PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umzug


Nicol
21.03.2016, 14:39
Wir werden uns ein Haus kaufen. Ein großes Haus mit großem komplett für groß und klein ausbruchsicher eingezäunten Garten.
Es ist unser erster Umzug mit Hunden!
Habt Ihr Tips und Erfahrungswerte, wie wir den Hunden dies nicht unnötig schwer machen können.
Es findet erst im Oktober statt. Für den Kater wird es leicht, hauptsächlich ein Feuer im Kamin/Ofen und er geht nur zum Pinkeln raus... Da ist er zu Hause!
Da ich selbst ziemlich aufgeregt sein werde, überlege ich, die Hunde zu meinen Eltern zu geben. Allerdings sind sie alle genausolche Sensibelchen, wie ich...
Vielleicht sollte ich zuerst das Hundezimmer im neuen Haus startklar machen und mit einer Kinderklappe davor die Hunde den Einzug miterleben lassen?
Ihre rollende Hundehütte(unser VW-Bulli), die sie sonst immer mit einem Gefühl der Sicherheit in Beschlag nehmen(hier sind sie immer wie zu Hause, egal wo!), wird ja für den Umzug gebraucht!
Irgendwelche Anregungen?

Maiva
22.03.2016, 11:58
Bei uns zog sich der Umzug über Wochen hinaus. Innerhalb der Stadt aber in einem weit entlegenden Stadtteil. Die Hunde blieben in der sich nach und nach leerenden Wohnung und waren ganz lieb, obwohl sie dort die Türen aufmachen konnten. Als ich ihre geliebten Sessel in der neuen Wohnung hatte, die alte Wohnung war inzwischen leer) dachte ich jetzt wären sie dort auch zuhause. Die Hunde geholt und nächsten Morgen zur Arbeit. Natürlich nicht dran gedacht, die Tür mit Schlüssel zu schließen. Als ich nach Hause kam, war glücklicherweise nur einige Stunden weg, war die Tür auf und die Hunde machten die Gegend unsicher. Das war ein nicht unbedingt geglückter Einstand. Aber das alles war nachher kein Thema mehr. Hatten immer nette Nachbarn und Wad und Feld vor der Tür.

Muffin
22.03.2016, 18:41
Wir sind vor zwei Jahren umgezogen. Jeden Tag bei der Renovierung waren beide dabei. Nach der Arbeit wurde immer im neuen Garten gespielt. So haben sich die Hunde jeden Tag gefreut mitzukommen und jeder lag zufrieden in der Sonne auf der Terrasse. Gefüttert hab ich sie dort auch. So haben sie alles positive mit der neuen Umgebung verbunden. Irgendwann ging es abends nicht mehr nach Hause. Die Umstellung war absolut entspannt.

Peppi
23.03.2016, 05:10
Wir sind vor zwei Jahren umgezogen. Jeden Tag bei der Renovierung waren beide dabei. Nach der Arbeit wurde immer im neuen Garten gespielt. So haben sich die Hunde jeden Tag gefreut mitzukommen und jeder lag zufrieden in der Sonne auf der Terrasse. Gefüttert hab ich sie dort auch. So haben sie alles positive mit der neuen Umgebung verbunden. Irgendwann ging es abends nicht mehr nach Hause. Die Umstellung war absolut entspannt.

Same here.
Kein Gesch*ss gemacht.
Einzig die erste Begegnung mit den eigenen Katzen im Garten lies kurz den Atem stocken. Aber in letzten Moment wohl noch "erkannt"! :D

Die ersten Male alleine bleiben in "neuer" Umgebung ist dann eher ungewohnt. Aber solange Herrchen/Frauchen dabei sind, ist doch alles gut.

Ist doch fast wie Urlaub! ;)

Pinömpel
23.03.2016, 07:41
Der die Wolke während wir schufteten ... :king: ....im Körbchen liegt auch der Mops... :love:

http://i166.photobucket.com/albums/u94/Pinoempel/Casa%20Noempa/CIMG1571.jpg

http://i66.tinypic.com/mufmet.jpg

Peppi
23.03.2016, 08:50
:herz2:

BÖR
23.03.2016, 10:07
Wir haben unseren Hunden vor dem Umzug das Haus gezeigt. Am Umzugstag waren die Hunde (damals noch Mina und Bör) bei einer Freundin. Abends wurden sie uns gebracht. Ich hatte bei beiden Hunden den Eindruck, daß es völlig egal ist, welche Hundehütte sie bewohnen.:D Hauptsache die Menschen sind dabei.

Anfangs war es etwas schwierig bei den Gassirunden,weil hier nur Labbis und Jackys rumlaufen und die natürlich etwas Respekt vor unserem Dicken hatten. Also nicht die Hunde, eher die Hundehalter....;)

Sanny
29.03.2016, 10:27
Mit Sanny bin ich nun schon 2x umgezogen. Beim ersten Mal habe ich ihn auch von Anfang an mit in die neue Wohnung genommen. Damit hat er den Renovierungsfortschritt beobachten und sich langsam an die neuen Räumlichkeiten gewöhnen können. Schwerer Fehler! Währenddessen war alles spannend und hoch interessant. Als dann aber der Einzug stattfand, fühlte er sich dort überhaupt nicht wohl und kam wochenlang schwer bis gar nicht zur Ruhe. Die Wohnung wurde durch das frühe Mitnehmen eine Art Spielplatz für ihn, wo es immer was zu erkunden gab.
Gute 3 Jahre wohnte ich dort und er war nie richtig zu Hause...

Jetzt sind wir ganz frisch in Haus und Garten eingezogen. Ganz bewusst habe ich beide Hunde diesmal kein einziges Mal mitgenommen und erst als alles fertig war, habe ich sie mit her genommen. Das war genau das Richtige und ich werde es nicht nochmal anders machen. Beide waren die ersten 1-2 Tage etwas aufgeregter und brauchten natürlich einen Moment sich zurecht zu finden. Ab da an haben sie sich verhalten, als wenn sie nie woanders gelebt hätten.

Nur mit dem Allein Bleiben kämpfen wir noch etwas.

Impressum - Datenschutzerklärung