PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Getreidefreies Hundefutter pro/contra


joachim
04.10.2017, 08:59
Ein großes Hallo :)
Wir haben einen älteren Neuzuwachs in unserer Familie (Pepper, Sennenhund-Mischling), die kein Getreide verträgt. Da wir bisher nur unseren Vielfraß von Mops hatten, sind meine Frau und ich ein wenig überfragt, was die Qualität oder der Sinn von getreidefreiem Hundefutter angeht. Aktuell füttern wir unsere Pepper mit BestesFutter: https://www.bestesfutter-deutschland.de/hundefutter/getreidefreies-futter
Das verträgt sie ziemlich gut. Im Internet werden darüber ja Glaubenskriege geführt und ich bin jetzt verwirrter als vorher. Ist es für unseren Mops Maxi in Ordnung, wenn er auch getreidefreies Hundefutter frisst (obwohl er Weizen verträgt)? Gibt’s hier einen Experten im Forum, der sowas weiß? Wegen solchen Fragen will ich nicht immer zum Veterinär rennen :)
Vielen Dank im Voraus!
Joachim Dornhauser

Scotti
04.10.2017, 09:19
Fütter fas was die Hunde gut vertragen, Punkt und aus.
Diese Glaubenskriege sind Zeitverschwendung.

Nicol
04.10.2017, 16:48
Ich stimme Scotti zu!
Sieh Dir genau an, was hinten raus kommt, wie die Vitalität des Hundes und z.B. das Fell an.
Bist Du zufrieden damit, wird alles ok sein!

joachim
06.10.2017, 14:25
Ok, danke! Schnell und einfach eine unkomplizierte Antwort, so wünscht man sich das :-) Dann bleibe ich beim getreidefreien Hundefutter

Impressum - Datenschutzerklärung