PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie schnell heilt ein Bruch?


Muffin
28.04.2017, 16:05
Billas Op ist schon einige Wochen her. Wir haben es heute zum 2. mal nach Röntgen lassen. Bisher gibt es nicht den kleinsten Unterschied zwischen den Bildern. Es bildet sich kein neuer Knochen. Kann man da etwas machen? Oder liegt es an ihrem Alter ? Wir kennen ihr Alter ja nicht, gehen aber aufgrund dessen davon aus, das sie doch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben muss. Danke für eure Antworten !

Scotti
28.04.2017, 16:16
Richtig, richtig verheilt ist es meine ich nach 1 Jahr. Was sagt der Ta? Nach einigen Wochen sollte sich schon deutlich etwas getan haben. Aber natürlich heilt im Alter alles langsamer

Grazi
28.04.2017, 17:54
Ich meine auch, mich daran zu erinnern, dass ein Knochen erst nach bis zu einem Jahr KOMPLETT verdichtet ist. Trotzdem müsste bei den meisten Brüchen nach spätestens 3 Monaten der Kochen "verheilt" sein, in dem Sinne dass sich überall Callus gebildet hat und der Knochen so schon ausreichend Stabilität erreicht hat, damit er weitestgehend normal belastet werden kann. Daher wir bei TPLOs, TTAs und dergleichen ja auch eine Heilungszeit von 8-12 Wochen angesetzt.

Junge Kochen heilen natürlich schneller.... eine deutlich verlängerte Frakturheilung würde mir aber schon Sorgen machen.

Was sagte denn der Doc dazu?

Stirnrunzenlnd, Grazi

Muffin
29.04.2017, 07:11
Es bildet sich bisher KEIN bisschen Callus. Der TA meinte das sie wohl ihre Platte drin behalten wird. Sie läuft absolut normal. Hat keine Beschwerden. Der TA meinte das sie diesen Bruch schon Jahre früher hatte und aufgrund ihrer schweren Vergangenheit (Vermehrer) an Schmerzen gewöhnt sei. Schlimm.
Er meinte das wir wohl daran sehen das sie älter sein muss. Ich hatte gehofft durch irgendetwas den Heilungsprozess ankurbeln könnte.

Grazi
30.04.2017, 06:07
Es bildet sich bisher KEIN bisschen Callus. Der TA meinte das sie wohl ihre Platte drin behalten wird. Sie läuft absolut normal. Hat keine Beschwerden. Das ist natürlich blöd. :( Also.. dass sich bislang kein Callus gebildet hat. Dass die Platte drin bleibt, dürfte nicht weiter schlimm sein... bei Vega und auch Mortisha sind die Platten (trotz kompletter Verknöcherungen) auch nicht rausgenommen worden, weil sie keine Probleme gemacht haben.

Die Hauptsache ist ja, dass sie gut zurechtkommt!

Ich hatte gehofft durch irgendetwas den Heilungsprozess ankurbeln könnte. Kann man bestimmt! Frag' doch mal den Vet, ob es Sinn macht, eine Weile Calcium, Magnesium und/oder Vitamin D beizufüttern. Die Expertenmeinungen gehen da wohl (auch im Humanbereich) auseinander....

Homöopathisch kommt bei Problemen mit der Callusbildung wohl Symphytum in Frage. Allerdings habe ich keine Ahnung, in welcher Potenz. Steffi? Kannst du vielleicht was dazu sagen?

Und ich habe mal gelesen, dass Magnetfeldtherapie helfen kann. Hast du einen guten Hundephysiotherapeutin in der Nähe, den du mal fragen könntest?

Grüßlies, Grazi

Muffin
30.04.2017, 06:47
Danke. Ich werde nochmal mit meinem TA reden. Ihre Blutwerte waren immer sehr gut. Einen Physiotherapeuten habe ich leider nicht. Der nächste ist 2 Stunden weg :(
Aber ich werde noch mal schauen. Danke

Scotti
30.04.2017, 06:54
Ich würde mir einen Heilpraktiker suchen. Was die Potenzen angeht hat man ja bei drei Fachleuten fünf Meinungen, ich bin ein großer Fan von C 30, das hat schon Hahnemann immer benutzt. ��

Scotti
30.04.2017, 06:55
ich kanns gerade auf dem Handy nicht löschen

Muffin
30.04.2017, 07:47
Danke!

Grazi
30.04.2017, 09:06
ich kanns gerade auf dem Handy nicht löschen
Was möchtest du denn löschen? ;)

Grüßlies, Grazi

Scotti
30.04.2017, 09:29
Den doppelten Beitrag

Impressum - Datenschutzerklärung