PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CC oder BM


Aurelia
04.08.2016, 16:53
Wie in meiner Vorstellung schon erwähnt wollte ich mal eure Meinungen hören zum Thema BM oder CC. Ich finde beide Rassen toll,kenne beide Rassen auch durch Bekannte. Ich finde BM genz toll während mein Mann mehr zum CC tendiert. Zu meinen Lebensumständen kann ich sagen das wir ein eigenes Haus in Dänemark haben mit 1000 qm Grundstueck. Ich habe einen Friseuersalon im Haus,heisst ich bin den ganzen Tag da und kann mir meine Zeit selbst einteilen.Gehe gerne grosse Turen am Strand mit meinen Hunden. Am meisten interessiert mich der Unterschied zwischen CC und BM was das Aktivitätsniveau betrifft,das Wesen oder Charakter. Welcher ist aktiver wer hat vielleicht mehr Jagdinstinkt,das ist natuerlich individuell abhängig von jedem Hund das ist schon klar.

Scotti
04.08.2016, 16:57
Ich kenne mich nur mit dem BM aus, da kann ich dir sagen dass meine beiden unterschiedlich wie Tag und Nacht sind. Er ist der totale Mastiff Typ, sie ist Bulldogge. Er ist meistens sehr tiefen entspannt, sie wandelt sich von Mrs. Jekyll zu Mrs. Hyde.
Sie macht auch in der Hundeschule jeden Blödsinn mit, er hat zu sowas überhaupt keine Lust, das einzige was ihn motiviert ist Mantrailing. Aber auch da sollte der Züchter sagen können was einen erwartet.

Muffin
05.08.2016, 07:34
Moin. Ich kann auch nur von bm berichten. Aber nur gutes. Muffin ist immer tiefenentspannt, egal wieviel Besuch kommt oder wenn Kinder sie umringen. Sie liebt Autofahren und ist immer gerne dabei. Gibt es in Dänemark nicht eine Rasseliste ? Da ich zusätzlich keinen cc sondern nur eine Boerboel Hündin habe, frage ich mich nur ob es da nicht Probleme zwecks territorialem Verhalten gibt, wenn Kunden kommen.

Aurelia
05.08.2016, 08:04
ja in Dänemark gibt es eine Rasseliste wo aber beide Rassen nicht draufstehen. Es gab bis letztes Jahr eine Observationsliste diese ist aber gelöscht worden.
Ich halte es mit meinen Hunden immer so das Sie nicht in den Laden kommen,hatte aber alle meine Hunde in Berlin nach einer Eingewöhnungsphase zu Hause, mit auf Arbeit und es gab nie Probleme. Der Laden ist wie ein Anbau am Haus,und keiner meiner Kunden hat was in meinen privat Räumen zu suchen:)

Nicol
06.08.2016, 07:35
Ich glaube die Streuung beider Rassen in der Ausprägung ihrer Eigenschaften sind sehr groß und von der Züchtung abhängig: Alles von Couchpotato bis Granate, Schlaf- oder Wachhund, lammfromm bis griffig ist bei beiden Rassen möglich und auch veranlagt!
Daher auch bei beiden die vielseitigen "Verwendungsmöglichkeiten" als Gebrauch-, Arbeits- und Begleithund!
Wenn Du Dich für einen Welpen entscheidest, laß Dich vom Züchter beraten!
Einfacher sind schon größere Hunde, da sieht man schon eher, wohin der Hund tendiert!
Immer im Hinterkopf behalten, daß beide Rassen Spätentwickler sind und daher auch noch spät Eigenschaften entwickeln können...

Vicky
07.08.2016, 10:52
Guten morgen,
ich habe bis zum traurigen Verlust meiner CC Hündin beide im Haushalt gehabt, ich fand unterschiedlicher hätten sie nicht sein können.
Wärend die CC Hünin ein Power Paket war, ist der BM eine richtige Schlaftablette.
Er ist null wachsam, ich habe ihn in den vielen Jahren, wo er bei mir ist nur so oft bellen hören, dass ich es an einer Hand abzählen kann, er freut sich über Jeden und Alles und würde bei Einrbrechern noch mit helfen, die Beute raus zu tragen !
Meine CC hätte mit Sicherheit Niemanden aufs Grundstück und in die Wohnung während meiner Abwesenheit gelassen. Wenn ich zu Hause war, hat sie zuverlässig angezeigt, wenn draussen was war oder sich Besuch näherte, sie hat ihn zwar dann mit etwas grollen rein gelassen, ist dann aber auf Abstand und hat den Besuch aus Entfernung beobachtet. Wenn Besuch eine Weile da war, ging sie dann auch hin, ohne dass man hätte Angst haben müssen, dass sie etwas tut, sie brauchte aber ihre Zeit und war Fremden gegenüber immer misstrauisch und skeptisch, trat aber dann unter Bellen meist den Rückzug an.
Mein BM dagegen tut immer so, als wenn der arme Kerl keine Streicheleinheiten bekommt, schiebt sich prinzipiell in den Vordergrund und möchte am liebsten dem Besuch auf den Schoß krauchen.
Was dann noch den Gehorsam betrifft war meine CC wesentlich leichter zu lenken, war temperamentvoller und schneller im Ausführen von Gehorsamsübungen, hat gerne mitgearbeitet und gerne gespielt.
Der BM dagegen hat schon einen sehr ausgeprägten Dickschädel, wo der keine Lust zu hat, macht er nicht, oder nur sehr, sehr zögerlich !
Kann aber hier eben nur für meine Beiden sprechen, wobei ich in früheren Jahren auch schon mal BM hatte, diese aber von den Charaktereigenschaften dem Bruno sehr ähnlich waren.

Aurelia
07.08.2016, 11:52
vielen Dank fuer die Antworten,das ist so wie ich es auch kennengelernt habe einer meiner Freunde hat 3 BM`s zwei Rueden,eine Huendin die beiden Jungs nehmen alles mega gelassen und sind durch nichts aus der Ruhe zu bringen,die Huendin ist allerdings recht ``zickig`` und zettelt auch gerne mal Streit mit anderen Hunden an wenn sie unterwegs sind. Ein anderer unser dänischen Freunde hat einen CC Rueden und der ist nicht ohne ,recht aktiv und auch sehr wachsam drinnen sowie draussen. Wobei ich sagen muss ``aktiv`` ist natuerlich relativ wenn ich auf meine ehemaligen Hunde gucke ist aktiv nichts gegen zwei weisse Schäferhunde da bekommt aktiv eine ganz andere Bedeutung:kicher: wieviel Auslauf brauchen eure Hunde denn so im Durchschnitt,selbstverständlich ist ja jeder Hund anders das weis ich wohl. Wenn ich z.B. unsere dänischen Broholmer sehe ,die sind nun wirklich sehr ruhig und du musst sie zu jedem Spaziergang ueberreden.

Nicol
07.08.2016, 11:54
Otto, CC 6J, 3-4 Spaziergänge am Tag, insges. mind. 3 Std, eher 4Std

Wum & Wendelin
08.08.2016, 08:08
Zu BM kann ich nichts sagen, wir hatten immer Mastinos/ Mixe und nun das erste Mal eine CC Hündin. Das ist schon ein Unterschied. Ich weiß jetzt nicht, ob es am Geschlecht liegt, aber Whoopi ist nicht das, was in der Rassebeschreibung für einen CC steht. Sie ist nicht ausgeglichen und ruhig, sie ist auch alles andere als selbstbewusst, sie ist sehr unsicher. Sie war zwischenzeitlich eine echte Herausforderung. Vor allem die große Unsicherheit hat mich Nerven gekostet. Sie ist sehr agil und oft aufgeregt, ich brauche viel Geduld. Wenn sie so aufgeregt ist, ist es schwer sie wieder runter zu holen. Sie ist auch sehr liebenswürdig, wen sie einmal in ihr Herz geschlossen hat, den lässt sie nicht mehr raus. Andersrum lebt sie nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Den Postboten mag sie inzwischen, der ist aber auch sehr geduldig und hat es mit viel Ruhe geschafft, dass sie ihm nicht mehr die Pakete aus dem Arm reisst. Den DPD Fahrer hasst sie, wir hatten schon das ein oder anderen Paket, in das sie ein Loch gebissen hat (zum Glück nur das Paket und nicht der Fahrer). Sie ist alles andere als cool & lässig und wir mussten, obwohl sie von Anfang an bei uns ist, sehr viel arbeiten, damit ein normaler Spaziergang möglich ist. Für mich ist klar: einmal CC und nie wieder. Ich liebe sie wirklich, aber noch kein Hund hat mich je so an den Rand der Verzweiflung gebracht wie sie. Wir brauchen hier auch einen Hund, der aufpasst, wir wohnen sehr einsam, aber sie rastet wirklich derart aus am Tor. Gut: mit Einbrechern haben nur unsere Nachbarn zu tun :p, aber dennoch ist das nicht so das was ich bisher kannte und meinen Vorstellungen entspricht. :sorry:
Inzwischen habe ich einige CC Besitzer getroffen, die immer wieder davon erzählen, dass die Hunde unsicher sind. Das ist eigentlich auch das, was einen Hund, meiner Ansicht nach, unberechenbar macht.
Whoopi unterscheidet auch klar: ältere Menschen & Kinder werden durch gewunken, die hat sie für sich als "immer nett" markiert. Frauen eigentlich auch. Männer sind manchmal das Problem und das, wie gesagt, obwohl sie keine schlechten Erfahrungen gemacht hat. Wir haben sie nie irgendwo gelassen und auch im Urlaub sind die Hunde immer mit dabei.
In all ihrer Unsicherheit hat sie aber, vor allem an mich, eine sehr starke Bindung. Sie passt gut auf, dass das Rudel zusammen bleibt. Sie ist auch super abrufbar bzw. bleibt eigentlich immer in meiner Nähe im Freilauf. Andere Hunde interessieren sie nicht, sie spielt nur mit Olli.
Kleine Hunde kann sie nicht leiden. Katzen jagt sie, auch unsere, obwohl sie mit ihnen aufgewachsen ist, sobald sich die Gelegenheit dazu bietet.

Unsere Mastinos/Mixe waren alle ruhig, ausgeglichen, haben auch Theater gemacht am Tor, aber die waren einfach alle so selbstbewusst, dass sie es wohl nicht nötig hatten, so ein derartiges Gewese zu veranstalten.

Sie hat sich das leider auch beim Olli nicht abgeguckt.

Inzwischen verliert sie ihr Gehör und ist dadurch ruhiger geworden, dass sie einfach nicht mehr alles mitbekommt und sich gleich so aufregen muss.

Was ich so aus unserer unmittelbaren Umgebung mitbekomme, scheint der CC der neue Modehund zu sein. Ich hab das Gefühl, dass so viele Leute sich hier einen CC holen. Groß, kräftig, kein Listenhund, zumindest in NRW.

Ich bin gespannt, wie ihr euch entscheidet. Viel Glück.

Sanny
08.08.2016, 08:24
Bei der Wahl CC oder BM müsste ich persönlich nicht überlegen ;)

BM's sind natürlich keinesfalls schlecht. Aber für mich bei guter Erziehung eher Rentnerhunde :kicher:
Ich persönlich mag am CC lieber: wachsamer, körperlich deutlich aktiver (und trotzdem auch mal total genügsam), auch vom Kopf praesenter, nicht so "klobig" und durch die etwas kompaktere Größe im Alltag leichter zu handeln - z.B. Thema Transport im Auto, Transport bei Krankheit, Fremdbetreuung usw.

Soll sich bitte kein BM - Halter angegriffen fühlen. Aber so wars bisher bei den BM's die ich kennen gelernt habe.

Aurelia
08.08.2016, 11:08
so ein Rentnerhund:) war meine letzte Bullterreir Huendin auch durch absolut nichts und niemanden aus der Ruhe zu bringen. Aber auch leider keine grosse Spaziergängerin und durch nichts zu motivieren. Da sind meine jetzigen beiden natuerlich genau das Gegenteil die sind mehr die Duracell Hasen. Nicht falsch verstehen ich liebe meine Hunde bin mir aber zu hundert% sicher das es nächstemal ein Molosser wird. Meine Staffs z.B. waren drinnen total ruhig aber draussen war action angesagt. Deshalb möchte ich mich vorher so gut wie möglich informieren.Denn zu ruhig ist auch nicht so der Hit :),fuer mich zumindestens. Ich find auch Broholmer total super habe einige kennengelernt in meinen sechs Jahren hier in Dänemark die erscheinen mir aber noch ruhiger als BM`s.

Grazi
08.08.2016, 11:45
Inzwischen habe ich einige CC Besitzer getroffen, die immer wieder davon erzählen, dass die Hunde unsicher sind. Das ist eigentlich auch das, was einen Hund, meiner Ansicht nach, unberechenbar macht. Wobei ich das als eines der klassischen Züchterprobleme einer Moderasse unter den Molossern sehe.

Da der CC hier in Deutschland nur in 2 Bundesländern gelistet ist, wurde er sehr schnell für viele interessant, die einen beeindruckenden Hund haben wollten, bei dem sie keine bis wenig Auflagen haben.

Alleine hier im Forum sieht man, wie rapide die Anzahl der CC-Halter im Laufe der letzten Jahre angestiegen ist...und wie unterschiedlich die Hunde schon in ihrem Aussehen geworden sind. Der Standard wird sehr großzügig ausgelegt, die "normalen" Maße werden oftmals grob überschritten und viele der CCs, die ich mittlerweile sehe, sind weit von dem entfernt, was ich unter einem aktiven und bewegungsfreudigen Hund verstehe.

Aufgrund der Masse an produzierten Würfen bleibt nicht aus, dass die Verpaarungen nicht mehr sorgfältig bedacht und ausgewählt werden. Das hat bedauerlicherweise nicht nur gesundheitliche Auswirkungen, sondern geht oft auch zu Lasten des Wesens (gesteigerte Aggression, Unsicherheiten und/oder Ängste).

Hat man einen "richtigen" CC, sollte der schön proportioniert sein, kein Gramm Fett und keine übermäßige Befaltung haben, sollte temperamentvoll und lernwillig sein, sowie wachsam, familienbezogen und absolut souverän.

Gut... meine Vega war ein Mix aus CC und BM...und sie hat IMO die Stärken beider Rassen in sich vereint. Sie war in ihrer Jugend ein Powerpaket sondergleichen und hat nichts anbrennen lassen, wodurch sich mich viele Nerven gekostet hat. Aber da ich sie ihren Anlagen entsprechend gefördert und ausgelastet habe, hat sie sich zu einer Traumhündin entwickelt, wie ich sie wohl nie wieder haben werde.

Als ihre Mutter (reinrassiger CC) als traumatisierte Nothündin zu uns kam, hat sie mir - unter all ihren Ängsten - gezeigt, welch toller Kern in ihr steckte. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters von 8 Jahren war Feli immer noch sehr aktiv, hat Wahnsinngeschwindigkeiten erreicht, war sprungfreudig, verspielt und hat unterwegs ordentlich Gas gegeben... um zuhause absolut in sich ruhend und unauffällig zu sein.

Durch meine eigenen Hunde, das Forum (über das ich sehr viele BMS und CCs kennengelernt habe) und meine Tierschutzarbeit ist mein Fazit:
ein gesunder, gut proportionierter CC ist deutlich "knackiger" und aktiver als ein BM... wobei die BM-Rüden oftmals zwar in sich ruhen, dank ihrer reduzierten Mimik aber von vielen nicht so gut gelesen werden können und dann durch "aufbrausendes" Verhalten überraschen und überfordern, wenn sie denn mal loslegen.

Und prinzipiell gilt: die Mädels sind zickiger. ;)

Btw: In Dänemark würde ich grundsätzlich keine starken Rassen mehr halten. Falls man mal irgendwie auffällt (und man möchte den Hund ja nicht dauernd "verstecken") ist er rubbeldizipp eingezogen und eingeschläfert.

Deshalb ist Dänemark für uns mittlerweile auch zum absoluten Tabu geworden, wenn es nur darum geht, mal in Urlaub zu fahren.

Grüßlies, Grazi

Scotti
08.08.2016, 12:33
Genau das was Grazi schreibt sehe ich auch bei unseren BM.
Eine Reizschwelle bis ins Weltall (Hündin deutlich geringer, aber immer noch sehr hoch), aber keinerlei Zeichen wie Knurren, Lefzen hochziehen und Ähnliches.
Und ich bin wirklich, wirklich gut im Hunde lesen.

Die Hündin hat wenigstens noch ein kleines Bisschen "freeze" bevor sie losgeht (hat noch nie gebissen, ich rede von Luftschnappen), dem Rüden fehlt das vollkommen.
Wobei, wenn sie einfriert heisst das nicht immer dass es Knatsch gibt, es kann auch sein dass danach wieder alles gut ist.

Aurelia
08.08.2016, 14:42
in Dänemark ist es ja nun unabhängig von der Rasse das es Stress gibt wenn dein Hund beisst,natuerlich haben wir auch eine Rasseliste. Aber nach sechs Jahren in Dänemark kann ich sagen ,das ich noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht habe. Obwohl eine meiner Huendinnen eine richtige Zicke ist. Da Du den Hund in der ``Öffentlichkeit``eh an der Leine fuehren musst. Ich halte es mit meinen so das ich Sie neben mir halte wenn mir jemand entgegenkommt und ansonsten duerfen sie laufen da man es am Strand ja gut ueberblicken kann ob jemand kommt oder nicht. Und ich treffe sowieso selten jemanden,ich gehe so gut wie nur am Strand oder im Wald spazieren. Die Dänen an sich sind da sowieso viel gelassener,des weiteren hat es dazu gefuehrt das mehr Dänen mit ihren Hunden Trainingskurse besuchen um sie dann kontrollieren zu können. Ich denke das die Medien bei euch in Deutschland ganze Arbeit leisten wenn ich das so höre. Meine Erfahrungen in Berlin und später Brandenburg mit Listenhund sind sehr,sehr viel negativer als hier in Dänemark. Ich habe hier weder erlebt das jemand dumm angemacht wird oder schief angeguckt wird weil er einen ``Listenhund`` hat. Geschweige denn das Leute völlig hysterisch reagieren. Unser Freund mit seinem CC hat z. B. ueberhaupt keine Probleme,wem mulmig ist der geht mit seinem Hund einfach vorbei und fertig. Wobei sein Ruede ueberhaupt keine anderen grossen Rueden leiden kann da pöbelt er schon mal ein bisschen.Unser anderer Kumpel mit seinen 3 BM`s hat es umgedreht die zwei Jungs sind tiefenentspannt und die Huendin geht keinem Streit aus dem Wege.

sina
13.08.2016, 21:17
Wir haben eine BM Hündin und ich muss sagen sie ist keineswegs ein Rentnerhund!
Sie ist Zuhause in der Familie ein wahres Schätzchen, verschmust, liebevoll mit den kleinsten Kindern und teilt sich oft mit den Katzen ihren Schlafplatz.
Biene kommt überall mit hin und ist durch ihr Wesen immer beliebt.
Aber....sie ist keine Schlaftablette und wenn sich nur etwas am Haus rührt geht sie ab wie eine Rakete und ich wärde keinem Fremden raten einfach das Haus zu betreten.
Andere Hunde sind nicht ihre Freunde, besonders kleine, kläffende Hunde mag sie nicht und geht ohne Vorwarnung los. Einzig ihre gespannte Haltung lässt erahnen was passieren wird.
Der größte Unterschied zu anderen Hunden ist das sie nicht warnt, kein Knurren oder Zähne zeigen.
Ich kann nur sagen das ein BM ein wundervoller Hund ist, würde mir aber lieber einen Rüden nehmen, die sind nicht so zickig!

Agatha
20.08.2016, 20:20
Nach dem unser EB-Boxer Rüde letztes Jahr verstorben ist und wir wieder einen zweiten Hund suchten, kamen wir auf den CC.
Wir haben eine Hündin von 9Monaten und sie ist genauso wie Grazi sie beschrieben hat, was mich echt freut.
Sie ist sehr lieb, für jeden und alles offen, ist nicht Ängstlich, sportlich, wachsam usw. Und das obwohl sie aus dem Tierschutz kommt.
Bei uns um die Ecke wohnt eine CC-Züchterin und ich bin da mal hin, um mehr über die Rasse zu erfahren und da waren auch nur souveräne, liebe CC zu sehen.
Ich bin von der Rasse begeistert.

Grazi
23.08.2016, 12:13
Ich denke das die Medien bei euch in Deutschland ganze Arbeit leisten wenn ich das so höre. Die deutschen Medien interessieren sich nicht sonderlich für Ungerechtigkeiten Hunden gegenüber... weder in Deutschland selber noch (bzw. erst recht nicht) in Dänemark.

Fakt ist: Wird ein Hund in Dänemark auch nur einmal auffällig, hat er so gut wie keine Chance und darf ohne weiteres eingezogen und eingeschläfert werden.

Bis das in Deutschland passiert, muss in der Regel deutlich mehr passieren.

Und hier wird zumindest kein Hund einzogen und getötet, NUR weil er der falschen Rasse angehört, selbst wenn er noch ein Welpe (!) ist. Illegal gehaltene oder importierte Listies werden zwar eingezogen und ins TH gesteckt, doch solange keine Ethikkommission nach genauer Überprüfung des Falles entscheidet, dass der Hund eine zu große Gefahr ist, wird er nicht getötet, sondern in ein neues Zuhause vermittelt.

Dank sozialer Medien und dem Kontakt mit dänischen Tierschutzkollegen (z.B. http://www.fairdog.dk/german.html) bekommt man leider immer wieder mit, welch schlimmes Schicksal verzweifelten Hundebesitzern und ihren vierbeinigen Lieblingen droht, wenn sie mal in die Mühlen der dänischen Justiz geraten.

Für mich ist und bleibt Dänemark also ein komplettes No-Go, solange das derzeitige Hundegesetz nicht revidiert wird.

Grüßlies, Grazi

Peppe
23.08.2016, 19:01
Ich wollte auch nicht in ein solches Land fahren, auch wenn wir gerade keinen Hund der "falschen" Rasse haben. Kein Hundehalter sollte das unterstützen indem er dort Urlaub macht.
LG Petra

Aurelia
24.08.2016, 07:40
darueber gibt es ja auch nichts zu diskutieren das die Gesetze das allerletzte sind und jedem Tierschutzgesetz spotten.Ich persönlich habe es Gott sei Dank in meinen 6 Jahren hier noch nicht erlebt,das ein Hund eingezogen wurde. habe mich mit einem Polizeibeamten unterhalten der mir gesagt hat das du natuerlich immer die Möglichkeit hast dich mit dem jeweiligen Hundehalter zu einigen wenn etwas passiert ist,wenn du nicht offiziel angemeldet wirst passiert auch nichts. Was nichts daran ändert das diese Gesetze unmöglich sind und geändert werden muessen.Allerdings erlebe ich hier vor Ort auch nicht das wirklich aktiv dagegen vorgegangen wird etwas zu ändern.LEIDER!

Grazi
24.08.2016, 14:17
Allerdings erlebe ich hier vor Ort auch nicht das wirklich aktiv dagegen vorgegangen wird etwas zu ändern.LEIDER! Das ist wirklich schade! :(

Hier gehen viele Hundehalter seit Jahren unermüdlich auf Demos und zeigen immer wieder Flagge. Gut... in den vergangenen 16 Jahren ist so manches Gesicht, das ich früher regelmäßig auf entsprechenden Veranstaltungen in Düsseldorf oder in Köln gesehen habe, verschwunden.... dafür sind viele andere dazu gekommen.... und wir gehen weiter für unsere Hunde auf die Straße, immer in der Hoffnung, dass sich irgendwann die Gesetzeslage zum Positiven verändert.

Grüßlies, Grazi

Der Don
24.08.2016, 15:06
Wenn ich das alles bezügl. Dänemark hier lese: wäre es nicht sinnvoll, einen Dauer-Post mit dem Thema "Risiko-Urlaubsländer" anzupinnen? Schließlich ist Dänemark nicht das einzige Land mit einer riskanten Gesetzeslage. Auch eine Reise nach z. B. Frankreich ist für Besitzer von bestimmten Molossern problematisch. Und ggf. gibt's nochcandere Länder,wo Schwierigkeiten entstehen können. In einem Dauer-Post könnte ein entsprechender Überblick ohne lange Sucherei gegeben werden.

Zur Ausgangsfrage (CC oder BM?), nicht ganz ernst gemeint: Gem. dem Highlander kann es nur einen geben.
http://up.picr.de/26595022hk.jpg
Gruß aus Köln

Prya
25.08.2016, 07:06
Cooles Shirt :ok::ok:

Sanny
29.08.2016, 07:34
So lange wie es dieses Gesetz in Dänemark gibt, werden wir dort auch definitiv keinen Urlaub machen.

Daniel0786
13.09.2016, 11:58
Falls das Thema noch aktuell ist kann ich gerne was zum CC berichten (ich habe einen).

Impressum - Datenschutzerklärung