PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AmStaff x Boxer Mogli (Rüde, *03/2012) im TH Weil am Rhein


Grazi
09.12.2015, 10:02
AmStaff x Boxer Mogli

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/tierschutz001/4Cnh-e1442918629310.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/tierschutz/tierschutz001/4Cnh-e1442918629310.jpg.html)

American Staffordshire Terrier-Mischling, AmStaff-Mix, bedingt verträglich

Name: Mogli
Rasse: American Staffordshire Terrier x Boxer
Geschlecht: Rüde
Kastrationsstatus: kastriert
Alter des Hundes: 3 Jahre
Geburtsdatum: 03/2012
Handicap: nein
Gewicht: ca. 33 kg
Aufenthaltsort: Tierheim
PLZ und Ort: 79576 Weil am Rhein
Beschreibung:

Im TH seit: Januar 2015

Mogli wurde zusammen mit einer Hündin wegen Überforderung und gesundheitlicher Probleme des Vorbesitzers abgegeben.

Sein erstes Misstrauen den TH-Mitarbeitern gegenüber hat sich relativ schnell gelegt. Er braucht einfach eine Weile, bis er sich an fremde Menschen gewöhnt hat. Sind diese aber erst mal akzeptiert, ist er ein kuschelbedürftiger und verspielter Hund.

Leider wurde in Moglis Erziehung sehr viel verpasst, so dass wir erst einmal an Leinenführigkeit und Sozialverhalten arbeiten mussten.

Der wunderschöne Rüde ist sehr intelligent und gelehrig. Kommandos lernt er innerhalb von kürzester Zeit. Er zieht nun fast gar nicht mehr an der Leine und ist sehr gut abrufbar.

Er ist dennoch ein unsicherer Hund, der bei plötzlichen Begegnungen oft nicht weiss, was er machen soll. Daher benötigt er eine souveräne Hand, die ihm liebevoll den Weg weist. Momentan arbeiten wir mit ihm an Hundebegegnungen. Ebenso machen wir mit ihm Maulkorbtraining.

Wir haben Mogli kürzlich im Freilauf mit einer Hündin zusammen gelassen. Er war sehr nett zu ihr, aber leider so aufdringlich, dass es der Hündin schnell zu viel wurde.

Bei Menschen entscheidet weiter die Sympathie. Ist diese vorhanden, kann man ihn problemlos durchknuddeln. Ist er nicht so begeistert, benötigt man ein paar Anläufe, bevor er einem sein Vertrauen schenkt. Hat man das Vertrauen erst gewonnen, ist er eine riesige, tolle Knutschkugel. Er lässt sich von oben bin unten anfassen und freut sich wahnsinnig über Zuwendung. Auch unangenehmere Maßnahmen wie Zecken ziehen sind kein Problem für Mogli.

Trotzdem ist Mogli nichts für Anfänger und er wird auch nicht an eine Familie mit kleinen Kindern vermittelt.

Aufgrund seiner Rasse ist eine Vermittlung nur in bestimmte Kantone der Schweiz bzw. in einige Bundesländer Deutschlands möglich. Momentan hat Mogli noch keinen Wesenstest.

In seinen "Tierheim-Ferien" durfte Mogli sich eine Auszeit bei einer TH-Mitarbeiterin gönnen:

Der süße Bub stieg ohne zu zögern ins Auto und auch das Autofahren war kein Problem für ihn. Entspannt saß er im Kofferraum und hat die Landschaft an sich vorbei ziehen lassen. ;)

Zuhause angekommen hat er erst mal Haus und Garten besichtigt. Dabei hat er sich absolut vorbildlich verhalten: er war ruhig, pflegeleicht und hat sich sehr schnell ruhig hingelegt. Sogar das Frühstück auf dem niedrigen Couchtisch hat er brav liegen lassen.

Als der Postbote klingelte, lief Mogli in aller Seelenruhe mit an die Tür, um zu schauen, wer da stand (meinen bellenden Spitz hat er dabei komplett ignoriert). An der Tür angekommen hat er sich schön zurückgenommen und das Gespräch mit dem Postboten stillschweigend akzeptiert. ;)

Nach so viel Aufregung hat der "Dicke" dann erst mal ein Nickerchen auf dem Sofa gemacht. Und er lag so friedlich da, dass man ihn am liebsten gar nicht geweckt hätte...

Aber leider musste Mogli zurück ins Tierheim und wir hoffen sehr, dass er bald eine eigene Familie mit XXL-Sofa für sich findet, damit er seine Pfoten auf weichen Polstermöbeln statt hinter Zwinger-Gittern ausstrecken kann. :(

Grazi
18.01.2016, 19:48
Vermittelt! :)

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung