PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo aus Dänemark


Aurelia
04.08.2016, 11:05
Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Ich heisse Irina,bin 47 Jahre alt. Urspruenglich aus Berlin und bin vor 6 Jahren nach Dänemark ausgewandert. Habe zur Zeit zwei weisse Schäferhunde. Habe seit insgesamt 30 Jahren Hunde immer 2 und immer Am Staff und Boxer oder Bullterrier. Nun seit zehn Jahren weisse Schäferhunde.
Da aber beide krank sind meine ältere hat Epilepsie und die Juengere hat Spondylose ueber den ganzen Ruecken plus Cauda Equina, wird nun leider bald die Zeit kommen nach einem neuen Hund ausschau zu halten.Da unsere beiden unzertrennlich sind,haben mir mein deutscher sowie mein dänischer Tierarzt geraten mich beizeiten zu entscheiden was wir denn nächstemal fuer einen Hund nehmen wollen. Da sich beider sicher sind der andere wird sonst vor Kummer schnell folgen.Nun haben wir uns entschieden das es ein Bullmastiff oder ein Cane Corso werden soll. Kenne beide Rassen durch Bekannte. Und wollte nun mal hören was erfahrene Besitzer beider Rassen so schreiben.Was vielleicht bei der Entscheidung helfen könnte. Auch wenn es mir alles andere als leicht fällt darueber nachzudenken:(

Marti
04.08.2016, 11:40
Hi,

was willst du denn genau wissen? Kann dir das ein oder andere über den BM sagen (für uns gibt es nichts anderes mehr), allerdings nicht im Vergleich zum Cane Corso.

PS: in Dänemark gibt es einen Bullmastiff Züchter mit sehr gutem Ruf, bei dem die Hunde auch relativ alt werden. Da würde ich vllt mal vorbeischauen. Kann es dir per PN schreiben, wen ich meine (kenne ihn allerdings nicht persönlich). Öffentlich ist das nicht erlaubt, soweit ich weiß.

Viele Grüße

Aurelia
04.08.2016, 11:48
Ich denke ich weis wen du meinst ,habe sie letztes Jahr bei einer Ausstellung hier bei uns kennengelernt. Am meisten interessiert mich doch der Unterschied von BM un CC. In bezug auf Wesen und Auslauf. Da natuerlich der Plan ist wieder zwei zu haben. Habe gehört das BM Huendinnen recht "zickig" sein können,die Rueden dagegen gelassener sind. Wenn es der gleiche Zuechter ist von dem wir sprechen hat er mir letztes Jahr gesagt er hätte lieber "zehn" Rueden als eine Huendin. Beim CC soll es wohl öfter Probleme geben mit zwei Rueden in einem Haushalt. Ich hatte immer zwei gleich geschlechtliche Hunde und hatte nie Probleme

Aurelia
04.08.2016, 11:50
wäre aber schön wenn du mir den Namen trtzdem mal schreibst

Marti
04.08.2016, 14:56
Wie gesagt, im Vergleich zum Cane Corso kann ich dir nichts sagen, da ich keinen kenne. Ich habe beim Spaziergang mal einen getroffen, der deutlich drahtiger und sportlicher gewirkt hat, als mein BM Mädchen, aber das war jetzt nur mein Eindruck.

Generell ist es meiner Meinung nach immer einfacher ein Pärchen zu halten, als zwei gleichgeschlechtliche Hunde. Ich kenne mittlerweile viele BMs, einige sind sehr verträglich, andere bedingt und auch einige wenige, die nicht wirklich verträglich sind. Denke das liegt zum einen Teil an der Genetik und zum anderen Teil daran, wie man den Hund führt.

Meine Hündin (3 Jahre) ist absolut verträglich mit jedem Hund. Sie kann man auf die Hundewiese setzen und die Augen zu machen, wenn es irgendwo Streit gibt dreht sie sich um und geht weg. Allerdings waren ihre Eltern auch so. Auch ihr Bruder ist mit beiderlei Geschlecht verträglich.

Generell ist der BM nicht unbedingt die perfekte Rasse für die Spielwiese, allerdings gibt es auch andere Rassen, die deutlich unverträglicher sind (im Durchschnitt).

Ich würde vor allem auch darauf achten, wie die Elterntiere ticken. Aus 2 unverträglichen Elterntieren entsteht selten ein Dalai Lama ;)

Aurelia
04.08.2016, 15:24
vielen Dank fuer deine Nachricht,wie ich sehen konnte sprechen wir ueber den gleichen Zuechter:)

Maren&Bruno
04.08.2016, 18:35
Hallo und herzlich willkommen auch von uns

Maren&Bruno

artreju
04.08.2016, 19:41
Herzlich Willkommen

ich habe einen CC-Mix und einen reinen CC - der Mix total ruhig und gelassen, der CC Power pur.
Beim CC gibt es sowohl als auch. Schau dir am besten einige Züchter und deren Hunde mal an, dann kannst du dir am besten dein eigenes Bild davon machen.

Susanne
04.08.2016, 22:25
Hallo und Herzlich Willkommen aus NRW/ Wanne-Eickel und viel Spaß hier im Forum!

Susanne

Aurelia
05.08.2016, 06:35
hab die Frage jetzt mal unter "Allgemeines" gestellt und hoffe auf Antworten:). Dazu muss ich sagen das ich eigentlich mehr an der ruhigeren Fraktion interessiert bin so wie ich es von meinen Bullterriern kenne. "Ruhig" heisst fuer mich drinnen eher gemuetlich aber draussen aktiv aber nicht hyperaktiv :kicher:

Marti
05.08.2016, 10:32
Ruhig und gelassen im Haus sind eigentlich so gut wie alle BMs, die ich kenne. Draußen können sie schon Gas geben. Ich bin meinen American Bulldog gewöhnt, der draußen extrem triebig ist, sehr temperamentvoll und auch relativ ausdauernd. Im Vergleich dazu ist meine BM-Hündin ziemlich ruhig. Sie spielt gerne wild, hat auch gerne mal ihre verrückten 5 Minuten, ist jedoch insgesamt sehr ausgeglichen. Wenn ich jemand beim Spazieren gehen treffe und mich mal festquatsche, fängt mein AB nach ein paar Minuten an unruhig zu werden und will weiter gehen, während sich meine BM-Maus hinlegt und sich entspannt. Sie macht alles mit, fordert aber so gut wie nichts ein. Einen wirklich sehr temperamentvollen oder sogar nervösen BM kenne ich nicht.

Allerdings hat zB eine Freundin meiner Frau eine fast schon lethargische Dogge und diese Freundin findet meine BM-Hündin sehr aktiv. Ist halt alles auch ein bißchen Ansichtssache ;)

baanicwu
05.08.2016, 19:42
Hallo und Willkommen!

Aurelia
07.08.2016, 11:42
vielen Dank :)

Impressum - Datenschutzerklärung