PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das richtige Trockenfutter für meinen Cane Corso


Daniel0786
11.09.2015, 15:18
Hallo,

Natürlich habe ich mich schon im Vorfeld viel mit dem geeigneten Trockenfutter für meine 8 Wochen alte Cane Corso Hündin informiert. Da ich vom Bosch-Futter eigentlich nur guter gehört habe, hab ich ihr das Junior Maxi gekauft. Leider bekommt sie davon Blähungen und einen sehr sehr weichen Kot.
Nun bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Platinum bekommt man ja leider nur online, was ich jetzt nicht so toll finde.
Mir wurde nun Happy Dog Supreme Sensible Neuseeland empfohlen, Getreidefrei.
Kennt jemand dieses Futter?
Bzw. Alternativen?

Ignis
11.09.2015, 20:09
Haben für unseren BM mit Happy Dog Maxi Junior/Baby angefangen und sind dann wegen Unverträglichkeit auf Wolfsblut umgestiegen (so wie bei unserer 4 jährigen Hündin schon seit Jahren) - seit dem alles gut...
Wolfsblut hat zwar kein spezielles Welpentrockenfutter hat uns per Mail jedoch 4 Sorten empfohlen und mit einer extra Welpenfütterungsempfehlung versehen.

MfG,

Sven

Daniel0786
11.09.2015, 21:41
Könntest du die Empfehlung mal posten? Wäre nett, denn Wolfsblut ist in meiner sehr engen Auswahl.

Ignis
12.09.2015, 09:23
PN ist raus...

Daniel0786
12.09.2015, 12:37
Es ist nun Wild Pacific (Erwachsenenfutter) von Wolfsblut geworden. Den Geschmackstest hat es schon mal definitiv bestanden :D Mengenempfehlung ist bei einem Gewicht von 5-15kg 90-210gr Futter. Da muss ich mal schauen wo wir uns da einpendeln.

Was ich aber nicht verstehe, vom Wolfsblutwelpenfutter wird mir 200-300gramm bei einem 5-10kg schweren Welpen empfohlen.
Wie kommt so ein grosser Mengenunterschied zu stande? Und sollte ich mich an der Welpen oder der Erwachsenenfuttermenge orientieren?

Ignis
12.09.2015, 13:13
Es ist nun Wild Pacific (Erwachsenenfutter) von Wolfsblut geworden. Den Geschmackstest hat es schon mal definitiv bestanden :D Mengenempfehlung ist bei einem Gewicht von 5-15kg 90-210gr Futter. Da muss ich mal schauen wo wir uns da einpendeln.

Was ich aber nicht verstehe, vom Wolfsblutwelpenfutter wird mir 200-300gramm bei einem 5-10kg schweren Welpen empfohlen.
Wie kommt so ein grosser Mengenunterschied zu stande? Und sollte ich mich an der Welpen oder der Erwachsenenfuttermenge orientieren?

Also:

Auf der Packung stehen Empfehlungen für die Futtermenge eines Erwachsenen Hundes der sich nicht mehr im Wachstum befindet.

Ebenso verhält es sich mit der Welpen-Tabelle die du von mir bekommen hast, hier gibt der Hersteller Empfehlungen die die Futtermenge betreffen, hier jedoch für im Wachstum befindliche Hunde...

Ihr müsst eure Menge selbst rausfinden und könnt euch dabei aber an den Werten orientieren!
Wir waren zeitweise über der max. empfohlenen Menge und dann wieder genau drinnen - zur Zeit liegen wir bei 10 Monaten / 50 kg bei ca. 750g TroFu von Wolfsblut. (Leckerlies, Trainingsnacks inkl. bzw. werden abgezogen).

Beobachte deinen Hund, füttere ihn nicht fett, sondern halte ihn in einem gesunden körperlichen Maß.
Wir haben mit den gelegentlichen Anpassungen unseren Snorre in eine gute Figur bekommen und hoffentlich auch für die Gelenke alles richtig gemacht...
Unsere TA ist von der Figur begeistert und hat uns im Namen des Hundes gedankt...

Daniel0786
12.09.2015, 13:25
Ok, mir kommen 200-300gr bei 9 Monaten und knapp 8kg halt recht viel vor?!
Aber vielleicht fehlt mir da noch das richtige "Gefühl".

Ignis
12.09.2015, 14:40
Bitte nicht Wochen und Monate verwechseln!!! ;)

Daniel0786
13.09.2015, 18:34
Kleiner zwischenstand, heute 4 Häufchen gemacht, zwei normale, einen weichen und einen sehr weichen.
Im Gegensatz zum Bosch wo die Haufen unmenschlich gross waren, und ich die Häufchen kaum zählen konnte schonmal ein Fortschritt.
Jetzt muss es nur noch eine härtere Konsistenz bekommen.

Impressum - Datenschutzerklärung