PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein KauholZ, nein, meins!


Scotti
28.11.2017, 15:33
Ich würde gerne von den Mehrhndehaltern hier wissen wie ihr damit umgeht wenn ihr einen neuen Hund bekommt und der anfängt zu knurren wenn der alte Hund zum Beispiel ein Spielzeug oder ein Kauholz hat.
Wie würdet ihr euch verhalten? Oder, wenn ihr das schon erlebt hat, was tut ihr dann? Ich rede jetzt wirklich nicht von Essen, sondern von anderen Ressourcen.

Ich danke euch

bx-junkie
28.11.2017, 18:46
Also hier wurden dann solche Dinge gnadenlos weggeräumt, ganz einfach ;) Sicher versucht ein Hund Ressourcen zu sichern, es kommt nur darauf an ob ich das als Halter durchgehen lasse oder nicht. Solch potentielle "Gefahrenquellen" habe ich sofort entsorgt. Nach einer Weile wurde ein erneuter Versuch gestartet, ging der auch schief, war es das mit Spielkram...sie haben es alle überlebt.

Scotti
28.11.2017, 18:51
Danke dir.

Das Maychen
28.11.2017, 20:28
Same here. Der Kleine verteidigt auch massiv.
Spielzeug kam weg und Kauknochen gibt es für die Krawallbutz separiert. Auch zu den Mahlzeiten.
Die 2 Großen waren schon immer vollkommen relaxt und hatten das nie.

sina
28.11.2017, 20:56
Zum Glück habe ich da keine Erfahrung mit aber bei mir gibt es Spielzeug oä auch nur
unter Aufsicht da Calle sofort alles schreddert und frisst.
Ganz selten kommt es vor das beide an einem Teil zerren und Calle dann anfängt zu knurren.
Dann beende ich es in dem ich das Teil ruhig wegnehme, Schluss sage und alles ist wieder gut.

Das Maychen
28.11.2017, 21:27
Ich muss aber ergänzend erwähnen, das es seit seiner Kastration im April viel besser geworden ist. Ein Risiko gehen wir trotzdem nicht ein. Erspart uns und den Nasen Stress.

Nicol
28.11.2017, 21:34
Spielzeug nur zugeteilt, obwohl deren Große sehr entspannt geworden ist.
Ich bin eben deren Ressourcenverteiler!

Scotti
28.11.2017, 21:37
Ich danke euch für eure Erfahrungen.

asw-steyr
29.11.2017, 06:30
Ich für meinen Teil hab das anders gehandhabt ...ich habe eigentlich nie eingegriffen wenn es um Spielzeug ging,es blieb auch immer beim Knurren oder bellen und wenn Emma igendwas in Sicherheit brachte, holte der viel ältere Rüde
einige Minuten später das Spielzeug und gut war`s...war bis zum Tode von meinem Rüden nie ein Problem. Mit Fressen oder Leckerbissen verhält sich das doch etwas anders, wobei auch ab und zu aus einer Schüssel gefressen wurde( vorallem dann, wenn es eine fremde war ) .

Gruß
Mike

Scotti
29.11.2017, 07:00
Wir haben hier gerade einen Probe Boxer, der fing gestern an zu Knurren als sie an ihr Kauholz wollte.

Mäuschen ignoriert sowas ja immer stoisch, ich habe ihm dann das andere Kauholz gegeben, sie hat ihm dann aber ganz deutlich gezeigt dass es ihres ist, indem sie sich vor ihn gestellt hat und sich dann demonstrativ vor ihn gelegt hat und daran kaute.
Hat er auch akzeptiert. Ich hab mit sowas keine Erfahrung, bei Peps und Cash war immer klar dass es ihres ist, er hatte nie Interesse. Da hats einmal geknallt, aber das war wegen Essen. Leckerlies und Essen gibt's eh getrennt.
Ich sehe das auch nicht als dramatisch an, will aber natürlich keine Fehler dabei machen.

Grazi
29.11.2017, 09:36
Wir haben hier eine große Spielzeugkiste, aus der sich jeder bedienen kann.

Nur: kommt ein neuer Hund hinzu, wird sie sofort weggeräumt. Erst wenn die Hunde wirklich relaxt miteinander umgehen und ich das Gefühl habe, dass der Neue weiss, wo sein Platz ist, kommt die Kiste wieder raus.

Bei uns darf ein Hund durchaus sagen, dass er gerade nicht teilen mag. Er darf also streng gucken oder knurren, wenn ihm jemand zu nahe kommt. Hier darf aber niemand knurren, weil ein anderer gerade auf etwas Interessantem rumkaut. Hatte ich hier zwar nicht, würde ich aber sofort unterbinden...und wäre für mich das Zeichen, dass so wichtige Ressourcen erst mal noch eine Weile verschwinden müssen, um in der Anfangszeit mit dem neuen labilen Gefüge kein unnötiges Konfliktpotential heraufzubeschwören.

Unser "Altbestand" hat bisher nie rumgejammert, wenn die Spielis zeitweise verschwunden sind. Diese Sicherheitsmaßnahme strapaziert ihre Nerven also nicht allzu sehr. ;)

Wir haben das Glück, dass wir immer Wauzis hatten/haben, die sich sehr viel miteinander beschäftigen und auch gemeinsam mit Stoffknoten, Stofftieren, Stoff-Frisbeescheiben und was es sonst noch alles gibt spielen. Manchmal ist es aber auch nur ein winziger Holzspan von knapp 5 cm-Länge, den man sich gegenseitig klaut. Ich warte dann zwar insgeheim immer darauf, dass einer dabei mal die Lefze des anderen erwischt, aber bislang geht das noch recht gesittet zu.

Grüßlies, Grazi

Scotti
29.11.2017, 15:17
Das ist eine gute Idee es erstmal wegzutun, danke dir.