PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frühe Dunkelheit-das ignorante Verhalten mancher Hundehalter


Das Maychen
03.11.2015, 08:23
So, jetzt muss ich mal Dampf ablassen und einen kleinen Anstoss zum Mitdenken geben.
Bekanntermaßen wird es ja im Moment recht früh dunkel. Das heisst für mich/uns das wir unsere Abendrunde (durch die Felder) beruflich bedingt im Dunkeln absolvieren. Um unsere Mitmenschen wie Jogger, Radfahrer, ja und auch andere Hundehalter nicht zu verschrecken sind wir beleuchtet. Wir tragen leuchtgelbe Parka und Lampen, Hunde helle Leuchtis. Unsere Stirnlampen (wahlweise um den Bauch geschnallt) sind besonders hell, damit wir der ewig verletzten Sony den Weg leuchten können um eventuelle Stolperfallen zu vermeiden. Alles in Allem sind wir mehr als gut sichtbar.
Und dann kommen sie.... die Ignoranten :boese1:
Latschen mit ihrem dunklen Hund die Wege entlang. Selbstverständlich OHNE irgendein Lichtlein, Warnweste oder oder oder. Hund wunderbar im Freilauf, denn gerade JETZT bietet es sich ja an auch die nicht hörenden Hunde fein laufen zu lassen. Sind ja kaum Leute unterwegs. Plötzlich wie aus dem Nichts stehen die Lieben dann vor einem, mal bellend, mal zeternd. Weiter hinten folgt Besitzer, mal versuchend den Hund erfolglos zurück zu rufen, mal garnichts sagend oder ganz beliebt "Der macht nur Show, der tut sonst nix". Da Sony gerade in der Rehaphase von einem Achillessehnenanriss ist, bin ich bei solchen Situationen unglaublich enspannt :boese5: . Sie findet einen fremden Hund gerade nämlich ganz und garnicht dufte und ein falscher Tritt von ihr kann gerade echt fatal sein. Bisher konnte ich Gsd immer Bodyguard Bob voraus schicken um den anderen Hund zu blocken. Gestern kam es dann auch zu einer massiven Auseinandersetzung zwischen mir und einer (dämlichen) Hundehalterin. Sie telefonierend, Hund nicht hörend ....super Kombination !
Muss das denn sein ????? Ist es denn zuviel verlangt einfach ein bisschen Rücksicht und Umsicht zu nehmen und logisch zu denken ?!?!?!?
Deshalb an der Stelle mein Appell an Euch.... Bitte denkt daran Euch im Dunkel zumindest etwas sichtbar zu machen für eure Umwelt. Und wenn eure Nasen nicht sicher im Abruf sind oder dazu neigen auf jeden Hund zu zurennen, sie besser angeleint zu lassen oder zumindest aufmerksamer zu sein

Danke fürs Lesen :ok:

bx-junkie
03.11.2015, 08:32
Muss das denn sein ????? Ist es denn zuviel verlangt einfach ein bisschen Rücksicht und Umsicht zu nehmen und logisch zu denken ?!?!?!?
Deshalb an der Stelle mein Appell an Euch.... Bitte denkt daran Euch im Dunkel zumindest etwas sichtbar zu machen für eure Umwelt. Und wenn eure Nasen nicht sicher im Abruf sind oder dazu neigen auf jeden Hund zu zurennen, sie besser angeleint zu lassen oder zumindest aufmerksamer zu sein

Danke fürs Lesen :ok:

Ja in der Tat...für manche ist das wohl schwer umzusetzen...ich kann deinen Frust verstehen und ich würde nie auf den Gedanken kommen meinen Hund,der nicht im Gehorsam steht, im dunkeln (erst recht nicht) abzuleinen :schreck: Wie dämlich und verantwortungslos ist das denn bitte? Mich kotzen solche ignoranten HH auch dermaßen an, das ich echt handgreiflich werden könnte, wenn die auch noch grenzdebile Sprüche von sich geben...ich hoffe das deiner Sony nichts geschieht aufgrund solcher Vollpfosten, die leider nie aussterben werden...

Maren&Bruno
03.11.2015, 09:25
Wir sind in der späteren Dämmerung und im Dunkeln zwar kaum beleuchtet, aber stets angeleint. Aber nur mit Stirnlampe, damit wir uns nicht die Flossen brechen. Hundehalter sind zwar keine unterwegs, aber so manches wilde Tier ist auf Achse. Und in der Dämmerung versagt der Rückruf besonders gerne.

Ich gehe da lieber auf Nummer sicher. Mag keine bösen Überraschungen erleben.

Peppi
03.11.2015, 09:52
Maychen,

ich glaub ich bin der König in "sich-über-diese-A*-löcher-aufregen".

Aber man ändert sie nicht. Im Gegenteil - es wird immer schlimmer.
Das Aufregen schadet nur einem selber.
Ich kriegs noch nicht komplett hin, aber ich arbeite dran.

Ansonsten kostet das einen wohl nur die eigene Lebenszeit! :lach4:

Das Maychen
03.11.2015, 11:55
Dank meiner Hibbelkröten hab ich mal mit Meditiation und Atemübungen angefangen um nicht in ihre Hektik einzufallen (stehenbleiben und tief durchatmen :ok:). Hilft ungemein in solchen Situationen um zumindest danach wieder schneller runter zu kommen. Obwohl ich gestern ganz scharf an der Handgreiflichkeitsgrenze war :boese1:

ananda
03.11.2015, 12:51
Da habe ich auch einen Aufreger zu berichten, 2 schwarze Neufis offline, die völlig unbeleuchtet aus der Dunkelheit auf uns zu kamen.

Ako angeleint, wir beide von den 2 Riesen bedrängt, Hundehalter wurde beleidigend-frech und - weshalb ich es hier erzähle - beschwerte sich über meine Taschenlampe und Akos Leuchtie. Würde ihn nerven und seine Hunde aggressiv machen.

Und weil das wiederholt vorkam durfte der dann eben beim Ordnungsamt vorstellig werden.

Grazi
03.11.2015, 13:20
Ach, Claudia.... damit rennst du bei mir (und scher ganz vielen anderen hier im Forum) offene Türen ein! ;)

Uns ist schon lachend gesagt worden, dass wir aussehen wie ein wandelnder Christbaum... Hunde in unterschiedlichen Größen mit verschiedenfarbigen Leuchties und wir mit Stirnlampe.

Der Supergau ist mir vor ein paar Jahren mit Vega, Simba & Feli passiert (Morty konnte nach ihrer Rücken-OP noch nicht laufen). Im Winter frühmorgens bestens ausgeleuchtet im dunklen Park unterwegs. Alle Hunde angeleint, weil die a) im Dunkeln jagen und b) lauter Kinder zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule unterwegs waren.

Als ich ein Stück vor uns von einem Seitenweg ein Fahrrad kommen sah, trat ich ein Stück zur Seite, um mehr Platz zu machen... in den Schneematsch. Ich ließ meine Hunde absitzen und just in dem Augenblick, als ich wieder aufblickte, leuchteten im Schein meiner Stirnlampe die Augen eines bis dahin völlig unsichtbaren Hundes auf, der neben dem Fahrrad herrannte... auf unserer Seite. Einen knappen halben Meter entfernt.

Ich hatte keine Chance. :schreck:

Mein Trio hat angezogen, ich rutschte aus, flog im hohen Bogen hinterher, der Hund quietschte, das Fahrrad knallte zu Boden und es herrschte das absolute Chaos.

Der Hund konnte abhauen und ist glücklicherweise heil zuhause angekommen.
Er entpuppte sich übrigens als eine schwarze Sennenhündin, die sonst locker am Fahrrad an uns vorbeilaufen konnte... allerdings im Hellen.

Das sind so Situationen, bei denen man sich wünscht, an diesem Morgen nicht aufgestanden zu sein :hmm:

Grüßlies, Grazi

Nicol
03.11.2015, 18:13
Wir laufen fast immer als Glühparade rum!
Normalerweise haben die Fellnasen ihre Leuchties um(Mag man kaum glauben, aber selbst für unsere Kleinste gibt es ein fast passendes!).
In den dunklen Monaten habe ich fast immer diese Safety Lights von Orbiloc in der Tasche für den Fall eines ungeplanten Spazierganges, der doch ins Dunkle führt!
So kann Gegenverkehr sich immer überlegen, ob er uns begegnen oder lieber ausweichen möchte, da wir lange vorglühen!
Im letzen Winter sind mir Spaziergänger ohne Hund im Dunklen entgegen gekommen, die sich trotz des Vorglühens weder optisch noch verbal bemerkbar machten. Ich habe sie nicht vor den Hunden bemerkt, was zu einer nett gemeinten Begrüßung durch Otto führte. Keine Berührung nur ein freundliches, leider fehlinterpretiertes Wuff! Die Nachtanbeter haben völlig daneben reagiert und panisch nach dem stehenden Hund getreten und uns angeschrien!
Seit dem ist Otto bei Begegnungen im Dunkeln leider sehr wachsam und skeptisch...!

Conti Inca
04.11.2015, 08:41
Wir haben mal fast einen Goldi überfahren weil sein trotteliger Besitzer die Dunkelheit genutzt hat um seinen nicht folgenden Hund Freilauf zu bieten. :schreck: Der ist plötzlich vor uns aus dem Feld geschossen und wir mussten eine Vollbremsung hinlegen. Der Hund kann ja nichts dafür aber eigentlich gehört solchen Leuten nichts anderes als das der Hund überfahren wird. Aber solchen Leuten ist das wahrscheinlich eh relativ wurscht, dann gibt´s halt wieder ein neues Hundchen. :boese1:

Peppi
04.11.2015, 10:04
Jetzt leuchten unsere Hunde auch! :hmm:

RuMi
04.11.2015, 10:45
Wir haben mal fast einen Goldi überfahren weil sein trotteliger Besitzer die Dunkelheit genutzt hat um seinen nicht folgenden Hund Freilauf zu bieten. :schreck: Der ist plötzlich vor uns aus dem Feld geschossen und wir mussten eine Vollbremsung hinlegen. Der Hund kann ja nichts dafür aber eigentlich gehört solchen Leuten nichts anderes als das der Hund überfahren wird. Aber solchen Leuten ist das wahrscheinlich eh relativ wurscht, dann gibt´s halt wieder ein neues Hundchen. :boese1:

Es kann immer mal sein, dass es dem Besitzer das erste mal passiert ist. Dann so etwas zu behaupten finde ich grenzwertig.

Ich gehe möglichst im hellen. Wenn ich doch mal im dunkeln gehe werden sie auf schmalen wegen wo ich nichts sehe angeleint. Gehe ich über die Hundewiese leuchten wir, aber sie laufen frei. da kennen wir aber auch alle.

Ich hab bei meiner Hündin etwas Probleme mit Leuten, die meinen, 500Watt sind noch nicht genug für eine Taschenlampe und sich dann mit ihren Hunden querfeldein durch den Wald schlagen.

1. ich selbst überlegte kurz, ob nun ein UFO im Wald gelandet war?
2. es war so hell, dass man ungelogen schon 500m entfernt die Augen schließen musste.
3. war sie total in alarmbereitschaft.

Wir sehen übrigens aus wie die Nachtschicht der Müllabfuhr. Hab selbst ne neon-orange Skihose an und die Hunde orange Leuchthalsbänder. Das von dem kurzen verschwindet leider immer in seinen Halsfalten, weswegen es nicht immer leuchtet :D

Cira
05.11.2015, 12:37
Ich habe eigentlich nur ein Problem mit den Leuten, die ihre Leuchten so eingestellt an den Kopf oder die Jacke gepappt haben, dass man total geblendet wird, beim Entgegenkommen.
Ich renne ständig mit scharzen Flecken vor den Augen durch die Gegend und sehe nichts mehr, weil die Lampen nicht runtergenommen werden, das nervt extrem. :schmoll:


Cira hat ein Leuchti und ich eine kleine Taschenlampe, die ich in der Hand trage, das reicht vollkommen, um zu sehen und gesehen zu werden.

...

Conti Inca
05.11.2015, 16:12
Es kann immer mal sein, dass es dem Besitzer das erste mal passiert ist. Dann so etwas zu behaupten finde ich grenzwertig.

Ich gehe möglichst im hellen. Wenn ich doch mal im dunkeln gehe werden sie auf schmalen wegen wo ich nichts sehe angeleint. Gehe ich über die Hundewiese leuchten wir, aber sie laufen frei. da kennen wir aber auch alle.

Ich hab bei meiner Hündin etwas Probleme mit Leuten, die meinen, 500Watt sind noch nicht genug für eine Taschenlampe und sich dann mit ihren Hunden querfeldein durch den Wald schlagen.

1. ich selbst überlegte kurz, ob nun ein UFO im Wald gelandet war?
2. es war so hell, dass man ungelogen schon 500m entfernt die Augen schließen musste.
3. war sie total in alarmbereitschaft.

Wir sehen übrigens aus wie die Nachtschicht der Müllabfuhr. Hab selbst ne neon-orange Skihose an und die Hunde orange Leuchthalsbänder. Das von dem kurzen verschwindet leider immer in seinen Halsfalten, weswegen es nicht immer leuchtet :D

Dem ist das nicht "passiert". Der gehört zu den HH, die glauben keine Leine und keinen Gehorsam zu brauchen weil sein Hund tut ja nix. Der will ja nur spielen, Hallo sagen etc. :hmm:

Maren&Bruno
05.11.2015, 16:30
Ich wohne ja in einer ruhigen Ecke, von November bis März ist am Abend echt keiner unterwegs. Wir streunen mutterseelenalleine rum. Daher kann ich nicht mitreden, was Hundebegegnungen im Dunkeln betrifft.

Generell sind aber meine Hunde im Dunkeln wachsamer, lauschen mehr ins Dunkle und sind schneller am Abdriften. Daher komme ich gar nicht auf die Idee im dunklen Wald ab zu leinen. Auch mit Taschenlampe habe ich im Dunkeln immer nur einen beleuchteten Bildausschnitt und rundum ist es finster.

Wenn ich das so lese, bin ich ganz froh am Ende der Welt zu wohnen.
LG Maren

Impressum - Datenschutzerklärung