PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bullmastiff baden?


Sonjaa
07.10.2015, 13:31
Ich habe beim Spazieren gehen eine Dame mit zwei Bullmastiffs getroffen. Wir haben uns ein bisschen unterhalten und sie meinte, dass sie ihre Hunde (5 und 6 Jahre alt) noch nie gebadet hat, das würde man bei Bullmastiffs nicht machen?!

Also mich begleiten Hunde ja schon immer…aber jeder davon wurde schon gebadet…

Ist das bei Bullmastiffs anders?! Was meint ihr?

Scotti
07.10.2015, 13:35
Ich hab meine 2 noch nie gebadet.
Warum auch?
BM sind nicht anders als andere Hunde, sollten sie sich mal in irgendwas furchtbarem wälzen, werden sie eben gebadet. Ansonsten ist das unnötig.

katinka
07.10.2015, 13:44
die laufen dann ein und werden möpse ;)

Peppi
07.10.2015, 14:34
die laufen dann ein und werden möpse ;)

Stimmt! Unser Bullmastiff... :D:kicher:

Scotti
07.10.2015, 14:40
Dann probier ich das mal.

Marti
07.10.2015, 14:47
Im Extremfall mit einem Eimer, lauwarmen Wasser und einem Schwamm waschen... Wenn sie so versaut sind oder stinken, dass das notwendig wäre, kommen sie mir bestimmt nicht ins Bad ;-)

Ignis
07.10.2015, 16:37
Snorre badet sich regelmäßig selber in der Elbe oder wenn er kann in der Ostsee...

Sollte er nach einer beherzten Kneipp-Kur in einem der Entwässerungsgräben der Weiden mal wieder wie eine Moorleiche riechen, wird er ohne grosses TamTam mit dem Gartenschlauch grobdekontaminiert und trockengegrubbelt!

katinka
07.10.2015, 18:09
:hmm::der bullemann macht begeistert salto mortale in diversen hinterlassenschaften:boese1: wenn die mädels in der nachbarschaft heiss sind:kiss:. da möchte "kerl" ja gut riechen. als erste hilfe hab ich immer glasklar und küchenrolle im auto. bei weit geöffneten fenstern ist dann wenigstens die heimfahrt ohne gasmaske überlebbar. gartenschlauch und kernseife mit teebaumöl hilft. am meer, fluss oder see nehmen wir gerne den entsprechenden feuchten sand zum abseifen. das klappt super.

Cira
08.10.2015, 03:46
Mein Hund wird auch nie gebadet, in dem Sinne.

Die drei Male wo es notwendig war, wurde sie mit einem Eimer Wasser und Waschlappen einshampooniert und abgespült.
Aber da auch nur, weil sie sich in einen Teich mit stinkender Mokke gestürzt hatte.

Ab und zu muss ich mal ihre Pfoten mit Wasser reinigen, die werden dann mit Schlauch abgespritzt und der Pöppes wird schonmal gewaschen, wenn sie müffelt, weil sie läufig ist.

Also immer nur, wenn es wirklich notwendig ist.
Ansonsten finde ich Baden überflüssig, nicht nur bei Bullmastiffs.

Wie auch bei unseren Katzen.
Die wurden allerdings früher jeweils vor einer Ausstellung gebadet, ich denke, das macht man bei Hunden auch.



...

Nicol
08.10.2015, 04:56
Ich finde Baden für Hunde auch unnötig, wenn es sich hierbei um das Wohlfühlbedürfnis von uns Menschen handelt!
Um Dreck zu entfernen, ist mir jedes Mittel recht, egal ob Gartenschlauch, Wassereimer, kalter See oder Bach. Otto war auch schon mal tapfer im Winter für den zweiten Waschgang in der Dusche! Für unsere Zwerge reicht auch schon ein Waschbecken... Das dann auch öfter: sie parfümieren und tarnen sich gerne in der Natur!

Melanie
08.10.2015, 07:30
Ich habe meine Hunde auch noch nie gebadet. Wenn dann werden die abgeduscht. Zumindest der Viszla. Der Dicke ist extremst Wasserscheu. Für ihn gehört Wasser maximal in den Napf und sonst nirgendwo hin. Vor ca einem Jahr ist er mir über einen verschlammten Acker gelaufen. Herrlich hat er ausgesehen:kicher:und ich dachte: versuche mal ihn in die Dusche zu bekommen. Habe es auch geschafft, mit gaaanz viel zureden und noch mehr Leckerchen....und gerade als die Pampe ( Bauch und Beine) so gerade schön eingefeuchtet war, meinte Herr Fila keine Lust mehr zu haben. Aus dem Stand, für mich unhaltbar, springt der Lümmel aus der Wanne und schüttelt sich was das Zeug hält.:schreck:. Fazit: 2 Minuten Hund abgebraust, 1 Stunde das Bad geschrubbt. Seither nehme ich einen Eimer mit lauwarmen Wasser und ein Mikrofaser Tuch. Geht genauso gut.:ok:

Sonjaa
08.10.2015, 08:48
:D:D Dankr für die Antworten!! Ich amüsiere mich gerade noch über euere Antworten! :ok:Echt cool!

RuMi
09.10.2015, 08:01
Lu mag es auch nicht zu duschen/baden...aber wenn in der Dusche die Leberwurst ist, dann geht er da auch rein ;)
Wir müssen ihn häufiger mal duschen, da wir immer über Wiesen und Felder laufen mit stehenden Gewässern und Dreckpfützen, wo er seeeehr gerne reingeht, dann aber _komischerweise_ nachher die Haut juckt.

Ein paar mal mussten wir ihn jetzt auch mit Shampoo baden vom TA. Ich dachte "oh gott 10 Minuten einwirken lassen".. aber kein Problem. Er macht einfach ein Nickerchen in der Dusche!

Melanie
09.10.2015, 15:28
Beneidenswert. Absolut:ok: . Dann werde ich es evtl. noch mal probieren. ....mit Leberwurst. ..aber dann nehme ich die Dusche im Keller...da ist der Raum kleiner :kicher:

limarian
28.10.2015, 07:09
Wir haben unseren auch noch nie in die Wanne gesteckt (viel zu schwer) oder unter die Dusche gestellt. Bisher war eine Reinigung erst zweimal notwendig und das war im Sommer. Also: Gartenschaluch geholt, abgespritzt und ein wenig den Schmutz abgerubbelt. Er schaute etwas nachdenklich, aber er hat es tapfer ertragen.

Rocky
28.10.2015, 09:03
... und einem Schweinchen kann manchmal fließend sein ;)

Wasser war bei allen unseren BM's nie wirklich beliebt, ausser der Hank, er liebte es in den Bach zu steigen.

Allerdings waren alle mit einem Leckerchen in die Douche geschmissen immer ganz schnell unter der Brause und damit in meinen Händen. Rocky musste ich dann schon mal mit dem Kopf zwischen die Knie nehmen damit er mir nicht abhaute :D

So ein gelegentliches Douchbad finde ich schon wichtig, gerade Hunde die oft im Freien sind, die suhlen sich in allem Möglichen, ausserdem geht gerade während der Zeit des Haarens nach einem ausgiebigen Schaumbad die Wolle wunderbar raus. Der Wohlfühleffekt ein duftiges Wattebällchen zu knuddeln darf man auch nicht ganz unterschätzen, auf das Parfum von Dior darf man natürlich getrost verzichten :lach3:

Impressum - Datenschutzerklärung