PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NOTFALL! DC Fips (Rüde, *10/2013) in Krefeld


Grazi
26.06.2016, 13:27
NOTFALL!

Fips

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/tierschutz002/IMG-20150611-WA0054-e1466763949747.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/tierschutz/tierschutz002/IMG-20150611-WA0054-e1466763949747.jpg.html)

Dogo Canario, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 69 cm groß, 50 kg schwer, 2 ½ Jahre alt.
Standort: noch bei seiner Halterin in Krefeld (NRW)

Die Vermittlung eilt, da aufgrund der derzeitigen problematischen Wohnsituation einer der Hunde kurzfristig woanders untergebracht werden musste und die Betreuung beider Vierbeiner für die Halterin äußerst umständlich und zeitraubend geworden ist.

Fips' Halterin schreibt:

Mir war eigentlich klar, dass ich alleine damit überfordert sein würde, aber als mein Ex gegangen ist und den Hund dagelassen hat, wollte ich ihn nicht einfach so abgeben oder ins Tierheim bringen. Dafür ist das Kerlchen einfach zu schade!

Ich habe es jetzt über ein Jahr alleine gehändelt, mal gut und auch mal weniger gut.

Obwohl ich versucht habe, alles zu geben und es auch zu schaffen, bin ich mit zwei Hunden, die sich immer weniger verstehen, einfach nur überfordert!

Mit Hündinnen versteht Fips sich grundsätzlich gut und lässt sich auch von dem kleinsten Mädel unterbuttern. Mit Rüden wird es da schon problematischer. Er hat zwar ein paar „Kumpel“, aber entweder kennt er diese von klein auf oder er hat sie sich selbst ausgesucht. Dann wiederum gibt es Rüden, bei denen er heftig an der Leine pöbelt.

Ich denke, dass ich mittlerweile das Problem bin, da ich bei Rüdenbegegnungen immer nervöser geworden bin. Draußen konnte ich das bisher händeln, auch wenn es teilweise schwer war.

Aber nun kriselt es immer öfter zwischen Fips und meinem älteren und deutlich kleineren Rüden, so dass ich mir eingestehen musste, dass es auf Dauer zu riskant ist.

Fips ist ein sehr menschenbezogener Hund. Er kuschelt für sein Leben gern und sucht oft den Körperkontakt.

Als Einzelhund würde es ihm sicher gut gefallen, da er „seinen“ Menschen gerne für sich alleine hat. Andererseits könnte er aber bestimmt auch mit einer netten Hündin zusammenleben.

Fips freut sich eigentlich den ganzen Tag, egal was ist. Die Rute steht kaum still, er wedelt sogar teilweise im Schlaf mit dem Schwanz. Er ist einfach witzig, lieb und ein echt toller Hund!

Draußen ist Fips auch zu fremden Menschen sehr freundlich, ohne aufdringlich zu werden. Im eigenen Reich ist jeder Besucher herzlich willkommen: der Große kommt kurz, schnuppert und legt sich wieder schlafen, egal ob Handwerker oder Bekannte vorbeikommen.

Kinder findet er ok. Er interessiert sich nicht sonderlich für sie, stört sich aber auch nicht an ihnen. Sollten Kinder in der neuen Familie vorhanden sein, sollten diese aber schon etwas größer sein, da Fips auch gerne mal rennt und dann nicht unbedingt Rücksicht auf „Hindernisse“ nimmt bzw. er manchmal etwas spät bremst. ;)

Öffentliche Verkehrsmittel kennt er zwar gar nicht, dafür fährt er aber unheimlich gerne im Auto mit! Nach dem Spaziergang ruht er sich während der Heimfahrt auch gerne schon mal aus und schläft und schnarcht im Auto, als ob er im Wohnzimmer auf der Couch liegen würde. ;)

Fips geht sehr gut an der Leine, bleibt an der Seite und zieht nicht. Auch wenn man mal jemanden trifft und sich unterhält, wird er nicht „ungeduldig“, sondern legt sich einfach hin und ruht sich aus.

Hundesportler sollten wissen, dass Fips allerdings auf der rechten Seite geht. Er kennt es nicht anders, da meine linke Seite schon besetzt war, und ordnet sich dort auch von selber ein.

Wenn er sich an eine Person gebunden hat, kann er auch abgeleint werden. Der Rückruf klappt zu 90 %! Es kommt vor, dass Fips schon mal taub ist. Dann helfen ein „Tschöö!“ und ein Richtungswechsel. Damit ist die Taubheit aufgehoben. :)

Fips kennt die Grundkommandos, aber bei dem Kommando „Platz“ möchte er gerne bestochen werden… oder man muss einen seeeeeehr langen Atem haben. ;)

Wenn man vom Spaziergang kommt, bringt Fips einem die Hausschuhe, wartet ganz lieb und relaxt auf sein Futter und legt sich dann zum schlafen hin. Dann man hört und sieht man von ihm nichts mehr.

Wenn er dann doch nochmal raus möchte, bringt er einem auch wieder die Schuhe. :)

Fips hat übrigens einen leichten Jagdtrieb: bei Kaninchen ist er abrufbar, allerdings nicht bei Feldhasen. An Schafe oder Ziegen geht er gar nicht dran. Die beobachtet er, bleibt aber dann im Fuß. Ich denke, er traut ihnen nicht.

Wasser liebt er, besonders an heißen Tagen, allerdings will er nicht schwimmen! Er geht rein, läuft drin rum, setzt sich auch gerne ins Wasser, aber er ist noch nie geschwommen. Er mag es auch nicht sonderlich, nass gemacht zu werden, und verzieht sich dann gerne.

Fips ist im Haus wirklich sehr ruhig und angenehm. Er schlägt auch nicht an, wenn es klingelt. Es sollte nur keiner versuchen, sich an die Türe zu schaffen zu machen, der da nicht hingehört, dann ist er sofort da!

Der Dicke bleibt brav alleine, wenn er ausgelastet ist. Er war aber bei uns nicht oft alleine, da die meiste Zeit jemand zuhause war oder er mit meinem anderen Hund zusammen war. Wenn ich (was sehr selten vorkam) einzeln spazieren war und Fips alleine bleiben musste, hat er ein paar Minuten protestiert, war dann aber ruhig und hat auch nichts kaputt gemacht.

ABER: Fernbedienungen und Brillen sollten außerhalb seiner Reichweite aufbewahrt werden. Dafür hat er nämlich eine Vorliebe. Und wenn man ihn dabei erwischt, freut er sich, ist stolz wie bolle und zeigt sein Meisterwerk auch gerne. :D

Leider stecke ich gerade mitten in einem Umzug, wo auch noch alles schief gelaufen ist, was nur schief laufen konnte. Dementsprechend gestresst und ungeduldig sind wir alle. Leider sind dabei die Hunde wieder aneinandergeraten, so dass ich sie komplett trennen muss, was natürlich zusätzlich stresst.

Wir haben bislang in einem eher ländlichen und grünen Stadtrandgebiet gewohnt. Außerdem bin ich viel mit den beiden weggefahren (Rheinwiesen, Seegebiete oder in den Wald). Ein „richtiges“ Stadtleben kennt Fips nicht und er sollte daher auch in ein eher ruhiges Umfeld kommen.

Ein Haus mit Garten ist kein Muss, auch wenn er es gerne annimmt, wenn er einen Garten oder einen Balkon zu Verfügung hat. Wichtig ist nur, dass der Auslauf und die Beschäftigung stimmt.

Ich liebe dieses Kraftpaket und wünsche mir wirklich nur, dass Fips in liebe und gute Hände kommt, die ihn auch verstehen. Er braucht einen schönen Platz bei molossererfahrenen Menschen, bei denen es ihm gut geht und wo er wirklich für immer bleiben kann.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle/n, mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Grazi
10.07.2016, 18:50
Fips ist gestern in sein neues Zuhause umgezogen! :ok:

Er lebt nun in Niedersachsen (Kleinstadt mitten in der Lüneburger Heide) bei einem molossererfahrenen Ehepaar mit Eigenheim und großem Garten. Büro befindet sich im Haus, so dass Fips immer bei seinen Menschen sein kann!

Wir drücken die Daumen, dass auch weiterhin alles passt und seine neuen Menschen und er glücklich miteinander werden.

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung