NOTFALL! Frenchie Rocky (Rüde, *2013) im TH Mayen

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NOTFALL! Frenchie Rocky (Rüde, *2013) im TH Mayen


Markus
14.04.2017, 07:08
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „NOTFALL! Frenchie Rocky (Rüde, *2013) im TH Mayen” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Grazi
14.04.2017, 07:08
NOTFALL!

Rocky

http://up.picr.de/29663966cr.jpg

Französische Bulldogge, kastrierter Rüde, ca. 35 cm groß, 3 Jahre alt.
Standort: seit dem 23.08.2016 im Tierheim Mayen

Rocky hatte Anfang März einen Bandscheibenvorfall, der eine Querschnittslähmung nach sich gezogen hat. Er wurde sofort operiert und macht seitdem Tag für Tag Fortschritte!

Der kleine K ämpfer kann natürlich erst in ein neues Zuhause umziehen, sobald er stabiler ist und wieder relativ sicher laufen kann. Er wird nur an Rassekenner vermittelt, die um die gesundheitlichen Probleme bei Franzosen wissen und denen bewusst ist, dass mit einer erfolgreichen Wirbelsäulen-OP das Thema nicht zwangsläufig ausgestanden ist….

Ernsthafte Interessenten dürfen Rocky selbstverständlich jetzt schon kennenlernen und ihn bei der Genesung unterstützen.

Rocky kam im August 2016 als Fundhund zu uns. Durch TASSO konnten wir den ehemaligen Besitzer ausfindig machen, der jedoch angab, ihn gerade mal zwei Tage gehabt und direkt an den Vorbesitzer zurückgegeben zu haben, nachdem das Kerlchen gleich gebissen hatte. Zwischenzeitlich schien Rocky wieder per Ebay verkauft worden zu sein, ist seinen neuen Besitzern wohl weggelaufen und bei uns gelandet. Gesucht hat man aber nicht nach ihm….

Wir wissen nicht, durch wie viele Hände Rocky de facto schon gegangen ist, sind aber froh, dass er im Tierheim eine Zwischenstation eingelegt hat, um von hier aus endlich ein dauerhaftes und stabiles Zuhause zu finden!

Dies ist uns besonders wichtig, da Rockys erster Vermittlungsversuch gescheitert ist und er Mitte September 2016 wieder retour kam.

Bevor der kleine Kerl zur „Kennenlernwoche“ ausgezogen war, durfte er bereits zwei Tage in der Familie verbringen, um auszutesten, wie es mit ihm harmonierte. Obwohl er direkt bei den ersten Besuchen versuchte, seinen Kopf durchzusetzen und Ressourcen nicht mehr hergab, sondern mit Fletschen und angelegten Ohren verteidigte, ließ man sich nicht abschrecken, sondern gab ihm die Chance, „zur Probe“ auszuziehen. Nachdem er aber nach ein paar Tagen tatsächlich gebissen hatte, wurde er zurückgebracht.

Wie bereits befürchtet, wird eine erneute Vermittlung für Rocky und für seine zukünftige Familie nicht einfach sein.

Bei uns im Tierheim muss Rocky klare Regeln befolgen. Auch wir kommen manchmal in Situationen, in denen er nicht leicht zu händeln ist, doch ES IST MÖGLICH! Er braucht eine ganz klare und absolut konsequente Erziehung. Man darf ihn zunächst nicht betüddeln und ihm das „Bäuchlein kraulen“.

Aus Erfahrung wissen wir, dass man Hunden durch eine strikte Linie in der Erziehung den Druck nimmt, alles selbst bestimmen zu müssen. Auch Rocky braucht einen klaren Rudelführer, der alle Angelegenheiten selber klären kann. Der kleine Neunmalklug ist nämlich ganz schön intelligent und weiß ganz genau, wann Menschen schwächeln, und nutzt diese Situation ruckzuck aus.

So, nachdem nun alle negativen Eigenschaften von Rocky auf den Tisch kamen, kommen nun all die liebevollen, witzigen und tollen Seiten an ihm! ��

Rocky hat seine Lieblingsmenschen, die alles mit ihm tun dürfen.

Das sind die Menschen, die ihm nicht alles durchgehen lassen, sondern ihn wieder von seinem Thrönchen runterholen und ihn auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.

Mit diesen Menschen spielt er, kuschelt er und verteilt fleißig Küsschen. Er kann so ein lieber, anhänglicher und auch unkomplizierter Hund sein, wenn man die Regeln beachtet und ihn ganz genau zu lesen weiß. Dann kann er der liebste Hund sein und auch sein kleines Bäuchlein gekrault bekommen. ;)

Die Augen reinigen – kein Problem. Ihn baden – kein Problem. Es wird gemacht und er hat sich dagegen nicht zu wehren und er gibt sich seinem Schicksal ganz brav hin.

Da Rocky sich hier wohl fühlt, fröhlich über die Wiese hüpft, begeistert und ausgiebig mit seinem Stamm-Gassigänger spazieren geht und zwischendurch durch’s Tierheimbüro wirbelt, MUSS er auch nicht auf die Schnelle vermittelt werden.

Doch dann passierte etwas, womit niemand gerechnet hatte:

Am 02.03.2017 fanden wir Rocky, unser selbstbewusstes, bezauberndes Sturköpfchen, in einem schlimmen Zustand in seinem Zwinger. Er konnte nicht mehr laufen und konnte seine Hinterläufe nicht mehr bewegen. Seine sowieso schon riesengroßen Kulleraugen schienen noch größer und schrieen förmlich nach Hilfe.

Umgehend packten wir Rocky ins Auto, fuhren so schnell es ging zu unserer Tierärztin, die ihn röntgte, einen Bandscheibenvorfall vermutete und ihn sofort in die Tierklinik in Trier überwies, um eine Computertomographie zu machen und evtl. gleich zu operieren. Das CT ergab, dass tatsächlich ein Bandscheibenvorfall zwischen dem 2. und 3. Wirbel vorlag, und so folgte gleich die Notoperation, die unser kleiner Liebling glücklicherweise gut überstanden hat.

Nach zwei Tagen holten wir Rocky „heim“, weil er sich hier einfach wohler fühlt und mit seinen Bezugspersonen bei der Reha natürlich viel besser mitarbeitet.

Seit dem 13. März bekommt unser Bollerkopf bei Bianca Gesellgen 2 x wöchentlich seine Physiotherapie. Wir sind ihr unendlich dankbar, da sie das ehrenamtlich tut und dadurch, dass sie selbst zwei Bullis hat, Rocky genau lesen kann und super mit ihm klar kommt.

Rocky kämpft Tag für Tag gegen seine Lahmheit an und jeden Tag sehen wir kleine Fortschritte. Seit Mitte März benutzt er seine Hinterbeine wieder ein klein wenig und unterstützt sich beim Laufen. Natürlich wird er noch gestützt, aber auf dem weichen Waldboden kann er wieder 2-3 Meter alleine laufen.

Da er so gute Fortschritte macht, geht es mittlerweile auch ins Wasserbad. Nach anfänglicher Skepsis ist Rocky 5 Minuten (mit Leckerchen-Überzeugung) gelaufen, danach durfte er sich unter der Wärmelampe erholen und nebenbei eine wohltuende Massage genießen.

Mit Biancas Unterstützung werden weiterhin seine Bewegungsabläufe trainiert, so dass Rocky sicher irgendwann wieder ohne Hilfe laufen und vermittelt werden kann.

Interessenten sollten bedenken, dass Rocky nun nicht aus Mitleid übernommen werden darf! Er ist immer noch ein kecker, frecher, kleiner Gernegroß, der trotz eines evtl. zurückbleibenden Handicaps nicht verhätschelt werden darf. ;)

Er sucht also immer noch Menschen, die mit ihm anfangs sicher durch eine harte Zeit durchmüssen, um in eine positive Zukunft gucken zu können.

Wir wollen seine Verhaltensweisen gar nicht schönreden, doch Rocky macht einfach nur das, was er bisher gelernt hat: er wurde hin- und hergereicht, bis er als Fundhund zu uns ins Tierheim Mayen kam. Seine Ex-Ex-Ex-Besitzer haben nun ein Problem weniger und WIR müssen nun nach bestem Wissen und Gewissen den EINEN PLATZ finden, den der junge Rüde verdient hat. Einen Platz bei Menschen, die mit ihm durch dick und dünn gehen und die dann einen ganz tollen Begleiter an ihrer Seite haben werden.

Rocky wird nur an hundeerfahrene Menschen vermittelt, die keine kleinen Kinder in der Familie haben, und die es sich zutrauen, ihn in die richtige Bahn zu lenken.

Viele Fotos sowie die Kontaktdaten findet man hier: Rocky bei der Molosser-Vermittlungshilfe (http://molosser-vermittlungshilfe.de/french-bulldog/french-bulldog-rocky-2013-notfall/)

Nadine
28.06.2017, 09:39
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Grazi
28.06.2017, 09:39
Rocky ist wirklich ein unglaublich starker Hund. Schon knapp drei Monate nach seinem schlimmen Bandscheibenvorfall und der OP konnte er wieder laufen. Mittlerweile rennt er sogar schon mal über Vorgelände desTierheims!

Es ist einfach unglaublich, welches „Stehaufmännchen“ er ist und wie schnell er wieder auf die Beine gekommen ist. Zwar watschelt Rocky noch wie ein Entchen mit den Hinterbeinen, aber er kann wieder eigenständig stehen, laufen und rennen. Ist das nicht toll?

Grüßlies, Grazi