PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gruß aus Tirol !


asw-steyr
03.03.2018, 15:30
Hallo,

schöne Grüße aus Tirol, leider hatte ich die letzten 3-4 Wochen nicht so viel Zeit mich hier im Form wieder mal zu Wort zu melden.
Da ich gerade im jährlichem Arbeitseinsatz in Tirol bin um dort die "Randal-Urlauber" aus Holland, Belgien, Dänemark, England usw. in Schach zu halten.
Kommende Woche bin ich fertig mit den Diensten, Gott sei dank-denn 7 Tage Wochen, ohne einen Tag Dienstfrei sind echt stark (ich merke, ich bin hald auch keine 18 Jahre mehr ;) ) .
Vor Jahren haben wir mal ein Foto mit Emma`s Vorgänger, Timo, genau an dieser Stelle geschossen, und nun,Jahre später, mit anderen Team, anderen Hund, andere Kopfbedeckungen, anderen Holster für die Bewaffnung...nur ich bin sozusagen geblieben...:hmm:

Gruß

Mike und Emma

Louis&Coco
04.03.2018, 09:14
Klingt ganz schön anstrengend...:lach3:
...wieso brauchst du bei dem Hund noch eine Bewaffnung-mutieren bei ihrem Anblick die "Randal-Urlauber" nicht zu braven Lämmchen...? ;):D

asw-steyr
04.03.2018, 09:49
Das Problem ist das wir Emma nicht überall mit nemen können, So Disco-schi-Hütten wo mit 120-130 Dezibel musiktechnisch reingeknallt wird, alles voller Glasscherben ist und mit Schischuhen auf engsten Raum getanzt wird mit 2-3 Promille im Blut , das tue ich meinen Hund auch nicht an - den brauch ich noch länger...;)
Auf der Straße ist Emma der Hammer - spätestens nach ein zwei mal Bellen ist bei den Randal - Leuten Schluss.
Die Bewaffnung dient in erster Linie auch zur optischen Abschreckung, und in zweiter Linie ist das ein Werkzeug, da wir auch ab und an Einsätze von der Polizei übernehmen und koordiniert werden von den Beamten. Das heißt wenn wir z.B . schneller an einem Einbruch dran sind als die, bzw. auch bei Alarmierung von Banken (Alarmanlage die still auslöst und zur Polizei geht) übernehmen wir ab und an genau solche Einsätze. Darum ist da auch versicherungstechnisch eine Faustfeuerwaffe mitzuführen.

Gruß :lach4:

Mike

Louis&Coco
04.03.2018, 16:46
Das ist klar, in eine Disco mit betrunkenen Apre Ski Randalen geht natürlich nicht! :schreck:

Wusste nicht, dass ihr Einsätze der Polizei übernehmen könnt/dürft. :35: Sehr interessant...

asw-steyr
04.03.2018, 20:28
- das ist so eine Sache, und hängt natürlich sehr von der Dienststelle und den Beamten vor Ort ab, Grundsätzlich agieren wir rechtlich gesehen immer bei Notwehr und Nothilfe "Eingreifend" , dazu kommt noch das Hausrecht das uns 98 % der Betriebe und Gaststätten vor Ort erteilen in dieser Zeit . Die restlichen 2 % können und dürfen wir auch nicht betreten & betreuen. Kommen wir z.B. bei einer Nothilfe Sache auf Gemeindegebiet (Gemeinde ist ebenfalls einer der Auftraggeber ...) in Zugzwang die Polizei zu verständigen, wird da sofort zusammengearbeitet. Kommt die Polizei z.B. bei Betrieben oder Gaststätten zum Einsatz und braucht Unterstützung werden wir hinzugezogen, da die Beamten grundsätzlich zu zweit ausrücken, und wir mit 4 Mann +
Hund natürlich ab und an mehr ausrichten können als wenn wir nicht vor Ort sind, sind, dann 6 Leute + Hund. Dazu kommen natürlich noch andere Dienststellen der Polizei die wenn sie gebraucht werden auch anfahren können/müssen , dauert eben immer so seine Zeit :) -liegt aber in der Sache der Natur schon Kilometer-technisch gesehen.
Somit sind wir froh das wir die Polizei vor Ort haben und die Zusammenarbeit mehr als gut klappt, und die Beamten vor Ort sind auch froh wenn sie eine "Urlauberfeuerwehr" im Ort haben die einen Wuff durch`s Dorf schleppt und in der Februar-Zeit für Ruhe sorgt ...aber auch immer in der Verhältnismäßigkeit, das ist dann die Kunst an der Sache, wie ich persönlich finde.

Gruß

Mike

Louis&Coco
05.03.2018, 07:47
Danke für deine ausführliche Antwort! :ok: Finde ich gut, wenn Resourcen genutzt werden und gut zusammen gearbeitet wird.

Blöde Frage: Wechselt ihr gruppenweise durch im Winter oder gibt's in dem Ort, wo ihr arbeitet, nur im Februar "Randal-Urlauber"...? :kicher:

asw-steyr
05.03.2018, 08:16
Ich bin, aufgrund meiner Selbstständigkeit in diesem Gewerbe in Tirol im Dauereinsatz, die Mitarbeiter von mir tauschen sich durch und sind zwischen 4 und 7 Tage vor Ort mit anschließenden Gruppenwechsel/Paarwechsel - anders würde ich das arbeitsrechtlich nicht durch bringen...
In der Ganzen Hauptsaison sind bei Brennpunkten Türsteher vor Ort, die sich ausschließlich um das Objekt kümmern, was ihnen anvertraut wurde (sind auch permanent für 3-4 Monate, mit 7 Tagewoche, a 3-4 Mann insgesamt besetzt und im Einsatz).

Wir die "Urlauberfeuerwehr" die sich sozusagen um den "Rest des Ortes" kümmert, sind jedes Jahr zwischen Mitte Jänner und Anfang-Mitte März im Einsatz, das richtet sich einerseits daran, wann der Norden Holland`s (...Amsterdam /Rotterdam usw.) die Crokos-Ferien hat (fällt jedes Jahr etwas anders ). Andererseits welche Buchungen beim Tourismus-Verband aufliegen (mit Augenmerk auf große männliche Urlauber Gruppen ) bzw. Gruppen die sich mit vielen Wohnwagen einen Platz Reservieren wollen (zum Teil Großfamilien die sich selber als, -ich zitiere wörtlich -"Banditen" bezeichnen, und die von den Einheimischen "liebevoll" als Zigeuner betitelt werden).
Somit sind wir / ich, die "Orts Wache" nur in der "heißen Zeit" vor Ort, und das schon seit über 10 Jahren. Früher ging es noch viel extremer zu, doch mittlerweile haben wir den Ort, für diese Zeit ganz gut unter Kontrolle gebracht. Ich sagte heuer mal ...vom Kriegsgebiet zum Tourismus Ort (zurück-)verwandelt.

Gruß
Mike

Louis&Coco
05.03.2018, 17:41
Ach so, dachte du wohnst in Steyr...:gruebel: Nach Tirol pendeln wäre aber schon ganz schön weit! :kicher:

Das klingt verdammt anstrengend! ;) Was machst du dann mit deiner Wauz zum Ausgleich? Kann mir vorstellen, dass die auch mal Stress abbauen muss bei so einem Umfeld!
Als Selbstständiger hast du dann wahrscheinlich in der Zwischensaison aber auch nicht unbedingt frei, oder doch?

Darf ich fragen welcher Ort das ist? Wusste nicht, dass es solche "Krisengebiete" bei uns gibt...:lol::sorry:

Maren&Bruno
05.03.2018, 19:53
Und wenn es erforderlich wird in eine Location zu gehen, die für einen Hund problematisch ist, bleibt sie dann im Auto?
Stell mir das auch für Deinen Hund nicht einfach vor. Für meinen Dicken wäre es Stress und würde auch zu sehr seinen natürlichen Personenschützergene fördern :) .

Ich denke Du kannst viele spannende Geschichten berichten. Ein interessantes Thema.

asw-steyr
05.03.2018, 21:57
Ach so, dachte du wohnst in Steyr...:gruebel: Nach Tirol pendeln wäre aber schon ganz schön weit! :kicher:

Das klingt verdammt anstrengend! ;) Was machst du dann mit deiner Wauz zum Ausgleich? Kann mir vorstellen, dass die auch mal Stress abbauen muss bei so einem Umfeld!
Als Selbstständiger hast du dann wahrscheinlich in der Zwischensaison aber auch nicht unbedingt frei, oder doch?

Darf ich fragen welcher Ort das ist? Wusste nicht, dass es solche "Krisengebiete" bei uns gibt...:lol::sorry:

doch doch, ich wohne in Steyr und bin für die Zeit im Jänner-März (fallt ja immer etwas anders von Jahr zu Jahr) in Tirol untergebracht, und dort zum Teil Wochen lang im Einsatz. Den Rest des Jahres betreue ich und meine Mannschaft Firmen und Privatkunden, bestreifen Firmen-Areale, bewachen Messen, arbeiten auf Veranstaltungen, bewachen Häuser von Privatkunden, Bewachen Baustellen, haben Portier Dienste in Firmen, fahren Alarmanlagen an um scharf zu schalten oder auch im Alarmfall, eigentlich so alles was am Bewachung und Sicherheit gefragt ist oder benötigt wird mit Ausnahme von Detektiv - Tätigkeiten, da hab ich mal ein Jahr reingeschnuppert - ist aber nichts für mich .

Kriegsgebiet ist es keines mehr, im Gegenteil - da kann man auch mittlerweile mit Familie & Co Urlaub machen, aber vor 10-12 Jahren hätte ich das so nicht empfohlen. Also ein doch sehr positiver Werdegang dieser Ortschaft, Ort schicke ich dir gerne per PN ;).

Gruß
Mike

asw-steyr
05.03.2018, 22:24
Und wenn es erforderlich wird in eine Location zu gehen, die für einen Hund problematisch ist, bleibt sie dann im Auto?
Stell mir das auch für Deinen Hund nicht einfach vor. Für meinen Dicken wäre es Stress und würde auch zu sehr seinen natürlichen Personenschützergene fördern :) .

Ich denke Du kannst viele spannende Geschichten berichten. Ein interessantes Thema.

Mir ist durchaus bewusst, dass solche Dienste für Emma ebenfalls nicht immer leicht zu stemmen sind.
Da verlange ich, und das auch schon bei Emmas Vorgänger einiges an Arbeit von meinen vierbeinigen Begleitern. Wobei Timo mit Druck, sei es von mir, oder aber auch von außen besser klar gekommen ist als Emma, und das von Anfang an.
Emma ist eigentl. mit derzeit fast 6 Jahren, seit nicht ganz 2 Jahren so, wie ich mir das in etwa vorstelle und was ich ihr mit gutem Gewissen meinerseits abverlangen kann. Ab und an bleibt es nicht aus das die Gute im Fahrzeug verweilen muss, dies ist aber im Regelfall so gestellt das wir jemanden Externen auf Auto mit Hund im Inneren schauen lassen. Türsteher vor Ort, Taxifahrer, Kellner sind da alle sehr Hilfsbereit , besonders die Taxifahrer sind recht froh das wir vor Ort sind...die brauchen uns auch öfter mal.
Videoüberwachung ist das nächste, wir stellen zum Teil bewusst unser Fahrzeug an Stellen die Video überwacht sind, und wo wir schnell Zugriff auf die Rechner mit den Aufzeichnungen bekommen können.
Ansonsten hat der Audi schon richtig viel Platz im Heck, Standheizung, Sitzheizung usw. sind auch kein Thema - alles drin was drin sein muss und eine Daunendecke auf dicker Matratze im Kofferraum versteht sich von selber.
Als Ausgleich sind wir viel unterwegs, Emma hat in Tirol 2 Hundefreunde mit denen Sie ab und an Spielen und rum tollen kann , sind viel am Bach und im Wald unterwegs, machen auch mal Suchspiele, gehen Wandern, und ja -das ganze Team wurde von ihr schon eingekocht...da kann`s sein das die sich irgendwo im ein Bett schmuggelt und fremdkuschelt - stundenlang !


Gruß

Louis&Coco
06.03.2018, 06:49
Mir ist durchaus bewusst, dass solche Dienste für Emma ebenfalls nicht immer leicht zu stemmen sind.
Da verlange ich, und das auch schon bei Emmas Vorgänger einiges an Arbeit von meinen vierbeinigen Begleitern. Wobei Timo mit Druck, sei es von mir, oder aber auch von außen besser klar gekommen ist als Emma, und das von Anfang an.
Emma ist eigentl. mit derzeit fast 6 Jahren, seit nicht ganz 2 Jahren so, wie ich mir das in etwa vorstelle und was ich ihr mit gutem Gewissen meinerseits abverlangen kann. Ab und an bleibt es nicht aus das die Gute im Fahrzeug verweilen muss, dies ist aber im Regelfall so gestellt das wir jemanden Externen auf Auto mit Hund im Inneren schauen lassen. Türsteher vor Ort, Taxifahrer, Kellner sind da alle sehr Hilfsbereit , besonders die Taxifahrer sind recht froh das wir vor Ort sind...die brauchen uns auch öfter mal.
Videoüberwachung ist das nächste, wir stellen zum Teil bewusst unser Fahrzeug an Stellen die Video überwacht sind, und wo wir schnell Zugriff auf die Rechner mit den Aufzeichnungen bekommen können.
Ansonsten hat der Audi schon richtig viel Platz im Heck, Standheizung, Sitzheizung usw. sind auch kein Thema - alles drin was drin sein muss und eine Daunendecke auf dicker Matratze im Kofferraum versteht sich von selber.
Als Ausgleich sind wir viel unterwegs, Emma hat in Tirol 2 Hundefreunde mit denen Sie ab und an Spielen und rum tollen kann , sind viel am Bach und im Wald unterwegs, machen auch mal Suchspiele, gehen Wandern, und ja -das ganze Team wurde von ihr schon eingekocht...da kann`s sein das die sich irgendwo im ein Bett schmuggelt und fremdkuschelt - stundenlang !


Gruß

Das klingt gut, wenn nur alle so umsichtig wären mit ihren vierbeinigen Angestellten! :ok:

Maren&Bruno
06.03.2018, 08:28
Das hört sich doch nach einer guten Arbeitsplatzbeschreibung für Emma an, für einen schicken Pausenraum ist gesorgt. Und für ausreichend Streicheleinheiten ist auch gesorgt.

Ist Emma Euer einziger Diensthund?

asw-steyr
06.03.2018, 11:09
In Tirol haben wir derzeit nur Emma im Einsatz, für Veranstaltungen, Objektschutz Dienste usw. habe ich noch 4 Mitarbeiter mit Schutzhunden am Start. Da gute, belastbare Hunde bei uns hier eher schwer zu finden sind, ist das immer sehr gesucht bei uns...
Unterbringung ist auch recht großzügig bemessen in Tirol, schätze die Wohnfläche so auf 100-120 m2 wo Emma bis auf die 2 Bäder, und die 2 WC`s überall Zugang hat, und auch mal Coutch-Surfen kann sofern die nicht Nass von draußen ist :kicher:

Gruß
Mike

Louis&Coco
06.03.2018, 17:32
Unterbringung ist auch recht großzügig bemessen in Tirol, schätze die Wohnfläche so auf 100-120 m2 wo Emma bis auf die 2 Bäder, und die 2 WC`s überall Zugang hat, und auch mal Coutch-Surfen kann sofern die nicht Nass von draußen ist :kicher:


Yeah! Das macht ihr sicher seeehr viel Spaß! :ok::kicher:

Grazi
08.03.2018, 11:58
Das ist echt super interessant!
Vielen Dank, dass du so ausführlich aus dem Leben einen Diensthundführers und seines vierbeinigen Kollegen und Freundes berichtest! :ok:

Grüßlies, Grazi

little-devil
08.03.2018, 12:30
ein echt harter Job von euch beiden (dir & Emma) :ok: Passt gut auf euch auf!

asw-steyr
08.03.2018, 12:33
danke, freut mich, euch ein wenig teilhaben zu lassen !

Gruß:lach4:

Mike

Impressum - Datenschutzerklärung