PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bordeaux Dogge mit schwarzen Pusteln/Kruste am Hals


O.C.P.L.
21.06.2016, 11:53
Hallo ihr Lieben,
erstmal möchten wir uns vorstellen :lach4:
unsere Familie besteht aus zwei Bordeaux Doggen Rüden, einer frz. Bulldogge (der Renter, einem Pferd und uns - Maik und Maria - :)

Jetzt aber gleich mal folgendes Problem:
Unser Dicker (Bordeaux Dogge Carpo) hat zur Zeit mit der Haut zu tun. Es fing alles damit an, dass er nach einen kleinen Eingriff eine Halskrause tragen musste. Wir haben selbstverständlich immer alles gereinigt. Jedenfalls wurde sein Fell am Halskragen immer stumpfer und er fing in Abständen an sich zu kratzen. Dann wurde es wieder etwas besser, bis er sich eines Abends doch eine Stelle aufkratzte. Damit fingen die Probleme an. Die Stelle wurde immer größer und sah letztlich aus wie ein Hotspot. Habe es gewaschen, mit Wasserstoffperoxid behandelt und wir haben ihm ein lockeres Tuch umgebunden. Das Fell immernoch stumpf (allerdings nur im Halsbereich). Dann wurde es besser und er kratzte sich auch nicht mehr allerdings bildeten sich überall im Hals / Kopfbereich kleine Pusteln die aufgingen und verkrusteten dazu war die Haut auch gerötet. Die große Stelle ist mittlerweile zugeheilt aber es bilden sich immer wieder kleine schwarze Blutpickel die einfach aufgehen. Haben wirklich schon viel durch mit Hunden und kennen uns auch ganz gut aus würde ich sagen. Deshalb sind wir nicht sofort zur Klinik. Hatten zwar schon einen Termin, den ich aber absagte, weil es besser wurde.
Nun ja...seit gestern Abend kratzt er wieder und nun fahren wir definiert auch hin. Aber vielleicht weiß einer von euch Rat oder hat sowas schon durch? Versuche später noch Bilder hochzuladen.

Liebe Grüße

Ignis
21.06.2016, 12:57
Unser BM hatte sich an der Schädelplatte eine Pustel aufgekratzt und sich dabei Bakterien reingekratzt, Die Stellen wurden immer mehr und dehnten sich innerhalb von 48h bis zum Halsansatz aus - von unserem TA als Notfall in die Klinik zum Hautspezialisten: Nackenfurunkulose mit beginnender Sepsis... 4 Bakterienstämme wurden gefunden!
Ist natürlich das worst-case-Szenario...
Dank 4 Wochen AB und alle 2 Tage antiseptischer Waschung (er hat mich gehasst dafür) ist alles wieder i.O.!

Drück euch die Daumen, das es bei euch harmloser ist!

Sven

Grazi
21.06.2016, 14:58
Mediziner sind wir zwar nicht, aber ein Foto könnte helfen, um die Hauptproblematik zu veranschaulichen.

Meine Befürchtung geht jetzt auch eher in die Richtung "Sekundärinfektion".

Drücke die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist und sich gut behandeln lässt.

Grüßlies, Grazi

Maren&Bruno
21.06.2016, 17:30
Herzlich Willkommen und gute Besserung für Euren Dicken.

LG Maren & Bruno

O.C.P.L.
21.06.2016, 21:42
Das Bild dazu

Maren&Bruno
22.06.2016, 21:19
Zwei Dinge sind mir eingefallen:

Bruno hatte einen Hot Spot und zusätzlich auf dem Kopf viele kleine Pusteln, die aufgegangen sind und verkrusteten. Wie Satelliten des Hot Spot. Daran würde ich nach Deiner Beschreibung am ehesten denken.

Ein wenig erinnert mich das aber auch an Tillas Sarkoptesmilben- Problem.

Ich würde mal den TA aufsuchen, so ist das nur Internettheorie.

O.C.P.L.
22.06.2016, 23:57
Na mal sehen, morgen früh haben wir gleich einen Termin beim TA.
Aber lieben Dank schon mal für eure Antworten.

Grazi
23.06.2016, 22:57
Mein Bulldöggchen hat (insbesondere auf dem Kopf) manchmal auch solche Pünktchen, die dann verschorfen...allerdings ohne die Rötung.

In dieser Form ist mir das noch nicht begegnet, aber ich bin ja auch kein TA ;) und werde mich daher nicht in weiteren Spekulationen üben.
Berichte bitte, was euer Vet dazu sagt!

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung