PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NerosHerrchen


NerosHerrchen
22.08.2006, 17:05
Hallo Molosserfreunde.

Ich möchte mich und meinen Nero kurz vorstellen.
Nero ist ein Landseer-Molossermischling, der allerdings ein Landseer-Neufundländer hätte sein sollen. Der lebender Beweis, dass ein ausgewachsener Molosserrüde wenn er will auch über einen Gartenzaun kommt.
Nero wiegt 80 kilo ist aber nicht zu dick, nur riesig groß. Er ist ein verschmuster, ruhiger Charakter und liebt Katzen. Auch mit anderen Rüden kommt er meistens gut aus. Nero ist bereits 9 Jahre alt, aber trotzdem noch recht fit wenn er will, denn er ist stinkfaul. Nero und ich haben den Begleithundeschein absolviert.
Nero hat 6 eigene Katzen, die vor Menschen weglaufen, aber jede Nacht bei und auf Nero schlafen und die er auch beschützt. Er teilt sein Futter mit seinen Katzen, Knochen allerdings nicht.
Ich selbst bin Student der Politikwissenschaft und Gastwirt(sohn).
Ich suche für meinen Nero eine Hündin zum decken lassen, da ich aus dem Nachwuchs gern einen Welpen hätte, da Nero ja schon recht alt ist und wenn es für ihn soweit ist möchte ich einen Nachfolger haben.

gottfried
22.08.2006, 18:43
du hast ja gleich viel wegstecken müssen ....... ich möchte dich trotzdem erstmal wilkommen heissen ( dauerfeuer ist doch keine schöne bergüssung)
......ich bin zwar was deine nachzuchtvorhaben betrifft auch nich begeistert von der idee, doch wenn jemand angst hat sein liebstes könnte aus dem leben scheiden... bist du sicher nicht der einzigste mensch der als ersten gedanken hegt, seinen treuen gefährten in eigenem nachwuchs fortleben zu lassen mir zeigt es eigentlich das du an deinem hund hängst , er wichtig für dich ist und er sieht ja auch gepflegt aus usw. du bist also ein richtiger hundefreund und hier sicherlich nicht am verkehrten platz (doch auch ich würde sagen überlege dein vorhaben nochmals genau es gibt wirklich viele sehr schöne und liebe tierheim hunde --- obwohl die meisten hier ,ich eingeschlossen, selbst auch nicht nur tierheim hunde haben. doch ein wurf gerade bei michlingsverpaarung will schon genau durchdacht sein... was wird wenn es z.b. 10-12 welpen werden habt ihr abnehmer für so grosse hunde ...
bleib nur mal au 5 oder 6 solchen brocken sitzen wenn sie dann langsam grösser werden ist das nicht mehr lustig.... kurz und gut mal schnell nen wurf machen für nen nachfolger ist leicht gesagt aber kann viele probleme aufwerfen .... da hier viele leute sehr erfahren sind, wurde auch gleich ziemlich derb auf dich eingehackt) ich wünsch dir jedenfalls weiterhin viel spass

Renate + JoSi
22.08.2006, 18:59
Hallöchen!
Auch wenn ich die 2. Antwort noch nicht wirklich verstehe < du hast ja hier viel wegstecken müssen < denn ausser den 2 Beiträgen konnte ich dazu nichts finden. Aber alles was Gottfried geschrieben hat, ist 100 % meine Meinung.
Gut, Du hast einen absoluten Traumhund und hast Angst, dass er irgendwann über die Regenbogenbrücke geht und Du stehst da und hast nichts mehr. Was ist aber, wenn wirklich die Hündin gefunden wird zum decken und 14 Welpen sind da. Das ist bei Molossern keine Seltenheit. Unser erster MA war aus einem 14 er Wurf. Bei unserem Züchter liegt jetzt ein 11er Wurf. Also rechne mal mit, sagen wir mal 8. Du möchtest einen, ein guter Freund von Dir/ Euch möchte auch noch einen, aber dann, was ist dann???? Was macht Ihr mit den restlichen Welpen?? Ein Fall für den Tierschutz??? Das kann man doch im Vorfeld nicht verantworten. Dazu kommt noch, Du bekommst keinen Clon von Deinem Hund. Er wird evtl. vom Wesen völlig anders, vom Aussehen, oder kränkelt, oder ist mopsig oder oder oder. Was dann????? Das sind zu viele ???????? Auch ich möchte wirklich nicht an den Tag X denken an dem mein Grosser gehen muss, doch auch 26 Kinder von ihm sind nicht ER. Wir haben ein Kind von ihm, völlig anders wie er, zwar von der Farbe gleich, aber sonst liegen Welten dazwischen. Die Kinder sind von verschiedenen Hündinnen und glaube mir, keines ist wirklich geworden wie er. Wir haben jetzt in der 2. Generation einen Welpen der ihm ähnlich ist, aber auch er ist nur ein Bruchstück von ihm. Man kann nicht festhalten was man liebt, lieben heisst auch loslassen, gehen lassen.
Sei stark und akzeptiere das.
Viele Grüsse Renate

Scotty
22.08.2006, 19:01
Kann mich den Vorschreibern nur anschließen. Viele erhoffen sich einen "Clon" des eigenen Hundes bei den Welpen. Das ist nunmal nicht immer möglich. Schau dich in den Tierheimen um und auch mal hier in der Rubrik Molosser suchen ein zuhause. Vielleicht findest du da einen guten Hund, wenn es soweit ist.

Bensmann
22.08.2006, 19:14
und viel Spaß hier!
Auch ich kann mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg halten:
Überdenke doch bitte noch einmal Dein Vorhaben mit der Nachzucht.
Erstmal ist es sehr unwahrscheinlich einen Nachkommen mit identischem Carakter dabei raus zu bekommen und zweitens gibt es soooo viele Nothunde die ein neues liebendes Heim suchen.
Natürlich haben auch die vermutlich alle nicht den selben Carakter, aber ist das nicht auch das schöne daran, das jeder Hund Sein eigenes Wesen hat?
Bitte denk noch mal drüber nach...:sorry:

Gruß von den Bensmännern

king
22.08.2006, 20:06
ich sage erst mal hallo :lach1: und schaue das mir so an wie sich noch alles entwickelt.
mfg.king

Simone
22.08.2006, 20:33
Hallo, auch ich sage zunächst Herzlich Willkommen hier im Forum :lach1: - bzgl. Deiner Hüninnen-Suche kann ich mich den Vorrednern nur anschliessen. Im Übrigen ist das Forum hier auch nicht für solche Such-Zwecke gedacht. Es dient dem Informationsaustausch und der Vermittlungsunterstützuung von Nothunden - nicht der Unterstützung von Zucht oder dem Verkauf von Tieren!


Aus diesem Grunde habe ich Deine beiden Suchanfragen (und in dem Zusammenhang auch die Antworten) gelöscht.

NerosHerrchen
22.08.2006, 20:41
Danke, für das 1. freundliche Kommentar.
Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich mit meinem "Vorhaben" hier wohl etwas leichtsinnig viel Zorn auf mich gezogen habe.
Ich hatte natürlich von Anfang an vor, das ganze gewissenhaft durchzuziehen und hatte auf keinen Fall vor einen sabbernden Riesen zu bekommen und gleichzeitig seine Geschwister einer ungewissen Zukunft zu überlassen. Bei all meinen Hunden habe ich mir, bevor ich sie gekauft habe, das vorige zuhause angeschaut. Niemals würde ich beispielsweise einen Zwingerwelpen wollen. Molosser in Not halte ich für eine tolle Sache. Aber ich brauche einen Welpen, dessen Herkunft ich wie gesagt genau kenne und den ich selber erziehen kann, da mein Hund sehr häufig mit Kindern und Behinderten zu tun hat. Einen Molosser brauche ich nicht um mein Ego aufzubauen, wie mir hier schon unterstellt wurde. Ich brauche einen Hund mit starkem Ego, wie Nero, der jede Situation richtig einzuschätzen vermag und nie mit aggressiv reagiert. Deshalb hatte ich ja zuvor stets Neufundländer.
Molosser sind meiner Erfahrung da noch besser als Neufundländer.
Danke nochmals für den freundlichen Kommentar, stellvertretend auch für die darauf folgenden Kommentare. Denn nach dem ersten "Dauerbeschuss" wollte ich mich eigentlich schon wieder abmelden.
MfG

Simone
22.08.2006, 20:48
Hallo!

Den Wunsch, einen Nachkömmling seines eigenen Hunde zu haben, kann ich total gut verstehen! Ich hätte selber zu gerne einen Welpen von meiner Luna gehabt. Sie ist ein wundervoller Hund und ich wäre sehr froh, wenn ich ein Baby von ihr hätte und somit sie ein wenig weiterleben würde. Sie ist krank, somit kommt sie als Zuchthündin leider nicht in Frage. :traurig3: Ich habe mich dann für eine Halbschwester von ihr entschieden und meine Mädels haben tatsächlich Ähnlichkeiten, aber es gibt auch 1000 Dinge, in denen sie vollkommen anders sind.

Manchmal ist aber der Wunsch leichter gedacht, als ihn dann wirklich umzusetzen. Ich denke auch, dass Du Dir irgendwann einen anderen Welpen holen solltest - es gibt auch immer wieder bei Hunde in Not Jungtiere - und nicht selber züchten solltest. Molosser zu vermitteln ist schwer genug. Du selber hättest mit der Vermittlung ja als Rüdenbesitzer nicht einmal viel zu tun, aber möchtest Du, dass am Ende die Kinder von Deinem Süßen im Tierheim landen? Eine Bekannte von mir hat sehr geziehlt und ausgewählt Irische Wolfshunde gezüchtet. Sie züchtete über den Verein, die Eltern sind untersucht, mit Papieren etc., dennoch sind noch einige Hunde bei ihr zu Hause. Interessenten gibt es zwar genug, aber der zukünftige Halter muss ja zudem gut ausgewählt werden. Man will sein Baby ja nicht zu irgendjemanden geben. Sie hat nun noch immer 4 Hunde mehr als vorher

Bensmann
22.08.2006, 20:51
Womit hast Du sonst gerechnet? Diese Seite ist von Simone für den Interessenaustausch und die Vermittlung von Nothunden eingerichtet worden. Ist doch klar, dass die Meisten hier im Forum "Rot sehen" wenn Du von Deinem Vorhaben berichtest. Meine Meinung dazu habe ich ja schon oben weiter geschildert.
Ich finde Du solltest mal überlegen, ob Du nicht einen Mix-Welpen oder Junghund finden kannst, dem Du ein neues Zuhause geben kannst, ohne das Du gleich selber die Flut der Hunde die ein Heim suchen erhöhst.
Evtl. klappt es ja über dieses Forum einen passenden Brummer für Dich zu finden, bei der Menge an Molossern die hier vertreten sind müsste doch was zu finden sein!
Außerdem Unterschätze nie die Macht des Forum´s...:lach2:

Gruß vom Bensmann

boulette
22.08.2006, 22:23
nero ist ein wahnsinnig geiler hund!!wäre schön wenn du mal ein bild reinsetzen könntest wo man ihn von vorne sieht

Claudia Aust-W.
23.08.2006, 07:28
Danke, für das 1. freundliche Kommentar.
Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich mit meinem "Vorhaben" hier wohl etwas leichtsinnig viel Zorn auf mich gezogen habe.
Ich hatte natürlich von Anfang an vor, das ganze gewissenhaft durchzuziehen und hatte auf keinen Fall vor einen sabbernden Riesen zu bekommen und gleichzeitig seine Geschwister einer ungewissen Zukunft zu überlassen. Bei all meinen Hunden habe ich mir, bevor ich sie gekauft habe, das vorige zuhause angeschaut. Niemals würde ich beispielsweise einen Zwingerwelpen wollen. Molosser in Not halte ich für eine tolle Sache. Aber ich brauche einen Welpen, dessen Herkunft ich wie gesagt genau kenne und den ich selber erziehen kann, da mein Hund sehr häufig mit Kindern und Behinderten zu tun hat. Einen Molosser brauche ich nicht um mein Ego aufzubauen, wie mir hier schon unterstellt wurde. Ich brauche einen Hund mit starkem Ego, wie Nero, der jede Situation richtig einzuschätzen vermag und nie mit aggressiv reagiert. Deshalb hatte ich ja zuvor stets Neufundländer.
Molosser sind meiner Erfahrung da noch besser als Neufundländer.
Danke nochmals für den freundlichen Kommentar, stellvertretend auch für die darauf folgenden Kommentare. Denn nach dem ersten "Dauerbeschuss" wollte ich mich eigentlich schon wieder abmelden.
MfG


Hallo NerosHerrchen (hast du auch einen richtigen Namen?)!



Dann möchte ich meine gute Kinderstube nachträglich sprechen lassen und begrüße dich ebenfalls in diesem Forum.


Allerdings hast du gleich wieder ein paar Dinge von dir gegeben, die mir sauer aufstoßen - und ich kann manchmal so schlecht meinen Mund halten....



>>>Ich hatte natürlich von Anfang an vor, das ganze gewissenhaft durchzuziehen und hatte auf keinen Fall vor einen sabbernden Riesen zu bekommen und gleichzeitig seine Geschwister einer ungewissen Zukunft zu überlassen.<<<



Was heißt durchziehen?
Die Arbeit, Sorgen und die Welpen hat doch der Hündinnenbesitzer letzlich "am Hals" oder wie hast du dir das gedacht? Wolltest du die Hündin in Zuchtmiete nehmen?



>>>Aber ich brauche einen Welpen, dessen Herkunft ich wie gesagt genau kenne und den ich selber erziehen kann, da mein Hund sehr häufig mit Kindern und Behinderten zu tun hat. Einen Molosser brauche ich nicht um mein Ego aufzubauen, wie mir hier schon unterstellt wurde. Ich brauche einen Hund mit starkem Ego, wie Nero, der jede Situation richtig einzuschätzen vermag und nie mit aggressiv reagiert.<<<



Die Voraussetzungen, die du suchst findest du sicher auch bei fremden Würfen.
Andere Leute haben auch "gute" Hunde, Fachwissen, sowie Engagement und Liebe bei der Aufzucht ihrer Welpen.
Und auch deren Welpen kommen später prima mit Kindern und Behinderten zurecht.
Frag z.B. Simone, die einen ausgebildeten Therapiehund besitzt - der nicht von ihr selbst aufgezogen wurde.....ansonsten kannst du von fast jedem anderen hier eine Antwort dazu erwarten. Unsere Hunde sind auch nicht von uns selbst gezogen (einige Ausnahmen ausgenommen, Mela z.B.) und im Umkehrschluß müßten wir alle Hunde haben, die nicht gut mit Kindern und Behinderten auskommen?

Ob du einen Hund bekommst, der JEDE Situation richtig einschätzen kann und NIE aggressiv reagiert....für mich gehört dieser Anspruch eher ins Fabelreich.
Es gibt keinen Hund, der JEDE Situation richtig einschätzen kann (können wir Menschen ja nicht mal mit unserem großen Schwellkopf!!!) und von dem man voraussetzen kann, daß er NIE aggressiv reagiert.


Du hattest hier keinen guten Start, aber das war wirklich zu erwarten.
Leider können wir letztendlich wenig Einfluß nehmen, welche Ideen jemand umsetzen will. Wenn du hier nicht landen kannst, finden wir dich anschließend wahrscheinlich in anderen Foren oder bei dhd24....

Ich hoffe, du überlegst es dir noch einmal und gibst einem gut aufgezogenen Welpen aus einem fremden Wurf ein zuhause.

Claudia

Angua
23.08.2006, 10:38
Hallo,

wie schon zuvor geschrieben, finde ich wilde Vermehrung, nur um dann EINEN Welpen behalten zu wollen, nicht ok.
Anfallen werden voraussichtlich sehr viel mehr Welpen - wohin mit denen?

Wir haben so viele Nothunde unter den Molossern... und selbst wenn es nun unbedingt ein Welpe sein soll (was für diese Lebenssituation vielleicht gar nicht schlecht ist), kann man wahrscheinlich auf zuverlässige Züchter eher zurückgreifen.

Nero ist ein toller Hund, aber kein Welpe wird je sein Klon werden. Und auch beim selbst aufgezogenen und ausgesuchten Hund hat man keine Garantie, dass er "Situationen immer richtig einschätzt und nie aggressiv wird". Katzen- und Kindersicherheit vererbt sich auch nicht unbedingt - das ist Sache der Aufzucht und Erziehung - und manchmal auch schlicht situationsbedingt.

Einige Kritiken waren sehr hart, und es spricht für Dich, dass Du Dich nicht sofort wieder abgemeldet hast.
Vielleicht sollten sich die Züchter hier im Forum mal mit Neros Herrchen in Verbindung setzen. Und ich denke, ich spreche für alle, wenn ich auch nochmal frage: Gibt es auch einen richtigen Namen hinter diesem Pseudonym?

Gruss vom kleinen Zoo im Wald und
Astrid

Angua
23.08.2006, 12:12
Im Übrigen wünsche ich Dir sehr, dass Du eine so tollen Hund, wie Nero es ist, noch lange an Deiner Seite hast und keinen Nachfolger brauchst.

Viele Grüße vom kleinen Zoo im Wald und
Astrid

Conner
23.08.2006, 14:41
Die Grundidee kann ich auch verstehen, als meine BX gegangen war habe ich mich 1000 x gefragt warum ich nicht seine Tochter behalten habe. Heute bin ich froh es nicht getan zu haben.

Du würdest jeden Welpen, vor allem einen direkten Nachkommen, immer mit Deinem Nero vergleichen. Dein Nero mit 8 - 9 Jahren ist aber absolut kein Vergleich mit einem Welpen oder Junghund. Der Neue würde immer nur verlieren. Tu Dir und dem Hund das nicht an.

Andere Möglichkeit, gibt es aus der Herkunft von Neros Linie keine Nachkommen irgendwo ?

Außerdem ist es auch sehr spannend mal einen ganz anderen Hund zu haben.
Das Leben ist so kurz und es gibt so viele tolle Hunde und Rassen auf der Welt !

Grüß den Nero und genieße Eure gemeinsame Zeit - es geht nix über einen alten Hund !

LG
Annette

Jacci
23.08.2006, 15:16
Hallo und herzlich willkommen im Forum. :lach1:

Nero ist wirklich ein Hübscher, ich wünsche Dir noch ne lange Zeit mit ihm!

Angua
23.08.2006, 15:25
Du würdest jeden Welpen, vor allem einen direkten Nachkommen, immer mit Deinem Nero vergleichen. Dein Nero mit 8 - 9 Jahren ist aber absolut kein Vergleich mit einem Welpen oder Junghund. Der Neue würde immer nur verlieren. Tu Dir und dem Hund das nicht an.



Genau, liebe Annette!!!
Wir vergleichen ja sogar gelegentlich die jetzigen mit den Vorgängerhunden - unfair, aber menschlich. Das würde hier vielleicht sogar verstärkt geschehen.

Lieben Gruß vom kleinen Zoo im Wald und
Astrid

Impressum - Datenschutzerklärung