PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückwärtsniesen


Conti Inca
22.12.2015, 09:59
Inca hat das eigentlich sehr selten. Aber seit gestern Abend hatte sie es jetzt sechs mal. 3 x davon sehr lang und wie ich finde auch sehr heftig.
An was kann das liegen?

Pinömpel
22.12.2015, 10:14
Bei Möpsen ist es gerne mal häufiger wenn sich eine Erkältung ankündigt.... Hustet sie vielleicht auch?


...Mäuschen hat das auch, aber bisher immer nur wenn sie sich wegen was auch immer fürchterlich aufregen muss....:king:

Conti Inca
22.12.2015, 10:32
Nein, husten tut sich nicht.
Ja also normal kenn ich es auch wenn sie sehr aufgeregt ist zb beim Tierarzt mal oder so. Aber normal regt sie sich beim TA auch nicht auf.
Aber seit gestern eben in ganz unaufregenden Situationen. ;)
Auch mitten in der Nacht....
Mal schauen, vielleicht hat sie sich wirklich eine Erkältung oder so eingefangen.

Mola
22.12.2015, 11:00
Mein BM Hündin hat es in absoluten Ruhephasen. Aber selten. Wir haben angefangen sie dann hinten anzuheben. Ob's hilft? Uns zumindest!:D
LG Mola

BÖR
22.12.2015, 12:42
Pudding hat das auch öter mal. Einfach so, oder wenn sie sich aufregt oder wenn sie wieder einmal zu gierig war.
Bei ihr hilft vorsichtiges streichen über die vordere Halspartie und anpusten in Richtung Näschen.

Grazi
22.12.2015, 12:53
Bei ihr hilft vorsichtiges streichen über die vordere Halspartie und anpusten in Richtung Näschen. Mit dieser Methode haben wir auch den besten Erfolg.

Unsere Kurznasen haben das schon mal, wenn sie sich "verschluckt" haben (Aufregung, Gier). Es kann aber auch an einem Fremdkörper liegen, wie z.B. Schnodder bei einer beginnenden/bestehenden Erkältung.

Ist ein Hund definitiv nicht erkältet, "schnorchelt" aber wiederholt und stark vor sich hin, sollte man unbedingt überprüfen, ob sich nicht doch ein fester Fremdkörper in der Nase befindet.

Das ist übrigens mal bei einer Französin aus unserem Freundeskreis passiert: unterwegs fing sie an zu schnorcheln, die Erste-Hilfe-Maßnahmen brachten immer nur kurz was, im Näschen konnte ihr Frauchen aber nichts entdecken, obwohl die Kleine schließlich sogar etwas aus der Nase blutete. Zuhause angekommen wurde noch mal mit Taschenlampe geguckt... und der Übeltätet gefunden: ein langer Grashalm, den das Krötchen versehentlich eingeatmet hatte. :hmm:

Grüßlies, Grazi

Conti Inca
22.12.2015, 14:25
Vielen Dank für die Tipps. Ich werde heute sicherheitshalber mal mit der Taschenlampe in die Nase schauen. Und es mit anpusten versuchen. Sollte es nicht wieder weniger werden müssen wir eh zum TA.

Nicol
22.12.2015, 19:43
Anpusten hilft bei unserem Zwergpinscher super!
Er hat es häufig bei Gier oder starken Streß....

Conti Inca
23.12.2015, 20:18
Update:
Beim Nachmittagsspaziergang mit meinem Mann hat sie plötzlich Blut gekotzt bzw war er sich nicht sicher ob das Blut aus der Nase oder aus dem Maul kam. Jedenfalls hat er sie gleich zusammen gepackt und ist in die nächste Tierklinik gefahren. Meine Schnecke hat eine fette Rachenentzündung. :(

Lee-Anne
23.12.2015, 23:21
Gute Besserung deiner Schnecke.

Sanny
24.12.2015, 10:44
Auch von mir gute Besserung!
Mir wäre das Herz in die Hose gerutscht. Zum Glück ist es "nur" eine Rachenentzündung.

Peppi
24.12.2015, 10:49
oops. :schreck:

Von uns auch alles Gute und eine alsbaldige Genesung!

sina
24.12.2015, 11:34
Gute Besserung für die Schnecke! :ok:

Conti Inca
24.12.2015, 22:17
Ich danke euch.
Ja mein Mann war ganz schön schockiert. Da denkst dir momentan echt dir stirbt der Hund weg. :schreck:
Ihr geht´s heute leider nicht so besonders. Wir waren den ganzen Tag nicht spazieren, nur zum Pieseln raus. Sobald sie sich bewegt, fängt sie zu röcheln an. Sie schläft eigentlich nur.

baanicwu
24.12.2015, 23:42
Gute Besserung!

Grazi
25.12.2015, 09:05
Beim Nachmittagsspaziergang mit meinem Mann hat sie plötzlich Blut gekotzt bzw war er sich nicht sicher ob das Blut aus der Nase oder aus dem Maul kam.Uaaah! Ich hätte da ja auch so was on Panik geschoben! :schreck:

Welch Glück, dass es "nur" eine eine Rachenentzündung ist. Hoffentlich schlagen die Medis schnell und gut an und die Maus ist bald wieder ganz die Alte.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/gifs/a-GB-4.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/gifs/a-GB-4.jpg.html)

Grüßlies, Grazi

Conti Inca
04.01.2016, 15:19
Hey ihr Lieben,

ich bräuchte noch mal euren Rat.
Inca bekommt jetzt seit 23.12. ein Antibiotikum weil sie ja angeblich eine Rachenentzündung hat. Es wurde auch besser nur ganz bekommen wir das Rückwärtsniesen nicht weg und sie hatte nach 4 Tagen nochmal "Nasenbluten". Ich kann leider nicht genau erkennen woher das Blut wirklich kommt, sie hatte jedenfalls wieder eine blutige Schnute. Meine TÄ meint jetzt wir sollten eine Edoskopie oder/und ein CT machen lassen. Verdacht auf Fremdkörper oder ev. auch Tumor. :schreck:
Was meint ihr? Sie würde jetzt noch 2 Tage Antibiotikum bekommen. Kann ich noch ein paar Tage abwarten falls das doch nur eine hartnäckigere Entzündung war oder sollte ich gleich einen Termin ausmachen?
Leider haben wir erst vor Kurzem ein CT von der Wirbelsäule machen lassen. :hmm: Und jetzt das.... :sorry:

Peppi
04.01.2016, 15:34
Ich würd's auch machen.
Gedanken gingen sofort Richtung "Grannen". Weiss nicht ob das bei den Temperaturen "botanisch" möglich ist... :35:

Daumen sind auf jeden Fall feste gedrückt! :(

Conti Inca
04.01.2016, 15:41
Ich würd's auch machen.
Gedanken gingen sofort Richtung "Grannen". Weiss nicht ob das bei den Temperaturen "botanisch" möglich ist... :35:

Daumen sind auf jeden Fall feste gedrückt! :(

Das hab ich mich auch schon gefragt.

Grazi
04.01.2016, 19:52
Also... ich "mag" da auch nicht mehr an eine Rachenentzündung denken und würde das schnellstmöglich genauer abklären....vor allem wenn die TA offenbar selber nicht mehr an ihre Anfangsdiagnose glaubt.

Ich hätte jetzt spontan an eine Endoskopie gedacht. Welchen Vorteil hätte ein (zusätzliches) CT?

Meine Überlegung wäre nun:

Hund muss sowieso in Narkose.

Ein CT ist eine nicht-invasives Diagnosemöglichkeit. Findet man einen Fremdkörper oder einen Tumor, muss man chirurgisch ran. Also Hund raus aus der Röhre, ab in den OP, entsprechend umlagern, Narkose vertiefen und dann bestenfalls endoskopisch rangehen.

Bei einer Endoskopie könnte man gegebenenfalls aber auch gleich (mit einer zusätzlichen Zange) einen Fremdkörper rausholen, Gewebeproben entnehmen und kleinere, klar abgegrenzte Zubildungen entfernen. Quasi das "all-in-one"-Paket, wenn der Hund eh schon auf dem Tisch liegt.

Soweit ich weiss, dürfte letzteres dann auch kostengünstiger sein.

ABER: Das sind nur meine Überlegungen als medizinischer Laie!
Von daher würde ich mit dem TA in aller Ruhe abklären, ob ich evtl. einen Denkfehler habe oder fehlinformiert bin. Und DANN entscheiden, was ich wo machen lasse.

Was auch immer ihr nun macht: ich hoffe sehr, dass ihr bald rausfindet, was zu der beschriebenen Symptomatik führt, und dass ihr der Süßen dann schnell helfen könnt.

Daumendrückend, Grazi

sina
04.01.2016, 20:01
Ich schließe mich Grazis Worten an, abklären und machen was nötig ist!
Grannen sind möglich, Calle hatte vor einigen Tagen eine tief im Ohr.

Gute Besserung!

Conti Inca
05.01.2016, 09:21
@Grazi
Ja so waren auch meine Gedanken. Ich mein wenn man bei der Endoskopie nichts findet kann man ja immer noch ein CT machen. Die Anfangsdiagnose hat eine TÄ in einer Klinik gestellt. Meine Haus-TÄ sagt jetzt aber sie würde das abklären lassen.
Ich hab jetzt in einer anderen Klinik, in der ich mit meiner vorigen Hündin schon war, um Rückruf von einem TA gebeten. Werde mit ihm sprechen was seine Vorgehensweise wäre in diesem Fall.

Louis&Coco
05.01.2016, 10:09
Ach herje...armes Mädchen...:(

In welcher Klinik wart ihr zuerst bzw. wo geht ihr jetzt hin? (Würde mich einfach interessieren, sind ja nicht sooo weit weg ;))

Da wir bis jetzt relativ mildes Wetter hatten sind jede Art von lästigen Samen wie Grannen und dergleichen sicher möglich. Grashalme können sich aber auch sehr lange verstecken und Entzündungen hervorrufen-die Katze meiner Mutter hatte 2-3 Monate extremes Rückwärtsniesen und etliche TA Besuche etc... schuld war dann ein Grashalm! :schreck:

Auf jeden Fall alles Gute und hoffentlich eine baldige Besserung!!:lach3:

Grazi
05.01.2016, 10:45
Ich hab jetzt in einer anderen Klinik, in der ich mit meiner vorigen Hündin schon war, um Rückruf von einem TA gebeten. Werde mit ihm sprechen was seine Vorgehensweise wäre in diesem Fall. Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden!

Daumendrückend, Grazi

Conti Inca
05.01.2016, 20:03
Ach herje...armes Mädchen...:(

In welcher Klinik wart ihr zuerst bzw. wo geht ihr jetzt hin? (Würde mich einfach interessieren, sind ja nicht sooo weit weg ;))

Da wir bis jetzt relativ mildes Wetter hatten sind jede Art von lästigen Samen wie Grannen und dergleichen sicher möglich. Grashalme können sich aber auch sehr lange verstecken und Entzündungen hervorrufen-die Katze meiner Mutter hatte 2-3 Monate extremes Rückwärtsniesen und etliche TA Besuche etc... schuld war dann ein Grashalm! :schreck:

Auf jeden Fall alles Gute und hoffentlich eine baldige Besserung!!:lach3:

Also am 23.12. war mein Mann in der TK Altheim.
Jetzt werden wir wieder nach Sattledt fahren, da waren wir mit unserer vorigen Hündin immer.

Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden!

Daumendrückend, Grazi

Ja mach ich, danke.
Heute hat mich der TA zurück gerufen als ich in der Arbeit war und in der Pause hab ich ihn wieder nicht erreicht. :hmm:
Ich soll mich morgen noch mal melden.

bx-junkie
06.01.2016, 09:15
Ich würde, so leid es mir tut eher an einen Nasentumor denken...die BX einer Freundin hatte dieselben Symptome und das kam bei einer Endoskopie heraus...ich drücke die Daumen das es nur ein Fremdkörper ist, aber ich würde sofort eine Endoskopie veranlassen...

Scotti
06.01.2016, 10:20
Nun mal doch bitte nicht den Teufel an die Wand.

bx-junkie
06.01.2016, 11:36
Nun mal doch bitte nicht den Teufel an die Wand.

Meine Güte Steffi das hab ich doch gar nicht...ich hab es lediglich mal zur Debatte gestellt... :hmm:

Conti Inca
06.01.2016, 17:12
Ich hab heute mit der TÄ telefoniert. Also sie meint es könnte auch eine Pilzinfektion sein zum Beispiel. Was bei Inca nicht so unwahrscheinlich ist weil sie immer mal wieder mit so Infektionen zu kämpfen hat. Aktuell müssen wir eh wöchentlich baden mit einem Shampoo gegen Bakterien und Pilze.
Die TÄ hat mir auch erklärt warum in der Regel zuerst ein CT gemacht wird und dann die Endoskopie. Weil bei der Endoskopie Verletzungen entstehen können und wenn dann was blutet verfälscht das dann das Ergebnis vom CT.
Sie würde aber auch die nächsten Tage noch abwarten, besonders weil seit Montag jetzt kein Röcheln, Rückwärtsniesen, etc. mehr vorgekommen ist. *vorsichtigoptimistischbin* Quasi kaum ruf ich in der Tierklinik an wird´s besser. ;)
Montag telefonieren wir wieder und sollte doch wieder Symptome auftreten machen wir dann einen Termin.
Ich halte euch jedenfalls auf dem Laufenden und vielen Dank für die Tipps und für´s Daumen drücken.

Scotti
06.01.2016, 17:36
Der Boxer meiner Freundin hatte auch mal eine Pilzinfektion in der Nase. Haben die ganz gut wieder hinbekommen.

Sanny
07.01.2016, 06:46
Ich kann leider nichts dazu beitragen, was es sein könnte. Aber als Shira immer wieder so heftig Schleim gespuckt hat und kurzatmig war, haben wir CT und Endoskopie einfach zusammen an einem Tag gemacht. Hat auch den Vorteil von nur einmal Narkose und ist im "Set" auch günstiger". Wäre das bei euch nicht mölich? Natürlich vorausgesetzt, es ist noch notwendig. Am besten ist jetzt wieder alles gut! ;)

Grazi
07.01.2016, 14:19
Die TÄ hat mir auch erklärt warum in der Regel zuerst ein CT gemacht wird und dann die Endoskopie. Weil bei der Endoskopie Verletzungen entstehen können und wenn dann was blutet verfälscht das dann das Ergebnis vom CT. Aaaaah.... wieder was dazugelernt!

Und JETZT hoffe ich auf eine Pilzinfektion!;)

Grüßlies, Grazi

Conti Inca
07.01.2016, 15:28
Ich kann leider nichts dazu beitragen, was es sein könnte. Aber als Shira immer wieder so heftig Schleim gespuckt hat und kurzatmig war, haben wir CT und Endoskopie einfach zusammen an einem Tag gemacht. Hat auch den Vorteil von nur einmal Narkose und ist im "Set" auch günstiger". Wäre das bei euch nicht mölich? Natürlich vorausgesetzt, es ist noch notwendig. Am besten ist jetzt wieder alles gut! ;)

Ja doch, war eh so gemeint. Also zuerst CT und dann Endoskopie aber schon am gleichen Tag. Ich hab mich nur gewundert weil ich (als Laie) hätte gedacht vorher die Endoskopie und wenn man da nichts findet, dann das CT.
Aber wie es momentan aussieht brauchen wir es nicht mehr. *hoff* :)

Was ist bei Shira raus gekommen?

Sanny
08.01.2016, 10:29
Hier sind die Daumen dafür gedrückt! :ok:

"Nur" extrem starke Allergiesymptome. Sie hat dann für einige Wochen Asthmaspray bekommen und sofort war sie wieder fit. Das haben wir mittlerweile ausschleichen lassen und sind zum Glück immer noch symptomfrei. Mal schauen, wie es dann im Frühjahr wird.
Seit ein paar Wochen haben wir jetzt mit der Desensibilisierung angefangen. Sind gespannt...

Louis&Coco
11.01.2016, 12:36
Also am 23.12. war mein Mann in der TK Altheim.
Jetzt werden wir wieder nach Sattledt fahren, da waren wir mit unserer vorigen Hündin immer.


Danke für deine Antwort! :ok:

Altheim ist auch nicht unbedingt mein Fall-dort hab ich vor einigen Jahren ein paar mal für reine Diagnostik ganz schön Geld gelassen und bin dann jedesmal genauso "gscheit" wie vorher wieder rausgegangen...:hmm: Davon abgesehen hatten sie mich als ich das erste Mal dort war bei Louis' Röntgen partout nicht bei ihm bleiben lassen! :boese1: Als ich dann später einmal mit Coco auch wegen einem (Notfall-)Röntgen dort war, musste ich ganz schön rumdiskutieren um bei ihr bleiben zu können. Sowas mag ich nicht.


Ich hoffe es geht deinem Mädel besser...:lach3:

Conti Inca
11.01.2016, 17:15
Ja es geht ihr besser. Aber sie bekommt jetzt erst ein paar Tage kein Antibiotikum mehr und ganz weg ist es noch nicht. Ich möchte jetzt abwarten ob es wieder schlechter wird ohne AB, oder besser oder gleich bleibt. Sollte es nächste Woche nicht komplett weg sein werden wir das volle Programm durch ziehen.

Impressum - Datenschutzerklärung