PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Matilda ist kaputt gegangen :(


Grazi
18.11.2015, 11:55
Drückt mal bitte die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist:

Vergangenen Donnerstag hat die Kleine dolle aufgeschrien, als sie ins Auto gesprungen ist und auch, als ich mir den rechten Hinterlauf angeguckt habe, den sie kurz hochgenommen hatte. Habe ihr dann Schmerzmittel (Previcox) gegeben und gedacht, ich schone ein paar Tage.

Mein Mann war abends aber doch noch beim Doc (ich war auf Arbeit): Tilda zitterte, hatte sich unter'n Gartentisch gesetzt und ließ sich nicht mehr anfassen. :(

Vom Rücken kommen die Schmerzen wohl nicht. Sie zeigte in der Hüfte (rechts stärker als links) geringe Schmerzreaktionen. Die TA hat ihr dann zusätzlich Novalgin gespritzt, was das Mäuselchen leider nicht ganz so gut vertragen hat.

Wir gehen eigentlich davon aus, dass sie sich übel was gezerrt oder einen Nerv eingeklemmt hat, weil die heftigen Schmerzen nur bei Aufwärtsbewegungen kommen und sie dann ganz kurz total verschreckt ist... was nicht für heftigen Dauerschmerz spricht. Deshalb hat sie vier Nächte zusätzlich Diazepam bekommen, so dass auch die quergestreifte Muskulatur entspannt.

Vorgestern mittag wollte sie auf die Couch springen, hat aufgeschrien, ist quietschend weggelaufen. Auf 3 Beinen. :schreck:

Als ich sie eingesammelt habe, hat sie wieder am ganzen Körper gezittert, hat sich aber - an mich gedrückt - schnell wieder beruhigt. Ich dachte wieder an einen Kreuzbandriss und so sind wir gleich zur TA geflitzt, doch die kann definitiv keine Schublade auslösen. Die Knie sind stabil, einen Anriss kann man trotzdem nicht ausschließen.

Das Hundekind sagt übrigens keinen Ton mehr, wenn sie untersucht wird. Zittert nur wie Espenlaub. Das war so elend anzusehen! :(

An sich kommt sie aber gut zurecht, mag halt keine Stufen rauf laufen, entlastet im Stand hin und wieder ganz kurz… sobald aber „Action“ angesagt ist, belastet sie voll. Schonung findet sie doof, Leinenspaziergänge (Minirunden) auch: da wird gekläfft, die Leine geschüttelt und sie dreht sich im Kreis. *argh*

Weiss nicht, wie das heilen soll, wenn sie so rumwibbelt!

Jedenfalls heisst es weiterhin Medis und Schonung. Und falls nach insgesamt 2 Wochen keine deutliche Besserung zu sehen ist, müssen wir weiterführende Diagnostik anleiern (Röntgen und wahrscheinlich auch ein MRT).

Mein armes Baby.... :traurig:

Seufzend, Grazi

Scotti
18.11.2015, 12:44
Oh nein!
Ich drücke hier ganz, ganz fest!

bx-junkie
18.11.2015, 13:41
Oh nein Grazi :( Ich drücke selbstverständlich alles was ich habe, das die süße Wibbelfutt schnell wieder ok ist und sich weiterführende Diagnostik erübrigen...ach Mensch die arme Schatzepuppe...dich drücke ich auch ganz feste! Alles wird gut...ganz sicher :)

Das Maychen
18.11.2015, 13:51
Hier wird sowas von gedrückt :ok: und gehofft das es wirklich wirklich nichts Großes ist.

ananda
18.11.2015, 13:54
Och nöööööööö.

Krallen und Daumen werden natürlich gedrückt.

Alles Liebe
Dagmar und Ako

Peppi
18.11.2015, 14:18
Shit!

Alles Gute und alsbaldige Genesung!

Bensmann
18.11.2015, 15:18
Ist wirklich Mist wenn wann nicht weiss, was dem Wutz fehlt. Nur so am Rande, der Schubladentest ist nicht unbedingt "immer" bei nem Kreuzbandriss positiv, auch kommt es auf den TA bzw. dessen Erfahrung an. Wenn der Hund gut bemuskelt ist, klappt das mit dem Schubladentest sehr häufig nicht. Bei Mampfel hat immer erst ein Röntgenbild klarheit gebracht, der Schubladentest war nur auf einer Seite positiv.
Gute Besserung für Deine Maus.
A&C

Maren&Bruno
18.11.2015, 19:04
Gute Besserung für die kleine Maus. Wir drücken Daumen und Pfoten.

Scotti
18.11.2015, 19:05
Bei Cash ging die Schublade selbst in Narkose bei definitiv gerissenem KB nicht.
Der Tibia-Kompessionstest war auch nicht eindeutig.

Jule69
18.11.2015, 22:58
Och menno :( wir drücken ganz fest alles was wir haben und hoffen das der kleine Wirbelwind bald wieder schmerzfrei und uneingeschränlt wirbeln kann.

Nicol
19.11.2015, 04:00
Gute Besserung! Leidende Hunde sind ein Elend!

Louis&Coco
19.11.2015, 06:32
Oh nein, armes Matildalein...gute Besserung!

Grazi
19.11.2015, 06:41
Ganz lieben Dank euch allen für's Daumendrücken! :lach4:

Nur so am Rande, der Schubladentest ist nicht unbedingt "immer" bei nem Kreuzbandriss positiv, auch kommt es auf den TA bzw. dessen Erfahrung an. Wenn der Hund gut bemuskelt ist, klappt das mit dem Schubladentest sehr häufig nicht. Ähm... bei mittlerweile 7 Kreuzband-OPs, die wir hier mitgemacht haben, kann man mir in Sachen Diagnostik wohl nichts Neues mehr erzählen... es sei denn, es gäbe GANZ neue medizinische Möglichkeiten. ;)

Die neue TA ist erfahren und hat von sich aus die Problematik der gut bemuskelten Hunde angesprochen. Und genau deshalb ist ja alles ungewiss: zum jetzigen Zeitpunkt ist zumindest ein Anriss für die TA nicht auszuschließen. ICH schließe selbst einen kompletten Abriss nicht aus... Vega ist selbst mit total vermurkstem Knie noch gerannt und gesprungen.

Und mein einziger Hund, bei dem man eine Schublade im entspannten Streichelmodus bei ihrer Lieblings-TA auslösen konnte, war Demona.

Bei Mampfel hat immer erst ein Röntgenbild klarheit gebracht, der Schubladentest war nur auf einer Seite positiv. Mittels Röntgen kann man einen Kreuzbandriss NICHT feststellen, da die Bänder nicht abgebildet werden. Wenn man Glück hat, ist das Band direkt am Knochenansatz gerissen, dann kann man EVTL. direkt am Knochen sehen, dass da was passiert sein könnte. Mehr aber nicht. Eine sichere Diagnostik bekommt man nur über ein MRT.

Röntgen würde ich, um rauszufinden, ob nicht vielleicht doch ein knöchernes Problem, z.B. an der Hüfte oder evtl. doch im Rücken, vorliegt.

Grüßlies, Grazi

Prya
19.11.2015, 07:23
Oh gerade erst gelesen
Armes Matildchen - ich drück euch auch ganz fest die Daumen, dass es ihr schnell wieder besser geht und vielleicht doch kein Band ganz gerissen ist und ihr eine OP erspart bleibt. (und eurem Geldbeutel:( )

Grüße
Heike

Sanny
19.11.2015, 12:08
Oh verdammt :schreck:

Gute Besserung und schnelle Diagnosefindung!

Muffin
19.11.2015, 12:13
Das arme kleine Mädchen, gute Besserung und hoffentlich eine schnelle Diagnose.

Pit
19.11.2015, 14:07
Hört sich nicht gut an.
Hoffe, dass das kein Bandscheibenthema ist.
Euch alles Gute von,
Pit

Cherry
19.11.2015, 14:58
Oh die arme Matilda...

Ich drück Euch die Daumen!!

baanicwu
19.11.2015, 15:25
Die Überschrift ist ja ....:schreck: :schreck:
Das was der Kleinen passiert ist, auch :(
Gute Besserung!

Bensmann
19.11.2015, 15:55
Sorry Grazi, wollte Dir bestimmt nicht zu nahe treten, sondern nur von unseren Erfahrungen dieses Jahr berichten. Tut mir leid wenn das anders rübergekommen sein sollte.

Sari
19.11.2015, 19:09
Gute Besserung, ich hoffe sie ist bald wieder heile.

Grazi
20.11.2015, 07:59
Hoffe, dass das kein Bandscheibenthema ist. Nach dem, was wir damals mit Mortisha durchgemacht haben, war das auch unsere große Sorge... aber sie ist im Rücken frei beweglich und ich hoffe wirklich sehr, dass da keine böse Überraschung kommt

@Heike (Prya): Danke. Geld ist glücklicherweise kein Thema... was gemacht werden muss, wird gemacht. Aber man möchte dem Mäuselchen natürlich eine OP ersparen.

SOLLTE es wider Erwarten doch ein Kreuzbandriss sein, ist die Frage, ob man das überhaupt operieren sollte. *seufz*

Die Kleine wiegt ja gerade mal 11,5 kg... und FALLS operiert werden müsste, würde sich die schwierige Frage nach der OP-Methode stellen. Konservativ wird bei einem solchen Wibbel wahrscheinlich nichts bringen... für eine TPLO ist sie zu klein (bei Morty passte gerade mal die kleinste Platte auf dem Markt... und der Gremlin ist fast doppelt so groß wie die Wutz).... und einer TTA traue ich nicht.

@Bensmänner: Ist schon ok. ;) Ihr könnt ja nicht alle auf dem Schirm haben, was wir im Laufe der Jahre mit all unseren Hunden schon alles durch haben...

*********

Im Augenblick ist das Mäuselchen gut drauf: lustig, verspielt, aufmerksam....

Sie läuft allerdings keine einzige Stufe mehr rauf. Das heisst, wir müssen sie selbst aus dem Garten immer ins Haus tragen. Bei dem Leichtgewicht kein Problem, aber es zeigt, wie "traumatisierend" der Schmerz gewesen sein muss, der in sie reingefahren sein muss.

Wenigstens verbindet sie den Schmerz nicht mehr mit mir und lässt sich wieder hochheben, ohne gleich zu verspannen und Herzrasen zu bekommen.

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
20.11.2015, 08:23
Wieso traust du einer TTA nicht Grazi? Von Kappen gemacht, haben es schon viele gut überstanden und laufen wie neu...siehe meine Maus ;)
Ich hoffe aber trotzdem das es unnötig sein wird...

Das Maychen
20.11.2015, 08:45
Dann kann man ja nur wieder feste Daumen drücken, das es auch so gut bleibt wenn du die Medis reduzierst :ok:

Pit
20.11.2015, 09:06
Denke, MRT und Blutcheck machen Sinn.
Ich drück´alle Daumen, dass ich falsch liege.
Alles Gute von,
Pit.

bx-junkie
20.11.2015, 10:21
TTA oder TPLO?
Interessante Erklärung wie ich finde...PDF Datei
http://www.mueller-heinsberg.de/TTA_und_TPLO_Kreuzbandriss_Hund.pdf

Sanny
20.11.2015, 11:44
Ich kann die TTA auch nur uneingeschränkt empfehlen. Hat der Große auf beiden Seiten, die eine ist von 2011 und ist völlig problemfrei. Und mittlerweile toben Shira und Sanny ohne Rücksicht auf Verluste wirklich übel miteinander. Hält alles aus!

Grazi
22.11.2015, 18:02
Von der TTA wird mich niemand überzeugen können. Und zum Kappen würde ich auch nicht fahren... ich habe einen Chirurgen meines Vertrauens und der sitzt in Hofheim. ;)

Wir haben nun noch eine 2. Fachmeinung eingeholt und dieser Vet geht - auch wenn wir es nicht "beweisen" können - genau wie wir von einem KreuzbandANriss aus. Seiner Erfahrung nach ist bei einer solchen Symptomatik nach plötzlichen Sprints und der starken Schmerzhaftigkeit bei starker Belastung (Sprung) in der Regel das vordere Kreuzband der Übeltäter. Insbesondere bei solchen Rassen.

Ändert aber trotzdem nichts: bei so kleinen und leichten Hunden wird normalerweise nur bei einem kompletten Abriss operiert (cleaning-up und max. eine konservative OP-Methode).
Das würde ich dann aber im Fall der Fälle mit "unserem" Chirurgen besprechen.

Im Augenblick sollen wir extrem schonen, insbesondere Sprünge vermeiden, weiter Schmerzmittel geben und erst mal 2 Wochen abwarten.

Matilda ist gut drauf, möchte spielen, belastet beim Laufen, macht kleine Hopser, wenn sie sich freut oder wenn sie auf den Arm genommen werden möchte (kann man leider nicht komplett vermeiden)...und heute ist sie erstmal wieder selber die drei Stufen zur Haustür hochgelaufen... sehr langsam und "bewusst", aber immerhin. Scheint also, als ob es gaaaaaanz langsam besser wird. Aber beschwören würde ich es nicht.

Grüßlies, Grazi

bx-junkie
23.11.2015, 07:36
Von der TTA wird mich niemand überzeugen können. Und zum Kappen würde ich auch nicht fahren... ich habe einen Chirurgen meines Vertrauens und der sitzt in Hofheim. ;)

Ich wollte dich nie überzeugen, ich hab lediglich gefragt ;) Davon abgesehen geht es mir ähnlich mit der TPLO...ist mir zu invasiv...
Weiterhin alles Gute für's Matildchen!

Das Maychen
23.11.2015, 08:13
Ich drück mal einfach weiter :ok:
Leider weiss ich nur zu gut, das ein Anriss nicht ewig hält :-(
Irgendwann ist es dann doch soweit.

Wir sind übrigens oldschool Fazienerneuert und rundum zufrieden.

Grazi
23.11.2015, 10:41
Leider weiss ich nur zu gut, das ein Anriss nicht ewig hält :-(
Irgendwann ist es dann doch soweit. Yep... ich gehe - ehrlich gesagt - auch nicht davon aus, dass sie da noch was stabilisiert und so bleiben kann. :hmm:

Wir sind übrigens oldschool Fazienerneuert und rundum zufrieden. Hatten wir bei Demona (Doggen-Mix), von daher weiss ich nur zu gut, was das bedeutet...und dass das bei Matilda leider keine Option wäre. *seufz*

Liebe Grüße und DANKE!
Grazi

Das Maychen
23.11.2015, 11:54
Sony hat durchtrainiert nur 22kg und ist pure Power. Hab schon von 2 Ta's bestätigt bekommen selten so gut operierte Knie gesehen zu haben. Bei mir werden, wenn es sich vermeiden lässt, keine Fremdkörper benutzt.

Aber so macht es Jeder wie er sich am wohlsten fühlt :lach4:

Salli
30.11.2015, 17:34
Hi ihr Lieben,
die Symptome erinnern mich an was ganz anderes, die Hündin einer Freundin hat beim springen ins Auto immer geschriehen und dann gezittert. Sie hat Anaplasmose.
Behalte es doch vllt mal im Hinterkopf oder frag deinen TA, ob ein Bluttest Sinn machen würde.
Allerdings hoffe ich, dass es DAS nicht ist, der Hündin geht es leider sehr schlecht.
Wünsche euch gute Besserung

LG Salli

Grazi
01.12.2015, 06:58
Bei mir werden, wenn es sich vermeiden lässt, keine Fremdkörper benutzt.Eben. Wenn es sich vermeiden lässt. ;)

Vor Demonas 1. Kreuzband-OP hatte ich mit zig Chirurgen gesprochen und mich über die damals gängigen OP-Methoden informiert. Mein Favorit war die Faszien-Implantation, eben weil dabei mit körpereigenem Material gearbeitet wird. Trotz einiger Nachteile.

Leider ist durch einen Unfall das Faszien-Implantat gerissen.

Als das gegenüberliegende Kreuzband durch war, wurde erneut eine Faszie eingesetzt und dieses Mal lief alles komplikationslos.

Durch dieses Erfahrungen kannten wir die "Gefahren" dieser OP-Methode und mir war von Anfang an klar, dass sie für Vega (die ein ganz anderes Kaliber als unser Döggelchen war) nicht in Frage kam. Die TA war derselben Meinung... war aber etwas ratlos, was sie nun mit ihr anstellen sollte.

Nach langer Recherche bin ich auch die TPLO gestoßen und auf "unseren" Chirurgen. Habe alle Unterlagen unserer TA vorgelegt und nachdem sie alles eingehend studiert hatte, meinte sie, das KÖNNTE passen... sie kontaktierte den Chirurgen und der hat mein Mädel (mit dem wir monatelang verzweifelt waren) dann wieder hinbekommen. Das Knie war mittlerweile so zerschräpelt, dass keine normale TPLO gemacht werden konnte. Aber es hat geklappt und als 2 Jahre später das nächste Knie folgte, durfte dieser Chirurg natürlich wieder ran.

Vega hat ein völlig normales Leben geführt. Andere Hundehalter hätten nie etwas vermutet...und jeder neue TA, der irgendwie in Vegas anderweitige Behandlungen involviert wurde, war baff zu erfahren, dass sie mit 2 Platten, 12 Schrauben und 1 Nagel rumläuft. Gerade aus der "Anfangszeit" der TPLO in Deutschland kannte man Hunde, die nachher NICHT sauber liefen.

Btw. Eben dieser Chirurg hat sich geweigert, die kleine Mortisha nach TPLO zu operieren, obwohl meine TA und ich der Meinung waren, dass dies die OP-Methode der Wahl sein musste. Und tatsächlich war bei ihr die stattdessen durchgeführte Faszienimplantation + Kapselraffung NICHT erfolgreich... das Knie wurde sehr schnell wieder instabil.

Das lag aber einfach daran, dass Mortisha ein anderes Kaliber ist als Sony, auch wenn sie etwas leichter ist. ;)

Sie ist zwar im Ganzen kleiner, hat aber als Mini-Molosser mit Bulldoggenbeteiligung andere Knochen als dein zartes Geschöpf. Da wirken auf Sehnen und Bänder ganz andere Kräfte.

SOLLTE bei Matilda eine Kreuzbandproblematik vorliegen, sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt weder eine Faszien-OP noch eine TPLO oder TTA für sie in Frage kommen. Dann heißt es, gründlich zu überlegen, welche Methoden überhaupt in Frage kommen und welche für die Kleine am sinnvollsten ist.

Grüßlies, Grazi

Grazi
01.12.2015, 07:04
Derzeitiger Stand:

Matilda ist völlig unausgelastet, titscht rum wie eine Blöde... aber hin und wieder - wenn sie sich vergisst und kritische Bewegungen ausführt - schreit sie auf, zieht den rechten Hinterlauf hoch und zittert minutenlang wie Espenlaub. :(

Wir haben keine Ahnung, ob sie dann tatsächlich ganz akut heftige Schmerzen hat.... oder ob das (dem Schmerzgedächtnis sei Dank) eine Überreaktion auf einen leichten Schmerz ist.

Am Donnerstag geht es nach Mönchengladbach in die Klinik am Bökelberg. Wir werden dort röntgen lassen und sie in einem Aufwasch höchstwahrscheinlich auch gleich ins MRT schieben lassen.

Wer mag, darf also gerne Daumendrücken.

Grüßlies, Grazi

Das Maychen
01.12.2015, 08:25
Irgendwie ist mein Beitrag verschwunden...Egal... Weiter Daumendrück :ok:

Und bitte sei sehr wachsam in Mönchengaldbach :lach4: Ich schreib jetzt die ganze Story, die Freunden von uns passiert ist nicht noch einmal auf. Nur soviel... der gute Ruf von Einst ist lange vorbei.

Grazi
01.12.2015, 09:18
Ach, verdammt.... jetzt mache ich mir wieder Sorgen. :(

Meinst du, die können bei Diagnostik viel verkehrt machen?
Denn nur darum geht es mir...

An sich hatte ich nach Hofheim fahren wollen, dort haben wir aber erst am 21.12. einen Termin und das dauert mir zu lange.

Unsere TA wollte nach Duisburg oder Mönchengladbach überweisen. Da ich von beiden Duisburgern Kliniken sehr viel Schlechtes gehört habe, wurde es dann der Bökelberg.

Am Telefon klangen die sehr nett und ich darf auf jeden Fall bei Matilda bleiben, bis sie eindöst.

Grüßlies, Grazi

Das Maychen
01.12.2015, 09:47
2 Familienhunde, eine MRT Falschdiagnose und dazugehöriger unnötiger Op, 2x Materialbruch. Ergebniss davon der eine Hund läuft nach einem Jahr immer noch nicht rund und der Kleine nur noch auf 3 Beinen. Ich hätte es nicht geglaubt, wenn es nicht Freunde von uns wären und ich es quasi live verfolgen konnte.
Nett waren die immer. Nur auch ganz deutlich auf Profit aus.

Sei nur einfach wachsam und zeig direkt deutlich was du willst und das du nicht völlig unwissend bist ;)

Grazi
01.12.2015, 09:49
Sei nur einfach wachsam und zeig direkt deutlich was du willst und das du nicht völlig unwissend bist ;) Das sollte mir gelingen. ;)

Ich werde die Aufnahmen eh nach Hofheim schicken, zur Bewertung.

Und deinen Freunden und ihren Wauzis kann ich nur alles Gute wünschen... ich hoffe, sie bekommen die Kleinen wieder hin.

Grüßlies, Grazi

nane
01.12.2015, 10:09
...wir drücken Euch die Daumen !!!

bx-junkie
01.12.2015, 13:19
Daumen sind gedrückt! :ok:

Grazi
02.12.2015, 21:24
Bin total baff:

Ich hatte dem Hofheimer Chirurgen am Samstag kurzerhand eine mail geschickt und unser Problem geschildert, weil ich an der Zentrale nicht vorbeigekommen war und man mich partout nicht mit ihm sprechen lassen wollte. ;)

Da komme ich gerade von der Arbeit heim und schnaufe endlich durch... als das Telefon bimmelt (21.30 Uhr). War das doch tatsächlich der Chirurg! :ok:

Er hat sich trotz der späten Stunde viel Zeit genommen, um mir das Für und Wider von TPLO und TTA zu schildern, hat sich detailliert die Symptomatik schildern lassen.... und hat nun eher die Sorge, dass es vielleicht doch ein Bandscheibenproblem sein könnte. :(

Er war uns auch nicht böse, dass wir kurzerhand einen Termin in einer anderen Klinik gemacht haben und hält es für das richtige Vorgehen, nicht nur die Knie, sondern den GESAMTEN Hund per MRT untersuchen zu lassen.

Leider ist er ab nächster Woche in Urlaub... falls er die Befunde und Aufnahmen aber bis Freitag hat, wird er sich das angucken und sich bei uns melden. Sollte er es nicht schaffen, soll uns zumindest ein Kollege anrufen.

Uff. Ich muss gestehen: ich bin mehr als nervös...und habe Bammel davor, was da morgen bei rumkommt.

Grüßlies, Grazi ....

...die sich jetzt mit Matilda auf die Couch haut
(wir schlafen seit dem 12.11. auf der Couch, weil ich Angst habe, dass nachts einer der Großen versehentlich auf sie drauf stiefeln könnte....ich weiss, ich bin diesbezüglich ein bissel bekloppt ;) )

Marti
02.12.2015, 21:29
Drücke euch die Daumen. Kann zwar zur Problematik nichts beitragen und habe nicht alles gelesen, aber Hofheim ist eine Top-Adresse. Kenne einige schwere Fälle, die dort wieder hingebogen wurden. Wäre auch meine erste Wahl.

bx-junkie
03.12.2015, 05:12
Bin total baff:

Ich hatte dem Hofheimer Chirurgen am Samstag kurzerhand eine mail geschickt und unser Problem geschildert, weil ich an der Zentrale nicht vorbeigekommen war und man mich partout nicht mit ihm sprechen lassen wollte. ;)

Da komme ich gerade von der Arbeit heim und schnaufe endlich durch... als das Telefon bimmelt (21.30 Uhr). War das doch tatsächlich der Chirurg! :ok:

Er hat sich trotz der späten Stunde viel Zeit genommen, um mir das Für und Wider von TPLO und TTA zu schildern, hat sich detailliert die Symptomatik schildern lassen.... und hat nun eher die Sorgel, dass es vielleicht doch ein Bandscheibenproblem sein könnte. :(

Er war uns auch nicht böse, dass wir kurzerhand einen Termin in einer anderen Klinik gemacht haben und hält es für das richtige Vorgehen, nicht nur die Knie, sondern den GESAMTEN Hund per MRT untersuchen zu lassen.

Leider ist er ab nächster Woche in Urlaub... falls er die Befunde und Aufnahmen aber bis Freitag hat, wird er sich das angucken und sich bei uns melden. Sollte er es nicht schaffen, soll uns zumindest ein Kollege anrufen.

Uff. Ich muss gestehen: ich bin mehr als nervös...und habe Bammel davor, was da morgen bei rumkommt.

Grüßlies, Grazi ....

...die sich jetzt mit Matilda auf die Couch haut
(wir schlafen seit dem 12.11. auf der Couch, weil ich Angst habe, dass nachts einer der Großen versehentlich auf sie drauf stiefeln könnte....ich weiss, ich bin diesbezüglich ein bissel bekloppt ;) )

Toll das sich der Chirurg die Zeit genommen und dich noch angerufen hat :ok: Ich drücke feste die Daumen das es kein Bandscheibenproblem ist und man Matildchen schnell helfen kann...ich denk an dich :)
Und ICH würde auch mit dem Kind auf der Couch schlafen wenn ich unruhig wäre ;) TOI TOI TOI für heute!

Peppi
03.12.2015, 05:15
Thumbs are pressed! :)

Sanny
03.12.2015, 08:02
Daumen sind für heute gedrückt!

Louis&Coco
03.12.2015, 08:07
Daumen und Pfoten gedrückt! :ok: Viel Glück!!

Maren&Bruno
03.12.2015, 11:51
Wir drücken alle Daumen und Pfoten für die Maus!

Ute
03.12.2015, 12:22
Liebe Grazi,
nun auch noch Matilda :schreck:
Natürlich drücke auch ich ganz feste die Daumen und hoffe, dass alles gut wird.
Ich drücke dich ganz feste.

Scotti
03.12.2015, 19:02
Hier wird mit gehofft.

Grazi
03.12.2015, 21:18
Sorry, dass ich mich jetzt erst melde... aber mir hat das Ergebnis der Untersuchung erst mal den Boden unter den Füßen weggezogen. :(

Vorab: das Knie ist ok.

Leider hat sich jedoch die Vermutung des Chirurgen bestätigt: es ist die Wirbelsäule...

Matilda hat alles mitgenommen, was man als Franzose an Rassedispositionen mitnehmen kann.

Womit wir mal wieder beim Thema "Vermehrerwelpen" wären:

Die Produzenten dieses Wurfes haben NICHTS richtig gemacht. Sie haben ohne Sinn und Verstand und vor allem ohne Gesundheitschecks ihre Hündin decken lassen. Sie haben Tildas Mutter auf dem Gewissen, die während der Geburt elend verreckt ist (sorry, aber anders kann man es nicht ausdrücken!). Sie haben nicht einmal die Verantwortung für die nun mutterlosen Welpen übernommen. Das durften dann Tierschützer tun, die die Kleinen mit der Flasche aufziehen mussten... und jeder, der so etwas schon mal getan hat (wie ich), weiss was das bedeutet.

Doch damit nicht genug: scheinbar quietschfidele und gesunde junge Hunde sind es mit ziemlicher Sicherheit nicht. Ich kann nur hoffen, dass Tildas Wurfgeschwister es nicht ganz so dicke abbekommen haben.

Sicher, wir haben uns alle ganz bewusst für einen Nothund entschieden und wussten, dass es keine Garantie gibt, einen GESUNDEN Hund zu bekommen... und gerade Matilda war ja schließlich von Anfang an das Sorgenkind aus dem Wurf gewesen, aber DAS wünscht man wirklich niemandem!

Hier mal der Befund (von vorne nach hinten):

* geringer Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule
* teilweise hochgradige Bandscheibendegeneration in der Brustwirbelsäule
* mittendrin eine Wirbelmissbildung (ein nicht komplett ausgebildeter Keilwirbel)
* mittelgradiger Bandscheibenvorfall im Lendenwirbel-/Kreuzwirbelbereich
* dazu eine cauda equina mit beidseitiger Nervenwurzelentzündung und -verdickung

Kein Wunder also, dass die Maus zwischendurch so heftige Schmerzen hat, dass es einem alleine bei ihrem Anblick das Herz zerreisst. :traurig:

Die Mönchengladbacher raten dazu, zumindest die c.e. zu operieren (Entfernung des betreffenden Wirbeldaches). Vorerst sollen wir aber PhenPred reinknallen, danach "normale" Entzündungshemmer.
Dazu weiterhin extreme Schonung. Kein Freilauf, kein Springen oder Toben, kein Treppensteigen. Und das bei einem jungen Hund, der im Januar gerade mal 2 Jahre alt wird. :hmm:

Und ein Halsband wird auch in Zukunft ein No-Go sein.

Ich habe heute stundenlang durchgeheult.... bis mich dann zumindest unsere Haus-TA und ein befreundeter TA etwas beruhigt haben. Beide würden das Ganze lieber erst mal konservativ angehen: Wenn die Entzündung abklingt, sollten auch die Nervenenden abschwellen, der Druck abnehmen und die Schmerzen verklingen.

Mal gucken, was sie dazu sagen, wenn sie sich die Aufnahmen angeschaut haben.
Auf jeden Fall wollen sie, dass wir weitere FACHmeinungen einholen. Allen voran Hofheim, denen ich den Befund und die MRT-Aufnahmen natürlich gleich gemailt habe....

Einziger Trost momentan: Matilda hat die Narkose super weggesteckt und ist wirklich gut drauf... auch in der Klinik hat sie mit ihrer lustigen Art alle verzaubert.

Ich LIEBE dieses Knübbelchen. Und irgendwie kriegen wir das Baby wieder hin. Auch wenn es dauert.

Sich zusammenreissend, Grazi

Jule69
03.12.2015, 21:43
Mir bleibt gerade die Spucke weg :( deshalb ohne viele Worte....einfach mal fest umart....ihr schafft das.

Peppi
04.12.2015, 04:56
:(

bx-junkie
04.12.2015, 05:38
Ach Mensch Grazi wie niederschmetternd :( Ich kann leider gar nichts schlaues beitragen, nur das ich dich feste umarme und dir viel Kraft wünsche das mit deiner süßen Puppe durchzustehen...und ja operieren wäre erstmal für mich auch keine Option...wir denken an euch und drücken weiterhin feste die Daumen...du hast schon andere Sachen durchgestanden du schaffst das!

Scotti
04.12.2015, 05:48
Ach ********!
Armes Tildchen. :(
Alles gute und einen virtuellen Knuddler von mir.
Ihr schafft das.

Prya
04.12.2015, 08:00
Oh Gott ich bin gerade sprachlos und entsetzt :(
Gibt es irgendwas wo die kleine Maus nicht "hier" geschriehen hat :traurig:

Ich drück euch alle Däumchen, dass ihr zusammen mit eurem TA einen Weg findet um die Süsse wenigstens schmerzfrei zu bekommen.


LG
Heike

Louis&Coco
04.12.2015, 09:53
Ach herje...armes Matilda-Mäuschen...:(

Auch wenn es hart für euch ist bin ich froh, dass sie bei euch ist-ihr werdet mit Sicherheit alles erdenklich Mögliche (und Sinnvolle) machen damit sie ein schönes Leben führen kann!

Viel Kraft!

Maren&Bruno
04.12.2015, 11:49
Arme kleine Maus, was die Befunde ihr für schlimme Schmerzen machen müssen. Hoffentlich helfen die Entzündungshemmer, dass es ihr bald besser geht. Ich bin sicher, Ihr werdet die richtige Entscheidung hinsichtlich der Behandlung treffen.

Alles Liebe für Euch

Grazi
04.12.2015, 16:52
Also...unter PhenPred ist Matilda DEUTLICH aktiver. Sie findet es lustig, sich mit dem Rücken an Türrahmen, Hundebetten, Wäschekörben zu schubbern und heute ist sie sogar mal über die liegende Vega gesprungen! :schreck:

Das ist natürlich kontraproduktiv, aber versucht mal, so einen Wibbel auch zuhause superruhig zu halten. :hmm:

Grüßlies, Grazi

Ute
04.12.2015, 19:11
Auch an dieser Stelle noch einmal. Ich denke ganz doll an euch, drücke die Daumen und hoffe .....
Und ja, Matilda hat es gut, dass sie bei euch gelandet ist, denn besser als bei euch würde sie nirgends versorgt und umtüdelt werden.

Sanny
07.12.2015, 10:12
Oha, da habt ihr ja einmal voll in die Sch*** gepackt :schreck:

Ich würde nicht allzu lange warten, das ohne OP zu versuchen. Einfach weil Matilda noch so jung ist. Soll nicht heißen, operiert jetzt und sofort! ;)

Ich wünsch der Maus vor allem erstmal gute Besserung!

Pit
10.12.2015, 11:12
Liebe Grazi.
Leider kenne ich diesen Blick zu gut, weshalb ich aufgrund Deiner Schilderungen sofort die Wirbelsäule in Verdacht hatte.
Meine Rottiprinzessin hatte Diskospondylitis, in der Humanmedizin Spondylodiszitis/Spondylitis genannt (was ich auch schon hinter mir habe und es der Kleinen nachfühlen konnte:().
Meine Erfahrungen über viele Jahre und genügend Hundethemen mit der Tierklinik Wiesloch (am Sandpfad) erlauben mir eine absolute Weiterempfehlung.
Dr. Gaida und Sandra Nagel haben meine Kleine wieder super hinbekommen - ohne OP :ok:
Ich drücke Euch alle Daumen.
Alles Liebe von,
Pit.

Bensmann
15.12.2015, 19:56
Uff... das hört ich alles nicht so toll an...:(
Aber bei wem, wenn nicht bei Euch würde die Wibbelmaus ne bessere Versorgung bekommen...:ok:
An dieser Stelle gute Besserung von uns.

Grazi
19.12.2015, 12:51
Status quo: Matilda ist unter PhenPred wieder komplett beschwerdefrei.
Damit ist die OP erst mal vom Tisch.

Gestern abend habe ich mit dem Hofheimer Neurologen telefoniert, der sich die Aufnahmen ebenfalls angeguckt hat und vorab noch mal genau wissen wollte, wie sich die Schmerzen äußerten, wann sie auftraten und wie es der Kleinen derzeit geht.

Er sieht es genau wie unsere Haus-TA (und die Mönchengladbacher): Probleme macht nicht der Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich, sondern der Vorfall im Kreuz-/Lendenwirbelbereich bzw. die cauda equina.

Er ist auch mit dem weiteren Vorgehen ganz bei uns: allmähliche Reduzierung des Medikaments mit gleichzeitiger langsamer Steigerung der Bewegung, womit wir vor 4 Tagen (ohne Rückfall) begonnen haben.

Ab Montag geht es zur Physiotherapie; Therapieplan wird in Absprache mit der TA erstellt.

SOLLTEN die heftigen Beschwerden immer wieder auftreten, rät er zur OP. Dann müsste aber - so wie ER das sieht - nicht das seitliche Nervenfenster erweitert werden, was deutlicher komplizierter und riskanter wäre, sondern "nur" das obere Wirbeldach entfernt werden. Aufgrund Matildas jungem Alter würde er nicht warten, bis evtl. Lähmungserscheinungen auftreten....

Von daher heißt es abwarten, Tee trinken, Nerven behalten und hoffen.
Und ein paar gedrückte Daumen können natürlich auch nicht schaden. ;)

Grüßlies, Grazi

Maiva
19.12.2015, 18:14
Drücke auch die Daumen und kann nur sagen, dass ich die CE bei Maiva gut mit Entzündungshemmer im Griff bekam.
Ich hatte damals sogar schon einen Termin zur Knie-OP. Nur weil mir die konservative Methode nicht zusagte suchte ich nach anderen TA's. Durch eine Scanneruntersuchung wurde dan CE festgestellt.
Im Nachhinein bin ich froh, dass uns eine OP erspart geblieben ist, denn nur nach 1 1/2 Jahre später musste sie wegen Lymphdrüsenkrebs eingeschäfert werden.
Also wenigstens bei diesem Punkt ist ein Lichtblick vorhanden.

bx-junkie
19.12.2015, 19:26
Und ein paar gedrückte Daumen können natürlich auch nicht schaden. ;)

Grüßlies, Grazi

Die bekommst du von uns hier sehr sehr gerne Grazi :) Du machst das schon!

Sari
20.12.2015, 11:54
Wir drücken alle Daumen. :ok:

Pit
05.01.2016, 16:32
Was machdn´s Matildsche?
Und nachträglich alles Gute :-)
Gruss,
Pit.

Grazi
05.01.2016, 17:42
Eure Däumchen scheinen was zu bringen!

Wir sind bei Tag 6 ohne Medis und seit heute wieder bei 45 Minuten Freilauf am Stück. Und sie ist quietschfidel und lustig... :ok:

Trotzdem sind wir noch leicht "unentspannt". Irgendwie traut man dem Frieden erst mal nicht und wir schauen immer ganz genau hin, ob sie irgendwie unrund läuft... und wenn sie mal quietscht (wie gestern abend, als Simba ihr beim Zergeln mit Brennholz wohl die Lefze eingequetscht hatte), schnellt mein Puls in die Höhe.

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung