PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Habe mich geärgert- doofer Hundebesitzer


Simone
30.10.2006, 18:30
Hallo!

Eben war ich mit Lisa spazieren und habe mich so geärgert! :boese5: Lisa lief beim Spaziergang frei und uns kam ein Mann mit Sohn und mittelgroßem Hund entgegen. Der andere Hund war auch frei, ich überlegte kurz, ob ich Lisa frei lassen soll oder sie besser anleine. Da der andere Hund aber schon von weitem nicht freundlich aussah, Lisa anstarrte, eine Bürste bekam und auf sie zu stakste, nahm ich Lisa am Halsband. Der Typ rief seinen Hund, aber der hörte natürlich nicht, begann aber zu knurren. Plötzlich setzte er los und hetzte auf meine Lisa. Ich habe ihn angeschrien, woraufhin er weglief. Der doofe Besitzer meinte dann:"Das müssen die doch unter sich klären." :boese4: Ich antwortete, dass ich das nicht möchte und mein Hund oft genug gebissen worden sei, sich aber (bislang) nicht wehre. Zudem sei ich bei der Größe meines Hunde auch froh, dass sie nicht zurück beißt. Er schüttelte den Kopf und meinte, dass er extra in den Weinbergen spazieren gehe, damit er seinen Hund laufen lassen könne. :boese3: Ich sagte nur, dass ich meinen Hund auch frei laufen lassen würde, sie aber auch keien anderen Hunde angreife.

So ein A..... Hätte Lisa sich gegen diesen blöden Hund gewehrt, hätte der Typ sicher etwas anderes gesagt. Und ich brauche keine Beisserei zwischen zwei Hündinnen, denn im Gegensatz zu den meisten Rüdenraufereien geht das nicht unbedingt ohne Schaden vorrüber...

Tyson
30.10.2006, 21:39
:lach1: Hallo Simone, daß ist auch zum Ärgern, aber leider sind solche Hundebesitzer garnicht so selten! Zum Glück läßt Tyson sich gut abrufen, was ich vorsorglich auch immer mache (es sei denn, es sind bekannte Hunde). Denn man weiß ja, sollte etwas passieren, dann sind diese bösen "Kampfunde" schuld. Ganz egal wer die Rauferei angefangen hat. Das ist so, leider! Ärger Dich nicht mehr, liebe Grüße, Manuela und Jungs

Grazi
31.10.2006, 05:21
Eigentlich lohnt es nicht, sich über solche Typen zu ärgern... man tut's aber trotzdem. ;)

Bei dir ist es vor dem Hintergrund, dass Lisa eh schon so 'ne Ängstliche ist, besonders ärgerlich und ich hoffe, dass sie durch diesen Vorfall keinen Rückschritt macht und nicht wieder verunsichert wurde.

Grüßlies, Grazi

Sonix
31.10.2006, 20:38
ich würde mich auch nicht darüber ärgern. Diese Erfahrungen macht man als Hundehalter leider immer mal wieder. Ich hatte bisher immer Glück. Entweder man verständigt sich vorher oder man kennt sein Gegenüber und läßt es drauf ankommen. Dabei sollten aber alle Beteiligten ihre Hunde so gut im Griff haben, daß man sie jeder Zeit wieder trennen kann, falls es wirklich keinen Sinn hat und es in eine ernsthafte Beißerei auszuarten droht.
Bei fremden Hunden, die schon von vorne herein Dominanz an den Tag legen, bin ich dann auch sehr vorsichtig, weil's Icymännlein da etwas unangenehm werden kann. Leider sind wir Molosser-Halter meistens hinterher die "Deppen", ob unser Hund oder manchmals auch der der Halter nun Schuld hat, oder nicht.

Antje
02.11.2006, 11:23
Ich versuche immer nach aussen hin ruhig zu bleiben, weil Diskussionen und Streitereien in der Regel nichts bringen.
Aber innerlich ärgere ich mich schon. Immerhin geht es um meinen Hund, dessen Wesen und Verhalten u.U. sehr schnell Schaden nehmen kann...

Impressum - Datenschutzerklärung