PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Total am Boden Osteosarkom


Isgo
25.09.2016, 12:27
Ich weiß, ich war lange nicht mehr hier,(Schwiegermutter war dement und wir haben sie gepflegt bis sie verstorben ist).
Und jetzt Gonzo.
Ich bin mit den Nerven total runter und wer versteht das besser als Ihr!?
Angefangen hat es im April. Gonzo ist beim Laufen mit Nike etwas eingeknickt und fing an zu humpeln auf der rechten Vorderhand.
Erst sah es gar nicht so schlimm aus doch nach ein paar Tagen konnte er immer schlechter laufen worauf wir mit ihm zum TA fuhren.
Er meinte das Gonzo sich die Schulter verstaucht habe da er dort auf Druck schmerzhaft reagierte,der TA verschrieb ihm Rymadyl . Es ging jeden Tag ein bisschen besser, doch nach einiger Zeit bildete sich auf der linken Vorderhand ein Knubbel, wir wieder zum TA, er meinte das käme durch die Belastung da er ja auf dem rechten Lauf nicht voll auftrat.
Er gab ihm eine Spritze direkt in den Knubbel, Gonzo bekam Anabolika in die rechte Schulter gespritzt, da sich der Muskel schon sehr zurück gebildet hatte und weiterhin Rymadyl.Alles lief bestens, er konnte wieder auftreten und war wie immer.
Im Juli viel uns dann auf das der Knubbel anfing zu wachsen.
Wir wieder zum TA, der machte ein Röntgenbild und gab erst mal Entwarnung, auf dem Röntgenbild sah man deutlich den Knochen schön abgezeichnet, keine Strukturveränderung alles deutete auf eine Entzündung der Knochenhaut hin durch die dauernte Belastung und das Bein war auch sehr warm. Er verabreichte ein Antibiotika und Phen Pred gegen die Entzündung. Im laufe der Zeit meinte ich zu meinem Mann das der Knubbel gewachsen sei, der meinte er könne da jetzt nichts erkennen.
Um das ganze zu beobachten nahm er eine Schieblehre und schrieb den Umfang des Beines auf, nach eine Woche war es 2mm gewachsen.
Wir wieder zum Ta, der schickte die Bilder und den Bericht nach Hofheim in die Tierklinik damit die sich das ansehen konnten und für einen Termin.
Nach 3 Tagen hatten wir immer noch keinen Bescheid,Gonzo wurde immer ruhiger und sein Zustand immer lethargischer, unser TA verwies uns dann nach Trier an die Tierklinik.Am Freitag fuhren wir dann mit viel Wartezeit im Gepäck, da wir ja keinen Termin hatten, nach Trier. Dort wurde Gonzo wieder geröntgt und jetzt konnte man deutlich sehen wie der Tumor den Knochen regelrecht angefressen hat.
Der dortige TA hat uns alles genau erklärt und gezeigt,es ist ein schnell wachsender Tumor und man kann nichts machen, da Gonzo sehr groß und schwer ist wäre eine Amputation für ihn nur Quälerei und da der Tumor sehr agressiv ist wird er wahrscheinlich schon in die Lunge gestreut haben, ausser versuchen Gonzo die Zeit die ihm noch bleibt so lebenswert und schmerzfrei zu machen wie es geht.Der TA rechnet mit 3-4 Monaten die ihm und uns noch bleiben.Nächste Woche wird er 8 Jahre.
Ich weiß nicht was wir ohne unseren Dicken machen sollen, das kleine tollpatchige Elefantenbaby.Es tut so weh der Gedanke ihn bald gehen lassen zu müssen und ich habe wahnsinnige Angst das ich den Zeitpunkt verpasse wann es soweit ist und er sich qäult weil wir ihn nicht gehen lassen wollen und weil wir auch seine Schmerzen schlecht einschätzen können, ihr wißt ja selbst wie zäh so ein Molosser ist.Jede Nacht werde ich mehrmals wach und höre auf die Geräusche die er macht, seit einiger Zeit schläft er direkt neben meinem Bett.
Jetzt liegt er fast jeden Tag unter dem kleinen Birnbaum in der Sonne und man kann beobachten wie er der Sonne hinterherläuft.
Nike liegt fast immer bei ihm und bemuttert ihn, es ist schön zu sehen wie der kleine Held sich kümmert, aber auch sehr sehr schmerzhaft, es zerreißt einem das Herz.
Ich möchte so gerne versuchen die Zeit die uns noch bleibt zu nutzen und es ihm so richtig gut gehen zu lassen und wenn dann der Zeitpunkt kommt das ich die Kraft und Stärke besitze Ihn ziehen zu lassen.

baanicwu
25.09.2016, 12:38
Das tut mir sehr leid!

Mit unserer Nelly hatten wir es recht ähnlich.
Ihr hat Metacam recht gut gegen Schmerzen geholfen.
Es kann sehr gut dosiert werden.

Ihr selber könnt nur positiv sein :sorry:
Der richtige Zeitpunkt ist immer schwierig.
Sitzt aber nicht bei ihm und bemitleidet ihn .... Gebt eure Verantwortung nicht ab ...

Scotti
25.09.2016, 12:39
Oh nein, wie furchtbar.
Es ist immer schlimm wenn man so eine Diagnose erhaelt.

Louis&Coco
25.09.2016, 12:41
Oh nein, was für eine schlimme Nachricht...:(

Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft für eure letzten gemeinsamen Monate. Ihr werdet ihm die restliche Zeit sicher so schön wie möglich machen, davon bin ich überzeugt.
Mach dich nicht verrückt wegen dem Zeitpunkt, in den meisten Fällen zeigen sie es einem... Denk nicht zuviel darüber nach, genieß die Zeit und verlass dich auf dein Bauchgefühl...:traurig:

Tut mir sehr Leid für euch...

Pit
25.09.2016, 13:20
Das tut mir sehr sehr leid.
Wir mussten unseren Dobi Hugo im Januar auch wegen Knochenkrebs auf seine letzte Reise schicken.
Die Symptome waren die gleichen.
Völlig unvorbereitet und chancenlos mussten wir chnell entscheiden.
Auch unserer 4 jährige Rottihündin hat seit einigen Wochen diese Verdickung am Vorderlauf.
Auf dem Röntgenbild ist nichts zu erkenne, aber sie humpelt leicht.
Hoffentlich nicht auch ein Osteosarkom.
Mit Metacam ist viel Erleichterung möglich.
Alles Liebe von,
Pit.

Conti Inca
25.09.2016, 14:19
Meine Rottweilermischlingshündin musste ich auch wegen Knochenkrebs gehen lassen. Ich hab die Entscheidung nur 5 Tage nach der Diagnose getroffen weil es ihr trotz starker Schmerzmittel nicht gut ging.
Ich wünsch dir viel Kraft. Die letzten Tage genießen konnten wir leider nicht mehr. Waren die besch.... Tage unseres gemeinsamen Lebens. :(

Maren&Bruno
25.09.2016, 15:10
Auch wir wünschen Euch von ganzem Herzen noch eine gute gemeinsame Zeit. Alles Liebe für den kranken Spatz und auch für Euch!

Grazi
25.09.2016, 15:47
Oh nein... das tut mir so schrecklich leid! :(

Die Diagnose "Osteosarkom" ist ein absoluter Alptraum, den ich bei Demonas Mutter persönlich miterlebt habe. Sie hat ihre Schmerzen sehr lange "versteckt"... nachdem ich sie dann zu meiner TA gebracht habe, ein eindeutiges Röntgenbild vorlag und die Schmerzen nur geringfügig gedämpft werden konnten, haben wir innerhalb weniger Tage Schluss machen müssen. *seufz*

Nach all dem, was ich bei Hundefreunden mitbekommen habe, sind 3-4 Monate eine sehr optimistische Prognose, aber ich hoffe sehr, dass euch diese Zeit noch geschenkt wird!

Ihr könnt nur versuchen, Gonzo noch eine schöne Zeit zu machen. Schmerzmittel reinknallen und ihn verwöhnen.

Für euch wird es hart werden. Ich weiss, wie es ist, wenn man jeden Tag ganz genau hinschaut und sich fragt, ob der Zustand noch tragbar ist... aber ich bin mir sicher, dass Gonzo euch zeigen wird, wie lange es geht und wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Ich kann euch aus der Ferne nur ganz viel Kraft und viele gute Gedanken schicken!

Traurig, Grazi

Isgo
25.09.2016, 20:46
Vielen lieben Dank Euch allen für Eure lieben und tröstenden Worte.
Es ist erschreckend wenn man so liest, wieviele unserer Vierbeiner das selbe Schicksal haben oder hatten auch ich wünsche Euch allen alles Liebe.
Gonzo bekommt jetzt Metamizol 3xtgl. und 2xtgl.4 Phen Pred.
Heute hatte er einen relativ guten Tag und er hatte sehr guten Appetit.
@ Pit
ich drücke Euch die Daumen das Eure Hündin nichts Ernstes hat,und wünsche auch Euch alles Gute, gerade nach Eurem Verlust im Frühjahr.
@ Grazi
ich denke auch das die angegebene Zeit uns nur zur Beruhigung dienen sollte.
Aber ich hoffe das uns doch noch ein bisschen Zeit bleibt, wenn ich so lese wie schnell es bei den anderen und Dir ,die mir hier so lieb und tröstend schreiben,
gegangen ist, wird mir auch schon ganz bange.
Ich möchte noch soviel mit ihm erleben und im zeigen wie sehr er geliebt wird auch wenn die Zeit sehr kurz sein wird ,das möchte ich ihm mit geben auf seine letzte Reise, wenn es soweit ist.

Bensmann
25.09.2016, 22:46
Wir haben ähnliches ja im Oktober 2015 durchmachen müssen und Wissen nur zu gut wie sich das anfühlt. Verwöhnt Ihn und Euch wo es nur geht, alles andere wird sich zeigen.

Vicky
26.09.2016, 09:01
Hallo Isabell, es tut mir unheimlich leid für Deinen Gonzo, schicke Dir eine ganz große Portion Kraft für die kommende Zeit, ich kann den Verlust eines geliebten Vierbeiners so gut nachvollziehen, bei mir ist es ja noch gar nicht so lange her.
Ich wollt, ich hätte noch die Zeit gehabt, mich darauf vorzubereiten um die letzten Tage/Wochen gemeinsam zu geniessen, das war mir leider nicht vergönnt.
Meine Freundin hat mit der gleichen Diagnos vor 4 Wochen ihren geliebten Freund gehen lassen, sie waren noch mal 1 Woche gemeinsam im Urlaub, haben schöne Tage miteinander verbracht und dann hat sie ihn gehen lassen, eine super schwere Entscheidung, aber er musste nicht leiden und sie hatte die nötige Zeit, um sich auf den Tag X vorzubereiten.
Lass Dich unbekannter Weise einmal lieb in die Arme nehmen, ich denke, Du wirst genau spüren, wann es heißt Abschied zu nehmen,

LG Petra

Das Maychen
26.09.2016, 11:04
Ganz viel Kraft für die kommende Zeit

Wum & Wendelin
26.09.2016, 15:36
Liebe Isabell,
es tut mir schrecklich leid! :traurig:
Ich wünsche euch ganz viel Kraft!
Ich wünsche euch, dass ihr wirklich noch ein bisschen die Zeit genießen könnt.
Alles alles Liebe von mir!

Amélie-Malu
26.09.2016, 20:08
Auch ich wünsche viel, viel Kraft.

Isgo
26.09.2016, 21:50
Ich Danke Euch Allen für die lieben tröstenden Worte.
Es ist gut zu wissen das man in solch einer Situation Menschen an seiner Seite hat die einem verstehen.
Ich hoffe auch das wir noch etwas Zeit mit ihm haben,viele von Euch mußten ja sehr schnell Abschied nehmen,aber an manchen Tagen sieht es nicht so gut aus.
Es ist nicht einfach zu sehen wie er jeden Tag ein bisschen weniger wird.
Das mit dem Urlaub hatten wir auch geplant,aber ich glaube das er sich zu Hause am wohlsten fühlt.

Sanny
27.09.2016, 11:14
Schrecklich...

Ich würde auch nicht mehr in den Urlaub fahren und ihm zu Hause, dort wo er alles kennt und sich geborgen fühlt eine so schöne Zeit wie nur möglich machen.

Fühlt euch gedrückt. Ich weiß nur zu gut, wie furchtbar das ist...

Muffin
27.09.2016, 14:12
Den richtigen Zeitpunkt abzupassen ist schwer. Aber tief im inneren weiß man es. Bei meinem ICE war das schlimme, das genau an diesem Tag, an dem ich den Tierarzt bestellt hatte, er ein Hoch bekam. Er lief mir hinterher und zeigte sich fast schmerzfrei. Da habe ich nochmal überlegt alles zu verschieben. Hab es aber dann bei dem Termin gelassen, was sich später als richtige Entscheidung herausgestellt hat. Es liegt in unserer Hand das Leid eines Tieres zu beenden. Das ist unser Dank für ein lebenlanges, treues Begleiten.

Isgo
28.09.2016, 13:24
Ich danke Dir Saskia und Dir Muffin für Eure lieben Worte.
Es wird mit jedem Tag schwerer, weil man ja weiß das es dem Ende entgegen geht ich versuche den Tagesablauf so wie immer zu gestalten(ausser die Streicheleinheiten und Leckerchen sind jetzt mehr)aber ausgerechnet jetzt mußte ich heute Morgen meinen Mann ins Krankenhaus bringen,(er ist Gonzos ein und alles, seine allerliebste Bezugsperson) er wurde gestern an der HWS untersucht und hat heute schon den OP-Termin.
So, jetzt sitze ich hier und hoffe das es Gonzo noch schafft bis mein Mann wieder zu Hause ist und ich nicht alleine Entscheidungen treffen muß und das wir gemeinsam mit unserem Dicken seinen letzten Weg gehen.
Es ist manchmal zum verzweifeln ich könnte nur noch heulen.Morgen hat Gonzo Geburtstag dann wird er 8 Jahre alt.

Wum & Wendelin
28.09.2016, 13:52
:( das ist einfach nur schlimm :traurig:
Ich drücke alle Daumen, dass dein Mann sich schnell erholt und bald zuhause ist.

artreju
28.09.2016, 14:43
ach mensch ...:traurig::traurig:

ich wünsch Euch viel Kraft :(

Vicky
30.09.2016, 09:33
Schicke Dir auch noch eine ganz große Portion Kraft,

mitfühlend Petra

Isgo
30.09.2016, 12:35
Ich danke Euch, Suse,Gabi und Petra für Euren Zuspruch.
Mein Mann ist opperiert, ihm geht es mit jedem Tag besser.
Und Gonzo ist seit gestern wieder etwas munterer.
Er bellt wieder wenn jemand am Tor vorbei geht und begrüßt jeden der kommt(die letzte Zeit blieb er immer liegen)und macht Ansätze mit Nike durch den Garten zu jagen.Ich glaube die Tabletten tun Ihre Wirkung.
Nur dieser blöde Knubbel am Bein wird immer größer er hat schon die Größe eines Tennisballs, ich habe ihm jetzt zur stabilisierung ein Tapeverband um das Bein gemacht.Und fressen tut der, er war ja immer ein kleiner Mäkler, wenn er sein Futter nicht wollte, dann fraß er es einfach nicht, so haben wir immer etwas anderes,Frikadellen,Leberwurst usw unter gemischt,jetzt frißt er sogar das Futter ohne alles, fast doppelte Portion und wenn Nike etwas übrig hat wird das auch noch schnell verputzt.
Auf den Bildern seht Ihr Gonzo so wie er jetzt ist(,ganz schön abgemagert,) und Nike der immer bei ihm liegt wie sein kleiner Schatten.Ich liebe diese beiden und wünsche mir so sehr das ich keinen gehen lassen müßte!

TaMa
30.09.2016, 20:03
Geniesse die Zeit die Euch bleibt..wünsche euch viel Kraft und ganz viele Knuddelt an Gonzo

Conti Inca
30.09.2016, 22:01
Sch... der Knubbel sieht heftig aus. :(
Was sagen die TÄ? Besteht jetzt die Gefahr dass er sich das Bein bricht? Bei meiner Hündin damals hat mir der TA das gesagt.

Isgo
30.09.2016, 22:58
Danke TaMa für Deinen Zuspruch.
@Conti Inca
Ja,die TÄ sagten uns das die Gefahr besteht.
Wir versuchen ihn zu unterstützen wo es nur geht.
Ich habe auch furchtbare Angst davor das es passiert.

Pit
01.10.2016, 09:34
uff, die Schwellung ist gewaltig.
Hugos Knubbel war einiges kleiner und der Tierarzt riet uns umgehend zu reagieren, weil der Knochen brechen wird.
Wartet nicht zu lange bitte!!
Alles Gute von,
Pit.

Amélie-Malu
01.10.2016, 10:29
Oh je, das tut mir so Leid. Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll. Viel Kraft...

LG Amèlie-Malu

Grazi
01.10.2016, 14:10
Liebe Isabell,

auch wenn ich dein Zögern gut verstehen kann - vor allem in der derzeitigen Situation deinen Mann betreffend... möchte ich dich bitten, noch mal sehr genau darüber nachzudenken, was mit hoher Wahrscheinlichkeit demnächst passieren wird, wenn ihr zu lange wartet.

Die Schwellung ist riesig, der Knochen zerfressen. Ein Tape wird den Knochen nicht stabilisieren können. Durch den Druck auf den Tumor und die zerstörte Knochenhaut (der Sitz des Hauptschmerz) verstärkst du höchstens Gonzos Schmerzen.

Eine liebe Freundin ist immer noch traumatisiert davon, wie der Vorderlauf ihres Mastinos durch einen Unfall gebrochen ist... im eigenen Hof... mit schneller Hilfe, da ihr Mann selber TA ist.

Nicht auszudenken, wenn so etwas auch noch passiert, wenn man vielleicht gerade nicht zuhause ist. :(

Aber selbst wenn du zuhause wärst.... SO sollten eure letzten gemeinsamen Minuten nicht aussehen. Gonzo würde sich unheimlich quälen. Und dich wird das ewig verfolgen.

Nehmt bitte lieber in Würde und Frieden Abschied, bevor die Schmerzen (und die Panik) unerträglich werden.

Es tut mir so unendlich leid.

Weinend, Grazi

Isgo
01.10.2016, 22:03
Danke Amelie Malu.
Liebe Grazi und Pit
Nein,lange werden wir nicht mehr warten,Schmerzen hat Gonzo zur Zeit nicht,die Medis schlagen sehr gut an,
er ist sogar zur Zeit richtig gut dabei.Natürlich bin ich jeden Tag mit ihm zusammen und wenn ich ins KH fahre,passt mein Sohn auf.
Mein Mann und ich haben gestern schon beschlossen das
wir ihn gehen lassen werden sobald er wieder zu Hause ist,das wird Montag oder Dienstag sein.
Das sind wir Gonzo schuldig mein Mann ist sein ein und
alles,die beiden waren unzertrennlich ,und wir möchten nicht das er ohne ihn geht, Wir möchten ihn beide begleiten .Es ist so unendlich schwer und tut wahnsinnig weh,aber wem sage ich das.

Grazi
02.10.2016, 16:12
Liebe Isabell,

es freut mich zu lesen, dass Gonzo keine Schmerzen hat.... das hatte ich tatsächlich missverstanden und mich schon gewundert, dass er nur so "leichte" Schmerzmittel bekommt.

Es gibt auch riesige Tumore, die nur noch langsam wachsen und dem Hund keine Schmerzen bereiten... solange man da ein Auge drauf hat und zur Sicherheit immer jemand zuhause ist, kann das richtig lange gut gehen. Eine Übernehmerin eines Filas hatte mit ihrem Liebling noch gut 2 Jahre (!), womit niemand gerechnet hatte.

Aber wie gesagt: das ist abhängig von der Osteosarkom-Form. Und da die TK von einer sehr aggressiven Form gesprochen hat, wird euch dieses Glück leider nicht vergönnt sein. :(

Besprich' dich einfach noch mal mit deinem Mann, wenn er wieder zuhause ist und mit eigenen Augen sieht, wie es Gonzo geht. Vielleicht könnt ihr es ja riskieren, noch etwas zu warten.....

Ich kann eure Angst so gut nachvollziehen.... die Angst, den eigenen Seelenhund zu verlieren, aber auch die Angst, dass eine Veränderung zum Schlechten so plötzlich auftritt und so heftig ausfällt, dass man es sich später nicht verzeihen kann.

Mein Herz ist so unendlich schwer, wenn ich darüber nachdenke, was ihr gerade durchmacht... :traurig:

Traurig, Grazi

anna1
07.10.2016, 13:23
Es tut mir sehr leid für euch :traurig:

Faltendackelfrauchen
07.10.2016, 22:42
Ich will keine falschen Hoffnungen wecken. Aber genauso ein schnell wachsenden Knubbel hatte Karl auch. Das war kein Osteosarkom sondern ein Fibromyxosarkom. Der Knubbel ist innerhalb weniger Tage gewachsen. Das Ding war am Gelenkknorpel und wurde soweit möglich in einer OP von der ortsansässigen Tierklinik wegoperiert. Da aber ein Rest im Knorpel war, wurde er paliativ bestrahlt, 3x im Abstand von einer Woche (jeweils Vollnarkose). Der Fuß saß furchtbar aus, aber irgendwann heilte es, der Fuß war schneeweiß (Strahlenschaden), aber er lebte damit noch Jahre und starb an was anderem.

Ist die Diagnose von einem Onkologen gemacht oder bestätigt worden? Wenn nein, würde ich das zumindest noch machen, um sicher zu sein. Wir waren damals in der Tierklinik in Hofheim, die deutschlandweit wohl zu den besten Onkologen gehören.

http://home.mnet-online.de/kkeck/faltendackel/karlchen_pfoten/handgelenk20100526_k.jpg

Sanny
09.10.2016, 11:46
Wie geht es denn deinem Mann nach der OP und Gonzo?

Isgo
10.10.2016, 16:35
Erst mal lieben Dank Euch allen.
Ich war jetzt erst mal ein paar Tage selbst ausser Gefecht, Magen Darm und Fieber.
@ Grazie,
Gonzo war eigentlich noch nie alleine, ausser wenn wir mal(mein Mann und ich) zusammen einkaufen waren, oder irgendwo eingeladen waren.
Und jetzt ist er keine 5 Minuten mehr alleine, wir sind immer um ihn rum.
Schmerzen hat er im Moment keine, wie schon geschrieben schlagen die Medis ganz gut an und sein Appetit ist enorm.Er genießt es am warmen Ofen zu liegen und seine Streicheleinheiten zu bekommen.Draußen würde er am liebsten wieder mit Nike durch den Garten rennen,leider müssen wir ihn da immer ausbremsen.Mein Mann möchte so lange es Gonzo so geht wie im Moment noch etwas Zeit mit ihm verbringen.
Trotzallem mache ich mir immer wieder Gedanken und habe Angst, weil man eben nicht weiß was man machen soll, ob man den Zeitpunkt nicht doch zu lange raus zögert.
@Faltendackelfrauchen,
es ist sehr lieb, das Du uns versuchst zu helfen,
ein Onkologe hat sich Gonzo nicht angesehen, unser TA hatte die Röntgenbilder nach Hofheim geschickt um eine zweite Meinung ein zu holen und einen Termin für uns zu machen.Bis heute ist auch nach nochmaligem Nachfragen keine Antwort erfolgt.
In Trier in die Tierklinik wurden auch die Röntgenbilder geschickt, dort bekamen wir nach einem Tag schon Bescheid und sollten uns mit Gonzo dort vorstellen.Der dortige Facharzt für Orthopädie bei Hunden hat Gonzo nochmals geröntgt und untersucht da waren die Veränderungen deutlich zu sehen und die Diagnose war Osteosarkom. Wir haben am Mittwoch einen Termin beim TA mit ihm werden wir nocheinmal darüber sprechen.
@ Sanny
Vielen lieben Dank für die Nachfrage,meinem Mann geht es soweit wieder ganz gut, bis auf eine Narbe am Hals ist von der OP nicht mehr all zuviel zu sehen. Gonzo geht es zur Zeit auch ganz gut.

Pit
10.10.2016, 18:11
Und jetzt ist er keine 5 Minuten mehr alleine, wir sind immer um ihn rum.
Schmerzen hat er im Moment keine, wie schon geschrieben schlagen die Medis ganz gut an und sein Appetit ist enorm.Er genießt es am warmen Ofen zu liegen und seine Streicheleinheiten zu bekommen.Draußen würde er am liebsten wieder mit Nike durch den Garten rennen,leider müssen wir ihn da immer ausbremsen.Mein Mann möchte so lange es Gonzo so geht wie im Moment noch etwas Zeit mit ihm verbringen.



Das hört sich doch gut an und ich verstehe Eure Entscheidung absolut :).
Ihr wisst, worum´s geht und werdet im Falle richtig handeln.
Geniesst die Zeit und ich drück Euch alle Daumen, das Ihr Euch noch lange habt.
Alles Liebe von,
Pit.:ok:

Grazi
10.10.2016, 19:18
Und jetzt ist er keine 5 Minuten mehr alleine, wir sind immer um ihn rum.
Schmerzen hat er im Moment keine, wie schon geschrieben schlagen die Medis ganz gut an und sein Appetit ist enorm.Er genießt es am warmen Ofen zu liegen und seine Streicheleinheiten zu bekommen.Draußen würde er am liebsten wieder mit Nike durch den Garten rennen,leider müssen wir ihn da immer ausbremsen.Mein Mann möchte so lange es Gonzo so geht wie im Moment noch etwas Zeit mit ihm verbringen. Solange es so ist, wie du es schilderst, ist das ganz sicher die richtige Entscheidung! Ihr könnt jetzt eigentlich nur das Beste aus jedem Tag machen...und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr ganz genau hinschaut und den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen werdet!

ein Onkologe hat sich Gonzo nicht angesehen, unser TA hatte die Röntgenbilder nach Hofheim geschickt um eine zweite Meinung ein zu holen und einen Termin für uns zu machen.Bis heute ist auch nach nochmaligem Nachfragen keine Antwort erfolgt. Das ist seltsam.... die haben zwar immer viel zu tun, aber normalerweise sollten die sich melden, vor allem wenn ein Kollege um eine zweite Meinung bittet.

Seit geraumer Zeit kommt man leider telefonisch nicht mehr zu den Ärzten durch und wird an der Zentrale abgefangen. Die verwalten natürlich auch die Post. Ich kann mir vorstellen, dass da auch mal was "verschütt" geht... war bei uns zuletzt mit Matilda auch so. Ich habe dann einfach den betreffenden Arzt direkt angemailt und er hat sich prompt telefonisch bei mir gemeldet.

Evtl. könnte euer behandelnder Tierarzt das auch so machen. Falls er die persönliche email-Adresse des Onkologen nicht hat, kann ich sie dir per PN mitteilen.

Ansonsten kann ich euch nur weiterhin alles Gute und noch eine vergleichsweise lange und qualitativ hochwertige Zeit wünschen! Und dir und deinem Mann gesundheitlich natürlich auch alles Gute!

Grüßlies, Grazi

Sanny
14.10.2016, 19:12
Den Umständen entsprechend klingt das doch sehr gut. ich hoffe sehr, ihr könnt diesen Zustand noch ganz lange halten!

Dir und deinem Mann weiterhin gute Besserung.

Impressum - Datenschutzerklärung