PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dobermann Knuth (Rüde, *12/2015) in Hamburg


susanneth
16.08.2016, 17:36
8 Monate aktuell etwas über 60cm und 29,5 kg
hat Jagdtrieb und verlustängste, bin aktuell 5. Hand daher verständlich, bleibt aber in Hundegesellschaft auch alleine, jammert kurz beim weggehen ist aber ruhig wenn ich wiederkomme, ich strapaziere das allerdings auch nicht sehr.
Dobermanntypisch sehr viel Energie und Zärtlichkeit.
Kleine machoallüren unter Gleichaltrigen, kann er sich hie aber auch meinem 3 jährigem Schäferhund( unkastriert) unterordnen.
Er ist wachsam ohne Dauerkläffer zu sein..
Bisher ist er sehr umweltsicher fährt Bus und Bahn, reagiert auch nicht auf laute Geräusche oder Knaller

blue
17.08.2016, 10:04
Hi Susanne,
fügst du noch einen Standort zu (in etwa reicht) und wenn Privatvermittlung,eine Schutzgebür.
Viel Glück für den Kleinen !

susanneth
17.08.2016, 14:21
:sorry: bin ein Vermittlungslooser aber bilde mir ein wenigstens gute Pflegestelle zu sein
Er ist jetzt in Hamburg, vermittlung gegen Sg ( Höhe ist davon abhängig ob ich die letzte Impfung noch selbst bezahle)
scheint übrigens Frauen gegenüber etwas leichter ansprechbar, er ist jetzt 4 Wochen hier und wir waren eben erfolgreich einkaufen ohne das mir der Arm abfällt, er braucht nach so vielen Stationen etwas Zeit zum ankommen.
Ist aber bis auf seine Verlustängste absolut kein verhaltensgestörter Hund sondern einfach ein temperamentvoller typischer Dobermann, der es verdient hat ( ok wie alle) anzukommen. Er hat bei mir in 3 wochen ohne viel spezielle Arbeit eine bombastische Veränderung durchgemacht und ich fühle mich wie immer schon wieder als Pflegestelle = Verräter.
Wir leben hier auf knapp 50qm und es klappt ohne grossen Stress ( mit meinem 3 jährigem Schäferhund und einer alten meist eher zickigen schäferhündin die Rüden für überflüssig bis störend befindet)

Grazi
30.08.2016, 04:55
Hier mal der ausführliche Vermittlungstext!


Knuth

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/tierschutz002/DSC07773-e1471603559344.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/tierschutz/tierschutz002/DSC07773-e1471603559344.jpg.html)

Dobermann, (noch) unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 63-65 cm groß, 29 kg schwer (wächst noch), geb. Dezember 2015.
Standort: Pflegestelle in Hamburg

Knuth stammt von einem Vermehrer, der ihn als Welpe verkaufte…und schon bald wieder zurückbekam. Dann ging der kleine Kerl noch durch zwei Hände, bevor er Mitte Juli auf Umwegen in seine derzeitige Pflegestelle kam.

Er lebt hier in einer relativ kleinen Wohnung mit einer kastrierten alten (und meist zickigen) Schäferhündin und einem unkastrierten 3-jährige Schäferhund-Rüden zusammen und ordnet sich beiden gut unter, neigt aber dazu, sein Futter zu verteidigen.

Auf Spaziergängen versteht Knuth sich im Freilauf mit anderen Hunden beiderlei Geschlechts, versucht aber schon, sich bei gleichaltrigen Artgenossen „auszuprobieren“.

Dobermanntypisch ist Knuth ein energiegeladener und aktiver Hund, der gefordert und gefördert werden muss. Zumal er auch einen starken Jagdtrieb hat und bei Bewegungsreizen jeglicher Art (auch bei anderen ballspielenden Hunden oder Motorrädern) schwer zu bremsen ist. Man muss daher unbedingt weiter an seiner Impulskontrolle arbeiten.

Er läuft bereits sehr brav kurze Strecken (ca. 10-15 Minuten) im ruhigen Trab am Fahrrad.

Ausserhalb der „Kaninchenzeit“ am frühen Morgen kann sein Pflegefrauchen ihn aber im Park gut laufen lassen und der Rückruf klappt schon recht ordentlich.

Auf Dummy-Arbeit spricht Knuth super an, ist aber noch zu euphorisch, um seine Nase auch richtig einzusetzen. ;)

Knuth ist in seinen ruhigen Momenten ein extrem zärtlicher Hund, der es trotz seiner Grösse schafft, sich heimlich ins Bett zu schieben, und der gerne stundenlang quer über dem Schoss seines Pflegefrauchens liegt. Außerdem beteiligt er sich hingebungsvoll an der Fellpflege seines Hundekumpels.

Der kleine Mann ist unglaublich vertrauensvoll, bevorzugt bislang aber eindeutig Frauen.

Knuth ist schon recht umweltsicher, fährt problemlos mit Bus und Bahn und reagiert weder auf laute Geräusche noch Knaller. Er ist wachsam, ohne ein Dauerkläffer zu sein, und würde sich daher sicher über einen Garten zum Aufpassen freuen.

Durch den Umstand, dass er als Welpe während der Arbeitszeiten seiner Besitzer bereits 8-10 Stunden alleine bleiben musste, und durch seine häufigen Besitzerwechsel innerhalb einer entscheidenden Lebensphase hat Knuth starke Verlustängste, bleibt aber in seiner Pflegestelle in Hundegesellschaft bereits alleine. Zu Beginn jammert er ein bisschen, ist aber beim Heimkommen ruhig und entspannt.

Aufgrund seiner (noch) mangelnden Impulskontrolle sollte er vorsichtshalber nicht in einen Haushalt mit kleinen Kinder, Katzen oder Kleintieren vermittelt werden. Von einem bereits gut erzogenen souveränen Althund würde Knuth aber sicher profitieren.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

susanneth
10.11.2016, 15:11
:king: knuth scheint sein Zuhause gefunden zu haben:ok:

Impressum - Datenschutzerklärung