: Er wandert schlaftechnisch also durchs ganze Haus. Das erste halbe Jahr hat er unten im Wohnzimmer geschlafen, mit Tür zu damit er keine Treppen steigt.

Grazi
23.05.2007, 10:05
Im Wäschekorb :30: :30: :30:

Immer noch lachend, Grazi

Lola
23.05.2007, 17:20
Im Wäschekorb

http://img443.imageshack.us/img443/2233/img3330uq5.jpg

ist das süß!!!!!! :lach2:

heini
28.05.2007, 10:42
Hallo, also meine Amer.B.Hündin schläft auf einer alten Matratze mit Spannbettlaken und Wolldecke am Bett, und der "kleine-6 Monatige Bullm.Rüde" schläft im Bett-ich habe auf dem Bett noch eine Decke, und die Hundehaare, ach kein Problem, jeder hat ja eine Waschmachine.
Ich denke der Kontakt zum Tier ist dadurch noch intensiver, wenn ich aufwache macht der "kleine" die Augen auf und will erstmal kuscheln, es ist so süss er freut sich jeden morgen .Die Hündin ist da etwas reservierter, wenn Herrchen mal nicht da ist, dann kommt sie auch ins Bett.
Ich finde es auch wichtig, wenn Nachts mal etwas ist, so schnell wird man garnicht wach, wenn die Hunde woanders schlafen.

Bodo
13.06.2007, 14:01
hier zum Beispiel

Eb73
25.06.2007, 19:37
Also im Bett hat bei mir noch nie nen Hund geschlafen, denke das es dem Chef sein Platz ist:cool: . Aber das muss ja jeder selber wissen. :04:

Impressum - Datenschutzerklärung