PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 7 jährige BM Hündin als Ersthund?


Obek28
06.12.2015, 17:31
Hallo wir ( junge Familie 2kinder 2,5jahre 6monate) sind am überlegen eine 7jahre alte BM Hündin bei einem Züchter zu holen. Jetzt habe ich von anderen gehört das wir es net machen sollen da es zu gefährlich wäre den man kann so einen Hund nicht einschätzen, wen dan sollen wir uns einen Welpen holen. Jetzt wolte ich mal die Meinung von BM Halter hören was sie meine, alt oder jung?
Im Voraus schon mal danke!

Lee-Anne
06.12.2015, 18:51
Einen sieben Jahre alten Hund kann man wesentlich besser einschätzen als einen Welpen.

Wie hat die Hündin bisher gelebt? Kennt und mag sie Kinder?

Du hast die Hündin ja sicherlich bereits kennen gelernt, was hast du für einen Eindruck?

Obek28
06.12.2015, 18:59
Persönlich kennengelernt haben wir sie noch nicht! Haben den Besitzer gefragt wegen den Kindern er meinte sie würde sich mit jedem verstehen! Wollen uns auch noch über ihr vorleben genauer informieren!

Lee-Anne
06.12.2015, 19:09
Bevor du den Hund nicht persönlich kennen gelernt hast, solltest du keine Entscheidung treffen.

Und am besten informieren kannst du dich erst, wenn du sie kennen gelernt hast. Bekommt ihr eine Option auf "Probewohnen"?

Lebt die Hündin noch beim Züchter, und wenn Ja, bei welchem? Oder wird die Hündin privat vermittelt?

Bensmann
06.12.2015, 19:35
Stell doch mal die Daten vom Züchter ein, hier sind so viele BM Besitzer, evtl. hat da der ein oder andere schon Erfahrungen gemacht und kann berichten.

Bullmastiff
06.12.2015, 20:01
Es kommt immer auf den jeweiligen Hund an. Mein Senior wäre nichts für kleine Kinder. Er macht zwar nichts, aber er kann auch mit den unbeholfenen Aktionen, wie sie gerade Kleinkinder machen, nichts anfangen. Er will lieber seine Ruhe haben und geht. Wird er dann weiter bedrängt, knurrt er auch mal.
Mein Bulldog dagegen liebt Kinder über alles. Sie haben absolute Narrenfreiheit bei ihm. Und das von den ganz Kleinen bis zu den Großen.
Mein zweiter BM verhält sich neutral gegenüber Kinder. Und gegen Steicheleinheiten oder Leckerlies lässt er sich auch alles gefallen.

Scotti
06.12.2015, 20:08
Unsere wären nichts für kleine Kinder. Madame ist zu zappelig und der Dicke stellt noch gerne auf Füße und lehnt sich an.

Obek28
06.12.2015, 21:06
Werden jetzt mal ein persönliches kennenlernen verabreden und uns noch ein paar Hintergrund Infosys ein holen!

Muffin
08.12.2015, 18:51
Ein Welpe allerdings wäre wie ein weiteres Baby. Das bedeutet sehr viel Stress und Aufmerksamkeit. Wenn die ältere Hündin ein tolles Gemüt hat und die Kinder gut erzogen werden- das heißt wenn der Hund schläft oder isst haben die Kinder ihn in Ruhe zu lassen, evtl abtrennen mit einem Babygitter- dann wäre die ältere sicherlich die pflegeleichtere Variante.

Impressum - Datenschutzerklärung