PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Demodikose - kennt sich noch jemand aus?


nane
01.12.2015, 10:20
Hallo zusammen,

generalisierte Demodikose trifft man heute ja Dank zugelassener Medikamente nur noch sehr selten an, wenn Lokale flott behandelt werden, kommt es heute garnicht so weit. Bei Hope meiner Dogo Hündin ist die Demodikose mit der ersten Läufigkeit wieder ausgebrochen, nachdem sie im Welpenalter überstanden schien, mit vier Jahren haben wir sie das letzte Mal behandelt und sie wurde 13 Jahre alt und war bis dahin gesund.

Bei meinen Bübchen Joker stellt sich das anders dar, er kam mit einer generalisierten Demodex im Alter von 10 Monaten ohne Fell und übersät mit eitrigen Gangrän und Pickeln zu uns. Wir mussten nur oberflächlich an der Haut schaben um Milben zu finden, bei Hope waren es immer die tiefen Hautschichten.

Im Sommer hatte er einen schlimmen Schub, Dank der neuen Tierärztin die das bis dahin immer wirksame Mittel Dectomax wegen der Nichtzulassung für Hunde (Wurmmittel für Schafe) nicht mehr geben wollte. Unter der Advokat Behandlung haben sich die Milben derart vermehrt das der halbe Hund kahl war, hochdosiert Antibiose notwendig wurde und er sechs Wochen lang einen Kragen tragen musste.

Jetzt hat er aktuell den nächsten Schub, nach vierzig Tagen Antibiose (Amoxicillin) seit gestern 40 Fieber und neue "Blühstellen" am ganzen Körper.Wir behandeln seit sechs Wochen wöchentlich mit Dectomax Injektionen aber aktuell sieht es so aus als würde das Immunsystem aufgeben. Milben haben wir gestern schon im Sekret der offenen Stellen gefunden.... Joker und Nala fressen getreidefrei.

(Info: Die Dectomax Behandlung war neben einem hochtoxischen Gift zum Auftragen das einzige wirksame Mittel das es gab als Joker klein war. Mit Hope war ich mit dieser Behandlung Teil einer Studie der Vet. Hochschule Hannover, Hope bekamt das Mittel damals bis zu vierfach überdosiert bis zu zweimal pro Woche und hat keine Leberschäden davongetragen.)

Das Amoxicillin für Joker haben wir seit gestern mit Clavulansäure ergänzt, er bekommt Baypamun Injektionen - drei Stück - alle zwei Tage und wir warten ab.

Das sich unter der Antibiose das hohe Fieber entwickelt hat macht auch meiner TÄin am meisten Sorge.

Hat noch jemand ne Idee - ausser Daumen drücken? Verdammtes Milbenpack!

blue
01.12.2015, 10:50
Uff,sorry..mein demodikose-Hund ist schon fast 15 Jahre her.
Kann dir also nicht helfen,weil die Behandlung sich sicher stark weiterentwickelt hat.
Nur mitfühlen...
Tierklinik Birkenfeld war damals meine Anlaufstelle...deren Chefarzt war ein Demodex-Spezialist.

bx-junkie
01.12.2015, 12:53
Hmm Antibiose bekommt er wofür? Normalerweise wird bei Demodikose kein AB gegeben, außer es kommt eine bakterielle Infektion hinzu...denn ersten wirkt AB nicht bei Milben und zweitens da das Immunsystem eh leidet und runter ist (sonst hätte die Milbe keine Chancen sich auszubreiten) ist AB kontraproduktiv...ICH würde vor allem und primär das Immunsystem aufbauen bzw unterstützen...eventuell mit Zylexis so es noch nutzt und wenn möglich das Amoxicillin absetzen...offensichtlich reagiert Hund ja auf das AB recht heftig (Fieberschübe)...ich wünsche dem Kerlchen alles alles Gute...

Grazi
01.12.2015, 13:00
Ach, du heilige Sch***! :schreck:

Leider (oder Gott sei Dank) kenne ich mich mit Demodikose nicht aus, von daher kann ich so überhaupt nichts Hilfreiches beitragen.

Darf ich deinen Post kopieren und einer lieben TS-Freundin schicken? Sie hat eine BX mit generalisierter Demodikose, deren Fell nie wieder ordentlich nachgewachsen ist (ein Riesenunterschied zu Joker, wie ich ihn kennengelernt habe)...die aber zumindest soweit gesundheitlich stabil ist.

Vielleicht hat sie ja eine Idee....

Grüßlies, Grazi

P.S. Einen dicken Knutsch an Joki!

bx-junkie
01.12.2015, 13:08
Ja klar Little Miss Sunshine richtig? Das ich da nicht drauf gekommen bin..Ich denke auch das Sie helfen kann :ok:

Grazi
01.12.2015, 13:10
Genau! ;)

Grüßlies, Grazi

Scotti
01.12.2015, 13:32
Ich werfe mal als Zusatz eine Bioresonanzbehandlung ein.
Ich selber habe keine Erfahrungen, der Nachbarshund hat es seit Jahren immer wieder am Auge, seine Geschwister hatten nicht so viel Glück, die sind massiver betroffen.

nane
01.12.2015, 13:58
Gern dürft ihr das wieterleiten wenn Euch noch jemand einfällt, der vielleicht was wissen könnte!

Joker bekommt die Antibiose wegen das massiven Hautdefekte, teilweise 10 cm lange Gänge unter der Haut, alles eitrig und superinfiziert. Die Antibiose bekommt er jetzt seit fünf Wochen und das Fieber hat er erst seit drei Tagen. Er ist eine einzige nässende Wunde, gut 70% der gesamten Hautfläche sind betroffen. Zylexis bekommt er (Baypamun)..... seufz.....es ist echt übel ihn so krank zu sehen.....

Das Problem ist, das wohl die kritische Anzahl an Milben überschritten ist, die Biester haben in ihren Ausscheidungen einen Stoff der die Lücke im Immunsystem offen hält in der sie sich fleißig vermehren können, irgendein Eiweiß-Baustein den die Dinger schädigen. (Es gibt ne typische Demodex-Delle in der Kurve in der Immunelektrophorese)

bx-junkie
01.12.2015, 14:26
Ach Mensch das ist doch Mist :( Ich hoffe das dir Simone noch den ein oder anderen zündenden Tipp geben kann...alles Gute nochmal für's arme Kerlchen...

Marion
01.12.2015, 18:58
Hallo Nane,

es gibt ein neues Mittel Name : Bravecto
das ist eine Tablette, die 3 Monate wirkt und etwa 30,- Euro kostet.

Bisher ist die Zulassung nur auf Flöhe und sehr gut auf Zecken.
Jedoch ist die Forschung auf Demodex bereits abgeschlossen, es fehlt nur noch die Zulassung.

Die Erfolge bei Demodex sind sehr gut .

Allerdings kann es sein daß man über mehrere Monate behandeln muß.

Mein Ta wusste schon daß es auch für Demodex hilft, aber ich glaubte das nicht, weil es nicht im Beipackzettel stand und habe den Hersteller von Bravecto angerufen, dort wurden mir die Erfolge mitgeteilt. Auch mein TA hat gute Erfolge bei Demodex .

Ein guter und moderner TA sollte inzwischen Bravecto haben.

Natürlich kann es auch Nebenwirkungen haben wie jedes Mittel, bisher sind bei meinem TA aber keine aufgetreten und bei Jimmy auch nicht.

Vielleicht fragst du deinen TA mal danach und vielleicht möchtest du es damit probieren.

Alles Gute
Marion

Maren&Bruno
01.12.2015, 19:02
Hallo ,

unsere BX - Dame hatte im 4 . Lebensmonat die ersten Hautveränderungen bei einer Demodikose. Ursächlich bei Ihr eine Schädigung der Lymphozyten. Genetisch verursacht. Die Herde haben rasant zugenommen. Das erste Mittel war ein zugelassenes Zeug als Bad, damit haben wir sie fast umgebracht. Sie hat das überhaupt nicht vertragen. Danach hat sie das nicht zugelassene Mittel für Schafe bekommen - Dectomax. Sie hat es über eine lange Zeit regelmäßig bekommen, mind 1,5 Jahre und später nur noch schubweise. Und gut vertragen und wir haben es gut in den Griff bekommen. Aus meiner Erfahrung kann ich das Mittel nur empfehlen.

Auch ich würde Deinen Text gerne kopieren und einer Bekannten schicken deren Hündin an Demodikose leidet. Wärst Du einverstanden.

LG und alles Gute Maren

nane
02.12.2015, 14:52
Klar, wir greifen grade nach jedem Strohhalm.....

nane
02.12.2015, 15:05
es gibt ein neues Mittel Name : Bravecto
das ist eine Tablette, die 3 Monate wirkt und etwa 30,- Euro kostet.

Die Erfolge bei Demodex sind sehr gut .

Allerdings kann es sein daß man über mehrere Monate behandeln muß.

Alles Gute
Marion

Danke Marion, wir haben das diskutiert allerdings haben wir nicht mehr viel Zeit, denn wenn sich nicht ganz flott was verbessert sehe ich leider sehr schwarz. Meine TÄ meinte auch das wir keine Zeit haben ein Mittel zu probieren und sich allein auf die noch nicht veröffentlichten Studienergebnisse eines Herstellers zu verlassen, zumal wir mit dem Advokat so gar keine Wirkung verzeichnen konnten und das wahrscheinlich den aktuellen Zustand mit verursacht hat.

Wir behalten das aber im Hinterkopf ..... Danke!

Marion
02.12.2015, 20:10
Danke Marion, wir haben das diskutiert allerdings haben wir nicht mehr viel Zeit, denn wenn sich nicht ganz flott was verbessert sehe ich leider sehr schwarz. Meine TÄ meinte auch das wir keine Zeit haben ein Mittel zu probieren und sich allein auf die noch nicht veröffentlichten Studienergebnisse eines Herstellers zu verlassen, zumal wir mit dem Advokat so gar keine Wirkung verzeichnen konnten und das wahrscheinlich den aktuellen Zustand mit verursacht hat.

Wir behalten das aber im Hinterkopf ..... Danke!

Naja, es ist nicht so daß Bravecto erst nach ein paar Monaten anfängt zu wirken.
Es wirkt recht schnell.
Nur bis alle Anzeichen von Demodikose verschwunden sind kann es 4-5 Monate dauern, manchmal länger.
Ich bin morgen beim Ta und wenn ich dran denke dann befrage ich ihn mal welche Erfahrung er mit der einsetzenden Wirkung hat.

hier noch eine Erfahrung von jemand aus dem dogforum, ich hoff edaß man das hier reinkopieren darf:
http://www.dogforum.de/index.php/Thread/149899-St%C3%A4ndig-wiederkehrende-Demodexmilben/

" Hallo! Habe einen Leishmaniose Hund mit Demodex. Stronghold hat gar nix gebracht. Ivomec hat sie fast umgebracht. Linda hat diverse Baustellen und ich war mehrmals im Monat beim TA, vorwiegend wegen Entzündungen an den Pfoten. Es hat lange bedauert bis jemand die Milben damit in Zusammenhang gebracht hat. Eine Bekannte von mir empfahl mir kolloidales Silber. Das habe ich an den Pfoten ausprobiert und war begeistert. Innerhalb von 2 Tagen keine Probleme mehr. Das Milbenproblem war allerdings noch nicht gelöst. Immer mehr kahle Stellen. ... Endlich empfahl mir ein TA BRAVECTO. Ist eigentlich für Flöhe und Zecken. Nebenwirkung ist die Bekämpfung von Milben. Online gibt es nur eine entsprechende Studie in englisch. Eine Tablette die 3 Monate wirkt. Mangels Alternativen habe ich es ausprobiert. Schon nach 2 Wochen habe ich eine deutliche. Verbesserung bemerkt. Ich bin so erleichtert und möchte diese Erfahrung mit anderen Teilen. Meldet Euch falls hr Fragen habt. Bin kein Experte und kann nur über meine eigenen Erfahrungen sprechen. "


Grüßel Marion

nane
03.12.2015, 21:00
..... Vielen Dank schonmal vorab...... Ich hab mich wohl falsch ausgedrückt...... Das man nicht sofort eine Verbesserung sehen kann ist mir klar aber es muss ganz schnell zumindest stoppen das jeden Tag große Hautdefekte quasi über Nacht dazukommen...... Heute hat er zumindest schonmal fast kein Fieber mehr *freu*

Impressum - Datenschutzerklärung