PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pullover


paggy
09.11.2016, 21:13
Hallo zusammen,
Thema gibt es bestimmt schon, gefunden habe ich aber nichts.

Ich suche für unseren BM einen Pullover oder eine Jacke.

Habt ihr Tipps für mich?

Danke & viele Grüße

sina
09.11.2016, 21:28
Für meine Biene habe ich bei Zooplus den Hundemantel Grizzly || gekauft.
Er passt und ist bei diesem Wetter optimal! :ok:

Sanny
10.11.2016, 07:18
Was für eine Jacke / Pullover suchst du denn?

Etwas was warm hält, was trocken hält, beides?

Shira ist ne totale Frierhippe und hat bald mehr Klamotten wie ich :kicher:

paggy
10.11.2016, 19:36
In erster Linie was wo ihn ein bisschen warm hält. Er hatte gerade ein Blasenentzündung und geht so ungern raus wenn es regnet oder kalt ist. Wie es aussieht ist mal nebensächlich.

Den Grizlly hab ich jetzt mal bestellt. Danke für den Tipp.

Weitere Tipps sind aber willkommen.

Viele Grüße

Tyson
10.11.2016, 20:47
Ich bin bei Trixi und Zooplus fündig geworden, LG Manuela

Grazi
11.11.2016, 05:50
Matilda trägt (weil sie eine kleine Frostbeule mit total kaputtem Rücken ist) einen Fleecepulli von Ruffwear, der wirklich sehr warm hält.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/trio/_DSC0101_1.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/trio/_DSC0101_1.jpg.html)

Nicht wundern: Der ist ihr mind. eine Nummer zu groß (sie trägt Mortishas Pulli auf). In der richtigen Größe sitzen die Teile perfekt.

Grüßlies, Grazi

Prya
11.11.2016, 07:01
Nicht wundern: Der ist ihr mind. eine Nummer zu groß (sie trägt Mortishas Pulli auf). In der richtigen Größe sitzen die Teile perfekt.

Grüßlies, Grazi

Immer müssen die armen kleinen die alten Sachen der Grossen auftragen:kicher:
Ging mir als Kind auch so:D

Sanny
11.11.2016, 07:14
Wenn es nur ums warm halten geht, finde ich persönlich Pullover immer besser. Keine Schnallen oder Reißverschlüsse die irgendwo am Hund drücken könnten und möglichst wenig am Hund dran. Aber das An- und Ausziehen macht nicht jeder Hund so gern mit.
Ich kann da die SofaDogWear Sachen empfehlen, die sind echt super. Eigentlich für Windhunde, es passen aber auch wirklich problemlos andere Rassen rein. Das einzig kritische ist oftmals der Hals. Den kann man aber relativ leicht umnähen und bei den Fleecevarianten sogar einfach nur abschneiden.


Das ist der Hachico Home

https://abload.de/img/dsc035015ooqu.jpg


Und das der Kevin Jumper - da ist die Hinterhand noch besser eingepackt. Der auf dem Foto ist etwas zu lang hinten. Eine Nummer kleiner sitzt jetzt perfekt.

https://abload.de/img/dsc03497rdo6a.jpg


Wenns richtig kalt und nass ist kommt der Hurtta Summit zum Einsatz.

http://i1341.photobucket.com/albums/o742/Loshida/DSC01700_600x450_zpsb1cc47a7.jpg


Als Regenjacke haben wir dann noch den Wolters Easy Rain. Denn Madame friert sogar bei gut 15 Grad, wenn sie nass wird :hmm: Von dem habe ich jetzt aber kein Bild.

Aurelia
11.11.2016, 07:29
ich hab fuer meine spondylose kranke huendin einen gefuetterten Back on Track Regenmantel und fuer trockenes Wetter einen Back on Track Fleece Mantel . Ist warm und hat auch einen "Medizinischen Hintergrund". Sie sieht damit zwar wie ein kleines Pony aus :),aber es hält wirklich alle Muskelgruppen warm. Hatte mir ihre Physiotherapeutin empfohlen und ich bin sehr zufrieden weil es ihr deutlich besser damit geht.

paggy
12.11.2016, 14:01
Danke für die vielen Tipps und klasse Bilder.

Heute ist der Grizzly gekommen, in Größe 70 passt er ziemlich gut, hoffentlich bleibt das eine Weile so, größer gibt's ihn glaub ich nicht.....

Aber ein Pulli gefällt mir auch, ich glaub das ist auch was.

Gibt ja so viel, hätte ich nicht gedacht.

Viele Grüße

anitah
18.11.2016, 09:08
Ganz ehrlich? Sind solche Decken und "Pullover" wirklich notwendig?

Grazi
18.11.2016, 10:20
Ganz ehrlich? Sind solche Decken und "Pullover" wirklich notwendig? Bei einem gesunden und aktiven Hund sicher nicht.

Aber schon mal daran gedacht, dass gerade alte und/und kranke Hunde bei nasskaltem Wetter schnell auskühlen und das dann für ihre Gesundheit wenig zuträglich ist?
Die wenigsten Molosser haben zudem eine dichte Unterwolle, die so vor dem Durchnässen und Unterkühlen schützt.

Btw: So gut wie alle User, die ich bislang in diesem Thread mit Tipps zu Wort gemeldet haben, haben - ebenso wie die Themenerstellerin- die gesundheitlichen Probleme ihrer Hunde erwähnt....

Grüßlies, Grazi

Muffin
18.11.2016, 11:21
http://up.picr.de/27464524cx.jpg

Für mich ist auch klar, dass Jacken notwendig sind. Meine beiden schlafen unter der Decke. Liegen bevorzugt vor dem Kamin oder auf der Fußbodenheizung. Unterwolle haben sie nicht, sondern kaum Behaarung am Bauch.
Wenn es dann ins nass- kalte geht ist dies unangenehm für den Hund. Dafür muss ein Hund nicht zwingend krank sein, sondern man kann auch vorbeugen!
Wenn es dann nach hause geht und der Hund seinen Rücken warm und trocken hat ist das für alle Beteiligten das Beste.

Sanny
21.11.2016, 09:35
Ganz ehrlich? Sind solche Decken und "Pullover" wirklich notwendig?

Definitiv nicht bei jedem Hund ;)

Als Shira kam, habe ich sie ehrlich gesagt auch die erste Zeit frieren lassen. Sie kam aus schlechter Haltung und war gar nicht gewöhnt mal länger draußen unterwegs zu sein. Ich hatte gehofft, dass sie sich daran gewöhnt und das Fell dann auch dicker/dichter wird. Aber nein. Bei etwas Wind und leichter Regen, reichen bereits 15 Grad und der Hund fängt fürchterlich an zu Zittern. Wenn es Richtung 0 geht, bewegt sie sich ohne Klamotten nur zitternd, mit Runden Rücken, geducktem Kopf und versucht die Beine so dicht wie möglich am Körper zu halten. Warum sollte ich ihr das antun? Mit Klamotten, können wir einen normalen und großen Spaziergang machen.


Mit Sanny hatte ich jahrelang einen Hund, der keine Klamotten tragen musste. Auch im Winter bei -10 Grad hat er den See aufgebrochen und ging bis zum Bauch rein. Der Kerl hat nie gefroren.
Hatte aber seit jungen Jahren HD, 2 operierte Kniee mit Titanplatten, Arthrose in nahezu jedem Gelenk und später noch eine Verknöcherung im Rücken. Bis auf kurze Akutphasen kam er damit aber erstaunlich gut zurecht und man hat ihm nichts angemerkt.
Sowie es aber unter 0 Grad ging, kam er nach einem Spaziergang in der Kälte teils von allein gar nicht mehr hoch. Lief völlig steif, teilweise mit Buckel. Mit Mantel (obwohl er eben nicht gefroren hat) sind wir auch beschwerdefrei durch die Winter gekommen.

Und das war mir definitiv wichtiger, als dumme Kommentare, dass so ein großer Hund einen Mantel trägt, noch dazu wenn er nicht friert.
Aber ich gebe zu, ein großer Hund im Mantel sieht bescheuert aus :kicher:


Aus modischen Gründen würde hier kein Hund einen Mantel oder Puli tragen!

Impressum - Datenschutzerklärung