Spanien: AmStaff-Mix Gaia (Hündin, *ca. 09/2014) im TH Albalote

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spanien: AmStaff-Mix Gaia (Hündin, *ca. 09/2014) im TH Albalote


Markus
24.05.2016, 13:00
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Spanien: AmStaff-Mix Gaia (Hündin, *ca. 09/2014) im TH Albalote” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Grazi
24.05.2016, 13:00
AmStaff-Mix Gaia

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/tierschutz001/gaia-e1464090218715.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/tierschutz/tierschutz001/gaia-e1464090218715.jpg.html)

Auslandshund: Spanien, American Staffordshire Terrier-Mischling, AmStaff-Mix, kinderlieb, verträglich

Name: Gaia
Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix
Geschlecht: Hündin
Kastrationsstatus: kastriert
Alter des Hundes: ca. 1,5 Jahre
Geburtsdatum: ca. 9/2014
Handicap: nein
Größe: 46-48 cm
Aufenthaltsort: Tierheim
PLZ und Ort: 18220 Albolote / Granada
Beschreibung:

Bekommt die „Kampfschmuserin“ Gaia eine Chance auf ein Leben in einer Familie?

Vorgeschichte:
Eine Familie hat Gaia ins Tierheim gebracht. Sie hatten die Hündin in einem Dorf gefunden, wo sie herumstreunte. Sie hatte damals Verletzungen am ganzen Körper und war sehr abgemagert.

Nun geht es ihr wieder gut. Sie ist gesund und fit.

In Spanien ist die Vermittlung von American Staffords und anderen als gefährlich eingestuften Rassen praktisch unmöglich. Es gelten sehr strenge Auflagen für die Haltung, die zum Teil strenger sind als in Deutschland. Nicht zuletzt ist die Haltung in Spanien sehr teuer, da behördliche Auflagen zu erfüllen und die Tiere versichert werden müssen.

Verhalten zu Menschen:
Gaia ist eine sehr freundliche und aufgeschlossene Hündin, gutmütig, sehr verschmust und anhänglich. Allerdings ist sie eine kleine „Wuchtbrumme“, die bei der Begrüßung schon mal etwas grobmotorisch und stürmisch ist. Aus diesem Grund sollten Kinder im neuen Zuhause auf jeden Fall standfest sein, damit Gaia sie nicht aus lauter Liebe aus den Socken haut. ;)

Wesen:
Diese liebe Hündin zählt eher zu der Rasse der „Kampfschmuser“ als zu einer gefährlichen Sorte Hund und so sind ihre Liebesbekundungen schon mal . im wahrsten Sinn des Wortes - umwerfend. Sie ist recht temperamentvoll und hat viel Energie.

Ihre neuen Menschen sollten also Zeit genug haben, um sie auszulasten und viel mit ihr zu spielen. Sie lässt sich aber auch sehr gerne streicheln, ohne dabei anhänglich wie eine Klette zu sein. Sie kann sich auch gut alleine mit ihrem Spielzeug beschäftigen.

Gaia zeigt keinerlei Angst vor fremden Menschen oder unbekannten Geräuschen. Sie ist absolut souverän.

Leider können wir mit ihr nicht außerhalb des Tierheimgeländes spazieren gehen, da in Spanien dafür Sondergenehmigungen eingeholt werden müssen.

Wir vermuten aber, dass Gaia sich gut führen lässt. Vor allem wenn man ausreichend Leckerlies dabei hat. Für Leckerlies (und Spielzeug) lässt sie nämlich alles stehen und liegen. ;)

Was wir aber testen konnten ist, wie sie sich im Auto benimmt, und dabei gibt es absolut keine Probleme. Sie fährt brav und ruhig im Auto mit.

Verträglichkeit mit Artgenossen und Katzen:
Gaia läuft momentan sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen im Auslauf. Sie hat überhaupt keine Probleme mit ihren Artgenossen und kann daher gut als Zweithund vermittelt werden.

Katzen mag sie hingegen gar nicht!

Wo soll Gaia leben?
Wir suchen junge, aktive Menschen, bzw. eine Familie mit schon älteren, standfesten Kindern, die dieser wunderbaren Schmusebacke ein neues Zuhause schenken und vor allem viel mit ihr unternehmen wollen. Sie bekommen mit Sicherheit eine treue und ausgeglichene Begleiterin.

Besondere Hinweise:
Gaia gehört aufgrund ihrer Rasse zu den sogenannten Listenhunden.

In Spanien wird die Haltung eines solchen Hundes durch diverse Auflagen so erschwert, so dass sich dies kaum jemand mehr leisten kann. Das bedeutet für viele sehr liebe Familienhunde die Abschiebung in die Tötungsstation.

Wenn sie Glück haben, findet sich eine Tierschutzorganisation und bringt sie bei sich unter. Oft müssen die Tiere dort aber bis zu ihrem Lebensende im Zwinger sitzen, denn eine Weitervermittlung in Spanien ist so gut wie unmöglich, auch die Verbringung nach Deutschland ist nicht erlaubt, was das Ganze weiter erschwert.

Allerdings kann Gaia nach Österreich oder in bestimmte Kantone der Schweiz, evtl. auch nach Schweden oder in die Niederlande vermittelt werden.

Wir bitten euch, bei ernsthaftem Interesse an Gaia vorab zu klären, ob die Haltung dieser Rasse an eurem Wohnort erlaubt ist (bzw. welche Bedingungen erfüllt werden müssten). Wir helfen euch dabei aber natürlich gerne!

Ausreise:
GAIA ist bei Übergabe geimpft und gechipt. Außerdem wird sie vor der Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Informationen zum Tierheim Albolote:

Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

2 Fotocollagen sowie die Kontaktdaten findet ihr hier: Gaia bei der Kampfschmuser-Vermittungshilfe (http://kampfschmuser-vermittlungshilfe.de/2016/05/amstaff-mix-gaia/)

Nadine
06.01.2017, 01:25
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Grazi
06.01.2017, 01:25
RESERVIERT!

Nach einem positiven Vorbesuch "zwischen den Tagen" wird Gaia demnächst nach Österreich ausreisen. Wir drücken die Daumen, dass nichts dazwischenkommt! :ok:

Grüßlies, Grazi

Grazi
22.01.2017, 09:21
Leider ist der bereits vorhandene Hund der Interessenten schwer erkrankt, so dass man Gaia derzeit nicht aufnehmen kann. :(
Sie steht also wieder zur Vermittlung frei!

Grüßlies, Grazi