PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Notfall! Dogo Canario-Rüde Tobi, *06/2015, bei Simmern


Angua
04.05.2017, 15:20
Notfall!

Tobi

http://666kb.com/i/dixgem346q02d9h7s.jpg

Dogo Canario, unkastrierter Rüde, geboren im Juni 2015
Standort: Rheinland-Pfalz, Nähe Simmern (Besitzer)

Tobi verliert sein Zuhause, weil seine Menschen sich getrennt haben. Das Haus wird verkauft, Frauchen muss wieder arbeiten, und Tobi kann nicht mit in die kleine Wohnung.

Derzeit lebt er mit einer Yorkshire-Hündin zusammen. Tobi ist bisher jedem anderen Hund freundlich begegnet, egal ob Rüde oder Hündin.

http://666kb.com/i/dixgfc3n85x18j9t4.jpg

Anders als viele andere Dogo Canario ist er Menschen gegenüber aufgeschlossen und freundlich, er freut sich sogar stürmisch über Besucher. Mit gerade mal zwei Jahren hat er natürlich eine Menge Flausen im Kopf, ist dabei aber immer liebenswürdig und für seine Größe sogar sehr vorsichtig.

Tobi lernt gern und schnell und freut sich über Beschäftigung. Kopfarbeit ist dabei genau so wichtig wie körperliche Auslastung. Er will gefallen und alles richtig machen!

Tobi hatte bisher ideale Wohnverhältnisse: war sein Frauchen einmal nicht vor Ort, konnte er sich auf dem Gelände und in einem separaten Nebengebäude aufhalten. Daher hat er das Alleinbleiben nie wirklich gelernt, es müsste noch geübt werden. Lässt man ihn in beengten Räumen allein, verändert er gern die Inneneinrichtung…. auch bellt Tobi ausdauernd, wenn er sich alleingelassen fühlt. Er hatte immer die Möglichkeit, selbständig nach draußen zu gehen. Nach aller Erfahrung lernt ein Hund aber schnell, wann und wo er sich lösen darf – vor allem ein so intelligenter wie Tobi!

Vermutlich könnte Tobi bei ausreichender Auslastung und mit entsprechendem Training auch in einer großen Wohnung gehalten werden. Sein Wunschzuhause wäre jedoch ein Haus mit hundesicher eingezäuntem Garten und Menschen, die ihn langsam an neue Verhältnisse gewöhnen können. Dabei würde er gern wieder ein Couch haben, die er mit seinen Menschen für Kuschelstunden teilen darf – trotz seiner Größe hält er sich oft für einen Schoßhund, der Nähe und Streicheleinheiten schätzt. Familienanschluss ist absolut notwendig.

http://666kb.com/i/dixggl5y3ag6p9boo.jpg

Tobi trägt einen Kastrationschip, der aber bald seine Wirkung verliert.

Keine reine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst. Die Vermittlung wird zu tierschutzüblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, Schutzvertrag und Schutzgebühr durchgeführt.

Angua
08.06.2017, 11:20
Update 8. Juni 2017:

Tobi wird am 16. Juni in sein neues Zuhause ziehen und dann sicherlich bald an dieser Stelle als endgültig vermittelt gemeldet werden.

Angua
21.06.2017, 16:34
Update 21. Juni 2017:

Leider sucht Tobi wieder.
Und da sein Frauchen das ehemalige gemeinsame Haus zeitnah verlassen muss, ist die Vermittlung immer noch dringend.

Angua
29.06.2017, 15:09
Update 29. Juni 2017:

Tobi sollte eigentlich am 16. Juni umziehen und wurde auch von seinem Frauchen ins neue Domizil gebracht. Obwohl die Hunde sich beim Kennenlernen auf Tobis Territorium gut verstanden haben, funktionierte die Zusammenführung im neuen Zuhause leider gar nicht, und Tobi fuhr wieder mit nach Hause.

Tobi ist mitttlerweile kastriert und selbst in den eigenen vier Wänden mit fremden Hunden verträglich.

Außerdem bessert sich seine Fähigkeit zum Alleinbleiben. Wenn die Tür zum Garten offen bleibt, ist Tobi in der Wohnung zufrieden und zerstört nichts. Er ist sehr wachsam und meldet Aktivität rund um sein Gelände – allzu empfindlich sollten Nachbarn hier nicht sein.

Das gemeinsame Haus wird in Kürze verkauft, und Tobis Frauchen muss wieder arbeiten gehen. Die Vermittlung ist daher dringend!

Angua
07.08.2017, 16:06
Update 7. August 2017:

Es gibt glücklicherweise eine Einigung zwischen dem Frauchen von Tobi und ihrem Ex-Ehemann.

Sie kann weiterhin im Haus wohnen, und Tobi darf bei ihr bleiben.

Er kann also entwarnt werden.

Impressum - Datenschutzerklärung