PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : So langsam Abschied nehmen


TaMa
24.07.2017, 16:32
War heute mit Ronja beim TA, weil sie eine Beule an der Schulter hat..Der innerhalb kurzer Zeit gewachsen ist..hab sie geröntgt und ja, leider ein Tumor! TA sagte, genießt die Zeit die Ihr noch habt. 😥😪

Amélie-Malu
24.07.2017, 16:50
Fühl Dich gedrückt.

VG Amélie-Malu

baanicwu
24.07.2017, 17:03
Geniesst es!
Sch..ß Krebs :traurig:

TaMa
24.07.2017, 17:22
Das einzige was mich nur daran beruhigt.. Sie ist stolze zehn Jahre.an alles andere denke ich jetzt nicht..

little-devil
24.07.2017, 20:49
:traurig: tut mir leid ...bin bei sowas wirklich immer sprachlos (weil eh nichts wirklich trösten kann) :traurig:

Marti
24.07.2017, 21:00
Was für ein Tumor ist es denn genau? Konnte er komplett entfernt werden? Gibt es schon Metasthasen?

Unser Rüde hatte mit 6 Jahren seine ersten beiden Tumore (Mastzellentumor und Spindelzelltumor). Die mittlere Lebenserwartun damals betrug noch 12-24 Monate. In den Jahren darauf haben wir ihm noch 3 oder 4 weitere Tumore entfernen lassen. Er wird nächsten Monat 11 Jahre und ihm geht es soweit gut, auch wenn er wieder 2 Tumore bekommen hat im letzten Jahr. Was ich damit sagen will: Macht euch nicht verrückt und genießt die Zeit, die ihr zusammen habt. Auch mit Krebs (je nachdem, welcher Krebs etc) kann man manchmal noch jahrelang leben und muss nicht zwangsläufig daran sterben. Ich drücke euch die Daumen!

Maren&Bruno
24.07.2017, 21:41
So ein Mist!

Alles Liebe für Euch und dass Ihr noch viele, ganz viele gemeinsame Tage genießen könnt.

Nicol
25.07.2017, 05:07
Genießt jeden Tag, den Ihr könnt!

Louis&Coco
25.07.2017, 06:49
Oh nein, das tut mir sehr leid für euch...:(
Wir hatten bei Coco nur knapp 2 Wochen, aber ich bin froh, dass wir zumindest die hatten...:traurig: Man lernt von einem Moment auf den anderen die Zeit plötzlich zu schätzen und vieles, das einem sonst wichtig erscheint, rückt in den Hintergrund...

Alles Gute...

Grazi
25.07.2017, 06:52
Was für ein Tumor ist es denn genau? Konnte er komplett entfernt werden? Gibt es schon Metasthasen? Die Lokalisation des Tumors lässt vermuten, dass es schon aufgrund der Nähe zur Lunge dort bereits Micrometastasen gibt. Damit erübrigt sich eine OP, ganz unabhängig davon, welcher Art der Tumor ist. Außerdem kann man an der Stelle nichts großflächig entfernen, vor allem nicht falls evtl. der Knochen betroffen ist. *seufz*

Mir macht aber Hoffnung, dass der Tumor erst so spät aufgetaucht ist. Da die Zellteilung bei alten Hunden (und Menschen) langsamer verläuft, besteht die Chance, dass auch der Tumor nur langsam wächst.

TA sagte, genießt die Zeit die Ihr noch habt. 😥😪 Hat Ronja Grauschnute denn Schmerzen?

Ach, ich wünsche euch so sehr, dass der Abschied noch in weiter Ferne liegt und ihr das Beste aus der euch verbliebenen Zeit machen könnt. Verwöhn' deine Zuckerschnecke und gönn' ihr so viele Freiheiten wie möglich!

Ich wünsche dir viel Kraft und denke an euch....

Traurig, Grazi

TaMa
25.07.2017, 11:50
Nein, bis jetzt Gsd noch keine schmerzen..Sie ist so auch noch gut drauf. Ja leider ist der Knochen auch schon betroffen.. Für mich stand von Anfang an fest, daß ich keine Biopsie machen lasse..Sie hat ein wundervolles alter und jeden zusätzlichen Stress werde ich vermeiden. Gewicht hat sie auch noch nicht verloren..Sie hat ein schwaches Herz. Gestern war schon extrem stressig für sie und mit der Narkose hatte sie auch ganz schön zu tun gehabt..Sie bekommt nun hier und da immer ein Leckerli und sie wird auch zu Hause ihren letzten Weg gehen..toll nun weine ich wieder..

Peppe
25.07.2017, 16:50
Alles Gute für die Zeit die euch bleibt !
LG Petra

Muffin
26.07.2017, 07:06
Es tut mir so leid:traurig:

artreju
26.07.2017, 08:15
Fühlt Euch in den Arm genommen

traurige Grüße

Evi
26.07.2017, 11:35
Lass Dich in Gedanken ganz leise drücken , wir hatten düse traurige und dennoch schöne Zeit in 2016 zweimal .... jeder Tag, bis zur letzten Sekunde hab ich die Zeit genossen... dann ging Tara vorraus und letztendlich Digger ein halbes Jshr nach seiner Tumor OP :-(((( viel Kraft schick ich Dir!

Pit
27.07.2017, 15:26
Geniesst die kommenden Wochen und verwöhnt Euch.
Alles Gute von Pit.

asw-steyr
28.07.2017, 08:19
-Abschied nehmen gehört dazu, das ist der Preis den wir alle Zahlen wenn wir uns beim Züchter oder im Tierheim einen 4 beinigen (oder 3 beinigen) Freund holen.
Der Lauf der Natur ist eben so, und ich weiß wie weh so etwas tun kann...
ABER - ich persönlich, und ich weiß das kann auch nicht jeder, bin gegenüber meinem Rotti (den ich letztes Jahr gehen lassen mußte) nach Außen hin sehr "hart" geblieben, um dem Hund so sogut es geht zu helfen, auch am Tag wo es soweit war hielt ich mich solange zurück bis er es geschafft hatte, und war sehr gefasst. Das war denke ich ganz gut so, der Hund selber war die letzten Monate auch sehr gelassen, als ob er wüsste das es langsam zu Ende geht.

Ich habe die letzte Zeit sehr genossen und ich denke mein Rotti auch, nun denke ich noch oft an die gute alte Zeit, und an die schönen aber auch weniger schönen Momente mit ihm, doch das Leben geht weiter.
(Noch dazu hatte er sein Leben gelebt, durfte alt und grau werden, hatt sehr viel erlebt, und hatte einen würdigen Lebensabend, dass alles in einer Familie wo er vom ersten Tag an willkommen war und die ihn geliebt hatte - was will man mehr ? Es könnte nicht besser gelaufen sein...).

Evtl. ist da irgendwo ein Ansatz der dir in deiner schweren Zeit etwas hilft oder zumindest etwas Trost spendet...

Und noch eine Kleinigkeit, bitte nicht falsch verstehen - Totgesagte leben länger... bei meinem Rotti dachten wir, das er uns schon 2-3 Jahre früher verlassen würde, doch auch mit seinen Gebrechen ging es noch ganz gut weiter.

Gruß und viel Kraft für die Zeit

Mike

Pit
28.07.2017, 12:35
Sehr ehrlich und gefühlvoll geschrieben, Mike:ok:

sina
30.07.2017, 10:24
Die Gewissheit tut weh aber gibt euch auch die Möglichkeit sehr intensiv die verbleibende
Zeit zu genießen!
Ich wünsche euch noch eine lange, gute und schmerzfreie Zeit zusammen!

Impressum - Datenschutzerklärung