PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mäuseplage


Kirsten BM
13.07.2006, 21:45
RUNDUMFRAGE:

Hat jemand einen ungiftigen, guten Tipp um dreiste Mäuse im Garten los zu werden ???

Die Biester graben, wie ich finde für Mäuse, riesige Löcher quer auf dem Rasen und meine Sorge ist, dass die Hunde beim Spielen dort hängenbleiben könnten.
Ich habe schon auf jedes Loch einen umgedrehten Napf gestellt, mit dem Ergebnis, dass sie darunter noch größere graben oder sich woanders eine neue Stelle suchen.
Obwohl tierlieb bin ich so langsam genervt.
Gift geht wegen der Hunde und Kids nicht, ebenso wenig wie die handelsüblichen Klappfallen.

Vielleicht wißt ihr ja Rat.....

Bensmann
13.07.2006, 21:48
Ne Katze...:lach3: Sorry, konnt´s mir nicht verkneifen:lach2:

Aber Spaß beiseite, kenne leider auch keine Alternative zu den von Dir genannten Methoden.
Gruß Bensmann

gottfried
13.07.2006, 21:51
es gibt auf jedenfall auch lebendfallen, wo du die mäuse dann freilassen kannst (aber bitte nur in der natur nicht im 4 sternehotel oä)
aber ob es sinn macht soetwas im freien anzuwenden ...:35:

Anne
14.07.2006, 08:11
Besser gleich 2 Katzen anschaffen,aber nur welche vom Bauernhof. Stubentiger fangen selten Mäuse
Lebendfallen Funktionieren zuverlässig. Du mußt nur darauf achten, die Mäuschen weit genug entfernt vom Grundstück laufen zu lassen.

Kirsten BM
14.07.2006, 08:39
Katzen geht nicht !

Lebendfallen -prima Idee ! Und was tu ich dann da rein?
Das Mäuse, wie in Kinderbüchern/Comics immer gezeigt, Käse mögen ist ja wohl ein Gerücht.
Sorry, aber ich hab´von den Tierchen überhaupt keine Ahnung.

Viell. sollte ich nach dem Freilassen ein Mäuseverbot-Schild aufstellen...;) ;)

Danke schon mal für die Tipps!

Merkwürdig ist, dass wir in dem Teil des Gartens, in dem die Hunde gerade Abends immer bei uns sind, keine Mäuse haben.
Ob´s daran liegt, dass unser Rüde in der Dämmerung mal eine gefangen hat und diese dann zwar kerngesund, aber völlig vollgesabbert wieder laufen lassen hat?
Sie hat das dann wohl in der Mäuseszene verbreitet.....:) :)

Angua
14.07.2006, 08:45
.... Du erinnerst Dich vielleicht - Benno hat sich in einem verdammten Loch (allerdings größer) beim Spielen das Bein gebrochen...

Hier erledigen die Katzen das Mäuseproblem (sind Stubentiger, aber mit Freigang, und sie fangen derart aktiv, dass hier sogar die Mäuse knapp werden). Und wenn mal eine entkommt, nehmen wir Lebendfallen (aber die Kästen, nicht diese runden Körbe, kosten ca. 6 Euro). Funktionieren wunderbar, kann man prima mit Nutella beködern (kein Witz - das machen die Kammerjäger auch). Ansonsten geht alles - Käse, Mehl, Brotstückchen.. eben alles, was man leicht an dem Köderstift festmachen kann.

Viel Erfolg, großer Weißer Jäger...

Gruß vom kleinen Zoo im Wald
Astrid

morpheus
14.07.2006, 08:48
Hättet ihr bei der Gelegenheit auch einen Maulwurftipp?

Angua
14.07.2006, 09:04
Lieber Stefan,

man soll Flaschen mit größeren Öffnungen (damit sich der Wind schön darin fangen kann) so in den Rasen versenken, dass der Hals noch rausschaut. Theorie ist, dass sich Schall unter der Erde eklig verbreitet. Wenn sich also der Wind oben in den Flaschen fängt, ist das so, als ob einer mit der Flasche "pfeift" (kennst Du - oben reinblasen, drinnen Pfeifton). Das Geräusch soll sich unter der Erde ganz fies verbreiten, und die Tierchen wandern zum Nachbarn ab.

Maulwürfe sind geschützte Tiere - bitte nicht tothauen. Aber das würdest Du ja auch nicht machen!

Wir hatten auch mal so einen Erdstab mit Ultraschallfrequenz, aber der hat sie weniger beeindruckt als die Flaschen.

Hat jemand Erfahrung mit Pflanzen, die abschreckend wirken? Manche sollen gegen Wühlmäuse und Ameisen helfen, vielleicht kann man ja auch etwas anpflanzen, das Maulwürfe nicht mögen.

Pferde helfen übrigens auch... unsere Weide ist maulwurffrei - die sind alle bei uns im Garten.... Soll ich Dir eins schicken? (Blöder Witz am Rand, sorry).

Schönen Freitag noch wünscht
der kleine Zoo im Wald und
Astrid

Grazi
14.07.2006, 09:39
Pflanzen gegen Ameisen? Immer her mit guten Tipps: ich kämpfe im Augenblick gegen eine Ameisenbande, die vor ein paar Tagen unseren Honigvorrat erobert hatte. Ich finde zwar jetzt nur noch vereinzelte Ameisen, aber jede Hilfe im Kampf gegen die Sturköppe ist willkommen!

Grüßlies, Grazi

Ambalou
14.07.2006, 10:16
Moin, moin,
mit Mäusen hatten wir im letzten Sommer auch Probleme, leider hat nichts so richtig geholfen.
Dann sind wir halt umgezogen ( die Mäuse waren zugegebenermaßen nicht der Hauptgrund).
Damit habe ich hier auch keine Sorgen, allerdings werden wir hier von einer Schneckenplage sondergleichen heimgesucht, die Biester fressen alles, was ich NEU anpflanze gnadenlos auf.
Indische Laufenten möchte ich allerdings nicht deswegen kaufen.
Hat jemand Erfahrung mit Schneckenkorn, ich trau mich nicht wegen der Hunde, oder ist das nicht schädlich ?
Vielleicht hat jemand nen Tip

Berit mit Ambar und Balou .... und 1 Million Schnecken

morpheus
14.07.2006, 10:49
Lieber Stefan,

man soll Flaschen mit größeren Öffnungen (damit sich der Wind schön darin fangen kann) so in den Rasen versenken, dass der Hals noch rausschaut. Theorie ist, dass sich Schall unter der Erde eklig verbreitet. Wenn sich also der Wind oben in den Flaschen fängt, ist das so, als ob einer mit der Flasche "pfeift" (kennst Du - oben reinblasen, drinnen Pfeifton). Das Geräusch soll sich unter der Erde ganz fies verbreiten, und die Tierchen wandern zum Nachbarn ab.

Maulwürfe sind geschützte Tiere - bitte nicht tothauen. Aber das würdest Du ja auch nicht machen!



Bei der letzten Invasion haben die Flaschen nichts bewirkt, möglicherweise sollte ich mal Boxbeutel probieren.

Ich und tothauen? Außer bei Wespen, Mücken, Zecken, Tier- und Menschenquälern bin ich die Friedfertigkeit in Person.:)

Nanni
14.07.2006, 10:52
Damit habe Hat jemand Erfahrung mit Schneckenkorn, ich trau mich nicht wegen der Hunde, oder ist das nicht schädlich ?
Vielleicht hat jemand nen Tip



Ist schädlich.


Versuch´s mal mit Bier auf kleinen Tellern - das wirkt sehr sehr gut. Allerdings nur, wenn man es außerhalb der Reichweite der Hunde aufstellt...

Kirsten BM
14.07.2006, 10:58
NUTELLA ?????

Na gut, das wird getestet ! :lach2:

Besten Dank für die Tipps!

Unser Maulwurf hat sich verkrümelt, nachdem die Welpen gnadenlos jeden Hügel bis unter die Grasnarbe aufgebuddelt haben...
Irgendwann war er´s wohl leid immer neue auf zuwerfen...

Schnecken?
Unsere Nachbarin sammelt die immer im Dunklen ( im Nachthemd!) mit Taschenlampe bewaffnet ein.
Ansonsten Einmachgläser (diese alten von Oma) mit Bier füllen und hinstellen.

Ameisen?
Sorry, keine Ahnung wie man die wieder los wird...

Antje
14.07.2006, 11:44
Sofern es sich um Wühlmäuse handelt: Hundekot in die Löcher bzw. Gänge, mit Erde zustopfen und weg sind sie. Hat zumindest bei uns erstklassig geholfen.
Ob das bei Maulwürfen hilft:35:

Meike
14.07.2006, 11:45
Ameisen - Backpulver geht auch bei Silebrfischen. Hatte grade erst ne Invasion zuhause *schüttel*

Gegen Ameisenstraßen geht draußen auch Knobisud

Antje
14.07.2006, 11:46
Ah - Ameisen...probiers mal mit Lavendelöl. Hatte damit bereits Erfolg.

Simone
14.07.2006, 12:52
Wow! Was Ihr alles für Vorschläge und Ideen habt! Da werde ich vielleicht auch mal das ein oder andere ausprobieren. Wir haben auch viele Wühlmäuse und Maulwürfe - allerdings dieses Jahr deutlich weniger als letztes Jahr. Gegen die Wühlmäuse habe ich Lisa, sie fängt sie für ihre Leben gerne - sogar erfolgreich. Allerdings werden sie nur durchgelutscht und dann wieder in die Freiheit entlassen...

Jacci
14.07.2006, 14:24
Kann hier 2 Sachen bestätigen, mit Nutella Mäuse fangen und mit Backpulver Ameisen loswerden klappt vorzüglich! :lach2:

Angua
14.07.2006, 14:43
Das wars. Und Königskerzen gegen Wühlmäuse. Aber bei Google findet man noch mehr:




Was tun bei Ameiseninvasion ?

Ameisen werden meist zu schnell als "Schädlinge" bezeichnet. Bei der Durchführung einer Schaden-Nutzen-Analyse kann ein klares Plus beim Nutzen der Ameisen verbucht werden:

* Ameisen jagen und fressen Kleinlebewesen, die es auf Gartenpflanzen abgesehen haben.
* Sie bereiten den Boden für wichtige Nützlinge wie etwa den Regenwurm vor (Bodenumschichtung).
* Viele Pflanzen verdanken ihre Verbreitung den Ameisen: Veilchen, Ehrenpreis, Schöllkraut, ...
* Ameisen-Vernichtungsversuche mit chemischen Fallen und anderen Methoden (z. B. heisses Wasser) fruchten meist wenig. Ameisen kommen wieder, wenn der Standort als Nestplatz ideal ist. Zudem könnten andere Tiere und auch Pflanzen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Vorbeugende Abwehrmassnahmen gegen Ameisen

Im Garten

Kerbel, Knoblauch, Lavendel, Majoran, Petersilie, Pfefferminze, Thymian, und Tomaten können die Ansiedlung von Ameisen verhindern. Sie werden als Beeteinfassung oder als Zwischenpflanzen in gefährdeten Kulturen gesetzt. Tomaten sollten Pfirsiche und Aprikosen besonders gut schützen. Lavendel hält Rosen von Ameisen frei.

Farnkraut und Tomatenblätter zum Mulchen verwenden.

Verlockende Nistgelegenheiten beseitigen (Bretter, Holzhaufen). Dies wirkt hauptsächlich gegen Waldameisen. Vorsicht: Holzhaufen dienen oft anderen Tieren (z. B. Igel) als Unterschlupf.

Algenkalk über die Pflanzen gestreut hält Ameisen fern und fördert die Widerstandskraft der Pflanzen. Nicht für alle Pflanzenarten verträglich.

Im Haus

Nahrungsmittel immer gut verschliessen. Ritzen an Fenstern und Wänden zukitten.

Farnkraut aufhängen. Dies hält allgemein Insekten fern. Achtung: Einige Farnarten sind geschützt!

Steinmehl oder Kreide (vermischt mit Lavendel- und Fichtennadelöl) unterbricht Ameisenstrassen, die ins Haus führen.



Vertreiben von Ameisen ohne chemische Gifte

Im Garten

Einen Lappen mit Teer, Fischtran oder Petrol tränken und auf den Haufen oder über ein Nest legen. Die Lappen dürfen nicht tropfen. Vertreibt auch den Menschen!

Holunderblüten, Tomatenblätter oder Knoblauch auf das Nest legen.

Mit Holzasche und Russ können Ameisenstrassen umgelenkt werden. Nicht auf den Haufen oder auf das Nest streuen.

Kräuterjauchen aus Rainfarn, Wermut, Tabakblättern, Nussbaumblättern: 12 Stunden einlegen, aufkochen und abgekühlt giessen. Vorsicht: Tabakblätter sind giftig.

Blumentöpfe über Ameisennester stülpen. In diese von der Sonne erwärmten Töpfe transportieren die bodennestbauenden Ameisen ihre Brut. Mit einem Spaten lässt sich so die ganze Brut mit Königinnen entfernen. Der Inhalt kann z.B. an einer Hecke wieder ausgeleert werden.

Im Haus

Solange sich das Nest nicht im Haus befindet, lassen sich mit schimmeligen Zitronen, Flohpulver oder biologischen Ameisenstreumitteln die Zugangsstrassen ablenken.







@ Stefan, ich lache immer noch über die Bocksbeutel-Sache. Stelle mir gerade vor, wie Du selig lächelnd vor einer Reihe leerer Weinflaschen sitzt und diese mit dem Hinweis "ich teste noch Anti-Maulwurf-Methoden" begründest.... Hihi... Prost.

Viele Grüße vom kleinen Zoo im Wald
Astrid

Jacci
14.07.2006, 16:27
@ Stefan, ich lache immer noch über die Bocksbeutel-Sache. Stelle mir gerade vor, wie Du selig lächelnd vor einer Reihe leerer Weinflaschen sitzt und diese mit dem Hinweis "ich teste noch Anti-Maulwurf-Methoden" begründest.... Hihi... Prost.

Das ist die Idee...ich will nen Garten!:lach2:

morpheus
14.07.2006, 16:45
Das ist die Idee...ich will nen Garten!:lach2:

Blumenkästen oder Blumentöpfe eignen sich bestimmt auch. Ich geh jetzt Bocksbeutel kaufen, dem Garten zuliebe.:D

Jacci
14.07.2006, 17:02
Stefan, schön dass es Dich gibt...Du hast immer so tolle Ideen. :lach2:

Ich bereite mich gerade mental auf´s Wochenende vor und lasse lieber kaufen. Bin zum Hundetreffen bei der Rettungshundestaffel in Wittstock eingeladen. Das ist ein riesiges Gelände dort, da gibt´s sicher auch nen Haufen Buddelvieh. Stößchen http://www.cosgan.de/images/more/bigs/a056.GIF

Btw: Wünsch Euch allen ein schönes WE :lach1:

Anne
14.07.2006, 18:57
Backpulver gegen Ameisen hilft zuverlässig,ich wende es aber nur an, wenn die Biester im haus auftauchen. Im Garten dürfen sie toben so viel sie wollen.
Das mit den Pflanzen hat leider nicht geklappt,denn, alles was Ameisen vertreiben könnte, fressen die Mäuse gerne.
Es gibt auch für Maulwürfe Lebendfallen,ist mir aber zu mühselig, wir leben jetzt in friedlicher Koexistenz mit ihnen.
Für die Mäuse, wie Angua schrieb, die Kastenfallen nehmen. Nutella klappt prima, ich nehme aber auch häufig Speck oder einfach Hühnerkorn.

Gegen Schnecken hab ich außer den schon erwähnten Bierfallen auch nix. Schneckenkorn ist auch für andere Tiere schädlich. Neulich hab ich Fernsehen gesehen,dass einige Leute Schnecken mit Salz bestreuen.Zuverlässig sind Laufenten, für ein größeres Grundstück müssen es dann aber schon mehr als 2 sein.

BeateH
14.07.2006, 21:07
Backpulver gegen Ameisen hilft, kann ich nur bestätigen. Ich wende das aber auch nur im Haus an, draussen stören sie mich nicht.
Mäuse stehen übrigens auch auf Gummibärchen.
Die Schneckenplage ist dieses Jahr aber nicht so schlimm wie letztes Jahr find ich. Aber mit Salz bestreuen find ich ja obereklig, das würd ich nicht mal ner ekligen Nacktschnecke antun. Im Schildkrötenauslauf hab ich oft Schnecken, die sich gern die geraspelten Wurzeln oder Zucchinis (die eigentlich für die Schildkröten gedacht sind) einverleiben. Die sammel ich dann mit der Schaufel raus und setz sie gaaanz weit weg wieder aus.
Gegen Maulwürfe hab ich auch noch nicht so das richtige Mittel gefunden.

Jacci
14.07.2006, 22:53
Da wir oft Blattläusezuchten in den Obstbäumen hatten, fand ich auch draußen die Ameisen nicht so prickelnd, wir hatten riesige Kolonien davon auf dem Grundstück. Ein Schälchen mit Zuckersirup oder Honig an jedem Baum schaffte da Abhilfe. Seltsamerweise sind die Hunde da auch nie rangegangen. Die Ameisen überleben das allerdings nicht. Nur wenn der Baum schon voller Läuse hängt, sind die Ameisen dann auch banane...

Impressum - Datenschutzerklärung