PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hunde würden länger leben, wenn...: Schwarzbuch Tierarzt


paggy
30.08.2015, 19:46
Guten Abend zusammen,
da bald der geplante Hundezuwachs in unserer Familie anstehen soll war ich die Tage zum stöbern beim örtlichen Buchhändler.

Unter anderem fiel mir dann auch das Buch "Hunde würden länger leben, wenn...: Schwarzbuch Tierarzt von Dr. vet. Jutta Ziegler" in die Hände.

Ich habe es gekauft und auch fast durchgelesen. Ich selbst habe ein paar dieser Beispiele selbst genau so im Bekanntenkreis erlebt und wollte wissen wir ihr das Buch so findet?

Ich meine natürlich gibt es kein Schwarz ohne Weiß, von daher kann ich das Buch fachlich nicht objektiv bewerten, aber eben subjektiv und es spiegelt eben meine persönliche Einstellung im Bezug auf Fertigkost, angefangen von Babybrei bis hin zum Mikrowellen Gerichten wieder.

Vereinzelt finden sich bereits Beiträge hier im Forum, aber keine Rezension zu dem Buch.

Bitte eure Meinung dazu!

Viele Grüße & schönen Abend
paggy

Scotti
30.08.2015, 19:53
Ich mags nicht und habs verkauft.
Für mich Vergeudung von Papier.
Wer selber Fertigfutter vertreibt, sollte nicht über Kollegen meckern die dies auch tun. ;)

paggy
30.08.2015, 20:05
Ist natürlich berechtigt dein Argument zum Futtervertrieb, es kann aber auch Überzeugung sein, lässt aber einem sicher nachdenken.

Findest du es nicht gut weil du es fachlich schlecht findest oder weil du es Unsinn findest was da geschrieben steht?

Scotti
30.08.2015, 20:10
Ich mag den Stil nicht.
Alle anderen Ta verkaufen böses Futter und machen böse Fehler. Sie macht dann alle heile.
Es ist lange her dass ich es gelesen habe, aber so kam es damals bei mir an.

Grazi
31.08.2015, 06:42
Bei mir auch.... außer diesem vagen Gefühl ist bei mir im Endeffekt nicht viel von diesem Buch hängen geblieben.

Grüßlies, Grazi

Nicol
01.09.2015, 08:12
Es ist schon lange her, dass ich es gelesen habe.
Gut fand ich ihre Überlegung zu den Impfintervallen. Wobei ich wegen der Staupehäufigkeit bei uns immer noch jährlich impfen lasse.
Ihre Ernährungsempfehlung kann ich nicht komplett gutheissen, da wir überwiegend fleischfrei füttern. Unsere Hunde sind gesund und altersentsprechend fit.
Ich habe aber auch eine TÄ, der ich vertraue und mit der ich auch kritisch über Therapien diskutieren kann. Sie verkauft übrigens kein Tierfutter!
Ich gebe aber auch nicht mehr die Verantwortung für meine Tiere komplett an die Medizin ab. Das habe ich aber auch erst lernen müssen. Leider!

Scotti
01.09.2015, 09:16
Kleines OT am Rande Nicol:
Nobivac hat einen Staupe/Hepatitis/Parvo Impfstoff mit 3-jahres Rhythmus.

Louis&Coco
01.09.2015, 20:35
Hab sie persönlich kennengelernt und muss sagen auf mich machte sie einen sehr sympatischen und bodenständigen Eindruck. Ich hab zwar beim Shoppen für meinen damaligen abgemagerten Senior ungefähr soviel hingeblättert, wie ich bei anderen TÄ auch schon für Erstbehandlungen bezahlt habe -mit Lachsöl etc- , aber es hatte nicht den Anschein sie möchte mich "tierarztmäßig" an sich binden. ;)
Muss aber zugeben ich hab das Buch nicht gelesen, da ich vor dem Erscheinen mit einer Bekannten mal bei ihr war und wir über ihre Einstellung und das damals zukünftige Buch geredet hatten.
Mittlerweile hat sie ihr eigenes Futter, da die Nachfrage ja dennoch da ist und nicht jeder rohfüttern möchte. Da weiß sie was drinnen ist. :35: In erster Linie empfielt sie allerdings in den meisten Fällen die Rohfütterung.

Ich hatte das Gefühl sie möchte einfach wieder etwas mehr Verantwortung in den Händen der Hundehalter sehen und vor allem zum Nachdenken und Hinterfragen anregen...

paggy
01.09.2015, 21:12
Ich hatte das Gefühl sie möchte einfach wieder etwas mehr Verantwortung in den Händen der Hundehalter sehen und vor allem zum Nachdenken und Hinterfragen anregen...

Genau das ist auch mein Resümee von diesem Buch und der Autorin. Man muss gar nicht alles für Gut heißen was dort geschrieben steht und auch gar nicht alles 100% so umsetzen. Man sollte nur die Verantwortung für sein Tier selbst tragen und nicht alles einfach abknicken.

Kurz gesagt, das Buch soll zum nachdenken anregen.

Impressum - Datenschutzerklärung