PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion um Vermehrerwelpen (aus Erziehungsthema entstanden)


Mama_von_Butch
25.11.2015, 16:40
Anmerkung Mod -> Thema ist aus folgendem Thema entstanden: http://www.molosserforum.de/erziehung/24574-12-wochen-alter-welpe-beisst-und-knurrt-wenn-man-in-die-naehe-seiner-beute-kommt.html

Sucht euch einen kompetenten Trainer vor Ort.
"Leid tun" ist die schlechteste Wahl beim Hundekauf.
:(

Ja, stimmt irgendwo, aber wenn man so einen kleinen Wonneproppen da sieht und dann hört wie er aufwächst, da tut einem das Herz echt weh und dann haben wir ihn mitgenommen. Und er ist sonst auch ein toller Kerl. Er hört richtig gut und lernt schnell. Nur diese Futtersache ist schrecklich und macht mir Kopfschmerzen.

Mama_von_Butch
25.11.2015, 16:55
Natürlich blutet einem das Herz bei sowas, aber damit unterstützt man die Produktion weiterer armen Hunde.

Sei mir nicht böse, aber ich möchte keine Predigt über den Hundekauf beim Vermehrer bekommen, denn auch diese Hunde brauchen ein Zuhause. Das sieht jeder anders, ist mir klar. Wir haben ihn jetzt nun mal und der Grund für meinen Thread war das Problem, das wir haben und nicht woher der Hund stammt und wie banal es war ihn mitzunehmen.

Scotti
25.11.2015, 17:11
Dann sucht euch einen Trainer, das kann man meiner Meinung nach nur vor Ort lösen.

Cira
26.11.2015, 14:15
...denn auch diese Hunde brauchen ein Zuhause.


Das ist dann ein gutes Argument und auch vollkommen nachvollziehbar, wenn man einen solchen Hund aus dem Tierschutz nimmt, aber sicher nicht, wenn man ihn einem Vermehrer abkauft.

Indem ihr das gemacht habt, seid ihr mit dafür verantwortlich, dass der nächste Wurf mit solchen armen, möglicherweise verhaltensgestörten Hunden produziert wird, wie ihr einen erworben habt.
Und wenn die auch wieder von unbedarften Menschen wie Euch gekauft werden..., eine schöne Endlosschleife voller Leid, die ihr mit am Laufen gehalten habt.

Denn auch mit Billigwelpen lässt sich durchaus Geld verdienen, wenn man an allem spart, was die Hunde brauchen um vernünftig und gesund aufzuwachsen, angefangen bei gesunden, wesensfesten Elternpaaren.

Merkst Du was? ;)

Ich kann schon verstehen, dass Du das nicht gern hier lesen möchtest, mir wäre es sicher auch unangenehm meine Dummheit vorgehalten zu bekommen, aber an dem Satz oben kann man deutlich sehen, dass Du es trotz der Schwierigkeiten mit Eurem Welpen immer noch nicht begriffen hast.

Besser wärs gewesen den Amtsarzt zu informieren und einen Hund aus dem Tierschutz zu nehmen oder zu einem vernünftigen Züchter zu gehen, auch wenn die Welpen dort teurer sind.

Wenn sich noch mehr Verhaltensprobleme bei Eurem Welpen herauskristallisieren sollten, lasst auch mal die Schilddrüse und Blutwerte von einem Fachmann untersuchen, der sich wirklich damit auskennt, kein Wald und Wiesen-Tierarzt.

...

BÖR
26.11.2015, 14:56
ich habe lange hier nicht mehr geschrieben, aber jetzt platzt mir der Kragen. Ein neuer User fragt um Rat und bekommt erst einmal ein "Du hast alles falsch gemacht und ich weiß es besser um die Ohren geknallt.

Wie wäre es, wenn hier mal wieder richtige Tipps gegeben würden? Inzwischen ist dieses Forum leider zu einem Besserwisserforum für einige wenige geworden.
Das finde ich sehr schade!



An den TS

suche dir einen guten Trainer und bitte schalte das Veterinäramt und den Tierschutz ein.

Gerade heute habe ich wieder einen HH getroffen, der seinen Hund von einem Vermehrer hat und diesen Vermehrer beim Amt gemeldet hat.
Erfolg, der Vermehrer darf nie wieder Tiere halten und hat eine empfindliche Geldstrafe erhalten.

Scotti
26.11.2015, 15:45
Das Finanzamt ist auch immer interessiert an Leuten die unversteuert Tiere produzieren. ;)

Peppi
26.11.2015, 15:49
Das Finanzamt ist auch immer interessiert an Leuten die unversteuert Tiere produzieren. ;)

Das wären auch die meisten VDH Züchter. Deshalb nennt man das dort "Hobbyzucht"! ;)

Cira
26.11.2015, 22:15
Hab nochmal nachgelesen, es waren doch gar nicht einige, ich war die Einzige die deutlicher wurde.
Ihr dürft das Kind ruhig beim Namen nennen, damit habe ich kein Problem, auch sehe ich es nach wie vor so und durchaus als Dummheit.

Das hilft vllt. dem einen Welpen, was natürlich schön für den Kleinen ist, aber sicher nicht für die, die nachproduziert werden und auch nicht für die Hündin.

Es tut mir leid, wenn ich nicht konform mit Eurem Harmoniebedürfnis gehe, aber ich sehe tatsächlich keinen Grund dazu und drücke es auch dann aus, wenn es Euch missfällt oder von mir aus auch schäumt, ob meiner "Unverschämtheit".

...

Bensmann
26.11.2015, 22:54
Liebe Cira,
es liegt mir völlig fern, Dich in irgendeiner Form zu "Maßregeln" oder Dir den Mund zu verbieten. Nur hilft es doch jetzt nichts mehr, der Hund ist da, die Besitzer sind verunsichert und brauchen Rat. Besser so, als wenn sie den Buben dann aus Ratlosigkeit wieder abgeben.
Das gegenseitige "Zerfleischen/Beschuldigen/Verurteilen" ist doch auch keine Lösung, zumindest nicht für die neuen Besitzer und den Buben.
Jeder macht mal Fehler, wichtig ist diese als solches zu erkennen und in Zukunft zu vermeiden.
Lieben Gruß vom Bensmann

Cira
27.11.2015, 00:01
Liebe Cira,
es liegt mir völlig fern, Dich in irgendeiner Form zu "Maßregeln" oder Dir den Mund zu verbieten. Nur hilft es doch jetzt nichts mehr, der Hund ist da, die Besitzer sind verunsichert und brauchen Rat. Besser so, als wenn sie den Buben dann aus Ratlosigkeit wieder abgeben.
Das gegenseitige "Zerfleischen/Beschuldigen/Verurteilen" ist doch auch keine Lösung, zumindest nicht für die neuen Besitzer und den Buben.
Jeder macht mal Fehler, wichtig ist diese als solches zu erkennen und in Zukunft zu vermeiden.
Lieben Gruß vom Bensmann

Ich habe Deinen Post auch nicht als Maßregelung empfunden, im Gegenteil, er war sehr freundlich gehalten und freundlicher als meiner an die TE.

Und ja, natürlich hilft es jetzt nicht mehr, man kann einfach nur hoffen, dass sie es mit dem Hund hinbekommen und er auch bei ihnen alt werden darf.
Es kamen ja auch sehr gute und hilfreiche Tipps zu dem Verhalten.

Allerdings als ich den einen Satz las, dass auch diese Hunde ein Zuhause brauchen, was nach meinem Empfinden den Kauf rechtfertigen sollte, wollte ich nicht in den allgemeinen Konsenz mit einstimmen, sondern etwas deutlicher werden und hoffe einfach, dass es die TE, abgesehen von der jetzigen Problematik mit ihrem Hund, doch vllt. ein wenig zum Nachdenken gebracht hat.

Zu dem Post stehe ich nach wie vor und er ist meiner Meinung nach zwar deutlicher und nicht so lieb wie die anderen hier, was auch so gewollt war, aber trotzdem auch nicht unter der Gürtellinie, selbst wenn das Wort Dummheit gefallen ist.


Jeder macht mal Fehler, wichtig ist diese als solches zu erkennen und in Zukunft zu vermeiden.


Und eben dem habe ich damit versucht nachzuhelfen.

...

Mola
27.11.2015, 10:12
.....uns wieder mal wird ein Thread geschreddert!!! Schließe mich Bör's Meinung an.

Stone
27.11.2015, 10:41
Ich find die Stimmung in diesem Forum auch äußerst befremdlich....

Nicol
27.11.2015, 11:06
Es gibt hier wirklich viele kritische Stimmen, aber auch sehr hilfreiche!

Maren&Bruno
27.11.2015, 14:42
Ich bin auch bissel unglücklich über den Verlauf, ich hatte Butchs Frauchen nämlich in einem anderen Forum, das Molosserforum empfohlen. Dort sind kaum rasseerfahrene Leute und ich hatte so die Hoffnung , dass hier Hund und Halterin mehr Hilfestellung gegeben werden könnte. Weil ihr ja auch gerade mit Dogo canario etc. sehr erfahren seid.

Nun ist mir das gerade ziemlich unangenehm. Ich weis selber, dass es wichtig ist verantwortungslose " Züchter" auf keinen Fall zu unterstützen.

Aber jetzt ist halt aus meiner Sicht wirklich Hilfe nötig. Dass diese virtuell immer nur ein unterstützender Rat sein kann, ist mir auch bewusst. Aber wenn es zumindest so viel ist, dass man bissel Energie zum Durchhalten gibt.

Naja. Was soll ich noch sagen.

Tyson
27.11.2015, 21:28
ich habe lange hier nicht mehr geschrieben, aber jetzt platzt mir der Kragen. Ein neuer User fragt um Rat und bekommt erst einmal ein "Du hast alles falsch gemacht und ich weiß es besser um die Ohren geknallt.

Wie wäre es, wenn hier mal wieder richtige Tipps gegeben würden? Inzwischen ist dieses Forum leider zu einem Besserwisserforum für einige wenige geworden.
Das finde ich sehr schade!



An den TS

suche dir einen guten Trainer und bitte schalte das Veterinäramt und den Tierschutz ein.

Gerade heute habe ich wieder einen HH getroffen, der seinen Hund von einem Vermehrer hat und diesen Vermehrer beim Amt gemeldet hat.
Erfolg, der Vermehrer darf nie wieder Tiere halten und hat eine empfindliche Geldstrafe erhalten.

:ok::ok::ok:

Peppi
28.11.2015, 06:30
:42::42::42:

Wir sollten einen "Mimimi"-Fred aufmachen. :43::43::43:

Für all die, die sich nie beteiligen und dann alle Jubeljahre auftauchen, um alles pauschal und undifferenziert zu kritisieren! :lach4:

Ein sehr doitsches Forum! ;)


Beteiligt Euch doch auch mal "konstruktiv" (https://de.wikipedia.org/wiki/Konstruktivität) und macht es einfach besser ihr Knötterköppe! :p

BÖR
28.11.2015, 11:11
Ich fände es sehr hilfreich wenn es hier ein Thema gäbe, was vor der Anschaffung eines Hundes zu bedenken ist.

Festgepinnt, daß es nicht immer durchrutscht und für Gäste sichtbar.

@ Peppi
den Vierbeinern geht es gut, Bör ist ein Traumhund und Pudding ein kleines Ungeheuer;)

Scotti
28.11.2015, 11:41
Das finde ich eine sehr gute Idee Andrea, wir werden das mal besprechen. :)

BÖR
28.11.2015, 14:15
Ich hoffe, daß ihr so einen Beitrag bringt. Wenn es nur eine Handvoll Hundeinteressenten davon abhält bei einem Vermehrer zu kaufen, dann ist das ein kleiner Erfolg.

Ich würde mich freuen, wenn auch wieder die Freundlichkeit und Empathie, die ich anfangs hier im Forum kennengelernt habe, Einzug halten würde.

Danke

Andrea

Cira
29.11.2015, 13:24
Ich schaue hier fast jeden Tag rein, nicht alle Jubeljahre mal, auch wenn ich nicht mehr so wahnsinnig viel schreibe.
Aber ich denke, ich habe durchaus das Recht meine Meinung zu sagen, auch wenn ich etwas kritikwürdig finde und nicht nur Stuhlkreis-Gänseblümchentee unterstütze, selbst dann, wenn ich nicht mehr ständig hier schreibe, solange der Ton angemessen ist und das war er.

Das Mimimi, kam wohl eher aus der Ecke, die Probleme damit haben, wenn mal etwas Kritik geäußert wird, selbst im angemessenen Ton.
Einschließlich des Mimimi-Schreibers selber, mit dem ich die ersten Differenzen eben deswegen hatte, weil er sich des Öfteren ziemlich mies gegenüber Usern benommen hatte, die unbefangen Fragen stellten, die ihm nicht passten, denn sowas müsste man schließlich wissen.
Und der mich angeblich auf der Igno hat, weil er keinen Kontakt mit mir wünscht, aber ständig in irgendeiner Hinsicht seinen Senf absondern muss, zu dem was ich schreibe.

Ich werde auch weiterhin schreiben, was ich für richtig halte, ob Senfabsonderer oder Gänsblümchenbefürworter, selbst wenn das Forum hier in Händen von sogenannten "Peppianern" ist, wie das mal so "schön" verdeutlicht wurde. ;)

...

Scotti
29.11.2015, 14:23
Ich hab euch einen "Vorher" Fred im Züchter Bereich eröffnet, vielleicht mögt ihr da reinschreiben was ihr als Tipps für den Hundekauf geben könnt.
Wir werden das dann irgendwann zusammenfassen, ich fände es aber gut wenn jeder da erstmal seinen Senf zugibt. :)

Was diesen Fred angeht würde ich mir ein BTT wünschen (was wahrscheinlich zu spät ist) und hoffe dass die die Hilfe finden die sie brauchen. :)

Maren&Bruno
29.11.2015, 16:11
@ Scotti, was heißt BTT ?

OT:
Ich hatte ja auch etwas dazu geschrieben, zum einen zur Frage der TE.

Zum anderen aber auch zum Verlauf des Threads. Letzteres möchte ich bitte nicht als >Mimimi< betrachtet wissen, finde das disqualifizierend.

Aber ist nun auch egal, der Zug ist eh abgefahren.

Lee-Anne
29.11.2015, 16:27
Falls das nur vorab im Züchter-Bereich stehen soll, also so lange bis genügend gute Hinweise drin stehen, finde ich es gut. Danach sollte es - meiner Meinung nach - allerdings im öffentlichen Bereich stehen, also sichtbar für alle, auch die, die nicht angemeldet sind.

Ich finde es allerdings auch befremdlich und traurig, dass man sich heutzutage über alles nur erdenklich Mögliche im Internet vorab informieren kann, in vielen Tiersendungen auf dieses Hundeelend hingewiesen wird, und es immer noch Menschen gibt, die solche Praktiken finanziell und moralisch unterstützen.

Aber wo anfangen? Verantwortungsbewusstsein ist anscheinend out.

Die TE hat einen zwölf Wochen jungen Welpen! Das ist ein Baby, der in seinem Leben noch ganz viel lernen muss. Und er fängt jetzt erst damit an.

An die TE: Warum habt ihr euch denn für einen DC entschieden? Wie viele Züchter habt ihr besucht?

Und was mich auch noch interessieren würde, hättest du denn genau so große Sorgen wenn du einen zwölf Wochen alten Labbi hättest der so drauf wäre?

Sorry, aber ich mag gar nicht darüber nachdenken was kommt, wenn der „schwierige zwölf Wochen alte Welpe“ in die Pubertät kommt.

Lee-Anne
29.11.2015, 16:30
@ Scotty
Es gibt ja schon ein "Augen auf vor dem Welpenkauf", warum kann man das nicht in den öffentlichen Bereich stellen?

Scotti
29.11.2015, 16:41
BTT= Back to Topic=zuück zum Thema. :)

"Augen auf beim Welpenkauf" ist ja nachher in die gesundheitliche Schiene geglitten, ich dachte bei diesem Thema eher an Sachen auf die man achten soll.
Ich verschiebe es ins Allgemeine, dann sieht es jeder.

Stone
30.11.2015, 21:41
Das ist dann ein gutes Argument und auch vollkommen nachvollziehbar, wenn man einen solchen Hund aus dem Tierschutz nimmt, aber sicher nicht, wenn man ihn einem Vermehrer abkauft.

Indem ihr das gemacht habt, seid ihr mit dafür verantwortlich, dass der nächste Wurf mit solchen armen, möglicherweise verhaltensgestörten Hunden produziert wird, wie ihr einen erworben habt.
Und wenn die auch wieder von unbedarften Menschen wie Euch gekauft werden..., eine schöne Endlosschleife voller Leid, die ihr mit am Laufen gehalten habt.

Denn auch mit Billigwelpen lässt sich durchaus Geld verdienen, wenn man an allem spart, was die Hunde brauchen um vernünftig und gesund aufzuwachsen, angefangen bei gesunden, wesensfesten Elternpaaren.

Merkst Du was? ;)

Ich kann schon verstehen, dass Du das nicht gern hier lesen möchtest, mir wäre es sicher auch unangenehm meine Dummheit vorgehalten zu bekommen, aber an dem Satz oben kann man deutlich sehen, dass Du es trotz der Schwierigkeiten mit Eurem Welpen immer noch nicht begriffen hast.

Besser wärs gewesen den Amtsarzt zu informieren und einen Hund aus dem Tierschutz zu nehmen oder zu einem vernünftigen Züchter zu gehen, auch wenn die Welpen dort teurer sind.

Wenn sich noch mehr Verhaltensprobleme bei Eurem Welpen herauskristallisieren sollten, lasst auch mal die Schilddrüse und Blutwerte von einem Fachmann untersuchen, der sich wirklich damit auskennt, kein Wald und Wiesen-Tierarzt.

...
Das ist ein normaler Umgangston? Ich finde das sehr ungewöhnlich und ich habe täglich Gespräche mit mir erstmal fremden Menschen.

Ich hatte heute einen 30 jährigen Familienvater der keinerlei Absicherung für sich getroffen hat, falls er erwerbsunfähig werden sollte. Ist er jetzt natürlich geworden. Soll ich dem auch sagen, dass er dumm ist? Stimmt natürlich zweifellos nur wem ist damit geholfen?

Cira
01.12.2015, 03:19
Das ist ein normaler Umgangston? Ich finde das sehr ungewöhnlich und ich habe täglich Gespräche mit mir erstmal fremden Menschen.

Ich hatte heute einen 30 jährigen Familienvater der keinerlei Absicherung für sich getroffen hat, falls er erwerbsunfähig werden sollte. Ist er jetzt natürlich geworden. Soll ich dem auch sagen, dass er dumm ist? Stimmt natürlich zweifellos nur wem ist damit geholfen?


Was ich damit bezweckt habe, habe ich bereits mehrmals wiederholt und verdeutlich, dem kannst Du Dich anschließen oder es lassen, wie Du magst.
Aber ich werde mich jetzt hier nicht weiter erklären, denn das führt zu nichts.

Wie Du mit Deinen Kunden/Patienten oder sonstwem verfährst, obliegt allein Dir und denjenigen, denen gegenüber Du Verantwortung dafür ablegen musst.
Weder gehört es zu meinen Aufgaben, noch habe ich zu entscheiden, was im Umgang mit ihnen sinnvoll ist.

Wenn Du weiterhin das Bedürfnis hast das auszudiskutieren, wäre es vllt. hilfreich einen Thread dazu aufzumachen, hier hat Scotty gebeten zum Thema zurückzukehren und dem möchte ich gern nachkommen.


Naja weg nicht, aber mittlerweile (und eigentlich schon seit Jahren) ist es sehr viel moderater geworden und bei mir ist es vollkommen weg...sie hat gemerkt das ich Sie nicht bedränge und Sie mir gegenüber gar nicht verteidigen brauch, damit war dann alles gut :)


Oh das kenne ich nur zu gut :) Naja ich habe natürlich am Anfang auch versucht auf die "alte Tour" nämlich mit Unterwerfung oder wie immer man das auch nennen möchte, Sie davon zu überzeugen das Sie das bei mir tunlichst zu unterlassen hat...jedoch hat das bei ihr eher kontraproduktiv gewirkt...Sie war zutiefst verunsichert (nicht ängstlich) jedoch nicht bereit auch nur einen Millimeter nachzugeben...ich hätte Sie eher umbringen müßen...ich stand dann vor der Entscheidung entweder ich gebe nach und lasse Sie in Ruhe oder ich breche Sie...ich habe mich für ersteres entschieden und bin damit gut gefahren...andere meinten zwar ich wäre ein Versager weil ich vor meinem Hund kapituliert habe, aber ich hab es mit den Ärzten gehalten "lasse reden" :D ICH weiß das ich instinktiv richtig gehandelt habe und mir ist auch kein Zacken aus der Krone gebrochen...wie gesagt mittlerweile kann ich den dreien gemeinsam Kauknochen geben, Sie macht nichts mehr...ok Sie schnappt aber mehr so meckernder Weise, ist mehr witzig anzusehen und zu hören (nicht bei mir bei den anderen beiden Hunden)...als junger Hund war Sie da wesentlich schärfer und rigoroser in ihrem Verhalten.

Ich denke auch, dass Dein Bauchgefühl Dir das Richtige gesagt hat.
Man muss auch nicht auf Biegen und Brechen beweisen, dass man die größeren Cojones hat, schließlich können auch andere Wege zum Ziel führen.
Wenn sowas nicht auf Anhieb klappt, ist es in meinen Augen auch kontraproduktiv und man verliert nur das Vertrauen seines Hundes, wenn man solche Aktionen wieder und wieder reproduziert.

Jeder Hund ist ja auch anders gestrickt, manche sind dermaßen beeindruckt, vom Überraschungsmoment, dass es für ein Leben lang genügt, andere Charaktäre schließen vllt. ganz anderes aus einer solchen Situation und Handlung.

Unsere Hündin und ich haben in dem Fall einmal die Grenzen klären können und dann war das Thema bei ihr glücklicherweise durch.

Auch im Nachhinein kann ich sagen, in dem Fall war es richtig so.
Ob ich es heute nochmal so handhaben würde, weiß ich allerdings nicht, es käme auf die Gegebenheiten und auf den Hund an, denke ich.

...

Peppi
01.12.2015, 04:48
nur wem ist damit geholfen?

:ok:

Grazi
01.12.2015, 12:19
Anmerkung als Mod: Sollten hier weiterhin persönliche Beleidigungen und Abqualifizierungen erfolgen (und dazu gehört auch, jemanden als "dumm" zu bezeichnen), folgen moderative Maßnahmen.

Ich bitte also darum, sich im Ton zu mäßigen und sich gerade bei Neu-Fories zusammenzureissen, die sich hilfesuchend an erfahrene Molosserhalter wenden.

Liebe Leute,

ich ärgere mich auch immer wieder über Leute, die bei Vermehrern kaufen und nicht darüber nachdenken, was das für die Hündinnen und die Nachzuchten bedeutet. Aber darüber kann man gerne in einem separaten Thema (wie hier) diskutieren.... es steht jedem frei, aus bestehenden Themen neue Themen zu eröffnen!

Wenn aber das Kind in den Brunnen gefallen ist, nutzt es nichts, wenn "alle Leute" (Achtung: Übertreibung ;)) auf einen einkloppen.

Und noch eins:

Ich wundere mich immer wieder über Fories, die sonst nichts (mehr) schreiben, dann aber auftauchen, um über das Forum schimpfen. Wenn euch die "Qualität", die Stimmung, der Tonfall etc. pp. nicht mehr passen, dann tut doch was FÜR das Forum, beteiligt euch, geht mit gutem Beispiel voran!

Wenn man nur schweigt und sich ärgert, ändert sich nichts. Weder im echten Leben, noch im Netz.

Und Leute (insbesondere die "Facebook-Abwanderer)... mal ganz ehrlich: glaubt ihr, bei FB geht es besser und netter zu? Und vor allem: Bekommt ihr dort all die Infos, die ihr in einem Forum (ob hier oder woanders) erhaltet? Klar gegliedert und über eine ordentliche Suchfunktion gut zu recherchieren? Ohne lauter Volldeppen, die sich nur ereifern, mit Beleidigungen um sich werfen und teilweise TOTALEN Unfug schreiben?

In Foren gibt es zumindest noch eine gewisse Form der Kontrolle... über die Netiquette, über aufmerksame und überlegte Mitfories, über Mods und Admins.

Ich für meinen Teil möchte dieses Forum nicht missen. Und auch die manchmal etwas "härteren" Diskussionen. Denn was hier im Laufe der Jahre an Wissen und Erfahrungen zusammengetragen wurde, ist wirklich beachtlich.

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
01.12.2015, 13:03
Und noch eins:

Ich wundere mich immer wieder über Fories, die sonst nichts (mehr) schreiben, dann aber auftauchen, um über das Forum schimpfen. Wenn euch die "Qualität", die Stimmung, der Tonfall etc. pp. nicht mehr passen, dann tut doch was FÜR das Forum, beteiligt euch, geht mit gutem Beispiel voran!

Wenn man nur schweigt und sich ärgert, ändert sich nichts. Weder im echten Leben, noch im Netz.

Und Leute (insbesondere die "Facebook-Abwanderer)... mal ganz ehrlich: glaubt ihr, bei FB geht es besser und netter zu? Und vor allem: Bekommt ihr dort all die Infos, die ihr in einem Forum (ob hier oder woanders) erhaltet? Klar gegliedert und über eine ordentliche Suchfunktion gut zu recherchieren? Ohne lauter Volldeppen, die sich nur ereifern, mit Beleidigungen um sich werfen und teilweise TOTALEN Unfug schreiben?

In Foren gibt es zumindest noch eine gewisse Form der Kontrolle... über die Netiquette, über aufmerksame und überlegte Mitfories, über Mods und Admins.



Ich für meinen Teil möchte dieses Forum nicht missen. Und auch die manchmal etwas "härteren" Diskussionen. Denn was hier im Laufe der Jahre an Wissen und Erfahrungen zusammengetragen wurde, ist wirklich beachtlich.

Grüßlies, Grazi

:ok: :04::08:

Ich bin auch auf Facebook und da sogar recht oft, dennoch halte ich Foren für eine ganz andere und bessere Qualität der Informationsbeschaffung und auch mein Forum hat unter FB zu leiden und es enttäuscht mich das viele User den Weg nicht mehr finden, aber aufgeben werde ich nicht auch wenn mir manchmal danach ist...denn es stimmt was du sagst Grazi...Facebook kann Foren im Leben nicht ersetzen...aber sorry BTT ;)

Bensmann
01.12.2015, 19:59
Komisch das hier so viele den Umgangston beklagen? Wenn wir alle mal vor der eigenen Tür kehren, sollte ein angemessener Ton doch leicht hinzukriegen sein?!? Das fängt mit ironischen/bissigen/sarkastischen Kommentaren an (die im persönlichen Gespräch ganz anders gedeutet werden würden!) und geht bis zu persönlichen Beleidigungen einzelner User, dass muss doch wirklich nicht sein.
Wer hier der Meinung ist, über den Dingen zu stehen, oder Besser/Gebildeter/Erfahrener als andere/neue User hier zu sein, sollte evtl. auch einfach mal nen Gang runter schalten, sich im Stillen daran erfreuen und dann seinen breiten Erfahrungsschatz/Wissen raushauen.
Nur anzumerken wie "Dumm" andere sind, ist aus meiner Sicht irgendwie viel zu einfach und ändert auch nichts.

Konfuzius... ähhh Bensmann sagt: "Nur immer Öl ins Feuer gießen, ist auch irgendwie dämlich"...:hmm:

Stone
01.12.2015, 20:41
Und vielleicht ein wenig von dieser Hardcore Tierschutzschiene und alle Menschen die von Vermehrern Welpen kaufen, sind schlechte Menschen Spur runterkommen.

Lee-Anne
01.12.2015, 20:51
Bensmann vor President ;-)

Ja, manchmal wünscht man sich (ich mich - oder ich mir?) wirklich einen Hund, einen Affen oder ein Rindiviech als Entscheider!

@Stone
Wie viele ausgemergelte Zuchthündinnen, die Medikamente bekommen um noch häufiger läufig zu werden und werfen zu können kennst du? Kennst du die Lebensbedingungen von diesen bedauernswerten Hündinnen?
Die liegen meist in Käfigen auf Betonboden, ohne Tageslicht, ohne Zuwendung, ohne medizinische Versorgung, ohne ausreichend Nahrung.

Ja, hauptsache billig.

Ich weiß nicht, was das mit Hardcore Tierschutzschiene zu tun hat. Ich finde schon Massentierhaltung bei Rindiviechern und Schweinen unzumutbar. Und Ja, ich esse auch gerne mal ein Schnitzel.

Ich möchte aber keinen Welpen, dessen Mutterhündin nur vor sich hinvegetieren musste, damit ich nicht ein paar hundert Euro mehr bezahlen musste.

Und - um das klar zu stellen - ich möchte auch keinen teuren VDH-Hund, der genauso beschissen aufgewachsen ist.

Peppi
02.12.2015, 05:10
Ich finde dieses ganze "Strohfeuer der Betroffenheit" dient nur der vorweihnachtlichen Schmeichelei des eigenen Gewissens: "Wir tun auch was!"

Jau, einen Fred den nur die Leute hier lesen, um dann was zum Streiten zu haben. Auf jeden Fall ist "der andere" schuld!

Das Gegenteil von "gut" ist übrigens "gut gemeint". Und wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Was nicht heisst, dass ich das Forum nicht schätze. Aber die Aufgabe der Foren limitiert sich immer mehr darauf Fragestellern Antworten zu geben, bzw. zu helfen. Und für die Leute die helfen Notnasen zu vermitteln ist es auch eine gute Plattform! Und DIE tun was! Nicht nur vor der Tastatur.

Der Traffic-Rückgang hat nichts mit irgendwelchen Individuen zu tun, auch wenn der Mensch immer Sündenböcke sucht/braucht.

:Keks:

Wenn Ihr was tun wollt das hilft, zahlt Geld ein und beauftragt im Kollektiv eine Werbe-/Marketingagentur die Werbung GEGEN Vermehrer und Hundehändler macht.

Stone
02.12.2015, 10:57
Natürlich ist das schlimm. Habe ich was Gegenteiliges behauptet?

Ich esse weder Fleisch aus Massentierhaltung(Linda wurde nach einem Leben auf der Weide letzte Woche geschlachtet), noch Eier von Hühnern aus schlechter Haltung(Nachbar) und ich würde auch niemals Hunde bei einem Vermehrer kaufen(Tierheim), weil ich die Bedingungen leider kenne. Bin ich deswegen ein besserer Mensch? Sind Menschen die Hunde von einem Vermehrer kaufen schlechte Menschen? Sowas kann auch aus Unwissen sein. Man kann das ganze Thema Massentierhaltung weiter vertiefen. Wie sieht es mit Broten und den Eiern in denen aus? Die Hühner kommen auch nicht aus guter Haltung. Verurteile ich deswegen andere Menschen? Wir backen unser Brot nämlich selber, damit ich dieser Problematik nicht ausgesetzt bin.

Ich würde es mir nur wünschen, dass man sachlich bleibt. Es hilft niemanden, wenn man als dumm betitelt wird.

sina
02.12.2015, 11:26
[B][COLOR="Green"]
Und noch eins:

Ich wundere mich immer wieder über Fories, die sonst nichts (mehr) schreiben, dann aber auftauchen, um über das Forum schimpfen. Wenn euch die "Qualität", die Stimmung, der Tonfall etc. pp. nicht mehr passen, dann tut doch was FÜR das Forum, beteiligt euch, geht mit gutem Beispiel voran!

Wenn man nur schweigt und sich ärgert, ändert sich nichts. Weder im echten Leben, noch im Netz.

Und Leute (insbesondere die "Facebook-Abwanderer)... mal ganz ehrlich: glaubt ihr, bei FB geht es besser und netter zu? Und vor allem: Bekommt ihr dort all die Infos, die ihr in einem Forum (ob hier oder woanders) erhaltet? Klar gegliedert und über eine ordentliche Suchfunktion gut zu recherchieren? Ohne lauter Volldeppen, die sich nur ereifern, mit Beleidigungen um sich werfen und teilweise TOTALEN Unfug schreiben?

In Foren gibt es zumindest noch eine gewisse Form der Kontrolle... über die Netiquette, über aufmerksame und überlegte Mitfories, über Mods und Admins.

Ich für meinen Teil möchte dieses Forum nicht missen. Und auch die manchmal etwas "härteren" Diskussionen. Denn was hier im Laufe der Jahre an Wissen und Erfahrungen zusammengetragen wurde, ist wirklich beachtlich.

Grüßlies, Grazi

Lange habe ich überlegt hierzu auch etwas zu schreiben....

Viele Jahre bin ich schon in diesem Forum und möchte es nicht missen, hier habe ich viel Hilfe erhalten aber auch nicht so nette Antworten was mich persönlich oft getroffen und verletzt hat!
Ich bin vielleicht auch manchmal etwas ruppig wenn ich der Meinung bin das hier ein Troll so merkwürdige Fragen stellt, versuche aber immer nicht verletzend zu werden.
Genau das ist aber auch ein Punkt warum einige Foris, mit denen ich ausserhalb des Forums Kontakt habe, nicht mehr ihre Fragen hier stellen mögen. Es hat doch jeder mal Probleme mit seinen Hunden, egal ob es nun CC, BM, Labby, OEB oder Dackel sind!
Was nützt es einem wenn Besserwisser von oben herab einem gleich mit Arroganz die Frage um die Ohren haut?

Meiner Meinung nach sollte das Forum etwas freundlicher werden, einem die Angst nehmen eine falsche Frage zu stellen.
Wenn ich Fragen habe, in einer Angelegenheit unsicher bin frage ich schon per PN nach um nicht wieder angegriffen zu werden. Und das ist ja nicht der Sinn denn vielleicht kann der neue User etwas mit der Antwort anfangen!

Es wäre schade wenn das Forum irgendwann im Sande verlaufen würde, vom FB kann es nicht ersetzt werden!
Leider sind vom alten Stamm des Forums nicht mehr viele öffentlich aber es wird immer noch gelesen......

Und ich würde sehr gerne wieder von meiner Bande berichten, von Biene die Katzen und kleine Kinder liebt, Calle der ein richtiger motziger alter Herr geworden ist und von Paul der mir fast 3 Jahre die Nerven geraubt hat!

Maren&Bruno
02.12.2015, 15:34
Für mich sind die Foren hilfreicher, die Themen werden ausführlicher besprochen, vieles was in der Vergangenheit schon dazu geschrieben wurde, lässt sich finden auch nach Jahren. Und ein Forum gibt viel mehr Raum sich auszutauschen. Das kann FB, wo alles in einem Wust bunter Bilder und flotter Sprüche untergeht, nicht ersetzen. Und freundlicher geht es da nicht zu, nur die Posts verschwinden schneller aus dem Fokus und werden durch neue ersetzt.

Ich bemühe mich immer um einen sachlichen Ton, und erhoffe mir das auch von anderen. Ich weis gar nicht, wer sich hinter dem TE verbirgt, und mir liegt nichts daran jemandem auf die Füße zu treten. Da ist jemand, der hier Rat sucht , genau wie ich als ich mich hier angemeldet habe. Ich persönlich kann mich nicht beschweren, ich wurde hier immer gut behandelt.

Aber ich würde mir auch für andere Neuankömmlinge wünschen, dass wir denen erst mal aufgeschlossen gegenübertreten. Sonst verprellt man vielleicht Leute, die hier gerne auch aktiv mitschreiben würden. Und den kritischen Punkten kann man sich trotzdem nähern und diese auch ansprechen.

Zum Thema Vermehrer zurück....ich denke es ist vielen wirklich noch gar nicht bewusst, was da Schreckliches passiert. Das in die Öffentlichkeit zu tragen, finde ich gut. Und wenn so ein Thread über Hundekauf 3 Leser abhält, beim Vermehrer zu kaufen, ist es immerhin ein guter Schritt. Und ja ein viel zu kleiner, aber besser als nichts.

Und das ist für mich auch kein " Strohfeuer der Betroffenheit" passend zur Vorweihnachtszeit. Sondern ein echtes Anliegen. Da immer mehr Menschen das Netz bemühen um Informationen zu suchen, kann ein öffentlich geschalteter Beitrag auch Menschen erreichen.

LG Maren , Bruno & Tilla

Bensmann
02.12.2015, 16:15
Ich finde dieses ganze "Strohfeuer der Betroffenheit" dient nur der vorweihnachtlichen Schmeichelei des eigenen Gewissens: "Wir tun auch was!"


Sehe ich anders, das "Strohfeuer der Betroffenheit" brennt bei vielen das ganze Jahr, da kann man dann wohl nicht mehr von Strohfeuer sprechen, eher von Flächenbrand.

Wenn Ihr was tun wollt das hilft, zahlt Geld ein und beauftragt im Kollektiv eine Werbe-/Marketingagentur die Werbung GEGEN Vermehrer und Hundehändler macht.

@Peppi: Du fängst an, ich schick Dir meine Kontodaten und verwahre erst mal Deine Kohle für Wohltätige Zwecke...:kicher: Dann sehen wir weiter.

Spaß beiseite, dass was Peppi da schreibt würde ja heißen, dass die kleinen Schritte alle völlig Überflüssig sind? Auch das sehe ich völlig anders, es sind gerade die "kleinen Schritte/Taten die zu was großen führen.
Außerdem ist jeder kleine Schritt deutlich besser, als alles was so auf die Beine gestellt wird nur zu schlecht zu reden und stehen zu bleiben.

Ich bin der Meinung, dass schon etwas erreicht wird, wenn es nur einen dazu anregt nachzudenken.

Peppi
02.12.2015, 18:05
Ich hab schon lange angefangen und setze auch mein privates Geld dafür ein! Jetzt Du wieder! :lach4:


Ich fänd cool wenn man die Freds "Tipps für Welpenkäufer" und "Vor der Anschaffung" für Gäste (ohne Anmeldung) öffnen könnte und Leute bitten würde, kurz zu posten, ob Ihnen die Augen geöffnet wurden und sie dann doch Abstand von einem Kauf genommen haben, weil sie irgendwie auf diesen Fred gestossen sind! Ich bitte auch um Hinweis, wie man das finden SOLLTE!

Dann könnte man die Glaskugel wegpacken, wieviel sowas bringt! ;)

Tendenziell hast Du Recht, dass man nicht alles schlecht reden sollte. Aber das hier ist einzig und allein "naiv", bzw. nicht zielführend, bzw. Ergebnislos.

Ich fänd's auch total toll, aber ich bin in der Realität angekommen. :sorry:

Wiglaf Droste hätte gesagt: "Schön die Gesinnung, so (lange) sie nichts kostet!"

Lee-Anne
02.12.2015, 19:21
Wenn Ihr was tun wollt das hilft, zahlt Geld ein und beauftragt im Kollektiv eine Werbe-/Marketingagentur die Werbung GEGEN Vermehrer und Hundehändler macht.

Werbung GEGEN etwas zu machen, stelle ich mir schwierig vor, wie soll das funktionieren? Interessiert mich wirklich.

Meines Wissens nach soll Werbung ja ins Unterbewusstsein eindringen, und negative Formulierungen kommen im Unterbewusstsein nicht an.
Also ist Werbung ja meist FÜR etwas.

Und wenn Werbung gegen etwas nicht funktionieren sollte, für was genau könnte man dann in Bezug auf Hunde/Welpen werben?

Ich weiß nicht wie das Forum hier technisch funktioniert, könnte mir aber vorstellen, dass durch Suchmaschinenmarketing es z. B. gut wäre, wenn auch Begriffe wie „günstige Welpen“, „Rassewelpen zu günstigen Preisen“ oder dergleichen hier stehen würde, damit Suchmaschinen auch diesen Thread finden, wo sonst eben eher Vermehrer oder Hundehändler von potentiellen Interessenten gefunden werden.

Bensmann
02.12.2015, 20:45
Ich hab schon lange angefangen und setze auch mein privates Geld dafür ein! Jetzt Du wieder!
Also kann ich mir ne Spende von Dir für mich abschminken? Hatte drauf gehofft, von der Kohle endlich ne Hausnummer montieren zu können und den Leuten nicht mehr nur als Anschrift "einfach da anhalten/abgeben wo das soziale Elend in der Straße am größten ist" geben zu müssen...:gruebel: Mist!!!

Ich fänd cool wenn man die Freds "Tipps für Welpenkäufer" und "Vor der Anschaffung" für Gäste (ohne Anmeldung) öffnen könnte und Leute bitten würde, kurz zu posten, ob Ihnen die Augen geöffnet wurden und sie dann doch Abstand von einem Kauf genommen haben, weil sie irgendwie auf diesen Fred gestossen sind!
Tolle Idee, fragt sich nur, ob sich die Gäste die Mühe machen zu Antworten...:(

Tendenziell hast Du Recht, dass man nicht alles schlecht reden sollte. Aber das hier ist einzig und allein "naiv", bzw. nicht zielführend, bzw. Ergebnislos.
Aber nur aus Deiner bzw. unbestätigter Sicht, Definitiv beurteilen kannst Du das aber auch nicht, oder? Klar die Wahrscheinlichkeit etwas zu erreichen ist gering, aber damit wären wir wieder bei den "kleinen Schritten"...:lach4:

Lass doch erst mal machen, schlechter wird die Situation für die Welpen dadurch ganz sicher nicht und wenn es nur einem einzelnen hilft...:ok:

Ich fänd's auch total toll, aber ich bin in der Realität angekommen.

In dem Punkt bin ich auch bei Dir, nur die (meine) Hoffnung stirbt zu letzt...:crazy:

Stone
02.12.2015, 20:45
Den 2. Absatz kann man nur unterstreichen! Macht Werbung für Tierheimhunde! Ihr praktiziert hier unterbewusst negative Werbung.

Wenn man auf jemanden draufhaut, verschließt er sich und geht in den Verteidigungsmodus dies ist nicht zielführend. Mehr fragen und weniger unterstellen.

Ein wenig Werbung für Tierheimhunde wären zum Beispiel Erfolgsgeschichten wie sie in der Ksg Gemeinde zu Weihnachten veröffentlicht werden. In diesem Forum liest man ja aktuell leider nur über Probleme mit Tierheimhunden. Das kann neue Leser schon abschrecken.

Peppi
03.12.2015, 05:11
Bensmann,

ich glaube an die professionelle Herangehensweise und die werbe-wissenschaftlichen Erkenntnisse. Und da muss man eigentlich nur "abschreiben" und ich behaupte, ich kann das beurteilen:

Angeblich geht es ja NICHT um uns und unser Gewissen.
Worum es NICHT geht, steht demnach also fest! ;)
Deshalb formuliert man sowas "positiv"!

Auch auf die Gefahr hin, dass Einige das wieder als "arrogant" oder "von oben herab" empfinden:

Die zentralen Fragen MÜSSEN lauten:

1) WAS ist das ZIEL (der besagten Freds)?
2) WER ist die ZIELgruppe?
3) WIE erreiche ich diese Zielgruppe?

Bei der Beantwortung der Fragen, empfehle ich, nicht zu weit rum zuspekulieren sondern nah an "aktuellen" Fallbeispielen zu bleiben.

Bensmann
03.12.2015, 19:50
Auch auf die Gefahr hin, dass Einige das wieder als "arrogant" oder "von oben herab" empfinden, Die zentralen Fragen MÜSSEN lauten:
1) WAS ist das ZIEL (der besagten Freds)?
2) WER ist die ZIELgruppe?
3) WIE erreiche ich diese Zielgruppe?
Bei der Beantwortung der Fragen, empfehle ich, nicht zu weit rum zuspekulieren sondern nah an "aktuellen" Fallbeispielen zu bleiben.

An einem offenen Dialog ist und kann nichts als arrogant empfunden werden, sollte aber eigentlich für alle hier selbstverständlich sein...:lach4:

Entweder schnall ich es nicht, oder Du siehst es zu kompliziert, daher mal kurz und knapp aus meiner Sicht, zu...
1: Möglichst viele Leute davon abzuhalten einen Welpen vom Vermehrer zu kaufen und auf die bestehende Problematik hinzuweisen.
2: Jeder potentielle Welpenkäufer.
3: Da der normal gebildete Mensch geneigt ist, sich vor dem Kauf irgendwo zu informieren... logischerweise über das Internet, also auch über die einschlägigen Rasseforen, so wie halt hier auch.

Ein Fallbeispiel für genau unser Thema kann ich nicht bringen, denke aber, dass es jede Menge gibt und die müssen nicht unbedingt was mit dem Thema Hund zu tun haben.

Halte doch das Ganze nicht für so Aussichtslos, es kostet außer etwas Zeit + ein paar Bytes doch nichts und Schaden tut es ganz sicher auch nicht. Wenn es nur einen potentiellen Käufer davon abhält... Denk an die kleinen Schritte...:lach3:
Ich glaub, ich bin ein hoffnungsloser Romantiker...:crazy:

Peppi
04.12.2015, 04:49
In 3 liegt der Denkfehler. Wir gehen von unserem Erfahrungsstand heute aus. Das ist falsch. Und das ist das was ich am Anfang schon gesagt habe. Es geht nicht um UNS, es geht um die Leute die kurz davor stehen, sich einen Hund zu zulegen. Ob die "uninformiert" sind, ist dabei übrigens Spekulation! ;-)

Und guck Dir bitte nur das "aktuelle" Beispiel an:

1) Aus der letzten Antwort an mich kann man herauslesen, dass sogar Hundeerfahrung vorhanden ist.
2) Es gibt ja sogar hier an Board Leute, die einen Hund beim Vermehrer/Händler wider besseres Wissen gekauft haben.

3) Frage: Wie finde ich technisch betrachtet diese Freds hier an Board?

Lee-Anne
04.12.2015, 17:17
1) und 2) hat Bensmann ja bereits beantwortet.

Und zu 3) hatte ich ja schon geschrieben, dass es – um von Suchmaschinen gefunden zu werden – auch wichtig wäre, dass solche Begriffe hier stehen die potentielle „Welpen-Vermehrerkäufer“ bei einer Suche eingeben, damit so ein Thread überhaupt gefunden werden kann.

Sinnvoll wäre es dann auch, gleich gute Alternativen, am besten mit Ansprechpartner und Erreichbarkeit, mit anzugeben, wegen der Bequemlichkeit ;-)

Die Intention bei einem Vermehrer zu kaufen ist, meiner Meinung nach, oftmals der Preis und manchmal bestimmt auch eine schnellere/sofortige Verfügbarkeit des Wunschwelpen.

@ Peppi: Wenn du dich gut mit so etwas auskennst, warum lässt du uns nicht teilhaben an deinen Ideen?

Lee-Anne
04.12.2015, 17:47
Ein wenig Werbung für Tierheimhunde wären zum Beispiel Erfolgsgeschichten wie sie in der Ksg Gemeinde zu Weihnachten veröffentlicht werden. In diesem Forum liest man ja aktuell leider nur über Probleme mit Tierheimhunden. Das kann neue Leser schon abschrecken.

Den Vorschlag, Erfolgsgeschichten von Tierschutzhunden zu veröffentlichen, finde ich auch gut .... und da wären wir dann wieder bei 3) - diese müssten auch gut gefunden werden.

anna1
04.12.2015, 17:47
Haben Sie derzeit Welpen zu verkaufen? Was kosten die und wo wohnen Sie?

Entweder bekomme ich diese Fragen per Mail oder am Telefon... Und dass ist keine Seltenheit!
Wenn jemand nicht mal recherchiert wo ich Wohne, was kann ich da erwarten? So jemand bekommt nicht mal eine Antwort von mir. Auf FB kann ich dann manchmal verfolgen, dass derjenige sich einen DC gekauft hat und kann dann über den Züchter nur den Kopf schütteln.

Bensmann
04.12.2015, 19:09
Mensch Peppi,
ich wiederhole mich zwar, aber...
Sieh das doch nicht so kritisch bzw. rede es doch nicht kategorisch schlecht. Der Thread schadet keinem und mit etwas Glück, hilft er dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung...:ok:
Klar der Erfolg ist nicht wirklich meßbar, aber deswegen nichts machen? Nö... das wäre ja Kapitulation vor dem Elend und das ist aus meiner Sicht die schlechteste Option.

Peppi
05.12.2015, 05:13
1) und 2) hat Bensmann ja bereits beantwortet.

Und zu 3) hatte ich ja schon geschrieben, dass es – um von Suchmaschinen gefunden zu werden – auch wichtig wäre, dass solche Begriffe hier stehen die potentielle „Welpen-Vermehrerkäufer“ bei einer Suche eingeben, damit so ein Thread überhaupt gefunden werden kann.

Sinnvoll wäre es dann auch, gleich gute Alternativen, am besten mit Ansprechpartner und Erreichbarkeit, mit anzugeben, wegen der Bequemlichkeit ;-)

Die Intention bei einem Vermehrer zu kaufen ist, meiner Meinung nach, oftmals der Preis und manchmal bestimmt auch eine schnellere/sofortige Verfügbarkeit des Wunschwelpen.

@ Peppi: Wenn du dich gut mit so etwas auskennst, warum lässt du uns nicht teilhaben an deinen Ideen?

Das mach ich doch gerade. Das "Erarbeiten" von Lösungen ist dabei allerdings nachhaltiger und das Auditorium fühlt sich eingebunden und ist dadurch "motivierter". Außer Bensmann! :p

Ich geh aber noch weiter. Man darf den Leuten nicht unterstellen, dass sie suchen. Wenn man das verstanden hat, ist man bei "Werbung".

Wenn wir was machen wollen, brauchen wir Geld und freiwillige Helfer. Solche die Blogs betreiben können, sich mit SM-Marketing & SEO auskennen. Und eventuell ne Rechtsschutz Versicherung.

Wer ist dabei?
Wieviel möchte jeder monatlich einbringen?
Wer ist fit am Computer?

Peppi
05.12.2015, 05:14
Da zerlegt die Foren SW schon wieder den Text... Ihr seht, sowas ist Arbeit! ;)

Bensmann
05.12.2015, 11:37
Pahhh....Er nun wieder, dabei weiß doch ein jeder, dass ich die personifizierte Form von Motivation bin, wusstest Du wohl als Einziger nicht...:gruebel:

Ernsthaft jetzt, ich hab von Werbung keinen Plan, ist aus meiner Sicht ne Wissenschaft für sich und definitiv nichts für mich. Wenn es gilt etwas technisches zu erklären, bin ich der richtige Mann, ich verkaufe von Berufswegen komplexe Maschinen/Anlagen.

Aber was mir jetzt schon unklar ist, was würdest Du denn für eine Strategie vorschlagen? Ich dachte bis eben, es geht nur um das erstellen eines Threads hier im Forum, um jemanden der hier reinschaut auf die Problematik "Vermehrerwelpen" aufmerksam zu machen?
So wie Du das jetzt hier andeutest hast Du da etwas deutlich größeres im Sinn, jetzt verstehe ich auch warum Du Dich so dagegen gesperrt hast... :kiss:

Peppi
06.12.2015, 05:39
Da muss man Strategie erarbeiten, WAS man genau propagieren will.
Bzw. was einem dem Ziel am Nächsten bringt.

Aber in jedem Fall kostet das Zeit, Geld und Mühen.
Bevor sich da nicht genug Leute bereit erklären, dass zu unterstützen, ist das halt nur "Gefasel". :sorry:

Das ist meine Meinung.

Lee-Anne
06.12.2015, 18:40
Das mach ich doch gerade. Das "Erarbeiten" von Lösungen ist dabei allerdings nachhaltiger und das Auditorium fühlt sich eingebunden und ist dadurch "motivierter". Außer Bensmann! :p

Ich geh aber noch weiter. Man darf den Leuten nicht unterstellen, dass sie suchen. Wenn man das verstanden hat, ist man bei "Werbung".

Wenn wir was machen wollen, brauchen wir Geld und freiwillige Helfer. Solche die Blogs betreiben können, sich mit SM-Marketing & SEO auskennen. Und eventuell ne Rechtsschutz Versicherung.

Wer ist dabei?
Wieviel möchte jeder monatlich einbringen?
Wer ist fit am Computer?

Ok, dann habe ich das noch nicht verstanden (dass die Leute nicht suchen). Kannst du es so erklären, dass auch ich es verstehe?

Dass Geld und freiwillige Helfer benötigt werden habe ich verstanden.
Nach den von dir genannten Fachbegriffen musste ich googeln. SEO ist wohl Suchmaschinenmarketing und SM-Marketing wohl Social-Media-Marketing. Ist das richtig?

Geht es jetzt in erster Linie um das Sammeln (und anschließende Umsetzen) von Ideen, wenn du von „Erarbeiten von Lösungen“ sprichst? Oder bist du da evtl. schon längst viele Schritte weiter?

Ich bin gerne dabei, wenn ich weiß bei was.

Wie fit ich am PC bin ist relativ, ich bin Anwender und kein Programmierer, heißt: ich kann Programme bedienen, sie aber nicht erstellen.

Bei mir ist bis jetzt angekommen, dass es das Ziel ist, Menschen davon abzuhalten bei Vermehrern, oder fragwürdigen Züchtern, zu kaufen. Richtig?

Das „Wie“ ist bei mir allerdings noch nicht angekommen. Oder soll das evtl. hier erarbeitet werden?

Du schreibst in deinem letzten Post: „Bevor sich da nicht genug Leute bereit erklären, das zu unterstützen, ist das halt nur "Gefasel".

Damit trittst du den Leuten von vornherein gegen das Schienbein. Das finde ich kontraproduktiv. Ich denke, dass Unterstützer gefunden werden können, wenn diese wissen wofür genau sie Geld und Zeit geben und was zu tun ist. Vielleicht besteht hier einfach noch etwas Klärungsbedarf?

Bensmann
06.12.2015, 20:00
Ich schätze Peppi möchte Geld/Zeit/Arbeitskraft in eine ausgeklügelte Werbestrategie stecken und nicht in einen Thread hier im Forum, der einfach immer nur oben auftauchen soll und auch von nicht angemeldeten Besuchern gelesen werden kann.
Aber... Scotti hat doch schon alles fast fertig, das Ganze benötigt doch nur noch etwas Feinschliff und alles ist gut.

@Peppi: Wenn Du da "Größeres" im Sinn hast, verstehe ich Deine Bedenken, wenn es aber nur gegen den o. g. Thread geht, kann ich Deine Einwände nicht nachvollziehen und empfinde die Einwände auch als kontraproduktiv. Nur weil das aus Deiner Sicht nichts bringt, ist das nichts negatives.
Ich wiederhole mich, aber wenn das nur einen potentiellen Welpenkäufer davon abhält beim Vermehrer zu kaufen, hat sich der Einsatz schon gelohnt.

Peppi
07.12.2015, 04:57
... nur einen Welpenkäufer davon abhält beim Vermehrer zu kaufen, hat sich der Einsatz schon gelohnt.

Halle Lee Anne, Hallo Bensmann,

ja, ich würde so etwas mit Geld und Zeit unterstützen.

Lee Anne, dass die Beteiligung so gering ist weil ich den Leuten vor's Schienenbein trete ist reine Spekulation.

Meine Vermutungen stehen weiter oben schon. Nämlich das das Engagement da endet, wo mehr als zwei bis drei Sätze des Echauffierens in einem Hundeforum von Nöten sind. (Stichwort Strohfeuer). Wir könne darüber jetzt noch einen weiteren Streit-Diskussion-Fred aufmachen.

Deshalb breche ich hier auch ab. Die Energie hier zwei Leuten zu erklären was man machen könnte, verwende ich dann doch lieber an anderer Stelle und werde damit den Heilsbringenden Fred auch nicht weiter "schlecht" reden!

Ihr tut so "viel" und sollten Euch nun gegenseitig wieder virtuell auf die Schultern klopfen, für diese beiden Freds! :ok:

Selige, vorweihnachtliche Grüße! :angel:

Maren&Bruno
07.12.2015, 07:10
Es ist auch von Deiner Seite reine Spekulation, wer was und wie unterstützen würde. Ich hatte ja gehofft, dass Du mal konkrete Formulierungen zu Papier bringst, leider lese ich momentan nur wohlformulierte und leider auch giftige Unterstellungen.

Das fördert keinesfalls die Motivation. Und auch wenn Dir das Pille Palle erscheint glaube ich dass nur aus kleinen Dingen auch große erwachsen können.



Aber gut, die virtuelle Aufregung sollte ich mir schenken. Hat vermutlich keinen Sinn.

Grazi
07.12.2015, 07:44
Yep... das finde ich auch sehr schade....

Grüßlies, Grazi

Peppi
07.12.2015, 09:03
Da haben wir nun auch den Sündenbock!
Alles wie immer! ;)

:ok:

Maren&Bruno
07.12.2015, 09:09
Da haben wir nun auch den Sündenbock!
Alles wie immer! ;)

:ok:

Nun in dieser Rolle darfst Du Dich leider nicht sonnen. Auch wenn Dir das vielleicht gefallen würde.

Grazi
07.12.2015, 09:36
Das hat doch mit "Sündenbock" nichts zu tun. :hmm:

Grüßlies, Grazi

sina
07.12.2015, 10:34
Da haben wir nun auch den Sündenbock!
Alles wie immer! ;)

:ok:

Vielleicht solltest Du mal Deine Wortwahl und Deinen Schreibstil überdenken.
Du nimmst wirklich vielen die Lust am Schreiben weil man nicht immer sofort
von Dir eine Watschen erhalten möchte!
Jeder kann doch seine Vorschläge machen, man muss doch nicht immer gleich
einer Meinung mit Dir sein...obwohl alle das gleiche Ziel haben!

Bensmann
07.12.2015, 15:52
Meine Vermutungen stehen weiter oben schon. Nämlich das das Engagement da endet, wo mehr als zwei bis drei Sätze des Echauffierens in einem Hundeforum von Nöten sind. (Stichwort Strohfeuer). Wir könne darüber jetzt noch einen weiteren Streit-Diskussion-Fred aufmachen.
Deshalb breche ich hier auch ab. Die Energie hier zwei Leuten zu erklären was man machen könnte, verwende ich dann doch lieber an anderer Stelle und werde damit den Heilsbringenden Fred auch nicht weiter "schlecht" reden!
Ihr tut so "viel" und sollten Euch nun gegenseitig wieder virtuell auf die Schultern klopfen, für diese beiden Freds!


Eine simple Diskussion, die nicht in Deinem Sinne verläuft, lässt Du so eskalieren in dem Du Andersdenkende verunglimpfst? Ich empfinde das o.g. als sehr frech von Dir, warum Du eine solche Schreibweise an den Tag legst kann ich mir nicht erklären, evtl. hast Du irgendwelche Sonderrechte hier im Forum, von denen ich nichts weiß???
Versuch doch mal, den Usern hier mit einem gepflegtem Umgangston zu begegnen, oder die Leute hier einfach so zu behandeln, wie Du selber gern behandelt werden möchtest, dass wäre aus meiner Sicht schon mal ein Anfang.
Evtl. würde das Forum dann auch nicht immer mehr zu ner "One Man Show" verkommen und es würden wieder mehr Leute etwas schreiben?

Louis&Coco
07.12.2015, 17:45
Denke ich verstehe zum Teil was du meinst Peppi-aus Mangel an Zeit, Geld und PC-technischen Fähigkeiten bin ich allerdings keine, die sofort aufhüpft und "Hier!" schreit...;):sorry:

Geht man davon aus, dass viele eben nicht "suchen", sondern sich lieber "berieseln" lassen, müsste man Werbeeinschaltungen auf allen möglichen Plattformen machen -hündisch wie nicht hündisch. Vor allem Konsumplattformen, Mail Seiten (keine Ahnung wie man die nennt :p) und Social Media. Unter Umständen sogar eine Art aufdringliche "Lockwerbung" ala "Sind die nicht süß! Hundebabys günstig abzugeben!" mit Fotos von knuffigen Weitwinkel-Hundekulleräuglein etc etc. mit Link auf einfach gehaltene Aufklärungsseiten, Videos oder ähnliches...
Am besten wäre natürlich auch TV-Werbung, aber da bräuchte man einen größeren Verein mit dem nötigen Kleingeld...und Werbezeiten nicht vor einschlägigen Sendungen wie HuKaMa, sondern eher zu "leichter TV-Kost" am Nachmittag oder auch Sport. :35:

Und nebenbei wäre ein bisschen Lobbyismus in Brüssel bezüglich politischer Änderungen auch nicht schlecht, aber das ist dann schon ein bisschen viel Wuschtraum...:kicher:

Bensmann
07.12.2015, 18:26
Mir ging es eigentlich nur um den Thread hier, der bereits im Vorfeld kaputt kritisiert wurde!? Von was hier jetzt geredet wird, war doch nie ein Thema, oder hab ich was verpasst?

Peppi
08.12.2015, 04:16
Agnes, I always think big! ;)

Peppi
08.12.2015, 04:46
Das ist cool:

https://www.facebook.com/4PFOTEN/photos/a.494953268506.270387.36714973506/10153369450943507/?type=3&fref=nf

:)

Mich stört nur immer der Fokus auf den bösen Osten, aber das sitzt glaub ich einfach zu tief in den Köppen der besorgten deutschen Bürger!

http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/tieresucheneinzuhause/sendungen/welpenhandel-in-belgien-100.html

bzw. der Verweis auf den VDH, als "richtige Adresse" für Welpenkauf...

:lach3:

Bensmann
08.12.2015, 22:00
... I always think big!

Das sind deutliche Anzeichen für ne ausgeprägte Form von Narzissmus (https://de.wikipedia.org/wiki/Narzissmus) und erklärt auch Deinen Schreibstil/Schreibweise hier im Forum.

Ist aber nicht schlimm, ich bin froh das erkannt zu haben, denn ich bin ein Netter und helfe Dir...:ok:

Ich melde mich einfach "Oberlehrermäßig" immer dann zu Wort, wenn Du wieder meinst etwas "Besseres" zu sein und das kund tun zu müssen...:crazy:

Evtl. hilft es Dir ja, um wieder in die richtige Spur zu kommen und ein richtig netter Forianer hier zu werden...:unschuldig:

Brauchst Dich auch nicht bedanken, mach ich echt richtig gern...:lach4:

Dann lösen wir auch endlich mal die böse Unterstellung auf, dass Forum würde nur noch aus "Peppianern" bestehen, denn das stimmt ganz sicher nicht und wäre für die anderen User hier auch echt ein Armutszeugnis.

Unter uns, mehr als einen "Peppi" verträgt selbst das beste Forum und dessen User nicht.

Liebe Grüße vom Bensmann

Mola
09.12.2015, 20:56
Danke Bensmann!

sina
10.12.2015, 07:58
Danke Bensmann!

:ok:

Grazi
10.12.2015, 08:10
So...uns jetzt hören wir mal fein mit dem kollektiven Peppi-Bashing auf, weil ich hier sonst "von Amts wegen" einschreiten muss. :hmm:

Gruß, Grazi

Peppi
10.12.2015, 08:26
Also wegen mir musst Du nicht einschreiten! Alles im grünen Bereich! ;)

:lach4:

Grazi
10.12.2015, 12:13
Wer austeilen kann, kann auch einstecken? ;)

Grüßlies, Grazi

Peppi
10.12.2015, 12:30
Wer austeilen kann, kann auch einstecken? ;)

Grüßlies, Grazi

Die Gedanken sind frei! :sonne05:

Bensmann
10.12.2015, 17:54
Die Gedanken sind frei!

Peppi ich mach mir echt Sorgen, Du kannst doch nicht alles still leidend in Dich rein fressen, dass macht Dich doch kaputt!
Ich z.B. denke mir, wenn mir ein User hier wiederholt mal so richtig auf den Sack geht:
"Was ist der Typ für ein kleines Licht, dass Er sich besser fühlt, wenn Er andere runterputzt, andere Meinungen nicht tolerieren kann, zu jedem Mist auch noch seinen Arroganten Kommentar schreiben muss und sich dabei auch noch ganz toll findet?"
Mir hilft das extrem und motiviert mich sehr stark immer weiter zu machen, nicht aufzugeben, dahin zu gehen wo es weh tut und an einer Verbesserung zu arbeiten.
Aber diese Denkweise klappt wohl nur bei den einfachen Leuten, bei Deiner, nennen wir es mal "Problematik", ist das doch Grauenhaft und absolut nichts für Dich.
Aber Kopf hoch, ich bin bei Dir und stehe Dir zur Seite, achte auf Dich und gebe Dir auch wirklich gern den ein oder anderen Tip, wenn Du mal wieder drohst zu entgleisen. Gemeinsam kriegen wir Dich ganz sicher in die richtige Spur...:ok:

@Grazi: Keine Ahnung was Peppi-Bashing genau ist und Deinen Einspruch in allen Ehren, aber ich denke Peppi und ich sind lange genug dabei, dass ohne Mod regeln zu können.
Ich hätte es lieber per PN gemacht, aber Peppi kann keine PN/Mail empfangen. Scheint so als wenn es durchaus gewollt ist, solche Angelegenheiten öffentlich auszutragen. Schelm wer böses dabei denkt, bestätigt aber meine These aus dem vorherigen Beitrag noch mehr...:hmm:


Anmerken möchte ich bei dieser Gelegenheit, dass es nicht sein kann und auch nicht sein darf, dass wegen dem o.g. kleinen Licht, viele User sich hier nicht mehr trauen, bzw. Angst davor haben, etwas zu schreiben. Dieses/Unser schöne Forum hier, lebt von verschiedenen Ansichten /Meinungen /Beiträgen /Usern.
Es wäre ziemlich schlimm, wenn eine Person schaffen würde, dass kaputt zu machen.
Herzliche Grüße vom Bensmann

Lee-Anne
10.12.2015, 20:05
Lieber Bensmann,

auch wenn ich manchmal, oder auch des Öfteren, Peppi’s Wortwahl nicht gut finde, wie ich auch hier schon geschrieben hatte, so finde ich jetzt deine – ich sage mal Unterstellung – und Wortwahl auch nicht gut.

Als narzistisch habe ich persönlich Peppi nie wahrgenommen. Er regt oftmals zum Nachdenken an (mich zumindest), wenn auch manchmal ziemlich unsensibel und nicht gerade diplomatisch.
Ich kann mich seiner Meinung nicht immer anschließen und finde seine Statements manches Mal auch etwas (oder ziemlich) unter der Gürtellinie.

Aber bitte erkläre mir, wie soll unsere Welt im Großen funktionieren können, wenn wir es im Kleinen schon nicht hinbekommen?

Ich fand Peppis Idee mit dem Kollektiv wirklich gut und ich wäre bei so einem Kollektiv auch gerne mit dabei. Gerne mit Zeit und auch gerne mit Geld. Mir ist auch klar, wenn nur ein paar Leute ein paar Euro geben, kann man schon viel erreichen.

Aber auch ein Kollektiv benötigt eine Führung. Für mich liest sich das hier im Moment wie Rang- und Rollenkämpfe unter Moschus-Ochsen.

Wenn die Führung und die Richtung klar ist, dann gebt mir bitte Bescheid ;-) Egal wer.

@ Peppi: Ich möchte dich hier nicht ungefragt „in Schutz nehmen“. Ich habe allerdings auch schon von deinen provokanten und undiplomatischen Statements profitiert, da sie mich zum Nachdenken und neu sortieren gebracht haben.

Und nun noch was zum eigentlichen Thema „Welpenhandel“.
In Defacto kam diese Woche ein Beitrag über „Hundebabys zum Schnäppchenpreis – das skrupellose Geschäft mit den Welpen“.

Ich habe es nicht vollständig verfolgt, habe aber mitbekommen, dass Vet-Ämter – mangels Zeit und mangels Personal – oft Schwierigkeiten schon mit der Recherche von Hundehändlern haben.

Mein Gedanke dabei war: So lange „wir“ kein Kollektiv auf die Reihe bringen, vielleicht kann ja doch ein Einzelner schon etwas dafür tun, die – ach so armen und unterbesetzten Ämter – bei der Recherche zu unterstützen?

Bensmann
10.12.2015, 21:07
Liebe Lee-Ann,
wenn Du mit Peppi und Seiner "Problematik" klar kommst, akzeptiere ich das ohne wenn und aber.
Es wäre aber nett von Dir, wenn Du meine Entscheidung mit dem Thema umzugehen, dann auch akzeptierst.

Aber auch ein Kollektiv benötigt eine Führung.
Ich habe keinerlei Ambitionen auf die Führung in Peppis "Anti Welpenhandel" Kollektiv, geschweige denn an einer Teilnahme (außer einer Geld-/Sachspende).

Für mich liest sich das hier im Moment wie Rang- und Rollenkämpfe unter Moschus-Ochsen
Den Gedanken hatte ich zwischenzeitlich auch, aber als ich die wahre "Problematik" erkannt hatte, wandelte sich das schlagartig in "Mitleid" und jetzt hab ich das dringende Bedürfnis, helfen zu wollen.

Ganz nebenbei, ich würde lieber als Moschus-Bulle tituliert werden... :gruebel:

Lee-Anne
10.12.2015, 21:58
Anscheinend verstehe ich die „Problematik“ wohl einfach nicht und ich akzeptiere deine Entscheidung damit auf deine Art umzugehen voll und ganz.

Ich wäre trotzdem dankbar, wenn mir „jemand“ „die Problematik“ so erklären könnte, dass auch ich diese verstehe.

Mir ging es hier nicht um die Moderatoren hier im Forum, die haben sicherlich genug zu tun, und ich bin dankbar, dass es diese gibt und dass wir dieses Forum, auch aufgrund dieser Moderaten, hier völlig kostenlos nutzen dürfen.

Mir ging es um ein Kollektiv um vor unseriösem Welpenhandel zu warnen.

Auch ich habe das Bedürfnis helfen zu wollen, ich fände es allerdings sinnvoller, wenn wir uns hierfür wirklich zusammenschließen könnten und nicht jeder „dem anderen irgendwie vors Schienbein tritt“.

Dich/Euch (also dich Bensmann, deine Frau und deine BM’s) habe ich hier immer als sehr entspannte und geerdete Persönlichkeiten wahrgenommen. Das möchte ich irgendwie auch weiterhin, denn genau das sind die Eigenschaften, warum ich die BM’s so liebe (und daher meist auch die Besitzer so gut finde :)

Oftmals eine „LMA-Mentalität“, aber irgendwie immer völlig entspannt und niemals auf Krawall.

Als Moschus-Bulle möchte ich dich bitte nicht titulieren, darf ich weiterhin Bensmann sagen?

Peppi
11.12.2015, 06:23
Ich fand Peppis Idee mit dem Kollektiv wirklich gut und ich wäre bei so einem Kollektiv auch gerne mit dabei. Gerne mit Zeit und auch gerne mit Geld. Mir ist auch klar, wenn nur ein paar Leute ein paar Euro geben, kann man schon viel erreichen.

Hallo Lee-Anne,

danke für die differenzierte Kritik, die ich sogar so unterschreiben würde. "Diplomatie" fehlt mir manchmal! ;)

Ich steck meine Energie seid einiger Zeit einfach nicht mehr in Online-Diskussionsrunden, bzw. hab ich das schon seid langem auf ein Minimum reduziert.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. :)

Zu der Aktion kommt noch was "Konstruktives", wo der Aufwand für jeden im persönlichen Rahmen bleiben wird. Hab mir schon was überlegt. Die modernen Medien bieten ausreichend Chancen, gezielt Informationen zu streuen!

... to be continued ...

Danke auf jeden Fall für Dein aufrichtiges Interesse. :lach4:

Bensmann
11.12.2015, 17:32
Liebe Lee-Ann,
ganz herzlichen Dank für Deine lieben Worte.

Von meiner Seite aus, geht es garantiert nicht um Peppis "Kreuzzug" gegen die Welpenmafia, ich kann mir darüber kein Urteil erlauben, weil ich Seine Aktivitäten dazu überhaupt nicht einschätzen kann.

Allerdings ist bei mir das Maß, was die völlig respektlose Schreibe von Peppi und sein Verhalten hier im Forum Mir/anderen Usern gegenüber angeht, voll.
Ich bin nicht mehr bereit das hinzunehmen und reagiere entsprechend.

Es steht jedem hier frei, dass Forum und dessen User als "gesetzt" zu betrachten, man kann aber auch aktiv daran arbeiten etwas zu ändern und das Forum mitzugestalten.

Dazu zählt für mich aber auch, dass man Kritik und seine eigene Meinung hier äußern kann, ohne Kommentare die nur darauf abzielen, zu provozieren.

Man kann Peppi keine PN oder Mail senden und das hat einen armseligen Grund. Er möchte die (durch seine narzisstisch ausgeprägte Schreibweise angefachten) Diskussionen öffentlich austragen, in der Hoffnung dann noch die Oberhand zu behalten, möglichst Eloquent rüber zu kommen und das gegenüber schließlich Mundtot zu machen. Darüber kann man denken was man will, ich für meinen Teil empfinde es einfach als asoziales Verhalten.

Ich mag dieses Forum sehr gern, weil Hunde meine Herzensangelegenheit sind. Ich möchte das dieses Forum weiterhin von verschiedensten Ansichten/Usern am Leben gehalten wird und nicht zu einer One-Man-Peppi-Show verkommt.

Das ist meine Meinung zum User "Peppi", wenn andere User hier im Forum damit ein Problem haben, würde ich mich über eine PN/Mail (meine PN/Mail Funktionen sind übrigens nicht gesperrt) freuen.

Da ich bereits Anfange mich zu wiederholen, gehe ich davon aus, dass ich meine Meinung recht deutlich dargestellt habe und bin jetzt raus aus dem Thread.

Liebe Grüße vom Bensmann

Lee-Anne
12.12.2015, 19:22
Zu der Aktion kommt noch was "Konstruktives", wo der Aufwand für jeden im persönlichen Rahmen bleiben wird. Hab mir schon was überlegt. Die modernen Medien bieten ausreichend Chancen, gezielt Informationen zu streuen!
... to be continued ... :lach4:

Als Facebook-Verweigerer bin ich echt gespannt auf dein „konstruktives“ :)
Und sollte ich, als Social-Media-Embryo, wirklich völlig ungeeignet sein, mache ich einfach gerne den Rechtschreib-Oberlehrer ;- …. oder bin offen für neue Ideen ;-)

Lee-Anne
12.12.2015, 19:23
@ Bensmann ( alias Moschus-Bulle ;-)
Auch ich mag dieses Forum gerne und habe davon auch schon viel profitieren können.

Wirkliche kontroverse und auch konstruktive Diskussionen sind in letzter Zeit hier leider eher nicht mehr zu lesen. Warum, weiß ich auch nicht. Aber es ist echt schade darum. Denn so geht leider auch viel Wissen und Erfahrung verloren.

Ich persönlich vermisse z.B. die Postings von Guayota, von ihm habe ich schon ganz lange nichts mehr gelesen. Und ich habe gerne von ihm gelesen.

Auch vermisse ich hier die Postings von Caro, die sich mit den BM’s wirklich gut auskennt.

Für mich ist es auch wünschenswert, dass dieses Forum wieder lebendiger wird.

Das liegt aber allein in unseren Händen, also evtl. auch in meinen, denn ich schreibe hier ja auch eher selten, oder nur sporadisch.

Impressum - Datenschutzerklärung