PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt es hier Erfahrungen mit Futalis?


MOFO
10.02.2016, 08:44
Moin liebes Forum :-)
Ich bin auf der Suche nach einem hochwertigen TroFu welches meinem Chaoten gerecht wird. Ich frage mich allerdings ob das wirklich 200 € und mehr kosten muss. Bitte versteht mich nicht falsch, es geht nicht darum, ob er mir das wert ist oder so ein Quatsch, mich interessiert lediglich das es Mofo gut geht. Letzlich finde ich aber, dass die Frage nach dem Preis auch mal gestellt werden darf. Derzeit bekommt er Feuchtfutter mit mindestens 70% Fleischanteil, aber er hat ständig Kohldampf. Er bekommt fast die doppelte Menge dessen was auf der Herstellerseite angegeben ist und er hat trotzdem ständig Hunger und ist schlank. Aus diesem Grund überlege ich zurück auf TroFu zu wechseln. Mofo ist jetzt 18 Wochen alt und wiegt ca. 25 Kg. Mofo ist ein Broholmer mit nem bißchen Ridgeback. Sein Vater wiegt 65 Kg (aber der war mir persönlich zu dünn, er hätte gerne 5 - 10 Kilo mehr haben dürfen)
Also, kennt ihr Futalis und wie ist eure Meinung?
Danke schon mal vorab....

Scotti
10.02.2016, 09:03
Das Futter kenn ich nicht, Wuermer sindausgeschlossen?

wilderacker
10.02.2016, 09:40
Welches Nassfutter fütterst Du denn momentan?

artreju
10.02.2016, 09:41
Hab gerade mal auf der Seite geguckt - ist zwar sehr interessant, aber mir persönlich doch zu teuer.
Im Wachstum hatten meine auch immer tierisch Hunger. Dose haben sie nie bekommen, immer nur Trofu und Barf.
Es gibt auch gutes Trofu welches noch bezahlbar ist

MOFO
10.02.2016, 13:46
Ich füttere derzeit Amora Fleisch pur:

Auszug aus der Herstellerangabe:

Es werden nur hochwertiges Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse verarbeitet. Ohne Konservierungsstoffe, ohne Lockstoffe, ohneZucker, ohne Aromastoffe.

Deutsche Herstellung

erhältlich in den Sorten : Rind pur, mit Huhn, mit Pute, Kopffleisch, Rentier, Gans, mit Kalb und Ente, Junior, Senior

Zusammensetzung:
- Junior - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Rind, 20% Gefl�gel), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl).
- Senior - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (35% Rind, 35% Lamm), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Rind -Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (70% Rind), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl).
- Huhn - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Rind, 20% Huhn), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Kalb und Ente - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Rind, 10% Kalb, 10% Ente), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Rentier - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (60% Rind, 10% Rentier), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Kopffleisch - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (55% Rind, 15% Kopffleisch), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl).
- Pute - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Rind, 20% Pute), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Gans - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Gefl�gel, 20% Gans), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl).

Inhaltsstoffe:
- Junior - Rohprotein 11,7%, Rohfett 6,5%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Senior - Rohprotein 10%, Rohfett 5,5%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Rind - Rohprotein: 10%, Rohfett: 7%, Rohfaser: 0,4%, Rohasche: 1,9%, Feuchtigkeit: 75%-
Huhn - Rohprotein 10,5%, Rohfett 6,9%, Rohasche 1,8%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Kalb und Ente - Rohprotein 10,6%, Rohfett 6,5%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Rentier - Rohprotein 10,6%, Rohfett 6,8%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Kopffleisch - Rohprotein 10%, Rohfett 7%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,4%, Feuchtigkeit 75%
- Pute - Rohprotein 10,6%, Rohfett 6,9%, Rohasche 1,8%, Rohfaser 0,6%, Feuchtigkeit 75%
- Gans - Rohprotein 10,9%, Rohfett 6,8%, Rohasche 1,8%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%

Zusatzstoffe je kg:
Vitamin A 3000 IE, Vitamin D� 200 IE, Vitamin E 30 mg, Zink als Zinksulfat, Monohydrat 15 mg,
Mangan als Mangan-II-sulfat, Monohydrat 3 mg, Jod als Calciumjodat, wasserfrei 0,75 mg, Selen als Natriumselenit 0,03 mg.

MOFO
10.02.2016, 13:46
Ich weiß gar nicht, ob ich den vorherigen Beitrag so posten darf. Wenn es nicht erwünscht ist, bitte löschen.

Nicol
10.02.2016, 20:02
Wenn Otto gerade mal wieder eine Schlankheitsphase hat(kam im Wachstum vor und immer noch, wenn eine Angebetete läufig ist) peppel ich ihn erfolgreich mit zusätzlicher Nudelportion!
Freu Dich , daß er so schlank ist! Das schont die Gelenke...
Aber falls Du es noch nicht gemacht hast, würde ich eine Kotprobe abgeben, wegen der Würmer!
Außerdem ist die Ernährung von großen Hunden eben kostspieliger als von Winzlingen!
Sparst Du am Futter, trägst Du das Geld zum TA!

Nicol
10.02.2016, 20:10
Unsere Nachbarshündin wird mit Futter von Köbers gefüttert. Und macht fell- und gesundheitstechnisch einen sehr guten Eindruck!
Wird sie mit Billigfutter versorgt, wenn mal vergessen wurde, zu bestellen, wird ihr Fell sofort eklig und sie beginnt zu riechen!
Ich kann leider nur Erfahrungen von fleischfreier Ernährung bei meinen Hunden weitergeben!

wilderacker
11.02.2016, 08:34
Ich kann leider nur Erfahrungen von fleischfreier Ernährung bei meinen Hunden weitergeben!

Könntest du das etwas näher erläutern? Komplett ohne Fleisch?

wilderacker
11.02.2016, 08:38
Ich barfe, füttere aber auch noch Platinum Trockenfutter.

Bin damit sehr zufrieden. Den Hunden schmeckt es und wird super vertragen.

Es schwören ja viele auf Wolfsblut. Aber da sind mir irgenwie zu viele Kräuter etc drin. Außerdem ist es mir zu "trocken". Klar es heisst ja auch Trockenfutter. Aber das cruncht ja richtig beim kauen.

MOFO
11.02.2016, 09:02
Sparst Du am Futter, trägst Du das Geld zum TA!

DAS sehe ich genauso, es geht mir auch nicht um Billigfutter, sondern um eine optimale Ernährung gerne aber bezahlbar ;-)
Ich habe mein Leben lang Hunde gehabt und meine Eltern hatten u.a. auch Doggen. Ich habe bis vorletzte Woche reines Welpenfutter gefüttert, aber da ist er mir einfach zu schnell gewachsen, da hatte ich Schiss, dass er ZU schnell wächst. Deswegen zunächst der Wechsel auf Adult-Feuchtfutter und seit gestern bekommt er noch Kartoffeln zusätzlich (für Kartoffeln würde er töten)

Ignis
11.02.2016, 17:30
Ich gehöre mit beiden Hunden zu der bekennenden "Wolfsblut"-Fraktion!
Nachdem wir mit dem HappyDog MaxiBaby / Junior auf die Nase gefallen sind (Verdauungsprobleme), sind wir mit knapp 8 Monaten auf Wolfsblut gewechselt - wie mit der "Alt"-Hündin eh schon.

Uns überzeugt das Wolfsblut total, wobei es in den Sorten deutliche Unterschiede in Sachen Verdauung gibt - hier ist ausprobieren angesagt.
Unser BM bekommt eine Mischung aus 50% WidePlain Large Breed und 50% Green Valley. Damit sind vor allem wir sehr glücklich, weil mit der Mischung der Output stimmt.

Wolfsblut hat jetzt auch relativ neu eine Futter-Linie für Welpen großer Rassen, die auf das Wachstum angepasst ist. Hätte es das schon bei Snorres Welpenmonaten gegeben, wäre ich direkt auf Wolfblut eingestiegen. (Bitte keine Diskussion über Welpenfutter ja/nein jetzt hier starten, meine TA, der ich sehr vertraue, hat ausdrücklich um "Welpenfutter für große Rassen" gebeten und uns mit ihrer Argumentation überzeugt...)

Nicol
11.02.2016, 20:34
Könntest du das etwas näher erläutern? Komplett ohne Fleisch?
Ein brisantes Thema hier im Forum!
Ich ernähre mich vegan, mein Mann ist Vegetarier.
Anfangs war ich verunsichert, da mir viele Fachkundigen sagten, man kann nicht fleischfrei füttern, bzw. nur kleine und keine großen Hunde usw.
Oft habe ich Rückfälle gehabt, habe diese aber immer mit irgendwelche TA-Besuche quittiert.
Otto ist nach KBR mit TAA operiert. Er hatte keinen einfachen Verlauf!
Bekommt er normales Fleischfutter, beginnt er zu humpeln...
Der Zwergpinscher, aus superschlechter Haltung übernommen, hatte chronische Analdrüsenproblematik mit Fistelbildung. Abgesehen von der vernarbten Puperzel ist alles gut!
Unsere TÄ ist bei der jährlichen Impfkontrolle sehr pingelig, kann an unseren Hunden jedoch nichts aussetzen(und sie sucht!)!
Es gibt mitlerweile viele deutsche Hersteller von vegetarischem Hundefutter, NaFu und TroFu.
Anfangs mußte ich immer das Futter aus Italien oder Skandinavien besorgen...
Es gibt auch mal Leckerlies oder Trailbelohnung mit NaFu mit Fleisch. 1-2x/Woche feiert mein Mann eine Leberwurstbrotparty mit den Hunden und dem Kater...

Nicol
11.02.2016, 20:36
(für Kartoffeln würde er töten)

Pellkartoffeln sind das einzige, was Otto immer annimmt! Super in der HuSchu!

MOFO
12.02.2016, 08:18
Ich gehöre mit beiden Hunden zu der bekennenden "Wolfsblut"-Fraktion!
Nachdem wir mit dem HappyDog MaxiBaby / Junior auf die Nase gefallen sind (Verdauungsprobleme), sind wir mit knapp 8 Monaten auf Wolfsblut gewechselt - wie mit der "Alt"-Hündin eh schon.

Uns überzeugt das Wolfsblut total, wobei es in den Sorten deutliche Unterschiede in Sachen Verdauung gibt - hier ist ausprobieren angesagt.
Unser BM bekommt eine Mischung aus 50% WidePlain Large Breed und 50% Green Valley. Damit sind vor allem wir sehr glücklich, weil mit der Mischung der Output stimmt.

Wolfsblut hat jetzt auch relativ neu eine Futter-Linie für Welpen großer Rassen, die auf das Wachstum angepasst ist. Hätte es das schon bei Snorres Welpenmonaten gegeben, wäre ich direkt auf Wolfblut eingestiegen. (Bitte keine Diskussion über Welpenfutter ja/nein jetzt hier starten, meine TA, der ich sehr vertraue, hat ausdrücklich um "Welpenfutter für große Rassen" gebeten und uns mit ihrer Argumentation überzeugt...)

Okay, danke für den Tip (das mit dem Welpenfutter für große Rassen hab ich übrigens tatsächlich genau anders herum gehört :-))
Ich schaue mir das Wolfsblut Welpenfutter mal an, vllt überzeugt es mich ja auch ;-)

bx-junkie
12.02.2016, 08:23
Okay, danke für den Tip (das mit dem Welpenfutter für große Rassen hab ich übrigens tatsächlich genau anders herum gehört :-))
Ich schaue mir das Wolfsblut Welpenfutter mal an, vllt überzeugt es mich ja auch ;-)

Ist auch so...Ich habe seit 20Jahren BXen eine groß und schwer werdende Rasse...ich hab alle mit Adultfutter großgezogen (übrigens auf Rat meines TAes ;) ) und es ist allen besser bekommen als diese Welpenfuttersorten, die meist viel zuviel RP drin haben...ich kann da nur von abraten.

MOFO
12.02.2016, 08:47
Ist auch so...Ich habe seit 20Jahren BXen eine groß und schwer werdende Rasse...ich hab alle mit Adultfutter großgezogen (übrigens auf Rat meines TAes ;) ) und es ist allen besser bekommen als diese Welpenfuttersorten, die meist viel zuviel RP drin haben...ich kann da nur von abraten.

Naja, deswegen bekommt er ja gerade Adultfeuchtfutter. Lt. Hersteller soll eine Dose (800gr) pro 20 Kilo gefüttert werden. Davon bekommt er 2 Dosen (eine morgens und eine abends), obwohl er erst 25 Kilo wiegt, aber er ist, wie gesagt gertenschlank, und bekommt mittags zudem noch 2-3 dicke gekochte Kartoffeln (mit Schale) und er sieht super aus, benimmt sich sich super und riecht nicht irgendwie komisch. Ich mag einfach nicht über 25% RP gehen, da er jetzt auch nicht hyperaktiv oä ist.
Edit: Hab Wolfsblut mal gecheckt. Scheint ein wirklich tolles Futter zu sein. (Kommt für uns aber trotzdem nicht in Frage, weil ich das Rohprotein mit 32% zu hoch finde und ehrlich gesagt finde ich auch Rohfett 16% auch nicht ideal)

bx-junkie
12.02.2016, 09:40
Naja, deswegen bekommt er ja gerade Adultfeuchtfutter. Lt. Hersteller soll eine Dose (800gr) pro 20 Kilo gefüttert werden. Davon bekommt er 2 Dosen (eine morgens und eine abends), obwohl er erst 25 Kilo wiegt, aber er ist, wie gesagt gertenschlank, und bekommt mittags zudem noch 2-3 dicke gekochte Kartoffeln (mit Schale) und er sieht super aus, benimmt sich sich super und riecht nicht irgendwie komisch. Ich mag einfach nicht über 25% RP gehen, da er jetzt auch nicht hyperaktiv oä ist.
Edit: Hab Wolfsblut mal gecheckt. Scheint ein wirklich tolles Futter zu sein. (Kommt für uns aber trotzdem nicht in Frage, weil ich das Rohprotein mit 32% zu hoch finde und ehrlich gesagt finde ich auch Rohfett 16% auch nicht ideal)

Richtig ;) Wenn das Futter was du nun fütterst funktioniert, warum wechseln? Never change a running system ;)

MOFO
12.02.2016, 09:51
Richtig ;) Wenn das Futter was du nun fütterst funktioniert, warum wechseln? Never change a running system ;)

Sehe ich ja auch so, aber irgendwie denke ich immer auch das der kleine ******** auch Welpenfutter braucht (keine Ahnung warum ich das denke), aber Mofo ist zwischendurch so schnell gewachsen, dass ich mich für Adultfutter entschieden habe, da es mir nicht wichtig ist, dass er extrem groß wird, sondern das er gesund groß wird. Vielen Dank erstmal für eure Meinungen, ich werde wohl bei meiner Feuchtfütterung bleiben bis er eine gewisse Größe hat und dann auf Futalis TroFu umsteigen. Er soll später mit ins Büro und auch sonst überall mit hin und da ist TroFu einfacher.

Peppi
12.02.2016, 10:17
Mich würden die Argumente der vertrauten Tierärztin "pro Welpenfutter" trotzdem interessieren. :)

Ignis
12.02.2016, 17:02
Mich würden die Argumente der vertrauten Tierärztin "pro Welpenfutter" trotzdem interessieren. :)

Das geht eigentlich schon wieder in eine Richtung wo man weit ausholen muss...

Bei den Riesen kann man die Entwicklung ja grob in 3 Phasen aufteilen:
1. Phase die wachsen wie blöd, 2. Phase moderates Wachstum und Reifung und 3. Phase Reifung.

In der 1. Phase wo enorm viel Körperstrukturen gebildet werden benötigen die Kleinen eine gute Versorgung mit den nötigen Baustoffen und Mineralien.

In der 2. Phase, in der das Wachstum moderater vorangeht sollte natürlich immer noch alles nötige vorhanden sein um Strukturen aufzubauen, jedoch muss bei den domestizierten und "gezüchteten" Rassen einer Überversorgung möglichst vorgebeugt werden, da sonst Schäden bei zu hoher Gelenk und Knochenbelastung auftreten.

3. Phase die Skelettstrukturen sind weitestgehend ausgereift, Gelenke fest und am Körperbau ändert sich meist nur noch der Muskelanteil und der Kopf wird reif...

Bis hierhin sind sich fast alle einig!

Die Unstimmigkeiten fangen bei den angebotenen Inhaltsstoffen an...

- Ursprung der Proteine (Fleisch wird vom Hund besser verwertet als pflanzliche Proteine)
- die Menge der Proteine (in Abhängigkeit von der Proteinquelle sollte der Gehalt in der 2. Phase reduziert werden)
- Kalzium/Phosphor-Verhältnis (enorm wichtig während der Wachstumsphase für einen gesunden Knochenbau)
...

Nun muss sich jeder Fragen wo er diese verschieden Faktoren am besten findet und den Bedürfnissen des Hundes gerecht wird. Hier wird die Futterfrage zur Glaubensfrage, die in erster Linie entscheident für Herrchen und Frauchen sind...

Die "guten" Welpenfutter für unsere Riesen tragen den Anforderungen des besonderen Mineralstoffverhältnis beim Wachstum Rechnung und passen den Proteingehalt den Wachstumsphasen an oder bieten von Anfang an die "richtige" Proteinquelle (Fisch,Fleisch). (soviel zur Meinung der TA und klang für mich einleuchtend und schlüssig)

Letztendlich wird das Wachstum nicht von den Inhaltsstoffen gesteuert, sondern nur ermöglicht. Je besser die Inhaltsstoffe zu den benötigten "Wachstumsbausteinen" passen, desto gesünder wird das Wachstum. Das Wachstum selber wird von der Menge der angebotenen Baustoffe sowie genetischen Faktoren beeinflusst (Wachstumsdauer, -geschwindigkeit,...).
Stopfe ich also ungebremst Futter in meinen Hund wird er schneller Wachsen und das auch in die Breite.
Füttere ich unausgewogenes Futter, habe ich Schwierigkeiten das Nährstoffangebot ausgewogen anzubieten.

Soviel zur Theorie!

Mir war bei der Auswahl des Futters also wichtig auf eine "gute" Proteinquelle zu achten (Fleisch, Fisch), nicht zwingend auf den Rohproteinanteil, und auf ein den Wachstumsbedürfnissen angepasstes Verhältnis der Mineralstoffe. Die Futtermenge konnte ich jederzeit regulieren und hatte somit direkten Einfluss auf das Wachstum oder besser das Gewicht, ohne die benötigten Nährstoffe vorzuenthalten.

Ob ich das alles wieder so machen würde kann ich euch sagen wer der Dicke alt und grau ist, es werden sicher viele Wege zum erwachsenen Hund führen, und das Älterwerden zeigt, wie sich das Futter in der Welpenzeit ausgewirkt hat.
Auch Snorre hatte Phasen, in denen er täglich sichtlich gewachsen ist, dann gab es wieder Wochen wo die Schübe ausblieben. Wir haben nach dem ersten Babyspeck darauf geachtet, das er "good in shape" war und sind damit augenscheinlich gut gefahren.

Ob das nun alles PRO-Welpenfutter ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Sicher geht's auch gleich mit Adultfutter, mich haben aber die obigen Argument sowie Vergleiche der Inhaltsstoffe von versch. Welpenfuttern und Adultfuttern dazu gebracht, mich für ein "Welpenfutter für MAXIS" zu entscheiden. Mit etwa einem Jahr sind wir dann ja eh auf Adult umgestiegen...

MFG,

Sven

Peppi
13.02.2016, 07:13
Danke Dir! :lach4:

bx-junkie
13.02.2016, 07:49
Mir war bei der Auswahl des Futters also wichtig auf eine "gute" Proteinquelle zu achten (Fleisch, Fisch), nicht zwingend auf den Rohproteinanteil, und auf ein den Wachstumsbedürfnissen angepasstes Verhältnis der Mineralstoffe. Die Futtermenge konnte ich jederzeit regulieren und hatte somit direkten Einfluss auf das Wachstum oder besser das Gewicht, ohne die benötigten Nährstoffe vorzuenthalten.

Sorry aber eine gute RP Quelle in einem TroFu zu vermuten halte ich für sehr optimistisch :lol:
RP sind nicht gleich RP da gebe ich dir recht...auch die Tatsache das ein hoher RP Gehalt dem Welpen nicht schadet, ist ok wenn (!!) dieses RP von guter Qualität ist...also leicht verdaulich und das bekommst du mit TroFu nicht hin, denn da ist alles mögliche drin, was zwar den RP Gehalt steigen lässt aber mit Sicherheit nicht leicht verdaulich und gut ist...von daher sage ich eben kein Welpenfutter...braucht der Hund einfach nicht ;) Und das Gewicht, also die Futtermenge hat auch nur sekundär etwas mit dem Wachstum zu tun...es geht um die Bänder und Sehnen die den Gelenkapperat stützen...was sie aber nicht oder nur unzureichend können, wenn wegen des hohen Energiegehaltes der Hund schießt und diese gar nicht mitkommen beim Wachstum...einen jungen Hund "großhungern" bedeutet eben genau das...hochwertige Energiequellen und davon gemässigt, aber nicht hungern lassen im wahrsten Sinne, damit mach ich mehr kaputt als richtig.


Ob ich das alles wieder so machen würde kann ich euch sagen wer der Dicke alt und grau ist, es werden sicher viele Wege zum erwachsenen Hund führen, und das Älterwerden zeigt, wie sich das Futter in der Welpenzeit ausgewirkt hat.

Tja wenn er denn alt und grau wird, und nicht arge Gelenkprobleme ihn vorzeitig altern lassen...ich hoffe mal das er es gut wegsteckt...

Ignis
13.02.2016, 22:54
Sorry aber eine gute RP Quelle in einem TroFu zu vermuten halte ich für sehr optimistisch :lol:


Womit wir bei der Glaubensfrage sind...

RP sind nicht gleich RP da gebe ich dir recht...auch die Tatsache das ein hoher RP Gehalt dem Welpen nicht schadet, ist ok wenn (!!) dieses RP von guter Qualität ist...


Wo wir einer Meinung sind!

Und das Gewicht, also die Futtermenge hat auch nur sekundär etwas mit dem Wachstum zu tun...es geht um die Bänder und Sehnen die den Gelenkapperat stützen...was sie aber nicht oder nur unzureichend können, wenn wegen des hohen Energiegehaltes der Hund schießt und diese gar nicht mitkommen beim Wachstum...


Es ist wie verhext, wir sind schon wieder einer Meinung! :schreck:
Die Futtermenge hat nur sekundären Einfluss auf das Größenwachstum, jedoch direkten Einfluss auf das Gewicht und somit die Gelenke und Bänder...


...einen jungen Hund "großhungern" bedeutet eben genau das...


NIEMAND ausser DIR hat hier von "großhungern" gesprochen!!! Dem Bedarf angepasste Mengen sind der Ansatz um einem Übergewicht und somit den Schäden am Skelett und Bändern vorzubeugen...

...hochwertige Energiequellen und davon gemässigt, aber nicht hungern lassen im wahrsten Sinne, damit mach ich mehr kaputt als richtig.


Verdammt, schon wieder einer Meinung!

...Tja wenn er denn alt und grau wird, und nicht arge Gelenkprobleme ihn vorzeitig altern lassen...ich hoffe mal das er es gut wegsteckt...

Da wir bis auf die Entscheidung "Trockenfutter oder nicht" (was eine Glaubensfrage ist), weitestgehend einer Meinung sind und du den Hund weder in der Wachstumsphase, noch jetzt kennst und anscheinend meinen Beitrag nicht richtig gelesen hast, wäre es für alle von Vorteil, wenn du deine beiläufig vorwurfsvolle Fußnote für dich behältst...!:hmm:


:boese1:

bx-junkie
14.02.2016, 08:58
Womit wir bei der Glaubensfrage sind...

Glauben kann man in der Kirche ;)







Da wir bis auf die Entscheidung "Trockenfutter oder nicht" (was eine Glaubensfrage ist), weitestgehend einer Meinung sind und du den Hund weder in der Wachstumsphase, noch jetzt kennst und anscheinend meinen Beitrag nicht richtig gelesen hast, wäre es für alle von Vorteil, wenn du deine beiläufig vorwurfsvolle Fußnote für dich behältst...!:hmm::boese1:

Ach weißt du...das hier ist ein Forum, du schreibst öffentlich etwas zur Ernährung eines Welpen, was ich so nicht stehen lassen will und kann, von daher werde ich dazu meine Meinung schreiben, ob sie dir nun genehm ist oder nicht, einfach damit unerfahrene User die das lesen, auch die andere Seite erfahren :) Du darfst mich gerne ignorieren, aber mir den Mund verbieten wirst du sicher nicht...und "vorwurfsvoll" ist deine ganz eigene Interpretation und hat mit meiner Intention bzw. meinem Post nichts zu tun...und gelesen hab ich gut, glaub mir...ich hab ihn ja sogar auseinandergepflückt :D

Ignis
14.02.2016, 10:09
Danke für die Bestätigung meines Eindrucks - Thema für mich beendet...

bx-junkie
14.02.2016, 12:52
:lol: :lol:

Ambalou
14.02.2016, 17:09
Hast Du Dir Platinum schon mal angeschaut? Im bezahlbaren Bereich finde ich es doch wirklich gut. Meine beiden bekommen abends barf und Gunvald morgens Platinum. Meiner Ridgebackdame kann ich es nicht geben, die Menge, die ihr nicht auf die Hüften ginge, wäre echt klein.

nane
14.02.2016, 19:44
wir haben mit Platinum auch sehr gute Erfahrungen gemacht, zum Schluss Iberico & Greens.
Die beiden Molosser haben es gut vertragen, toll verwertet... Nur noch minikleine Hinterlassenschaften..... Aber dann gab es vor einem Jahr plötzlich Qualitätsschwankungen innerhalb einer Lieferung..... Ich hab das reklamiert ohne Reaktion..... Dann haben wir gewechselt.... Ach ja..... Die Menge war zu Beginn der Umstellung echt ein Problem..... Die zwei Grauen waren entsetzt das ich sie mit so nem kleinen Becherchen abspeisen wollte.... Ich war eisern, es hat sich gelohnt.

Maren&Bruno
14.02.2016, 19:59
Wir haben mit Platinum als morgendliche Futterration gute Erfahrungen gemacht. Bisher konnte ich auch keine Qualitätsschwankungen beobachten. Für uns positiv, Bruno hatte damit kaum Blähungen im Gegensatz zu anderen TroFu- Sorten.

MOFO
17.02.2016, 12:42
Vielen Dank für die rege Diskussion.

Maren&Bruno
17.02.2016, 19:42
Berichtet doch mal für welches Futter ihr euch letztlich entscheidet und was ihr damit für Erfahrungen macht.

LG Luuszi

MOFO
18.02.2016, 13:33
Derzeit verfüttern wir dieses Feuchtfutter: Amora Fleich pur

Es werden nur hochwertiges Fleisch und Fleischnebenerzeugnisse verarbeitet. Ohne Konservierungsstoffe, ohne Lockstoffe, ohneZucker, ohne Aromastoffe.

Deutsche Herstellung

erhältlich in den Sorten : Rind pur, mit Huhn, mit Pute, Kopffleisch, Rentier, Gans, mit Kalb und Ente, Junior, Senior

Zusammensetzung:

.- Rind -Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (70% Rind), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl).
- Huhn - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Rind, 20% Huhn), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Kalb und Ente - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Rind, 10% Kalb, 10% Ente), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Rentier - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (60% Rind, 10% Rentier), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Kopffleisch - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (55% Rind, 15% Kopffleisch), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl).
- Pute - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Rind, 20% Pute), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl)
.- Gans - Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Gefl�gel, 20% Gans), Mineralstoffe, Öle und Fette (Distelöl).

Inhaltsstoffe:

- Rind - Rohprotein: 10%, Rohfett: 7%, Rohfaser: 0,4%, Rohasche: 1,9%, Feuchtigkeit: 75%-
Huhn - Rohprotein 10,5%, Rohfett 6,9%, Rohasche 1,8%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Kalb und Ente - Rohprotein 10,6%, Rohfett 6,5%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Rentier - Rohprotein 10,6%, Rohfett 6,8%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%
- Kopffleisch - Rohprotein 10%, Rohfett 7%, Rohasche 1,9%, Rohfaser 0,4%, Feuchtigkeit 75%
- Pute - Rohprotein 10,6%, Rohfett 6,9%, Rohasche 1,8%, Rohfaser 0,6%, Feuchtigkeit 75%
- Gans - Rohprotein 10,9%, Rohfett 6,8%, Rohasche 1,8%, Rohfaser 0,5%, Feuchtigkeit 75%

Zusatzstoffe je kg:
Vitamin A 3000 IE, Vitamin D� 200 IE, Vitamin E 30 mg, Zink als Zinksulfat, Monohydrat 15 mg,
Mangan als Mangan-II-sulfat, Monohydrat 3 mg, Jod als Calciumjodat, wasserfrei 0,75 mg, Selen als Natriumselenit 0,03 mg.

Nach anfänglicher Begeisterung muß ich aber doch sagen, dass er immer noch heftig viel schei....

Deswegen ja meine Überlegung nochmal zu wechseln. Ich werde gerne berichten, wohin die Reise geht....

Scotti
18.02.2016, 13:38
Ich frag mich was die fehlenden 30% Fleisch sind

MOFO
18.02.2016, 13:55
Ich frag mich was die fehlenden 30% Fleisch sind

Ich mich mittlerweile auch. Ich habe es von Bekannten empfohlen bekommen und deren beiden Boxer vertragen es super (ich kenne die Hunde schon ewig) aber meiner geht mittlerweile locker 10 Haufen am Tag erledigen. Ein Wechsel ist also nicht nur angedacht, sondern ich versuche mich derzeit zu informieren und dann wird gewechselt.

Maren&Bruno
18.02.2016, 19:47
Beim Feuchtfutter hatten wir mit >Tarus < recht gute Erfahrungen gemacht.

Scotti
18.02.2016, 19:55
Bei uns gibts Lukulus.

Maren&Bruno
18.02.2016, 19:57
Die Firma die Tarus herstellt produziert auch Lukullus zum Teil. Ist ein kleiner Hersteller.

Peppi
19.02.2016, 04:11
Ist der Output bei Lukullus/Taurus weniger?
Ich hab irgendwie ein schlechtes Gefühl, wenn die Hunde jeden Tag das Gleiche bekommen.

Maren&Bruno
19.02.2016, 05:47
Beim Dicken ist der Output mit NaFu generell weniger als mit TroFu. Wobei es bei Platinum im Rahmen bleibt.
Bei meiner kleinen Tilla ist es gleich, was ich oben reinstopfe, kommt unten festgepresst wieder raus:)

Scotti
19.02.2016, 07:10
Ich füttere inzwischen Morgens und mittags TroFu, Abends NaFu.
Wenn ich Abends Trofu gebe, muss Madame nachts raus zum großen Geschäft.
Wie oft wer macht weiss ich garnicht.

MOFO
19.02.2016, 08:37
Beim Dicken ist der Output mit NaFu generell weniger als mit TroFu. Wobei es bei Platinum im Rahmen bleibt.
Bei meiner kleinen Tilla ist es gleich, was ich oben reinstopfe, kommt unten festgepresst wieder raus:)

Ist bei uns genau anders herum. Mofo schei.... sich gerade zu Tode mit NaFu, deswegen möchte ich ja auf TroFu umstellen. Ich weiß nur so langsam echt nicht mehr weiter. Welches TroFu? Und warum dann gerade dieses? Mir erscheint es so, dass egal wen ich frage, jeder hat das Einzige, wirklich gute TroFu im Gebrauch :-)

MOFO
19.02.2016, 08:42
Ich füttere inzwischen Morgens und mittags TroFu, Abends NaFu.
Wenn ich Abends Trofu gebe, muss Madame nachts raus zum großen Geschäft.
Wie oft wer macht weiss ich garnicht.


Welches TroFu fütterst du?

Scotti
19.02.2016, 10:05
Momentan Josera. Hatte lange Wolfsblut, aber da gibt's fettiges Fell und Sodbrennen.

Maren&Bruno
19.02.2016, 21:40
Schnapp Dir einfach eine Sorte bei der Du ein gutes Gefühl hast und was Deinen Ansprüchen entspricht und fütter es einige Wochen. Schau wie der Kleine es verträgt, denn das ist letztlich entscheidend.

Es gibt so viele Ansichten und Theorien zum Fütter, desto mehr ich gelesen habe, desto konfuser wurde ich.

Scotti
19.02.2016, 21:46
Stimmt

MOFO
04.03.2016, 13:10
Kleines Update:
Wir haben uns jetzt für Platinium entschieden. Sowohl für unseren Senior (11 jähriger Havaneser) als auch für unsere Dampfwalze (5 Monate).
Ich werde berichten...

MOFO
07.03.2016, 15:31
Seit nunmehr 3 Tagen komplett auf Platinum umgestellt. Es war am Anfang etwas komisch, weil es ja doch echt wenig Futter ist, aber ich hab vom Hersteller noch vorab einen Brief bekommen, indem die Funktionsweise erklärt wird und dass man unbedingt bei den Fütterungsempfehlungen bleiben soll.
Diese Art Trockenfutter kannte ich gar nicht, denn es ist ja relativ feucht (also für Trockenfutter). Der Kot sieht das erste Mal aus, wie Hundekot und er macht trotz der Tatsache, dass er 3 x Futter pro Tag bekommt, nur noch 2 x.
Wenn es so bleibt, bleiben wir dabei. Ach ja, beide Hunde fressen es richtig gerne (nicht unwichtig ;-))

MOFO
30.03.2016, 12:05
Nach einem Monat bleibe ich dabei, wir haben unser Futter gefunden. Mofo liebt es, es bekommt ihm super und ab sofort wird er auf Adult umgestellt, da er nächste Woche bereits 6 Monate alt wird und er lieber langsam wachsen soll.

Maren&Bruno
31.03.2016, 11:43
Wir sind nach vielen Versuchen ja auch bei Platinum geblieben, allerdings kommt Bruno mit der Futtermenge überhaupt nicht aus. Er hatte aber auch viel aufzuholen, da er dank einem fiesen Wurmbefall fast 8 kg verloren hatte. Die mussten erst mal über ein halbes Jahr wieder rangefüttert werden. Noch fehlt bissel was zum Normalgewicht. kann sein, dass wir dann die Futtermenge reduzieren können.

Ambalou
02.04.2016, 12:44
Bei uns ist es umgekehrt, meine Frieda kann von Platinum nur Kleinstmengen bekommen, sonst nimmt sie zu. Gunvald dagegen braucht bei gleicher Größe 3x soviel Futter. Allerdings läuft er auch täglich 10-15 km wie ein Irrer durch die Botanik.

Impressum - Datenschutzerklärung